Sherlock Holmes - Chapter One

Sherlock Holmes - Chapter One Test+

Detektivabenteuer mit Fall-Stricken

Dennis Hilla / 17. November 2021 - 15:32 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Jede große Persönlichkeit hat klein angefangen. Im neuen Frogwares-Adventure löst ihr auf der Mittelmeerinsel Cordona Fälle und stöbert in der Vergangenheit des jungen Meisterdetektivs.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Der britische Super-Detektiv Sherlock Holmes ist eine feste Größe in Film, Funk und Fernsehen. Bereits im Jahr 1886 erschuf Sir Arthur Ignatius Conan Doyle den verschrobenen Ermittler mit der unvergleichlichen Beobachtungsgabe. Seitdem folgten nicht nur zahlreiche Romane mit Holmes in der Hauptrolle, auch in anderen Medien findet die Figur rege Verwendung. Von nahezu originalgetreuen Verfilmungen hin zu freieren Interpretationen wie die in der Gegenwart spielende BBC-Serie Sherlock oder die amerikanische Produktion Elementary, die den Schauplatz des Geschehens kurzerhand von London ins moderne New York versetzt, der Privatdetektiv ist heute noch so beliebt wie bei seiner Geburt vor über 135 Jahren.

Im Videospielbereich gab es auch schon einige Ansätze mit Holmes in der Hauptrolle, am bekanntesten dürften wohl die von Frogwares sein. Der letzte Ableger, The Devil’s Daughter (im Test, Note: 7.0) ist mittlerweile allerdings auch schon fünf Jahre her und so dachte man sich bei dem ukrainischen Studio wohl, es wäre an der Zeit für einen neuen Titel. Sherlock Holmes - Chapter One baut dabei auf dem bekannten Fundament der bisherigen Spiele auf, versetzt euch aber einige Jahre in die Vergangenheit. Und auch ansonsten gibt es zumindest kleinere Änderungen, wie die sich auswirken und was mein abschließendes Fazit zum Fall Chapter One ist, das erfahrt ihr sowohl im (natürlich spoilerfreien) 4K60-Videotest als auch in den folgenden Zeilen. 
Daheim ist's noch immer am schönsten. Stonewood Manor ist das alte Anwesen der Holmes', hier werdet ihr immer wieder landen.
 

Geister der Vergangenheit

Angesetzt ist die Handlung von Chapter One im Jahr 1880. Als gerade mal 26-jähriger Sherlock Holmes bereist ihr die Mittelmeerinsel Cordona. Der Grund dafür ist der Tod eurer Tuberkulose-kranken Mutter. Ihr wollt ihr ein letztes Mal Respekt erweisen. Begleitet werdet ihr von Jon. Nein, ich habe mich nicht verschrieben und meinte eigentlich Dr. John Watson, sondern Sherlocks wohl besten (und vermutlich auch einzigen) Freund. Durch seine schnippischen Kommentare ist er bei den Ermittlungen zwar nur selten hilfreich, lockert das Geschehen aber teils gekonnt auf.

Doch natürlich bleibt es nicht einfach dabei, dass ihr in der Vergangenheit von Sherlock herumstöbert. Kaum auf der Insel angekommen gibt es in eurem Hotel direkt einen gestohlenen Diamanten, dem wenigen Minuten später eine waschechte Frauenleiche folgt. Im Verlauf der Hauptstory werdet ihr mehrere größere Fälle angehen, dazu gesellen sich noch einige optionale Nebenquests. Die sind auch schön ausgearbeitet und spülen etwas Geld in eure Kasse, aber so richtig gepackt haben mich diese kleinen Fälle im Gegensatz zur Hauptstory nicht.
"Er ist tot, Jon" – "No Shit, Sherlock?". So trivial sind die Erkenntnisse bei der Untersuchung einer Leiche zum Glück nur selten.
 

