Remnant 2

Remnant 2 Test+

Soulslike-Shooter-Wundertüte

Hagen Gehritz / 26. Juli 2023 - 19:16 — vor 38 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS5Xbox X
Action
18
Gunfire Games
25.07.2023
Link
Amazon (€): 26,99 ()

Teaser

Gunfire Games bietet in der Fortsetzung von Remnant - From the Ashes nicht nur eine spaßige Kreuzung aus Shooter und Soulslike, sondern auch eine fantasievolle Spielwelt voller Geheimnisse.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Remnant 2 ab 26,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Spielszenen stammen von GamersGlobal.
Kurztests sind unser Format, um euch kompakt über Spiele zu informieren, die sonst vielleicht unter den Tisch fallen würden. Statt der typischen Wertung zwischen 1 und 10, gibt es bei Kurztests eine"Daumen-Wertung".

Der Name Remnant 2 ließ bei mir nicht sofort die Glocken klingeln, doch mit der Zeit kam das Aha-Erlebnis, dass es sich um die Fortsetzung von Remnant - From the Ashes handelt. Ich hätte persönlich die Zahl an den Titel samt Untertitel des Vorgängers gehangen, weil mir Remnant allein nichtssagend vorkommt, aber was weiß ich schon? Was ich weiß, ist: Über Remnant - From the Ashes kam mir viel Gutes zu Ohren (wenn auch mit gewissen Einschränkungen), unter anderem von gewissen Usern auf einer GG-Sommerfeier. Letztlich habe ich den Erstling nie gespielt, hatte aber nun die Fortsetzung auf dem Radar.

In dem Third-Person-Shooter seid ihr anfangs auf der postapokalyptischen Erde mit eurer Gefährtin auf der Flucht vor "der Saat" (Holzmonstern, quasi den bösen Cousins der Ents von Tolkien). Nach einem Tutorial-Prolog landet ihr in der Überlebenden-Stadt Station 13, eurem Hub für den Rest des Spiels. Dort aktiviert ihr einen Weltenstein, der die mächtigste Bewohnerin von Station 13 unfreiwillig einsaugt, die ihr nun wiederfinden wollt. Die Hauptgeschichte ist aber eher Beiwerk und Begründung, warum ihr von da an durch viele Science-Fiction- und Fantasy-Welten springt. Für diesen Kurztest konzentriere ich mich auf die Punkte Shooter-Gameplay, Soulslike-Elemente und die Erkundung.
Yaesha ist eines der drei möglichen Gebiete, in denen die Kampagne startet. In der bewaldeten Welt lebt das Pan-Volk in Städten, die an die lateinamerikanischen Hochkulturen erinnern.
 

Gutes Gunplay

Remnant 2 folgt in seinen Grundlagen gängigen Third-Person-Shooter-Standards. Anfangs habt ihr die Wahl zwischen vier Klassen (Doktor, Jäger, Draufgänger, Helfer), die sich vor allem in ihren Perks und ihren Spezialfähigkeiten unterscheiden – die sind für den 3-Spieler-Koop auf Rollen wie Tank, Heiler und Support ausgerichtet. Neben zwei Schießeisen-Slots habt ihr noch eine Nahkampfwaffe, die aber zweitrangig ist. Alle könnt ihr verbessern und mit zwei Modifikationen ausstatten, davon ist vor allem die wichtig, die euch Spezialschüsse abfeuern lässt. Die benötigte Energie dafür lädt sich durch weitere Kills auf. Dazu könnt ihr noch taktisch Items einsetzen.

Beim Erkunden stehen euch jede Menge Feindgruppen im Weg. Akustische Hinweise kündigen den Spawn eines kleinen Gegneransturms oder eines Mini-Bosses an. Letztere verlieren neben der Währung Altmetall auch wichtiges Material, das ihr zur Aufwertung eurer Ausrüstung in Station 13 braucht.

Die Ballerei ist gut umgesetzt: Die Waffentypen fühlen sich unterschiedlich an, das Zielen mit Controller geht super von der Hand. Hier und da hätte das Treffer-Feedback wuchtiger ausfallen können, aber hinsichtlich der Animationen von getroffenen Feinden gibt es nichts zu meckern.
Immer wieder warnt euch eine Fanfare, dass eine Rotte Standard-Gegner oder ein Mini-Boss spawnt. Dieser Sägenschwinger kann ein QTE auslösen, bei dem ihr besser nicht scheitert. Andere setzen euch mit negativen Statuseffekten zusätzlich unter Druck, die sich wie bei Elden Ring als farbiger Balken am unteren Bildrand aufbauen.
 

