Star Wars - Squadrons (Solo) Test+

Mächtige Flugstunden

Dennis Hilla / 2. Oktober 2020 - 13:59 — vor 6 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Simulation
Weltraumspiel
12
Motive Montreal
Electronic Arts
02.10.2020
Link
Amazon (€): 24,00 (Xbox One), 24,00 (Playstation 4), 24,00 (PC)
Do: Multiplayer-Test

Teaser

Lange Jahre mussten wir auf ein neues Raumjäger-Abenteuer im Krieg-der-Sterne-Universum warten. Squadrons überzeugt im 4K-Test nicht nur durch eine gute Kampagne, sondern auch den VR-Modus.
Dieser Premium-Inhalt ist für kurze Zeit frei für alle, als Teil unserer aktuellen Premium-Beispiele. Infos zum Fairness-Abo und GamersGlobal Premium gibt es hier.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Star Wars - Squadrons ab 24,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Dies ist der Singleplayer-Test zu Star Wars - Squadrons, zu unserem Multiplayer-Test geht es hier.

Im Jahr 1977 erschien mit Krieg der Sterne (genau genommen Star Wars Episode 4 – Eine neue Hoffnung) der Auftakt einer Filmreihe, die bis heute besteht und neben vielen Fans und tonnenweise Merchandising auch zahlreiche Abhandlungen in anderen Medien vorweisen kann. Besonders in den 90ern und Anfang der 2000er standen Weltraum-Flugspiele hoch im Kurs. Kein Wunder, schließlich war es der Traum vieler kleiner und großer Kinder, einmal selbst im Cockpit eines X-Wing oder TIE-Fighters zu sitzen. Lange Jahre war es jetzt allerdings still in diesem Segment, nun will EA mit Star Wars - Squadrons Hobby-Piloten wieder für die unendlichen Weiten begeistern. Dabei setzt das Studio nicht nur auf eine filmreife Inszenierung, ihr könnt den Titel auch komplett in VR erleben.

Um die Fans angemessen zu erfreuen, hat das Studio neben dem Multiplayer-Modus, den ich in einigen Tagen gesondert behandeln werde, auch eine komplette Kampagne geschaffen. Die ist nach den Geschehnissen von Episode 6 angesiedelt und lässt euch eine miteinander verwobene Geschichte auf Seiten des Imperiums und der Neuen Republik erleben. Alleine dieser Umstand wäre Grund genug, dass mir als Fan der Filme das Herz aufgeht! EA hat es aber auch geschafft, ein spaßiges Spiel um die gelungene Story zu spinnen. Euch erwarten Flugmissionen mit packenden Dogfights, auflockernden Elementen und einem Star-Wars-Feeling, das sich definitiv nicht zu verstecken braucht.

Im (natürlich spoilerfreien) 4K-Test verrate ich euch, was euch erwartet – und welche Spielelemente der dunklen respektive hellen Seite der Macht angehören.
Die detaillierten Cockpits verraten euch die wichtigsten Infos: Energieverteilung, Schiffszustand, Ziel im Visier, Munition der Sekundärwaffen, Ladezustand der Laser und auf dem Radar seht ihr gegnerische Schiffe.
 

Fliegen zwischen Realismus und Spaß

Einen Großteil der Spielzeit von Star Wars – Squadrons verbringt ihr in den Cockpits der insgesamt acht Raumschiffe. Glücklicherweise ist EA der Spagat zwischen einem Simulations- und einem Arcade-Flugsystem sehr gut gelungen. Ihr müsst zwar auf Schub und Co. achten, und die Gleiter steuern sich allesamt stark unterschiedlich. Aber auch als Genre-Neuling solltet ihr keine Probleme damit haben, euch schnell einzufinden und bald auch riskante Manöver fehlerfrei durchzuführen. Über den linken Stick des Dualshock 4 reguliert ihr den Schub und dreht euer Schiff, der rechte Trigger ist zum Feuern eurer Laser und mit dem linken Trigger visiert ihr Gegner und andere Objekte an. L1 und R1 sind für Sekundärwaffen wie Raketen oder auch Reparaturdronen zuständig. Einen Flightstick habe ich nicht testen können, EA verspricht aber volle Unterstützung für beispielsweise die HOTAS-Reihe.

Sehr wichtig ist, als klare Reminiszenz an Larry Hollands X-Wing-Serie, dass ihr die Energie eures Schiffes richtig verteilt. Das passiert über das Steuerkreuz. Entweder setzt ihr auf ausgeglichene Versorgung aller Systeme oder aber ihr bevorzugt die Laser, so dass sie sich schneller wieder aufladen. Wenn ihr euren Antrieb in den Fokus rückt, fliegt ihr schneller und könnt zusätzlich einen Schub einsetzen. Verstärkte Schilde hingegen machen euch widerstandsfähiger. Letztere könnt ihr außerdem auf Bug oder Heck priorisieren und euch so besser für einen Frontalangriff oder die Flucht wappnen. Eure gewählten Einstellungen habt ihr in den Instrumenten eurer Cockpits stets im Blick, die darüber hinaus sehr "authentisch" modelliert sind. Durch Kratzer in den Scheiben oder Dreck auf den Anzeigen wirken sie so realistisch, wie es für ein Star-Wars-Spiel eben geht – teils hatte ich in den beengten Kabinen sogar etwas Platzangst.
Anzeige
Besonders in VR kommen so mächtige Kreuzer gut zur Geltung. Aber auch ohne Brille sind sie imposant.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 24,00 (Xbox One), 24,00 (Playstation 4), 24,00 (PC)
Dennis Hilla Redakteur - 117093 - 2. Oktober 2020 - 13:59 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 33672 - 2. Oktober 2020 - 14:05 #

Danke, ich komme kaum noch hinterher so viel wie ihr wieder raus haut. Stecke noch im letzten Warhammer Video.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 2. Oktober 2020 - 14:29 #