Ermitteln in alle Richtungen

So ein Mord löst sich ebenso wenig von alleine wie ein Einbruch und daher müsst ihr ordentlich mit der Spürnase arbeiten. Ihr untersucht Leichen und Tatorte, dank Sherlocks begnadeter Beobachtungsgabe findet ihr so auch kleinste Details. Sobald sich das Visier in diesen Begutachtungen gelb verfärbt, könnt ihr einen Hinweis untersuchen, teils artet das aber schon sehr in ein Wimmelbildspiel aus. Übermäßig genervt war ich davon zwar nie, etwas Geduld solltet ihr aber doch mitbringen.

Die erwähnten Hinweise werden automatisch in eurem Notizbuch festgehalten und nach Fall sortiert. Allerdings kann es hier auch flott unübersichtlich werden, wenn sich 20 oder 30 Punkte dort tummeln. Doch Symbole zeigen euch immer an, was ihr zum Weiterkommen tun müsst. Passanten befragen beispielsweise, dazu pinnt ihr einen Hinweis aus dem Büchlein an und sprecht willkürlich Leute darauf an. Manchmal braucht es etwas, bis ihr den richtigen Punkt ausgewählt habt, aber all das trägt zur Detektivstimmung bei. Dazu gesellen sich kleinere Chemie-Rechenspiele und auch verkleiden müsst ihr euch immer wieder, was eine nette Verbeugung vor der Vorlage ist.

Auch der Verzicht auf Questmarker saugt euch mehr in die Arbeit eines echten Ermittlers ein. Habt ihr beispielsweise im Archiv den Firmensitz eines Unternehmens gefunden, müsst ihr in der Beschreibung nachsehen, in welchem Bezirk es sich befindet und an welche Straßen es grenzt. Dann sucht ihr auf der Map und macht euch auf die Socken. Auch wenn mich das zu Beginn noch etwas genervt hat, fand ich diese Herangehensweise letztlich doch sehr passend. Schließlich gab es Navigationssysteme 1880 noch lange nicht.
Hübsch ist sie ja, die Insel Cordona. Aber leider trotzdem nicht wirklich glaubhaft und packend.
 

Offene Welt, die nur bedingt gefällt

Auf Cordona könnt ihr euch gänzlich frei bewegen, die Insel ist also eine echte Open World. Gut, in jedes Haus dürft ihr nicht einfach reinlatschen, das ist aber ja nur verständlich. Die Spielwelt punktet dabei mit einem an sich stimmig umgesetzten Szenario und netten kleinen Details. Allerdings wirken die Passanten in den meisten Fällen wie die hirn- und ziellosen Statisten, die sie ja nun mal sind. Dadurch geht ein Großteil der Immersion verloren.

Ebenfalls auf das Stimmungsbarometer drückt, dass die herumstreifenden NPCs sich oftmals bis aufs Haar gleichen. Zwar passt ein verwundeter Marine-Soldat mit Krückstock perfekt auf die Insel, wenn ich ihm aber alle paar Meter begegne, dann ist das doch eher fragwürdig. So verkam die Open World bei mir mehr zum Mittel zum Zweck, ich bin meistens einfach durchgerannt, um zum nächsten Story-Punkt zu kommen. Die minutenlangen Fußmärsche hätten meiner Meinung nach deutlich kürzer ausfallen müssen, so rauben sie doch einiges an Spielspaß.
Anzeige
Im Konzentrationsmodus könnt ihr nicht nur genauestens untersuchen, ihr seht auch sonst verborgene Details.
Dennis Hilla Redakteur - P - 147091 - 17. November 2021 - 15:32 #

Viel Spaß beim Schauen und Lesen! :)

Olphas 24 Trolljäger - - 61901 - 17. November 2021 - 16:11 #

Ich werde es auf jeden Fall beizeiten spielen. Hab bisher noch jeden Teil mitgenommen.

Danywilde 24 Trolljäger - - 117163 - 17. November 2021 - 16:42 #

Das werde ich auch so machen. Eilt nicht, aber bei Gelegenheit wird es eingetütet.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59550 - 17. November 2021 - 16:50 #

Ich werde es wohl auch spielen, auch wenn ich sehr gut auf die Schiesseinlagen verzichten könnte. Die QTEs waren beim Vorgänger schon für mich der grösste Nervfaktor.

