Total War Warhammer 3

Total War Warhammer 3 Test

Der beste Serienteil

Jörg Langer / 14. Februar 2022 - 22:49 — vor 16 Wochen aktualisiert
Steckbrief
LinuxMacOSPC
Strategie
Globalstrategie
16
Sega
17.02.2022
Link
Amazon (€): 52,84 ()

Teaser

Als uralter Total-War-Fan seit Shogun-1-Tagen hat sich Jörg Langer nur verhalten auf Teil 3 der Warhammer-Serie gefreut. Und wurde umso positiver überrascht von der Chaos-Invasionsmechanik und mehr.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Total War - Warhammer 3 ab 52,84 € bei Amazon.de kaufen.
Mal wieder ein neues Total War – da fragen sich selbst alte Liebhaber, ob sie nicht mal grundsätzlich in anderen Gefilden amourös unterwegs sein sollten als immer nur im guildfordschen Schlafzimmer. Und der Gelegenheitsstratege denkt sich: Was ist der Unterschied zu den gefühlt 99 Völker-DLCs, die Creative Assembly für Teil 1 und 2 gebracht hat? Wenn ihr mir die Chance gebt, will ich diese Fragen gerne beantworten!
 
Einordnung der drei Serienteile
Total War Warhammer spielte in der Alten Welt, das ist bei dem vom Games Workshop erdachten Warhammer-Szenario so in etwa ein mystisch verzerrtes Europa. Das Kaiserreich entspricht in gröbsten Zügen dem Heiligen Römischen Reich deutscher Nation, die Skandinavier sind wilde Nordmänner namens Norsca (und fallen auch gern dem Chaos anheim), im Nordosten bildet die an Russland erinnernde Kislev-Fraktion das Bollwerk gegen die Bedrohung aus dem noch höheren Norden. Sturzbetrunkene schwatzhafte saunierende Finnen? Man ist eigentlich froh, dass es dann doch nur Chaos-Krieger sind. Im Südosten der Alten Welt sitzen Vampire (Transsylvanien, klar), und noch weiter südlich und östlich so illustre Rassen wie Zwerge und Grünhäute. Im Westen und Südwesten? Da machen sich in einer Art frankophiler Persiflage der Artus-Saga die Bauern-und-Ritter-Heere von Bretonia breit, benachbart zu den Waldelfen und anderem Gesocks wie den nomadischen Tiermenschen. Etliche der genannten Fraktionen gab es übrigens erst per DLC.
 
Warhammer 2 nahm sich dann die Neue Welt vor, wozu der Maßstab etwas verkleinert, also herangezoomt wurde. Hier gaben sich Hochelfen (auf "Atlantis" zwischen Europa und Amerika) sowie Dunkelelfen, Echsenwesen und Skaven (die gemeinsam Nord- und Südamerika bevölkern) gegenseitig auf die Mütze. Bald machten sich im Süden (Nordafrika) auch noch die Mumien-Könige breit und im Südosten und Osten die Vampir-Piraten. Während es in Teil 1 noch keine wirkliche Story gab – man musste seine Eroberungsziele trotz der periodischen Invasionen von Chaos-Armeen aus dem Norden schaffen –, legte Teil 2 deutlich nach: Alle vier Hauptfraktionen trachteten danach, den in der Mitte des Hochelfenreichs gelegenen magischen Mahlstrom zu kontrollieren. Zudem gab es mehrere Story-Schlachten und Cutscenes sowie ein richtiges Finale mit einer mehrteiligen Final-Schlacht (nachzugucken in den letzten beiden Folgen meines Warhammer-2-Letsplays).
 
In Total War Warhammer 3 geht es jetzt weit in den Norden und weit in den Osten: Die Gebiete von Teil 2 fehlen völlig, und auch von der Karte aus Teil 1 ist nur noch wenig übrig: Die damalige ungefähre Kartenmitte (Reikland, Sitz des Imperiums) ist nun das südwestliche  Kartenende. Einige imperiale sowie zwergische und vampirische Fraktionen sitzen dort als NPC-Reiche, die aber maximal nervende statt spielentscheidende Wirkung entfalten.
 
Dafür hat Kislev, das in Teil 1 im Nordosten saß, sehr viel mehr Platz bekommen und stellt die neue "westliche Kartenmitte" dar. Nördlich davon befindet sich das verzerrte "Skandinavien" mit seinen Eiswüsten und Gebirgen, dort kommen die meisten der fünf Chaos-Fraktionen her, nur das Orakel des Tzeentch startet direkt neben Cathay. Das wiederum stellt einen Abklatsch von China dar und liegt ganz im (Nord-) Osten, es wird von wahrhaftigen Drachen angeführt. Und südlich von Cathay lagert eines der beiden spielbaren Ogerkönigreiche (das sind Menschenkebapspieß-knabbernde Riesen, die es als Vorbesteller-Bonus/DLC gibt).
So sieht die südliche Hälfte der neuen Kampagnenkarte aus (sie scrollt ungefähr noch mal so weit nach Norden, wo sich vor allem Chaos-Fraktionen, die vier Chaos-Minikarten und Cathay befinden). Ganz im Südwesten liegen Reikland und die Südlichen Gebirge.
 

Die Story von Warhammer 3

Die gleich fünf Chaos-Fraktionen ergeben insofern Sinn, als sich auch die Story von Warhammer 3 darum dreht, dass ein ehemaliger Kislev-Champion, Yuri Barkov, vom ambitionierten Chaos-Dämone Be'lakor verführt, Ursun tödlich verwundet, den Bärengott Kislevs. Nach dessen Tod will sich Be'lakor mit Ursuns Macht selbst zum Gott erheben, um den vier Chaosgöttern Nurgle (Pestilenz), Slaneesh (Verführung/Täuschung), Khorne (Blut und Krieg) sowie Tzeentch (Magie) Konkurrenz zu machen. Diese Gottwerdung könnt ihr quasi selbst nachspielen, indem ihr die Fraktion der Chaosdämonen übernehmt, die Be'lakor dient.
 
