Red Dead Redemption 2 (PC)

Red Dead Redemption 2 (PC) Test+

Exzellente PC-Umsetzung

Dennis Hilla / 6. November 2019 - 15:52 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Action
Open-World-Action
ab 18
18
Rockstar North
2K Games
26.10.2018
Link
Amazon (€): 19,99 (PlayStation 4), 21,99 (Xbox One)

Teaser

Ein Jahr nach Konsolen-Release reiten nun auch PC-Spieler durch den Wilden Westen. RockStar liefert einen starken Port, der auf PCs gut aussieht, für höchste Exzellenz aber hohe Anforderungen stellt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Red Dead Redemption 2 ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Bis heute schuldet Rockstar Games der PC-Community eine Umsetzung von Red Dead Redemption (im Test, Note: 9.0) für den Heimrechner. Für den Nachfolger Red Dead Redemption 2 aber wollte man nicht auf die zusätzliche Kundschaft verzichten, und so ist am 5. November 2019 eine Portierung des erstmals im Oktober 2018 veröffentlichten Wildwest-Epos erschienen. Das bewerteten wir hoch, alle Details zu Story, Spielmechaniken und Co. findet ihr im ausführlichen Test.

Zu haben ist RDR 2 PC über den hauseigenen Rockstar Games Launcher, aber auch via Green Man Gaming, den Humble Store und ab Dezember auch auf Valves Plattform Steam. Zum Starten muss der Rockstar Games Launcher aber zwingend laufen.

Erwartungsgemäß bietet die PC-Umsetzung zahlreiche grafische Anpassungsmöglichkeiten, dazu könnt ihr das Spiel neben dem PS4- und Xbox-One-Controller auch mit Maus und Tastatur spielen. Ich habe mich erneut in die Abenteuer von Arthur Morgan geschwungen und mir angeschaut, wie gut die Portierung Rockstar Games gelungen ist. Einen ausführlichen Grafikvergleich zu PS4 Pro und Xbox One X findet ihr hier.
Das Teaserbild hätte dank den Filtern im Fotomodus auch ganz anders aussehen können...
 

Voller Umfang inklusive RDR2 Online... plus Fotomodus 

Natürlich braucht ihr euch keine Sorgen machen, dass ihr in der PC-Fassung von Red Dead Redemption 2 auf irgendwelche Inhalte verzichten müsstet. Ihr könnt die komplette Kampagne, wie sie seit ziemlich genau einem Jahr auf Konsolen spielbar ist, auch auf eurem Rechner erleben. Doch Rockstar Games hat PC-Playern ein paar weitere Inhalte spendiert, die teilweise auch schon aus dem Mehrspielermodus Red Dead Online bekannt sind. Beispielsweise gibt es neue Pferdefärbungen, drei frische Kopfgeldmissionen, vier zusätzliche Schießprügel und noch ein paar mehr, nicht Story-relevante Inhalte.

Ein großes PC-exklusives Feature ist der Fotomodus: Ihr dürft das Geschehen jederzeit durch einen Druck auf F6 einfrieren und mit unterschiedlichsten Filtern, Blenden und Einstellungen spielen, um die perfekte Momentaufnahme zu erstellen. Auch wenn der Fotomodus nicht so umfangreich ist wie beispielsweise der aus Assassin’s Creed Odyssey (im Test, Note: 8.0), so bietet er doch genug Einstellungen, damit ihr wunderschöne, fast schon postkartengerechte Bilder erstellen könnt. Und wo ich gerade bei Red Dead Online war: Direkt ab Release dürft ihr euch in die Multiplayer-Open-World stürzen. Alle bisher erschienenen Inhaltsupdates der Konsolenversionen sind enthalten. Zum Testzeitraum hatte ich keinerlei Probleme, auf die Server zu kommen.
before
after
Rechts: Die PC-Fassung sieht auf Ultra-Einstellungen in jeder Hinsicht eine kleine Spur besser aus, egal ob bei den Schatten, der Pflanzendichte oder der Klarheit der Texturen.
 

Fantastische PC-Technik

Auf technischer Seite ist Red Dead Redemption 2 in der PC-Fassung erwartungsgemäß bombastisch ausgefallen. Bereits auf PS4 und Xbox One konnte das Spiel mit teils fotorealistischer Optik punkten, den ohnehin schon hohen Detailgrad der Xbox-One-X-Version erreicht die PC-Portierung bereits bei mittleren Einstellungen. Doch freilich ist da noch nicht Schluss, allerdings solltet ihr einen starken Rechner euer Eigen nennen, um besonders bei 4K auf hohe oder gar Ultra-Einstellungen gehen zu können.

