Super Smash Bros. Ultimate Test+

Starke Mehrspieler-Sause

Dennis Hilla / 7. Dezember 2018 - 16:58 — vor 2 Tagen aktualisiert
Steckbrief
Switch
Action
Prügelspiel
12
Bandai Namco
Nintendo
07.12.2018
Link
Amazon (€): 59,99 (Nintendo Switch)
Mehr als 70 Kämpfer, über 100 Arenen und einen Storymodus bietet Nintendos neues Prügelspiel. Dennis hat die Fäuste sprechen lassen und herausgefunden, ob hinter der Masse auch Klasse steckt.
Super Smash Bros. Ultimate ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Super Smash Bros. für den Nintendo 64 kam für den einen oder anderen Spieler seinerzeit sicherlich unerwartet, schlug aber ein wie ein Roundhousekick. Mit bekannten Nintendo-Charakteren wie Donkey Kong, Mario, Link, Samus oder Kirby habt ihr euch hier dermaßen heftig die virtuelle Kauleiste verbeult, dass schon gerne mal die eine oder andere Freundschaft in die Brüche gegangen ist.

Das bis heute unveränderte Spielprinzip folgt dabei dem altbekannten Motto „leicht zu erlernen, schwer zu meistern“. Anders als in anderen Fighting Games geht es nicht darum, die Lebensleiste des Gegners möglichst schnell gen null zu bringen, sondern ihm möglichst viele Prozent einzudreschen. Das Ziel lautet nämlich die anderen Charaktere von der Stage zu schmeißen, je höher der zugefügte Schaden ist umso weiter fliegen sie.

Mit Super Smash Bros. Ultimate steht nun der nunmehr sechste Serienteil ins Haus. Der Nintendo-Switch-Ableger erweitert das Kämpferfeld noch einmal massiv und bietet dazu eine Singleplayer-Kampagne mit einer eigenen Story.
"Der Boden ist Lava" mal anders: Der Boden ist Gift. Während Bisaknosp sich fieserweise hindurch bewegen kannt, würdet ihr beim Betreten der lila Suppe Schaden nehmen.
 

Riesiger Umfang, viel Freischaltbares

Im neuen Serienteil scheut sich Nintendo nicht davor, euch mit einer immensen Auswahl an Charakteren und Arenen schon fast zu erschlagen. Insgesamt gibt es bereits im Grundspiel über 70 Kämpfer, aus denen ihr wählen könnt. Damit ihr euch nicht immer auf den ewig selben Stages messen müsst könnt ihr eure Kräfte auf mehr als 100 Stages messen, von denen ihr auf fast alle direkt von Beginn an zugreifen dürft.

Das Startfeld der Recken hingegen ist zunächst überschaubar. Eure Auswahl beschränkt sich auf Mario, Donkey Kong, Fox McCloud, Link, Samus, Yoshi, Kirby und Pikachu. Neue Mitstreiter schaltet ihr jedoch fast schon im Minutentakt frei. Egal ob ihr klassische Versus-Matches gegen eure (noch-)Freunde bestreitet oder euch an den Singleplayer-Modi versucht, nach ungefähr jedem dritten Kampf fordert euch ein neuer Charakter heraus. Besiegt ihr ihn, steht er euch anschließend zur Verfügung.
Die übersichtlichsten Spiele waren die Super-Smash-Bros-Ableger noch nie. Daran ändert sich auch im sechsten Serienableger nichts.
 

Solider Singleplayer-Modus

Traditionell ist Super Smash Bros. ein Mehrspieler-Titel, daran ändert sich auch mit Ultimate nichts. Doch um Einzelkämpfern etwas mehr als nur den klassischen Modus zu bieten, in dem ihr einen Gegner nach dem anderen verdrescht bis ein großer Bosskampf ansteht, hat Nintendo nun das „Geister“-Abenteuer entwickelt. Dieses erzählt eine Story rund um die Licht-Essenz Kyra, die mal eben alle Kämpfer des Smash-Universums in Geister verwandelt hat. Lediglich der rosa Blobb Kirby konnte entkommen und macht sich nun auf, die Ordnung wiederherzustellen.

