Stellar Blade

Stellar Blade Test+

Akrobatische Schnetzel-Action

Benjamin Braun / 24. April 2024 - 16:00 — vor 11 Wochen aktualisiert

Teaser

Ursprünglich als Multiplattform-Titel geplant, erscheint das Action-Adventure aus Südkorea nun exklusiv für PS5. Hier erfahrt ihr, ob das Abenteuer von Adam und EVE im postapokalyptischen Garten Eden das Zeug zum Hit hat.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Stellar Blade ab 49,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

In Stellar Blade würde Anita Sarkeesian mehr als genug Stoff für eine Doppelfolge ihrer Videoreihe Tropes vs. Women in Video Games finden. Denn in ihren zig teils äußerst knappen Kostümen zeigt Protagonistin EVE im Spiel mal mehr Bein, mehr Brust und überlässt gerade in Bezug auf ihren Podex wenig Raum für die Vorstellungskraft und die gewählten Perspektiven der Kamera betonen die Gestaltung der Figur und ihrer Kleidung zusätzlich. Damit könnte man sich stundenlang beschäftigen, aber ebenso mit der Endzeit-Story des Spiels, der effektreichen Grafik und ganz besonders mit dem Kampfsystem – all das könnte unter anderem dank EVEs akrobatischen Schwertkünsten kaum spektakulärer sein. Auf letzteres möchte ich jedenfalls an dieser Stelle den Fokus legen und euch im folgenden Text sowie im oben eingebetteten 4K-Video verraten, ob Actionfans mit PS5 zugreifen sollten oder nicht.
Die Schwertakrobatik allein würde visuell schon mächtig Eindruck machen, die Kämpfe sind aber sowieso am besten in einem Wort zu beschreiben: spektakulär!
 

Action-Adventure mit dezenten Soulslike-Einsprengseln

Da Stellar Blade auch ein paar Elemente aufgreift, die man in den vergangenen Jahren vor allem in Soulslikes gesehen hat, komme ich um den Vergleich insbesondere mit den FromSoftware-Titeln nicht herum. Das Ergebnis dieses Vergleichs aber ist, dass Stellar Blade eben nicht in die Kategorie der Soulslikes gehört. Denn die bei Tod oder Rast nachspawnenden Gegner sind am Ende die einzige Parallele. Da ihr beim Tod aber nichts verliert, ihr bei Stufenaufstiegen Lernpunkte in (zurücksetzbaren) Fähigkeitenbäumen investiert statt in Attribute und im Bedarfsfall jederzeit auf eine niedrigere Schwierigkeitsstufe (anfangs gibt es nur "leicht" und "normal") wechseln könnt, sind die Unterschiede unterm Strich erheblich zahlreicher.

Stellar Blade ist jedenfalls ein Action-Adventure mit anfangs schlauchiger angelegten und später Open-World-artigen Einsatzgebieten. Übersichtskarte und Zielmarker helfen (mal mehr, mehr weniger) bei der Wegfindung. Gerade in den offen(er)en Gebieten gibt es ein großzügiges Angebot an Nebenmissionen und optionalen Möglichkeiten, Vorteile freizuschalten wie Verbesserungen des Schwerts, die Erhöhung der Anzahl der Heiltränke und Ähnliches freizuschalten – wenngleich die Aufgaben oft gewöhnlich designt sind. Prinzipiell könnt ihr aber auch weitgehend gezielt der Main Quest folgen. Denn mehr oder weniger zwingend erforderliche Skills erhaltet ihr automatisch in bestimmten Hauptaufgaben.

Dazu zählt unter anderem auch ein Doppelsprung. In Stellar Blade prügelt ihr nämlich nicht nur vornehmlich auf die grotesk anmutenden Naytiba-Kreaturen ein, die in der Science-Fiction-Story die Erde besetzt haben und von euch vertrieben werden müssen. Hier löst ihr auch mal kleinere Rätsel, bewältigt Kletterpassagen oder taucht auf der Suche nach einer versteckten Bonustruhe durch einen überfluteten Tagebau. Der Fokus liegt aber dennoch klar auf den Kämpfen, die vor allem mit feinen Animationen, sattem Sound und coolen Effekten glänzen.
Die Kostümoptionen für die Hauptfigur sind rein kosmetischer Natur. Es gilt hier also nicht die früher verbreitete Fantasy-Regel, dass Rüstungen für weibliche Charaktere umso besser schützen, je weniger Haut sie verdecken.
 

Ausweichen, blinzeln, blocken

Den allermeisten Gegnern im Spiel müsst ihr im Rahmen eines duellartigen Kampfsystems entgegentreten. Mit den beiden normalen Angriffstasten verteilt ihr Hiebe und verbindet diese (teils erst nach der Freischaltung im fünfteiligen Skilltree) zum besonders mächtigen Kombos. Feindlichen Attacken entgeht ihr per Ausweichsprung, könnt aber auch viele Angriffe mit einem Block abwehren. Mit perfektem Timing, löst ihr im Regelfall eine Art kurze Zeitlupensequenz aus, die euch Gelegenheit zu einem Gegenangriff gibt. Insbesondere bei den Bossen steigen die Anforderungen, da diese häufig mehrteilige Angriffe zünden, von denen ein Teil nur per Ausweichsprung, die anderen nur per Block neutralisiert oder bei perfektem Timing eben in einen Vorteil umgemünzt werden können.

Auch bei Spezialangriffen ist die korrekte Reaktion und das richtige Timing wichtig, wobei dort eine farbliche Markierung anzeigt, welche Art von Angriff droht. Leuchtet der Ring etwa blau, handelt es sich um einen "tödlichen Angriff", der euch trotz des Namens bei vollen TP nicht zwingend tötet. Dann ist der Moment zum "Blinzeln" gekommen, was so eine Art Teleport-Ausweichmanöver ist. Da für eine erfolgreiche Reaktion das Timing meist perfekt sein musst, habe ich mich zwischenzeitlich ein wenig über das Spiel geärgert. Die Entwickler setzen das Zeitfenster bisweilen bewusst recht eng, sodass Fehler ein Stückweit provoziert werden. Das legt sich spätestens, wenn ihr die Skills aktiviert habt, die eben jenes Timing (separat für Ausweichen und Block) vereinfachen. Aber ganz ehrlich: was bitte ist das für eine dämliche Lösung? Knüpft das Timing gerne an den gewählten Schwierigkeitsgrad, aber doch nicht (zusätzlich) an Perks!

Das ist aber letztlich auch das einzige Ärgernis am Kampfsystem. Dank der großartig animierten akrobatischen Kampfkünste von EVE würde mir das schon mit den normalen Kampfmoves mächtig Laune machen. Unter anderem mit den Beta-Fähigkeiten und weiteren, später nutzbaren Spezialaktionen, der zur Schusswaffe umfunktionierten Drohne sowie Verbrauchsgütern wie Granatentypen gewinnt das System zunehmend an Varianz – und erhält dabei zumindest in Ansätzen auch eine taktische Komponente.
Etwas später wird die euch begleitende Drohne zur Waffe umfunktioniert, mit der ihr (je nach Upgrade) diverse Munitionstypen auf die Naytiba abfeuert.
 

So tief drin wie in Assassin's Creed 2

Vermutlich sähe das schon ein bisschen anders aus, wenn mir die Kämpfe in Stellar Blade weniger gut gefallen hätten. Aber versunken bin ich im Spiel auch, weil es mich atmosphärisch abholt – insbesondere mit der oft poppigen Musik, die im besten Sinne des Wortes Easy-Listening-Qualität hat. Es ist auch kein Zufall, dass ich allein im dritten Abschnitt in der Wüste am Rande der letzten Menschenstadt Xion zig Stunden verbracht habe, weil ich möglichst alles mitnehmen wollte. Das liegt nicht daran, dass die Nebenquests besonders toll designt wären – begib dich an diese drei Punkte und sammel dort jeweils ein bestimmtes Artefakt ein, ist nun wahrlich nichts Besonderes. Aber da ich mir hier gezielt und in überschaubarer Zeit Fortschritte erarbeiten kann und einfach nichts offen lassen will, das ist auch der Harmonie praktisch aller Gameplay-Elemente zu verdanken.

Dieser Sog und woher genau er eigentlich kommt, ist schwer zu beschreiben, aber vom Gefühl her erinnerte mich Stellar Blade an Assassin's Creed 2. Ähnlich sind sich die beiden Titel für mich besonders in soweit, dass hier die Mischung und auch die Menge des Angebots stimmt. Es gibt viel nebenher zu tun, aber nichts davon gerät zur lästigen Pflicht und vor allem erstickt Entwickler das Spiel nicht im Überangebot. Auch deshalb kann ich Stellar Blade Action-Fans guten Gewissens empfehlen, wenn sie auch nur ein bisschen was mit dem Setting und der Art des Kampfsystems etwas anfangen können.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Den Einstieg in Stellar Blade, der auch Teil der Demo sein dürfte, fand ich ganz okay, mehr aber auch nicht. Mit jeder weiteren Spielstunde gefiel mir das Spiel aber immer besser. Das liegt natürlich gerade auch an den spektakulär inszenierten Kämpfen, die mit praktisch jedem investierten Lernpunkt facettenreicher werden. Aber Stellar Blade motiviert mich auch enorm, möglichst alles mitzunehmen, was geht. Wo ich sonst tendenziell dazu neige, möglichst schnell in der Hauptstory weiterzukommen, habe ich allein im dritten Spielabschnitt in einer Wüste zig Stunden verbracht und so gut wie keine auch noch so kleine Nebenquest ausgelassen und jede der (für sich genommen selten wirklich wichtigen) Schatztruhen geplündert.

Das erinnert mich sehr daran, wie ich damals in Assassin's Creed 2 versunken bin. Denn genau wie dort stimmt die Mischung aus Story und Gameplay, letzteres ist zudem üppig, aber nicht überdimensioniert. Die popig-dudelige, mit Vocals versehene Musik im Spiel wiederholt sich dabei gefühlt so oft, dass sie mir eigentlich auf den Keks gehen müsste. Hier fühlt sie sich für mich aber ein bisschen so an, wie wenn ich nach einer langen Reise in meine vertraute Umgebung zurückkomme.

Ein perfektes Spiel ist Stellar Blade am Ende zwar nicht. Dass ich etwa Fähigkeiten freischalten kann oder eher muss, um das Timing im Kampf zu erleichtern, um später keine Probleme zu kriegen, spricht nicht unbedingt für ein optimales Design. Manche, wenn auch nicht zwingend notwendige Vorteile, muss ich mir zudem etwas zu mühselig erarbeiten. Aber insgesamt hat mich Stellar Blade sehr gut und angenehm abwechslungsreich unterhalten, sodass ich das Spiel jedem Action-Fan mit PS5 ohne größere Einschränkungen empfehlen kann.
 