Zumindest die 1080p Abo-Videoversion sagt "Crash Bandicoot" als Überschrift direkt am Anfang ;) (Hab es auch mal unter "Melden" eingetragen)

Dennis Hilla Redakteur - 117093 - 2. Oktober 2020 - 14:30 #

Arg. Bitte ignorieren, tausche ich so schnell wie möglich aus.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4486 - 2. Oktober 2020 - 17:20 #

Hach ja... das Spiel erinnert an die Zeiten als Star Wars noch cool war bzw. an die Factor 5-Spiele

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12715 - 2. Oktober 2020 - 14:06 #

Mal in einem Sale zuschlagen. VR klingt hier aber auch mal interessant, aber nur dafür eine Brille kaufen muss auch nicht sein.

euph 27 Spiele-Experte - P - 94848 - 2. Oktober 2020 - 16:42 #

Zum Glück hab ich erst kürzlich billig eine kaufen können. Das Spiel kommt auf jedem Fall ins Haus

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 33672 - 2. Oktober 2020 - 14:19 #

Gibt es eigentlich Infos ob es Versionen für die bald kommenden Konsolen geben wird? Kostenloses Upgrade? Einfacher Port?
Bei X-Box sollte ja die normale Abwärtskompatibilität funktionieren, oder?

Ach egal, ich spiel eh nur die Solo-Kampagne und hab mir das Spiel gerade schnell bestellt.

Sermon 15 Kenner - - 3967 - 2. Oktober 2020 - 14:42 #

Es wird keine dedizierten Versionen für PS5 und Xbox Series X geben, aber dank der Abwärtskompatibilität kann man die PS4 und Xbox-One Versionen auch auf beiden NextGen Konsolen spielen.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23719 - 2. Oktober 2020 - 15:31 #

Ist das so? Also ader Packung steht zumindest Series X.

Sermon 15 Kenner - - 3967 - 2. Oktober 2020 - 17:28 #

Also ich lese überall, dass es weder für die PS5, noch für die Series X eigene Versionen geben wird, dass aber die PS4- und XBox One Versionen auf den beiden neuen Konsolen spielbar sein werden. Es gab dazu Ende Juli auch einen diesbezüglichen Tweet von Ian S. Frazier von Motive Montreal. Anderslautende Info hab' ich hierzu jetzt keine gefunden...

Olphas 24 Trolljäger - - 59811 - 2. Oktober 2020 - 14:25 #

Mich würde interessieren, wie sich PS VR hier schlägt. Die hab ich halt und der VR-Aspekt würde das auf jeden Fall gleich viel spannender für mich machen. Falls es also jemand ausprobiert, bin ich auf Erfahrungsberichte gespannt :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 414755 - 2. Oktober 2020 - 14:37 #

Der Test beschreibt PSVR :-)

Olphas 24 Trolljäger - - 59811 - 2. Oktober 2020 - 14:54 #

Ach ... okay, man sollte das nicht während einer Telko lesen. Dann ist ja alles gut.

Altior 14 Komm-Experte - - 1928 - 2. Oktober 2020 - 14:29 #

Eigentlich zu teuer für das Gebotene, wie andere schon sagten, vielleicht mal im Sale für kleines Geld.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11142 - 2. Oktober 2020 - 14:49 #

Bei reiner Nutzung des Solo-Teils sicherlich, aber das ist ja auch nur ein Teil des Spiels ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 143820 - 2. Oktober 2020 - 15:52 #

Das kostet "nur" 40 Euro. Was ist denn daran teuer? Ich finde es eher verwunderlich, dass es so günstig ist.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10422 - 2. Oktober 2020 - 15:56 #

30 mit Epic Rabatt.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 2. Oktober 2020 - 16:45 #

Wer keinen Epic-Gutschein mehr hat bekommt übrigens wieder einen wenn er sich das kostenlose Rocket League bis (23.?) Oktober sichert :D

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11142 - 3. Oktober 2020 - 11:21 #

Wenn man nur die ca. 8 Solo-Stunden nutzt, ist es dafür schon eine Menge Geld. Aber das ist ja nicht das, was das Spiel insgesamt anbietet und so meinte ich das auch ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 414755 - 5. Oktober 2020 - 12:08 #

Dann sind es 5 Euro pro Stunde. Im Kino zahle ich mehr.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 5. Oktober 2020 - 15:23 #

Dazu kommt, wenn das 8 Stunden VR sind, ist das beachtlich. Die meisten VR Spiele kommen nicht über 2 Stunden - zumindest ist das mein persönliches empfinden. Ausnahmen waren bisher: Beat Saber, TWD: Saints & Sinners sowie Halflife: Alyx.

Der Preis geht völlig in Ordnung.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 5. Oktober 2020 - 15:48 #

Arizona Sunshine kommt ohne DLCs auf gut 5h, keine CutScenes. Ebenso Star Trek Bridge Crew und Battle Zone. Asgards Wrath liegt deutlich über 20. From Other Suns als Rougelike ist ein Dauerläufer, ebenso Eleven Table Tennis.
Aber ja, VR ist meist deutlich teurer als konventionelle Spiele, das ist wahr.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 5. Oktober 2020 - 16:53 #

Ich meine gar nicht die Spielzeit oder den Preis welches "auf der Packung" steht, sondern eher wieviel Zeit man (ich in dem Fall) reinsteckt.

Aber ja, Arizona Sunshine kam bei mir auch über 2h, stimmt, glaube das waren so 4-5h. Star Trek Bridge Crew scheitert bei mir an der nötigen Crew und mit Randoms - no freakin way. ;) Asgard war glaub ich Oculus-Only, ne? (Ich hab auch noch ne Oculus rumstauben, aber seit 2018 keine Titel mehr für gekauft).

