Tiny Tina's Wonderlands

Tiny Tina's Wonderlands Test+

Fantasievolles Borderlands-Spin-Off

Dennis Hilla / 23. Juni 2022 - 21:15 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Auf den ersten Blick wirkt das neue Gearbox-Spiel wie ein Reskin von Borderlands. Doch hinter der Fassade stecken genug Neuerungen, um Tinas Tabletop-Abenteuer eine Daseinsberechtigung zu geben.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Tiny Tina's Wonderlands ab 18,10 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Update vom 24.6.2022: Inzwischen ist Tiny Tina's Wonderlands für PC auch bei Steam erhältlich, ein entsprechender Absatz zur Verfügbarkeit abseits vom Epic Games Store wurde aktualisiert.

Die Geschichte der Borderlands-Reihe ist durchaus interessant. Konzipiert wurde der erste Teil von Gearbox als Mischung aus Diablo und Halo, ein First-Person-Shooter, in dem es haufenweise Beute zu sammeln gibt. Dieser Ansatz blieb erhalten, allerdings setzte das Team zunächst auf eine realistisch anmutende Optik. Als das Spiel zu etwa 75 Prozent abgeschlossen war, fiel den Entwicklern auf, dass die Fantasy-Einflüsse nicht zu einer solchen Optik passen, die dank des Endzeit-Settings auf triste Braun- und Grautöne setzte. Also entschied man sich für einen drastischen Schritt und stülpte dem Spiel die heute ikonische Cel-Shading-Optik über.

Dieser zugegeben mutige Schritt zahlte sich letzten Endes aber aus, Borderlands (im Test, Note: 7.5) wurde ein Achtungserfolg und konnte vom Release im Oktober 2009 bis zum Ende des gleichen Jahres über zwei Millionen Einheiten absetzen. Zahlreiche DLCs sowie einige Nachfolger waren das marktwirtschaftliche Ergebnis aus der Popularität.

Nicht zuletzt dank der abgedrehten und wiederkehrenden Charaktere konnte sich die Spielreihe eine treue Fanbase aufbauen. Mit eine der bekanntesten Figuren dürfte die Sprengstoff-vernarrte Tiny Tina sein, der bereits einige Erweiterungen gewidmet wurden. Doch scheinbar reicht das Gearbox als Würdigung der durchgeknallten Bewohnerin Pandoras noch nicht aus und so bekommt sie mit Tiny Tina’s Wonderlands nun ein komplettes eigenes Spin-Off spendiert. Das wirkt auf den ersten Blick wie ein weiterer Borderlands-Teil im neuen Setting, was nicht gänzlich falsch ist. Doch der Blick unter die Haube offenbart, dass Gearbox einige neue Ideen eingeflochten hat, die dem Spiel durchaus eine Daseinsberechtigung gewähren.
Eigentlich sitzt ihr das ganze Spiel über am Tisch von Tina. Zum Glück dürft ihr auch in die Wonderlands.
 

Alles top auf dem Tisch

Im Zentrum der Story steht (zumindest zum Teil) Tiny Tina selbst. Allerdings steuert ihr sie nicht, vielmehr spielt ihr eine Geschichte nach, die sie erzählt. Ihr seid nämlich Teil einer Tabletop-Runde, bei der sie als Spielleiterin fungiert. Das zugrunde liegende Regelwerk hört auf den klangvollen Namen „Bunkers and Badasses“ und ist in einer Fantasy-Welt angesiedelt, in der es eben alles gibt, was man so erwartet. Wyvern, Zauberer, Skelette, Piraten, Haie auf vier Beinen und so einiges mehr. Man konnte wirklich sehen, dass Gearbox eine Menge Spaß dabei hatte, sämtliche thematischen Fesseln abzulegen und einfach das Spiel zu machen, auf das sie Bock hatten.

Aber wie passt ihr nun in diese kunterbunte Welt? Na ganz einfach: Ihr seid der Schicksalsbringer, ein legendärer Held, der die Welt vor dem Dragon Lord beschützen soll. Der ist kein deutscher YouTuber, sondern ein mächtiger Magier, der nach langer Zeit wieder auf der Bildfläche aufgetaucht ist und dem Königreich, regiert von Königin Arschgaul, vermeintlich Böses will. Bevor ihr fragt, ja, es handelt sich bei Arschgaul um das Diamant-Pferd von Handsome Jack. Und es ist bei weitem nicht das einzige bekannte Gesicht aus der Borderlands-Welt, denn Tina flicht immer wieder bekannte Charaktere als NPCs ein. Ein Fest für Fans, zu denen ich mich durchaus zähle.
Ein Beispiel für den Edelhumor von Tiny Tina's Wonderlands: Dieses Zugtor öffnet ihr, indem ihr es betört.
 