Stellar Blade PS5
Einstieg/Bedienung
  • Tutorial und Trainingsmodus
  • Zwei Schwierigkeitsgrade zu Beginn (jederzeit anpassbar)
  • Komfortables Schnellreisesystem
  • Cutscenes und viele Dialoge nicht oder nur umständlich überspringbar
Spieltiefe/Balance
  • Motivierender Charakterfortschritt ...
  • Spektakuläre, zunehmend variantenreiche Kämpfe
  • Gutes, außergewöhnliches Gegnerdesign
  • Rätsel und Geschicklichkeitspassagen sorgen angenehm für Abwechslung
  • Großes, aber nicht überdimensioniertes Angebot an Nebenmissionen, Sammelaufgaben und mehr
  • ... wenn späterhin auch etwas zu kleinteilig
  • Auch Bosse wiederholen sich teils in ähnlicher Form
Grafik/Technik
  • Im Kampf exzellente, insgesamt gute Animationen
  • Einige schicke Effekte
  • Durchweg flüssige Grafik und kurze Ladezeiten
  • Gerade weitläufigere Gebiete oft etwas karg
Sound/Sprache
  • Sehr gute Sprachausgabe, auch auf Deutsch
  • Großartige Musik
  • Satte Soundeffekte
 
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
8.5
Userwertung8.6
Mikrotransaktionen
nein
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 49,99 (), 98,82 ()
Benjamin Braun 24. April 2024 - 16:00 — vor 11 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 184418 - 24. April 2024 - 12:52 #

Viel Spaß mit dem Test von Benjamin!

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 24. April 2024 - 16:20 #

Das Spiel trifft meinen Geschmack. Schnelle HacknSlay-Action ist genau mein Ding. Und was fürs Auge ists auch. An Eves Design scheiden sich die Geister. Ich sehe es als willkommenes Eyecandy. Schade das es das nicht auf PC gibt. Vielleicht in 2 Jahren, wenn Sony mit seiner Release-Strategie für den Heimcomputer so weiter macht wie bisher.

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4333 - 24. April 2024 - 16:27 #

Danke für den Test passend zu meinem Feierabend, Benjamin. Erst Rise of the Ronin, jetzt Stellar Blade. Langsam bringt die Playstation Gen die für mich spannenden Titel. Je nachdem wann die Pro kommt, und wie lange die Exklusivität anhält, könnte sich eine Anschaffung lohnen.

TSH-Lightning 26 Spiele-Kenner - - 65123 - 24. April 2024 - 16:38 #

Sehr schön, dann werde ich bei Zeiten mal die Demo ausprobieren. Aktuell fasziniert mich auf PS5 immer noch Granblue Fantasy - Relink, wo ich gerne zurückkehre um (Boss)Monster zu schnetzeln :)

shinobix 21 AAA-Gamer - P - 27612 - 24. April 2024 - 16:48 #

Herzlichen Dank für den Test, Benjamin! Dann kann ich mich schon auf den 26.04 freuen :D

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57153 - 24. April 2024 - 16:52 #

Schicke Babes-Galerie. Abgesehen davon sieht das nach einem öden Dauergeschnetzel aus.

Selo 14 Komm-Experte - 1956 - 24. April 2024 - 16:56 #

Als Xbox-Besitzer muss man diese Generation oft neidisch gen Playstation blicken. Hoffentlich wird Hellblade II ähnlich gut.

Moe90 22 Motivator - - 35525 - 24. April 2024 - 17:04 #

Auf Hellblade II habe ich deutlich mehr Lust, den ersten fand ich spannend!

Danke für den informativen Test!

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19115 - 24. April 2024 - 18:47 #

Zuminest dürfte Senua weder Glanzleggings- noch Swimsuit-Fetische bedienen...

EntonPsyduck 10 Kommunikator - 461 - 24. April 2024 - 21:39 #

dann bleibe ich lieber bei stellar blade :D

Moe90 22 Motivator - - 35525 - 25. April 2024 - 8:30 #

Mir gefällt generell das Art Design bei einem Hellblade deutlich mehr als hier. Ob die Dame jetzt hier leichter bekleidet bzw sexier gekleidet ist, daran störe ich mich nicht sonderlich. Muss nicht sein, und ich kann auch verstehen dass das eine abschreckende Wirkung auf viele hat, aber mich persönlich stört sowas nicht.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19115 - 26. April 2024 - 13:12 #

Mich stört der Anblick jetzt auch nicht sonderlich - in anderem Kontext vielleicht sogar sehr ansprechend. Aber bei einem Spiel reißt mich das mittlerweile ziemlich aus der Immersion, wenn Charakterdesign so augenscheinlicher Fanservice ist, und so fernab jeglicher Praxistauglichkeit. Tifa aus FF7 Rebirth hat mich ehrlich gesagt genauso gestört. Dabei kann man mit der aktuellen Lara Croft oder einer Ellie so glaubwürdige und gleichzeitig attraktive weibliche Charaktere erschaffen...

Wobei ich disclaimen muss, dass ich es noch nicht gespielt habe: der IGN-Test lässt zumindest vermuten, dass da eine Art Erklärung für den Stil der Dame im Spiel auftaucht...

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43367 - 24. April 2024 - 20:10 #

"Oft" ist streitbar. Vor allem, wenn man noch einen PC hat ;)

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36564 - 25. April 2024 - 15:36 #

Aber dann hat man in der Regel keine Xbox. Gibt ja kaum noch Xbox-Spiele, die es nicht für PC gibt. GTA VI vielleicht, aber das ist noch nicht erschienen.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43367 - 25. April 2024 - 16:14 #

Es gibt aber unheimlich viele Synergien zwischen Xbox und PC. Gamepass Ultimate und Play Anywhere.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 25. April 2024 - 12:38 #

Wüsste nicht weshalb. Zumindest wenn man noch den Pc hat. Aber selbst wenn nicht, beide Konsolen haben bisher in meinen Augen nicht wirklich "den" Systemseller. Was ich persönlich echt schwach finde nach 3 Jahren Next Gen.
Das Spiel hier zb mag Fans belangloser Schnetzelgames abholen. Aber mal ehrlich, würde hier eine normal angezogene Spielfigur rumlaufen kräht da kein Hahn nach. Dafür sieht es im Video viel zu beliebig aus.

Kotanji 12 Trollwächter - 2555 - 6. Mai 2024 - 20:12 #

Diese Generation musste man von Returnal abgesehen überhaupt nicht neidisch wo hinschauen, aber in jeder anderer Gen :D
Aber spätestens in 1 oder 2 Jahren natürlich auch wieder in dieser.
Auf Xbox gibt und gab es einen exklusiven geilen Titel in den letzten 20 Jahren, Hellblade 2

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 6. Mai 2024 - 20:54 #

Hellblade 2 ist doch noch gar nicht draußen.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 271471 - 24. April 2024 - 17:06 #

Das ist ja unerwartet hoch bewertet. Weiss nur nicht, ob mich das wirklich abholt...

direx 22 Motivator - - 37053 - 24. April 2024 - 17:13 #

Die Demo hat mich vollends überzeugt, wenn da nicht diese unfassbar düdelige Musik wäre, dann hätte ich das Spiel warscheinlich schon vorbestellt. Ich warte also erst mal ab, das "DD2" und jetzt wieder "KCD" meine volle Aufmerksamkeit brauchen ...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 162445 - 24. April 2024 - 17:18 #

Hm, ich fand die Demo nicht ohne, selbst auf dem "einfachen" Schwierigkeitsgrad. Simples Buttonmashing führt leider nicht zum Ziel, wie ich es auf "Einfach" erwarten würde. :|

nasagoal 08 Versteher - 150 - 24. April 2024 - 17:23 #

mal sehn Demo fand ich geht so… evtl mal im Sale fürn 10er falls ich mal nichts zu spielen habe :)

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66995 - 24. April 2024 - 18:11 #

Mir hat die Demo sehr gut gefallen und ich habe es mir auch schon gekauft.

Laziara 16 Übertalent - 4932 - 24. April 2024 - 19:13 #

die ca Spielzeit würde mich noch interessieren und gibt mehr mehr Kombos/Attacken? Sah im Video recht immer gleich aus, hab aber vllt auch zuviel DmC erwartet.
So sah das irgendwie öde aus, vllt im Sale oder wenn doch eine PC-Version auch kommt.

Noodles 26 Spiele-Kenner - 75672 - 27. April 2024 - 0:08 #

Spielzeit soll wohl bei so 25-30 Stunden liegen.

Tino128 17 Shapeshifter - 7758 - 24. April 2024 - 19:27 #

Demo und die bisherigen Trailer haben mich nicht wirklich überzeugt. Wirkt wie Eines der zahlreichen asiatischen Free2Play Titel, mit Nier Automata / Bayonetta ähnlichem Gameplay inkl Fanservice, für Smartphones. Da hatte mich seinerzeit Ultra Age, welches ebenfalls von einem koreanischen Entwickler stammt, deutlich mehr überzeugt.

goldetter 16 Übertalent - P - 5827 - 24. April 2024 - 19:43 #

Vielen Dank für den Test. Freue mich auf den Titel und überlege, ob sich die Vorbestellextras lohnen oder ob ich warte bis Final Fantasy VII durch ist.

Anmerkung: ich verzichte auf die Ohrpanzerungs-Ohrringe für Eve (auch wenn ich es später bereue) und warte bis ich mit FF durch bin.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1590 - 24. April 2024 - 19:49 #

Das Spiel ist für mich verbrannt, weil es dank der Darstellung des Hauptcharakters bereits im Vorfeld als so eine Art heiliger “Anti-Wokeness”-Gral von Reddit-Incels abgefeiert wurde, die der Ansicht sind, dass Frauen in Videospielen ja ansonsten alle hässlich sind heutzutage (und als Beispiel Aloy in Forbidden West angeben). Eklig, handschweißklebrig, will mit dem Vibe nix zu tun haben.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 24. April 2024 - 20:20 #

Dieses extreme Feiern von Eves Design ist tatsächlich ganz schön übertrieben. Ich lasse mir das aber deshalb nicht vermiesen. Eves Kurven sind Eyecandy und allerhöchstens ein Bonus, nicht die Hauptsache. Das Spiel hat ja anscheinend genug andere Qualitäten für die die Entwickler lob verdienen. Sie können ja für diesen Streit da draußen nichts.

Dermot_HH 08 Versteher - 168 - 24. April 2024 - 20:26 #

Tja, in dieser Sekunde hast du wahnsinnig viel damit zu tun, da du Partei ergreifst.

Hätteste dir das Spiel einfach geholt oder nicht geholt und nichts dazu kund getan, die Reddit-Blase ignoriert und es dabei bewenden lassen, dann hättest du wirklich nichts damit zu tun gehabt.

Insofern Glückwunsch...oder so.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1590 - 25. April 2024 - 9:53 #

Verstehe die Argumentation nicht. Ich werde auf etwas aufmerksam, lehne es darauf ab und deiner Meinung nach mache mich dann damit gemein?

