The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom

The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom Test+

Ein Sequel, um sich darin zu verlieren

Hagen Gehritz / 11. Mai 2023 - 14:01 — vor 47 Wochen aktualisiert

Teaser

Nintendo schickt Link erneut in die massive Open World, die ihr schon in Breath of the Wild erkundet habt. Die Rückkehr lohnt sich – auch wenn manche Design-Entscheidung nicht jedem gefallen wird.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom ab 56,31 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Sechs Jahre hatte es einst gebraucht, um nach Skyward Sword für die Wii mit Breath of the Wild (im Test, Note 9.5)
den nächsten "großen" (nicht für Handhelds gemachten) Nachfolger zu veröffentlichen. Der hob nicht nur die bis dahin etablierten Regeln für die 3D-Titel von The Legend of Zelda aus den Angeln, sondern lieferte auch eine ganz eigene Interpretation von Open-World-Gameplay, die den eigenen Entdeckerdrang förderte, statt die Karte mit Markern vollzukleistern.

Nun sind wiederum sechs Jahre vergangen, die in die Arbeit am Nachfolger The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom flossen. Dabei handelt es sich um eine direkte Fortsetzung des Vorgängers. Das allein ist noch nicht unerhört für die Serie, so war A Link Between Worlds eine Rückkehr in die Welt von A Link to the Past (wenn auch mit zeitlich mehr Abstand). Aber es ist spannend, dass die Spieler hier nun in eine massive Open-World-Version von Hyrule zurückkehren, deren Berge und Täler sie doch schonmal durchforstet haben. Die neu hinzugekommenen schwebenden Inseln sind dabei aber nicht die einzige Neuerung in der Spielwelt.

In den folgenden Zeilen und im oben eingebundenen Test-Video verrate ich euch, warum sich diese Rückkehr für mich mehr als gelohnt hat und dabei das Erkunden ganz wie im Vorgänger wieder für riesigen Spaß sorgte, auch wenn Tears of the Kingdom nun keinen Innovationssprung mehr darstellt, wie noch der direkte Vorläufer. Da die Entdeckung dessen, was sich in Hyrule geändert hat, zu den großen Reizen von Links neuem Abenteuer gehört, nehme ich dabei möglichst keine Überraschungen vorweg.
Link und Zelda spüren anfangs gemeinsam dem Ursprung eines gefährlichen Miasmas nach.
 

Wo ist Zelda?

Die Geschichte beginnt mit Link und Zelda, die im Fackelschein eine Höhle unter Schloss Hyrule untersuchen. Aus der strömt Miasma, das die Bewohner des Landes krank macht. Wenn die rotschwarzen Schwaden nicht schon Hinweis genug sind, dann weist das Glühen des Master-Schwerts und die verzerrte Musik darauf hin, dass hier etwas mächtig Böses lauert.

In den Tiefen finden sie die Mumie ihres ewigen Gegenspielers Ganondorf, der mit seinem Miasma eure Herzen und Ausdauer zerfrisst – selbst das Master-Schwert wird euch im Prolog genommen. Schloss Hyrule erhebt sich in den Himmel, der Boden stürzt ein, Zelda und Link werden getrennt. Als der Held erwacht, befindet er sich auf einer Insel über den Wolken und sein rechter Arm wurde durch jenen ersetzt, der vorher in Ganondorfs Körper gekrallt war und ihn so gebannt hatte. Mit diesem Arm kann er nun Technologie des uralten Volks der Sonau benutzen. Eure Hauptquest: die Suche nach der Prinzessin. Dafür forscht ihr überall in Hyrule nach Spuren, ob Zelda dort gesehen wurde. Daraus ergibt sich angenehm, dass ihr selbst in der Hand habt, an welchen Orten ihr euch zuerst umsehen wollt. Anders als in Breath of the Wild reden gewisse NPCs nach einem Etappensieg aber auffällig über eine spezifische Region von Hyrule, die jetzt ganz besonders spannend sei, was euch in Hinsicht auf die großen Dungeons eine gewisse Reihenfolge nahelegt.
Der starke visuelle Effekt, der den Einsatz der Zeitumkehr begleitet, gefiel auch noch nach etlichen Stunden.


Deutlich andere Fähigkeiten

Das im Himmel schwebende Startgebiet funktioniert wie im Vorgänger: Es gibt euch zum einen Raum zum Erkunden und Herumprobieren – und zwar viel Raum, denn das Areal ist ausladender als damals das Vergessene Plateau. Zum anderen führt es euch zu den ersten Schreinen. Auch Tears of the Kingdom hat etliche dieser Mini-Dungeons, die zudem als Schnellreisepunkte dienen und in denen ihr die Kraft sammelt, um eure Herzen und Ausdauer wiederzuerhalten. Wie im Vorgänger hat man mit denen im Mobil-Betrieb trotz Open World kleine dosierte Spaßportionen, sodass ihr auch bei einer Busfahrt schnell mal ein Erfolgserlebnis erringen könnt.

Magnetmodul und Co. aus dem Vorgänger haben ausgedient, stattdessen lernt ihr im Tutorial vier neue Sonau-Fähigkeiten und die sind fantastisch umgesetzt! Mein Liebling ist wohl der Zeitumkehrer. Damit dreht ihr für ein einzelnes Objekt die Zeit zurück. Damit vom Himmel fallende Brocken als Fahrstuhl zu nutzen, ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Entwickler haben einige herrliche Zeitspielerei-Rätsel im Gepäck, die teils auf die Kombination mit den anderen Fähigkeiten setzen, und auch nach vielen Stunden finde ich den visuellen Effekt dafür hammermäßig.

Den Deckensprung habe ich anfangs noch oft vergessen, aber immer mehr zu schätzen gelernt – auch für ihre Einsatzmöglichkeiten in Rätseln, in denen ihr einen bestimmten Ort erreichen sollt.  Wenn ich in eine Grube falle und keinen Ausweg finde, tauche ich so einfach wieder an die Oberfläche. Oft genug funktioniert die Fähigkeit auch als Abkürzungswerkzeug. Stellt ihr euch unter einen Vorsprung, erspart ihr euch so eine Klettertour oder umgeht Oberflächen, an denen Link keinen Halt findet.

Mit der Synthese fusioniert ihr Materialien mit eurem Schild, Schwert oder Pfeilen. So stellt ihr euch ruckzuck selbst Elementarwaffen oder zielsuchende Pfeile her. Experimentieren lohnt sich hier, auch wenn ihr jeden gespannten Pfeil einzeln modifizieren müsst. Zudem gibt es nun noch mehr Materialien, bei denen ihr das Gesuchte erstmal finden müsst. Da lobe ich mir besonders die Sortieroption “Am häufigsten verwendet ”.

Schließlich die Ultra-Hand. Mit ihr hebt ihr alles in einem recht kleinen Radius hoch, was nicht niet- und nagelfest ist, und klebt vor allem Gegenstände aneinander. So baut ihr Hilfsmittel, um ans Ziel zu kommen. Neben Umgebungsobjekten wie Baumstämmen sowie Depots mit Rädern, Holzplatten, Balken und mehr kommt auch eine große Bandbreite an Sonau-Bauteilen zum Einsatz, von Gleitern bis hin zu Flammenwerfern, mit denen ihr kleine Maschinen baut. Die Bauteile findet ihr in der Gegend oder zieht sie im Tausch gegen Materialien aus Kapselspendern. Das Zufallsprinzip bei der Ausgabe wird dadurch entschärft, dass jeder Spender vier spezifische Teile auf Lager hat.
Schlagt ihr eine Sonau-Komponente, werden sie und alle ebenfalls mit der Konstruktion verbundenen Elemente aktiviert. Das verbraucht außerhalb von Schreinen Links Batterie. Die könnt ihr ebenfalls stärken, doch das erfordert viel von einem gewissen Material. Alternativ ladet ihr eure Batterie bei akutem Bedarf durch den Verbrauch von Kernen aus feindlichen Sonau-Konstrukten.
 

Basteln schafft Möglichkeiten

Die Rotation von Bauteilen nutzt nicht den Bewegungssensor und so kann das dreidimensionale Ausrichten anhand von zwei Achsen etwas fummelig sein, aber in der Regel geht das System gut von der Hand, ihr solltet nur gerade am Anfang darauf achten, welcher Kontaktpunkt zum Festkleben hervorgehoben ist, um unnötige Neuversuche zu vermeiden. Clever umgesetzt ist das Lösen von Verbindungen: Einfach ein Teil mit der Ultra-Hand greifen und etwas mit dem Stick rütteln. Die Bastelei sattelt clever auf der Physik-Simulation auf, die schon in Breath of the Wild so faszinierend war, und schöpft da aus den Vollen. In manchem Schrein habe ich mich so doof gefühlt, bis ich endlich das süße, süße Aha-Erlebnis hatte.

Beeindruckt hat mich, dass bei einigen Schreinen am Ende das starke Gefühl aufkam: Das habe ich anders gelöst als sich das die Designer vorgestellt haben. Die Kombination aus Ultra-Hand, Physik-Simulation und anderen Fähigkeiten gibt euch so viele Freiheiten an die Hand, dass sich auch in den Mini-Dungeons öfter alternative Lösungswege ergeben. Das führte aber auch dazu, dass ich teils die Funktion einzelner neu eingeführter Bauteile erst gar nicht verstanden habe, weil ich mich irgendwie anders zum Ziel gemogelt habe.

Es ist absehbar, dass nicht jedem dieses neue Feature gefallen wird. Dazu sei gesagt: Auch ich bin kein Fan von Baukasten-Mechaniken und war skeptisch, doch das System in Tears of the Kingdom hat mir Spaß gemacht. Nicht zuletzt, weil auch eine Fehlkonstruktion zu lustigen Szenen führen kann. Frust kommt dabei nicht auf, weil Tears of the Kingdom sehr regelmäßig automatische Speicherpunkte anlegt – unter anderem auch direkt vor dem Start eines Kampfes. Andererseits ärgerlich: Es gibt nur einen manuellen Speicherstand.

Auch wenn Nintendo sehr viel Kreativität beim Rätsel-Design beweist, gefühlt hat doch der größte Teil davon irgendwie mit der Bastelfunktion zu tun, zum Beispiel, indem ihr eine grobe Schaufel aus Steinplatten an ein sich drehendes Rad montiert, das so Kugeln aus einem Becken fischt. Oft geben die Namen der Schreine einen ersten Denkanstoß. Nicht nur das wird Bastelmuffeln Tears of the Kingdom verleiden, abseits vom Startgebiet sind fast alle am Himmel fliegenden Inseln versprengte kleine Brocken. Bei all den Möglichkeiten, die euch Tears of the Kingdom oft bietet: Ohne den Einsatz von Gleitern und anderen Konstruktionen werdet ihr da nicht weiterkommen.
Anzeige
Da ich den Ventilator tief angebracht und eine zweihändige Waffe angelegt habe, mit der Link senkrecht zuschlägt, wird beim Versuch, den Ventilator mit einem Schlag anzuschalten, mein Behelfsfloß zu Feuerholz verarbeitet.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 56,31 (Nintendo Switch)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 11. Mai 2023 - 14:01 #

Viel Spaß mit dem Test!

pauly19 15 Kenner - 2957 - 11. Mai 2023 - 16:02 #

Sehr schöner und gutgeschriebener Test.
Kleiner Rechtschreibfehler im Fazit unten "Nur ein manueller Spielstandt".Hier ohne t am Ende. "Spielstand".

Kannst meinen Kommentar gerne danach löschen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 11. Mai 2023 - 16:43 #

Oben rechts im Kommentarbereich gibt es den Button "Fehler melden", da kanst du sowas reinschreiben. bekommst bei Korrektur auch EXP gutgeschrieben. :-)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 11. Mai 2023 - 14:34 #

Pünktlich zum Neuseeland Realse!Und die PC Games vergibt einen Award, so was kann man sich nicht ausdenken, anstatt das man das ganze exklusiv der N-Zone aus dem gleichen Haus überlässt:)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 11. Mai 2023 - 16:20 #

Die PC Games kann das Spiel dank Yuzu immerhin in 4K mit 60 fps spielen! :-)

MiLe84 14 Komm-Experte - - 2352 - 11. Mai 2023 - 14:06 #

Nun, der Vorgänger war der für mich erste große Fehlkauf für meine erst letztes Jahr erworbene Switch. Offenbar gibt es hier mehr vom Gleichen. Ich mache besser einen Bogen darum.

g3rr0r 17 Shapeshifter - - 7403 - 11. Mai 2023 - 19:14 #

Dachte schon es geht nur mir so.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 19:16 #

In dem Club bin ich auch. Werde es aber erneut versuchen (also BotW).