Humor wird größer geschrieben

Ein Grund, aus dem Borderlands so viele Fans (oder Feinde) haben dürfte, ist der komplett bescheuerte Humor. Auch wenn ich jeden verstehe, der dem einrädrigen Laberkasten Claptrap sämtliche Schaltkreise geradebügeln will, so finde ich den kleinen Kerl und den gesamten Tonus der Reihe oftmals einfach nur zum Schreien komisch. Umso schöner ist es, dass Tiny Tina’s Wonderlands den bekannten Tonus beibehält und sogar noch eine Schippe drauflegt. Wie viele kreuzdämliche Ideen in diesem Spiel verbaut sind, das hat schon einen eigenen Award verdient.

Nehmen wir als Beispiel mal eine Nebenquest: Ihr werdet von einer Alchemistin gerufen, um ihren Garten von Kobolden zu säubern. Das tut ihr natürlich dienstbeflissen, schließt die Aufgabe ab und erhaltet euren Soll. Doch hier endet die Geschichte noch nicht, denn euch fällt eine weinende Bäuerin auf, die sich bei euch beschwert, warum ihr das getan habt. Denn sie hatte die fiesen Zeitgenossen dort platziert, um die Aufmerksamkeit der Alchemistin zu erhaschen, da sie in sie verliebt ist. Die ist im Gegenzug aber stinkreich und will nicht unter ihrer Würde heiraten – es sei denn, ihr könnt einen Gedichte lesenden Kobold liefern. Und genau das tut ihr im weiteren Verlauf der Quest.

Natürlich schmeckt dieser Humor nicht jedem. Ich kam oftmals aus dem Grinsen aber nicht raus, was auch an den sehr guten Sprechern liegt. Und die Nebenquests von Tiny Tina’s Wonderlands solltet ihr ganz allgemein nicht ignorieren, denn sie bringen nicht nur herrliche doofe Geschichten, sondern auch haufenweise Loot. Auch wenn ihr im Story-Verlauf also nur selten wirklich grinden müsst, lohnen sich die Extra-Ausflüge in jedem Fall. Außerdem ist der Ausflug in die Wunderlande bei sturem Fokus auf die Hauptgeschichte bereits nach 15 Stunden vorbei, nehmt ihr nur das Allernötigste an Nebenquests mit.
Mit zwei Klassen kommen zwei Skilltrees, was viele Möglichkeiten zur Erstellung von Builds bietet.
 

Sechs Helden müsst ihr sein

Bevor ihr die Wunderlande so richtig unsicher machen dürft, müsst ihr euch natürlich für eine Klasse entscheiden. Insgesamt stehen sechs Typen zur Wahl, jeder für einen anderen Spielstil geeignet. Der Killomant spezialisiert sich auf kritische Treffer und Nahkampf, beim von mir gewählten Klauenbringer erhaltet ihr einen Wyvern-Helfer und verursacht eine Menge Feuer- und Blitzschaden. Der Zauberschuss hingegen fokussiert sich wenig überraschend auf Magie, während der Grabspross auf Dunkelmagie setzt. Diese tauscht verursachten Schaden in Lebensenergie um.

Wenn ihr einen kleinen Pilz an eurer Seite wollt, der Giftschaden verursacht, dann ist der Sporenhüter genau das Richtige für euch. Für Frost-Builds ist hingegen der BRR-Serker ein guter Ausgangspunkt, zumal er im Nahkampf stark zuhaut. Allerdings müsst ihr euch nicht sorgen, falls ihr die Skills eines gewissen Charakters mögt, obwohl sie nicht ganz zur eurem Spielstil passen: Dank der umfangreichen Skilltrees könnt ihr die Klassen sehr frei an eure Bedürfnisse anpassen. Außerdem dürft ihr im Story-Verlauf eine Zweitklasse wählen, deren Skills ihr ebenfalls nutzen könnt. Und sollte die Kombi euch nicht gefallen, so dürft ihr ganz spät im Spiel sogar wechseln.

Was dabei noch weiter hilft, sind die Schicksalwenden: Wie bei anderen Rollenspielen wählt ihr nun einen Ursprung eures Charakters aus. Dorftrottel, Elfen-Zögling, gescheiterter Mönch, sie alle haben anders verteilte Figurenwerte. Durch Stärke, Geschicklichkeit, Intelligenz, Weisheit, Konstitution und Einstimmung definiert ihr die Stärke und Wahrscheinlichkeit eurer kritischen Treffer, eure maximale Lebensenergie oder die Zauber-Abklingzeit. Mit jedem Level-Up verdient ihr außerdem weitere Punkte dazu. Diese Möglichkeiten können zunächst erschlagend wirken, meinem Eindruck nach ist ein Verskillen aber nahezu unmöglich. Ich habe einfach die Werte ausgebaut, die für mich gut klangen und hatte keinerlei Probleme.
Anzeige
Passend zur Optik meines Helden blieb mir natürlich nichts anderes übrig, als ihn zum Dorftrottel zu deklarieren.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 18,10 (Playstation 4), 29,99 ()
Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172475 - 22. März 2022 - 20:43 #

Viel Spaß beim Lesen und Freitag auch beim Schauen!