"Ich benutze Linux, weil ich Microsoft nicht mag" - "Tja, JETZT hast du MS noch mehr Aufmerksamkeit gegeben - schachmatt!". Bisschen kindisch, oder?

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19115 - 26. April 2024 - 12:58 #

Ich lese daraus, dass es nicht um Deine Entscheidung, sondern das Posten selbiger ging. Aber mir eigentlich auch egal, inhaltlich bin ich da bei Dir :-)

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57153 - 24. April 2024 - 23:16 #

Aus welchem Grund liest du im Vorfeld solche Reddit-Threads?

Sokar 24 Trolljäger - - 53801 - 25. April 2024 - 7:52 #

Aus welchem Grund ließt man Reddit? Das ist doch schon auf dem halben Weg so verkommen wie X/TWitter zu werden...

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1590 - 25. April 2024 - 9:49 #

Reddit weiß halt dass ich mich für Spiele interessiere und so hat mir der Algorithmus mir eben r/stellarblade in den Feed gespült. Grundsätzlich halte ich Reddit für eines der beste sozialen Netzwerke und finde dort oft hilfreiche Dinge. Es steht und fällt halt mit dem Thema und der jeweiligen Moderation der Subreddits.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 442384 - 25. April 2024 - 9:54 #

Hängt aber auch am Konsumenten, denn wer mit Begriffen wie Incel um sich wirft, der ist sehr wahrscheinlich nicht besser als die, die alles pauschal als woke bezeichnen.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 62613 - 25. April 2024 - 11:41 #

Incels - wusste bis gerade nicht was das ist.

Falls es noch wem so geht:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Incel

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57153 - 25. April 2024 - 17:52 #

Danke, war mir bisher auch kein Begriff.

rammmses 22 Motivator - - 32817 - 25. April 2024 - 7:30 #

Wen interessieren denn solche Reddit Threads? Dachte das liest keiner außerhalb deren Blase. Ich denke, es ist Raum für viele Arten von Artdesign und Kultur, gerade in Japan (oder hier Südkorea) sind überzeichnete, sexualisierte Darstellungen ja nun sehr etabliert. In ein Last of Us würden solche Figuren aber halt nicht passen.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 25. April 2024 - 9:24 #

Ach was solls: Mir ist das Spiel und die Diskussion um die Darstellung der Hauptfigur eigentlich wurscht aber bei

"gerade in Japan (oder hier Südkorea) sind überzeichnete, sexualisierte Darstellungen ja nun sehr etabliert."

kann ich nur aua sagen.
In einigen Teilen der Welt ist "ja nun sehr etabliert" das Frauen qua Geschlecht doof, für die Kiste, zum Kinderkriegen,den Haushalt und sonst nix da sind.
Trotzdem möchte so eine "Schei**" nicht in Spielen sehen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 9:41 #

Sexualisierte Inhalte und Sexismus sehe ich aber als zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Das eine will nur visuell gefallen, wodurch es unter Geschmacksache fällt. Sexismus hingegen zeigt genau das was du schon beschrieben hast. Und das ist halt sch***e.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 25. April 2024 - 9:50 #

Aargh,
aber das ist doch auch gefährliches Fahrwasser: Wem will es denn gefallen und welche Stereotype zementiere ich dort noch mehr? Der männlichen Bevölkerung in vorgenannten Regionen gefällt es sicher auch visuell Frauen in einer (gesellschaftlich) devoten Grundhaltung zu sehen.
Aber egal, ich kam einfach nicht an seiner, mir persönlich, zu pauschal gefassten Aussage, vorbei: nur weil etwas "nun sehr etabliert" ist heißt das noch lange nicht das es zu tolerieren ist.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 26078 - 25. April 2024 - 10:16 #

Ich möchte mal etwas aus dem Mobil-Markt einwerfen: EA hat sich das sehr erfolgreiche F2P Covet Fashion durch den Kauf der dahinter liegenden Firma einverleibt. Das ist ein DressUp Game, das zu 95% oder mehr von Frauen/Mädchen gespielt wird. Als aufgrund Diversität die dort vorhandenen idealisierten Körperformen durch realere Modelle (dick, untersetzt, etc) ersetzt wurdenn, war der Aufschrei so groß, dass sie schnell zurückgerudert sind. Jetzt hat man die Wahl, welche Körperform man nutzen will. Also das Ansehen schöner Körper ist nicht nur den Männern angenehm. ;)

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 25. April 2024 - 10:54 #

Du hast nicht verstanden worum es geht. Dein Beispiel scheint mir auch nicht besonders aussagekraftig: Wenn in einer Gaststätte der Betreiber wechselt werden sich auch viele finden, die dem Essen dort nichts mehr abgewinnen können, einfach weil sie es anders gewöhnt sind. Die Kundschaft bei dem Spiel ist gesellschaftlich auf Schlank=Schön getrimmt und das Spiel hat die Vorliebe einfach nur gespiegelt.
Aber ja, warum sollen Frauen nicht auch lieber das anschauen wollen was sie persönlich als attraktiver empfinden?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 10:17 #

Es stimmt: das nur weil viele Leute eine Meinung haben muss diese nicht unbedingt auf Tatsachen beruhen oder sozial verträglich sein.

Spiele sind letzten Endes aber eine künstlerische Vision der Entwickler. Es ist ein auch ein Produkt welches nicht jedem gefallen muss. Jeder der sich an Eve stört spricht am besten wenn er seinen Geldbeutel zu lässt.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 10:28 #

Nicht nur. Bei zB Xbox/Microsoft gibt es Leitfäden zur Charakterstellung, da wird die künstlerische Vision ziemlich eingenordet. Geht eher um ESG.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 10:52 #

Ja der ESG-Score…..
Irgendwann sollte dieser eher ein Warnhinweis sein wenn er hoch ausfällt. So glattgebügelte Machwerke werden mit der Zeit immer uninteressanter und folglich nicht mehr gekauft.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 10:59 #

Ist für mich auch ein Warnhinweis. Und der ESG Score ist halt sauwichtig, da geht es um massiv Geld. Klingt im ersen Moment ja auch vielleicht toll. Letzt wurden uns vom Berater Fonds angeboten, die hätten sogar tolle ESG Scores. Ich habe dankend abgelehnt.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 14:19 #

Ich muss gestehen, dass ich von diesem ESG-Programm nur von Gamergate-nahmen Klientel gehört habe. Von denen kommt dann leider so viel Gülle, dass tatsächlich etwas mit SUbstanz völlig untergeht. Wo wird denn damit geworben, wo ist der einsehbar?

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 15:39 #

Google ist voll davon.

z.B. hier mal was: https://www.knowesg.com/esg-ratings/microsoft-corporation

https://www.investors.com/news/microsoft-stock-this-magnificen-seven-company-tops-the-esg-list/

Der ESG-Markt (also Investments basierend auf diesem erfundenen Wert) lag schon 2022 bei 30 TRILLIONEN (!) USD --> sagt Bloomberg und nicht Gamergate: https://www.bloomberg.com/company/press/global-esg-assets-predicted-to-hit-40-trillion-by-2030-despite-challenging-environment-forecasts-bloomberg-intelligence/

Das ist völlig irre, was dir abgeht. Werbung (direkt für den Score) kommt bei dir z.B. an, wenn dir dein Versicherungsvertreter einen Fonds mit einem tollen ESG-Portfolio verkaufen will.

Vieles andere kriegt man mit, kann es aber im ersten Moment sicher nicht dem ESG zuordnen, weil man denkt, das ist irgendeine Verschwörung aus dem Darknet ;-) So Sachen wie diversity reports gehören dazu. All diese Sachen machen (die meisten) Firmen nicht der gute Sache wegen, sondern da (und auch nur da) wo es ihnen was bringt (monetär).

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 16:53 #

Ok, Konzerne verbessern ihr Finanzrating. Ich verstehe den Aufschrei nicht.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 16:58 #

Es ist nicht das Finanzrating, es ist das ESG-Rating :-D Das sind zwei verschiedene Ratings.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 17:01 #

Aber die Firmen pushen ihr ESG-Rating, um am Ende besser auf dem Aktienmarkt dazustehen, oder?

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 17:22 #

Richtig. Und genau darum darf und sollte man dieses völlig willkürliche ESG-Rating auch kritisch hinterfragen. Es werden nämlich Geschäftsentscheidungen darauf basierend getroffen, was irgendwer irgendwie erfindet. Und jeder muss (mittlerweile) mitmachen, also zumindest mal die mehr oder minder Global Player.

Überspitzt gesagt: Wenn ein Unternehmen 1 Mio Euro für jeden erschossenen Mitarbeiter bekommt, pushen die mit jedem Mord ihr Finanzrating. Kritisch hinterfragen sollte man den Anreiz trotzdem.

Darum richtet sich die Kritik meistens gegen das ESG-Rating selbst und nicht die Firmen, die jeder Mark hinterherrennen, die sie vermeintlich oder auch tatsächlich abgreifen können.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 17:48 #

Wenn eine Regierung Firmen mit dem einzigen motiviert, was sie interessiert, etwas verantwortungsvoller zu handeln, finde ich das grundsätzlich löblich (und den Vergleich mit dem Erschießen etwas off). Dass die Implementierung jetzt ein bisschen warzig ist, sei mal dahingestellt.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 18:03 #

Was meinst du mit Regierung? Die Regierungen stecken nicht dahinter, die, zum Beispiel in Deutschland und der EU, reguliere und bürokratisieren munter weiter.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 18:21 #

Achso, dann eben die Finanzindustrie selbst.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 19:24 #

Quasi. Ursprünglich die UN basierend auf dem Freshfield-Report. Für Rating-Agenturen ist das natürlich super, neue wie alte. Sie können was raten und damit Reibach machen :-D

Moe90 22 Motivator - - 35525 - 25. April 2024 - 17:28 #

Es gibt meines Wissens nach zwei große Gründe das zu pushen.

1) Konsumenten/Kunden mögen das - nicht alle, es gibt da ja insbesondere in den USA auch Gegenbewegungen, aber im Großen und Ganzen ist es vermutlich sinnvoll, wenn Unternehmen gewisse ESG Kriterien erfüllen. Wenn ich als Kunde denke, dass mein Konsum am Ende noch was gutes (sagen wir eher nichts allzu schlechtes verursacht), mag ich das. Da kommt es dann leider auch zu manchen Nebeneffekten, die vielleicht so nicht erwünscht sind, und zum anderen gibt es da auch mit Sicherheit zu großen Teilen einen Greenwashing Effekt, ebenso wie es einen Corporate Social Responsibility Washing Effekt gibt (wenn man das so nennen kann).

2) Günstigere Refinanzierung. ESG starke Unternehmen sind besser auf die Zukunft aufgestellt (da gibt’s mE sogar Studien dazu, dass das ausfallrisiko geringer ist), sie bekommen bessere Zinssätze bei ihren Krediten.