Bestimmt fehlt in der Liste noch der eine oder andere Titel... "No Mans Sky" VR hab ich auch mehrere Stunden durchstreift ... aber der Gros der Titel die ich auf Halde habe, haben alle ne Playtime von unter 15 minuten. :(

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 5. Oktober 2020 - 18:18 #

Asgards Wrath ist in der tat Oculus-Exclusive - aber ebenso einer der opulentesten Titel, die ich in VR bisher spielen durfte. Wenn du ne Oculus liegen hast und dein Rechner entsprechende Power hat, kann ich nur empfehlen mal einen Blick zu riskieren ;)

MicBass 19 Megatalent - P - 17467 - 7. Oktober 2020 - 8:21 #

Definitiv, Asgard's Wrath ist ein großartiges Erlebnis.

engelhardtm 17 Shapeshifter - - 7487 - 7. Oktober 2020 - 19:25 #

Mit Revive sollten die exklusiven Oculus Store Spiele auch mit SteamVR laufen.
Habe damit vor einiger Zeit Asgards Wrath, Lone Echo und Vader Immortal mit der Valve Index gespielt.

euph 27 Spiele-Experte - P - 94848 - 13. Oktober 2020 - 7:25 #

Moss hatte deutlich mehr als zwei Stunden und in Astro Bot habe ich auch schon mehr als zwei Stunden gespielt.

advfreak 17 Shapeshifter - - 8039 - 2. Oktober 2020 - 14:54 #

Endlich wieder mal ein AAA-Titel für die PSVR! YEAH! Das Wochenende kann kommen. ;)

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 2. Oktober 2020 - 15:09 #

Da ich PSVR lese, wurde auf der PS4 "geflogen", oder? Sprich Du hattest nen Controller am Start? Irgendwie hatte ich die Hoffnung irgendwo im Text mehr zu finden als "Steuerung ist gut". Wie verteilt man den die Energie? D-Pad? Bumper? Wheel?

Wie stehts mit PC und ggf. Flightstick, erfahrung gesammelt? Wieviele Stunden ist den so die Solo-Kampagne und wie oft wiederholen sich ggf. reine "Hau ma Wech!"-Missions - wenn es sowas überhaupt gibt.

Im Steckbrief fehlen irgendwie auch noch alle [x].

Iss ja schick wenn Ihr so schnell seit mit dem Titel nur fehlen mir eeeecht viel Infos.

Thanks anyhoo.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 33772 - 2. Oktober 2020 - 16:38 #

In dem Absatz "Fliegen zwischen Realismus und Spaß" steht doch noch das ein oder andere.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10846 - 2. Oktober 2020 - 18:13 #

Stimmt, da ist was, hmmm.. sollte meinen Schnell-Scanner kalibrieren. ;)

Hab dann aber noch das Video geschaut, da werden auch noch ein paar der Punkte genannt die ich erfragt hatte.

Berthold 20 Gold-Gamer - - 20211 - 2. Oktober 2020 - 15:13 #

Star Wars... XWings... Tie Fighter... unter 35 Euro für PS4.... GEKAUFT! :-)

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 33672 - 2. Oktober 2020 - 15:45 #

Dachte ich auch

Maverick 30 Pro-Gamer - - 564426 - 3. Oktober 2020 - 17:42 #

Jo, bei Amazon ist die PS4 mal wieder die günstigste Version, dabei will ich doch die Xbox One-Version spielen. ;)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22849 - 2. Oktober 2020 - 15:30 #

In dem Takt wie jetzt aktuell die oberstabilen Hammergames und Tests rausgehauen werden, könnte man fast meinen, eine weltweite Pandemie hätte die Spielwelt monatelang lahm gelegt...

Fliegen werde ich in der Squadron sicher mal ... aber erst Wasteland 3 weiterspielen :)

Necromanus 19 Megatalent - - 13706 - 2. Oktober 2020 - 15:48 #

Sehr gut, das Spiel scheint so gut wie erhofft. Dann wird es wohl am WE mit VR gezockt :-D

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7147 - 2. Oktober 2020 - 15:53 #

Die matschigen Spielszenen im Video sind die von PSVR, oder? Ich habe keine entsprechende HW deshalb habe ich keine Vergleiche, aber es sieht schon ziemlich übel aus. Fällt das beim Spielen echt nicht störend auf?

Dennis Hilla Redakteur - 117093 - 2. Oktober 2020 - 16:18 #

Ja genau, die sind von der PSVR.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 414755 - 2. Oktober 2020 - 16:43 #

VR lässt sich in einem 2D-Video einfach nicht abbilden, da du eine andere Auflösung / ein anderes Sichtfeld hast und das Umsehen nicht zeigen kannst. In VR wirkt das generell wesentlich beeindruckender, auch wenn die effektive Auflösung und oft auch der grafische Detailgrad geringer ist.

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7147 - 2. Oktober 2020 - 17:16 #

Ah, okay, das war mir nicht so klar. Danke. Hört sich ja nach einem must-have Titel für Besitzer der PSVR an. Ich habe bisher auf die PSVR verzichtet weil es nicht genug Spiele gibt die ich da interessant finde.

euph 27 Spiele-Experte - P - 94848 - 3. Oktober 2020 - 9:02 #

Wie viele Spiele wären „genug“. Mittlerweile bekommt man doch einiges gutes für die PSVR, teilweise für richtig kleines Geld. Und Jörg hat recht, was „flach“ auf dem Bildschirm langweilig aussieht, gewinnt in VR ordentlich dazu und beeindruckt.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30091 - 2. Oktober 2020 - 18:46 #

Hab eben mal bei YouTube nach Eindrücken zur PSVR-Version gesucht und die beiden Let’s Player waren beide schwer begeistert von der Optik. Ich schätze mal, dass sie es auf einer PS4 Pro gespielt haben. Das macht bei VR-Spielen schon einen sichtbaren Unterschied.

Die PSVR-Brille ist meiner Meinung nach ein bisschen bequemer als die Quest, aber ich gehe mal davon aus, dass es auf dem PC deutlich besser aussehen wird. Daher werde ich wohl zur PC-Version greifen.