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 23. März 2022 - 16:05 #

Ich muss zugeben: selbst als großer Fan der Serie war ich bei Wonderlands skeptisch, eben weil es wie ein Reskin oder Total Conversion aussieht: das selbe, nur mit anderen Anstrich. Aber die doch vielen neuen Features wie Multi-Klassen und Nahkampfwaffen bringen mich doch ins Grübeln, ob ich es mir doch nicht holen sollte. Und für den bescheuerten Humor bin ich sowieso zu haben, auch wenn die Serie nie wieder die Höhen von Borderlands 2 erreicht hat.
Vielleicht warte ich auch noch etwas. Hab noch andere Spiele auf der Pfanne und wollte Borderlands 3 nochmal durchspielen, die Sirene fehlt mir noch. Danach gibt es Wonderlands dann hoffentlich auch auf Steam, die Epic-Version von BL3 wirkte immer etwas wie eine kurzfristige Änderung, weil viele gewohnte Features fehlten und anderes recht umständlich war.

Gedracon 19 Megatalent - - 19595 - 23. März 2022 - 16:42 #

Ich hab mich durch beide Season von Borderlands 3 geballert, da freu ich mich auf Tiny Tina's Wonderland und der Test von Dennis hat diese Freude noch gesteigert. Wobei ich die hohe Wertung gar nicht erwartet hab.
Das Spiel scheint mir genau das abgedrehte Setting zu bieten und die Anpassungen mit weniger Grind sind genau das Richtige, um abzuschalten. Einfach ne halbe Stunde oder so fröhlich rumballern / hauen / zaubern hört sich rund um gut an.
Bisschen Abwechslung zu Elden Ring am Wochenende scheint gesichert zu sein. Von daher allen die dem Spiel ne Chance geben viel Spaß.

seasoned_gamer (unregistriert) 23. März 2022 - 19:22 #

Vielen Dank für den Test! Das klingt doch besser als erwartet.

Beim ersten ordentlichen Sale werde ich zuschlagen (habe mir Borderlands 3 zum Erscheinen gekauft und es war in einem Weihnachtssale oder so 40% runtergesetzt, bevor ich es durchgespielt hatte — nicht nochmal, Freunde, nicht nochmal!).

Kurprinz 10 Kommunikator - 457 - 24. März 2022 - 4:56 #

Sehr schöner Test, vielen Dank. Du konntest meine Bedenken beseitigen, habe es mir vorbestellt.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 24. März 2022 - 9:06 #

Ich weiß nicht….
Seit dem 2. Teil bin ich durch mit dem Franchise. Diesen habe ich zusammen mit Kumpels gespielt und hatte deshalb auch meinen Spaß. Alleine hat mich das ganze nicht gereizt zumal der Humor bei mir selten zündete. Das Gendersternchen hier in der Klassenauswahl (Klauenbringer*in !?!?) ist so ein Beispiel für einen Humor der mir nicht zusagt.
Moment…. oder könnte das in Hinblick auf den aktuellen Zeitgeist sogar ernst gemeint sein?

Golmo (unregistriert) 24. März 2022 - 13:29 #

Das ist leider ernst gemeint :-(

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 25. März 2022 - 1:20 #

Alptraum. Dafür wird beim Trottel nicht gegendert. Top!

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25097 - 25. März 2022 - 13:44 #

*Albtraum. ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 25. März 2022 - 13:55 #

Ahhhh, Hilfe :-D

Wenigstens ist Alptraum aber noch als "alternative Schreibweise" anerkannt und nicht per se falsch :D

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25097 - 25. März 2022 - 13:59 #

Tatsache. Kenne es perse nur als Albtraum. :P

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 25. März 2022 - 14:04 #

Muss die Gnade der späten Geburt sein ;) Ich musste die Rechtschreibreform hautnah miterleben.

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25097 - 25. März 2022 - 14:31 #

Späte Geburt ist relativ. Die Rechtschreibreform habe ich auch miterlebt. ;)
Egal, zurück zu Tiny Tina's Wonderlands. :D

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 25. März 2022 - 14:41 #

Bin ich mir nicht so sicher. Die Borderlands-Reihe war was Inklusivität angeht schon immer recht weit vorne mit dabei. Andererseits haben sie auch einen sehr bescheuerten Humor und nehmen alles und jeden aufs Korn. Rein vom Kontext des Videos (und vor allem: die vielen Gendersternchen in einem Satz) würde ich eher auf einen Witz tippen.

Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172475 - 25. März 2022 - 11:25 #

Glaube eher, dass das eines der wenigen ernst gemeinten Elemente im Spiel ist. Und finde das auch okay. Warum nicht inklusiver sein, tut ja keinem weh?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 25. März 2022 - 13:14 #

Wehtun tut es wahrlich nicht. Und in diesen speziellen Fall ist es auch ein allein stehendes Wort.
Aber wenn ganze Texte voll sind damit dann liest und spricht es sich unangenehm. Und mehr schreiben muss man auch. Ich finde Sprache ist ein neutrales Werkzeug um Sachinhalte, Fiktion und Kunst auszudrücken und bedarf daher keine Korrektur in Richtung Gleichberechtigung.
Gibt es tatsächlich so viele Frauen die auf sowas bestehen? Oder sind die Damen auch insgesamt der Meinung das dies eigentlich überflüssig ist?

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 25. März 2022 - 14:03 #

Du musst bei deiner Fragestellung die Diversen inkludieren und befragen :) Die kannst du vielleicht sogar alle persönlich anrufen. Bis 30.09.2020 gab es insgesamt knapp über 400 offiziell Diverse in Deutschland. Mittlerweile sind es aber sicher ein paar mehr.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 25. März 2022 - 14:38 #

Ich erlebe bei meiner Tochter live mit, wie Dinge wie eine geschlechtsspezifische Ansprache z. B. wenn Berufe erklärt oder vorgestellt werden einen Effekt haben. Dieser ist auch reproduzierbar nachgewiesen worden. Daher sage ich mal: wenn alte Männer da ein Problem mit haben, dann gehören sie ignoriert. Wer vom Status Quo nicht negativ betroffen ist, der will natürlich auch nichts ändern.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 25. März 2022 - 15:32 #

In der Beziehung sind wir anscheinend unterschiedlich informiert und werden auch unterschiedlicher Meinung bleiben. Ich gehöre allerdings auch nicht zu der Sorte Mensch die der Meinung sind die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben daher sehe ich ein das ich falsch liegen kann.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 26. März 2022 - 11:59 #

Naja, bei Gruppen denkt man doch zumeist eher an eine Mischung aus beiden Geschlechtern (Ärzte), außer es ist ein Beruf, der zum Großteil von einem Geschlecht ausgeübt wird (Handwerker). Bei Lehrern denkt heutzutage auch der Großteil der Schüler eher an Frauen, da der Frauenanteil sehr hoch ist (Grundschulen 90%+, teilweise kein einziger Mann als Lehrer an Grundschulen vorhanden, Sek I 70%+ Frauen. Sek 2 inzwischen auch mehr Frauen tätigt, Tendenz steigend). Sieht man aber nicht als Problem an, obwohl es nachweislich besser ist, eine ausgeglichene Mischung zu haben (Ansprechpartner, etc. für die Schüler)

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 24. Juni 2022 - 5:46 #

Aha. Sind wir also wieder beim diskriminieren. Auch du wirst mal alt sein und mit diversen Sachen deine Probleme haben. Menschen tun sich mit Veränderungen nun mal schwer. Vor allem wenn sie mit aller Macht sich an neues gewöhnen sollen. Nicht wollen, sondern sollen. Und das gegendere ist übrigens kein alte Leute exklusives Problem. Ich erlebe auf Arbeit oft auch junge Leute die dafür kein Verständnis haben.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 24. Juni 2022 - 8:49 #

Du hast insofern recht, dass es nicht unbedingt mit dem Alter zun haben muss. Für die meisten jungen Leute ist es aber heute normal, in eienr inklusiven und toleranten Gesellschaft aufzuwachsen, sich nicht nur um Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch Dinge wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit Gedanken zu machen. Und das ist gut so, denn das sind Themen der Gegenwart und der Zukunft. Wer in der Vergangenheit lebt, gehört in der Tat ignoriert.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 24. Juni 2022 - 10:47 #

Sicher, allerdings auch nicht immer. Kommt drauf an warum man gerne in der Vergangenheit lebt. ;)
Ich stosse mich nur daran Leute aus welchen Gründen auch immer gleich in eine Schublade zu stecken.
Und auch hier verallgemeinerst du ein wenig bei den jungen Leuten. Mag sein dass es bei Studenten und Co so ist.
Eine Stufe darunter, und das sind die jungen Leute mit denen ich so zu tun habe, ist es beileibe nicht selbstverständlich.
Die sind teilweise eher noch krasser drauf als der gescholtene Old stupid White Man. Es ist wie immer eine Frage des Umfelds.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 24. Juni 2022 - 11:01 #

Meinst Du das mit Stufe unter Studenten eher alters- oder bildungstechnisch?