Es gibt da Auswüchse in diesen Systemen, und manche Ratings sind absurd wie schnell man sie bekommt. Gab da auch ne John Oliver folge letztens dazu. Aber an sich, ist es vermutlich sinnvoll wenn Unternehmen Gesichtspunkte der Umwelt, Soziales und der verantwortungsvollen Unternehmungsführung berücksichtigen. Daher bin ich an sich definitiv dahinter, aber in der Umsetzung kommt es dann natürlich wie bei vielen Sachen auch zu Effekten, die nicht gewünscht sind.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 17:30 #

verstehe

direx 22 Motivator - - 37053 - 25. April 2024 - 10:54 #

Diese Vorgaben sollen auch der Grund dafür sein, dass "Stelar Blade" nicht auf der XBOX zu finden ist. Ursprünglich war das Spiel ja ein Multiplattformtitel.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 10:58 #

Ich will es für meinen PC :(

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 11:03 #

Krass! Macht natürlich, angesichts der Vorgaben, Sinn. Bei "natürlichen Körperformen" kann man ja noch argumentieren, auch wenn MS da sicher nicht an koreanisches Model mit wobbly bits im Kopf hatte, aber spätestens bei der Kleidung schrillen sicher alle Alarmglocken.

Kann daher übrigens auch nicht verstehen, wie man bestreiten kann, dass Charaktere "hässlicher" werden. Früher wurden Frauen und Männer oft idealisiert dargesgellt, wenn man das nicht mehr macht, sieht das halt schlechter aus.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 11:13 #

„Kann daher übrigens auch nicht verstehen, wie man bestreiten kann, dass Charaktere "hässlicher" werden. Früher wurden Frauen und Männer oft idealisiert dargesgellt, wenn man das nicht mehr macht, sieht das halt schlechter aus.“

AMEN, aber sowas von!!

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 14:12 #

Idealisierung ist eben objektiv an den jeweiligen Schönheitsidealen der Zeit messbar, "Hässlichkeit/Schönheit" als subjektives Merkmal nicht. Für viele Menschen (die meisten?) sind unidealisierte Figuren nicht "hässlicher".

TomSenpai 10 Kommunikator - 513 - 25. April 2024 - 12:44 #

Was ist denn dazu die Quelle?

Und Leitfäden dienen ja primär als Orientierung und keine obligatorische Bedingung. Oder was ist dazu wiederum die Quelle?

Außerdem gibt es ja nicht den einen ESG-Score, dazu werden unterschiedliche Drittanbieter mit verschiedenen Methodikansätzen angegeben.

Und der Score hat verschiedene Dimensionen wie zb Umwelt- Sozial- und Governancewerte, die nochmal zig Facetten haben. Ein "glattgebügelter" Charakter muss also gar nichts damit zu tun haben.

Irgendwie wird hier alles in einen Topf geworfen.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 13:27 #

Die Quelle ist Microsoft.

https://developer.microsoft.com/en-us/games/resources/productinclusion/product-inclusion-actions/help-customers-feel-seen/

Dass ESG mehrere Komponenten hat, ist klar (darum heißt er ja ESG, environment, social, govetnance), dass es den Unternehmen mit den Vorgaben hauptsächlich um eine Verbesserung des ESG geht und nicht ums Prinzip bzw die Sache an sich (siehe beispielhaft spezielle Versionen für den arabischem Raum), halt auch.

TomSenpai 10 Kommunikator - 513 - 25. April 2024 - 15:08 #

Wenn das mit den unterschiedlichen Dimensionen klar ist, dann sollte sich ja auch ergeben, dass ein "guter" ESG-Wert auch aus anderen Dimensionen errechnet werden kann. Je nach Gewichtung und Methodik der entsprechenden Anbieter. Es gibt ja nicht "den einen" Score.
Dass es primär um eine Verbesserung des ESG nach außen hin geht, kann sehr gut sein, ich verstehe nur die pauschale Kritik daran nicht.

In der Quelle kann ich keine Vorgaben von MS erkennen. Das sind ja eher reflexive Fragen und Vorschläge. Im Gegenteil deuten die dort verlinkten Studien eher darauf hin, dass ein Großteil der Gamer dafür sensibilisiert ist.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 15:31 #

Das bestreitet doch auch niemand. Ob jetzt Microsoft für 1 Million ein Rettet den Regenwald Projekt unterstützt, ist mir für die Spieleentwicklung (also das, was rauskommt), doch egal.

Die pauschale Kritik am ESG (von mir) beruht darauf, dass es ein von irgendwelchen, gerne auch verschiedenen, Instituten erfundener Wert nach erfundenen Kriterien basierter Wert ist, nach dem sich Investmententscheidungen richten.

Du kannst natürlich die "Empfehlungen" von Microsoft ignorieren und genau das Gegenteil machen, wie toll dann die Zusammenarbeit wird, kann man sich denken (zu der kommt es vermutlich erst gar nicht). Und dass sich die Xbox-Studios nach den eigenen Guides richten, ist ja wohl ziemlich logisch.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 28. April 2024 - 9:41 #

Die Richtlinien, die du so kritisierst erscheinen mir eher gesund marktorientiert als ideologieorientiert. Wenn die Leute sich von deinen Produkten zurückziehen, weil sie heute einfach mehr Diversität erwarten, du aber nicht darauf eingehst, dann bist du aus der Zeit gefallen. Ob es dir gefällt oder nicht.

- 57% of players in the broader gaming market didn't play certain games because the games weren't made for them. Over half of the global gaming market.

- 53% of developers felt diversity in storytelling should be a priority and it was ranked as the third most important factor in industry growth.

- 41% of retail consumers have shifted 10% or more of their business away from brands that do not reflect their value in diversity & inclusion.

BTW ist Microsoft einer der ganz wenigen Konzerne, die auch an inklusiver Hardware arbeiten.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 28. April 2024 - 15:03 #

Diversität und Inklusion sind für sich genommen kein Mehrwert. Zumindest was das Handwerkliche angeht. Gesellschaftlich ist das was anderes. Da ists sinnvoll. Ich nehme zur Kenntnis wenn ein Spiel viele unterschiedliche Menschen abbildet, es macht das Spiel weder besser noch schlechter. Während Hautfarben keinerlei Einfluss auf meine Wahrnehmung des Spiels hat sieht es mit sexuellen Ausrichtungen ein wenig anders aus. In den meisten Spielen brauche und will ich einfach nicht wissen was wer mit wem im Schlafzimmer macht weil es eigentlich etwas Intimes ist. Es gibt natürlich Storynarrative die eine Nennung der Vorlieben sinnvoll macht aber meistens ist es für das Spiel völlig irrelevant. Was würde es besser machen wenn wir wissen ob zum Beispiel Eve aus Stellar Blade am liebsten mit Männern oder Frauen verkehrt? Für mich nichts.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 28. April 2024 - 15:30 #

Das mit dem "für sich genommen" ist mir nicht ganz klar. Als Selbstzweck taugen Werte, Richtlinien etc. eh nicht, sondern sind immer gesellschaftsbezogen. Es sei denn man geht über die "Ästhetik als Selbstzweck" ran, dann wird es aber eine äußerst philosophische Diskussion.

Aus dem sexuellen Aspekt hält sich Microsoft hier ja ganz allgemein und nicht ungeschickt raus.

Letztlich ist es aber schon eine Frage worauf der Entwickler hinaus will und ob das Publikum das dann so akzeptiert. In AC Odyssey oder BG3 kannst du mit allen möglichen Figuren in die Kiste steigen, musst aber nicht. Du kannst es völlig hetero oder wie auch immer spielen. Da finde ich auch jede Kritik daneben, weil es mich ja nicht zu interessieren braucht ob ein anderer Spieler sein Spiel eher queer gestaltet.

Wenn es vorgegeben ist, ist es Teil der Story. Auch das ist legitim. Das Spiel ist konsequent hetero, wie beim Witcher 3, und wenn mir das nicht gefällt spiele ich es nicht. Oder es ist queer angelegt, wie bei LoU dann finde ich das gut, oder es ist mir egal, oder ich spiele es halt nicht. Oder, und das ist vielleicht das was du mit "für sich genommen" meinst: In einer guten Story und einem guten Spiel ist es ok, aber in einer billigen Story in einem womöglich auch noch schlechten Spiel wirkt es nur doof. Sowas lässt man dann besser aus.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 29. April 2024 - 8:23 #

Ich meinte damit das es tatsächlich Narrative gibt in denen es Sinn macht Sexualität zu nennen. Aber meistens ists unnötig und ich empfinde in vielen Spielen, oder auch Filmen, Sexszenen als deplatziert und unangenehm. Als würde man am Spannen sein. Im Allgemeinen. Ob nun Queer oder Hetero.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 30. April 2024 - 5:50 #

Ach so :) Kann ich nachvollziehen, wobei ich eher solche Effekte dann eher einem grundsätzlich schlechten Drehbuch oder Story zuschreibe. Grundsätzlich finde ich es schon eine legitime Facette eines Charakters, und solange damit was interessantes über ihn (oder die anderen) ausgesagt wird, völlig in Ordnung. Da nimmt Sexualität keine Sonderstellung ein. In Dragons Dogma 2 hätte ich da z.B. eindeutig mehr erwartet, in BG3 fand ich es wiederum insgesamt eigentlich ganz witzig umgesetzt.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 28. April 2024 - 16:38 #

"Diversität und Inklusion sind für sich genommen kein Mehrwert."
So etwas kann auch nur jemand äußern, der zur privilegierten Gruppe gehört.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 29. April 2024 - 8:16 #

Ich bin privilegiert? Das wüsste ich aber XD

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 29. April 2024 - 23:47 #

Tja, sagt irgendwie schon alles. Merkst es selber nicht und hast nichtmal genug Empathie für andere über = /

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 5:32 #

Ich zweifle an das mich hier irgendjemand gut genug kennt um sich ein korrektes Urteil über meine Person bilden zu können. Aber hey, jemand wie ich hat wohl tatsächlich ein Privileg: nämlich ein dickes Fell zu haben um all die Vorverurteilungen an mir abprallen zu lassen. Wenn es das ist was ihr meint so bekenne ich mich „schuldig“ ;)

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 1. Mai 2024 - 2:33 #

Ist natürlich mal wieder ein ziemlicher Strohmann. Wenn du meinst, dass man ein dickes Fell haben sollte um den Sexismus weiter zu ertragen, muss ich dich ganz klar enttäuschen, irgendwann ist auch mal genug und das Leute entsprechend dagegen mal was sagen, ist vollkommen ok. Nur weil du kein Problem damit hast, muss das auf viele andere (besonders Frauen) nicht zutreffen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 1. Mai 2024 - 12:24 #

Du hast mich falsch verstanden. Du hast mich vorverurteilt indem du mir wenig Empathie unterstellst und davon auszugehen scheinst ich würde zu einer privilegierten Gruppe gehören. Das machst du an ein paar Textzeilen fest ohne jemals ein Wort unter 4 Augen mit mir geredet zu haben. Das ist das Paradebeispiel für ein Vorurteil.