Doch die genannten vier Entitäten schicken nun ihre Chaos-Champions in die Schlacht, um eben diese Gottwerdung zu verhindern, und auch Oger-Obermotze, Kislev-Kossaken und Cathay-Chinesen wollen mitmischen. Die Klammer des Ganzen ist der schon seit Teil 1 bekannte "alte weiße Mann mit weißem Raben auf der Schulter" – Warhammer-Eingeweihte streiten sich, ob er Archaon ist, der sich zum Herr der vier Chaosgötter aufschwingen will. Er überredet die von euch gewählte Fraktion dazu, ihn als Berater zu beschäftigen. Als Belohnung will er jeweils "nur einen Tropfen von Ursuns Blut". Damit will er seinen magischen Superfolianten reinigen, wenn ich es richtig kapiert habe. Je nachdem, welche Fraktion ihr spielt, erzählt der Alte dieser genau das, was sie hören will. Also beispielsweise der Sturmdrachin von Cathay, dass nur Ursun wisse, wo ihre verschollene Drachenschwester steckt.
 
Unabhängig von der gewählten Fraktion gibt euch Warhammer 3 ein festes Ziel vor: Ihr müsst vor allen anderen den im Sterben liegenden Bärengott erreichen – was ihr dann mit ihm vorhabt, ist wie soeben geschrieben eine individuelle Angelegenheit, die sich in einem halben Dutzend fraktionsspezifischer Cutscenes manifestiert. Diese Zwischensequenzen sind englisch vertonte, Ken-Burns-zoomende, um Spezialeffekte und Animationen angereicherte Zeichnungen, nur vereinzelt gibt es kurze Renderszenen zur Abrundung.
Chaosrisse korrumpieren sprichwörtlich das Land um sie herum (Tentakel im Boden...) und müssen schnell verschlossen werden.
 
Die Chaosriss-SpielmechanikSpielmechanisch läuft die Kampagne so: Ihr müsst (mindestens) vier Chaos-Invasionen überstehen, die je 15 Runden dauern – übrigens gilt das auch als Chaos-Champion, denn die anderen Chaoten sind ja eure Feinde. Während solch einer Invasion, die zwei Runden vorher angekündigt wird, öffnen sich überall auf der Welt "Risse". Diese haben die Farbe des jeweiligen Gottes (Grün für Pestgott Nurgle und so weiter) und korrumpieren die umliegenden Gebiete, sodass dort Steuereinnahmen und Zufriedenheit sinken und eure Armeen zunehmend Verschleiß erleiden, wenn sie sich dort bewegen. Auch die Landschaft verändert sich, wirkt verzerrt, verfärbt sich, Tentakel schießen aus dem Boden. Nach kurzer Zeit verlassen Chaos-Agenten die Risse und verstärken die negativen Effekte zusätzlich, sodann bilden sich dort Chaos-Armeen, die anfangen, die umliegenden Städte niederzubrennen. Kurzum: Ihr solltet die auf eurem Gebiet entstandenen Risse schnellstmöglich schließen, indem ihr jeweils eine Armee hinschickt und den anfänglich noch einfachen Kampf gewinnt.
 
Aber: Diese Risse sind auch Zugänge zu den vier Chaos-Reichen, die wiederum die Schmiede der Seelen umgeben. Dort wird Ursun gefangengehalten und dämmert seinem Ende entgegen. Indem ihr mit eurer Hauptarmee pro Invasion in eine der Chaosdimensionen reist und dort (in einer mehrstufigen "Survival Battle", die ich in meiner Version aber auch einfach automatisch gewinnen konnte) die Seele des örtlichen Chaosgötter-Prinzen stehlt, öffnet ihr schließlich den Weg zur Schmiede. Dann müsst ihr, bevor das ein Mitbewerber schafft, die letzte und ziemlich schwere Survival Battle überstehen, gegen Be'lakor und seine Seelenschnetzler-Hybrid-Dämonen. Ich brauchte, inklusive eines Fehlversuchs, gut vier Stunden dafür.
 
Last but not least lassen sich die Risse auch noch als Teleporter zweckentfremden.
 
Aber damit habe ich die eigentlichen Chaosgötter-Dimensionen noch nicht beschrieben: Diese sind Teil der großen Kampagnenkarte, aber nur durch die Risse erreichbar und normalerweise nicht sichtbar (auf der Minimap hingegen schon). Sie gehorchen eigenen Regeln: In Khornes Reich geht es darum, durch Gefechte möglichst viel "Blutzoll" zu zahlen, bevor man die Messingfestung betreten darf, wo man Khornes Champion besiegen muss. Außerdem lassen sich im Khorne-Reich mächtige Waffen "ausleihen", bis ihr das nächste Mal ein Chaos-Reich betretet. Konkurrenz-Chaosgott Slaneesh versucht euch, beim Betreten von Teleportern zu verführen, indem er euch gewaltige Goldgeschenke und Boni für die Kampagne verspricht, wenn ihr sein Territorium sofort verlasst. Bei Nurgle geht es wie erwartet um Seuchen (ihr solltet euch auf der Mini-Kampagnenkarte erst Anti-Seuchen-Boni holen, bevor ihr euch auf den Weg zur Festung macht). Und bei Tzeentch müsst ihr so zwischen Inseln herumteleportieren, dass ihr schließlich die Festung erreicht. Dazu könnt ihr euch Runen über den Teleportern anzeigen lassen, verzichtet dann aber auf andere Belohnungen wie die Wiederauffrischung eurer angeschlagenen Armee.
 