Was euch dafür geboten wird ist dafür aber auch ein optischer Leckerbissen. Die Vegetationsdichte wurde noch einmal deutlich erhöht, jeder Grashalm kann in den Optionen mit einem eigenen Schatten versehen werden und die Weitsicht ist um einiges höher als auf den Konsolen. Um wirklich das Maximum aus eurem Setup zu kitzeln hat Rockstar ein umfangreiches Anpassungsmenü spendiert, in dem ihr wirklich jeden Punkt bis ins Kleinste anpassen dürft.
Egal an welcher Schraube ihr drehen wollt, Rockstar hat ziemlich sicher einen Menüpunkt dafür eingepflegt.
 

Maus und Tastatur, holpriger Start

Die Steuerung per Maus und Tastatur ist ein etwas zweischneidiges Schwert. Zwar hat Rockstar sie gut umgesetzt und besonders das Zielen mit Waffen ist über die PC-typische Peripherie deutlich genauer. Allerdings leidet sie wie auch die Controller-Bedienung darunter, dass sie ziemlich träge ist und bei der Umsetzung eurer Eingaben ziemlich gemächlich ist. Außerdem ist die Tastatur dank der Vielzahl benötigter Tasten oftmals ebenso überladen wie ein Gamepad und hat teils abstruse Doppelbelegungen. Warum ich beispielsweise einmal Objekte mit „E“ aufhebe, ein anderes Mal mit „R“, das kann mir wohl keiner so Recht erklären.

Bei meinen ersten Spielstarts hatte ich noch mit Spielabstürzen zu kämpfen, die ließen sich allerdings durch einen kleinen Trick beheben. Ich habe zum Installationsordner von Red Dead Redemption 2 navigiert, dort die Eigenschaften der Datei „RDR2.exe“ aufgerufen und in den Kompatibilitätseinstellungen die Vollbildoptimierungen deaktiviert. Damit gehörten auch Grafikbugs, die bei mir aufgetreten sind, der Vergangenheit an. In der Zwischenzeit hat Rockstar zudem einen Patch veröffentlicht, der diese Probleme beseitigen soll.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Red Dead Redemption 2 ist auch auf dem PC in vielerlei Hinsicht ein Brett geworden. Die Optik ist im Vergleich zu den bereits wunderschönen Konsolenfassungen noch einmal deutlich aufgebohrt worden und das Spiel selbst ist und bleibt einfach sehr gut. Lob und gleichermaßen Schelte gebührt Rockstar für die Steuerung mit Maus und Tastatur, denn auch wenn sie an sich gut funktioniert, so krankt sie wie auch die Controller-Bedienung an ihrer Trägheit und Überladenheit.

Ansonsten habe ich wenig auszusetzen an der PC-Portierung, die wie bereits die Umsetzung von GTA 5 exzellent gelungen ist. Es gibt unzählige Einstellungsmöglichkeiten, damit ihr aus den Pferdestärken eures Rechenknechts auch das Größtmögliche rausholen könnt. Ich freue mich bereits jetzt auf die zahlreichen Screenshots, die mit dem PC-exklusiven Fotomodus erstellt werden – auch wenn ich nicht verstehe, warum Rockstar den Konsolen keinen spendiert hat. Aber abschließend kann ich sagen, wenn ihr Red Dead Redemption 2 aufgrund des Fehlens einer Konsole bisher nicht gespielt habt, dann schnappt euch die PC-Fassung und erlebt die Abenteuer von Arthur Morgan – es lohnt sich! Ein erneuter Kauf ist meiner Ansicht nach aber nur mit einem entsprechend starken Rechner sinnvoll.
 