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 1. Mai 2024 - 15:40 #

Deine Aussagen unterstreichen meine Vermutungen aber relativ deutlich. Solltest dich ggf. dann anders ausdrücken oder mal selber hinterfragen, ob du den Empathie für die Gruppen über hast. Das hat nichts mit "Vorurteil" zu tun, dass ist einfach wie du dich hier gibst. Komplett egal ob es irl evtl. anders ist. Wenns dir nicht passt, solltest ggf. mal daran arbeiten oder einfach ehrlich sein.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 1. Mai 2024 - 16:08 #

Ich brauche mich nicht ändern oder mich anders ausdrücken. Ich bin nur dafür verantwortlich was ich sage, nicht was du verstehst oder meinst zu verstehen. Du darfst mich gerne in jede noch so schlimme Schublade stecken, ich weiß das ich in solche nicht rein gehöre. Das ist für mich völlig ausreichend.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 30. April 2024 - 17:36 #

Nicht grundsätzlich in Bahnhofsnähe/im Zug kontrolliert zu werden, weil du schwarz bist, ist z.B. ein Privileg. Nicht permanent Angst haben zu müssen, von fremden, aufdringlichen Männern angemacht zu werden, ist z.B. ein Privileg. Sich im Pausenraum des Handwerkbetriebs nicht ständig Sprüche drücken lassen müssen, weil man als Mann einen Mann geheiratet hat, ist z.B. ein Privileg.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 19:27 #

Ich bin mir sicher das du tatsächlich glaubst das dies alles in unserer westlichen Welt noch laufend passiert. Aber Achtung, Blasphemie in Anmarsch: Ich zweifele das an. Ich glaube die Menschen hier sind inzwischen alle viel reifer als die meisten glauben. Ich bin sicher, das all die Missstände die so hoch gehalten werden, durch eine Echokammer im Internet viel, viel größer geworden sind als sie tatsächlich sind.
Ich mache einfach weiter wie bisher: allen Menschen mit dem gleichen Respekt begegnen den sie mir entgegenbringen. Jedem. Unabhängig wie diese Person nun aussieht, wo sie herkommt oder mit wem sie gerne Intim ist.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 19:51 #

Gehört zu deinem allen mit selbem Respekt begegnen auch das Abstreiten von messbaren und durch Zahlen belegte gesellschaftliche Missstände wie Gender-Paygap, Racial Profiling, Sexismus am Arbeitsplatz, Gewaltbereitschaft gegen Transsexuelle, Abwertung von Homosexualität, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Ablehnung von Migrantinnen und Migranten, ... ?
Oder sind das gar keine Misstände?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 20:13 #

Missstände wäre es auch in meinen Augen dann wenn es die Regel wäre und nicht das Vergehen von einzelnen Vollidioten. Hier in Europa werden Leute die so übel mit ihren Mitmenschen umgehen doch direkt Geächtet. Zu Recht finde auch ich. Ich kenne auch Zahlen die mehr meinen persönlichen Beobachtungen entsprechen. Und die Sprechen eine deutlich positivere, progressivere Sprache als das was sie viele Leute da draußen glauben.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 20:47 #

Bei keinem Item in meiner Liste da oben kann man von Einzelfällen sprechen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 21:00 #

Ganz ehrlich. Ich bin sicher das unsere Gesellschaft nicht mehr so schlimm ist wie noch im 20. Jahrhundert. Wir haben schon dort in der 2. Hälfte so viel verbessert. Einfach mal nach positiven Zahlen suchen anstatt immer nur auf das Böse zu schauen. Man wird feststellen das man alles unnötig schlimmer wahrgenommen hat als man dachte.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 30. April 2024 - 22:00 #

"Einfach mal nach positiven Zahlen suchen", du meinst, sich einfach mal mit Confirmation Bias an die Recherche machen? Ohjemine. Ja, wir sind weiter als noch vor ein paar Jahrzehnten (was daran liegt, dass mehr Opfer den Mund aufmachen, mehr Leuten ihnen glauben und die Schuldigen nicht mehr so einfach davon kommen), aber wir sind noch ganz weit weg von der Welt, die du da herbeidenkst.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 22:14 #

Dann sind wir halt unterschiedlicher Meinung.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 30. April 2024 - 20:03 #

Setze dich einfach mal einen Tag in einen Rollstuhl und lass dich schieben, halte deinen Kopf leicht schief, lass deine Hand etwas zittern und "geh"(sic!) einkaufen. Ist wirklich erleuchtend wenn der Bäcker dich möglichst nicht anschaut und deinen Schieber fragt: "Was will er denn?" Und dann hast du noch nicht mal die kommunikative Not erlebt, die entsteht, wen deine Schieberin ein buntes Kopftuch trägt und aus Schwarzafrika kommt ;)

Einerseits hast du schon recht, vieles ist nicht mehr ganz so tabuisiert, wofür allerdings auch hart gekämpft werden musste. Schützende Gesetze machen sich nun mal nicht von selbst.

Aber wir sind noch weit davon entfernt davon, über so grundlegenden Dingen wie Rassismus, kulturelle Akzeptanz, Geschlechtergerechtigkeit etc. etc. zu stehen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 20:21 #

Ich bin der Meinung wir sollten uns auf die Schulter klopfen und uns dafür loben so weit gekommen zu sein und immer weiter gehen anstatt immer nur auf das zu schauen was noch nicht gut ist. Wir sollten uns von Schwachmaten da draußen uns nicht das Gesamtbild vermiesen lassen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 20:43 #

Du hast vollkommen Recht, wir sind da weiter gekommen, es ist nicht mehr das Jahr 1990. Insbesondere die Filmlandschaft hat in den letzten 5 bis 10 Jahren große Fortschritte gemacht. Das fällt besonders auf, wenn man heutzutage Filme aus den 2000ern oder früher anschaut.
Aber der Grund, warum wir hier Fortschritte gemacht haben liegt sicher nicht in Aussagen wie "Diversität und Inklusion sind für sich genommen kein Mehrwert."

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 21:08 #

„Diversität und Inklusion sind für sich genommen kein Mehrwert. Zumindest was das Handwerkliche angeht. Gesellschaftlich ist das was anderes. Da ists sinnvoll.“
Scroll nach oben und siehst das es genau so in meinem ursprünglichen Kommentar steht.
Zur Info: ich habe es gut 90 Minuten vor deiner Antwort so da geschrieben. Nachträglich ändern sobald jemand geantwortet hat geht so weit ich weiß nicht.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 21:20 #

Danke für die Klarstellung. Dann hatte ich deinen obigen Kommentar im Kontext des Stranges vielleicht missverstanden.
Ich finde Sätze wie deiner da oben echt kritisch. Diversität und Inklusion haben IMMER einen Mehrwert, ich kann das nicht losgelöst eines gesellschaftlichen Kontextes betrachten.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 21:36 #

Wie leicht man doch aneinander vorbei redet. Handwerk kann meiner Meinung nach auch gut gelungen sein ohne gesellschaftlich Themen anzuschneiden. Und wie gesagt: wenn ein Cast im Spiel bunt ist ist das ja kein Problem für mich. Ich liebe Street Fighter 6. Bunter gehts kaum. Rashid ist mein Maincharakter.
Aber wenn ein Spiel solche negativen Botschaften wie die unserer Nachrichten abbilden werde ich ja wieder an die reale Welt erinnert. Das ist dann kein Eskapismus mehr. Auf der anderen Seite gönne ich Jedem der solch ernste Storys genießt seine Spiele. Ich würde niemandem sowas verbieten wollen. Nur kaufe ich halt andere Spiele.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 21:57 #

Jetzt losgelöst von deiner Antwort, ich finde schon Sätze wie
"wenn ein Cast im Spiel bunt ist ist das ja kein Problem für mich. "
problematisch. Denn diese Formulierung suggeriert, dass ein bunter Cast eine Abweichung von der Norm, etwas besprechenswertes, etwas, das Aufmerksamkeit verlangt, sei.
Dabei sollte das Gegenteil der Fall sein!
Ich sehe das so: Wenn ein Cast in einem Spiel oder einem Film NICHT divers ist, habe ich erstmal ein Problem damit. Dieser Fall ist der besprechenswerte. Sicher mag es begründete Ausnahmefälle geben. Aber die müssen dann verdammt gut begründet sein.
Aber so langsam wird's hier ziemlich schmal. Ich glaube im Kern sind wir uns einig.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 30. April 2024 - 22:22 #

Im Kern sind wir uns einig.
Ich sage zum diversen Cast folgendes: wenn er nicht Divers ist liegt dahinter nicht zwangsläufig eine böse Absicht verborgen.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 30. April 2024 - 23:13 #

Also ich habe keine List auf Kingdom Come - Deliverance 2 mit poc Rittern ;) Hätte mir aber auch kein Apocalypto mit weißen, deutsch sprechenden first nation people anschauen wollen.

Oder sind das dann für dich die begründeten Ausnahmen? Die Industrie macht diese Ausnahmen oft nicht mehr, wenn es ihnen nicht in ihre diversity Ideologie passt (zB Vikings spinoff oder Kleopatra, da haben sich sogar die poc Ägypter beschwert).

Bin auch für diversity, außer in begründeten Ausnahmen. Leider werden die begründeten Ausnahmen nicht immer gemacht (aber nur, wenn man so Weiße rausschreibt). Nervt.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 1. Mai 2024 - 7:52 #

Also ich weiß nicht, was ein poc Ritter ist und möchte es auch nicht wissen. Aber auch im 13 Jahrhundert in Europa gab es Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben, unterschiedlichen Religionen und es gab Homosexualität.
Deine übrigen Verschwörungstheorien interessiert mich nicht. Over and out.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 30. April 2024 - 23:05 #

Ich war letztes Jahr wegen einer Sportverletzung "behindert" unterwegs, Krücken aber auch Rollstuhl. Ok, gezittert habe ich nicht. Kann das, was du schilderst, aber überhaupt nicht bestätigen. Das Gegenteil war der Fall, Hilfsbereitschaft ohne Ende. Vor allem da, wo es echte Probleme gab: Die fehlende Barrierefreiheit, Bus und Bahn sind zB mit Rollstuhl imho komplett unbenutzbar, außer, man hat Hilfe. Und selbst da gibt es technische Grenzen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 1. Mai 2024 - 10:46 #

Oh, diesen Kommentar habe ich vorhin übersehen. Du stellst dich aufgrund deiner Erfahrungen mit einer Sportverletzung wirklich auf dieselbe Stufe mit den Menschen, die Harry oben beschreibt und bildest dir ein, jetzt zu wissen, wie es denen geht und was diese für Alltagserfahrungen machen? Ich kann dir gar nicht sagen, wie ... ich das finde.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 1. Mai 2024 - 11:32 #

Du bist leider ein gutes Beispiel dafür, warum sich solche Diskussionen stets festfahren. Engstirnig, auf deine eigenen moralischen Ansprüche pochend, nie bereit auch nur ein Stück auf dein Gegenüber zuzugehen. Alles oder nichts, was anderes gibt es nicht,lieber stets nur Vorwürfe machend, und Leuten ihre Beispiele ins negative verdrehend. Das ist keine gute Voraussetzung um zu diskutieren. :/