Ich war wirklich positiv überrascht, wie unterschiedlich sich die vier Dämonenreiche spielen. In jedem werdet ihr so etwa zehn bis zwölf Runden verbringen und dann hoffentlich mit einer Seele zurückkehren. Schafft das nämlich eine andere Fraktion im selben Gebiet vor euch, werdet ihr sofort rausgeworfen, müsst auf die nächste Invasion warten und lauft vermutlich nur noch im Verfolgerfeld mit (in meiner Partie schaffte es eine weitere Fraktion, quasi zeitgleich mit mir die vierte Seele zu holen). Wohlgemerkt, diese Chaos-Reich-Einlage findet parallel mit der normalen Kampagne statt, ihr könnt eure Expeditionsarmee auch per Globaler Rekrutierung noch verstärken. Ich finde, da hat sich Creative Assembly wirklich Mühe gegeben!
 
Auf der nächsten Seite verrate ich Einsteigern kurz den grundlegenden Spielablauf und allen Kennern die vielen Neuerungen. Und danach, wieso ich Warhammer 3 klasse finde, obwohl ich mit sechs der acht Fraktionen nichts anfangen kann!
Anzeige
Nur noch zwei Runden (siehe ganz oben die "2" unter dem Riss-Symbol) bleiben uns, die Seele des Hexer-Champions zu ergattern.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 14. Februar 2022 - 22:47 #

Viel Spaß mit hoffentlich unterhaltsamen 50.000 Zeichen :-)

Alain 21 AAA-Gamer - P - 27966 - 14. Februar 2022 - 22:57 #

Rekord!

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28440 - 14. Februar 2022 - 23:11 #

Ich lese einfach eine Seite pro Tag und in einer Woche bin ich fertig:-)

euph 29 Meinungsführer - P - 115133 - 14. Februar 2022 - 22:59 #

Moment, ich dachte es sollen 40.000 werden - wo kommen denn auf einmal noch 10.000 mehr her? Das ist ja ein ganz schöner XXL-Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 14. Februar 2022 - 23:06 #

Du hattest dich unter dem MoMoCa beschwert und von Kurztest geredet, das konnte ich so nicht stehenlassen...

Nee, ich habe vor allem auch noch mal schnell in diejenigen Fraktionen reingeschaut ein paar Runden, die ich nicht gespielt hatte (also die vier Chaosgott-Fraktionen und die Ogerkönigreiche), um die ohne Fehler beschreiben zu können, und gleich noch einige Screens gemacht. Die 17:00-Uhr-Fassung des Tests war zu Cathay-/Kislev-lastig.

euph 29 Meinungsführer - P - 115133 - 15. Februar 2022 - 7:50 #

Respekt :-)

Lencer 18 Doppel-Voter - P - 10147 - 15. Februar 2022 - 10:30 #

Ich wäre Serieneinsteiger ... das lass ich dann mal lieber bleiben. Dein umfänglicher Test ist dennoch beeindruckend. Danke dafür.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 27966 - 14. Februar 2022 - 22:57 #

7 virtuelle Seiten!!!

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 14. Februar 2022 - 23:19 #

Ich nutzte diese Gelegenheit, um auf das aktualisierte Fraktionskompendium zu verweisen, in dem alle Fraktionen aus allen drei Teilen kurz vorgestellt werden:

https://www.gamersglobal.de/text-gallery/174104/total-war-warhammer-ein-fraktionskompendium-galerie

Ansonsten klingt der Meinungskasten schon einmal sehr gut, der Preload auf Steam startet morgen und ich freue mich aufs Wochenende mit Slaanesh :)

SupArai 24 Trolljäger - P - 50279 - 14. Februar 2022 - 23:24 #

Wow! Sieben Seiten...

RoT 20 Gold-Gamer - P - 21056 - 14. Februar 2022 - 23:35 #

danke schonmal für den dicken text, ganz am Stück schaffe ich das heute nicht mehr :D

J.C. 15 Kenner - P - 3662 - 15. Februar 2022 - 0:03 #

Oh mann... ein Jahr nix und auf einmal kommen alle Spiele. Und Kislev, da bekomme ich so sehr Dark Omen Vibes, das muss ich eigentlich spielen!

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60312 - 15. Februar 2022 - 0:05 #

Ein wirklich sehr langer Test. Hat mich gefreut mal wieder soviel zum Lesen zu bekommen.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6835 - 15. Februar 2022 - 0:17 #

Für Gamepass wird es wohl reichen

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25591 - 15. Februar 2022 - 0:19 #

Schöner ausführlicher Test, das macht gleich Lust auf ein neues Lets Play :)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 800092 - 15. Februar 2022 - 0:27 #

Den XXL-Test lese ich mir morgen in aller Ruhe durch. ;)

euph 29 Meinungsführer - P - 115133 - 15. Februar 2022 - 7:52 #

Dafür brauchst du aber eine Kanne Kaffee und nicht nur eine Tasse :-)

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133094 - 15. Februar 2022 - 10:36 #

Ich werde ihn heute Nachmittag genüßlich bei einem guten Latte Macchiato lesen.

Funatic 19 Megatalent - - 15837 - 15. Februar 2022 - 8:36 #

Im ersten Moment war ich etwas enttäuscht, dass es kein Testvideo gibt. Dann hab ich mich aber in den Text fallen lassen und jetzt hab ich einfach nur wahnsinnig Bock auf das Spiel! :-)
Hab es über Gamepass schon vorinstalliert und freue mich schon darauf, ab Donnerstag meinen Eroberungsfeldzug zu starten. Eigentlich hatte ich vor mich Nurgle hinzugeben aber nach Jörgs Test habe ich jetzt tatsächlich ziemlich Lust auf Kislev bekommen. Zumal ich dieses Volk in der Tabletop-Vorlage tatsächlich nur aus den Quellenbüchern kenne.