Zu diesem Zweck bewegt ihr euch über eine Oberwelt stets auf den Endboss zu. Natürlich könnt ihr aber nicht schnurstracks zu ihm marschieren sondern müsst zahlreiche Kämpfe absolvieren. Unterstützt werdet ihr dabei von Primär- und Sub-Geistern, die ihr durch gewonnene Prügeleien verdient und die euch mit besonderen Effekten wie erhöhtem Schaden oder einem bestimmten Item zum Start eines Matches versorgen.

Für meinen Test habe ich mich sowohl durch die Singleplayer-Modi als auch mit echten Mitspielern geprügelt. Dementsprechend konnte ich mir ein Bild machen, ob Ultimate ein Multiplayer-Spaßgarant wie die Vorgänger ist und wie viel Freude Solisten mit dem Titel haben werden.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Naturgemäß habe ich nicht viel von den Singleplayer-Modi von Super Smash Bros. Ultimate erwartet. Zu belanglos waren sie in den letzten Serienablegern, zu sehr ist das Spielprinzip auf saftige Mehrspielerkeilereien ausgelegt. Der Geister-Modus hat mich in dieser Hinsicht ein kleines bisschen überrascht, durch den sehr seichten Rollenspielanteil hat er schon fast so etwas wie Tiefgang. Doch spätestens, wenn ich ein festes Geistersetup habe um die Gegnertypen zu kontern wird schnell klar, dass auch dieser Modus am Ende wie die klassische Variante ist: eine simple Aneinanderkettung von Kämpfen, die ich nur absolviere, um neue Charaktere für die Mehrspielerpartien freizuschalten.

Denke ich hingegen an den Multiplayer, dann wird mir ganz warm ums Herz. Sicher, das umfangreiche Kämpferfeld kann etwas überfordern, und die Arenen schwanken stellenweise in ihrer Qualität. Hat man aber ein paar Mitspieler, genügend Controller und eine bequeme Couch zur Verfügung, dann ist auch Super Smash Bros. Ultimate ein Freudenpaket ohnegleichen. Selbst weitestgehend unerfahrene Spieler haben schnell erste Erfolgserlebnisse und manche Situationen könnte man sich nicht besser ausdenken.

Wenn ich beispielsweise eine geschlagene Minute lang dem Smash-Ball hinterherrenne, nur um anschließend die Spezialttacke, die ich mir für jemand ganz besonderen aufgehoben hatte, in den Sand zu setzen und direkt im Anschluss von eben ihm erledigt werde, dann ist das zwar frustrierend ohnegleichen aber eben auch extrem witzig. An meinem All-time-Favourite Super Smash. Bros Melee kommt Ultimate zwar auch nicht vorbei, ist aber ein würdiger Nachfolger mit dem Potenzial, viele spaßige Mehrspieler-Partien zu liefern.
 
Super Smash Bros. Ultimate Switch
Einstieg/Bedienung
  • Simple, durchdachte Steuerung
  • Zahlreiche Trainingsmodi und Tutorials
  • Drei Schwierigkeitsgrade (Geistermodus)
  • Sehr einsteigerfreundlich
  • Einführungsvideos teils gut versteckt
Spieltiefe/Balance
  • Riesiger Umfang mit über 70 Charaktern und mehr als 100 Arenen
  • Erhöhtes Singleplayer-Angebot...
  • Sehr gutes Balancing der Charaktere
  • Abwechslungsreiche Stages, teilweise mit spaßigen Events
  • "Leicht zu erlernen, schwer zu meistern"
  • Immens viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Eigene Regelsets lassen sich abspeichern
  • Zahlreiche Items
  • Bombastische Ultra-Smash-Attacken
  • Im Couch-Multiplayer nahezu unschlagbar spaßig
  • Fast perfekte Spielbarkeit
  • Teilweises Kämpferrecycling
  • Story im Geistermodus nicht redenswert
  • ...das immer noch nur schmückendes Beiwerk ist
Grafik/Technik
  • Viele kleine und große Details
  • Tolle, knallige Effekte
  • Stets flüssige Darstellung
  • Schicke Animationen und Charaktermodelle
  • Fehlende Übersicht bei großen Arenen
  • Oft zu kleinteilig für Switch-Tablet
Sound/Sprache
  • Rabiate Soundeffekte
  • Fantastischer Soundtrack
  • Viele Original-Sounds
 
Multiplayer
  • Lokaler Modus mit bis zu acht Spielern
  • Stabile Online-Server
  • Spielen mit- oder gegeneinander
  • Online nur bis zu vier Spieler
9.0
Note für Solo-Modus : 6.5
Userwertung8.5
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 59,99 (Nintendo Switch)
Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 7. Dezember 2018 - 16:58 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Ansehen!