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 1. Mai 2024 - 11:46 #

War schon sehr harsch, aber in der Sache nicht falsch. Du kannst eine Sportverletzung nicht mit z.B. einem Spastiker vergleichen. Die Reaktionen auf letzteren sind einfach viel mehr von der eigenen Hilflosigkeit und fehlenden Erfahrungswerten geprägt. Ich war lange Zeit selber "am Mann" und bekomme auch jetzt in der Administration fast täglich Beispiele geliefert. Das Thema ist unfassbar komplex. Und dass es in der Öffentlichkeit kein Thema ist bedeutet in dem Fall auch nichts gutes.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 1. Mai 2024 - 11:50 #

Es ist aber meines Erachtens auch nicht wirklich etwas für Kommentarspalten.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 1. Mai 2024 - 11:53 #

Den Gedanken hatte ich gerade auch, das Thema hat schon eine sehr eigene Kurve genommen. Lass uns über rollstuhlfahrende, schwarze, lesbische Protagonist*X reden :)

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 1. Mai 2024 - 16:43 #

Ich wäre wirklich glücklich, wenn die Menschheit endlich mal gemeinsam mit diesem teilweise völlig hirnverbrannten Mist aufhören würde. Lass doch jeden in Frieden sein Leben leben. Aber ich fürchte das wird nie was. :(

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 1. Mai 2024 - 16:51 #

Für den Frieden mussten so manche hart arbeiten oder gar kämpfen. Umsonst gibt es da nichts. Ignoranz und Gleichgültigkeit gehören nun mal zur Menschheit. Immerhin hat die Menschheit es nach vielen tausend Jahren fast schon geschafft, ohne Sklaverei klarzukommen, aber eben nur fast... bei aller berechtigten Kritik am Christentum: Die Errungenschaft der bürgerlichen Freiheit geht auf ihr Konto.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 1. Mai 2024 - 18:34 #

https://www.ilo.org/de/resource/news/50-millionen-menschen-leben-moderner-sklaverei#:~:text=So%20befanden%20sich%20im%20Jahr,und%20religi%C3%B6se%20Grenzen%20hinweg%20statt.

Das ist imo noch weit von fast entfernt.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 1. Mai 2024 - 20:06 #

Halt immer wieder durch die Hintertür, aber insgesamt hat sich die Idee der Freiheit doch stark entwickelt

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 1. Mai 2024 - 20:46 #

Weltweit gesehen imho überhaupt nicht. Weltmächte sind Diktaturen (China, Russland) mit immer strengeren Regeln, autokratische Regime gewinnen immer mehr an Bedeutung (die ganzen Scheichs), in Europa sind recht extremistische Kräfte im Aufschwung (oder sogar in der Regierung), in Indien steht es um Gleichbehandlung, Demokratie und Mjnderheitenschutz in der Fläche auch nicht toll. Viele afrikanische Staaten zerlegen sich regelmäßig selbst, teils auch mit äußerer Einflussnahme, ganze Regionen sind destabilisiert usw.

Die letzten Jahre geht es global gesehen bergab.

Genauer gesagt geht es seit 2007 bergab und seit 2020 rasant bergab. Global gesehen ist die Freiheit deutlich schlechter als noch 2000. Denke ich mir nicht aus, sagt der Human Freedom Index der fast die ganze Welt abdeckt.

https://www.fraserinstitute.org/studies/human-freedom-index-2023

Irgendwelche Freiheitsideen entwickelt vielleicht irgendwer weiter. Die Freiheitsrealität ist aber, weltweit gesehen, düster.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 1. Mai 2024 - 22:32 #

Ich denke da hat sich in den letzten 3000 Jahren doch schon einiges getan.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 1. Mai 2024 - 23:42 #

Vor 30.000 war es aber auch schonmal besser.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 2. Mai 2024 - 9:42 #

Da machte man sich über Freiheit oder Sklaverei eher weniger Gedanken.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 2. Mai 2024 - 14:39 #

Man war einfach frei :-D

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43367 - 2. Mai 2024 - 15:45 #

Hier Schluss, da eng :)

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 1. Mai 2024 - 12:19 #

Da hast du bestimmt nicht ganz unrecht, ich werde versuchen darauf zu achten und mich zu mäßigen und das meine ich ernst. Was ich aber nicht verstehe, ist warum ich meinen eigenen moralischen Standpunkt aufweichen soll, insbesondere angesichts solcher anmaßender Kommentare wie dem da oben. Und in politischen Diskussion überlasse ich Vampiro ganz gewiss nicht auch nur einen Quadratzentimeter Landgewinn :-).

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 1. Mai 2024 - 12:52 #

Mein Land wird mit jedem deiner Konmentare größer und grüner. Freue mich jedesmal. Danke dafür. Over and Out.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 1. Mai 2024 - 15:14 #

Eine win-win-Situation also.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 1. Mai 2024 - 16:40 #

Du musst deinen moralischen Standpunkt nicht aufweichen. Nur ihn nicht als allgemeingültig hinstellen. Sowas wie Moral wirkt bei jedem anders. Und gerade solch emotionialen Sachen wie Moralempfinden, führen nach meiner Erfahrung selbst in persönlichen Gesprächen schnell zu Missverständnissen, Vorwürfen und Schuldzuweisungen. In so etwas unpersönlichem wie Kommentarspalten wo jeglicher Körpersprachenkontext fehlt umso mehr.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 1. Mai 2024 - 19:02 #

Ich muss mir sicher den Vorwurf gefallen lassen, dass meine Kommentare oft gerade heraus, sehr direkt und undiplomatisch sind. Aber hier wird's mir zu eng. Ich schreibe die nachher mal eine PM.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 2. Mai 2024 - 8:59 #

Auch keine Voraussetzung für eine Diskussion ist, eine Anekdote als ultimativen Beweis für das Gegenteil heranzuziehen. Was du da beschreibst, trifft aber auch auf die Gegenseite der Debatte hier zu.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 30. April 2024 - 19:40 #

So meinte ich das eigentlich gar nicht. Ich dachte eher an Dinge wie das selbe Geschlecht/die selbe Hautfarbe/ die selbe Sexualität/denselben kulturellen/religiösen Hintergrund zu haben wie 95 % aller Protagonisten in einem Film. Oder wie tatsächlich angesprochen zu sein, wenn jemand von Spieler/Bürger/Arzt/Kollegen spricht.
Was deine Beispiele aber bestimmt nicht falsch macht.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22707 - 27. April 2024 - 14:47 #

Er meinte bzw. mich würde auch eher die Quelle interessieren bzgl. den genauen Vorgaben von Microsoft für die Charakterdarstellung, an die sich Entwickler halten müssen und dass diese Vorgaben (eventuell) dafür gesorgt haben, dass Stellar Blade nicht für die XBox erscheint.

Hab da jetzt nichts gefunden, außer, dass Sony irgendwann das Projekt übernahm und es somit PS-exklusiv wurde.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 27. April 2024 - 15:04 #

Habe doch die guidelines von Microsoft verlinkt, da geht es auch ums Aussehen.

Zu Stellar Blade: Ixh kenne die Gründe für den Wechsel zur Exklusivität nicht und habe auch nix dazu gelesen.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 25. April 2024 - 11:02 #

Aber was ist nun, wenn ich ein Spiel mache in dem ich mich als Protagonist durch eine Welt bewege in der Frauen als dem Manne untertan propagiert werden und das von dem Charakter den ich spiele sogar noch positiv bewertet wird?
Das ist doch ebenfalls eine künstlerische Vision des Entwicklers, die nicht jedem gefallen muss. Trotzdem hätte so ein Dreck nix in der Öffentlichkeit verloren.

Ich habe kein Problem mit der Darstellung der Protagonistin in diesem Spiel. Aber "ist etabliert", "künstlerische Vision", "musst es nicht kaufen" sind für mich keine validen Argumente.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 11:11 #

Ich würde sowas auch als Dreck ansehen, ohne Frage. Und trotzdem würde ich den Markt entscheiden lassen. Der Ruf der Entwickler würde aufgrund des Shitstorms zerstört werden, Distributoren würden sich von diesem Müll distanzieren etc.
Gleichzeitig würde ich den Höhlenmenschen die sowas spielen wollen ihr Spiel lassen. Sollen sie sich es eben auf Umwegen besorgen. Es ist ihre Sache was sie in ihren Keller machen, solange niemand reales zu Schaden kommt.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 25. April 2024 - 11:42 #

Ich dachte der Punkt um den es sich dreht sich öffentliche Diskussion?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 25. April 2024 - 11:47 #

Ich war schon bei der allgemeinen Existenzberechtigung von Inhalten. Bin ich zu weit galoppiert?

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7932 - 26. April 2024 - 7:39 #

So in der Rückschau ist es nicht explizit definiert, mir ging es aber nur um öffentliche Diskussionen, keine Verbote. Woebi das ja dann auch wieder schwierig wird, ab einem gewissen Punkt würde es dann für mich doch wieder verbotswürdig werden. Aber das ist weeeit weg vom Inhalt dieses Spiels.

rammmses 22 Motivator - - 32817 - 25. April 2024 - 13:46 #

"Sexualisierte Inhalte und Sexismus sehe ich aber als zwei unterschiedliche Paar Schuhe."
Das denke ich auch, sexualisierte Darstellungen findet man schließlich auch bei männlichen Figuren haufenweise; das beißt sich auch nicht mit starken Charakteren oder Werten. Ich finde es auch im Rahmen der künstlerischen Freiheit, gerade bei Inhalten für Erwachsene, sehr fraglich, das einzuschränken. Bei grob sexistitischen Inhalten ist das so eine Sache, die Yakuza Reihe hat da aus westlicher Sicht so einiges zu bieten, aber am Ende bilden diese Spiele halt einen Teil der japanischen Kultur ab und welches Recht haben wir einzufordern, dass die alle gefälligst nur westliche Werte propagieren sollen? Insbesondere wenn man bedenkt, dass diese "Werte" immer mehr Richtung Fantasie-Gesellschaft abdriften und auch die westliche Welt bei weitem nicht so anti-sexistisch und progressiv ist, wie sie zunehmend gern in Medien gezeigt wird.