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1595 - 15. Februar 2022 - 10:44 #

Sicher, dass du es schon vorinstalliert hast? Ich glaube, mit 17 MB (von 113 GB) kommt man da nicht weit -- mehr hat Gamepass bei mir aktuell jedenfalls noch nicht runtergeladen.

Funatic 19 Megatalent - - 15837 - 15. Februar 2022 - 13:35 #

Bei mir sind es 21 MB! ;-)
Mist! Danke für den Hinweis, hab ich gar nicht drauf geachtet. Muss ich Donnerstag morgen doch den Rechner anschmeissen.

audiopathik 03 Kontributor - 16 - 15. Februar 2022 - 18:00 #

Der Preload startete um 16:00 CET ist jetzt also schon live, bin schon damit fertig.

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1595 - 15. Februar 2022 - 21:44 #

Ah cool, danke für den Hinweis. Dann mal ran an den (Download-)Speck :)

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 15. Februar 2022 - 19:04 #

Also Steam will 65,3 GB preloaden. Schwankt ja doch gehörig hier ;)

audiopathik 03 Kontributor - 16 - 16. Februar 2022 - 3:16 #

Ja richtig, zum Release kommt auch bei Preoad immer erst noch zumindest ein kleiner Download und dann wird das vlt erst entpackt. 112 GB Festplattenspeicher erforderlich, aber vlt kommt tatsächlich doch ein größerer Download, wer weiß, wollten die nicht dass Cracker das Spiel schon vor Release vollständig anbieten können.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7027 - 15. Februar 2022 - 8:39 #

Danke für den interessanten Test, den ich jetzt in zwei Etappen gelesen habe. Das Spiel ist wahrscheinlich nichts für mich, ich habe auch weder von Warhammer noch von Total War im Allgemeinen eine Ahnung, es war aber dennoch spannend zu lesen. :)

Sonry 08 Versteher - 213 - 15. Februar 2022 - 8:49 #

Wird noch ein Testvideo zu diesem Meisterstück kommen :) ?

Red Dox 16 Übertalent - 5019 - 15. Februar 2022 - 11:27 #

Mandalores einstündiges Review ist recht interessant
https://www.youtube.com/watch?v=ZRJo3R3ANsw

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 11:29 #

Nein, leider nicht, ich verweise auf das erst einen Monat alte Preview-Video (Kampagne) sowie auf das 2021er Preview-Video (Survival Battle Khorne).

Sonry 08 Versteher - 213 - 15. Februar 2022 - 16:37 #

Schade :/ hätte mich echt darüber gefreut. Wäre sicher gut geworden :)

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67215 - 15. Februar 2022 - 10:08 #

Klasse! Ein richtig geschriebener Test vom Meister höchstpersönlich. Den werde ich zelebrieren. Danke!

paschalis 30 Pro-Gamer - - 221046 - 15. Februar 2022 - 10:33 #

Ich habe die Mutter aller Tests erwartet und bekommen, ein echtes Brett. Also quasi ein Mutterbrett.

Ender 08 Versteher - 164 - 15. Februar 2022 - 11:11 #

Danke für den ausführlichen Test, ich erwarte auch mit dem Spiel viel Spass zu haben.

Eine Kleinigkeit: Yuri wird genau genommen nur zu "einem" Dämonenprinzen, nicht zu "dem" Dämonenprinzen Be'lakor, dementsprechend steuert man in der Daemons Undivided-Kampagne auch ihn, nicht Be'lakor. Das dürfte abseits der Story aber reichlich egal sein :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 11:13 #

Ja und nein, als ich ein paar Mal auf „Zufallsnamen“ klickte bei Kampagnenstart (Hauptkampagne), kam da just auch Bel‘akor.

Ich habe das Spiel außerdem so verstanden, dass man wirklich den Göttertöter spielt, der einst ein Champion Kislevs war, bin ziemlich sicher, dass das irgendwo gesagt wird. Was sein könnte: Dass Bel‘akor nicht selbst Ursun verwundet hat, sondern ihn nur gefangensetzt und auf seinen Tod wartet.

Lasse mich getne weiter aufklären :-)

Ender 08 Versteher - 164 - 15. Februar 2022 - 11:29 #

Genau, Be'lakor hat Ursun gefangen, tödlich verletzt hat ihn der Kislev-Champion. Man spielt auch den Göttertöter, das ist richtig. Am Ende des Prologs (ab hier wird's dann also spoilerig, falls sich jemand noch schnell die Augen zuhalten will) sieht man aber, wie Be'lakor den Champion Kislevs verführt (also zwei verschiedene Entitäten), Ursun zu entsagen und ihn zu erschießen, was damit endet, dass schließlich der Champion schwer verletzt die Chaosgötter anruft und von ihnen in einen Dämonenprinzen verwandelt wird.

Das mit dem Zufallsnamen ist in der Tat lustig, gerade in Anbetracht der Endbelohnung, die Du ja auch ansprichst und die alle Fraktionen, also auch Chaos Undivided, bekommen :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 11:59 #

Danke, dann ändere ich das entsprechend im Text!

audiopathik 03 Kontributor - 16 - 15. Februar 2022 - 18:39 #

XXXXX Be'lakor XXXXXXXXXXXXXX (SPOILER ENTFERNT – RED.). Es ist entsprechend nicht der Daemonenprinz mit dem man die Kampagne ja bereits anfangt.

Legion des Chaos (Legions of Chaos) ist eine Fraktion der Rasse Dämonen des Chaos (Daemons of Chaos) auch genannt Ungeteiltes Chaos (Chaos Undivided) und außerdem auch die einzige in TWWH.
Anführer (Legendary Lord) der Legion ist Der Daemonenprinz (The Daemon Prince), Be'lakor ist in ein Unique Lord, so betitelt weil man ihn erst freischalten muss und bezieht sich nur auf das TW Spiel.