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7147 - 2. Oktober 2020 - 19:03 #

Bei mir fällt der PC als VR Antrieb aus, der macht das nicht mehr mit. Aufgerüstet wird nur die PS4 mit einer PS5, von daher gibt es höchstens eine PSVR :-)

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11530 - 2. Oktober 2020 - 15:54 #

Sehr schöner Video-Test, nur die letzte Szene fand ich etwas unpassend: Dennis sagt "Seit wann halten Tie Fighter soviel aus?" während er auf ein Rebellenschiff ballert, passt nicht vom Kontext.

Dennis Hilla Redakteur - 117093 - 2. Oktober 2020 - 16:18 #

Ich stehe da selber gerade unter Beschuss. Deshalb ist die Szene drinnen.

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11530 - 2. Oktober 2020 - 16:50 #

Ah ok, dann hab ich das in dem Moment nicht kapiert :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 143820 - 2. Oktober 2020 - 15:57 #

Der Test überzeugt mich, aber "Schwierigkeitsgrad zieht ziemlich schnell an" gefällt mir nicht. Aber "Viele und faire Checkpoints" lässt mich dann doch zugreifen. Vor allem der günstige Preis. Danke für den Test, auf den habe ich gewartet.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 2. Oktober 2020 - 16:41 #

Mich würde da ja Feedback zu VR und wie es so vertragen wird interessieren. Wenn da der ein oder andere mit VR testet würde ich mich über Rückmeldungen freuen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 414755 - 2. Oktober 2020 - 16:43 #

Der Text gibt dir dazu bereits erste Anhaltspunkte.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 4. Oktober 2020 - 2:43 #

Ich spiele auf der PSVR. Bislang vertrage ich es sehr gut. Habe mehrere Stunden am Stück gespielt und zwar ohne jeglichen Probleme.

Ist natürlich immer etwas individuell. Ich muss sagen, dass sich mein Körper inzwischen auch etwas daran gewöhnt hat.
Ich weiß noch, wie mir zu Beginn bei Eve: Valkyrie direkt spei-übel wurde. Am Anfang konnte ich nie länger als 10 Minuten am Stück ins Cockpit springen.
Inzwischen geht das schon ganz gut.

Trotzdem vertrage ich Squadrons deutlich besser als Eve. Mir wird zwar nicht mehr übel, nach einer längeren Session ist mir aber schon recht schummerig. Nicht so bei Squadrons.

Robokopp 14 Komm-Experte - - 2551 - 4. Oktober 2020 - 23:16 #

Ich habe gestern ca. 3 Stunden am Stück gespielt und keine Spur von Übelkeit. Star Wars - Squadrons macht mir richtig viel Spaß.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 9056 - 2. Oktober 2020 - 17:28 #

Wirkt auf mich wie eine Auskoppöung aus Battlefront. Ist eingentlich der Falke im Game?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23719 - 2. Oktober 2020 - 17:52 #

Gar nicht so uninteressant, aber da kann ich warten bis es bei EA Access/Gamepass ist.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7910 - 2. Oktober 2020 - 17:57 #

Wobei EA sich mit dem kleinen Pass ja gerne Zeit lässt.. ist Fallen Order vom letzten Jahr mittlerweile drin?

Noodles 24 Trolljäger - P - 61909 - 2. Oktober 2020 - 18:02 #

Nein, war/ist dafür wohl zu erfolgreich. NfS Heat, das ja ungefähr zum selben Zeitpunkt erschienen ist, ist ja schon seit ein paar Monaten drin.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23719 - 2. Oktober 2020 - 18:03 #

Nee aber das zeitgleich erschienene letzte Need for Speed hats geschafft.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 9056 - 4. Oktober 2020 - 15:52 #

Ich habe heute mal, die EA Play Testversion gespielt. Die Story endet dort nach dem Tutorial.
Fliegt sich ganz gut im Spiel.

TheRaffer 21 Motivator - - 26326 - 2. Oktober 2020 - 17:53 #

Och, wenn ich mal die entsprechende Hardware habe, würde ich im Sale mal zuschlagen. :)
Ist was kurz für Vollpreis.

thatgui 15 Kenner - P - 3334 - 2. Oktober 2020 - 19:04 #

Das hört sich doch nach einem guten preis/Leistungsverhältnis an, vielleicht wird das ja das Spiel für das sich die Investition in die PSVR tatsächlich gelohnt hat.
Cooler wäre natürlich wenn jemand sich das Ding schnappen würde um die Kampagnen von Tie-Fighter nachzubauen...

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 4100 - 2. Oktober 2020 - 21:12 #

Ich bleibe dabei, Der TIE-Fighter ist eine Fehlkonstruktion!

LRod 18 Doppel-Voter - - 9514 - 2. Oktober 2020 - 23:13 #

Immerhin ist es eine ikonische Fehlkonstruktion ;-)

MicBass 19 Megatalent - P - 17467 - 3. Oktober 2020 - 0:15 #

Ich finde deinen Mangel an Glauben beklagenswert.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12715 - 3. Oktober 2020 - 6:20 #

Deswegen hatte auch Thrawn recht mit seinem TIE-Interceptor. Der Todesstern war eine zu teure Fehlplanung.

MichaelK. 12 Trollwächter - P - 1085 - 2. Oktober 2020 - 23:24 #

Hab noch ein paar Tage EA Play Pro und hab mal reingeschnuppert. Also die Steuerung ist mit Gamepad schon ziemlich gewöhnungsbedürftig... da muss ich glaube ich noch etwas einstellen.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 3. Oktober 2020 - 1:35 #

Habe jetzt den Prolog und die erste Mission auf der PSVR gespielt.
Erste Eindrücke:

(Mein primärer Vergleichsmaßstab ist Eve: Valkyrie, das für mich bislang beste VR Spiel welches zufälligerweise auch ein Weltraum-Shooter ist.)