Cura 16 Übertalent - P - 4664 - 13. Mai 2023 - 13:41 #

In den Club reihe ich mich mal ein. Drei Anläufe gestartet, dreimal nicht reingefunden. Schade …

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 16:09 #

Dann ist TotK für euch noch weniger geeignet.

BotW startet sehr überschaubar, man hat ein paar klare Ziele und weiß immer relativ gut, was man machen soll. Features kommen nach und nach dazu.

TotK ist viel offener und ich hab mich in den ersten etwa acht Stunden, die ich es gespielt habe, immer mal wieder ziemlich verloren gefühlt. Man hat auch von Anbeginn viel mehr Features, die man auch alle nutzen muss.

Wenn man den Open-World-Aspekt bei BotW nicht mochte, sollte man bloß die Finger von TotK lassen. Von den klassischen Zeldas hat es sich meiner Meinung nach noch weiter entfernt, auch wenn es jetzt wohl wieder Dungeons wie früher gibt.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 14. Mai 2023 - 20:44 #

"TotK ist viel offener und ich hab mich in den ersten etwa acht Stunden, die ich es gespielt habe, immer mal wieder ziemlich verloren gefühlt."

Findest Du? Nach meiner bisherigen Erfahrung würde das nicht unbedingt sagen. Bei BotW wurde man doch auch nach Abschluss des Tutorial-Plateaus in die Freiheit entlassen und konnte im Grunde machen, was man wollte.

Da finde ich TotK jetzt nicht viel offener, sondern eigentlich recht ähnlich. Auch hier gibt's ein Tutorial-Gebiet, danach steht einem alles offen. Da man ja aber jederzeit klare Quest-Aufträge hat, wird man nach meinem Empfinden schon recht ordentlich geführt, wenn man das denn möchte.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 22:30 #

Vielleicht war es auch mein Problem bei den zu erkundenden vier Gebieten in einer der ersten Hauptquests Gerudo als erstes Ziel zu wählen.

Für den Weg dahin braucht man fast alles an neuen Spezialfeatures, man muss sich Essen gegen Hitze und Kälte in der Wüste kochen, hat Gegner die einem mit einem Schlag alle bis dato vier Herzen leeren, sodass man auch da kreativ bei der Vermeidung sein muss und z.B. Waffen via Crafting so verlängert, dass sie einen nicht direkt erreichen.

Und um in die Festung zu kommen, hab ich auch erst minutenlang versucht an dem Seil in der Kanalisation hochzuklettern (was wohl nicht geht, obwohl es so logisch wäre). Dass ich mich einfach durch die Decke beamen kann, kam mir nicht direkt in den Sinn.

Und in einem Dungeon auf dem Weg zur nächste Quest dieser Reihe findet man einen Ventilator und muss den neben einem Sandhaufen platzieren um den Sand wegzublasen, damit ein wichtiges Item freigelegt wird. Das Spiel hat mir vorher nie kommuniziert, dass man Sand wegblasen kann (und es geht natürlich auch nicht überall, nur da, wo es das Spiel will).

Auch die Orte, die einem während der Questreihe mitgeteilt werden, kennt man noch nicht (außer vielleicht man hat erst vor kurzem BotW gespielt) und wegen des Sandsturms ist das Navi nicht funktional und man sieht auch optisch kaum was. Ich bin die Hälfte der Zeit planlos rumgeirrt.

Und später kommt noch so eine Art Pseudo-Basen-Bau dazu, den man vorher nie hatte. Das war nicht schlimm, aber auch wieder ein neues Element.

Das alles in Kombi in einer frühen Questreihe fand ich schon heftig, in BotW hatte ich sowas wirklich nie.

Und generell verlangt TotK viel mehr, dass man bestehendes Videospiel-Denken abschaltet und veralbert einen auch noch damit.

MINI-SPOILER dazu:

Ich hatte heute z.B. einen verschlossenen Turm und der Wärter davor erzählt mir was davon, dass er zu schwach ist, um die Tür aufzubekommen und dass er früher beim Bau des Turms in einer Höhle unter dem Turm stärkende Pilze gegessen hat.

Was denkt man da als Spieler? Klar: Höhle suchen, Pilze holen, Wärter bringen und der macht die Tür auf. Wie in unzähligen Rollenspielen halt auch.

Bin dann in die Höhle, hab dort Gegner besiegt und Wände eingerissen, aber keine Pilze gefunden. Dachte dann, dass ich vielleicht welche unbewusst eingesackt habe und im Inventar waren auch Pilze.

Also zurück zum Wächter. Der erzählt aber wieder das Gleiche und ich hatte auch keine neue Dialogoption. Mist.

Als wieder in die Höhle und alles abgesucht. Keine Pilze da. Und dann kam es mir - die Höhle ist ja genau UNTER dem Turm. Hat der Wärter ja auch gesagt. AAAAH!

Die Lösung war dann supersimpel. Und das ganze Gelaber um Pilze von dem Wächter war alles nur um mich extra stark auf die falsche 08/15-Fetchquest-Fährde zu bringen, die gar nichts zur Lösung beitrug.

Auch wenn ich mich böse verarscht gefühlt habe, war das irgendwie cool. BotW hatte sowas nie und auch die klassischen Zeldas nicht. Wird deswegen nicht jeder mögen, da sicher einige gar nicht auf die richtige Lösung kommen werden.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 15. Mai 2023 - 9:48 #

Hab jetzt nicht alles gelesen aus Spoilergründen. Aber gerade am Anfang wird bei TotK doch viel mehr erklärt als in BotW. Erst von den Dienerkonstrukten auf der Himmelsinsel und dann auch noch in dem Unterschlupf am Schloss. Sogar wo es welche Dörfer in Hyrule gibt, kann man sich haarklein auflisten lassen. Das fand ich etwas merkwürdig, weil das Erkunden und Entdecken doch der große Spaßfaktor bei BotW war. Aber gut, ich kenne das ja eh schon.
Dass man nach der Einführung im Vorgänger nur ein Ziel vorgegeben hatte und nun vier, stimmt aber natürlich. Allerdings bekommt man ja sehr nahegelegt, zuerst zu den Orni zu gehen. Ich bin zuerst trotzdem erstmal Richtung Süden losgezogen, um mich in den erstbesten Abgrund zu stürzen und einen Turm zu erobern. Bei beidem musste ich aber feststellen, dass ich mit meinen mickrigen vier Herzen noch nicht weit komme. Werde mich also als nächstes doch Richtung Orni orientieren. Langes Wochenende ist in Sicht, da kann ich richtig in die Welt eintauchen. :-)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 15. Mai 2023 - 10:43 #

Naja, das ist ja mein Punkt, man bekommt mit einem Schlag sehr viele Features des Spiels gezeigt und zumindest ich musste sie dann alle bei der ersten Hauptquest in Hyrule auch anwenden. BotW war viel gemächlicher damit.

Das Lustige ist, dass einem das Spiel einen Ort als Start empfiehlt, aber gleichzeitig auch sagt, dass man sich dort für Kälte ausrüsten muss. Deswegen hab ich den dann erst mal gemieden, weil mich der Eiswelt-Part in der Himmelswelt schon genervt hatte. Wollte erst passende Klamotten haben und nicht wieder alles mit Kochen von Spezialmahlzeiten kompensieren.

Dann Gerudo zu nehmen, war vielleicht etwas dumm. :-) V.a. wird man noch vor Kälte und Hitze gewarnt, ist dann aber schon so weit durch die Gegend gelaufen, dass man auch nicht wirklich umkehren will. Gibt nämlich auch keinen Schnellreisepunkt in der Nähe.

War jetzt auch nicht wirklich ein Problem, aber deutlich fordernder als ich erwartet hätte. Bei BotW hat man einen gemächlichen Schwierigkeitsgrad und bekommt noch gemächlicher nach und nach alle Spezialkräfte, wenn man einfach die Hauptquests macht. Das ist in TotK nicht mehr so. Zumindest wenn man die Reihenfolge so wie ich wählt.

Und dass man in der ersten acht Stunden schon in eine Questreihe rutschen kann, wo die Karte nicht mehr funktioniert (man sieht nicht mal die eigene Position) und die Sichtweite 10m ist, ist auch ein bisschen Hardcore, da man die Gegend ja noch gar nicht kennt (außer man hat BotW kurz vorher gespielt).

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 15. Mai 2023 - 11:51 #

Ich hab in der Himmelswelt eine Kältehose gefunden, von daher dürfte das erstmal kein so großes Problem sein. ;-)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 15. Mai 2023 - 15:15 #

Doch, die hatte ich auch. Man erleidet auch damit konstant Schaden (vermutlich nur weniger) und bei den vier Herzen, die man am Anfang hat, ist man nach ein paar Minuten tot.

Ich schätze mal, dass man auch ein kälteresistentes Oberteil braucht, um komplett immun zu sein. Kann mich nicht erinnern, wie es in BotW war, ist zu lange her.

Da ist die Hitze in der Wüste besser, weil man zumindest noch im Schatten bleiben kann. Ich hab an einer Stelle gewartet, dass die Sonne anders steht und ich auf dem ganzen Weg ein Stück Schatten bei der Wand hatte und konnte dann so unbeschadet weiterkommen. In der Hinsicht ist das Spiel schon genial umgesetzt.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 15. Mai 2023 - 15:23 #

Ah, es gibt verschiedene Stufen von Kälte/Hitze, das sieht man immer an der Temperaturanzeige, wie weit man resistent ist. Daran hatte ich jetzt nicht gedacht, dass es noch kälter werden könnte. Aber dafür gibt's Medizin für den Anfang. ;-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 22. Mai 2023 - 13:21 #

So, ich hab jetzt die Orni-Quest abgeschlossen. Brauchte kein einziges Mal Kältemedizin o.ä. Mit der Hose aus dem Anfangsgebiet kommt man problemlos bis zum Dorf und dort kann man weitere Schutzkleidung kaufen. Die ist zwar relativ tuer, aber nachdem ich ein paar Edelsteine verkauft hatte, war das kein Problem. Mit zwei Kleidungsstücken mit Kälteresistenz konnte ich alles abschließen und habe auch kaum Abwehrkraft dabei eingebüßt.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 22. Mai 2023 - 14:12 #

Ich bezog mich auch auf die Gerudo-Quest, die ist wesentlich härter. Mittlerweile hab ich auch die Orni-Quest gespielt und für den Anfang reicht sogar die eine Hose, die man hat. Aber später kommt man noch in kältere Gebiete, wo man wieder das Essen braucht, wenn man kein Geld für bessere Kleidung hatte (die für den Zeitpunkt des Spiels extrem teuer ist, ich konnte sie deswegen nicht kaufen).

Kann auf jeden Fall nur davon abraten, zuerst nach Gerudo zu laufen. :-) Ich dachte, dass sind keine großen Quests, aber in Wirklichkeit dürften die vier Orte, die man besuchen soll, einen Großteil der Hauptquest ausmachen. Und wenn man dann wie ich den härtesten Ort als ersten nimmt...

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 22. Mai 2023 - 15:15 #

Unterwegs öfter mal ein paar Höhlen erforschen und dort die Edelsteine abbauen, dann ist Geld kein ganz so großes Problem mehr. ;-)

Die vier Orte scheinen in etwa der Quest mit den Titanen aus BotW zu entsprechen, also tatsächlich den Hauptteil des Spiels auszumachen...

Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 15. Mai 2023 - 12:18 #

War auch insofern ungünstig, dass wenn du im Spähposten mit Purah ein Gespräch zu den vier Regionen führst explizit gesagt wird, die Gerudo-Wüste sollte man sich lieber aufheben, weil es da gerade besonders gefährlich zugeht. ^^;

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 15. Mai 2023 - 15:11 #

Das hab ich natürlich nicht. :-)

Naja, dann hab ich das Schlimmste immerhin jetzt hinter mir. Das Lustige ist eh, dass der Weg das schwierigste ist, die Kämpfe der Quest sind sehr einfach, da hab ich kein einziges Herz verloren.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 469344 - 16. Mai 2023 - 10:59 #

Du findest vor und in dem ersten Kälteplateau Unmengen von Chilischoten und kannst mit Pilzen oder Äpfeln sofort Mahlzeiten kochen, die dir zwischen 3 und 10 Minuten lang komplette Kälte-Immunität geben pro Mahlzeit. Ist also nicht wirklich ein Problem.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 16. Mai 2023 - 14:20 #

Problem würde ich es auch nicht nennen, es nervt mich einfach nur. Wenn man nicht genug andere Zutaten hat, kann man auch nur begrenzt viel kochen, bei mir war am Ende ein Spielraum von so 20s übrig als ich mit dem Gleiter die Schneewelt verlassen habe. Und Zeitlimits mag ich generell nicht in Spielen. Schon gar nicht bei Open World, wo ich das Erkunden am besten von allem finde und mir ein Zeitlimit das verleidet.

War auch ziemlich genervt, als mein mobiler Kochtopf nach einem Benutzen weg war. :-) Ich dachte, den hätte ich jetzt dauerhaft und könnte unterwegs immer mal nachrüsten, sobald ich wieder Zutaten habe.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 16. Mai 2023 - 15:26 #

Da steht aber explizit in der Beschreibung, dass der nur einmal verwendbar ist. Und über die Kapselautomaten bekommt man doch immer gleich mehrere auf einmal.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 11. Mai 2023 - 14:09 #

Ajo, das wird gespielt.
Ich will kurz anmerken, dass ich die Timecodes in etwas umfangreicheren Tests klasse finde.

incorp 11 Forenversteher - 729 - 11. Mai 2023 - 14:26 #

Schöner Test, mir gefallen die geschilderten Spielerfahrungen, auch wenn mich das Spiel sonst nicht groß interessiert, bleibt eine schön erzählte Rezension dennoch lesenswert.

advfreak 22 Motivator - - 32065 - 11. Mai 2023 - 14:28 #

Ich kann leider mit Zelda nichts anfangen, kann aber sehr gut nachvollziehen das sich Millionen Menschen auf diesen Titel freuen. Dann mal allen Zelda-Freaks heute schon mal ein schönes Link Wochenende. :)))

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 11. Mai 2023 - 14:29 #

Schön langes Testvideo. Hab Breath of the Wild erst Ende 2020 geschenkt bekommen und nicht sonderlich lang gespielt. Das Problem zu viel von bereits bekannten zu bekommen, dürfte sich für mich also nicht stellen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 11. Mai 2023 - 14:31 #

Das Fazit reicht mir, um mich auf morgen zu freuen. Den Test an sich lese ich dann später.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 11. Mai 2023 - 14:40 #

"Sehr starke englische und gute deutsche Synchronisation"

naja, vor allem die englische zelda ist immernoch der totalausfall, der sie auch schon in botw war

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 11. Mai 2023 - 16:45 #

Hab nach deinem Posting gerade mal den letzten Trailer auf Englisch angesehen... ähja, interessante Stimmwahl. :-)

Ich für meinen Teil hoffe auf die japanische Tonspur. Der Store listet Japanisch auf, aber bei der Switch heißt das leider noch lange nicht, dass das auch als Audio dabei ist.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 11. Mai 2023 - 16:57 #

text ist an die systemsprache gebunden, audio kannst du in den optionen frei wählen, darunter auch japanisch

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 11. Mai 2023 - 20:33 #

Oh, das ist für Nintendo ja mal eher ungewöhnlich, danke für die Info!

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 14:43 #

Für die fünf Leute hier, die das interessiert: die japanische Synchro ist hervorragend!

Ich hab deutsche, englische und japanische Synchro ausprobiert und finde die japanische am besten und die deutsche auch sehr gut. Die englische hat teils echt eine komische Auswahl an Stimmen, v.a. was Zelda angeht.

Interessant fand ich, dass die japanische Synchro bei den nicht gesprochenen Dialogen am natürlichsten wirkt, da Japaner halt tatsächlich mal nur sowas wie "えぇぇぇぇ" sagen. Und genau so sind diese Minischnipsel vertont. :-) In der deutschen Version fand ich das immer nervig, aber in der japanischen nicht.

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 12. Mai 2023 - 18:40 #

Mich stört hauptsächlich, dass die Figuren außerhalb der Zwischensequenzen wieder nur nerviges Stöhnen und Grunzlaute von sich geben.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 12. Mai 2023 - 23:23 #

Da werden Erinnerungen wach... Und die ikonischen Handysounds :/

nasagoal 07 Dual-Talent - 132 - 11. Mai 2023 - 14:42 #

wie erwartet Game of the Gen

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 11. Mai 2023 - 14:50 #

Game of the last gen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 11. Mai 2023 - 15:04 #

Nö, die Switch ist die aktuelle Konsolengeneration von Nintendo.

nasagoal 07 Dual-Talent - 132 - 11. Mai 2023 - 15:19 #

ne, this gen, GotG ser letzten Gen war BotW WiiU

TotK übertrifft selbst Ragnarok, Elden Ring & Co deutlich

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 11. Mai 2023 - 15:24 #

Schon durchgespielt? ;-)

antares 18 Doppel-Voter - P - 9481 - 12. Mai 2023 - 11:26 #

Also graphisch sieht das aus wie ein Spiel der vorletzten Konsolengeneration, aber das war bei Nintendo ja niemals anders. Die vergesslichen NPCs würden mich massiv stören, wenn ich den Vorgänger gespielt hätte. Das empfinde ich doch als eine äußerst fragwürdige Designentscheidung.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 11. Mai 2023 - 14:42 #

Na das klingt doch erfreulich! :D
Habe jetzt erst mal nur durchgescrollt, Fazit und Wertung gelesen. Die Versandbestätigung für die morgige Lieferung kam auch schon, werde also erst mal ausgiebig zocken, bevor ich mir Testbereichte genauer ansehe.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 14:48 #

Der Text wurde aber unter großem Zeitdruck geschrieben. ;-)

Mich hat das Spiel bereits im Tutorial Gebiet verloren. Diese Bastelmechanik und vor allem diese grausame Steuerung hat mir den Rest gegeben. Naja, Freundin mag es wieder.

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 11. Mai 2023 - 14:50 #

Hm, ich verzichte da im Zweifelsfall doch lieber und hoffe weiter darauf, Nintendo zum dritten Mal Geld für TWW und TP geben zu können.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20268 - 11. Mai 2023 - 15:00 #

Mehr von BotW? Dann ist es leider nichts für mich. Ich hoffe sie kehren irgendwann auch mal wieder zur alten Formel zurück.

g3rr0r 17 Shapeshifter - - 7403 - 11. Mai 2023 - 19:16 #

Dass hoffe Ich auch sehr.

Golmo (unregistriert) 11. Mai 2023 - 15:05 #

Breath of the Wild erneut spielen mit Bastel Mechanik, nichts schreckt mich mehr ab. Habs mir aber mal bestellt und will zumindest selbst kurz reinschauen.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23461 - 11. Mai 2023 - 20:14 #

"nichts schreckt mich mehr ab. Habs mir aber mal bestellt", das ist mal konsequent... :)

LRod 19 Megatalent - - 18637 - 11. Mai 2023 - 22:57 #

Ja, auf den ersten Blick habe ich mich auch gewundert. Finde ich aber eigentlich nicht schlecht. So kann man sich jedenfalls eine eigene Meinung bilden zu einem der wohl wichtigsten Spiele des Jahres.

advfreak 22 Motivator - - 32065 - 12. Mai 2023 - 9:24 #

Aber Amazon zieht meistens die Hälfte vom Kaufpreis ab wenn man es geöffnet zurück schickt, nur so als Warnung. Ist mir schon mal passiert. xD

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 11. Mai 2023 - 15:23 #

Erfreulicher Test, danke sehr!

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24422 - 11. Mai 2023 - 15:29 #

Nur x,x...Hagen voll der Hater...pff :D

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 11. Mai 2023 - 16:03 #

Mittlerweile hat man ja gelernt, dass man immer 20% "Nintendo-Bonus" abziehen muss. Kurios finde ich es trotzdem immer wieder.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22598 - 11. Mai 2023 - 16:27 #

Ist hier sicher nicht ernst gemeint, aber es gibt wirklich Leute, die das ernst meinen, da síe nicht verstehen können, dass ihre persönliche Meinung, nicht die der anderen entsprechen muss. Also wird sich das Ganze mit "Bonus", "Geldkoffer" und Co. erklärt, damit die eigene Wertungs-Welt wieder in Ordnung ist. :D

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 11. Mai 2023 - 16:48 #

Ich glaube das wird schon ehrlich so empfunden, da das Ninento-Fanboytum weit verbreitet ist, aber dass man hier mindestens ein bisschen mit zweierlei Maß misst, doch da ist schon ein Quäntchen Wahrheit dabei ;)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 11. Mai 2023 - 17:36 #

Das alte Fanboy-Vernichtungsargument:
Wer Spiele von Nintendo gut findet, kann Nintendospiele doch gar nicht richtig beurteilen...

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 18:04 #

Dabei sind Fanboys ja sehr häufig die Leute, die am kritischsten sind. Ist bei mir zumindest so: Eben weil ich mit Nintendo aufgewachsen bin, habe ich heute nen sehr kritischen Blick auf die Firma selbst. Finde lange nicht mehr jedes Spiel so gut. Beispielsweise 51 Worldwide Games für die Switch, was in Sachen Spielspaß den 42 Worldwide Games vom DS unterlegen ist. Aber auch die Firmenpolitik finde ich häufig schlecht und Fanunfreundlich. Siehe deren häufiges Vorgehen mit Anwälten gegen Fanprojekte.

Trotzdem liebe ich die Historie von Nintendo, deren gewaltige Ludografie, deren Einfluss auf die Videospielkultur. Und gelegentlich machen die eben auch heute noch gute Spiele und dann bin ich wieder ganz Fan - wie als Kind.

Es ist halt, wie so häufig im Leben, kompliziert.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 18:45 #

Geht mir ähnlich. Das Switch-Mario ist imho das anspruchsloseste und schlechteste aller bisherigen Marios. Über die hohen Wertungen kann ich mich nur wundern.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 18:49 #

Ging mir auch so. Ich habe da nur leere Welten gesehen. Open World funktioniert mit Mario nicht. Da mag ich mehr die Galaxy Formel. Kleine abgekapselte Welten. Jedes Level um eine Idee gebaut!