Red Dead Redemption 2 (PC) PC
Einstieg/Bedienung
  • Ausführliches Tutorial, auch danach viele Hilfstexte
  • Freies Zielen per Maus bietet großen Vorteil
  • Viel Zeit für die Story-Entwicklung
  • Drei Third-Person-Perspektiven plus First Person
  • Träge, überladene Steuerung
  • Ego-Perspektive nicht wirklich sinnvoll
Spieltiefe/Balance
  • PC-exklusiver Fotomodus
  • Zusätzliche Waffen, Pferde, Missionen
  • Spannende, emotionale Story
  • Vielschichtige Charaktere
  • Riesiger Umfang (circa 50 Stunden alleine für die Story)
  • Abwechslungsreiche, glaubhafte Spielwelt
  • Sehr viele Nebenbeschäftigungen und -Missionen
  • Starkes Kampfsystem, auch dank Deadeye
  • Teils zu viele NPCs in der Wildnis
  • Unsinnige Schnellreise-Mechanik
Grafik/Technik
  • Fantastische Weitsicht
  • Beeindruckende Panoramen
  • Erhöhte Vegetationsdichte
  • Immens viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Deutlich verbesserte Licht- und Schattenqualität
  • Knackscharf in 4K
  • Extremer Hardwarehunger für hohe und höchste Einstellungen
Sound/Sprache
  • Fantastische englische Sprecher
  • Sehr gute Textübersetzung
  • Stets passende Sounduntermalung
  • Soundtrack unterstreicht Wildwest-Stimmung perfekt
  • Keine deutschen Sprecher
Multiplayer
  • Red Dead Online vollständig enthalten
 
9.5
Note für Jörg Langer (Nebentester) : 8.5
Note für PC-Fassung : 9.5
Userwertung8.7
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win 7, Core i5-2500K oder FX-6300, 8 GB RAM, GTX 770 oder R9 280, 150 GB HDD

Maximum: Win 10, Core i7-4770K oder Ryzen 5 1500X, 12 GB RAM, GTX 1060 oder RX 480, 150 GB HDD
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • Rockstar Games Launcher
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 19,99 (PlayStation 4), 21,99 (Xbox One)
Dennis Hilla 6. November 2019 - 15:52 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 152109 - 6. November 2019 - 15:52 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

Claus 31 Gamer-Veteran - - 336644 - 6. November 2019 - 15:59 #

Was hat Jörg in seiner Funktion als Nebentester vermissen lassen, so dass er nur mit eine 8,5 bewertet wurde?
:D

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68780 - 9. November 2019 - 8:50 #

Das siehst du im ursprünglichen Test der Konsolenversion.

Sermon 16 Übertalent - - 5670 - 9. November 2019 - 10:07 #

Ich hätte ehrlich gesagt auch so gewertet, vielleicht sogar einen 0.5er Schritt unter Jörgs Wertung. Mir sind in RDR2 viel zu viele kleine Nervigkeiten verbaut, die das Gesamtbild trüben und eine (subjektive) Spitzenwertung verhindern. Klar, RDR2 ist ein tolles, wunderbar inszeniertes Spiel, das mich oft genug hat staunen lassen. Ich hab's sehr gerne gespielt und werde wahrscheinlich bald einen zweiten Durchgang starten, der Titel hat mich aber auch oft genug in allen möglichen Belangen genervt, weshalb für mich ich eine 9.0 oder höher nicht drin ist.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 6. November 2019 - 16:09 #

Meinen Phenom II scheint das Spiel leider nicht mehr zu unterstützen, nach fast 10 Jahren mit dem Prozessor also endlich mal ein Grund, ein Upgrade zu machen. :D

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 6. November 2019 - 16:31 #

Steht es dass es auf einem Phenom II gar nicht läuft?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 6. November 2019 - 16:52 #

Ja, hab gelesen, dass man zwar ins Menü kommt, aber sobald man das Spiel oder den Benchmark startet, stürzt das Spiel ab.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 6. November 2019 - 17:30 #

Ah mist...das ist blöd. Bin gespannt ob ichs auf nem i7 975XE von 2009 zum Laufen bekomm. Auf dem Ryzen 3600 sollte es keine Probleme geben.

datafish 15 Kenner - - 3990 - 6. November 2019 - 16:16 #

Lässt sich denn die Tastaturbelegung verändern?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 6. November 2019 - 16:18 #

Ja.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 6. November 2019 - 20:31 #

Kann man dann beide "aufheben"-Funktionen auf den selben Knopf legen? :D

Dennis Hilla Redakteur - P - 152109 - 6. November 2019 - 20:33 #

Hatten wir heute erst im Büro das Gespräch. Ist leider halt Kontextabhängig. Also Plündern-Aufheben ist was anderes wie Aufheben-Aufheben ist was anderes wie Missionsobjekte-Aufheben.

Krumseltört 14 Komm-Experte - 1830 - 7. November 2019 - 0:34 #

Ist ja bei "zurück" genauso. Je nach Situation kann das Escape, F oder Backspace sein. Und die anderen Tasten funktionieren meist nicht.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 7. November 2019 - 1:44 #

Oh Gott. Ein Albtraum!
Es gibt nichts schlimmeres als Situationen, aus denen man nicht konsistent wieder raus kommt :o

euph 29 Meinungsführer - - 112277 - 7. November 2019 - 6:17 #

Ah du Kacke....