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 24. Juni 2022 - 12:52 #

Beides. Und da ist es fast egal ob Hauptschule oder Abi. Teilweise sind die Ansichten oder Sprüche da manchmal selbst mir zu krass.
Wenn dann in der Mittagspause so Sprüche vom 19 jährigen Abiturienten rumgehen wie: "Haste die geile Schlampe gestern eigentlich ordentlich vollgespritzt?“ und der ganze Trupp zustimmend johlt, frage ich mich schon, warum immer von sexistischen alten Männern geredet wird.
Oder wenn sie alle verächtlich von FFF verächtlich als Spastis, welche sich ihre ausgedachte Klimakrise sonst wohin tun sollen, und die Greta müsste nur mal ordentlich gevögelt werden, damit sie das Maul hält...
Nein, selbst wir sind teilweise weiter.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 25. Juni 2022 - 12:20 #

Danke für die Erklärung. Das trifft nicht ganz meine persönliche Wahrnehmung, aber ich weiß ja auch nicht, wie die Jungs und Mädels untereinander reden. Grundsätzlich habe ich aber schon den Eindruck, dass sie sich wesentlich intensiver um das Weltgeschehen und die Zukunft kümmern als wir uns in dem Alter, zumindest die in meinem Dunstkreis.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 25. Juni 2022 - 16:06 #

Eben durch diesen Dunstkreis neigt man ja dazu Dinge 7nterschiedlich wahrzunehmen.
In meinem Dunstkreis zb sind sie halt noch nicht so weit wie in deinem. :D

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 25. Juni 2022 - 19:17 #

Die Pubertät kann schlimme Dinge mit jungen Menschen veranstalten. ;-)

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 26. Juni 2022 - 9:58 #

Na ja, aber alles mit Pubertät entschuldigen hilft ja auch nicht weiter. ;)

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 25. März 2022 - 14:44 #

Sprache ist nicht neutral, weil historisch größtenteils von Männern geprägt. Frauen wurden lange von jeglicher oder "nur" höherer Bildung ausgeschlossen (und teils heute noch, siehe Afghanistan). Dessen sollte man sich zumindest bewusst sein und sich Gedanken darüber machen, wie man den Zustand zum besseren verändern kann. Einfach hinnehmen weil "war schon immer so" oder "sagt ja keiner was" ist da nicht drin.

Ich kann das Argument mit dem Lese- bzw. Sprachfluss verstehen, deshalb nutze ich selber das Sternchen (oder Doppelpunkt) nicht, sondern die ausgeschriebene Form: z.b. Spielerinnern und Spieler. Ist zwar länger, aber dann bleibt der Fluss erhalten.

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 25. März 2022 - 15:33 #

Bei deiner Variante (die ich auch tausendmal besser finde, wobei man im Wechsel auch Spieler und Spielerinnen sagen sollte) fehlen aber die Diversen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 25. März 2022 - 15:38 #

Ja eigentlich benötigen wir eine umfassende Sprachreform um wirklich neutral zu reden und niemandem mehr auf den Schlips zu treten….

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26411 - 25. März 2022 - 20:44 #

Das wäre zumindest die konsequente Lösung. Und definitiv besser als Gendern. Und in anderen Sprachen gehts ja auch. Die Denkweise der Alphamänchen wird das aber auch nicht ändern.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105300 - 24. Juni 2022 - 5:39 #

Meines Erachtens müssten wir dann wieder Grunzlaute einführen. Die sind komplett neutral ohne Gefahr dass irgendwann jemand über ein Wort stolpert dass ihm nicht passt. ;)

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 26. März 2022 - 11:48 #

Ach komm. Ist halt kompletter Blödsinn. Wieso sind sie den mitgemeint wenn ich aufeinmal nen Stern oder Doppelpunkt nutze? Kann ich auch sagen das sie bei Wort x mitgemeint sind. Ist doch wirklich hänebüchener Unsinn. Davon ab machen Diverse einen so kleinen Prozentsatz aus, da sollte man sich gut überlegen ob man deshalb die Sprache umstellen will, eher nicht. Geht nen deutlich größeren Prozentsatz aufn Sack.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 2. April 2022 - 10:09 #

"Wieso sind sie den mitgemeint wenn ich aufeinmal nen Stern oder Doppelpunkt nutze?"

Weil das so definiert ist.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 25. März 2022 - 15:36 #

Ausgeschrieben ist mir das tatsächlich wurscht. Aber dieses Sternchen ist mir einfach zuwider.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 26. März 2022 - 11:49 #

Seh ich auch so. Man hat ja schon früher oft ausgeschrieben, aber diese abwandlungen (insbs. der Stern) lesen sich einfach grausam.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26411 - 25. März 2022 - 20:41 #

Mit Spielerinnen und Spielern kann ich auch ohne Probleme leben, auch wenn ich nicht denke dass sich dadurch wirklich die Denkweise der Leute ändern wird. Wenn ich mir aber dann so andere Sachen anschaue, frage ich mich manchmal schon ob die Genderer und Genderererinnen noch so richtig ticken. Bei uns im Betriebsrat steht bei manchen als Jobbezeichnung "Workerin". Mal ehrlich, was soll den der Quatsch. Warum nicht einfach Arbeiterin wenns einem so wichtig ist.