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 7. Dezember 2018 - 17:01 #

Die Switch hat übrigens keine aktive Konsolen-Bindung mehr

Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 7. Dezember 2018 - 17:09 #

Danke für die Anmerkung, ist nun korrigiert.

xan 17 Shapeshifter - P - 8471 - 7. Dezember 2018 - 17:21 #

Mal als Nicht-Smasher nachgehakt. Ist das Spiel wirklich gut oder lebt es von den Lizenzen?

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 7. Dezember 2018 - 17:27 #

Wer das Gameplay mag, kommt nicht drumherum.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10124 - 7. Dezember 2018 - 17:56 #

Wegen dem Titel müsst ich mir mal eine Switch holen :-) Hab Lust auf s Kämpfen.

Specter 17 Shapeshifter - P - 6334 - 7. Dezember 2018 - 18:03 #

Sehr schönes Testvideo, danke dafür! Gestern bei den Game Awards wurde ja bereits der erste von 5 DLC-Kämpfern bekannt gegeben: Joker aus Persona 5. Das kam unerwartet... Hoffe mal, dass P5 nun auch auf Switch erscheint!

Hannes Herrmann 17 Shapeshifter - P - 7712 - 7. Dezember 2018 - 19:30 #

Der DLC könnte mir nicht egaler sein, P5 auf Switch wäre hingegen ein Sofortkauf.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 378530 - 7. Dezember 2018 - 22:57 #

Zustimmung!

manacor 13 Koop-Gamer - P - 1226 - 7. Dezember 2018 - 18:18 #

ist ja alles wunderbar - aber ich finde einfach überhaupt keinen Grund dafür, warum ich dieses Spiel spielen sollte ... dabei würde ich es gern ...

Ganon 24 Trolljäger - P - 47320 - 9. Dezember 2018 - 12:27 #

Das ist doch Grund genug?!

Weryx 18 Doppel-Voter - 12879 - 7. Dezember 2018 - 19:08 #

Tipp bzgl der Onlinemitgliedschaft: Statt einer Enzelmitgliedschaft für 20€, für 35€ eine Familienmitgliedschaft erwerben, da passen 8 Leute rein. Dann müsst ihr "etwas" weniger zahlen, lohnt sich entsprechend ab 2 Leuten preislich.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 7. Dezember 2018 - 21:40 #

Hab zumindest mal kurz angemacht und hat direkt wieder einen Riesen Spaß gemacht.:-)

Evoli 17 Shapeshifter - 6868 - 7. Dezember 2018 - 21:54 #

Das ist keine meiner Lieblingsreihen von Nintendo, aber irgendwann schaue ich mal rein...

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 8. Dezember 2018 - 2:46 #

für mich als jemand der tief im genre drin steckt schwer nachvollziehbar, wieso jetzt im vergleich mit anerkannten genre-referenzen Injustice 2, Tekken 7 und DragonBall FighterZ (was übrigens bei den Game Awards als bestes fighting game 2018 gekürt wurde, getestet wurde es auf GG wieso auch immer nicht) Smash Ultimate besser bewertet wird.

oder sagen wir mal so. ich verstehe, dass aus laien-sicht hier der spielspaß höher ausfällt, weil durch das einfachere steuerungs- und kampfsystem direkt seinen spaß hat, ohne groß lernen zu müssen. in testvideos zu anderen fightern sieht man ja gerne mal, dass es schon an simplen combos geschweige denn der ausführung von special moves scheitert.

allerdings bieten andere titel teils beim content mehr, wie etwa einen komplett inszenierten story mode. so einen RPG-mode wie ihn Smash bietet, kennt man jedenfalls auch von anderen titeln wie Guilty Gear Xrd, Soul Calibur 6 oder Killer Instinct.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 8. Dezember 2018 - 4:35 #

Für mich, als jemand der nicht tief im Genre drinsteckt, ist Smash das einzige Prügelspiel was richtig (RICHTIG) Spaß macht. Gerade das man sich nicht so groß auf einen fokussieren muss, sondern ziemlich frei mit Charakteren und Geistern experimentieren kann oder unkompliziert auch mit ziemlich unkompliziert mit absoluten Anfängern Spaß im Koop oder mit einer größeren Gruppe im Smash.

