Tropico 6 Test+

Nichts Neues in der Karibik

Rüdiger Steidle / 5. April 2019 - 16:51 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPCPS4SwitchXOne
Strategie
16
Kalypso Media
29.03.2019
Link
Amazon (€): 20,98 (Playstation 4), 26,36 (PC), 22,89 (Xbox One)
GMG (€): 14,99 (STEAM), 19,99 (STEAM), 9,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM)

Teaser

Eine Insel mit zwei Bergen und einer Diktatur, die die Bürger ausquetscht wie Orangen – das ist das einladende Szenario der Aufbau-Serie Tropico. Teil 6 ändert nicht viel am bewährten Konzept.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Tropico 6 ab 49,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Tropico 6 ab 20,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Alleinherrscher eines karibischen Inselstaats – das klingt doch nach einem verlockenden Stellenangebot! Und tatsächlich haben seit dem ersten Teil von 2001 zigtausende Gamer diesen reizvollen Job angenommen und Tropico zu einer der erfolgreichsten Aufbau-Serien schlechthin gemacht. Sie alle mussten allerdings schnell lernen, dass das Leben als El Presidente gar nicht so einfach ist. Denn selbst ein beinahe allmächtiger Diktator braucht Freunde, wenn er an der Macht bleiben will.

Also gibt es in Tropico 6 zwei Hauptaufgaben: Zum einen, das Inselparadies durch den Bau von Bergwerken, Fabriken, Unterkünften und so weiter zu einer modernen Wirtschafts- und Militärmacht zu machen – das ist der Aufbaupart. Zum anderen aber auch, sich bei den zahlreichen, teils konkurrierenden Fraktionen im Staat beliebt zu machen und die Bevölkerung zufriedenzustellen – das ist die übergeordnete Politiksimulation. Diese Mischung ist es, die Tropico so einzigartig und erfolgreich macht.
Die Landschaft ist nicht nur Zierde: Auf dieser Vulkaninsel müssen wir unser Einkommen mit Piraterie bestreiten, weil in dem kargen Gelände fast nichts wächst.
 

Fast alles beim Alten

Wer den direkten Vorgänger gespielt hat, wird in Tropico 6 zwar einige Änderungen entdecken, die sich aber im Wesentlichen auf Details beschränken; manche vermeintlichen Neuerungen wie die Piratenüberfälle gab es auch schon in vorangegangenen Folgen. Auch einige Probleme von früher sind geblieben, allen voran die selten eindeutigen und fast nie klar erkennbaren Gebäudemodelle.

Um herauszufinden, welche Nutzpflanzen eine Plantage anbaut oder aus welchen Häusern ein Wohnviertel besteht, muss man entweder ganz nah heran zoomen oder sich durch Menüs und Statistiken hangeln. Veteranen werden sich aber durchaus über einige Verbesserungen freuen, zum Beispiel dass es jetzt generell mehr Einstellungen für Betriebe und Einrichtungen gibt. Einige Features von früher, etwa die Diktatoren-Dynastie wurden aber auch wieder gestrichen.
Wir können anderen Städten ihre Wahrzeichen klauen und auf unsere Insel verfrachten, wo sie besondere Vorteile bringen.
 

Geschenke oder Granaten

Die größte Stärke von Tropico 6 sind die vielen, teils automatisch generierten, teils von der jeweiligen Mission vorgegebenen Aufträge, die uns permanent auf Trab halten. Wer einfach nur friedlich vor sich hin siedeln will wie in der Anno-Serie oder bei Cities - Skylines (im Test, Note: 7.0), ist hier Fehl am Platz. In Tropico 6 haben wir stets alle Hände voll zu tun. Um unser Volk nicht zu vergrätzen und uns die Unterstützung der verschiedenen politischen Gruppierungen wie der Militaristen oder der Religiösen zu sichern, müssen wir ständig abwägen und auch mal gegen unsere eigenen Interessen oder die anderer Parteien entscheiden.