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122379 - 7. November 2019 - 8:25 #

Autsch!

Ist das auf Konsole genauso konfus?

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 7. November 2019 - 9:22 #

Teils ja. Erinner mich an Situationen, wo ich aufs Pferd steigen wollte, aber anstelle wen eine gezimmert habe. Aber war nicht ganz so extrem, gefühlt, wie beim PC beschrieben.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434911 - 7. November 2019 - 9:55 #

Was heißt „teils ja“? Die PC-Steuerung ist genauso suboptimal wie die Konsolen-Steuerung, auf der sie basiert. Die korrekte Antwort lautet deswegen einschränkungslos „ja“ :-)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 7. November 2019 - 14:14 #

Wollte mich nicht zu einem definitiven Ja hinreißen lassen, da ich die PC-Version nicht selber gespielt habe und hier nur die Probleme vom Hörensagen kenne.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108090 - 7. November 2019 - 14:25 #

Beim PC ist mir das "Problem" zumindest nicht untergekommen, da Auf-/Absteigen (E) und zuschlagen (F, Alternativ linke Maustaste) schonmal unterschiedliche Tasten haben (dessen Belegung man sich immer noch nach eigenen Gutdünken - ebenfalls mit Alternativen - anpassen kann). Wen jemand die allerdings verwechselt, ist ja das Spiel nicht Schuld ;). Mir passiert sowas z.B. wenn ich zwischen Spielen hin und her wechsle, daß ich gerne mal die "gewohnte" falsche Taste drücke. Aber das ist ja dann meine Unfähigkeit, bis ich "wieder drin" bin :).

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 7. November 2019 - 14:28 #

Erinnert mich an die latent scherzhaft gemeinte Forderung nach einem Alten-Mann-Modus. Der Modus erklärt nach längerer Abstinenz von einem Spiel nochmal kurz die Tasten und fasst die Story zusammen, wo es Story gibt. Kenne das Problem.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 7. November 2019 - 16:29 #

DQXIS erklärt zumindest die Story kurz wenn man einen Spielstand lädt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150546 - 7. November 2019 - 16:38 #

Befreie den jungfräulichen Drachen von der feuerspeienden Prinzessin? Das kann ich mir noch merken. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434911 - 7. November 2019 - 17:18 #

Das finde ich mal eine gute Idee! Und zwar ab drei Tagen Abwesenheit, also für mich.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 7. November 2019 - 21:58 #

Von mir aus können sie auch jedes Mal fragen und man klickt, wenn man es braucht oder lässt es halt sein. Wäre auch definitiv dafür.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30261 - 8. November 2019 - 9:49 #

Das scheint aber mittlerweile keine Seltenheit zu sein, Octopath Traveler, Dragon Quest oder auch der Witcher machen das auf jeden Fall :)

zombi 18 Doppel-Voter - - 10656 - 8. November 2019 - 11:59 #

Ich dachte nicht, zumindest stand das irgendwo.
Western ist so gar nicht mein Ding, aber das Teil sieht ganz cool aus, und solange es kein Auto Aim gibt, macht das vielleicht Spass. Mal sehen...

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 8. November 2019 - 13:47 #

Dann war das ne Falschinfo. Es ist so bescheuert gelöst, dass man erst ins Spiel muss, um die Tastenbelegung zu ändern, es geht nicht schon im Hauptmenü, aber es geht.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23793 - 6. November 2019 - 16:27 #

Jetzt kann man es endlich auch auf dem PC überbewertet finden!

Mantarus 18 Doppel-Voter - P - 10197 - 6. November 2019 - 16:28 #

Sicherlich die beste Version, aber absolut kein Spiel für mich.

Hatte das Spiel installiert, den Prolog gespielt und anschließend einen wichtigen Termin gehabt. Hab das Spiel also beendet und als ich später wieder weiterspielen wollte, hätte ich wieder von vorne anfangen sollen.
Da der Prolog für mich ja schon in Bits gepresste Langeweile war, hab ich gelächelt, das Spiel deinstalliert und mich dem nächsten Spiel zugewandt.