Danywilde 24 Trolljäger - - 117163 - 17. November 2021 - 16:52 #

Arge, die hatte ich schon erfolgreich verdrängt.

Amundis 15 Kenner - - 2788 - 18. November 2021 - 8:32 #

Ja, da schliesse ich mich an. Die Spiele sind einige der wenigen Vertreter, die das Detektiv spielen richtig machen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66824 - 17. November 2021 - 16:13 #

Der Name der Insel ist schonmal doof, les die ganze Zeit Corona. :D

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 51854 - 17. November 2021 - 16:17 #

+1 aber echt: Corona Fälle WTF? Ah, OK...

Amundis 15 Kenner - - 2788 - 18. November 2021 - 8:33 #

DLC ick hör dir Trapsen ?

v3to 17 Shapeshifter - P - 6608 - 17. November 2021 - 16:21 #

Bei Gelegenheit werde ich es sicher spielen. Auch wenn der Pressespiegel zusammen mit dem GG-Test nicht gerade ein einheitliches Meinungsbild wiedergibt (von Metacritic mal abgesehen, da liegt der Schnitt deutlich höher).

Alter Hase 16 Übertalent - - 4395 - 17. November 2021 - 16:33 #

Nicht mein Fall. Aber danke für den Test.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 24555 - 17. November 2021 - 17:04 #

Guter Test, mal sehen ob ich auch irgendwann mal lust auf Sherlock holmes habe. Bisher haben mich diese Abenteuer nicht so interessiert.

StefanH 21 Motivator - - 26030 - 17. November 2021 - 17:04 #

Danke für den Test! Nach dem für mich unglaublich ärgerlichen Devil's Daughter habe ich mit der Reihe leider eh schon abgeschlossen. Hier erfahre ich jetzt auch nichts wirklich reizvolles... Ich dachte mir nur, dass Holmes vielleicht geisteskrank ist und dieser John nur eine Einbildung. Das wäre interessant. Aber das wäre auch irgendwie wieder viel zu klischeehaft... Oh... Falls ich richtig liege, gerne per PN bestätigen :D

advfreak 19 Megatalent - - 15695 - 17. November 2021 - 17:09 #

Danke für den Test, der trifft es für mich genau auf den Punkt. :)

Grafisch unteres PS4 Niveau, selbst der Vorgänger Devils Daughter sah hübscher aus, keine deutsche Synchro und die 1:1 kopierte pseudo Open-World samt Menü aus Sinking City drüber gestülpt. Fertig! Schade um die schöne Reihe... :(

T-Bone 15 Kenner - P - 3067 - 17. November 2021 - 17:20 #

Ich dachte echt die ganze Zeit das ist wieder so ein Episodending, hab mich noch gewundert dass das für eine einzige Episode schon ein recht happiger Preis ist....

advfreak 19 Megatalent - - 15695 - 17. November 2021 - 17:28 #

"The Adventures of Young Sherlock" wäre wohl die bessere Wahl gewesen...

Maryn 14 Komm-Experte - P - 2168 - 17. November 2021 - 19:11 #

Find ich gut - du solltest ins Marketing gehen! ;-)

advfreak 19 Megatalent - - 15695 - 17. November 2021 - 19:52 #

xD

Was Abgedroscheneres ist mir leider nicht eingefallen. :P

rammmses 21 Motivator - - 27139 - 17. November 2021 - 19:57 #

Sherlock Begins: The Rise of Holmes.