Denn oft widersprechen sich die Wünsche und Forderungen der verschiedenen Fraktionen oder unterbrechen unsere eigenen Pläne. Wenn wir beispielsweise eigentlich die Landwirtschaft mit Monokulturen und Massenbetrieben ankurbeln sollen, die Umweltschützer sich aber Bio-Bauern wünschen, stecken wir in der Zwickmühle. Mitunter müssen wir tief in die politische Trickkiste greifen und das Wohlwollen der Massen zum Beispiel durch teure Sozialprogramme erkaufen oder uns Rivalen schlicht durch Wahlfälschung oder sogar Attentate und Bestechungen vom Hals schaffen, um an der Macht zu bleiben.
Infografiken und Overlays helfen bei der Planung der Siedlungen. Unsere Wohnviertel (rot) sind beispielsweise hässlich und damit für Touristen ungeeignet.
 

Lange Produktionsketten

Die grundlegende Spielmechanik von Tropico 6 läuft relativ reibungslos. Wir errichten Bergwerke, Farmen, Fabriken und andere Wirtschaftsbetriebe, bauen Häuser für die Arbeiter und Versorgungseinrichtungen wie Schulen, Läden oder Kliniken. Dazu benötigen wir Geld, das wir uns hauptsächlich über den Export von Waren, später auch über Devisen von Touristen holen. Anfangs können wir uns mit Rohstoffen wie Nickel und Eisen oder Nahrungsmitteln wie Meeresfrüchten oder Bananen ganz gut über Wasser halten, später bringen weiter verarbeitete Güter wie Konserven oder gar Autos mehr Geld, für die wir unsere Industrie deutlich ausbauen müssen. Fabriken beispielsweise benötigen Strom, für Strom brauchen wir Kraftwerke, diese wiederum laufen nur mit Kohle oder Uran, und das wiederum verpestet die Umwelt und so weiter.

Für etwas Würze sorgen Spezialaktionen wie Piratenüberfälle, Spionage oder Sabotage. Entsprechende Einrichtungen vorausgesetzt, können wir beispielsweise Agenten aussenden, um den Amerikanern ihre Freiheitsstatue zu klauen, die dann fortan in unserem Tropenparadies Touristen anlockt. Ganz ehrlich: Das klingt spannender, als es wirklich ist, denn im Wesentlichen klicken wir dafür im Spiel nur einen Button und schauen dann zu, wie sich ein Balken füllt. Aber hey, es bringt immerhin etwas Abwechslung vom Aufbau-Alltag.

Autor: Rüder Steidle; Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Rüdiger Steidle

Ich mag Tropico, schon seit dem ersten Teil. Durch das komplexe Politiksystem bieten die Spiele dieser Serie einfach etwas mehr als typische Aufbausimulationen. Wenn ich gleichzeitig vier oder fünf verschiedene Aufträge erfüllen soll, um die Gunst teils verfeindeter Fraktionen buhle und mich währenddessen um das Wohlergehen aller Bürger kümmern muss, dann ist das für mich einfach fordernder und spannender als das geruhsame Vor-sich-hin-Siedeln von Cities & Co. Ich mag auch das Szenario und vor allem die augenzwinkernde Umsetzung des eigentlich bierernsten Themas.

Was ich nicht mag, ist dass sich Teil 4 bis 6 von Tropico wirklich nur in Details unterscheiden und immer wieder die gleichen Fehler machen. Kann ich beispielsweise bitte endlich mal klar erkennbare Gebäudemodelle bekommen? Warum sieht ein Kohlebergwerk fast exakt gleich aus wie eines, das Uran fördert? Warum muss ich meine Plantagen alle einzeln durchgehen, um zu sehen, wo noch ein Upgrade fehlt? Ein weiteres Problem, das mich schon länger stört, ist das ausufernde Micro-Management.