Western und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. :)

Keki-HH 12 Trollwächter - P - 1024 - 7. Dezember 2019 - 23:10 #

Moin
..."Da der Prolog für mich ja schon in Bits gepresste Langeweile war"...
Positiv ausgedrückt "Das Spiel nimmt sich Zeit für den Einstieg..." ;)
Gib dem Game eine 2te Chance - nach gut 45 Minuten ist man durch und dann wird es besser!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27528 - 6. November 2019 - 16:30 #

Das war auf der One X grafisch sehr spektakulär, PC-Version scheint da nicht erwähnenswert viel mehr rauszuholen (und dann müsste man auch erst einmal den entsprechenden PC haben). Sieht also nicht nach Next Gen Port aus.

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 7443 - 6. November 2019 - 16:34 #

Starke Charaktere und (soweit ich gespielt habe) eine schöne Story. Aber die überfrachtete, träge Steuerung hat mich nach 2 Stunden so genervt das ich aufgehört habe.

Alive2007 13 Koop-Gamer - 1590 - 6. November 2019 - 16:43 #

Ging mir genauso - ich hab dann stattdessen Assassin's Creed gespielt.

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 6. November 2019 - 19:54 #

Deja vu

Amonamarth 15 Kenner - P - 3724 - 8. November 2019 - 15:50 #

Ich auch.
Danach wollte ich weitermachen,wurde aber von einem 13GB-Patch gestoppt, hab ich mich wieder an die Steuerung (oder eher nicht mehr) erinnert und es dann lieber bleiben lassen.

angelan 14 Komm-Experte - - 2426 - 6. November 2019 - 18:12 #

Das war das, was mich bis heute von einem kauf abgehalten hat. Ich kann echt nicht verstehen, wie ein Spiel mit so einer Steuerung diese Wertungen weltweit bekommen hat.
ich habe auch mal vor einem Jahr den ersten Teil begonnen und konnte auch die Traumwertungen nicht verstehen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150546 - 6. November 2019 - 16:36 #

Danke für den informativen Test! Gerade die Handhabe mit Maus und Tastatur hat mich interessiert. Schade, dass diese wohl nicht ganz so gelungen ist. Wenn es nächstes Jahr mal rabattiert ist, schaue ich mir das mal selber an.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 6. November 2019 - 17:24 #

Man sollte DirectX 12 statt Vulkan nutzen, die Wasserqualität auf maximal 50% stellen, TAA statt MSAA verwenden und die Reflektionsqualität und nahegelegene Volumentrieauflösung sollte man nicht auf Ultra stellen. Dann hat man schon einige Performance-Killer beseitigt.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 6. November 2019 - 17:52 #

Direct X 12 ist noch nicht optimal und läuft in vielen Spielen laut PCGH schlechter als Dx11.

EDIt: Gerade zufällig auf youtube bei GameStar gelesen dass es kaum grafische Unterschiede zur Xbox One X Version gibt...hach..wieso sollte ich es dann für PC holen...Mensch!GameStar!tzzzz

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 6. November 2019 - 17:52 #

Aber man hat bei Red Dead Redemption 2 nur die Wahl zwischen Vulkan und DirectX 12.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24574 - 6. November 2019 - 17:45 #

Wenn es nur nicht dieses Szenario wäre...

SupArai 24 Trolljäger - P - 48149 - 6. November 2019 - 18:07 #

..., wäre es nicht Red Dead Redemption 2...

;-)

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 6. November 2019 - 18:11 #

...sondern GTA 6...

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24574 - 6. November 2019 - 18:31 #

...was ebenfalls kein Kaufgrund wäre...

euph 29 Meinungsführer - - 112277 - 7. November 2019 - 6:18 #

Was wäre dir denn lieber?

angelan 14 Komm-Experte - - 2426 - 6. November 2019 - 18:14 #

Mittlere Details etwa wie bei der xbox one x - bedeutet was für eine Grafikkarte?

Ich tippe sowieso, dass es eine Neuauflage bei der neuen Konsole gibt mit dann PC Grafik von diesem Jahr.

Jutsch80 07 Dual-Talent - 117 - 7. November 2019 - 10:26 #

Ziel am PC sind 60FPS, wer mit 30 zufrieden ist, sollte gleich zur Konsole greifen, da der PC dann mMn keine Vorteile bietet. Hatte anfangs mit meiner GTX1080 auf 1440p gestellt. Default hatte das Spiel einen mix aus niedrigen, mittleren und hohen Details. Damit hatte ich bei 1440p keine Chance. Hatte zwischen 45-55, was ohne VBR trotz Tripplebuffer eher nicht so geil ist. Spiele nun in 1080p mit einer Mischung aus mittleren und hohen Details mit meist 60FPS, für eine komplett stabile Framerate müsste ich aber wieder Details runterdrehen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 7. November 2019 - 14:45 #

Wieso bietet der PC dann keine Vorteile mehr? Maus-Tastatur-Steuerung ist für mich z.B. schon ein großer Vorteil. Und auch wenn man eventuell nicht 60 FPS, sondern nur 30 erreicht, kann man ja immer noch ne bessere Optik als die der Konsolenversion erreichen, ist also auch ein Vorteil.