Leicht verwirrend.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 19:34 #

Dein erster Satz ist so nicht richtig, und leider auch ein Spoiler, den ich dir mit Bitte um Verständnis entferne aus dem Comment.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 15. Februar 2022 - 12:51 #

Danke für den ausführlichen Test. Jetzt ist mir klar, dass mich dieses Spiel überfordern würde. Da kommen für mich zu viele Stressfaktoren zusammen aber dank Gamepass werde ich irgendwann mal reinschnuppern.

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9836 - 15. Februar 2022 - 13:52 #

Wow was für ein Textmonster-Test. Danke sehr interessant macht Lust auf mehr. Wäre das kein Lets Play Kandidat?
Leider machen mir die Total War Spiele nie richtig Spaß, obwohl es genau mein Ding sein müßte, keine Ahnung warum genau.

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6276 - 15. Februar 2022 - 14:33 #

Sollte es nicht eine "Große Kampagne" geben, bei der auf die Käufe von Warhammer 1 und 2 zurückgegriffen wird? Ich frage deshalb, weil es nur dann für mich Sinn machen würde, bei Steam zuzugreifen, wo auch die anderen beiden Teile erworben wurden. Ansonsten spiele ich es über den Gamepass.

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 15. Februar 2022 - 14:40 #

Ja, das soll wohl wie schon bei Teil 2 per kostenlosem DLC nachgereicht werden: https://www.pcgamesn.com/total-war-warhammer-3/mortal-empires-combined-map

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6276 - 15. Februar 2022 - 15:06 #

Super, danke. Denke, dann warte ich noch ein wenig, bis der DLC auch wirklich erschienen ist.

Red Dox 16 Übertalent - 5019 - 15. Februar 2022 - 18:50 #

Wird 100% kommen, hat aber noch kein Datum. Wird mindestens einen Monat dauern, ggf. länger. In den nächsten 1-2 Wochen wollen sie eine roadmap für Jahr-1 content rausgeben, dann weiß man eventuell mehr.

biernikolauz 15 Kenner - P - 2923 - 15. Februar 2022 - 15:09 #

Tja - mit den ersten beiden Teilen und fast allen DLC`s in der Library, sowie ganz ordentlich Stunden voller Spaß in der Reihe, komme ich ja quasi nicht um den Abschluss der Saga drumrum.

Und Immortal Empires kann eigentlich nur großartig werden. Ich bin allerdings gepannt ob und wie sie, analog zur Mortal Empires Kampagne seinerzeit, die Welt "abschneiden" bzw. begrenzen und wie die generelle Performance dann mit dieser Masse an Völkern aussehen wird. Eigentlich ein Glück bzw. positiver Nebeneffekt, dass durch den ganzen Krieg im Laufe einer Kampagne so einige davon verschwinden. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 16:48 #

Stimmt! Ich habe vier Mortal-Empires-Kampagnen gespielt, kurz als Hochelf und Bretonia, und zweimal als Imperium, davon einmal ziemlich lange. Man hat schon nicht dermaßen viel mit den weit entfernten Ländern zu tun, denn wer da wirklich kontinental erobern will, braucht dringend ein echtes Leben :-)

Aber es hat schon was, dass es z.B. aus Imperiumssicht eben westlich von Bretonia/Norcia noch was gibt, wenn man mit den misstrauischen Hochelfen irgendwann mal einen Handelsvertrag schließt und so. Ich muss ja da keine Armeen hinschicken.

Das "Weltabschneiden" interessiert micht auch – bei der Alten Welt in TWWH1 war es recht logisch, die Neue Welt in Teil 2 ging auch noch, aber jetzt die aktuelle WH3-Karte ist schon arg willkürlich gestutzt, und umschließt sich im Norden ja außerdem recht seltsam um die ja eigentlich in einer anderen Dimension befindlichen Dämonen-Reiche, als wäre das der Nordpol. Da würde ich von Immortal Empires erwarten, dass es eine "normale" Mercator-Kartenprojektion verwendet...

biernikolauz 15 Kenner - P - 2923 - 15. Februar 2022 - 17:48 #

Im Endeffekt kam bzw. komme ich mit der Mortal Empires Karte auch gut klar, einzig wenn man in Lustria mit den Skaven im Süden und ich meine auch den Tomb Kings, dann im Süden der alten Welt spielt, finde ich den "Schnitt" am unteren Rand etwas störend. Aus strategischer Sicht dann natürlich auch wieder praktisch keine Feinde unterhalb der eigenen Heimat zu haben.

Wie gesagt, einfach mal abwarten ob und wie CA das umsetzen wird. Gigantisch muss die Map ja fast zwangsläufig werden.

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9836 - 15. Februar 2022 - 15:12 #

Das es kein Testvideo gibt finde ich schade aber ist verständlich für mich auch kein Problem. Aber solltet Ihr euch vielleicht überlegen eins der alten Videos etwas zu pimpen und erneut auf Youtube zu veröffentlichen?
Oder direkt einen Strategie Guide des Meisters zu den Rassen. Könnte mir vorstellen, dass das ordentlich Reichweite gibt...

Moriarty1779 17 Shapeshifter - - 8844 - 15. Februar 2022 - 16:15 #

Hallo Jörg,
wenn Du das Spiel im Steam-Account hast, kannst Du es ja grundsätzlich auf dem neuen Macbook installieren - angeblich soll der M1 Pro/Max mit seiner Grafikeinheit ja Kreise um aktuelle Grafikchips drehen.
Wenn schon mal ein großer Titel für den Mac erscheint und Ihr gerade so einen "Super-Mac" im Zugriff habt - bestünde da die Chance auf einen Check?
Viele Grüße

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 16:25 #

Kann ich gerne ausprobieren in den nächsten Tagen – aktuell läuft meine Version noch nicht auf Mac. Aber dass der M1 Max bzw. seine GPU-Kerne Kreise um andere Grafikchips drehe, halte ich für ein Gerücht. In der reinen Rechen-Power vielleicht, aber es fehlen ihm diverse Spezial-Features, die auf den neuen Grafikkarten enthalten sind. Also nenenn wir nur mal Raytracing (das Warhammer nicht nutzt).