Je weiter mein Imperium wächst, desto mehr Zeit verbringe ich in den Menüs und Statistikbildschirmen und desto weniger … naja … spiele ich. Was dazu führt, dass ich selten eine Partie zu Ende führe, sondern mich lieber an einer neuen Insel versuche. Deshalb gebe ich Tropico 6 einen Punkt weniger als Teil 5 von Gamersglobal bekommen hat, nämlich 7 von 10. Wer aber Part 4 oder 5 nicht gespielt hat, kann gerne noch einen draufschlagen, denn im Kern ist auch Tropico 6 einfach ein richtig schönes Bastelspiel.
 
Tropico 6 PCXOne
Einstieg/Bedienung
  • Mehrere umfangreiche Tutorials erklären die Grundlagen …
  • Größtenteils übersichtliches Interface
  • Viele Statistiken und Infografiken
  • Steuerung hält sich an Genrestandards
  • Etwas hakeliger Straßenbau
  • … viele Details erfährt man aber erst in den Missionen und manche gar nicht
  • Einige wichtige Einstellungen sind in Untermenüs versteckt
  • Baumenü schließt sich nach jedem Auftrag – warum?
Spieltiefe/Balance
  • Humorvolle Annäherung an ernste Themen
  • Forschung, Spionage und viele Zusatz-Features
  • Fordernde Aufträge
  • 15 Missionen und umfangreiches Sandkastenspiel
  • Komplexes Politik- und Fraktionssystem
  • Die meisten Zusatz-Aktionen bieten wenig Spieltiefe
  • Im späteren Spielverlauf viel Micro-Management
  • Manche auto-generierten Forderungen sind unsinnig
Grafik/Technik
  • Aus größerer Entfernung sehr pittoreske Grafik
  • Bunte, abwechslungsreiche Landschaften
  • Hübsche Licht- und Wettereffekte
     
  • Hölzerne Animationen
  • Nicht sehr detailreiche Modelle
  • Schwer erkennbare Gebäude
Sound/Sprache
  • Passender Soundtrack
  • Tolle Sprecherinnen und Sprecher
  • Gut geschriebene Texte
 
Multiplayer

Nicht getestet
 
7.0
Userwertung7.7
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win7 64Bit, Core i3 2,5 GHz, 8 GB RAM, GTX 750/Radeon HD 7870
Maximum: Win7 64Bit, Core i5 3,3 GHz, 16 GB RAM, GTX 960/Radeon R9 380
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 20,98 (Playstation 4), 26,36 (PC), 22,89 (Xbox One)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 14,99 (STEAM), 19,99 (STEAM), 9,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM)
Rüdiger Steidle 5. April 2019 - 16:51 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 142348 - 5. April 2019 - 16:51 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Sehen!

Vidar 19 Megatalent - - 15009 - 5. April 2019 - 17:32 #

Nachdem man den Entwickler und Engine gewechselt hat, hoffte ich ja das sich wirklich mal etwas ändert aber spätestens wenn man eine Straße baut wird man schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Ist halt einfach immer noch das selbe System wie in Tropico 3, mit all seinen ganzen schwächen.

Manch neues Feature wie das stehlen von Attraktionen finde ich auch etwas fehl am Platz bis dämlich sowie inkonsequent in der Ausführung da es halt keine Konsequenzen hat. Es interessiert halt zb die Amerikaner nicht ob du nun die Freiheitsstatue gestohlen hast oder nicht.
Manch Neuerung wie Bushaltestellen sind eigentlich nette Ideen aber auch hier ist die Ausführung mangelhaft da man keine richtige Busrouten planen kann da man nur eine start und eine End Station hat und das wars.
Also am Ende nutzlos und man baut doch wieder Parkgaragen...

Mein T6 ist keine enttäuschung und durchaus noch nen gutes Spiel, aber die Serie bräuchte wirklich mal einen Neuanfang ohne Altlasten.

Übrigens eine Sache die mir wirklich fehlt ist, allein schon wegen dem Straßensystem, ein Planungsmodus wie in Anno 1800. Seit der Anno Beta wünsche ich mir das wirklich in jedem Builder, ist einfach Gold Wert. :)

FreundHein 16 Übertalent - P - 4119 - 5. April 2019 - 17:31 #

Hab schon mehrmals versucht mit Tropico warm zu werden, aber gepackt hat es mich nie. Wie es aussieht, wird das auch dieses Mal nichts.