Das andere Titel unterschiedliche Modi bieten ist wahrscheinlich richtig und die Priorität ist natürlich subjektiv, aber mehr Content halte ich für gewagt ;)

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 8. Dezember 2018 - 6:43 #

was ich so an kommentaren gesehen habe, beschränkt sich die hervorhebung des contents immer auf die größe des roster. das muss man aber auch relativieren, da einerseits SSBU eine weiterführung von Smash WiiU ist und andererseits durch das einfachere game design hier ein einzelner char auch einen deutlich geringeren spielmechanischen umfang hat.

d.h. es ist bei einem spiel wie Smash natürlich auch deutlich einfacher einen char zu designen und zu balancen als in einem klassischen fighting game, wo alleine die move list von einem char größer ist als das gesamte roster. entsprechend mehr zeit kann bei so einem spiel dann auch in einen einzelnen char investieren um setups, combos und matchups zu lernen. man kann also nicht sagen, dass weil mehr chars enthalten sind, es auch mehr content wäre als zB in einem Tekken 7 mit seinen aktuell 43 chars.

und das roster ist eben auch nur ein aspekt vom content. abseits vom den verschiedenen multiplayer-variationen (ob nun mit bots oder menschlichen gegner) beschränkt es sich bei SSBU wirklich nur auf diesen RPG-mode. das ist im vergleich zu anderen titeln tatsächlich nicht viel.

wobei ja hier auch geschummelt wird. statt eine gesamtwertung zu geben, wird der schwache solo-content separat bewertet, womit dann die hauptwertung unberührt bleibt. so kann man natürlich auch zu einer top-wertung kommen. bei anderen fighting games hat man das hier nämlich nicht so gehandhabt, da gab es immer nur eine einzelne wertung.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 8. Dezember 2018 - 6:57 #

Der immense Content von SSB besteht neben dem Rooster aber auch aus den flexiblen Stages, Geistern und der Musik. Die sich auch wild kombinieren lassen. Man kann sich z.B. für jede Stage einzeln aussuchen welche der Hunderten Musikstücke dort bevorzugt und in welcher Häufigkeit gespielt werden sollen. Ein winziges Detail, aber ein ganz tolles.

Das man jeden Charakter mit verschiedenen Geistern ausrüsten und so personalisieren kann scheinst du zu ignorieren, genauso sagst du das SSB eine Weiterführung von der Wii U wäre, dass Balancing von Tekken aber so aufwändig wäre, obwohl man dort mittlerweile fast doppelt soviel Iterationen hat wie bei Smash und ich doch sehr bezweifel, dass alle Charaktere komplett neu erstellt werden (gerade was die Movesets angehen). Die Tiefe der einzelnen Charaktere bei den klassischen Fighting Games ist zweifellos höher, für mich ist das aber eher ein Nachteil. Ich hab bei SSB natürlich auch zum Teil meine Lieblinge, aber möchte gerne viel experimentieren und mit allen Charakteren spielen. Das geht einfach viel besser als wenn ich erst etliche Partien Training brauche um simpelste Moves zustande zu bringen und erhöht den „nutzbaren“ Content für mich deutlich.

Ich wollte deren Content auch nicht herabwürdigen, ich bin mir sicher diese Spiele bieten, wenngleich auf etwas anderer Ebene, sehr viel. Aber die Kombination aus dem Singleplayer (oder RPG Modus wie du ihn nennst), klassischen Arcade-Modus, Smash gepaart mit der immensen Vielfalt und der oben beispielhaft erwähnten Anpassbarkeit bietet er für mich (wie gesagt, als absoluter “nebenbei Fighting Game Spieler“) bietet mir neben der immensen Zahlen auch gefühlt am meisten Inhalt und Abwechslung. Und das mit Abstand.

*edit: Und weil du noch einen Absatz zur Gesamtwertung addiert hast: Ich bezweifel das die Gesamtwertung losgelöst von dem Solo Modus ist. Das Spiel ist, obwohl der Solo-Modus (scheinbar) keine Offenbarung ist und als alleiniger Kaufgrund nur bedingt taugt (ist das bei irgendeinem anderen Prügler anders?) im gesamten eine 9.0 und (ich mutmaße) bei einem 9.0 Singleplayer hätte am Ende insgesamt eine 9.5 drunter gestanden...