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 15. Februar 2022 - 19:01 #

Ja, nach den Benchmarks, die ich gesehen habe, ist das ein Gerücht. Der M1 ist im Laptop-Segment sehr stark, auch mit Blick auf die Effizienz, aber dann doch deutlich schwächer als dedizierte Desktop-Grafikkarten. Von den von dir schon genannten Features wie Raytracing oder auch DLSS ganz abgesehen. Zudem schien der Chip im Dauerbetrieb wegen der dann nötigen Kühlung abzufallen.

Moriarty1779 17 Shapeshifter - - 8844 - 15. Februar 2022 - 20:09 #

Ich hatte das auch nur mal gelesen, wäre aber schon spannend, ob das Spiel auf dem neuen MacBook was taugt!

https://www.notebookcheck.com/Der-M1-Max-im-MacBook-Pro-bietet-die-Leistung-der-GeForce-RTX-3080-bei-100W-geringerem-Verbrauch-behauptet-Apple.573849.0.html#:~:text=16%20und%20D16-,Der%20M1%20Max%20im%20MacBook%20Pro%20bietet%20die%20Leistung%20der,100W%20geringerem%20Verbrauch%2C%20behauptet%20Apple&text=Laut%20dem%20Hersteller%20soll%20der,man%20allerdings%20etwas%20vorsichtig%20betrachten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 20:13 #

Du musst dir da glaube ich keine Sorgen machen, ich konnte bereits die Mortal Empires auf dem Macbook Air ganz gut spielen. Das läuft auf den neuen Macbook Pros garantiert sehr gut. Mir ging es oben nur um diese "Kreise drehen"-Aussage :-)

Moriarty1779 17 Shapeshifter - - 8844 - 15. Februar 2022 - 22:36 #

Jetzt bin ich erst recht gespannt. Danke für die Info.

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 15. Februar 2022 - 20:16 #

https://www.notebookcheck.net/M1-Max-vs-RTX-3080-Laptop-GPU-Apple-SoC-excels-in-synthetic-benchmarks-but-flounders-alongside-the-M1-Pro-in-gaming-tests.575086.0.html

Die Benchmarks hier sagen, dass die bei richtigen Spielen massiv abfallen, und da war der Vergleich gegen die Mobile-GPUs, die ja üblicherweise langsamer sind als Desktop-GPUs.

Aber wäre natürlich trotzdem interessant.

audiopathik 03 Kontributor - 16 - 16. Februar 2022 - 3:38 #

Die Mac- & Linux-Umsetzung erscheint erst 'Frühjar 2022' und macht wie üblich Feral Interactive, die das für die meisten Studios machen, von Tomb Raider über Mittel-Erde.
Bei Troy hat CA gänzlich auf eine Linux-Portierung verzichtet denn wegen Proton sei die Notwendigkeit gering, dürfte also sehr gut funktionieren, wie das mit CrossOver auf Mac aussieht weiß ich nicht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 16. Februar 2022 - 9:54 #

Danke für die Info!

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6936 - 16. Februar 2022 - 17:07 #

Das ist hilfreich! Vielen Dank!

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16233 - 15. Februar 2022 - 17:05 #

Vielleicht kann mir jemand, der die Spiele gespielt hat und spielt helfen:

Ich habe den ersten Teil damals bei Release gekauft und auch eine Partie mit Spaß gespielt. Da gab es noch keine Grand Campaign und ich bin durch den zeitlichen Abstand total raus. Was ist denn die "beste" Art jetzt zur Zeit in die Serie reinzufinden und sie zu spielen?

biernikolauz 15 Kenner - P - 2923 - 15. Februar 2022 - 18:00 #

Ich würde sagen vielleicht einfach nochmal eine Partie den ersten Teil zocken und wenn das wieder Spaß macht und du mehr davon möchtest wird der zweite Teil und diverse DLC's im Zuge der Veröffentlichung von Teil 3 sicher im Angebot sein.

Dann steht dir die Vortex Kampagne und Mortal Empires offen und du bist für ziemlich lange Zeit beschäftigt. Und wenn in 6 Monaten oder so das Update für Immortal Empires aka A very big Campaign aka Mortal Empires XXL oder wie auch immer es offiziell heißt released wird und du noch immer mehr möchtest vervollständigst du die Trilogie. :)

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 15. Februar 2022 - 18:55 #

Ich würde tatsächlich zu Teil 2 oder dem Test nach - ggf. erst einmal über ein Gamepass-Probeabo - zu Teil 3 raten.

Die Fraktionen des ersten Teils wurden in Teil 2 stark überarbeitet und haben dadurch mehr Charakter als im ersten Teil. In der Kombination wäre dann auch schon die große Mortal Empires-Kampagne mit allen Fraktionen verfügbar. Und die normale Kampagne hat in Teil 2 (trotz kleinerer Macken) auch ein schöneres Gerüst als noch in Teil 1, das bis auf die Chaos-Invasion doch sehr sandbox-lastig war.

Red Dox 16 Übertalent - 5019 - 15. Februar 2022 - 19:05 #

Mmmhh schwierig.
Game#1 ist altbacken und kannste eigentlich vergessen.
Game#2 ist prinzipiell besser zum einsteigen. Storykampagne hilft deutlich besser und wenn man game#1 auch in der Bibliothek hat, schaltet man ja Mortal Empires frei (was praktisch game#1 komplett ersetzt und verbessert dank der neuen Verbesserungen für die alten Völker).