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 18:55 #

Genau das! Die Galax-Spiele leiden (für mich) "nur" unter fehlendem, richtigem Multiplayer. Ansonsten sind die Top. Und das Multiplayer-Problem hat Odyssey auch. Da lobe ich mir die fantastische WiiU mit ihrem 3D-World :) Das war (und ist) toll. Das beste Multiplayer-Mario in 3D :D

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 12. Mai 2023 - 9:39 #

Als Open World würde ich Odyssey nun nicht wirklich bezeichnen. Das sind immer noch einzelne Levels, wenn auch zum Teil relativ weitläufig. Aber das hatten die 3D-Marios eigentlich schon von Anfang an. Galaxy mit seinen abgesteckteren Kursen war da eher ein Rückschritt. ;-)
Wobei ich Super Mario Galaxy ebenfalls großartig fand, das hatte nicht nur tolles Gameplay, sondern sogar eine interessante Story mit Rosalina und den Lumas. Galxy 2 war mir schon wieder zu frutrierend, nur mehr vom Gleichen mit höherem Schwierigkeitsgrad (und ohne Rosalina :-( ). Odyssey hat mir dann wieder großen Spaß gemacht, da steckten so viele witzige Ideen drin, jede Welt hatte was eigenes zu bieten.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 12. Mai 2023 - 18:34 #

Hast Du Bowser's Fury gespielt? Das ist ja so eine Art Mini-Open-World mit Mario.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 12. Mai 2023 - 20:09 #

Noch nicht. Aber nachdem ich kürzlich erst Odyssey nachgeholt habe, habe ich Lust bekommen, auch 3D World & Bowser's Fury zu zocken.

advfreak 22 Motivator - - 32065 - 11. Mai 2023 - 19:18 #

Ich glaube wirklich das dies Geschmackssache ist. Ich finde das Odyssee das beste Mario aller Zeiten ist, gefällt mir bei weitem besser als die New Serie oder Galaxy. Auch Browser Fury gefällt mir besser als 3D World. Das selbe gilt für die Paper Mario Serie, die gefällt mir auch besser als dieses Mario & Luigi. Aber da bin ich wohl in der Minderheit... :D

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 20:25 #

Klar ist es Geschmackssache. Sterne bzw Monde suchen in einer offenen Welt statt anspruchsvoller Passagen hat auf jeden Fall eine erkennbar große Zielgruppe. Und nicht jedem ist Multiplayer wichtig. Damit fallen gleichzeitig bei Odyssey zwei für mich wichtige Kernelememte weg.

advfreak 22 Motivator - - 32065 - 12. Mai 2023 - 9:21 #

Mir macht erkunden eben mehr Spaß als anspruchsvolle Hüofpassagen wo man 10x drauf geht obwohl man eh unendlich viele Leben hat. Aber ich persönlich bin auch fest mit dem Adventure-Genre verbunden. ;) Und Multiplayer brauche ich nicht, schon seit SMB 1 hat mich das immer gestört das ich warten musste bis einer drauf geht. :D

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 12. Mai 2023 - 9:28 #

Deswegen funktionieren heutige Multiplayer-Modis ja auch so, dass man gemeinsam gleichzeitig spielt. ;) Weiß nicht ob Du Kinder hast. Aber es gibt eben nichts geileres in der Familie Spiele wie Kirby oder Mario mit den Kids gemeinsam zu spielen. Das ist eine Erfahrung, die man dieser vollendeten Form nur bei Nintendo findet.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 12. Mai 2023 - 9:34 #

Mario nacheinander finde ich aber auch gut, da kann einer immer essen, trinken, auf Klo. :D

advfreak 22 Motivator - - 32065 - 12. Mai 2023 - 11:28 #

Ich bin los gesprintet und in den ersten Gumba rein und mein Kumpel dann eine Halbe Stunde bis in Welt 4 oder so... Da konnte ich lange Strullern gehen. :/ :D

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 12. Mai 2023 - 9:36 #

Fasst gut zusammen, warum es für dich ein gutes, für mich eher kein gutes (sogar schlechtes) Spiel ist.

Wie Nischenliebhaber schreibt, gibt es auch Mario-Spiele mit gleichzeitigem MP, ohne warten :)

vgamer85 (unregistriert) 11. Mai 2023 - 16:37 #

Also eine X.X höchstens. Immerhim noch gut. Früher würde man niedriger werten in 2000-2010..weils das Gleiche ist.

Heute trauen sich die Tester vermute ich nicht..sonst stürmen die Fans die Kommentare auf youtube etc.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 16:40 #

Oder einfach mal anerkennen, das Nintendo seit Jahrzehnten schlicht und ergreifend hervorragende Spiele produziert. ;-) Die müssen einem ja nicht selber immer gefallen. Die Zelda Reihe konnte bspw. ich noch nie leiden. Oder Animal Crossing. Aber viele andere lieben diese Spiele.

Während ich bei Mario, Kirby oder Metroid zum Fanboy werde. Das ist doch das schöne bei Nintendo: Da ist für jeden was dabei.

Kann man das auch bei anderen Spiele-Konzernen sagen?

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 11. Mai 2023 - 16:46 #

Ich sage jetzt mal ganz provokant, wenn das Spiel exakt so wie es ist von EA auf PS5 oder Xbox erschienen wäre, mindestens 20% weniger, allein schon wegen dem Geruckel und der Steinzeit-Grafik plus fehlende Sprachausgabe etc.
Also so ein bisschen was ist doch dran oder ;)

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 16:51 #

Nö, überzeugt mich nicht. Seit N64 Zeiten höre ich "Aber Nintendo hat keine geile Grafik. Also sind das schlechte Games!"

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 11. Mai 2023 - 16:53 #

Auf N64 (und davor) waren sie technisch ganz vorne mit dabei. Auch der Gamecube war der PS2 noch deutlich überlegen. Das war nicht immer so.

Berndor 19 Megatalent - - 14284 - 11. Mai 2023 - 17:15 #

Anstatt Heerscharen von Anwälten zu beschäftigen, könnten sie wieder etwas mehr Geld in Hardware investieren. ;-)

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 17:33 #

Warum sollten sie? Wii und Switch waren bzw. sind die bestverkauften Konsolen ihrer jeweiligen Generation. Die Switch mittlerweile die drittbestverkaufte Konsole.

Für den Massenmarkt spielt potente Hardware keine Rolle.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1563 - 12. Mai 2023 - 0:46 #

EA macht solch ein einzigartiges Spiel aber nicht, weder mit noch ohne Geruckel. Von daher kann man diesen Vergleich nur schwer ziehen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 12. Mai 2023 - 6:32 #

Also ich fand "It takes two" schon ziemlich einzigartig.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19562 - 12. Mai 2023 - 7:56 #

Und das hat doch zurecht auch hohe Wertungen eingefahren?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 16:16 #

Es ging mir darum, dass EA keine einzigartigen Spiele macht.

Hier haben einige noch ein ziemlich festgefahrenes Bild von EA, obwohl sich bei denen in den letzten paar Jahren alles deutlich verbessert hat. Ich sage nicht, dass man die deshalb mögen muss, aber nach riskanten kreativen Experimenten wie "It takes two", guten Veränderungen beim letzten "Need for Speed" oder exzellenten Remasters/Remakes wie "Mass Effect" oder "Dead Space" kann man sie echt nicht mehr als die Firma ansehen, die nur mit fragwürdigen Ingame-Purchases bei FIFA & Co ihr Geld verdient.

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19562 - 15. Mai 2023 - 15:42 #

Ah, ok, das habe ich falsch verstanden. Mea Culpa :-)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 11. Mai 2023 - 16:43 #

Ja klar.

Rud3l 07 Dual-Talent - 133 - 11. Mai 2023 - 18:20 #

Seh ich genauso. Die bekannten AAA Spiele von Nintendo sind alles ohne Frage gute Spiele, sei es Mario Kart, Fire Emblem oder auch Zelda. Aber das sind alles aus meiner Sicht maximal 80er Spiele. Halt nette Spiele, spielt man ein paar Stunden, dann verstauben sie im Schrank. Und bei der Spielepresse ist man schon der Außenseiter, wenn man keine 100% vergibt.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 11. Mai 2023 - 21:57 #

L
O
L

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24422 - 11. Mai 2023 - 22:29 #

Kauft ja deshalb auch quasi nur ne kleine Gruppe von Fan-Boys und -Girls ;)

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 11. Mai 2023 - 22:46 #

Echt mal! Nintendo müsste doch schon lange bankrott oder von Sony aufgekauft sein, bei den ganzen netten 60er, maximal 70er Titeln.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 11. Mai 2023 - 23:31 #

Das sind halt Nischenprodukte ;)

Rud3l 07 Dual-Talent - 133 - 12. Mai 2023 - 7:40 #

Ist doch eine einfache Sache. Die meisten Redakteure haben die Spiele in ihrer Kindheit gespielt und dann geht die Wertungsskala halt bei 91 los, auch wenn Botw teilweise heftige Schwächen hatte (belangloser Loot, zerbrechende Waffen, lahme zum.x. durchegekaute Story). Ne 80 ginge klar, auch wegen der technischen Limitierung durch die Switch.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 12. Mai 2023 - 7:52 #

Ganz schön freche Unterstellung. Gerade BotW machte vieles anders als die früheren Zelda-Spiele, da ist nicht so viel mit Nostalgie. Weiter oben schreibst du, Mario Kart wäre ganz nett für ein paar Stunden", während es für Generationen zu den größten Multiplayer-Späßen überhaupt zählt. Du hast halt einen anderen Geschmack, aber das heißt nicht, dass die anderen alle verblendet sind.

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 12. Mai 2023 - 8:29 #

Ich stimme dir teilweise zu. Mich stört dabei auch gar nicht unbedingt, dass es für Nintendo viele 90+ Wertungen gibt, sondern das das quasi ausnahmslos der Fall ist, obwohl man mit deinen Argumenten und ohne Fanboybrille mit Sicherheit auch normale Wertungen begründen könnte. Dass es aber anscheinend einen breiten Konsens gibt, dass Nintendo grundsätzlich Traumwertungen völlig jenseits aktueller Produktionsstandards bekommt, geht mir als Nicht-Fan schon etwas auf den Zeiger.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 12. Mai 2023 - 8:48 #

Nach dieser Logik dürfte nie ein Indiespiel, das bspw. auf Pixel- oder Low-Poly-Grafik setzt, hohe Wertungen bekommen, da es nicht "aktuellen Produktionsstandards" entspricht.

Dabei ist doch Gott sei Dank gerade heutzutage in den Spielemedien die Grafik egal. Sondern es wird sich mehr auf den Spielspaß konzentriert.

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 12. Mai 2023 - 9:03 #

Ja die Indie-Kuschler Wertungen sind nochmal ein anderes Thema, geht aber in die gleiche Richtung. Da liest man auch Sätze wie "für ein kleines Team ohne Geld echt gute Grafik", da wird auch gern überbewertet zuletzt etwa bei Dredge.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 12. Mai 2023 - 9:16 #

Und das ist gut so, dass man Realitäten in den Spielemedien erkennt und anerkennt! Ein Einzelentwickler oder ein kleines Team hat nunmal nicht dieselben Ressourcen wie ein AAA-Studio mit hunderten Leuten die an so einem Titel sitzen. Und die Entwickler von TotK haben das Spiel für die Switch gemacht, die nunmal die Hardware ist die sie ist.

Videospiele sind Kunst. Also sollte man diese auch so wertschätzen. Bei einem Singer/Songwriter, der mit seiner Gitarre ein Album aufnimmt, gehe ich beispielsweise doch auch nicht hin und sage "Da fehlt mir aber eine Band!" sondern bewerte eben das ein Singer/Songwriter alleine ein Album aufgenommen hat. Ich bewerte nicht was ich gern hätte, sondern das was da ist. Und ich finde das gut so, dass diese Herangehensweise in den Spielemedien in der Breite angekommen ist.

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 12. Mai 2023 - 10:03 #

"Videospiele sind Kunst."
Nein. Sie können Kunst sein, aber die Titel auf die das zutrifft, sind sehr überschaubar. Über 99% sind Unterhaltungsprodukte.
Und die Produktionsbedingungen haben auch Einfluss, deine Musik Analogie wäre eher, dass die eine Band in Garage mit Diktiergerät ihr Album aufgenommen hat und die andere ein teures Studio mit Produzent hatte und letzteres ist natürlich zu 99% besser, und da ist es für den Hörgenuss auch egal, ob Band Nr. 1 hat halt kein Geld hatte.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 12. Mai 2023 - 10:06 #

Ah, Du bist also einer der Fraktion, die E und U unterscheiden. Schau, dann haben wir beide komplett unterschiedlichen Herangehensweisen. Denn meiner Ansicht nach ist Kunst immer auch Unterhaltung.

Ich glaube wir kommen hier auf keinen grünen Zweig. Agree to Disagree?

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 12. Mai 2023 - 16:39 #

Ja, da kommen wir nicht zusammen, aber verstehe deine Meinung. Auf jeden Fall viel Spaß mit Zelda

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28803 - 12. Mai 2023 - 16:44 #

Ich sehe jetzt nicht, wo da der Widerspruch liegt? Du sagst, dass jedes E auch ein U ist, aber das heißt doch nicht, dass jedes U auch ein E ist? Sehe da keinen Widerspruch zu rammses Aussage, dass 99% der Videospiele keine Kunst sind.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 12. Mai 2023 - 16:57 #

Das gilt natürlich auch umgekehrt. Jedes E ist selbstverständlich auch ein U. Das wird nur von Menschen geleugnet, die sich häufig aus törichten Gründen von anderen abgrenzen wollen.