Maestro84 19 Megatalent - - 14311 - 5. April 2019 - 17:37 #

Beim Zuschauen bei Writing Bull hatte ich Spaß, aber gerade in Konkurrenz zum bald erscheinenden Anno 1800 kommt mir Tropico 6 allen voran optisch sparsam daher. Die Reihe ist echt nicht schlecht, aber es fehlt immer das letzte Quäntchen. Ich fänd aber eh einen Teil wie damals den zweiten spannender.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10774 - 5. April 2019 - 17:49 #

Reif für die Insel?

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26362 - 5. April 2019 - 17:52 #

Der Marcel?:-)

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26362 - 5. April 2019 - 17:51 #

Schönes Testvideo. Anscheinend vererbt die Tropico Reihe immer wieder die selben Schwächen wie die Total War Reihe ihre Eigenen mit der KI. Hab noch nie eins gespielt...ein oder zwei Teile müsst ich noch von der GameStar DVD haben. Vlt da mal reinschauen :-)

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 51812 - 5. April 2019 - 17:52 #

Ein schöner Test, was bei mir aber wirklich hängen geblieben ist wirklich, dass Teil 4-6 nicht viel anders machen und das man bei Problemen wirklich suchen muss woran das liegt. Bleibt aber ein gutes Spiel, aber ob ich mir Teil 6 kaufe ist eher fraglich.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31487 - 5. April 2019 - 17:53 #

"Wer aber Part 4 oder 5 nicht gespielt hat, kann gerne noch einen draufschlagen, denn im Kern ist auch Tropico 6 einfach ein richtig schönes Bastelspiel."

Na dann... mein letztes Tropico war Nummer 3 und ich hab Lust auf Insel :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 65868 - 6. April 2019 - 11:10 #

Andererseits könnte man sich dann auch Teil 4 oder 5 zum günstigeren Preis holen. ;-)

v3to 17 Shapeshifter - P - 6524 - 6. April 2019 - 15:44 #

Würde dann in jedem Fall zu Teil 4 raten. Es ist insgesamt das rundere Spiel und bei Teil 5 gibt es, was ich in dem Spiel erlebt habe, erhebliche Balance-Probleme.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62527 - 5. April 2019 - 17:55 #

Die ersten beiden Teile hab ich auf dem PC gespielt und irgendeinen Teil mal bei PS+ (5?). Speziell letzterer war nüscht für mich. Ich lasse das hier lieber aus und werde meinem Sohn beim Anno-spielen zuschauen.

Weryx 19 Megatalent - 14213 - 5. April 2019 - 18:03 #

Hab 4 komplett und von 5 den Hauptteil, kann ich mir 6 wohl schenken.

timb-o-mat 16 Übertalent - P - 5226 - 5. April 2019 - 18:46 #

Teil 4 war ganz nett für zwischendurch, aber mehr auch nicht. Wenn Teil 6 nichts grundlegend anders macht, schenke ich mir den, genau wie Teil 5.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6524 - 5. April 2019 - 19:22 #

Ach, ich bin schon gespannt drauf. Nachdem ich Tropico 5 im Gegensatz zum GamersGlobal-Test für einen Autounfall halte, interessiert mich doch, ob die Ereignispannen des Vorgängers ausgebügelt sind.

paschalis 28 Endgamer - - 180325 - 5. April 2019 - 20:03 #

Da ich Tropico 4 und 5 nicht gespielt habe, beim aktuellen Teil sich aber wohl nicht viel geändert hat zu diesen, werde ich bei Interesse wohl lieber einen der Vorgänger für kleines Geld holen.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29528 - 5. April 2019 - 21:08 #

Kein Gamepad Support, nichtmal auf der (laut Wertungskasten ja getesteten) Xbox Fassung?