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 8. Dezember 2018 - 7:29 #

SSBU ist eine weitere iteration von Smash WiiU genauso wie Ultra Street Fighter 4 eine iteration von Street Fighter 4 ist. Street Fighter 5 hingegen ist keine erweiterte version von Street Fighter 4, sondern ein eigenständiger neuer teil. das gleiche gilt für Tekken 7, welches eben auch nicht auf Tekken 6 basiert. klar, dass ein neues spiel erst einmal kein so großes roster bieten kann, wenn alles von grund auf designed wird.

ich habe ja den test gelesen. die inviduelle anpassung von kämpfern in fighting games ist auch keine neue erfindung. das gab es zuletzt schon in Injustice 2 durch das sogenannte gear-system. wobei bei ernsthaften kompetitiven matches solche features ohnehin deaktiviert werden. das geht glücklicherweise auch bei SSBU.

ich spiele ja selbst so gut wie jedes neue fighting game und würde da mal Injustice 2, Killer Instinct oder Guilty Gear Xrd dagegen halten. die titel haben alle deutlich mehr unterschiedliche spielmodi zu bieten als SSBU. ich hatte noch etwas in meinem vorherigen kommentar nachgetragen, weiß nicht ob du das mitbekommen hast.

jedenfalls hat SSBU schlussendlich auch nicht umsonst eine derartig niedrige solo-wertung bekommen. im genre-umfeld ist das schon eher ne schwache leistung. dass man dann hier Smash durch solch eine wertungs-separierung bevorteilt, finde ich nur etwas suspekt. wie gesagt, bei anderen tests in dem genre hat man das nicht gemacht, obwohl allgemein fighting games primär als multiplayer games gelten.

zum edit:
(wertungen sollen wir in den kommentaren eigentlich nicht spoilern)

Dennis sagt im testvideo klar aus (ab 10:32), dass die mutliplayer-wertung der hauptwertung entspricht und er es bzgl des solo-parts so einstuft wie im testkasten angegeben. eine gesamtwertung gibt es nicht, nur ist die MP-wertung dann dennoch diejenige die als hauptwertung eingetragen und hervorgehoben wird.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 8. Dezember 2018 - 8:12 #

Ich glaube wir reden zum Teil aneinander vorbei. Abgesehen davon das SSBU laut Nintendo ein komplett neuer Teil ist, glaube ich auch nicht, dass jeder Charakter von Tekken für jeden Teil wieder komplett neu designed wird sondern die Movesets auf den älteren Teilen basieren und angepasst und feinjustiert werden. So zumindest mein Eindruck vom zugegebenermaßen recht oberflächlichen spielen der (älteren) Teile.

Du siehst das ganze einfach aus „Profi“ Sicht, da wird man aus anderen Spielen wie gesagt wahrscheinlich mehr rausholen können. Für mich ist SSB quasi das, was Mario Kart für Rennspiele ist, ein kurzweiliges Party Spiel, was Solo gut funktioniert im Multiplayer als reines Fun Game aber ungeschlagen ist und wo ich deutlich mehr Zeit reinstecke und noch mehr Spaß raushole als in jedes Project Cars (nur als Beispiel). Wobei es mir hier selbst ohne besonderen Modus einfach Spass macht, verschiedene Geister auszuprobieren (habe übrigens nie behauptet, dass SSB das erste oder einzige anpassbare FG ist, nur das die schiere Masse Hammer ist und es natürlich für Fans auch kein zu unterschätzender Mehrwert ist, dass die Geister bekannte Helden (nicht nur aus der Nintendo Welt) sind. Auch wenn ich dir damit jetzt wieder einen neuen Aufhänger gegeben habe ;).

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 8. Dezember 2018 - 8:58 #

ach, hab jetzt auch was ich so dazu denke schon wiedergegeben. jo, ich kann das auch nachvollziehen. ich hätte sicherlich auch meinen spaß dran, spiele aber leider nur mit PC. Brawlhalla wäre vergleichbar, das ist vom spielprinzip ähmlich wie Smash und ist auch ganz populär und gibts auf allen systemen. freut mich jedenfalls, dass zumindest über solche spiele dann mehr leute an das genre herangeführt werden. ist nicht so, dass ich es nicht Smash gönne. wünsche dir jeden falls noch viel spaß mit dem spiel!