Moe90 22 Motivator - - 35525 - 25. April 2024 - 8:31 #

Ich glaube ich würde von solchen Diskussionen/Threads auf Reddit auch Abstand nehmen. Da ist mir mein eigenes Wohlbefinden dann doch zu wichtig.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25518 - 25. April 2024 - 9:08 #

Selbst Schuld wenn man sein Kaufverhalten von den Internetrollen abhängig macht. Damit haben die ihr Ziel erreicht. Der einzige Grund sollte sein ob einem persönlich das Spiel gefällt, nicht irgendwelche Stellvertreterkriege im Internetz.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 25. April 2024 - 9:09 #

Da muss ich dir mal vollkommen zustimmen. Bin froh, dass ich sowas nicht verfolge.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1590 - 25. April 2024 - 10:00 #

Sagen wir mal so, es war das erste Mal in dem Kontext dass ich überhaupt das Spiel aufmerksam wurde, ich hatte noch nie zuvor davon gehört. Dadurch habe ich durch das plötzlich gewonnene Wissen mir vermutlich nichts kaputt gemacht. Ich denke nicht, dass ich mega interessiert gewesen wäre, hätte ich jetzt zum ersten Mal durch Benjamins Test davon erfahren - ich fand Bayonetta schon cringe, und da war ich 15 Jahre jünger. Aber so hatte ich bereits meine erste Assoziation mit SB, so what. Spiele ich halt was anderes und allen anderen viel Spaß!

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36564 - 25. April 2024 - 15:47 #

Das Spiel hieß jahrelang "Project Eve", die Umbenennung in "Stellar Blade" erfolgte erst kürzlich.

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1686 - 25. April 2024 - 12:00 #

Immer diese Extreme heute in allen Richtungen. Ich freue mich auf das Spiel und auch darauf mal wieder eine halbbekleidete Dame zu steuern. Genauso wie sich genug Frauen über die Nacktszene von Chris Hemsworth freuen im letzten Thor-Film. Ich mache mich mit deiner besagten Gruppen aus dem Redditforum deshalb nicht gemein.

Mit deiner Denkweise verengst du deinen geistigen Raum und stellst einen Moralkodex an dich, welchen du selbst nicht gerecht werden kannst. Aber das ist sowieso mittlerweile ein großes Problem unserer Gesellschaft, welches in den nächsten Jahren verhandelt werden wird.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 25. April 2024 - 12:45 #

Manchen würde locker durch die Hose atmen bei dem Thema wirklich gut stehen. Wie hier auch schon wieder verbissen von manchen die eigene geistige hohe Moral vertreten wird ist mindestens genauso mies wie das Thema an sich. Warum zum Teufel können manche nicht normal darüber reden, ohne sich als moralinsaure Wächter aufzuspielen? :/

duchess 11 Forenversteher - 591 - 25. April 2024 - 14:17 #

"und stellst einen Moralkodex an dich, welchen du selbst nicht gerecht werden kannst."

Kennst du den User so gut? Dass man dann etwas wegen der Vibes ablehnt, ist auch kein auferlegter Moralkodex. Er/sie verbietet ja niemanden, sich das Spiel zu kaufen, oder? Und "extrem" ist die Meinung ja wohl auch nicht.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 28. April 2024 - 9:51 #

Extrem ist vielleicht, etwas so zu politisieren, dass eine Truppe Internet Incels in irgendeinem Reddit Hinterhof zum Grund wird, ein Produkt abzulehnen.

Das kannst du heute nicht allgemein durchziehen ohne in größere Selbstwidersprüche zu kommen. Irgendwen wirst du immer haben, der irgendetwas aus den falschen Gründen abfeiert und dich damit "zwingt" Abstand zu nehmen.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 30. April 2024 - 10:04 #

Mit Selbstwidersprüchen lässt sich ganz gut leben, wenn es nur um die persönliche Entscheidung geht, ein Unterhaltungsprodukt zu kaufen oder nicht.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 30. April 2024 - 13:54 #

Na ja, wie man es vor sich selbst und snderen begründet kann schon mehr oder weniger denkwürdig oder hinterfragenswert sein.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 30. April 2024 - 15:57 #

Man kann es aber auch jedem selbst überlassen, wie er oder sie Enscheidungen fällt und wie konsequent man dabei ist.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 30. April 2024 - 17:13 #

Wenn es freizügig öffentlich zur Diskussion gestellt wird, kann man aber auch darauf eingehen.

Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 14459 - 3. Mai 2024 - 7:51 #

Die Darstellung im Spiel ist auch mir viel zu viel. Schade, denn spielerisch ist es ja durchaus interessant.

Sh4p3r 16 Übertalent - 5004 - 24. April 2024 - 20:29 #

Könnte fast ein Nier Automata 1,5 sein ^^ Bei SquareEnix kann man wohl eh keinen Nachfolger mehr erwarten. Da mir die Demo schon gefallen hatte, werde ich zu einem späteren Zeitpunkt mir das Spiel kaufen.

viamala 15 Kenner - 3337 - 24. April 2024 - 21:56 #

Ich persönlich merke immer mehr, wie es mich immer mehr in die aufgehende Sonne zieht, egal in welchem Medium ich mich gerade befinde.

Finde ich gut, dass Japan den Ball versenkt hat, aber ich werde mir das Spiel erst mal nicht ansehen. Viel zu viele Spiele auf der Liste.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66995 - 24. April 2024 - 23:00 #

Das Spiel kommt aus Südkorea.

viamala 15 Kenner - 3337 - 24. April 2024 - 23:05 #

Ah ok thx! ^^
Sympathischer Kragenbereich.

Gekko Goodkat 21 AAA-Gamer - - 25740 - 25. April 2024 - 6:22 #

Ich fand die Demo schon richtig gut und habe nach dem Test dann auch direkt zugeschlagen.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9534 - 26. April 2024 - 22:59 #

Gewalt ist da auch keine Lösung.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 29041 - 27. April 2024 - 7:34 #

Hihi :-)

rammmses 22 Motivator - - 32817 - 25. April 2024 - 7:31 #

Werfe ich definitiv spielen, aber nicht gleich zum Release.

Sokar 24 Trolljäger - - 53801 - 25. April 2024 - 7:51 #

Hab die Demo gespielt, aber ist mir zu sehr Souls - hab den Boss der Demo nur mit knapper Not geschafft, da tue ich mir nicht das ganze Spiel an. Auch wenn ich die Action eigentlich mag.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 25. April 2024 - 9:08 #

Irgendwie spricht mich das an, das kommt mal gleich auf meine Liste.

lordxeen 15 Kenner - P - 3453 - 25. April 2024 - 9:41 #

Ich habe die Demo gespielt und möchte es so sehr mögen, aber ich komme mit der Ausweichmechanik einfach nicht klar. Entweder man weicht perfekt aus oder macht nur einen Mini-Schritt linke, rechts nach hinten und wird getroffen.
Damit macht es mir einfach keinen Spass.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 25. April 2024 - 10:05 #

Das erste PS5 Spiel, das mich interessiert. Schade, dass sich Sony Exklusivität erkauft hat. Eine PS5 kaufe ich trotzdem nicht. Danke für den schönen Test.

DBGH SKuLL 13 Koop-Gamer - 1686 - 25. April 2024 - 11:47 #

Das freut mich sehr, dass das Spiel so gut geworden ist. Und es ist auch echt mal wieder schön einen hübschen, weiblichen sexy Charakter zu steuern, welchen ich gerne auf den Hintern schaue. Ist gekauft!

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 25. April 2024 - 12:45 #

Nichts für mich, ich fand das im Video gezeigte eher ermüdend.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 25. April 2024 - 22:12 #

Sehr gut, doch kein Soulslike. Sehr schade, doch nur für PS5.
Aber eine spätere Umsetzung für PC ist ja heutzutage nicht unwahrscheinlich. Würde mich freuen.

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 23288 - 26. April 2024 - 9:55 #

8,5 ui, ich hätte eher mit 5,0 oder so gerechnet �

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 10:09 #

Wieso?

Am witzigsten ist IGN. Nachdem IGN Frankreich so richtig ins Klo gegriffen hat und sogar offiziell zurückrudern musste, zücken die eine 8 und damit sogar mehr als das englische IGN (7).

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 26. April 2024 - 10:45 #

Inwiefern ins Klo gegriffen und zurückrudern "müssen"? Weil sie niedriger gewertet haben, als die Fans des Spiels das gerne haben wollten?

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 10:57 #

IGN fr hat sich vorsichtig gesagt sehr abfällig über das Design von Eve aufgeregt und sind die Designer auf persönlicher Ebene angegangen. Wurde sogar von südkoreanischen Medien aufgegriffen.

Darum finde ich es überraschend, dass sie jetzt so hoch werten.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 26. April 2024 - 11:25 #

Verstehe. Kritisieren kann man das Design ja, aber persönliche Angriffe sollten wirklich nicht sein.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 14:24 #

Ja, wobei auch ersteres am Ende des Tages fragwürdig war, weil er nicht nur das Outfit kritisiert hat, sondern auch den Körper. Problem war dann halt, dass es ein gescannter Körper war und er somit auch da einen echten Menschen angegangen ist.

Im Prinzip hat er einfach seine Agenda runtergerattet, ohne irgendwas zu wissen. Da nehmen sich "beide Seiten" (oft) nix.

Wobei halt der Entwickler einfach eine maximal attraktive Figur (ist ja nichtmal idealisiert da Scan) haben will (siehe Interviews), der ist glaube ich eigentlich "gar keine Seite". Aber das passt halt nicht mehr allen (v.a. im Westen).

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 26. April 2024 - 14:37 #

Nun ja, es ist ja nicht nur das Aussehen der Figur, sondern auch, wie sie inszeniert wird. Da steckt schon eine recht eindeutige Intention dahinter. Die Frage ist, ob man deswegen die Wertung drücken muss - kann man machen, wenn es zur Linie des Magazins passt und gut begründet ist. Dann soll man aber auch dazu stehen und nicht plözlich nachträglich eine Topwertung vergeben.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 15:03 #

Er hat schon auch ihr Aussehen kritisiert (im Prinzip: So sieht keine Frau aus), nicht nur die Inszenierung.

Ob die Wertung gedrückt wurde, keine Ahnung, aber ich glaube bei einer 8.0 wurde eher nix gedrückt. Ist ja nur leicht unterm deutschen Schnitt beispielsweise (im aktuellen Testvergleich).

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 26. April 2024 - 16:14 #

Also gab's die 8.0 von Anfang an, trotz der Kritik? Dann hatte ich das falsch verstanden.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 16:54 #

Falsch verstanden bzw nicht klar genug erklärt. IGN fr hatte vorher einen Artikel, in dem sich der Autor an der Figur, ihrem Körper (der halt gescannt ist, v.a. auch deshalb der Griff ins Klo) und auf persönlicher Ebene den Designern abarbeitet. Also losgelöst vom Test, der kam deutlich später (gestern).

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57153 - 26. April 2024 - 16:55 #

Für den (natürlich rein wissenschaftlichen!) Vergleich zwischen Computergrafik und realer Person:

https://youtu.be/bQdu5Y7TXSg

https://www.instagram.com/love_zennyrt/

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 26. April 2024 - 18:08 #

Gescannt schön und gut. Nur viel miteinander gemein hat die Person mit dem virtuellen Abbild trotzdem nicht. Dazu sieht die Figur ingame schon sehr unnatürlich aus.

Muss da nichtmal nach googeln, man sieht direkt das es in Unreal Engine gemacht wurde. So sehen sooo viele Characters in Asia Games mit der Unreal Engine aus, da hät man auch nichts für "scannen" müssen.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 18:15 #

Das Gesicht wurde nicht übernommen, das ist eine Eigenkreation.