Jutsch80 07 Dual-Talent - 117 - 8. November 2019 - 9:30 #

Ich finde, bei 30FPS ist es kein Vorteil mehr mit Maus und Tastatur zu spielen. Aber das ist natürlich alles Ansichtssache.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 8. November 2019 - 13:48 #

Es ist immer ein Vorteil. :P

Jutsch80 07 Dual-Talent - 117 - 8. November 2019 - 16:46 #

Würd ich so nicht unterschreiben. Bei 30FPS finde ich die Steuerung mit einem Gamepad (gutes Framepacing vorausgesetzt) viel flüssiger und angenehmer.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 8. November 2019 - 17:01 #

Ich find ein Gamepad an sich unangenehm, egal wieviel FPS. :P

Zzorrkk 16 Übertalent - - 5815 - 6. November 2019 - 19:07 #

Also ich vermisse etwas die kritische Betrachtung der Qualität bei Release in der Note. Bei anderen Seiten können nach Umfragen ca. 45% der Spieler das Spiel gar nicht spielen. Bei mir startete es trotz stundenlanger Testerei und Recherche mit allen Tipps nicht einmal, sondern der Startversuch führt nur zum Absturz des Launchers.
Und das gibt dann eine 9,5? Keine zumindest zeitliche Abwertung bis zur Besserung? Wie kann man für so etwas eine klare Kaufempfehleng aussprechen bzw. daraus fast einen Pflichkauf machen?

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 6. November 2019 - 19:57 #

Das ist doch heute normal, Ghost Recon Breakpoint war am Releasetag auch nur sporadisch spielbar. Traurig aber wahr.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434911 - 6. November 2019 - 20:16 #

„Läuft bei soundsoviel Prozent nicht“ ist für uns schwer quantifizierbar, da überhaupt nicht nachprüfbar. Bei uns hatte es anfangs einen schweren Grafikbug, der sich aber schnell lösen ließ, und einmal ist es wohl abgeschmiert bei Dennis. Ansonsten konnte er es gut spielen. Aus unserer Sicht ist eine Abwertung deshalb aktuell nicht gerechtfertigt.

Dennis Hilla Redakteur - P - 152109 - 6. November 2019 - 20:26 #

Du meinst bei 45% der BEFRAGTEN Spieler. Wie Jörg schreibt, ich hatte Grafikbugs und einen Absturz, konnte das aber wie beschrieben im Text beheben. Zumal Rockstar (wie ebenfalls beschrieben) einen Patch nachgeschoben hat, der die gröbsten Fehler behebt.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 5815 - 12. November 2019 - 4:30 #

Also... klar... wenn ich von einer Umfrage schreibe, meine ich die befragten. Mir ist das durchaus klar und ich kann Dir sogar die Stichprobe zum Zeitpunkt meines Posts nennen und ggf. Signifikanz und statistische Power für irgendeinen Quatsch ausrechnen, wenn ich die Zahl der Käufer in dem Moment habe. Alles wird mies sein zumal die Stichprobe nicht komplett zufällig sein dürfte.

Aber darum gehts es doch nicht. Der Eindruck, der entsteht wenn man sich etwas umtut, war bei Release relativ fatal. Einen Hinweis drauf hätte ich gut gefunden und ich würde auch meinen, das könnte man sich durchaus zur Aufgabe machen, wenn man testet. Oder eben min. per News später dazuliefern. Ich hätte mir das zumindest gewünscht, gerade wenn die Empfehlung vorher derart hoch war. Meine Erwartung ist definitiv nicht, dass ihr Spiele durch einen Hardware-Test jagt. Ist mir total klar, dass das nicht geht.