Ein Videospiel ohne Kunst ist nicht vorstellbar. Denn das Medium ist ein Sammelsurium aus Kunsthandwerken: grafische Gestaltung ist genauso Kunst wie auch Musik Kunst ist. Auch Geschichten sind Kunst.

Und gehen wir noch tiefer. Im Medium spielt beispielsweise Architektur eine große Rolle. Auch wenn es da verschiedene Ansichten gibt, aber auch Architektur ist meiner Ansicht nach Kunst. Selbst wenn sie einen Zweck dient. Siehe die Gotik oder das Bauhaus.

Warum soll nun ausgerechnet das Videospiel keine Kunst sein?

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28803 - 13. Mai 2023 - 7:53 #

Ich habe doch gar nicht geschrieben, dass ausgerechnet (im Sinne von ausschließlich?) das Videospiel keine Kunst ist. Ganz und gar nicht, ich könnte viele Spiele nennen, die ich für mich als Kunst einordnen würde. Andererseits gibt es auch sehr viele Bücher, Filme, Gedichte, Bilder und Musik, die für mich nichts mit Kunst zu tun haben.
Und wenn ich unterscheide zwischen Kunst und Banalem, dann sind meine Gründe hierfür bestimmt nicht töricht, sondern rühren aus meiner emotionalen Verbindung zu dem Werk, meinem erlernten Vorwissen, meiner kulturellen Prägung etc.
Mit ist aber auch klar, dass es einen universellen Kunstbegriff nicht gibt. Was für mich keine Kunst ist, darf für dich gerne als Kunst gelten und umgekehrt.
Ein Problem bei der Diskussion über Kunst ist, dass vermutlich jeder eine eigene Definition des Wortes hat und man deswegen zwangsläufig über unterschiedliche Dinge und aneinander vorbei redet.
Wenn ich dich recht verstehe, umfasst dein Kunstbegriff jedes Produkt eines kreativen Schaffens. Für mich tut er das halt nicht.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 13. Mai 2023 - 8:36 #

Genau so ist es. Natürlich gibt es immer auch den persönlichen Blickwinkel, gar keine Frage. Es gibt ganz viele Kunstformen, die sich dem einen erschließen und dem anderen nicht. Für den Einen ist Black Metal lediglich Krach, der Andere kann in Black Metal die komplexesten Songstrukturen heraushören und als künstlerisch sehr wertvoll begreifen. Für den Einen ist Tetris ein Beispiel für elegantes, ja sogar perfektes Spieldesign. Für den Anderen ist das schlicht langweilig.

Deswegen mag ich solche absoluten Aussagen wie "Das ist keine Kunst" nicht. Denn für jemand Anderen bedeutet vielleicht das für einen selbst banalste Medienprodukt die Welt. Wer wäre ich also, mich über das Kunstempfinden eines Anderen zu stellen?

Ausgangspunkt ist ja die Rezeption von Videospielen. In jedem Spiel, das kein Asset Flip ist, gibt es eine Vision des Entwicklers. Insbesondere im Indie und AA Bereich. Das geht beim gewählten Grafikstil los, reicht über die Auswahl eines (oder mehrere) Spielmusikkomponisten bis hin zur Ausgestaltung des Gamedesigns. Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht jedem alles gefällt. Aber ich denke, in der Rezeption von Videospielen sollte immer die Möglichkeit mitgedacht werden, dass einem anderen Menschen diese Vision gefällt (oder nicht gefällt). Will heißen: Man kann verargumentieren, warum einem selbst etwas aus den Gründen A, B und C gefällt oder nicht gefällt. Jedoch sollte man meiner Ansicht nach sehr vorsichtig sein mit pauschal wertenden Urteilen und auch das bewerten, was ein Spiel sein will und sein kann und nicht das was man selbst gern hätte.

Insofern finde ich es berechtigt, wenn jemand kritisiert, wenn einem jemand erzählen will, dass TotK allgemeingültig das beste Spiel wäre. Und andererseits finde ich es auch kritisierenswert, wenn man jemanden abspricht zu empfinden, das für ihn dieser Titel gerade ein absolutes Highlight ist.

Ich denke, Hagen hat das in seinem Text hervorragend gemacht, in dem er die Kritikpunkte des Vorgängers ansprach und damit sagt "Die sind immer alle noch da. Wenn Euch das stört, ist dieses Spiel nichts für Euch." Sowas ist, finde ich, guter Spielejournalismus.

Calewin 12 Trollwächter - 1169 - 12. Mai 2023 - 21:11 #

Alle Jacuzzi sind Whirlpools, aber nicht alle Whirlpools sind Jacuzzi. ;)

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28803 - 12. Mai 2023 - 22:16 #

Gesundheit!

Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 13. Mai 2023 - 14:33 #

Und Dredge hat überraschend viele Leute weggefetzt – auch wenn ein Publikumsliebling nicht zwingend ein Kritikerliebling sein muss.

Vielleicht verstehe ich es falsch, aber wenn ich sowas wie Produktionsstandards und Grafikschwächen lese, dann wirkt das wie der Wunsch nach dem Klischee von Stiftung Wartentest-Spielepresse. Denke gerade an die Tabellen in der Computer Bild Spiele früher: Volle Punkte in der Spaß-Rubrik aber Punktabzug bei nicht ganz topaktuller Technik und dann noch etwas Abzug, weil man in den Optionen nicht Musik, Soundeffekte und Stimmlautstärke separat abmischen kann, was doch aber null Auswirkung auf mein Spielerlebnis hat. Sehe auch keine Indie-Kuschelei wenn die Titel oft auf Stilisierung setzen, die mir auch öfter mehr Eindruck macht als eine extradosis Realismus (bei Dredge nun nicht der Fall).

Abgesehen davon wundere ich mich auch etwas über das vollkommen einhellige Lob, da ich mir sehr sicher bin, dass der Bastelfaktor für manche ein ähnlich großer Abturner wird wie der Waffenverschleiß – in beiden Fällen ist das aber nicht mein Spielerlebnis.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 13. Mai 2023 - 15:29 #

Ich denke, das ist hier in Deutschland bei vielen "Hardcore-Gamern" immer noch der Anspruch an Spielemedien: Eine Art TÜV. Weil früher die Spielepresse sich so präsentiert hat und meinte, dass man das alles objektivieren könnte. Nicht nur die CBS, auch Gamestar & Co. Das hat es im englischsprachigen Raum ja nie in dieser krassen Form gegeben.

Ich persönlich finde ja schon die 100er Prozent Wertung bzw. eine 10er Wertung als lange überholt an. Oder das Aufteilen in Kategorien wie "Grafik, Sound, Spielspaß" und so weiter.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 13. Mai 2023 - 10:26 #

Es ist eine einfache Sache, wenn man seine eigene Meinung als gemeingültig ansieht. Ansonsten kann man mit „Nintendospielen“ auch weniger anfangen dürfen, mit der Mario-Serie werde ich z.B. auch nie richtig warm. Das es sich aber um Spiele handelt, die nur ein paar Stunden Spaß bereiten und dann im Schrank verstauben, ist halt dann doch in der breiten Masse ziemlicher Humbug.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 13. Mai 2023 - 10:31 #

Auch wird zwischen Kirby, Bayonetta 3 und Splattoon ja auch ein recht breites Spektrum abgedeckt.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - 6998 - 11. Mai 2023 - 22:29 #

Und da unterscheidet es sich halt von Person zu Person. Ich hab mit BotW über 200 Stunden verbracht - und den content der DLCs hab ich nur etwa zur Hälfte gespielt.
Mich hat das Spiel also entsprechend begeistert.
Aber auch wenn ich versuche (!) meine Begeisterung abzulegen, macht BotW so vieles richtig, dass selbst ein seltenes ruckeln sehr wenig Abwertung geben kann.

furzklemmer 15 Kenner - 3936 - 11. Mai 2023 - 16:07 #

Beeindruckend. Wie schafft Nintendo über Entwicklergenerationen hinweg diese Seele zu bewahren? Würde da gerne mal bei nem Onboarding dabei sein.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 57121 - 11. Mai 2023 - 16:09 #

Freu mich drauf. Ist vorhin angekommen. Das wird ein Fest. :-)

yagee 18 Doppel-Voter - P - 9123 - 11. Mai 2023 - 18:37 #

Mein Exemplar auch. Viel Spaß!

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 11. Mai 2023 - 16:31 #

Dann spiele ich mal los… :)

lordxeen 15 Kenner - P - 3438 - 11. Mai 2023 - 16:33 #

Wunderbarer Test, der mich neugierig macht, aber wuch etwas enttäuscht, weil liebhewonnene Fähigkeiten nicht mehr da sind.
Wo ist Zelda? Abgekupfert aus dem Ruhrpott.

Finde Xardas!

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 11. Mai 2023 - 16:56 #

Ich werde keine negativen Kommentare unter das neue Zelda hauen.
Ich werde keine negativen Kommentare unter das neue Zelda hauen.
Ich werde keine negativen Kommentare unter das neue Zelda hauen.
Ich werde keine negativen Kommentare unter das neue Zelda hauen.

vgamer85 (unregistriert) 11. Mai 2023 - 18:46 #

Furcht, Angst, Hass ich in dir spüre...
mhmmmmmmmmmm...jaaaaa....guuuuad..

Sonyboy 14 Komm-Experte - 2109 - 12. Mai 2023 - 10:18 #

Also ich habe mit einer X.X von Hagen fest gerechnet.
Auf GG kann man sich heute auch nicht mehr verlassen! :-))

vgamer85 (unregistriert) 12. Mai 2023 - 11:50 #

Warum werden persönliche Wertungen(Userwertungen fast) eigtl zensiert?Bei dir auch x.x..bei mir oben auch?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 12. Mai 2023 - 11:54 #

Spoiler durch Ausschluss erfahren möglich ("ah also schonmal keine X")

vgamer85 (unregistriert) 12. Mai 2023 - 11:56 #

Achso mhmmmm

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28803 - 12. Mai 2023 - 14:04 #

Dabei kann im GG-Wertungssystem x.x eigentlich nur für 5.5 stehen!

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23461 - 12. Mai 2023 - 16:16 #

Dachte 10.10
Ihr habt mich echt gespoilert... Bäh

vgamer85 (unregistriert) 12. Mai 2023 - 17:28 #

Könnte auch 0.0 sein

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23461 - 12. Mai 2023 - 17:37 #

Augen kann man doch auch so symbolisieren, im sms chat?
Sms....

Sonry 11 Forenversteher - 624 - 11. Mai 2023 - 17:10 #

Wie ich es vorher gesagt habe ein absoluter Kracher :)
Hab mir jetzt schon 5 Testvideos angesehen und freue mich schon soo sehr auf morgen :D

und danke das ihr es intern in der Redaktion getestet habt.

CptTrips 11 Forenversteher - 773 - 11. Mai 2023 - 17:21 #

Darf….nicht…lesen. :)

Diesmal habe ich mir vorgenommen, möglichst ohne „Spoiler“ ins Spiel zu starten. Test lese ich irgendwann nach.

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 11. Mai 2023 - 17:26 #

Spoiler: Link rettet Zelda vor Ganondorf.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 11. Mai 2023 - 20:34 #

Nein!? :-O

vgamer85 (unregistriert) 11. Mai 2023 - 21:13 #

Ganon?Bekannt es klingt

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 11. Mai 2023 - 17:30 #

Bei Zelda Angst vor Spoilern zu haben ist schon ein wenig ....seltsam. Ist doch immer das gleiche in grün

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 17:43 #

Das IGN-Review hat einen ziemlich dicken Exploration-Spoiler finde ich. Würde ich das neue Zelda spielen wollen, hätte ich mich geärgert.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 11. Mai 2023 - 17:47 #

Seit BotW in blau.

CptTrips 11 Forenversteher - 773 - 11. Mai 2023 - 18:21 #

Bezieht sich auch nicht auf die Story, keine Angst. ;)
Mir geht es um Gameplay und Einstieg usw., wie die Welt jetzt aufgebaut ist….