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 26. April 2024 - 18:52 #

"Eigenkreation". So sehen 90% der Frauen in Asia Games mit Unreal 4 Engine aus. Weiß nicht ob die alle einfach die selben Assets einkaufen, aber scheint so.

Vampiro Freier Redakteur - - 127362 - 26. April 2024 - 18:56 #

Wenn die Entwickler nicht lügen, haben sie das Gesicht selbst gemacht.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 30. April 2024 - 17:28 #

hihi

Noodles 26 Spiele-Kenner - 75672 - 27. April 2024 - 0:06 #

Schaut schon spaßig aus. :) Und auch wenn ich die starke Betonung der weiblichen Vorzüge jetzt nicht unbedingt gebraucht hätte, so stören sie mich auch nicht. Gäbe es eine PC-Version, würde ich Stellar Blade wohl spielen. ;)

goldetter 16 Übertalent - P - 5827 - 27. April 2024 - 9:23 #

Nach 4 h habe ich viel Spaß an Stellar Blade. Die Herausforderung ist für meinen Geschmack bis jetzt genau richtig und ich bin zwar einige Tode gestorben, aber es war immer klar warum. Das habe ich zuletzt bei FF VII schlechter erlebt.
Schön sind auch die Mischung zwischen Action und Erkundung sowie die kurzen Dialoge zwischen Eve und Adam.
Technisch ist es auch sauber und auf dem ausgeglichenen Modus merke ich keine Ruckler, wobei einmal das Spiel komplett eingefroren ist und es nur durch einen Neustart weiter ging.
Nett sind die Einstellungen, da habe ich eingestellt, dass Items automatisch eingesammelt werden, dann wird das Gameplay noch ne Ecke flotter.

Zu der Diskussion um Eves Aussehen: wird eigentlich genauso über Helene Fischer oder Andrea Berg, die mich regelmäßig im Fetisch Outfit vom Bus grüßt, gesprochen? Finde die Diskussion etwas befremdlich. Es ist kein Geheimnis: Sex sells. Trotzdem passt es in der Welt von Stellar Blade, die ich bis hierhin erlebt habe, ich erlebe das ganze Setting als extrem stylisch. Vergleiche mit den Latex Fetisch in den Matrixfilmen oder Underworld Filmen könnte man ziehen. Aber das Spiel darauf zu reduzieren, wird ihm meiner Meinung nach nicht gerecht.

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 27. April 2024 - 10:52 #

Merkst schon, dass es da einen Unterschied gibt? Die Damen entscheiden für sich, dass sie sich so anziehen wollen, was total okay ist. Wenn ein Manager sie dazu zwingen würde, wär es dies nicht.
Hier sexualisieren ein paar Devs den Hauptcharacter ziemlich stark und dazu ziemlich plump. Der Unterschied ist schon sehr gravierend. "Sex sells" geht auch anders. Dazu kommt, dass dies bei männlichen Charakteren in Videospielen selten gemacht wird.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 27. April 2024 - 11:10 #

Viele Männer werden in Videospielen sehr athletisch und oft auch mit freien Oberkörpern gezeigt. Der Unterschied hier ist nur das die Gruppe an Spielern die Männer sexuell anziehend finden kleiner ist. Das macht es für mich weder besser noch schlechter.

Weryx 19 Megatalent - 15482 - 28. April 2024 - 14:58 #

Das du nicht kapierst, das es ein Unterschied zwischen sexualisierung und "sie werden athletisch gezeigt" gibt, sagt schon alles. Aloy rennt auch mit freien Bauch rum und ist atheltisch, keiner würde auf die Idee kommen das als sexistisch zu bezeichnen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18531 - 29. April 2024 - 12:14 #

Nicht Sexistisch, nein. Aber Sexualisiert kann man das trotzdem sehen. Sie könnte auch völlig bekleidet rumlaufen.
Außerdem: sobald ein Körper nur um des Zeigen Willens freizügig dargestellt wird ist es in meinen Augen sexualisiert.

duchess 11 Forenversteher - 591 - 30. April 2024 - 17:41 #

Eine Frau, die bei heißem Wetter oberkörperfrei herumläuft, sexualisiert sich selbst genau so wenig wie ein Mann mit Bierplauze, der das tut. Nackte Brüste sind nicht per se sexualisiert.

goldetter 16 Übertalent - P - 5827 - 27. April 2024 - 11:38 #

Naja, beim Spiel ist ja auch ein Model Grundlage, die sich bestimmt mit Ihrer Rolle identifiziert.
Und Pop Sterne kleiden sich freizügig um mehr Erfolg zu haben. Das gehört zum Showbusiness. Soviel zum Thema Zwang.

Das muss einem nicht gefallen. Insofern denke ich, ist vergleichbar. Das ist alles Entertainment.

Die Kritikpunkte kann ich nachvollziehen, gerade die Werbung für das Spiel nutzt diese Aufmerksamkeit mit Zoom auf den Hintern etc.

Was mich aber bei der Debatte irritiert hat, war der Verweis auf die Incel Bewegung und das jemand deshalb das Game boykottiert. Und damit halt auch irgendwie suggeriert, jeder der das Spiel gut findet, macht sich mit den Incel-Aluhüten gemein.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66995 - 27. April 2024 - 10:16 #

Ich hab gestern abend angefangen und mir gefällt es sehr gut. Die Kämpfe machen richtig Laune, aber auch die Erkundung, die selbst in den relativ schlauchförmigen Abschnitten in denen ich mich noch bewege lohnenswert ist, macht Spaß.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19115 - 27. April 2024 - 12:41 #

Ich hab jetzt auch reingespielt, obwohl ich Soulslikes noch nie mochte. Benjamins Aussage, dass es kein Soulslike ist und dass man auf "leicht" keine Probleme haben sollte, hat mich zum Kauf verleitet.

Was soll ich sagen. Ich hänge seit gestern abend am zweiten Zwischenboss (dieses Pferd mit dem Spritzenkopf) und bin völlig am Verzweifeln. Kann mir nicht vorstellen, dass da jemand "Keine Probleme" mit hat, aber vielleicht bin ich einfach nur ein völliger Looser am Pad ;-)

goldetter 16 Übertalent - P - 5827 - 27. April 2024 - 13:12 #

Da brauchte ich auch ein paar Anläufe. Will nicht spoilern, aber ich musste mich mit Parieren und Ausweichen auseinander setzen, dann hat es geklappt. Und ich habe noch ein paar zusätzliche Heilitems die kontinuierlich heilen benutzt. Die findet man und es gibt sie an den Automaten in den Lagern.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19140 - 28. April 2024 - 9:27 #

Danke für den Test! Ich habe das irgendwie gar nicht kommen sehen, dass das Spiel doch so gut wird. Hatte das, warum auch immer, bereits im Vorfeld als Flop abgespeichert.

Nach dem Test und auch den positiven Reviews der Mitbewerber habe ich mir gestern aber doch mal die Demo runtergeladen. Die Kämpfe machen schon Spaß, auch wenn diese wahrscheinlich erst mit weiteren Fähigkeiten richtig in Fahrt kommen, die man in der Demo noch nicht hat. Einen Eindruck bekommt man da ja nach Abschluss der Demo in der Boss-Herausforderung. Eventuell lege ich mir das Spiel also doch mal zu, wenn ich mit Dragon's Dogma 2 durch bin.

Das sexualisierte Design der Hauptfigur kann man sicherlich kritisieren. Es gibt ja genug Beispiele, dass man Heldinnen auch anders gestalten kann.
Mich persönlich störts ehrlich gesagt aber nicht, ich bin aber letztlich wahrscheinlich auch Zielgruppe: Heterosexueller Kerl, der - ich sag's jetzt mal ganz platt - Arsch und Titten toll findet. (Das Augenrollen meiner Partnerin hört man in diesem Moment durch die ganze Wohnung.) Das heißt nicht, dass ich Frauen in der Realität darauf reduzieren würde oder auch nur jemals eine Partnerin danach "ausgewählt" hätte. Im realen Leben sind ja ganz andere Dinge wichtig. Trotzdem schaue ich es mir gerne an. Insofern kann ich nicht wirklich behaupten, Probleme mit dem Design der Figur zu haben.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105684 - 28. April 2024 - 11:13 #

Tss, tss, wie kannst du es nur wagen zu sagen, daß du das toll findest. Damit hast du dich als chauvinistisch sexistisches Machoschwein geoutet!
Es ist nämlich völlig unnormal, und übelst wider die Natur als Mann auf äußerliche Reize zu reagieren.
Sowas machen nur wollüstige rollige Drecksäcke, welche Frauen nicht auf Augenhöhe begegnen, und finden daß sie an den Herd gehören!
Also, willst du wirklich in dieser Ecke stehen? Komm ins Licht!

Benjamin Braun Freier Redakteur - 442384 - 29. April 2024 - 13:27 #

Wer liebt die Busen?

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 29. April 2024 - 16:41 #

Busen-Lilly?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 442384 - 30. April 2024 - 9:45 #

Kam mir zwar irgendwie bekannt vor, aber dass das aus den Simpsons ist, hätte ich nicht mehr gewusst.

goldetter 16 Übertalent - P - 5827 - 29. April 2024 - 16:55 #

Charlie Waffles!

Kotanji 12 Trollwächter - 2555 - 6. Mai 2024 - 20:33 #

Hätte eigentlich voll Bock drauf, insbesondere natürlich wegen der "Sexyness", aber leider zu sehr Souls und sicherlich nicht zum Vollpreis.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 6. Mai 2024 - 21:02 #

Bist du denn Sexy genug für dieses Spiel?

Labolg Sremag 14 Komm-Experte - 1913 - 6. Mai 2024 - 23:07 #

also ich mag hübsche Frauenkörper, habe ich immer und werde ich auch noch bis ich wohl Tod Umfalle. Wenn diese Leiber dann in körperbetonter Kleidung stecken ist das gleich nochmal ein Pluspunkt mehr.
Wer mit seiner Sexualität nicht klar kommt kann ja weggucken für mich fällt das Spiel leider aufgrund des Gameplays flach, schade um die ersten Eindrücke :)

duchess 11 Forenversteher - 591 - 12. Mai 2024 - 11:19 #

Es soll sich bitte niemand gekinkshamed fühlen, wenn er auf die Sexualität einer autonomielosen Sexpuppe steht.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 62613 - 15. Mai 2024 - 18:54 #

Musste erstmal recherchieren was "gekinkshamed" bedeutet...

Ich mag deinen Ansatz. So richtig erschließt sich mir nämlich nicht, was an der Protagonistin "weiblich" und "hübsch" sein soll.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84461 - 15. Mai 2024 - 23:56 #

Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24691 - 15. Mai 2024 - 21:44 #

Genau dafür gibt es Sexpuppen. Wenn ich es richtig verstanden habe. Und Dildos.