Game#3 steht jetzt kurz vor release. Mit Prolog Tutorial Kampagne und dann den ganzen anderen Storykampagnen definitiv ein guter Ansatz. Auch spielerisch mit Neuerungen und vielen "Quality of Life" Verbesserungen natürlich die neue Messlatte.Auf der negativen Seite haben wir viele bugs, Blut-DLC wird erst einen Monat später freigeschaltet und die kombinierte Superkarte hat noch gar keinen Termin. Auch preislich wiegt der letzte Teil der Triologie weil brandneu natürlich schwerer als z.b. Tgame#2 innem sale mitzunehmen. Langfristig wird game#3 game#2 halt definitiv ablösen sobald die Superkarte kommt und CA anfangen wird die alten Völker aus game#1+2 dann dort zu überarbeiten damit sie mit der neuen Garde auf einem Level liegen.

Kommt also ein wenig auf Dich an und wie viel du investieren willst (Zeit+Geld). Könntest dir halt game#2 zulegen und dann dort Kampagnen spielen und ME erkunden, während du wartest das game#3 gepatched wird und ersten extra content erhält. Oder steigst halt direkt bei game#3 ein und kaufst dir game#2 irgendwann später innem sale dazu um die Superkarte für game#3 freizuschalten (wann immer die erscheint). Die game#2 Vortex Kampagnen wirste nur in game#2 spielen können, game#3 hingegen hat seine eigene Kampagne rund um Ursun. Wenn du jetzt also z.b. speziell Lust hättest Tomb Kings or Vampire Coast zu spielen, wäre der Griff nach game#2 wohl sinniger. Wenn du es nicht erwarten kannst mit Kislev oder Chaos in die Vollen zu gehen, wäre game#3 natürlch interessanter.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 19:39 #

Ich würde nicht mit Teil 3 anfangen. Ich halte den zwar für den besten, aber die Kampagne ist doch sehr stressig durch die Chaosriss-Invasionen. Du musst bestimmte Total-War-Eigenheiten einfach schon kennen – also etwa ganze Armeen wieder abrüsten, weil du sie dir nicht leisten kannst, und weil die Chance groß ist, das 20 Runden später neu rekrutierte Einheiten mit höherer Erfahrung starten.

Teil 2 finde ich auch eine gute Idee, weil alles ein wenig kompakter ist und du die Story hast als roten Faden. Aber wenn man lieber Sandbox mag, ist Teil 1 genauso geeignet.

Red Dox 16 Übertalent - 5019 - 15. Februar 2022 - 19:50 #

Teil#2 hatte mit den Kernvölkern dann wiederum das Vortex-Rennen. Welches auch ziemlich assig war und gottseidank bei den DLC Völkern/Fraktionen dann großflächig wegfiel. Weiß jetzt nicht wie haarsträubend das Ursun-Rennen wird aber Vortex-Rennen wird ja generell eher verteufelt. Egal ob Veteran oder Newbie ;)

Teil#1 für Sandbox würde ich trotzdem nicht empfehlen. Dann lieber game#2 mit ME für Sandbox. WoC, Norsca & Vampire sind da zwar die Verlierer, aber alle anderen Völker sind in ziemlich guten Zustand. Und gerade Empire, Greenskins, Zwerge oder Beastmen sind doch ein paar Level aufgestiegen verglichen mit ihrem game#1 Dasein ohne rework. Urgh, alte Beastmen waren extrem übel. Die neuen sind schon fast zu gut dank rework letztes Jahr ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 20:17 #

So tief stecke ich nicht drin :-) Aber ja, warum dann nicht gleich die ME-Sandbox, zumal mir das neue Imperium-System mit den Gouverneuren, die wiederum eine (kampagnenexklusie) Spezialeinheit freischalten, sehr gut gefällt und besser als das alte Titel-System.

Der neue WH3-"Wettlauf" ist m.E. gleichzeitig stressiger als bei WH2 als auch spannender, weil logischer: Du siehst die anderen Anführer agieren, da geht nicht einfach irgendwie ein Zähler hoch und du weißt nicht, werde ich da gerade vergackeiert, wie in WH2. Dazu kommt die freie Wahl, in welcher Reihenfolge du die Chaosreiche angehst, und die Möglichkeit, einen oder auch mehrere dort rumrenndene Kontrahenten wegzuhauen. Und gleichzeitig versuchst du die Risse so schnell wie möglich zu schließen. Da gehen auch Aktionen wie "B-Armee haut die Armee im Riss weg, A-Armee geht durch, ins Chaos-Reich, B-Armee greift noch mal an, um den Riss zu schließen". Macht einfach Spaß :-)

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16233 - 17. Februar 2022 - 19:53 #

Vielen Dank für all die Tips, ich denke ich werde im Sale dann Teil 2 mitnehmen und da Mortal Empires austesten …nach Forbidden West, was morgen kommt. ;) Danach dann aber Blood for the Blood God!

audiopathik 03 Kontributor - 16 - 15. Februar 2022 - 17:45 #

Immortal Empires ist kein offizieller Name sondern reine Erfindung der Community. Offizieller Codename ist übrigens A Very Big Campaign.

Und der neue Domination Mode in den PvP Battles wäre wohl auch eine Erwähnung wert.

P.S.: Typo am Ende bei Meinung: Riesen-Mao > Riesen-Map

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 19:40 #

Ich meinte! Riesen-Mao!

Danke für beide Hinweise :-)

Viktor Lustig 17 Shapeshifter - - 8790 - 15. Februar 2022 - 17:54 #

Ein richtig toll geschriebener und ausführlicher Test! Vielen Dank!