1) Zu viele Cut-Scenes, zu viel Geschwafel. Die Dialoge hätte man besser direkt ins Gameplay eingebunden. Den Start meines X-Wing würde ich lieber im Cockpit erleben als via Cut-Scene.

2) Die Steuerung ist etwas "tumb". Das ist das beste Wort was mir dazu einfällt. Mit etwas mehr Gewöhnung bestimmt nicht schlecht, aber ein Eve: Valkyrie fühlt sich hier deutlich besser und rasanter an.
Das Gamepad Layout ist gewöhnungsbedürftig. Bei Eve findet man sich jedenfalls schneller zurecht.

3) Man muss auf jeden Fall das HUD deaktivieren und sich an den Instrumenten orientieren. Zumindest in VR wird dadurch das Spielgefühl um 100% gesteigert.

4) Das Cockpit Design ist sowohl im Tie-Fighter als auch im X-Wing extrem gut gelungen. Ich fühle mich tatsächlich wie im Sternenkrieg.

5) Abzuwarten bleibt wie sich die Solo-Kampagne entwickelt. Ich persönlich würde lieber den imperialen und den rebellen-Part jeweils am Stück spielen und nicht hin und her springen wie im Prolog. Nach der ersten Mission ist das Spiel aber zunächst abgestürzt, und sie nochmal zu widerholen hatte ich jetzt keine Lust mehr, also werde ich hierzu erst morgen mehr erfahren. Aber zumindest hat das Spiel im Gegensatz zu Eve eine Solo-Kampagne. Für mich als Multi-Player-Muffel eine super Sache.

6) In Sachen Motion-Sickness ist Squadrons zumindest deutlich besser als Eve: Valkyrie. Ich habe jetzt eine ganze Zeit am Stück gespielt und mein MAgen hat kaum etwas gemerkt. Bei Eve geht das deutlich schneller.

7) Viel habe ich ja noch nicht erlebt, aber ich habe schon das Gefühl, dass die taktische Tiefe etwas besser ist als bei Eve. Eve hat deutlich mehr und abwechslungsreichere Schiffe welche so eine gewisse Tiefe ins Spiel bringen. Dafür hat Squadrons während der Schlacht mehr Möglichkeiten. Und da es bei einer Solo-Kampagne nicht so sehr auf die Balance ankommt erhoffe ich mir da auch mehr Abwechslung beim Missions-Design.

8) Keine Micro-Transaktionen. Traurig, dass man das heute erwähnen muss. Eve hat selbige, allerdings sind sie zum Glück nicht wirklich relevant für das Gameplay.

Vorläufiges Fazit: Dank des Star Wars Bonus und der gelungenen VR Umsetzung sehr interessant. Die Solo-Kampagne war der Hauptgrund für mich das Spiel zu kaufen, ich bin schon ganz gespannt. Ob ich dem Spiel danach die Treue halten werde bleibt abzuwarten. Nach meinen aktuellen Eindrücken werde ich mittelfristig wohl doch Eve den Vorzug geben wenn es mich in den Weltraum zieht. Aber natürlich lasse ich mich gerne noch positiv überraschen. Das Potential wäre jedenfalls da.

Was ich richtig toll gefunden hätte wäre wenn das Spiel asymmetrischer wäre. Zwar unterscheiden sich die Schiffe von Imperium und Rebellen durchaus, allerdings nicht so sehr wie sie eigentlich sollten. Für den Multi-Player Modus (und das ist am Ende ja worum es geht, auch wenn ich das lieber anders hätte) wäre das für den Entwickler natürlich ein Albtraum in Sachen Balancing. Mehr Wendigkeit alleine ist beim Fehlen von Schilden wohl nicht genug, also müsste man wohl die Spieleranzahl ungleich verteilen oder dem Imperium mehr große Schlachtschiffe spendieren die aus dem Hintergrund Deckungsfeuer geben oder etwas in der Art. Verständlich also, dass EA den einfacheren Weg gegangen ist und die imperialen Schiffe etwas aufgemotzt hat. Schade ist es aber doch.

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 3. Oktober 2020 - 12:55 #

Danke almay für deinen ausführlichen Bericht, sehr interessant.

Eine Frage hätte ich noch zu den Cut-Scenes: laufen die auch voll in VR ab, also steht man da Personen in VR gegenüber und bewegt man sich in VR durch die Welt, oder switcht da die PS4 immer wieder in diesen 2D-Leinwandmodus wie es bei anderen Spielen manchmal der Fall ist? Sowas reisst einen nämlich ganz schön aus der Immersion.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 3. Oktober 2020 - 13:38 #

Die Cut-Scenes sind im Leinwandmodus. Und ja, das hätte man sich sparen können.
Zwischen den Missionen bewegt man sich in VR im Hangar und Briefing Raum herum und kann Gespräche mit den Kollegen starten.

Ich habe jetzt zwei weitere Missionen gespielt und kann schonmal folgendes sagen: Beide waren auf Seiten der Rebellen, sprich man springt nicht wild hin und her, was mich schonmal beruhigt. Dadurch fühlt man sich besser in seine Rolle ein.

Prinzipiell gefällt es mir immer besser und auch die Steuerung erschließt sich mir immer mehr. Was aber nervt ist, dass immer noch immer wieder das Spielgeschehen für Tutorial-Einblendungen angehalten wird.
Da ist man mitten im Gefecht und dann hält plötzlich alles an und es kommt eine Einblendung wie "Drücke Dreieck um die Schilde zu balancieren," oder etwas in der Art. Da wäre mir eine optionale Trainingsmission wo die Funktionen eingeführt werden lieber.