Und im Spiel ist mir auch negativ aufgefallen dass die Todesfee nicht gegendert wurde. Da werden männliche Todesfeeher total diskrimieniert ;)

Ich hoffe mal dass diese Modetrend des Genders irgendwann wieder vorbei ist, das erinnert mich so unangenehm an diese moralische Belehrungen in den Spielezeitschriften bei den C64 Ballerspielen.

Flammuss 21 AAA-Gamer - 28815 - 29. März 2022 - 17:28 #

Deiner Ansicht kann ich mich anschließen. Mir ist da auch der Lesefluss wichtiger.
Ich meide tatsächlich Seiten/Artikel die zwanghaft gendern.
Zumal viele Menschen die Aussprache eh sehr schlampig handhaben und dann aus Spieler:(Pause)innen so etwas wie Spielerinnen wird. Was dann klingt wie die rein weibliche Form.
Ist ein bisschen wie bei den bösen Kindern die Indianer spielen. Menschen sprechen im Namen anderer die meistens gar nichts von solchen Problemen wissen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 2. April 2022 - 10:10 #

Also mich würde es im Lesefluss viel mehr stören, wenn jedes Mal beide Varianten ausgeschrieben wären. Das zieht einen Text ewig in die Länge. Die Schreibweise mit Stern oder Doppelpunkt ist kürzer und inklusiver.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26411 - 25. März 2022 - 20:57 #

Aber wäre es dann nicht besser gewesen jeweils drei Portraits zur Auswahl zu stellen um je nach Auswahl die entsprechende Berufsbezeichnung anzuzeigen? Das würde zumindest zeigen dass man sich Gedanken gemacht hat. Die Gendersternchen sind für eher dieses "Mach mal schnell ein Sternchen dran damit jeder sieht wie divers wir sind".

Desotho 18 Doppel-Voter - 9473 - 26. März 2022 - 23:47 #

Auf englisch stellen sollte helfen, oder?

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24447 - 27. März 2022 - 11:39 #

Worum soll man sich dann noch aufregen?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 27. März 2022 - 14:43 #

Genau. Wäre sonst langweilig :P

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452044 - 24. März 2022 - 9:36 #

Das klingt äußerst vielversprechend, aber ich bin auch Fan der Borderlands-Reihe mit Ausnahme des Pre-Sequels. Vor Tiny Tina's Wonderland steht aber nochmaliges Durchspielen des ersten und zweiten Teils an, dieses Mal im Koop.

Golmo (unregistriert) 24. März 2022 - 13:53 #

Borderlands 2 mochte ich sehr, das war in Vergleich zu Teil 1 einfach ein spürbarer Sprung nach vorne. Borderlands 3 hingegen fühlte sich an wie "More of the same" und hat mich relativ schnell verloren. Habe mir einige Videos / Meinungen zu TTW angesehen und werde das Spiel selber antesten. Grafisch scheint man immer noch auf der Stelle zu treten (Danke PS4, Danke Xbox One aus 2013) aber anonsten sehe ich viele gute Verbesserungen. Allen voran die komplett freie Charaktererstellung. In Borderlands 3 mochte ich keinen der Charaktere und sowas ist bei mir ein grosses Hindernis wenn ich mit dem gespielten Charakter nicht identifizieren kann.

J.C. 16 Übertalent - 5226 - 24. März 2022 - 14:30 #

Hat jemand dafür eine Altersempfehlung?

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452044 - 24. März 2022 - 14:48 #

USK und Pegi empfehlen es beide ab 16.

J.C. 16 Übertalent - 5226 - 25. März 2022 - 0:14 #

Danke

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 25. März 2022 - 14:39 #

Ich empfehle es ab 6. Aber ich glaube meine Altersempfehlung meintest du nicht, oder? ;)

Sciron 20 Gold-Gamer - 24182 - 24. März 2022 - 15:57 #

Ein Fantasy-Borderlands klingt eigentlich ganz reizvoll. Dieses zugeschissen werden mit Loot und mehr Zeit mit sortieren statt zocken zu verbringen, schreckte mich allerdings schon bei den Vorgängern ab, weshalb ich nur Teil 2 mal durchgeackert habe und die DLC dann links liegen lassen hab. Seh ich mir vielleicht maximal in nem gaaaaanz tiefen Sale an.