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 15. Februar 2022 - 18:09 #

Eure gut geschriebenen und herausgearbeiteten Meinungen sind eine Wohltat zu lesen. Damit meine ich die gerade veröffentlichte Informations-Fülle kommender Top-Spiele.
Bei anderen Magazinen gewöhne ich mir gerade an, noch nicht mal mehr die Überschriften zu lesen, da diese grausam sind und oftmals eine vermeintliche Kontroverse identifizieren wollen (xxx spaltet die Fans, x findet xxx soll nach 5 Jahren eine neue Chance bekommen, In Gebiet 2 versöhnt sich X mit der Open World von xxx --> schlimm zu lesen, wer mag das!?)

Ihr seid super. Bleibt am Besten, wie Ihr seid. :-D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 15. Februar 2022 - 20:19 #

Danke für die Blumen. Ich glaube, der eine oder andere Mitbewerber - bestimmt aber nicht alle, lieber Thool! -- will halt verzweifelt New Games Journalism betreiben und immer alles auf eine blinkend-knallige Aussage bringen. Und wir machen einfach ganz langweilig Old Games Journalism, wenn auch mit aktuellen Medien :-)

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 16. Februar 2022 - 14:57 #

Keine Ursache.
Hier wird der Strauß Blumen noch größer: Eure kreativen Ideen und Metaebenen zu den Spielen sind auch sehr schön. Wenn ich nur an seine Majestät, den Elfenkönig im Warhammer Letsplay denke.

Aber auf Metaebene eigene persönliche Dramen kreiieren, inszenieren und daran sich dann abarbeiten. Inklusive vermeintlich sehr kritischer Einstellung gegenüber den Titeln. Mäh. Hätte mir auch damals mit zwanzig nicht gefallen. :D

Kurz. Bleibt wie ihr seid.

TheRaffer 22 Motivator - - 34133 - 15. Februar 2022 - 21:49 #

Bei aller Liebe zu dem Genre, bleibt es ein Komplexitätsmonster.

samm 17 Shapeshifter - P - 6381 - 15. Februar 2022 - 23:44 #

Das Let's Play zum Vorgänger hat meine Scheu vor der offesichtlichen Unübersichtlichkeit und/oder Komplexität gemindert, dieser Test hat es auf die Wishlist befördert :) (erst mal Pile Of Shame abarbeiten)

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56133 - 16. Februar 2022 - 14:03 #

So hab das riesige Textmonster auch gelesen. Die Spielmechanikverbesserungen finde ich am besten. Bei WH2 fand ich die Endschlacht irritierend mit Gegnern die bereits von mir vernichtet wurden, gibt es das wieder? Warte dann mal auf einen Sale und ggf. das 2. Update, denn momentan hab ich da keine Zeit dafür. Was fällt allen denn ein, alles jetzt zum gleichen Zeitpunkt zu veröffentlichen...

PS: Bin auch kein großer Fan von den "komischen Fraktionen" und manche Fraktionen fallen dann noch weg, wegen der Spielmechanik (z.B. Zombiepiraten aus WH2), die ich nicht mag.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 440985 - 16. Februar 2022 - 15:04 #

Nein, der Endkampf ergibt Sinn dieses Mal.

Und keine Sorge, dass es zu wenig Parteien für dich gäbe: Cathay und Kislev haben beide sehr schöne Mechaniken, spielen sich dadurch anders, treffen auf andere Völker.

Die beiden Alternativ-Helden variieren das dann noch etwas. Und Boris Ursun, der dritte Kislev-Held, startet in der Wüste, was ein anderes (und forderndes…) Erlebnis mit sich bringt. Der ist übrigens ideal für Leute, die (fast) die ganze Karte erobern wollen, weil er auch mit Wüstenklima zurechtkommt.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56133 - 16. Februar 2022 - 15:33 #

Super, dass das auch behoben wurde. Grundsätzlich brauche ich die Story-Kampagne, ohne kann ich mich da nicht motivieren so viel Zeit zu investieren. Jetzt steht aber zuerst Horizon FW an und Cyberpunk wartet seit gestern auch auf der PS5.

Easy_Frag 16 Übertalent - P - 4307 - 17. Februar 2022 - 8:49 #

Und so beginnt es :D mal schauen wieviele Stunden ich versenken werde.

Stonecutter 21 AAA-Gamer - P - 26666 - 17. Februar 2022 - 17:46 #

War schon in den früheren Teilen kein Fan davon, aber die "unit selection"-Sprachausgabe auf der Kampagnenkarte ist für mich mit den Kislev kaum erträglich. Gibt es irgendeine Möglichkeit, die getrennt vom Rest zu deaktivieren?

Easy_Frag 16 Übertalent - P - 4307 - 19. Februar 2022 - 20:36 #

Ich wüsste lieber wie ich die Nurgle Seuche loswede die bremst alle meine Armeen komplett aus

LRod 19 Megatalent - P - 13396 - 22. Februar 2022 - 15:52 #

Einfach abwarten. Die Seuche infiziert auch Armeen in der Nähe, also möglichst Abstand halten bzw. mit infizierten Armeen eher zum Feind laufen als zur nicht infizierten eigenen Stadt.

PS: Das eine Gebäude in bei der gelben Kategorie, bei dem auch die Mauern zu finden sind, reduziert die Chance auf Übertragung in die Stadt um die Hälfte.

Zille 20 Gold-Gamer - - 24696 - 22. Februar 2022 - 13:22 #

Ein toller, hilfreicher Test. Danke!

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71630 - 26. Februar 2022 - 11:37 #

Was für ein Mammutwerk! Da merkt man, dass Jörg in seinem Element war. Also nicht nur beim Genre des Spiels, sondern auch beim Schreiben dieses wohlformulierten Tests. Hat etwas gedauert bei mir mit dem Lesen, da mein Interesse an TWW eher begrenzt ist, aber es war trotzdem ein echter Lesegenuss.