EDIT: Haha, habe jetzt die vierte Mission gestartet und bin natürlich auf Seiten des Imperiums gelandet. Soviel dazu. Dramaturgisch mag das von Vorteil sein, ich hätte es aus Gründen der Immersion anders besser gefunden.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 4. Oktober 2020 - 3:02 #

So, nach den ersten 10 Missionen hat sich meine Meinung gebessert. Ja, es ist nach wie vor nicht so Action-geladen wie Eve: Valkyrie, aber ich lerne es mehr zu schätzen. An die Steuerung habe ich mich gewöhnt, man muss wirklich darauf Achten immer die Energie auf die Bordsysteme umzuleiten die gerade am meisten benötigt werden. Im Tie-Fighter ist das im Zweifelsfall einfacher, weil man ja keine Schilde hat und somit im Gefecht tendenziell gut damit bedient ist die Energie auf die Waffen zu leiten.

Zumindest Teilweise wird der Trumpf der Solo-Kampagne auch gut ausgespielt. Mission 9 war fantastisch. Abwechslungsreich, herausfordernd, einfach gut. Leider dauerte es etwas bis das Spiel in Fahrt kam, bei so wenig Missionen ist das etwas schade. Mission 10 war dafür fast schon wieder zu einfach. Aber auch abwechslungsreich und zum Schluss wurde es dann auch spannend.
Gleichzeitig hat man natürlich auch das solo-kampagnentypische Problem, dass man selbst gegenüber dem Computer zu überlegen ist. Anders ist das wahrscheinlich auch gar nicht möglich. So aber schieße ich mit meinem Tie Fighter haufenweise X-Wings ab ohne groß ins Schwitzen zu kommen. Der einzelne Kampfpilot ist keine wirkliche Herausfprderung.

Mit dem hin und herspringen zwischen Allianz und Imperium habe ich mich auch angefreundet. So wie die Story aufgebaut ist wäre es anders gar nicht gegangen.
Die Cut-Scenes werden auch besser und nerven nicht mehr (bis auf die Standard Startsequenz die ich definitiv lieber im Cockpit erleben würde.Die Gespräche im Hangar ignoriere ich inzwischen fast vollständig. Diese sind immer noch viel zu lang und nicht wirklich interessant.

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 4. Oktober 2020 - 15:05 #

Nochmals danke für deine weiteren, sehr ausführlichen, Eindrücke.
Deine Schilderungen ergänzen Dennis' Test sehr gut!

Bin immer noch hin- und hergerissen, werde mit einem Kauf aber erst mal abwarten. Mit Rebel Galaxy Outlaw bin ich die nächste Zeit noch gut beschäftigt und vielleicht gibts Squadrons schon bald mal in einem Sale.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 6. Oktober 2020 - 14:49 #

So, habe die Kampagne hinter mir gelassen. Die Story war mau, die Charaktere uninteressant, das (zum Glück optionale) Geschwafel im Hangar nervtötend.

Aber das eigentliche Spiel war prima. Für die Kampagne hätte ich mir etwas mehr vom alten X-Wing, bzw. Tie Fighter gewünscht, aber das wäre heutzutage wohl nicht mehr vermittelbar (z.B. 20 Minuten patrouillieren bevor etwas passiert, wobei so weit hätte man ja auch nicht gehen müssen.)
Zum Ende hin waren die Missionen aber wirklich toll und abwechslungsreich, fast schon zu voll geladen. Mission 9 bleibt mein Favorit.

Die Tie-Fighter sind natürlich zu robust und wo man hier den Raum gefunden hat um noch haufenweise Raketen unterzubringen bleibt ein Geheimnis. Das ist natürlich dem Multiplayer geschuldet, dem eigentlichen Herzstück des Spiels. Daher gibt es dann auch keinen Fortschritt vom Tie Fighter zum Tie Interceptor, alle Schiffe haben schlicht eigene Vorzüge und Nachteile.

Will man das Spiel nur für die Solo-Kampagne würde ich auf einen Sale warten. Zu kurz ist das Erlebnis und zu lange dauert es, bis richtig Fahrt aufgenommen wird. Die ersten drei bis vier Missionen sind quasi noch ein erweitertes Tutorial.
VR ist definitiv zu empfehlen und fühlt sich toll an. Wer VR hat kann sofort zuschlagen. Das einzig Vergleichbare Spiel ist wie gesagt Eve: Valkyrie und das hat keine Solo-Kampagne.

Inzwischen habe ich auch erste Gehversuche im Multiplayer Modus gemacht und bin positiv überrascht. Die Kompromisse beim Solo-Teil zahlen sich hier aus. Und die menschlichen Gegner stellen eine große Herausforderung dar.
Die vielen Modifikationen welche man einsetzen kann sind interessant, wobei ich bislang zum Großteil die Standardkonfiguration nutze. Alles was man Auswählt ist immer ein Kompromiss. Bessere Beschleunigung und Wendigkeit muss man dann z.B. mit geringerer Panzerung bezahlen. Das Balancing ist jedenfalls gelungen.

Nachdem ich oben viel zu Eve:Valkyrie gesagt habe muss ich jetzt konstatieren, dass ich erstmal bei Squadrons bleibe.
Ja, Eve spielt sich rasanter und auch intuitiver, hat mehr Variation bei den Schiffen und mehr Möglichkeiten der Modifikation selbiger. Squadrons hat aber mehr Tiefe im Cockpit. Die paar Simulationsaspekte welche aus den alten Spielen der 90er hinübergerettet wurden machen es zunächst wirklich interessant. Ob es langfristig dabei bleibt, bleibt natürlich abzuwarten. Es hängt auch davon ab, was noch kommt. Squadrons will ja explizit kein Live Service Titel sein. Mal schauen wie es weiter geht.

MicBass 19 Megatalent - P - 17467 - 6. Oktober 2020 - 21:47 #

Vielen Dank für deine detaillierten Erfahrungen!

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14839 - 3. Oktober 2020 - 6:05 #

Am Anfang des Videos steht in der Titelbinde Crash Bandicoot und nicht Star Wars.
Und es sieht so aus als müsste ich meine PSVR Brille mal entstauben.
Habe mir das Spiel jetzt für 33€ bei MM bestellt.