Maledicus 10 Kommunikator - 364 - 24. März 2022 - 18:34 #

Heute noch eben vorbestellt. Musste einfach, obwohl ich komplett in Elden Ring versunken bin.

Gruß.

Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172475 - 25. März 2022 - 13:31 #

Update: Jetzt auch mit 4K60-Testvideo :)

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 25. März 2022 - 14:02 #

Borderlands war schon nichts für mich und das hier spricht mich ebenfalls nicht an.

TSH-Lightning 26 Spiele-Kenner - - 65108 - 25. März 2022 - 14:36 #

Grundsätzlich macht das sicher auch alleine Spaß, aber wirklich geil war das ganze für mich nur im Co-Op MP und ich weiß nicht was meine PSN-Freundesliste dazu sagt.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24447 - 25. März 2022 - 15:07 #

FrameDrops in DX11 oder 12? Oder ist es egal?

Seid ihr sicher, dass es nicht an der CPU liegt? Die ist ja nun schon 5-Generationen alt. Hier im Test haben die keine solche Beobachtung gemacht: https://www.computerbase.de/2022-03/tiny-tinas-wonderlands-benchmark-test/2/#abschnitt_gute_frametimes_in_allen_lebenslagen

Goremageddon 16 Übertalent - 4039 - 26. März 2022 - 9:04 #

Witzig und ziemlich abgedreht. Wie zu erwarten eigentlich.
Ich frage mich allerdings ob der erste Durchgang wieder so langweilig wie in Borderlands 3 ist, und der Spielspaß sich erst in den höheren Schwierigkeitsgraden einstellt. Ein Spiel erst durchspielen zu müssen bevor es anfängt zu unterhalten brauche ich nicht, und lasse solche mittlerweile aus.

Gedracon 19 Megatalent - - 19595 - 26. März 2022 - 10:30 #

Da du zum Start drei Schwierigkeitsgrade auswählen kannst, nimm einfach den Höchsten (ein Treffer von nem Badass-Gegner schickt dich auf die Bretter und der 2. aus dem Second-Wind).
Was mich eher stört ist die Tatsache, dass sie null komma gar nichts an der schrottigen Inventarsteuerung geändert haben. Das ist immer noch Grütze und persönlich würde ich dafür mindestens eine ganze Note von der Wertung abziehen.

BobaHotFett 14 Komm-Experte - 1845 - 26. März 2022 - 15:00 #

Jetzt hat der Genderwahn also auch in unserem Hobby Einzug gefunden...

mrcb (unregistriert) 26. März 2022 - 16:21 #

Wieso "jetzt"? Ist doch schon eine ganze Zeit lang so...
Vom Gefühl her diskutieren da aber irgendwie fast nur Männer dazu und betonen die "Wichtigkeit". In meinem Bekanntenkreis (fast alles Frauen, studiert und selbstbewusst) finden das alle eher lächerlich und keine (!) nutzt es...
So, und jetzt kaufe ich mir erst mal Tiny Tina... :-) Nach einigem Hin und Her werde ich die günstigste Variante wählen, also PC statt PS5...
Edit: doch die PS5 Version für 45 Euro bestellt. Jetzt muss es nur noch kommen... :-)

BobaHotFett 14 Komm-Experte - 1845 - 1. April 2022 - 15:15 #

Ist bei mir ähnlich. Mir viel es halt speziell unter dem eine Screen auf. Da wurde mit * gegendert.
Kein Beinbruch aber warum nicht vorher das Geschlecht wählen und entsprechend betiteln?
Reißt mich tatsächlich etwas aus der Immersion, vermutlich auch nur bis man sich daran gewöhnt hat.
Obwohl ca. 65% der Deutschen gegen das Gendern ist, wird es von irgendwo ja geradezu durchgepeitscht.
Ich komm da einfach nicht mehr ganz mit.

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 26. März 2022 - 16:14 #

Body Type A

Body Type B

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 2. April 2022 - 10:12 #

Ist das Gendern der Wahn oder das ständige Meckern dagegen? Ist wohl Ansichtssache. ;-)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 2. April 2022 - 11:23 #

Die dümmlichen Witze verzweifelter Chauvis sprechen jedenfalls definitiv für sich.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21183 - 24. Juni 2022 - 9:27 #

Als verzweifelten Chauvi würde ich Ganon jetzt nicht betiteln.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 24. Juni 2022 - 9:55 #

Ich glaub, da waren andere gemeint. ;-)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 24. Juni 2022 - 22:05 #

Wurde ja nun schon richtig gestellt ;)

Goremageddon 16 Übertalent - 4039 - 23. Juni 2022 - 20:16 #

Ja mei... In anderen Medien hat man gelernt es zu ignorieren, wird auch bei Spielen gehen. Trends kommen und gehen, wie immer.