Von Elden Ring bis Bloodborne

Wie im Vorgänger verschanzt ihr euch nicht in Deckung, sondern rollt, um zu Überleben. Das kitzelt sicher nicht nur bei mir Soulslike-Instinkte wach. Ebenfalls ein alter Hut für Spieler von Elden Ring und Co.: Geht ihr drauf, startet ihr beim letzten besuchten Checkpoint, der auch als Teleporter dient. Rastet ihr am Checkpoint, erscheinen alle Standard-Gegner erneut. Aber: Ihr verliert beim Tod weder Erfahrung noch Währung. Level ups erspielt ihr zudem regulär durch das Erledigen von Feinden.

Die Bosskämpfe gehören ebenfalls klar zu den FromSoftware-Einflüssen von Remnant 2. Zum Glück gibt es Checkpoints direkt vor den Arenen, denn die Bosse sind knifflig und haben häufiger mehrere Phasen. Wie bei anderen Soulslikes machte es mir meist Spaß, die Muster des Feindes zu lernen und mit jedem Versuch besser zu werden. Ein Problem: Durch die Third-Person-Shooter-Mechanik können Gegner nicht fixiert werden. Lasse ich mich in eine Ecke drängen, geht zwangsweise die Übersicht komplett den Bach runter, wenn ich dann ab durch die Mitte spurte und purzele, um mich in Sicherheit zu bringen.
Anzeige
Um das Rätsel dieser Uhrenwerkstatt zu lösen, müsst ihr den Hinweis auf einem Zettel dort richtig deuten und zu einem anderen Abschnitt der entsprechenden Welt zurückkehren.
 

Zusammengewürfelte Wunderwelt

Auch optisch lässt Remnant 2 bei manchen Umgebungen an Elden Ring denken, doch selbst innerhalb einer Welt kann sich die Stimmung überraschend ändern. Verlasse ich den anfänglichen Palast über eines der leuchtenden Portale, das mich via Ladebildschirm zu einem anderen Abschnitt der Welt bringt, lande ich unter anderem in einem weniger gotischen Bloodborne-Verschnitt. Ohne zu viel zu verraten: Gunfire Games hat auch mehr drauf, als FromSoftware nachzumachen und das ist auch ein großer Reiz des Weltenportal-Szenarios: Immer wieder wurde ich überrascht, wie sich die Umgebung von einem Moment auf den nächsten ändern kann.

Die Freude am Erkunden beschränkt sich aber nicht nur auf die Gestaltung der Spielwelt. Euch erwarten NPCs (teils der abgedrehten Sorte) mit Quests und sogar kleine Rätsel, statt nur Shooter-Einerlei. Dazu ist das Level-Design allgemein auf gute Art von Dark Souls inspiriert: Die verschachtelten Levels bieten Abkürzungen, klassische FromSoftware-Tricks wie versteckte Abzweigungen bei Aufzügen und viele, viele weitere Geheimnisse. Gerade wegen solcher Details dachte ich am Anfang sogar “Moment, ist Remnant 2 doch nicht zufallsgeneriert?” Doch, ist es. Zum Start einer Kampagne werden die Layouts der Umgebungen ausgewürfelt. Es gibt sogar drei Möglichkeiten, in welcher Welt ihr anfangt und die Möglichkeit, die Kampagne eines bestehenden Charakters zurückzusetzen und damit auch die Gebiete neu zu generieren. Laut der Entwickler sei es auch nicht möglich, in einem Durchgang alle möglichen Inhalte zu erleben.

Gunfire Games ist es dabei gelungen, dass selbst bei den ausladenden Bloodborne-Stadtvierteln nicht alles zu gleich aussieht. Es gibt zwar auch wesentlich drögere Tunnel- oder Kanalisations-Abschnitte, teils werden sinnlose Sackgassen oder andere Seltsamkeiten wie zwei Checkpoints fast in Sichtweite voneinander generiert. Dazu schlägt noch der Erzfeind der Zufallsgenerierung zu und die Mustererkennung des Hirns weist mich auf die Versatzstücke des Baukastens hin, aber unterm Strich hinterlässt das Zufallssystem einen positiven Eindruck. Eine Kehrseite des Viele-Welten-Ansatzes gepaart mit dem Zufallsfaktor ist aber, dass die Elemente weniger aus einem Guss, sondern eher bunt zusammengewürfelt wirken.
REMNANT 2 PC