Player One 15 Kenner - P - 3056 - 3. Oktober 2020 - 7:25 #

Ich komme mit der Controller-Steuerung überhaupt nicht klar, bei Battlefront fiel mir das leichter. Entweder ist das Einbildung oder meine motorischen Fähigkeiten haben ihren Zenit lange hinter sich. Auf jeden Fall ging mein Exemplar gestern wieder retour. Vielleicht komme ich noch mal drauf zurück, wenn das Spiel irgendwann im Gamepass landet.

MichaelK. 12 Trollwächter - P - 1085 - 3. Oktober 2020 - 11:48 #

Ich denke mal, man kann das noch besser einstellen. Auf dem XBOX Controller finde ich das auch etwas komisch. Beschleunigen und Rollen oder wie das heißt mit dem linken Analogstick und die restlichen Bewegungen mit den rechten, zumal nach oben und unten standardmäßig meiner Meinung nach vertauscht werden sollte. Wenn ich den Steuerknüppel eines Jägers nach hinten ziehe, will ich eigentlich nach oben fliegen, wie im Flugzeug und nicht nach unten.

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 3. Oktober 2020 - 12:49 #

Kann man denn grundsätzlich die Steuerung frei konfigurieren? Weil das was du schreibst ist ja entsetzlich, ich käme da überhaupt nicht klar drauf! Stick nach hinten muss natürlich den Jäger hochziehen, anders kann es doch gar nicht sein.

Auch dass mit dem linken Stick beschleunigt wird ist nicht gerade intuitiv, das sollte über die Buttons erfolgen.

Mein Problem ist vielleicht auch, dass ich gerade voll in Rebel Galaxy Outlaw drin bin und diese Steuerung schon verinnerlicht habe, da müsste ich mich jetzt wieder komplett umstellen. Auch ein sehr gutes Spiel übrigens btw.

MichaelK. 12 Trollwächter - P - 1085 - 3. Oktober 2020 - 17:13 #

Du kannst quasi alles einstellen wie du es haben willst. :)

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 4. Oktober 2020 - 15:08 #

Na immerhin, danke für die Info!

Player One 15 Kenner - P - 3056 - 4. Oktober 2020 - 7:03 #

Ja, das kann man alles einstellen wie man möchte aber dazu hatte ich dann keine Lust mehr.

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 4. Oktober 2020 - 15:12 #

Ja versteh ich, wer hat schon Lust ewig zu konfigurieren. Aber wenigstens besteht die Möglichkeit, wäre bei einer Anschaffung wohl unumgänglich.

Wie gesagt, irgendwann in einem Sale.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 4. Oktober 2020 - 19:26 #

Das Problem ist ja, dass bei den Elementen die man bedienen kann kaum etwas besser konfigurieren kann.

Ich hatte mir überlegt das Rollen auf L1/R1 zu legen, aber dann habe ich das Problem wo ich die Funktionen von L1/R1 hin packen soll. Auf dem linken Analogstick wäre das wohl fatal.

Hoelscher33 13 Koop-Gamer - F - 1606 - 4. Oktober 2020 - 21:18 #

Ne, dann lieber sofort retour, bevor man noch das Häkchen für 'Steuerung invertieren' setzen muss. /Ironie off

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7339 - 5. Oktober 2020 - 6:51 #

Ich spiele auch beides parallel und habe einfach nur den rechten und linken Analogstick vertauscht, denn die sind bei Outlaw anders herum belegt. Man kann tatsächlich jede Funktion auf eine andere Taste legen.

Outlaw spielt sich natürlich etwas einsteigerfreundlicher, gerade wegen der Verfolgen-Funktion.

Phoncible 20 Gold-Gamer - - 23184 - 3. Oktober 2020 - 10:04 #

Ich bin großer Star Wars Fan, werde aber auch erstmal abwarten und auf einen Sale spekulieren. Da ich keine VR Ausrüstung mein eigen nenne, sind €40 für 8 Stunden Spielzeit (und die lt. Test auch repetitiv und ohne nennenswerten Wiederholungswert) in der aktuellen Lage mit einigen anstehenden Gaming-Ausgaben einfach zu viel und bevor jemand gleich noch den Multiplayer erwähnt: Das ist so gar nicht meins.

Stonecutter 21 Motivator - P - 25384 - 3. Oktober 2020 - 18:02 #

Hab es erst eine Stunde gespielt, aber bisher fühlt sich SWS Steuerung im Vergleich zu X-Wing Alliance für mich an, als würde ich die Enterprise fliegen.

EDIT: Die Steuerungs-Einstellungen lassen sich schön anpassen, nach der 2. Stunde bin ich, vor allem durch den genialen VR Modus, schwer begeistert. Mein erster Weltraumkampf in nem Spiel, ohne dass mir davon schon nach kurzer Zeit richtig übel wurde. ;)

soulflasher 14 Komm-Experte - P - 2265 - 3. Oktober 2020 - 11:57 #

Dogfights für Newbees.
Sternen/Stangenware.
Vom Jedi-Rat nicht genehmigte Simulation.
Walt Disney ist kein Jedi.
Der Sound ist natürlich super!

Erazerhead77 14 Komm-Experte - P - 2139 - 3. Oktober 2020 - 12:41 #

Dein Haiku zum Thema Star Wars? ;-)

maddccat 19 Megatalent - F - 13372 - 3. Oktober 2020 - 13:16 #

Schon interessant, wenn auch etwas kurz. Immerhin hat man den Singleplayer aber nicht vergessen. :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 60926 - 3. Oktober 2020 - 13:53 #

Tolles Testvideo zu Crash Bandicoot 4. ;-)
Die häufige Verwendung von PSVR-Szenen fand ich allerdings recht störend, da die in "flat" einfach nur matschig aussehen. Dass es mit Brille anders wirkt, ist mir klar, aber im Video sieht es halt einfach nur schlechter aus und hat keinen Mehrwert, finde ich.