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9436 - 5. April 2019 - 22:11 #

Ich habe Tropico zwar immer mögen wollen, aber es irgendwie nie geschafft, ohne sagen zu können, warum eigentlich genau. Rüdigers Test trifft den Nagel auf den Kopf. Zusätzlich hatte ich auch immer Probleme mit der Bevölkerungsverwaltung (in Teil 3&4): Haben die Leute jetzt normale Pause oder brauchen sie nur ewig, um irgendeinen Bedarf zu stillen? Und wie bringe ich sie wieder zur Arbeit? Welche Produktionsmenge kann ich von einer Farm erwarten und wie viel produziert sie gerade wirklich?

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31425 - 6. April 2019 - 0:27 #

Schlecht gewählter Release-Zeitpunkt. In ein paar Wochen erscheint Anno 1800.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55218 - 7. April 2019 - 17:32 #

Ja, jetzt nur noch 9 Tage. :-D

Triton 18 Doppel-Voter - - 11051 - 7. April 2019 - 18:33 #

Der Release von Anno wurde ja auch verschoben. Wobei ich beide Titel nicht unbedingt als Konkurrenten sehe. Früher habe ich gerne Tropico gespielt, jetzt ist es mir zu stressig. Ich baue lieber nun in Ruhe bei Anno. Action habe ich bei The Division 2 und bei Anno entspanne ich.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78081 - 6. April 2019 - 1:03 #

Was ich gesehen hab bislang davon sah nach dem aus was ich mir von Tropico erwarte. Wird ergo irgendwann sicher in meiner Sammlung landen, aber wie in der Vergangenheit auch wohl eher nicht zum vollen Preis.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12436 - 6. April 2019 - 10:05 #

Sieht so aus als könnte ich vorerst bei Teil 4 bleiben. Den sollte ich endlich mal zu Ende spielen ...

LegendaryAndre (unregistriert) 6. April 2019 - 17:58 #

Habe erst im letzten Jahr Teil 5 gespielt, der mir recht gut gefallen hat. Die von Rüdiger erwähnten Schwächen haben mich zwar auch schon beim fünften Teil gestört, aber es hat mich nicht daran gehindert weiterzuspielen. Trotzdem sehe ich keinen Grund mir derzeit Teil 6 zu kaufen. Die Idee mit den Wundern finde ich eher albern (obwohl sie zum Humor von Tropico passen) und somit gibt es keinen echten Grund mir das Spiel zuzulegen.

Titus-X 18 Doppel-Voter - 11227 - 7. April 2019 - 21:33 #

Danke für den guten Test. Passte für mich.
Da ich die vorigen Teile (5 nur als PS+ Spiel, mag Aufbauspiele aber nicht so gerne auf der Konsole) nicht intensiv spielte, habe ich mir den 6. mal gegönnt und viel Spass damit. Die Schwächen hat Rüdiger ja soweit genannt.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20309 - 8. April 2019 - 5:57 #

Danke für den Test. Mein letztes Tropico war 4 und ich bin durchaus beeindruckt, dass sich 2 Teile später überaupt kein Mehrwert abzuzeichnen scheint. Selbst die Grafik ist stehengeblieben ...

TheRaffer 21 Motivator - - 30302 - 8. April 2019 - 7:59 #

Klingt danach, als könne ich als Neueinsteiger durchaus einen Blick riskieren, wenn ich bereit bin mich einzufuchsen. :)

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 5493 - 8. April 2019 - 13:41 #

Ich liebe Spiele mit Karibik-Setting. Damals das erste Far Cry... oder AC:Black Flag, da bin ich stundenlang durch kleine Korallenriffe geschwommen oder an Sandbuchten entlangspaziert... Ist für mich irgendwie wie Urlaub im Game, wenn türkis und gelb die Hauptfarben sind und Palmen und Papageien das Setting zieren.

Bei jedem Tropico denke ich "Hey, das muss ich anspielen" - und bisher war ich JEDESMAL enttäuscht. Scheint so, als würde sich das nicht bessern...