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24422 - 11. Mai 2023 - 17:58 #

The video it is? :D

Moriarty1779 19 Megatalent - - 17151 - 11. Mai 2023 - 17:22 #

Ich mag es nicht, ohne konkreten Grund. Spiele aktuell sowieso weniger als je zuvor, daher ist es auch egal.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 11. Mai 2023 - 17:24 #

Dass Nintendo keine Möglichkeit bietet die Saves des Vorgängers zu importieren, um solche Immersionsbrüche wie von Hagen beschrieben zu vermeiden, ist schon schwach. Wie zb Bioware gezeigt hat ist das kein Hexenwerk

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56354 - 11. Mai 2023 - 18:16 #

Cyberpunk 2077 bleibt also das Maß aller Dinge. Sehr schön.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 11. Mai 2023 - 21:16 #

Wenn man in Cyberpunk 2077 kochen müsste, die Waffen nach 20 Schüssen kaputt sind, bei Gewitter der Blitz in die Augmentierungen einschlägt und man nach dem Einfangen von 1000 Taxis einen goldenen Scheißhaufen bekommt, hätte es die gleiche Wertung. ;-)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 8092 - 13. Mai 2023 - 9:41 #

Manche behaupten, man hätte schon bei kauf von CP2077 den goldenen Scheisshaufen bekommen.

Dre 16 Übertalent - - 4126 - 11. Mai 2023 - 19:33 #

Keine X.X? Deabo :D

Akki 17 Shapeshifter - 8730 - 11. Mai 2023 - 20:37 #

Ich tat mir als Fan der klassischen Zeldas mit BotW schwer und habe den ersten Versuch nach etwa 10 Stunden abgebrochen. Habe dann Jahre später einen zweiten Anlauf unternommen und diesmal hat es gebissen. Habe es durchgespielt und hatte sehr viel Spaß dabei.

Trotzdem halte ich das Spiel für überhyped, da es klare Designmacken hat, die immer weggewischt werden - und ich nehme wahr, dass es einige auch in den Nachfolger geschafft haben.
Zerbrechende Waffen, na schön. Aber müssen die Dinger echt teilweise nach 10-20 Schlägen zerbrechen, das nervt doch nur noch. Das Kochen will total wichtig sein, aber es gibt kein Rezeptbuch, immer muss man alles manuell zusammenklicken. Mit der Reitsteuerung kam ich nicht parat, die Pferde konnte man auch nicht einfach ranpfeifen, also bin ich meistens gerannt - Auftritt Ausdauerbalken, Gamedesign wie vor 20 Jahren. Die Schreine fand ich toll (abgesehen von 120 mal das gleiche Grafikset), aber immer nur ein generisches 25% Upgrade fühlt sich auf Dauer nicht sehr belohnend an. Apropos Belohnung: Die Nebenquests waren echt zum Vergessen und boten auch kaum Anreize. Die nicht abbrechbaren, immer wiederholten Dialoge bei den nervigen Titan-Anfahrtssequenzen waren die Höhe. Und wo viele die geschwungenen Weiten der Landschaft als frei und interessant empfunden haben roch es für mich nach Terraingenerator.

Wie gesagt, BotW war ein tolles Erlebnis und ich werde auch TotK spielen. Aber ich erwarte kein perfektes Spiel, insofern danke für die kritischen Worte im Test, auch wenn eine X.X daruntersteht.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 16:39 #

Damit du vorgewarnt bist:

- Waffen zerbrechen jetzt auch mal nach drei Schlägen :-)
- es gibt jetzt ein Rezeptbuch, in das entdeckte Kombis eingetragen werden
- Pferde kann man herpfeifen (wenn sie in der Nähe sind)
- Rennen ist weiterhin von der Ausdauer limitiert
- Metallwaffen ziehen weiterhin Blitze an
- wenn es regnet kann man weiterhin schlechter klettern

Und neu unter "Muss das echt sein?":

Die Flugmechanik verbraucht Ausdauer. Und wenn die Ausdauer komplett aufgebraucht ist, kann man nicht mal für 1s den Gleitschirm öffnen. Mein erster Kontakt damit endete tödlich für Link. Hatte schon was Tragisches ihm so 15s lang beim Abstürzen zuzuschauen ohne irgendwas machen zu können. :-)

Als Bonus für all die Nervereien gibt es dafür die neue Möglichkeit durch Material nach oben zu wandern. Was man damit alles umgehen kann, hat schon fast was von cheaten.
Wenn man lange Kletterpassagen vor sich hat, lohnt es sich, einfach mal zu schauen, ob es irgendwo ein hervorstehendes Stück gibt, z.B. bei einer kaputten Brücke. Da kann man sich sehr viel Gekletter sparen.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 14. Mai 2023 - 17:34 #

"Die Flugmechanik verbraucht Ausdauer. Und wenn die Ausdauer komplett aufgebraucht ist, kann man nicht mal für 1s den Gleitschirm öffnen."

wenn die ausdauer komplett verbraucht ist beim fliegen und man fällt hat man noch einen extraversuch den gleiter zu öffnen für eine sanfte landung.

und ausdauer hat das auch schon in botw verbraucht

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 18:28 #

Hm, könnte schwören dass es nicht so ist. Ich hatte eine Stelle, wo ich relativ unvorbereitet auf meinen Flug war (der erste Turm, ich dachte der transportiert mich gezielt zu einem anderen Turm) und hab dann meine ganze Ausdauer verbraucht und bin abgestürzt. Ich hab dann noch versucht kurz vor dem Boden nochmal den Gleitschirm zu aktivieren, aber es ging definitiv nicht mehr.

Allerdings ist das ja auch eine Art Tutorial, danach war ich immer sehr vorsichtig mit der Ausdauer und hab es nicht nochmal getestet.

Kann sein, dass es in BotW schon war, hab das zuletzt 2019 gespielt. Allerdings konnte man dort ja nur mal von einem Berg oder Turm springen und kurz gleiten, während man jetzt ja eine ganze Oberwelt im Himmel hat oder auch mal weit nach oben geschossen wird, wo man sehr viel häufiger und aus erheblich größerer Höhe runterfallen kann. Da fände ich es besser, wenn sich die Ausdauer während des Fallens einfach regeneriert. Ist ja auch irgendwie schade, dass man sich massiv weit nach oben schießen lassen kann, aber dann nicht besonders weit vom Startpunkt weg kommt, weil die Ausdauer massiv limitiert.

Aber hat vielleicht technische Gründe, dass man durch die größere Flughöhe die maximale Flugdistanz künstlich limitieren muss.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 14. Mai 2023 - 18:34 #

um weiter zu fliegen kann man ja die ausdauer erhöhen/auffüllen, durch upgrades oder tränke, eine bestimmte fähigkeit einsetzen oder flugzeuge basteln

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 22:43 #

Die Gleiter gehen aber auch schnell kaputt und wenn es wie in BotW ist, kann man die Ausdauer nur verdoppeln. Viel weiter kommt man damit nicht.

Aber ich hab es jetzt weitergespielt und mich mehr auf die Himmelswelt fokussiert und verstehe jetzt eher, warum das wohl so ist. Ich denke, sie wollen einfach nicht, dass man simpel von einem zum anderen Ort in der Himmelswelt kommt. Durch die limitierte Reichweite stellen sie das sicher.

Es hat auch durchaus seinen Reiz, wenn man nicht einfach überall mit dem Gleiter hinkommt, sondern kleine Zwischeninseln zum Ausdauer regenerieren suchen muss. Oder dass man für manche Himmelsareale erst neue Türme benutzen muss, um in die Nähe zu kommen.

Und es gibt auch mindestens eine Mini-Quest, wo man was fliegend verfolgen muss und dabei einen guten Kompromiss aus Schnelligkeit und Reichweite finden muss. Ohne die limitierte Ausdauer wäre das arg simpel.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 15. Mai 2023 - 8:55 #

in botw konnte man die ausdauer glaub ich verdreifachen, obs in totk mehr geht, hab ich nicht getestet. aber wie gesagt könnte man die ausdauer zwischendurch auch wieder auffüllen.
man kann jetzt auch bis zu 40 herzen anstatt 30 bekommen zum beispiel

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 15. Mai 2023 - 15:22 #

Pferde heranpfeifen ging schon in BotW. Nur halt nicht, wenn sie am anderen Ende der Map stehen, dann muss man zu einem Stall. ;-)
Eine tolle Komfortverbesserung in Totk (wo man sich fragt, warum das nivht schon in BotW vielleicht per Patch nachgereicht wurde): Man kann jetzt direkt im Schnellwahlmenü für Waffen etc. Sachen wegwerfen. Das war ja echt immer nervig, wenn man was Neues findet und Platz schaffen wollte, dass man immer ins Menü gehen musste. Wenn man was in einer Truhe findet, wird das sogar automatisch aufgerufen, damit man die nicht ein zweites mal öffnen muss. Cool!
Wird auch für die Synthese genutzt, da wirkt es allerdigs schon wieder umständlich, dass ich erst ein Item, das ich herunmtrage, auf den Boden legen muss, um es mit meiner Waffe zu verbinden... immerhin bei Pfeilen geht das direkt. Aber warum nicht bei Schwertern usw.?

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 15. Mai 2023 - 18:13 #

Ja, so ein paar Nervfaktoren bei der Bedienung sind mir auch schon aufgefallen. Zum Beispiel das von Dir Beschriebene bei der Synthese. Oder auch: Warum kann ich aus dem Item-Schnellmenü zwar Dinge per Knopfdruck auf den Boden werfen, aber nicht in die Hand nehmen? Das geht dann wieder nur im großen Menü/Inventar. Das fand ich z.B beim Kochen schon das ein oder andere Mal umständlich.

Ist aber alles nichts, was meinen Spielspaß mindert. :)

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 11. Mai 2023 - 22:35 #

Danke für den schönen Test!
Obwohl ich Zelda-Fan bin und die klassischen Zeldas wie auch BotW super finde, hatte ich das Spiel bisher noch nicht gekauft. Einfach, weil ich aus Prinzip nicht vorbestelle.

Nach dem Test und auch den sonstigen Urteilen im Testvergleich habe ich jetzt aber doch zugeschlagen, der Download läuft gerade. Morgen Abend werde ich dann loslegen. Ich freue mich drauf! :)

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 11. Mai 2023 - 22:57 #

Super Test! Danke auch für die Hinweise auf mögliche Stolpersteine. Für mich sind sie es. Und daher eine Kaufwarnung.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 12. Mai 2023 - 1:57 #

Das scheint vor allem mehr vom Gleichen zu sein, mit ein paar aufgesetzten Neuerungen und einigen Verbesserungen. Für mich war BOTW als Nicht-Zeldakenner ein in sich rundes Erlebnis und daher brauche ich das jetzt nicht.

toreyam 27 Spiele-Experte - P - 83684 - 12. Mai 2023 - 7:49 #

Danke Hagen für das Review! Ich finde du hast den Spagat zwischen sehr positivem Fazit und Hype vermeiden geschafft (im Gegensatz zu manch anderem Review wie es scheint ). Jetzt freue ich mich aufs Wochenende und die erste(n) Stunde(n) zu spielen. :)

Lencer 19 Megatalent - P - 14541 - 12. Mai 2023 - 8:29 #

Hab den ersten Teil gut 15h gespielt und dann gelangweilt aufgehört. Ich hasse diese Rätseldungeons. Die ständig zerstörten Waffen, die lächerlich trivialen Hol-Bring-Nebenquests, die Open-World, die zwar ein paar kleine Highlights hat, aber ansonsten ziemlich leer ist. Und auch die fehlende vollständige deutsche Sprachausgabe für so einen AAA-Titel ist mir ein Rätsel. Alles Punkte, die bei J-E-D-E-M anderen Spiel zu Abwertungen führen. Egal, Zelda-Fans lieben es, Kritiker lieben Nintendo: 10/10, was sonst.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 12. Mai 2023 - 9:01 #

Digital Foundry ist auch überzeugt:

"I've taken a look at Tears of the Kingdom. It's very impressive considering the hardware it's running on and performs better than I expected too. As a game, I've also enjoyed it a lot more than Breath of the Wild due to an increase in 'designed' areas.