TeKNoFLuFF 08 Versteher - 223 - 25. Juni 2022 - 10:32 #

Solange sich Leute übers Gendern aufregen, gibt es nicht genügend echte Probleme ;-).

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 2. April 2022 - 10:14 #

Den Humor von Borderlands mochte ich immer, aber das Gameplay leider nicht. Dem Test nach ist das hier auch nicht anders, aber ich musste immerhin einige Male schmunzeln. Killomant und BRRR-serker, hihi.

Außerdem schön, dass ein Shooter auch mal auf PC getestet wird. Gerne öfter so machen. :-)

MadMax1803 10 Kommunikator - 428 - 5. April 2022 - 8:01 #

Ist das auch was für Spieler die Borderlands nicht gespielt haben? Sieht ja irgendwie witzig aus (kenne nur Tales from the Borderlands von Telltale Games)

Goremageddon 16 Übertalent - 4039 - 23. Juni 2022 - 20:13 #

Wusste gar nicht das Borderlands mal mit realistischer Optik geplant gewesen war. Das hätte mir deutlich mehr zugesagt als der CellShading look. Der stößt schon ziemlich ab.

cassikov 16 Übertalent - - 4895 - 23. Juni 2022 - 21:23 #

Es gab damals sogar einen Reveal Trailer (E3 2009) mit der ursprünglichen Optik, der noch auf youtube zu sehen ist. Sah eigentlich ganz interessant aus. Nur der Humor wäre dort fehl am Platz gewesen.

MicBass 21 AAA-Gamer - P - 29014 - 24. Juni 2022 - 9:47 #

Ich kann mit dieser Comic Grafik auch überhaupt nichts anfangen, machts für mich unspielbar.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43064 - 23. Juni 2022 - 21:59 #

Für mich das biste beste Borderlands. Läuft auch super auf dem Steam Deck ;)

Altior 17 Shapeshifter - - 8906 - 23. Juni 2022 - 22:51 #

Nichts für 60jähtige alte Säcke, langweilig, und es gibt bessere Comic Zeichner, gähn.

MoS666 09 Triple-Talent - 347 - 24. Juni 2022 - 0:14 #

Es ist jetzt immerhin schon 13 Minuten der 24.06. und jetzt kann man das Spiel im Steam-Store (sogar mit ein bisschen Rabatt im Summer-Sale) kaufen.

So schnell kann sich die Info des Tests vom 23.06. ändern. ;-)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 24. Juni 2022 - 5:59 #

Kinners, wie schnell die Zeit vergeht, gerade war doch noch März! :)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 24. Juni 2022 - 7:56 #

Habe ich was verpasst? Warum wurde der Test noch mal hochgezogen?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43064 - 24. Juni 2022 - 8:15 #

Steam-Release war gestern.

vgamer85 (unregistriert) 24. Juni 2022 - 8:53 #

Ah jetzat. Dachte schon wozu

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 24. Juni 2022 - 9:55 #

Ach so, danke.

yankman 17 Shapeshifter - P - 7540 - 24. Juni 2022 - 10:46 #

Ich dachte erst das ist ein Test ob die GG-Leser (bekannt hoher Altersdurchschnitt) das überhaupt merken :))).

vgamer85 (unregistriert) 24. Juni 2022 - 18:38 #

Kommentarkudos!Kudoskommentare!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 24. Juni 2022 - 22:12 #

Ja, schon witzig wie nahtlos es weitergeht. Und bei nächster Gelegenheit regen wir uns dann alle wieder über Levelzweitverwertung und generische Spielumgebungen auf :)

TeKNoFLuFF 08 Versteher - 223 - 25. Juni 2022 - 11:03 #

Ist es auf dem PC auch nötig, sich bei diesem "Zusatzdienst" (Name vergessen) anzumelden?

Ich habe es zum Release auf der Xbox geholt und bin nicht am Anmeldebildschirm vorbei gekommen ohne dass ich mich bei diesem Extra-Dienst hätte anmelden müssen. Entsprechend habe ich damals refunded. Ist dieser komische Service auch auf dem PC Pflicht?

EDIT: Der Dienst heißt "SHiFT". Ist das auf dem PC auch Pflicht? Bzw. wie kann ich das Spiel spielen ohne mich dort (was auch immer das sein soll) anmelde?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 25. Juni 2022 - 10:28 #

Bin zur Zeit mit einem Kumpel und meinem Bro an Borderlands 2 dran und es macht unfassbar viel Spaß. Wir haben aber noch einiges zu tun. Bis wir eventuell bei Tiny Tinas Wonderland angekommen sind vergehen noch einige Addons und der 3te Teil.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10236 - 27. Juni 2022 - 16:53 #

Das wird später mal ein super-"10 Stunden ballern und lachen für 10 Euro"-Spiel für mich.