Fazit:  Hagen Gehritz

Das Shooter-Gameplay an sich ist sehr spaßig, aber die größte Stärke von Remnant 2 sind für mich die stimmungsvollen Welten mit interessanten Feinden, hübschem Art Design und vor allem die Kreativität in Sachen Quests, Rätsel und Geheimnisse, die für Überraschungen sorgt. Die Erkundung motiviert aber auch dank der guten Belohnungen, wie Items, die neue Klassen freischalten statt der üblichen ausgewürfelten Waffen in mehreren Seltenheitsgraden. Deswegen musste ich aber neue Waffen vor allem im Hub kaufen und das ist ebenso wie die ganzen anderen Verbesserungsoptionen gerade am Anfang nicht ganz günstig, sodass teils Grind für Shopping angesagt war.

Ansonsten ist mein größter Kritikpunkt, dass ich bei meinem am längsten gespielten Charakter zwingend den "Blähkönig" besiegen musste, einen riesigen, Blitzkugeln verschießenden Blob in einer unwegsamen Arena mit vielen weiteren kleinen Blobs. Bei dem Feind reichte die Kombo aus Beobachten und Besserwerden nicht, da levelte ich erstmal beim Erkunden anderer Ecken und kam später wieder, doch auch dann war dieser Bosskampf der bisher einzige, der nervte anstatt Spaß zu machen – dass ich ausgerechnet den Blähkönig erledigen musste war wohl Pech beim Auswürfeln.

Trotz dieser Kritikpunkte gibt es von mir aber einen Daumen nach oben, da Remnant 2 mir ansonsten auch als Solo-Spieler viel Spaß machte. Besonders mit der Helfer-Klasse, die mit einem Hund punktet, der mich anstelle von Mitspielern wiederbelebt.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 26,99 ()
Hagen Gehritz 26. Juli 2023 - 19:16 — vor 38 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 174731 - 26. Juli 2023 - 19:16 #

Viel Spaß mit dem Kurztest!

Flooraimer 15 Kenner - P - 3375 - 26. Juli 2023 - 19:51 #

Danke für den schönen Kurztest. Es scheint als würde Remnant 2 vieles richtig machen :).

Deklest 13 Koop-Gamer - 1539 - 26. Juli 2023 - 19:51 #

Danke dafür. Bei mir liegt noch Teil eins auf Halde. Aber auch Teil zwei sieht interessant aus.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163008 - 26. Juli 2023 - 20:06 #

Mal ein Feedback zum kürztest: Ich habe bei diesem Spiel nicht den Eindruck, dass mir wesentliche Informationen fehlen würden und fühle mich ausreichend informiert.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 57121 - 26. Juli 2023 - 20:38 #

Wird später im Jahr mit den Kumpels angepackt, freu mich schon drauf.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14082 - 26. Juli 2023 - 20:42 #

Ja Bossfights können lustig sein, besonders wenns mal wieder einen gibt, der einen nicht liegt. Die werden ja auch Random da hingestellt.

Wenn alles zu Nervig wird, kann man die Kampagne (& den Abenteuer Modus) neu auswürfeln lassen. Items und Charakter bleibt gleich nur Quest-Items gehen flöten.

Wer noch Teil 1 rumliegen hat, kann auch das Spielen, ist natürlich nicht so hübsch (niedriges PS3 Niveau) aber auch sehr Spassig.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66901 - 26. Juli 2023 - 20:56 #

Den ersten Teil fand ich interessant und hatte meinen Spaß damit ... bis ich relativ früh auf einen Bosskampf gestoßen bin, der für einen Solospieler einfach übel war. Mit Unmengen an Adds, vor allem, bei denen sich eine Aufgabenteilung von Spielern angeboten hätte. Da hatte ich dann keine Lust mehr. Vielleicht hatte ich da aber auch nur Pech.

Hätte schon Lust, dem zweiten Teil noch mal eine Chance zu geben. Das sieht ziemnlich gut aus.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61473 - 26. Juli 2023 - 21:49 #

Meinst du den Riesenbaum (den Ent)?

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66901 - 27. Juli 2023 - 12:23 #

Ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht mehr

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61473 - 27. Juli 2023 - 12:43 #

Ich erinnere mich gerade an einen anderen üblen Miniboss. So ne Art Rammbock-Boss in einem "Keller-Areal", mit explodierenden Adds?! Total nervig, total frustrierend...

Edit: Gerade mal nachgeschaut, Blutfaust heißt der.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66901 - 27. Juli 2023 - 13:26 #

Der könnte es gewesen sein. Ich denke, das war ein Zwischenboss. Aber das war einfach nur frustig und da hatte ich dann keine Lust mehr.