The thing that really sticks out to me is how polished the game is overall. We expect that from Nintendo but game releases have, unfortunately, been a mess lately. That something this large in scope and so ambitious could release with so few issues is rather impressive."

https://twitter.com/dark1x/status/1656631824779452416?t=N0dP3Y8CkxDutJnV-9d8hg

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 12. Mai 2023 - 9:40 #

"considering the hardware" und "better than I expected" kann ja vieles heißen :D Ein Kumpel berichtet von Pixelkantenmatsch schon beim ersten Sprung. Widerspricht aber nicht den beiden Aussagen ;)

Aber: Substance over Style! Wenn einem das Spiel mechanisch und so zusagt, ist die Grafik nicht so wichtig.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 14:33 #

Wenn man zum ersten Mal in die offene Welt hinausgeht und mit einem Schlag eine massive Sichtweite hat, skaliert das Spiel kurz ganz massiv runter und alles wird sehr grob. Das ist die Stelle, die er gemeint haben wird.

Danach gibt sich das aber wieder, war mein einziger Fall bisher. Selbst beim späteren Punkt, wo man mal weit hoch in den Himmel geschossen wird, hatte ich das nicht mehr.

Auf dem Handheld bin ich mit der Grafik auch sehr happy. Sieht fast immer nach echten 720p aus (auch wenn es nur via FSR hochinterpoliert ist), Cutscenes sind gestochen scharf und die Framerate ist fast immer sehr saubere und konstante 30 fps, was auf der Switch auch nicht gerade die Norm ist.

Nur auf dem Fernseher finde ich es grenzwertig, siehe anderes Posting von mir weiter unten. Ich spiele es jetzt nur noch auf dem Handheld.

biernikolauz 15 Kenner - P - 3626 - 12. Mai 2023 - 9:06 #

Schöner Test, der auch gefühlt recht objektiv rüber kommt.

So wie es aussieht ist Nintendo mit Tears of the Kingdom - trotz enorm hoher Erwartungshaltung und technischer Limitierungen der Hardware - wirklich das "Kunststück" gelungen einen mehr als würdigen Nachfolger zu entwickeln.

Ich persönlich hatte durchaus mit einem guten/sehr guten Spiel gerechnet und hab mir ja gar die CE vorbestellt. Dennoch hätte ich nicht zwingend erwartet, dass TotK dem Asnchein nach sogar den ausgezeichneten Vorgänger übertreffen würde.

Ich hätte im Vorfeld wohl eher darauf getippt es würde sich, aus oben genannten Gründen und der vielleicht auch "befürchteten" zu geringen Weiterentwicklung in 6 Jahren seit BotW, eher so im 8er Wertungsbereich einfinden.

So gesehen bin ich also durchaus positiv überrascht was Big N hier abgeliefert hat.

Goremageddon 16 Übertalent - 4035 - 12. Mai 2023 - 9:41 #

Na schauen wir mal. Ich hätte mir gewünscht das die in BotW extrem leere Welt etwas interessanter wird, das mehr Dungeons nach Art der Titanen-Dungeons Einzug erhalten und zumindest das ein oder andere interessante Nebenquest implementiert wird. Ich kann nicht ausschließen das es vlt auch so kommt, aber was ich von den ersten 1,5-2 Std. gesehen habe empfand ich doch als sehr enttäuschend und ernüchternd.

Ich befürchte erst einmal stark das hier ein weiteres Spiel mit Potential durch eine unnötige und äußerst nervige "Bau- & Craftmechanik" verhunzt wurde, anstelle sich auf interessante und spannende Dinge zu fokussieren.

Vlt. werde ich noch eines besseren belehrt, zumindest hoffe ich das. Die vielen Aufforderungen bereits am Anfang, stupide allerlei Hütten zu errichten, bzw. reparieren lassen mich allerdings ganz schlimmes erahnen.

vgamer85 (unregistriert) 12. Mai 2023 - 11:53 #

Userfrage: Dürfen eigene Wertungen(ich meine nicht den GG Test oben) nicht erwähnt werden und werden nun mit x.x gekennzeichnet?

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 12. Mai 2023 - 13:03 #

Userfragen gehören unter den Momoca! ;)

Doktorjoe 19 Megatalent - P - 16914 - 12. Mai 2023 - 16:57 #

Puu...zuviel von allem, zu kompliziert...danke. :)

yagee 18 Doppel-Voter - P - 9123 - 13. Mai 2023 - 1:43 #

Ich kann Hagens Test nach ca. 8-10 Stunden schon in vielen Fällen bestätigen. Bin voll geflasht und die Switch glüht wieder nach Jahren des Dornröschenschlafs. Eigentlich zocke ich gerade Horizon Forbidden West, dass nach 4-5 Stunden mich wieder voll in den Bann gezogen hatte. Eine glatte 9/10. Zelda allerdings hat mich schon nach ca. 1 h so gepackt, dass ich die zweite Nacht in Folge später ins Bett komme, als ich wollte. Was wohl die Kernaussage vom Test war! Insofern gehe ich mit den 9,5 mit. Ist ein Stück besser als Horizon Forbidden West. Bislang einfach nur grandios. So in ca. 4 Stunden muss ich wieder auf. Heul!

Admiral Anger 27 Spiele-Experte - P - 83412 - 13. Mai 2023 - 14:49 #

Die Nachfrage scheint auf jeden Fall da zu sein. Musste heute drei Läden ansteuern, bis ich noch ein Exemplar gefunden habe. Eigentlich bin ich von Hyrule ein wenig übersättigt und mir noch nicht sicher, ob mir die neuen Mechaniken nicht doch zu komplex sind, aber ich lass mich mal überraschen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 13. Mai 2023 - 15:15 #

Bin erst knapp 2 1/2 Stunden drin und schon verloren :-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 13. Mai 2023 - 18:49 #

Bei mir wurden es am ersten Abend schon 4 Stunden. :-)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 14. Mai 2023 - 10:30 #

Hätte ich früher anfangen können, wären es bestimmt auch mehr geworden. So konnte ich erst um kurz vor Zwölf am Freitag anfangen, da war leider (nach einem langen Tag) nicht mehr drin.

Dre 16 Übertalent - - 4126 - 13. Mai 2023 - 19:11 #

Klare 10 bisher für mich und damit locker das GotY 2023.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 13. Mai 2023 - 19:50 #

Ich hab es heute fast den ganzen Tag gespielt und bin ziemlich angetan. Wider Erwarten nervt mich (bisher) nicht mal das Crafting, auch wenn es doch schon ein ziemlich Gefummel ist, alles immer richtig auszurichten, das kann z.B. Fortnite besser.

Aber zwei Punkte finde ich ziemlich schwierig an dem Spiel.

Das eine ist die Komplexität. Aktuell stört die nicht, aber das ist definitiv kein Spiel, was man mal ein halbes Jahr liegen lassen kann. Beim Vorgänger war es schon schwer, nach längerer Zeit wieder einzusteigen, aber bei TotK ist das noch auf einem ganz anderen Level. Irgendwann verliere ich bei diesem Monstrum von Spiel wieder die Lust und dann werde ich wohl zumindest einmal in der Woche kurz ne Viertelstunde reinspielen müssen, damit nach ein paar Monaten ein Wiedereinstieg noch machbar ist. Alleine die Tastenbelegung, holy shit.

Und dann die Technik... hachja... für Switch-Verhältnisse durchaus beachtlich, v.a. die Framerate ist sehr stabil bei 30 fps. Und im Handheld-Mode auch einwandfrei, meistens sieht es dank FSR-Upscaler wirklich wie natives 720p aus.
Aber auf einem 4K-Fernseher ist es für mich schwer zu ertragen. Gefühlt hat man in etwa 720p-900p, je nach Szene. Und alles ist sehr detailarm und mangels HDR auch sehr kontrastarm. 2017 ging das noch einigermaßen, auch wenn es damals schon im Vergleich zu im selben Jahr erschienen Horizon Zero Dawn sehr veraltet aussah.
Aber 2023, wo man schon sowas wie Horizon Forbidden West in 4K mit HDR hat, ist der Unterschied schon gigantisch.

Ich hab ernsthaft darüber nachgedacht, mich doch mal mit Switch-Dumping-Software zu befassen (ich hab auch noch das Launch-Modell von 03/2017 mit seiner unfixbaren Lücke), das Modul auszulesen und auf dem PC im Emulator zu spielen. Aber ich werde mich jetzt wohl eher auf den Handheld-Mode limitieren, obwohl das ein Spiel ist, was auf dem kleinen Display durchaus an Atmosphäre verliert.

Wird höchste Zeit für einen Switch-Nachfolger. Zwischen der Rechenpower einer Switch und einer PS5/XSX liegen jetzt so etwa 15 Jahre Technikweiterentwicklung (Xbox 360 2005 bis Xbox Series X 2020) und das sieht man gerade bei TotK auf dem Fernseher überdeutlich.

Bei TotK ist meine Toleranzgrenze jetzt erreicht. Ich fand zwar auch andere Titel wie Xenoblade Chronicles 3 schwierig, aber die würden in 4K nicht so viel besser aussehen. TotK aber schon, das Spiel leidet sehr unter den Hardwarelimitierungen, da es eine ziemlich hohe Sichtweite hat, die auch spielerisch wichtig ist, da man ja ferne Dinge wie Schreine via Fernglas markiert und dann ansteuert. Und alles ist unscharf, kontrastarm und Linien mit starken Helligkeitsunterschieden wie z.B. bei der Treppe in der Siedlung vor dem Schloß flackern massiv.

v3to (unregistriert) 13. Mai 2023 - 19:59 #

Wenn die Nachfolgekonsole auch ein Handheld werden sollte, kann dürfte zumindest illusorisch sein, dass man eine vergleichbare Technik wie bei der PS5 gibt. Ich habe auch ernste Zweifel, dass Nintendo das überhaupt in Erwägung zieht. Die haben für sich eine goldene Mitte gefunden, was Produktionskosten und Einnahmen angeht. Kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Nintendo sich nach fast 2 Jahrzehnten mit diesem Geschäftsmodell an der Stelle plötzlich auf links dreht.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 13. Mai 2023 - 23:17 #

Das erwarte ich auch gar nicht.

Das Spiel wäre schon erheblich hübscher auf dem Fernseher, wenn es in 1080p gerendert und via DLSS auf 4K gezogen wird, wenn das Gras in weiterer Distanz noch da wäre, wenn HDR aktiv wäre und wenn weiter entfernte Baum-Billboards mehr Details hätten.

Das ist alles mit einem 2024er Handheld realistisch.

Wie gesagt, das Spiel sieht auf dem Handheld sogar heute noch super aus, es skaliert nur einfach nicht gut auf einen großen 4K-HDR-Fernseher hoch. Und auf demselben Fernseher hab ich schon ziemlich viele andere Switch-Spiele gespielt und fand es nicht so störend. Zelda TotK ist für mich ein Extremfall.

Die Schreine sehen auf dem Fernseher übrigens auch gut aus. Nur die offene Welt leidet sehr unter den ganzen Einschränkungen, ganz besonders in kontrastarmen Szenen.

Generell wäre ein Handheld in etwa auf PS4-Level auch wieder konkurrenzfähiger, da der Technikabstand dann nur eine Generation beträgt. Sowas wie Red Dead Redemption 2 oder Horizon Zero Dawn sieht ja immer noch sehr gut aus. Und z.B. das Steamdeck kommt mit sowas ja auch zurecht.

Ein neuer Handheld wäre auch der erste aus der Machine-Learning-Hardwaregeneration. Nvidia hat exzellente Upscaler und Frameinterpolatoren, die sie auch in eine neue Mobilchip-Generation packen könnten. Sowas haben PS5 und XSX nicht wirklich und AMD hinkt bei dem Thema auch hinterher (ich finde DLSS deutlich besser als FSR).

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 13. Mai 2023 - 21:21 #

Was bringt denn der Emu an Vorteilen?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 13. Mai 2023 - 23:01 #

Generell höhere Auflösung und Framerate. Framerate finde ich bei dem Titel nicht so wichtig, da es weitestgehend mit sich angenehm anfühlenden 30 fps läuft, da spielt es im Switch-Bereich schon in der Oberklasse. Aber von einer höheren Auflösung würde das Spiel sehr profitieren.