TheRaffer 21 Motivator - - 26326 - 3. Oktober 2020 - 15:33 #

Hab ich den Witz nicht verstanden?

Olphas 24 Trolljäger - - 59811 - 3. Oktober 2020 - 15:46 #

Schau mal am Anfang des Videos, was über Dennis steht ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 26326 - 3. Oktober 2020 - 15:50 #

Hehe, danke für den Hinweis. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 564426 - 3. Oktober 2020 - 17:38 #

Habe ich auch übersehen gehabt, war wohl zu konzentriert auf das mittige Geschehen. ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 564426 - 3. Oktober 2020 - 17:38 #

Klingt doch ganz vielversprechend, ich hatte ja schon bei den MP-Schlachten von Star Wars Battlefront 1+2 meinen Spaß im Cockpit von Tie-Fighter, X-Wing & Co. Jetzt noch mit einer ausgewachsenen Kampagne, da kann ich schlecht nein sagen. ;)

thoohl 16 Übertalent - P - 4851 - 4. Oktober 2020 - 20:46 #

Habs mir geholt.
Bissl unübersichtlich im Gefecht.
Da zischen kleine Flöhe durch die Gegend.
Spiele es in VR. Dabei kann man über vieles hinwegsehen, da es einfach zum staunen ist. Die WeltraumAction selbst, ist bislang... doof!? Sorry.

Star Wars Atmosphäre in VR. 10 von 10. Großartig.
Gunny könnte am Thron von J J Binks rütteln.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 33672 - 4. Oktober 2020 - 7:24 #

Ich werde das Spiel wohl ab Mittwoch Abend auf meinem Twitch-Kanal streamen, für denjenigen der mal reinschauen mag. Alternativ dann auf Youtube archiviert.

Hoelscher33 13 Koop-Gamer - F - 1606 - 4. Oktober 2020 - 21:21 #

So 'n Spiel und dann kein Test mit HOTAS?

Ne, sorry. Aber das geht irgendwie nicht.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9514 - 5. Oktober 2020 - 6:55 #

Ich habe einen ziemlich einfachen Thrustmaster-Stick und damit spielt es sich ganz ordentlich.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 5. Oktober 2020 - 7:50 #

Frage: Wenn Du den Stick nach rechts bzw. links neigst, hast Du das auf das Rollen gemappt wie typischerweise in einer Flugsimulation oder auf Yaw (ist "yaw" = "gieren" auf deutsch?) wie es standardmäßig auf dem Gamepad eingestellt ist. Oder hast Du mit beiden Optionen gespielt und wenn ja, wie gut funktioniert beides bei Squadrons?

Jetzt wo ich darüber nachdenke, ich muss einmal auf dem Gamepad Roll & Yaw vertauschen. Vielleicht fühlt sich das besser an. Meine Vermutung ist, dass die typische Flugsimulationseinstellung in VR zu mehr Übelkeit führen würde und daher nicht angewandt wurde. Falls der Tausch gut funktioniert würde ich evtl. auch auf einen Stick umsteigen. Aber wenn das Spiel auf die Standardeinstellung optimiert ist bleibe ich wohl lieber beim Gamepad.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 5. Oktober 2020 - 17:26 #

Ok, habe es ausprobiert und es war nicht sonderlich erquicklich. Habe das Rollen schnell wieder auf den linken Analogstick gelegt. Zum einen wäre mir sonst wirklich noch schlecht geworden, zum anderen hat es sich aber auch nicht gut gesteuert. Naja, vielleicht probiere ich es trotzdem noch mit einem Flightstick. Irgendwie juckt es micht ja doch.
In irgendeinem Karton habe ich noch einen Thrustmaster Stick den ich mir damals mit meiner PS4 gekauft hatte und der nie wirklich zum Einsatz kam, hauptsächlich aus logistischen Gründen. Aber das lässt sich bestimmt irgendwie machen.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7339 - 6. Oktober 2020 - 7:46 #

Ich habe es gestern mal mit dem zweiteiligen Thrustmaster mit Schubkontrolle gespielt und hey, das ist auf einmal ein ganz anderes, viel besseres Spiel. Das Gerät hat 10 Knöpfe und die sind alle standardmäßig belegt. Die Steuerung funktioniert sofort intuitiv, Neigungen und Rollen am Stick (man kann den auch drehen), Beschleunigen am Schubhebel, Boost am Knopf direkt am Schubhebel, Ziel markieren, Schnellreparatur und sekundäre Waffe direkt am Stick und die seltener zu benutzenden Sachen wie Support rufen oder Kommandos geben weiter unten am Schubhebel.

Es spielt sich damit um ein Vielfaches, und ich meine das so, besser, als mit dem Gamepad, welches ich zuerst über einige Missionen ausprobiert habe.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 414755 - 6. Oktober 2020 - 7:51 #

Danke, das werde ich dann auch mal ausprobieren :-)

Kriesing 22 AAA-Gamer - P - 31356 - 7. Oktober 2020 - 17:59 #

Danke für die Antwort auf meine Frage die ich jetzt nicht mehr zu stellen brauche :) Hatte bei Steam nämlich gelesen, dass Controler oder Tastatur/Maus benötigt werden und hatte mich natürlich gefragt ob mein Thrustmaster auch funktioniert.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9126 - 9. Oktober 2020 - 17:49 #

Der Saitec X52 Pro hat auch einr sinnvolle Standardkonfiguration mit bekommen. Nur Schub hab ich noch angepasst.

Lorin 16 Übertalent - P - 5769 - 5. Oktober 2020 - 21:40 #

es liegt schon hier, freut mich damit anzufangen sobald die Mongolen auf zu Tsushima besiegt sind

Maverick 30 Pro-Gamer - - 564426 - 10. Oktober 2020 - 13:15 #

Habe mir heute Star Wars - Squadrons für die Xbox One bestellt. Dank vorhandenem Punkte-Guthaben bei Amazon mit 20 Euro Rabatt, also für unter 19 Euro, passt. ;)