Borin 16 Übertalent - P - 5255 - 6. August 2023 - 8:49 #

Der hat glaube ich meinen Kumpel und mich einen Abend lang genervt und dann haben wir was anderes gespielt. Erinnere mich nicht mehr genau. Bis dahin fanden wir es ganz gut.

Markus K. 16 Übertalent - 5624 - 26. Juli 2023 - 21:01 #

Schöner Kurztest, der mir deutlich sagt, dass das nicht meine Art Spiel ist.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20270 - 26. Juli 2023 - 21:33 #

Klasse, den ersten Teil habe ich solo und im Multiplayer mehrfach durchgespielt. Genau mein Ding.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61473 - 26. Juli 2023 - 21:56 #

Ich fand den ersten Teil ganz gut, allerdings war er mir als Solo-Spieler stellenweise zu schlecht ausbalanciert, gerade bei einigen Bossen mit ihren Addspawns war das echt nicht mehr schön - okok, vielleicht bin ich auch einfach ein zu schlechter Spieler.

Teil 2 kommt bislang ja relativ gut an bei den Testern. Habe heute bei Polygon mal den Test quergelesen, die haben da eine andere Sicht der Dinge... ;-)

Ich pack mir Remnant 2 mal auf die Wunschliste, Lust hätte ich ja schon. Danke für den Test. :-)

Eine Frage hätte ich: Magst du verraten, wie lange du Remnant 2 gespielt hast?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174731 - 27. Juli 2023 - 8:51 #

Ein Stück nachdem der Hauptboss der ersten Welt bediegt war, habe ich aufgehört. Dafür habe ich etwas mehr als 6 Stunden gebraucht

Berndor 19 Megatalent - - 14286 - 27. Juli 2023 - 10:00 #

Danke für den Kurztest. Werde mal reinschauen.

Robokopp 19 Megatalent - - 18986 - 27. Juli 2023 - 11:56 #

Toller Kurztest. Das Spiel hatte ich als reinen Koop-Shooter verstanden. Ich glaube da muss ich zugreifen.

Vampiro Freier Redakteur - - 121620 - 27. Juli 2023 - 12:32 #

Super Kurztest, vielen Dank. Muss endlich mal Teil 1 spielen.

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 27. Juli 2023 - 13:29 #

Sieht schon interessant aus, aber auch sehr nach Zeitfresser, das wird nix mehr mit Starfield am Horizont

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125258 - 27. Juli 2023 - 17:47 #

Ich habe in Remnant im Dreier-Koop jeden Stein umgedreht und bin auch vom zweiten Teil sehr angetan. Dieses Spiel wird mich und meine beiden Mitstreiter noch eine ganze Zeit beschäftigen. :)
Der Kurztest spiegelt gut wieder, was euch in R2 erwartet.

KaeptnQuasar 08 Versteher - 212 - 27. Juli 2023 - 19:25 #

Danke für den Test, das kann ich so unterschreiben. : )
Ich finde Remnant 2 auch super.

Doc73 10 Kommunikator - P - 422 - 28. Juli 2023 - 18:21 #

Gibt es schon Erfahrungen, wie das auf dem Steam Deck läuft?

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14082 - 28. Juli 2023 - 20:31 #

Wenn man nach dem Steam Forum geht, eher nicht so der Bringer. 20-30 FPS (alles auf Low) dazu Verwaschen (könnte aber durchaus Motion-Blur sein).

Und dann gibts einen der schwört wenn man dies und das macht, das 60 FPS fliessend sein sollen. (https://steamcommunity.com/app/1282100/discussions/1/3807281795252823839/)

Doc73 10 Kommunikator - P - 422 - 29. Juli 2023 - 20:00 #

Hmm klingt nicht besonders, dann muss eben der normale PC ran...

Maverick 34 GG-Veteran - - 1329828 - 2. August 2023 - 16:12 #

Danke für den Kurztest zum Remnant 2. ;)

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 8376 - 3. August 2023 - 7:13 #

Ich hatte es nicht auf dem Zettel, hab es mir aufgrund der positiven Berichterstattung aber zugelegt und ich bin begeistert!
Wenn man auf das grundsätzliche Gameplay steht (mich erinnert es auch im positiven Sinne an Outriders), auf jeden Fall anschauen!