Vielleicht kann man via SweetFX oder so auch den Kontrast verbessern, keine Ahnung. In manchen Szenarien ist der Kontrast schon arg niedrig. V.a. wenn man vom Himmel auf die untere Welt springt und lange nur eine braun-graue Masse vor Augen hat.

Texturen kann man meines Wissens auch austauschen, aber dafür muss erst mal jemand feinere erstellen. Durch den Comic-Stil finde ich die Texturen aber generell okay.

Ich hab mir bei YouTube ein paar Videos angesehen, wo Leute das mit 4K/60fps spielen und es sieht für mich schon um einiges besser aus, auch wenn weiter entfernte Bäume weiterhin wie eine N64-Textur aussehen und weiter entfernte Landschaft durch den Dunst oft wie einfarbige Flächen wirken.

Im Handheld-Mode finde ich aber alles völlig in Ordnung, da stört mich nichts.

Ridger 22 Motivator - P - 34726 - 15. Mai 2023 - 11:58 #

Freue mich ein bisschen darauf, allerdings habe ich Angst vor der recycelten Welt. Warum ist das kein DLC geworden? Monster Hunter Rise hat es doch auch geschafft.

Werde dann doch lieber nochmal BotW durchzocken und spare mir die 60 Tacken lieber für ein anderes Spiel. Danke für den Test!

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 15. Mai 2023 - 13:14 #

Ich habe ja noch nicht so viel gesehen, aber ich glaube, die neuen Gebiete alleine wären schon groß genug für ein neues Spiel. Und dazu die komplett neuen Fähigkeiten, die die Shiekah-Module ersetzen. Das ist absolut eine vollwertige Fortsetzung und kein DLC-Material.

Ridger 22 Motivator - P - 34726 - 18. Mai 2023 - 16:50 #

Bin schon überzeugt! Dankeschön! :)

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10233 - 14. Mai 2023 - 23:10 #

Pssst - zeig das nicht meinem Kleinen! ...schöner Test, danke! ;-)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 23:13 #

Ich hab es jetzt so schätzungsweise zehn Stunden gespielt und die Begeisterung wuchs in den letzten zwei Stunden massiv an.

Was an Mini-Details und Kreativität in dem Spiel zu stecken scheint, ist schon beachtlich. Auch technisch, da man hier noch mehr als in BotW eine gigantische Sandbox hat, wo vieles dynamisch miteinander interagiert, was man gezielt ausnutzen kann.

Gibt z.B. ein Gegnerlager, wo man eine schmale Schräge zum Lager hochlaufen muss und oben haben die Gegner ein Tor mit einer großen Eisenkugel dahinter. Kommt man nahe heran, öffnen sie das Tor und die Kugel überrollt einen.

Vor der Schräge stehen explosive Fässer. Hab dann einiges mit der magischen Hand genommen, bin hochgeschlichen, damit mich die Gegner später sehen, hab das Fass an die Kugel geklebt, die Gegner machen das Tor auf, das Fass kommt unter die Kugel, explodiert, die Kugel fliegt nach hinten und überrollt einen Gegner.

Wenn man Gegner am Ufer eines Flusses hat, kann man auch Bäume fällen, die Stämme zu einem Floß verkleben, explodierende Fässer draufstellen, das Boot stromaufwärts der Gegner in den Fluß heben, warten bis es an ihnen vorbeitreibt und dann einen Brandpfeil drauf schießen.
Wenn bei den Gegnern Äpfel lagen, sind das danach auch die besseren Röstäpfel.

Ich hatte auch einen Dungeon, wo man eine Art Flipper bauen muss, um damit eine Kugel auf eine Zielscheibe zu schießen. Ich hatte keinen konkreten Plan, wie ich was anordnen muss, hatte kein Lust darauf es rauszufinden und habe dann einfach alle Gegenstände aneinandergeklebt, die Kugel vorne an dieses superlange Ding geklebt und damit die Zielscheibe berührt. War sicher nie so gedacht (hat auch erst nach ein paar Berührungen funktioniert), aber hat funktioniert. :-)

Wenn man anfängt, mit diesen ganzen Systeme zu spielen, entwickelt das Spiel plötzlich einen enormen Sog. Das war in BotW ja schon so, aber TotK bietet einem mit den Craftingmöglichkeiten noch viel mehr Möglichkeiten und das schon sehr früh.

Schön ist auch, wie das Spiel aus seinen eigenen Schemata ausbricht. Ich hatte z.B. einen Schrein, der nicht da war. Ich hab dann in der Umgebung des Schreins einige Rätsel (die auf ihre Art sehr cool waren, aber ich will nicht spoilern) gelöst, der Schrein tauchte auf, aber im Schrein musste ich dann kein Rätsel mehr lösen, da ich das ja draußen schon gemacht hatte. Ich bekam direkt meine Belohnung.

Übrigens als Tipp wenn man festhängt: die Lösung ist sehr oft, dass man sich durch die Decke beamen kann. Da man das noch nie in einem Spiel hatte, denkt man anfangs nie daran. Auch in der offenen Welt geht damit einiges. Hoher Berg mit unerreichbarem Plateau? Hat er vielleicht eine Höhle unter sich? Superlanger Weg zu klettern mit vielen Leitern und Gerüsten... nervig... ist oben vielleicht ein überstehendes Stück? Und schon beamt man sich in ein paar Sekunden hoch und kann alles andere vermeiden. Oder wenn man im Gerudo-Schloss vom Keller aufs Dach will - man kann natürlich den normalen Weg mit langen Gängen und Treppen nehmen, oder sich einfach nur zwei mal durch die Decke beamen.

Gut dass in den nächsten Wochen so viele Feiertage sind. :-)

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 14. Mai 2023 - 23:34 #

Dieses ganze abkürzen hat dann aber eine Glitch Gefühl Komponente.
Wozu bauen sie dann überhaupt Alternativen ein?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 14. Mai 2023 - 23:55 #

Ja, hat manchmal definitiv das Gefühl als würde man einen Bug ausnutzen oder sowas in der Art. Was ich persönlich cool finde, aber andere vielleicht störend.

Es geht auch nicht immer, meistens geht es sogar nicht. Man braucht immer ein bestimmtes Element über einem, es geht nicht mit jedem kleinen Felsüberhang. Es muss meistens flach und groß genug sein. Aber so definiert wie in Portal sind die benutzbaren Stellen nicht, man muss es ausprobieren.

Das Feature ist (bisher) definitiv das gewöhnungsbedürftigste. Dass man irgendwas hochhebt oder zusammenbaut, kennt man ja von anderen Spielen und es ist intuitiv. Aber dass man sich oft einfach durch die Decke beamen kann, muss man lernen, da sowas kein Spiel vorher gemacht hat.

Dass man normale Wege hat, ist einerseits sicher für die Glaubwürdigkeit der Welt, da ja auch NPCs irgendwo hinkommen müssen. Und andererseits hingen vermutlich oft Spieler fest, weil sie auf die Idee nicht kamen. Ging mir in den ersten Stunden oft so. Mittlerweile ist das immer mein erster Gedanke wenn ich irgendwo hinkommen muss. :-)

Kann man auch in Kämpfen nutzen. Man flieht vor Gegnern, rennt in eine Hütte/Höhle, beamt sich durch die Decke und die Gegner bekommen direkt Fragezeichen über den Köpfen und gehen in den Relaxed-Zustand zurück. Hat auch ein bisschen was cheaten.

Aber ich hab auch in Skyrim gern überstarke Tiergegner zu Felsen gelockt, wo die Pfadfindung der NPCs immer aussetzt, und hab sie dann mit zig Pfeilen erledigt, während sie wie bekloppt im Kreis um die Felsen gezuckelt sind. :-) Von daher hab ich meinen Spaß. Und im Gegensatz zu Skyrim ist es in Zelda wohl auch vom Entwickler gewollt.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 15. Mai 2023 - 10:54 #

Ein ganz hervorragender Video-Test. Total klar strukturiert und nachvollziehbar. Großes Lob!

Ich bin jetzt mittlerweile so angefixt, dass ich in den nächsten Tagen mit Breath of the Wild anfangen werde.

misc 18 Doppel-Voter - 11081 - 15. Mai 2023 - 20:11 #

Himmel, das ist mal ein ausführliches Testvideo. Danke!

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8816 - 16. Mai 2023 - 8:10 #

Ich bin erst kurz drin, da mir aktuell etwas die Zeit fehlt. Was ich bisher sagen kann: die Tutorial-Luftinsel ist ziemlich nervig. Lange Laufwege, unklare Ziele, viiiiel zu groß, wenig drin. Ich war lange sehr lost und habe mich gewundert was das soll.

Mittlerweile kann ich mich teleportieren und bin ich an dem letzten Schrein angekommen. Ich hoffe danach gehts es hier weg, danach wird es sicher offener und abwechslungsreicher.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 16. Mai 2023 - 9:18 #

Gibt es dazu eigentlich keine SDK wie zu BOTW?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 16. Mai 2023 - 9:23 #

Laut Vorschau eine Doppelstunde mit Jörg/Heinrich.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 16. Mai 2023 - 9:24 #

Die SdK soll laut Wochenplan am Mittwoch kommen.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 16. Mai 2023 - 10:24 #

Stimmt, da hätte ich ja mal reinsehen können.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 7552 - 17. Mai 2023 - 8:04 #

Ich erinnere mich noch sehr gut an den Frühsommer 2017, als ich nach viel Stress endlich wieder Zeit für mich hatte und bei schönem Wetter und offenem Fenster viele Stunden am Stück in Breath of the Wild versenken konnte.
So hatte ich auch eine gewisse Vorfreude auf das neue Zelda, die aber schnell verflogen ist, als ich kurz anderen Spielern über die Schulter geschaut habe. Wobei "geschaut" trifft es gar nicht, denn das lief so nebenher, während ich mit den Augen gar nicht bei der Sache war, sondern nur mit den Ohren.
Ich hab keine objektive Erklärung dafür, aber die genau gleichen Sound-Jingles aus BotW gehen mir schon nach wenigen Minuten derart auf die Nerven, dass mir jede Lust genommen ist, das Spiel auch nur anzuspielen.

editor0range 13 Koop-Gamer - 1251 - 17. Mai 2023 - 9:44 #

Den Vorgänger hatte ich damals auf WiiU gespielt. Jetzt kommt der Nachfolger und ich kenne den Großteil schon ziemlich gut. Es fühlt sich sehr vertraut an....

Nach ungefähr zehn Stunden im Spiel kann ich sagen: Es fühlt sich an, wie ein WoW-Addon. Ein gutes WoW-Addon ^^

Ein bisschen Story hier, neue Quests da, neue Gebiete. Der Suchtfaktor erledigt den Rest. Aber halt irgendwieeee eingebettet in all das, was ich schon kenne.

Na ich spiele mal weiter. Vielleicht kommt ja noch eine Überraschung in der Open World. Es wäre zB super, das Wolken-Dorf aus Skyward Sword zu finden. Irgendsowas, das auch alte Fans bedient, die vor 2017 Zelda gespielt haben.

flexion64 13 Koop-Gamer - 1457 - 25. Mai 2023 - 19:09 #

w test

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 26. Mai 2023 - 10:17 #

Wie bitte?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 26. Mai 2023 - 10:29 #

w=win

ALso will er uns sagen: "Toller Test, danke GG."

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 26. Mai 2023 - 13:18 #

So gesehen hat er recht.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28803 - 26. Mai 2023 - 15:08 #

Ich dachte, er wolle nochmal darauf aufmerksam machen, dass es ein Wideotest ist.

lordxeen 15 Kenner - P - 3438 - 8. Juli 2023 - 13:38 #

55 Stunden im Spiel und ich habe nun auch die von Hagen angesprochene Mechanik gefunden.
Kein Wunder, das kann man wirklich leicht übersehen, denn es erfordert schon Arbeit dahin zu kommen. Aber es eröffnet Möglichkeiten �

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 13. Juli 2023 - 11:17 #

Ich hab sie nach über 60 Stunden noch nicht, wenn du die meinst, die ich denke. Sie zu finden, ist allerdings mein aktuelles Projekt im Spiel. Aber wenn ich nicht wüssste, dass man die da finden kann, wäre sie wohl völlig an mir vorbei gegangen...