Ganon 24 Trolljäger - P - 47320 - 9. Dezember 2018 - 12:29 #

"allerdings bieten andere titel teils beim content mehr, wie etwa einen komplett inszenierten story mode."

Story Mode = Singleplayer, und der wurde hier ja niedriger bewertet.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 9. Dezember 2018 - 16:05 #

jup, bei anderen fighting games wurde allerdings single- und multiplayer nicht separat bewertet. wie oben erklärt, das wirkt schon etwas suspekt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47320 - 9. Dezember 2018 - 18:19 #

Suspekt finde ich jetzt etwas dick aufgetragen. GG hat eben keinen ausgewiesenen Fighting-Game-Spezialisten in der Redaktion (du kannst dich ja mal bewerben ;-) ). Aber gerade bei Smash Bros finde ich es nicht verwerflich, es eher aus der "Casual"-Sicht zu testen, so wie es 90% der Käufer spielen werden.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13025 - 10. Dezember 2018 - 10:30 #

wobei ja durch die mangelnde kompetent stets diese casual-sicht auf fighting games erfolgt. daher versteh ichs schlussendlich auch in gewisser weise, wieso dann Smash so hoch bewertet wird. immerhin dürfte es für den durchschnittlichen spieler am zugänglichsten sein. nur in sachen umfang-bewertung und wertungs-aufteilung seh ich das halt kritisch. wirkt dann etwas wie ne sonderbehandlung, wo konkurrenztitel mit ihren umfangreichen modi dann dennoch schlechter wegkommen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 10. Dezember 2018 - 12:26 #

Was haben andere FG so für umfangreichere Modi?

Bei SSB hast du:
- den RPG Modus
- die Geistertafel (einzelne Matches gegen verschiedene Gegner oder Teams mit unterschiedlichen Bedingungen)
- den klassichen Arcade Modus (für jeden Charaktere separat mit jeweils auf den Charakter angepassten Gegner (Marios „Endboss“ z.B. Bowser)
- 100er Smash
- All Star Modus
- Brutalo Smash

Und natürlich den „normalen“ Smash Modus mit bis zu 4 oder 8 Spielern und anpassbaren Regeln

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 10. Dezember 2018 - 12:38 #

Ist einer davon der Turnier-Modus?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 10. Dezember 2018 - 13:19 #

Der ist doch Teil des normalen Smash, oder? Den hab ich ehrlich gesagt noch garnicht probiert...

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 10. Dezember 2018 - 13:27 #

Das ist schon ein explizierter Modus innerhalb von Smash. Da sind dann noch Squad Strike und Special Smash. Und in Games dann noch Classic Mode, Training und Mob Smash.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 10. Dezember 2018 - 14:01 #

Ok, dann die halt auch noch :)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27127 - 8. Dezember 2018 - 8:59 #

Leider ist die Smash-Reihe nicht sonderlich Einsteiger-freundlich und es gibt auch keine Tutorials die einem weiterhelfen. Für Veteranen scheint es aber ein wahrgewordener Traum zu sein.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10124 - 8. Dezember 2018 - 10:19 #

Ich will hier nicht den Obermacker spielen aber wozu Tutorials bei einem arcade prügelspiel wie Smash bros. wo zwei Tasten ausreichen könnten? :-) Man muss doch nur draufhauen und ausweichen, oder wie ist das?

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 8. Dezember 2018 - 20:47 #

Naja du musst schon die Grundlegende Steuerung aus Sprungtaste, Schlagtaste, Special-Taste, Greif- und Wurftaste, Blocken und Ausweichrolle, Gegenstände aufnehmen und benutzen, Super-Smash und sowas bisschen verinnerlichen, sonst verliert man selbst gegen relativ einfache Gegner ziemlich schnell.

TocK 10 Kommunikator - P - 415 - 9. Dezember 2018 - 0:20 #

Als total noob. Welches ist die block taste? Ist ja nicht das schild oder?

Aladan 24 Trolljäger - P - 49849 - 9. Dezember 2018 - 7:49 #

Doch ZR ist der Block.

Pro4you 19 Megatalent - 14431 - 8. Dezember 2018 - 11:59 #

Für mich das Fifa von Nintendo. Werde den Reiz des Spiels wohl nie verrstehen und das obwohl ich Dragon Ball FighterZ echt gut finde

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)