Olphas 24 Trolljäger - - 61901 - 17. November 2021 - 20:08 #

Holmes: Sherlock Legends

Danywilde 24 Trolljäger - - 117163 - 17. November 2021 - 20:09 #

Call of Sherlock, The Legend begins - The Definitive 1st Try - GOTY Edition

advfreak 19 Megatalent - - 15695 - 17. November 2021 - 21:49 #

Sherlocks Origins. :D

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6312 - 18. November 2021 - 14:05 #

Sherunlocked

ZoMBiTooTH 08 Versteher - - 164 - 18. November 2021 - 21:21 #

Da muss ich spontan direkt an Young Sheldon denken. Das wiederum würde ich vermutlich sofort kaufen. ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 66824 - 17. November 2021 - 17:35 #

Trotz der Macken hab ich Lust auf das Spiel. Sieht halt echt nach The Sinking Ciy im anderen Gewand aus, aber ich mochte The Sinking City. :) Nur enttäuschend, dass sie schon wieder so miese Action abliefern. Kann man die Schwierigkeitsgrade für Kämpfe und Rätsel wieder separat einstellen?

TheRaffer 22 AAA-Gamer - P - 32094 - 17. November 2021 - 19:34 #

Geben einem die QT-Events nach ein paar Fehlversuchen die Chance sie zu überspringen?

Das Spiel erscheint auch für PC. Dennis, hast Du auch mal kurz M&T angeschlossen?

AxlB 12 Trollwächter - 880 - 17. November 2021 - 19:44 #

Steht auf jeden Fall auf meiner Liste. Verstehe aber nicht, dass sie immer noch an den furchtbaren Action Sequenzen festhalten. Die würd doch keiner missen, oder?

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32384 - 17. November 2021 - 23:48 #

Fand das Spiel interessant, aber als ich auf Steam gelesen habe, dass die entsprechenden Zeugen/Beweismittel/Gesprächsoptionen immer nur dann im Spiel "wie aus dem Nichts" auftauchen, wenn man im Notizbuch den entsprechenden Fall angepinnt hat, war ich raus... Angeblich kann man wohl in ein Haus gehen, kann alles durchsuchen und NIX finden. Dann fällt einem ein "ah, Mist, muss ja den Fall erst anpinnen" und *PLOPP* tauchen eine Leiche, ein Messer und 5 Zeugen im Haus auf.

Wenn das stimmt, fänd ich das auch mega nervig.

Doktorjoe 18 Doppel-Voter - - 9412 - 18. November 2021 - 0:13 #

Im Text wird es nicht erwähnt, soweit ich sehe, daher kurz zur Info:

Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, Kämpfe lassen sich überspringen (dann gibts keine Belohnung) und die Fälle, denen man in der Open World durch Neugierde begegnet, sind wirklich schön eingebettet. Ich sage nur Aussichtspunkt und Zeppelin.

Will man nur den Hauptfällen folgen, ist die Open World natürlich recht sinnlos, so wie bei LA Noire auch. Aber man entdeckt schnell zahlreiche Schnellreisepunkte.

Was die Grafik angeht bin ich ehrlich gesagt komplett anderer Meinung als einige meiner Vorschreiber.
Ich spiele auf der XBox Series X und finde den Detailgrad beeindruckend und die Lichtstimmung wunderschön.
Für mich das beste SH Spiel seit Crimes and Punishment und eine klare 8-8,5.

Aber natürlich respektiere ich Dennis Eindruck, wenn er nicht so viel Spaß hatte.

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 19. November 2021 - 8:23 #

Ich freue mich unglaublich auf das Spiel und auch Dennis Text schafft es mich abzuschrecken…

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26610 - 19. November 2021 - 9:35 #

Du wolltest etwas anderes schreiben, oder :-)?

Danywilde 24 Trolljäger - - 117163 - 19. November 2021 - 12:43 #

Jetzt kann er es doch nicht mehr korrigieren. ;)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26610 - 19. November 2021 - 13:31 #

Ich weiß. Fies, oder? :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 117163 - 19. November 2021 - 14:04 #

Aber sowas von. :)

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 19. November 2021 - 15:37 #

Ich kann es nicht mehr korrigieren… … … … …

advfreak 19 Megatalent - - 15695 - 20. November 2021 - 1:40 #

Was liegt des pickt! xD

Ganon 24 Trolljäger - - 67256 - 20. November 2021 - 10:40 #

Den Titel hat Yahtzee in Zero Punctuation auch schön kommentiert: "Is Sherlock Holmes an Xbox now?" :D