Maverick 34 GG-Veteran - - 1329828 - 3. August 2023 - 12:25 #

Im GamePass würde ich es mir sicher mal anschauen (wie im Falle von Outriders, das Hauptspiel haben wir im 3er-Koop durchgespielt). ;)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125258 - 3. August 2023 - 12:29 #

Ich kann dir nur beipflichten, gerade im 3er-Koop ist es ein Riesenspaß. Habe zwar erst nur ca. 15 Stunden gespielt, aber schon ein Gefühl dafür bekommen, wie einfalls- und abwechslungsreich das Spiel geworden ist. Bin auch schwer begeistert!

Zickendetightbombe 11 Forenversteher - 656 - 3. August 2023 - 14:46 #

Müsste erstmal noch den ersten Teil nachholen ^^

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61473 - 12. August 2023 - 9:28 #

Mmmhhh, weiß nicht ob das sein muss. Teil 2 sieht besser aus und scheint sich, so zumindest mein Eindruck aus den Tests, runder zu spielen.

Teil 1 hatte seine Zickigkeiten und auch einigen Leerlauf - ich werde den wahrscheinlich nicht nochmal angehen, habe ihn nie durchgespielt.

Edit:
Sooo, mal mein Zwischenfazit nach zehn Stunden Spielzeit: Remnant 2 macht mir richtig Spaß!

Im Singleplayer und auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad bin ich immer noch in der ersten Welt. Komme ganz gut voran. Die Welt ist bislang auch schön abwechslungsreich und detailliert.

Wir haben gestern eine längere Multiplayer-Session eingelegt, einen Schwierigkeitsgrad höher, und technisch hatten wir keine Probleme, lief richtig gut. Na ja, bis auf manchen Tod, aber da kann das Programm ja nichts für... ;-)

Der Spielablauf macht auf mich einen flüssigeren Eindruck als im Vorgänger, eine gewisse "Verkrampftheit" hat es sich bewahrt. Meine Erinnerung sagt mir, dass es im Vorgänger mehr Kämpfe gab. In Remnant 2 ist mir manche Passage etwas zu gemütlich.

Bin gespannt wie es weitergeht und freue mich schon auf die nächste Runde. :-)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40303 - 28. August 2023 - 18:43 #

Maximal im 3er Koop interessant

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21154 - 14. November 2023 - 13:10 #

Habe es wieder gelöscht. Den ersten Teil konnte man gut solo spielen.
Teil 2 ist absurd schwer, die Bewegungen im Kampf und Reaktionszeit sind zäh.
Mir macht das null Spaß.
Teil Eins war richtig Klasse. Der Nachfolger macht einen vermurksten Eindruck.
Über den Solo Modus bekam ich auch Bock im Ersten auf Multiplayer. Und natürlich war es einfacher.
In Teil 2, fast chancenlos allein. Das ist Quälerei, ohne den Flow und Fun aus dem ersten Teil.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14082 - 14. November 2023 - 13:41 #

Ging mir am Anfang auch so, es gibt da ein paar Klassen die eignen sich so überhaupt nicht als Solo Charakter. Bin dann als Mediziner/Alchy rumgerannt und dann wars kein Spaziergang aber Welten unterschied.

Mit dem Skillset hat man quasi mehrere Leben und heilt gerne 3-4x 100% hoch und dann sind die Bosskämpfe ertragbar.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21154 - 14. November 2023 - 22:12 #

Du hast mich nachdenklich gemacht, wenn ich mich abgeregt habe versuche ich es mal ;-)
Der Tank hat eine Wiederbelebung frei. Nicht der Brüller.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21154 - 16. November 2023 - 12:58 #

Hab dem Teil noch Mal eine Chance gegeben.
Als Doc etwas einfacher, doch immer noch absurd schwer allein, sogar auf der einfachsten Stufe (dt.).
Für normale Solo Player ungeeignet.
Der erste Teil war Klasse, hatte gutes Pacing und wirkte in sich schlüssig. Doch Teil 2 ist lieblos dahin geklatscht und macht keinen Spaß.
Story Telling? Lächerlich, man tappt in der Gegend rum und hat keine Ahnung. Die Schnippsel mit Audio Logs die man ab und an findet sind ellenlanges Geschwafel von Themen zu denen man keinen Zugang hat. Grottig.
NPCs? Albern und gekünstelt.
Grafik?
Sieht subjektiv schlechter aus als der Erste Teil.
Gameplay? Ist ok.
Alles in allem, eine Enttäuschung.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 18. November 2023 - 22:28 #

Hm, hatte das eigentlich auf dem Schirm, aber das klingt nicht gut. Aber den ersten hab ich ja auch noch nicht gespielt.