Ich kann das Spiel weiterhin nur spielen, wenn ich bestimmte Treibersoftware meiner Soundkarte abstelle, was ich nach ewiger Testerei herausgefunden habe. Die Software läuft seit 2 Jahren auf meinem Rechner ohne irgendwelche Konflikte mit anderen Programmen oder Spielen.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27528 - 6. November 2019 - 20:44 #

So ganz allgemein finde ich das wahnsinnig schwierig für eine Website zu leisten, wenn der Fehler bei ihnen nicht auftritt. Selbst wenn man jetzt eine Kaufwarnung rausgibt, kann die sehr gut in wenigen Stunden (!) wieder obsolet sein, wenn das Problem gepatcht ist. Umgedreht kann bei einem Onlinespiel auch 2 Wochen nach Release mal der Server ausfallen, soll man dann immer die Wertung anpasse? Und gerade am PC wird es im Einzelfall immer bei irgendwem Probleme geben.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108090 - 6. November 2019 - 22:24 #

Ich kann nicht meckern. Keine Bugs bisher, kein Absturz und dabei habe ich im Verhältnis eine olle Kiste mit ollem Windows 7.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 6. November 2019 - 23:28 #

Na ja, Du konntest auch GTA IV bei Release ohne Probleme spielen. ;-)

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108090 - 7. November 2019 - 0:05 #

Korrekt.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9277 - 7. November 2019 - 0:12 #

Naja, so einfach "Bei uns läufts, alles andere können wir nicht quantifizieren" sollte es man nicht abtun.

Es gibt definitiv eine nicht gerade kleine Menge von Leuten, die mir rdr2 PC Probleme haben.
Z.B. ich selber kann das Spiel nur ruckelfrei geniessen, wenn ich manuell via TaskManager zwei der vier verfügbaren Kerne meines i5 Prozessors für den rdr2-Task deaktiviere (siehe:https://www.reddit.com/r/reddeadredemption2/comments/ds2ha9/stutter_freeze_temporal_fix/)

Und dass die PC-Version alles andere als "perfekt" läuft, dürfte dieser Reddit-RDR2PC-Megathread-Day2 sagen:
https://www.reddit.com/r/PCRedDead/comments/dsfnjm/rdr2_launch_issues_megathread_day_two/

//Tante Edit:
Der heutige ~2,5 GB große Patch scheint zumindest die "Stutter/Freezes" Probleme beseitigt zu haben. Immerhin.

//Edit2:
Anscheinend hat Rockstar bzw. die PC-Konvertierung-Umsetzende Firma bei der "Optimierung" für i5-Prozessoren etwas geschlampt. Intel Core i7 basierende Rechner haben keinerlei Probleme bei rdr2PC, während die Core i5-Kollegen teilweise massive Probleme wie regelmäßige Freezes etc. haben (bzw. aufgrund des aktuellen Patchen hoffentlich "hatten").

Trotzdem, RDR2 auf dem PC macht (ruckelfrei) verdammt viel Spaß :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434911 - 7. November 2019 - 8:09 #

Da liest du aber eine Bedeutungsebene („uns doch egal“) in meinen Comment, die der nicht hat. Nochmal: Unser Test erscheint etwa 24 Stunden, nachdem das Spiel (auch für uns!) zugänglich wurde. Dennis konnte es, nach anfänglichen Problemen, die er dokumentiert, gut spielen. Auf dieser Grundlage bewertet er es.

Die Frage oben war nun, ob Dennis das Spiel nicht hätte kritischer sehen/abwerten müssen. Auf welcher Grundlage? Nach welcher Formel? „Läuft sauber plus macht mir Spaß minus willkürliche Zahl wg. Internetberichten“?

Ein Hinweis auf die berichteten Probleme, sofern sie Dennis bekannt waren (der spielte, textete und schnitt, statt zu surfen), wäre nicht schlecht gewesen, aber das hätte sich auch per News lösen lassen.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 25575 - 6. November 2019 - 21:06 #

Demnächst gibt es dann Anleitungen wie man für Woche Grafikkarte die maximale Performance rausholt und welche Setting wo welchem impact haben...

Wie damals rumpfuschen in der config.sys um noch ein paar Kilobyte irgendwo zu quetschen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 6. November 2019 - 21:27 #

Und was willst du jetzt damit sagen? Tuning-Guides und Benchmarks zu unterschiedlicher Hardware ist doch nix Unübliches bei anspruchsvollen Spielen.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 7. November 2019 - 0:35 #

Ich finde das, so merkwürdig es klingen mag, auf den Konsolen so angenehm, dass man gar nicht erst optimieren kann. So habe ich nicht das Gefühl etwas zu verpassen oder ein schlechtes System zu besitzen. Und ich weiß, dass es nur eine mentale Sache ist, aber irgendwie nagte es dann am PC doch immer im Hinterkopf, dass da mehr drin wäre.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13184 - 7. November 2019 - 8:00 #

Ich finde nicht, dass das merkwürdig klingt, empfinde das genauso.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 7. November 2019 - 8:12 #

Finde ich nicht merkwürdig. Deswegen spiele ich nicht mehr am PC. Kein Gefrickel mit monatlichen Treiberupdates, keine Tuning Guides lesen müssen. Konsole aktualisiert mehr oder weniger im Hintergrund, und fertig. Viel Lebenszeit gewonnen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 7. November 2019 - 8:39 #

So wie es manchen Spaß macht ihren Audi zu tunen, so sind halt andere in gerne in den Config Files ihres PC unterwegs. Gehört dann mit zum Hobby. Ich finde die technischen Hintergründe phasenweise selber ganz interessant, habe aber auch meine "egal, will spielen" Phasen an Switch, PS oder auch am PC.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 7. November 2019 - 12:23 #

Daran wird's liegen. Autos sind für mich auch nur Fortbewegungsmittel. :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68780 - 9. November 2019 - 8:57 #

Bei Autos ist das so. PCs sind das Einzige, wo ich gerne bastle und tune. :-)

euph 29 Meinungsführer - - 112277 - 7. November 2019 - 8:26 #

Du bist nicht alleine!

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 7. November 2019 - 9:17 #

Stimmt alles, aber die PS5 erscheint erst Ende 2020. Bis dahin kaufe ich mir Multiplattform-Titel die auf allen Systemen gleichzeitig erscheinen, lieber für PC weil in 1080p kann ich alles auf Ultra stellen und die RTX 2060 Super ist nun mal leistungsfähiger als meine PS4 Pro. Nicht dass auf dieser die Spiele hässlich aussehen würden. Assassin's Creed Odyssey sieht beeindruckend aus (hatte ich schon vor dem PC-Kauf) und Death Stranding werde ich mir auch für die PS4 holen.

Bei einem so immersiven Spiel wie Red Dead Redemption 2 fände ich technische Probleme echt störend, weil die einen total rausreißen würden.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67491 - 7. November 2019 - 14:48 #

Mal als Gegenstimme, ich finds merkwürdig. :P Hab zum Glück nicht dieses Problem. Ich stell meine Spiele ein, so dass sie gut laufen und spiele dann und hab Spaß, da ist mir völlig egal, wie sie eventuell noch aussehen könnten, wenn ich höher stellen könnte.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 7. November 2019 - 10:26 #

Ein nach wie vor völlig überbewertetes Spiel wie ich finde. Mir hat es jedenfalls keinen Spass gemacht.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8106 - 7. November 2019 - 10:32 #

Spiel es grad mit einem Kollegen parallel auf PS4 (ich meine also jeder für sich). Wir haben uns jeden Tag was zu erzählen. Einfach eine unglaubliche Liebe zum Detail mit wunderbaren Storymissionen und coolen Schießereien. Man muss sich einfach auf das Tempo und die Spielwelt einlassen, ein ein-paar-Stunden-Quickie ist es jedenfalls nicht.

PS: Die hohen Grafikeinstellungen am PC wären mir reichlich egal. Das sieht auf PS4 sehr gut aus und viel wichtiger ist mir, dass die Welt einfach handgebaut und irgendwie "echt" wirkt.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 7. November 2019 - 18:35 #

Joah, definitiv mal in einem Sale :)

andreas1806 17 Shapeshifter - 7927 - 8. November 2019 - 9:34 #

Für mich ebenfalls. Sieht toll aus.

Jutsch80 07 Dual-Talent - 117 - 7. November 2019 - 22:33 #

Ich finde RDR2 auf dem PC dank 60FPS noch besser als auf den Konsole . Was mich aber stört ist die Pferdesteuerung mit Tastatur. Gerade die Richtungstasten funktionieren teilweise gar nicht. Teilweise dreht sich das Pferd dann nur noch im Kreis, völlig egal was man drückt. Für längere Ausritte habe ich daher das Gamepad beim Spielen immer griffbereit liegen.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 108090 - 7. November 2019 - 23:08 #

Blickrichtung Pferd beachten. Dreh dich daher mit der Kamera (Maus) auch in seine Blickrichtung.

Jutsch80 07 Dual-Talent - 117 - 8. November 2019 - 9:34 #

Bei der Blickrichtung habe ich darauf geachtet immer geradeaus zu schauen. Teilweise drückt man links und das Pferd biegt rechts ab und umgekehrt. Habe dann als "sanity check" die selben Richtungsbewegungen mit dem Stick auf dem Gamepad gemacht und das Pferd schlug immer die gewollte Richtung ein.