Paper Mario - The Origami King

Paper Mario - The Origami King Test+

Da sind wir platt

Hagen Gehritz / 15. Juli 2020 - 17:26 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
Switch
JRPG
7
Nintendo
17.07.2020
Link
Amazon (€): 24,99 (Nintendo Switch)

Teaser

Das Debüt der Reihe auf Nintendo Switch hat den sympathischen Humor der Reihe, bringt die zusammenhängende Welt sowie Begleiter zurück und setzt auf ein ungewöhnliches Kampfsystem. Ein Erfolgsrezept?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Paper Mario - The Origami King ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Fire Emblem-Entwickler Intelligent Systems und Nintendo bringen die Papier-Variante des ikonischen Klempners auf die Nintendo Switch. In der Preview lobte ich den Bastel-Grafikstil, die Erkundungsreize und den gewohnt stark ausgeprägten Humor voller schräger Ideen und Selbstironie und Wortwitzen – hat da etwa Graf Knickwitz mit an den Pointen geschrieben? Wie immer mit einem neuen Paper Mario drehte Intelligent System aber auch einige Blatt Papier auf links: Es gibt mal wieder ein neues Kampfsystem, das diesmal mit starkem Rätsel-Element daher kommt. Konnten sich die Stärken nun nach längerer Spielzeit mit dem Titel halten und motivieren die Kämpfe immer noch?

Aber kurz zur Geschichte, die relativ zügig losgeht: Der Origami-König Olly stellt Bowser kalt und faltet dessen Schergen zu seinen Sklaven. Auch Peach macht er zur Origami-Dame und raubt gleich ihr ganzes Schloss mit fünf Farbbändern, die es auf einen Berg tragen und den Zugang verhindern. Mario macht sich mit Ollys herzallerliebster Schwester Olivia auf, um die Luftschlangen zu ihrem Ursprung zu verfolgen und zu zerstören. Eine typische Mario-Geschichte eben, bei der die übergreifende Geschichte lange zugunsten der Reisegeschichten der einzelnen Welten in den Hintergrund tritt. Auch den neuen Bösewicht kriegt man lange Strecken gar nicht zu Gesicht.
Bösewicht Olly macht sich mit Peachs Schloss davon. Nachdem Mario  Bowser aus dem Kerker befreit hat, werden die Rivalen getrennt.

Eher Rätsel als Kampf

In den Kämpfen seid ihr nun im Zentrum einer Art Dartscheibe und ordnet im ersten Schritt durch Schieben und Drehen der Felder die Gegner so an, dass sie entweder zu viert in einer Reihe oder als Vierer-Block beisammen stehen. Dann greift ihr im zweiten Schritt mit Sprüngen die Reihen oder mit Hämmern die Blöcke an. Mal ist die Anordnung sofort zu durchschauen. Mal startet ihr mit einer kleinen Kopfnuss in den Kampf,  die verfügbaren Züge scheinen nicht auszureichen und die eigentlich großzügige Zeit für die eigene Runde verrinnt. Der Angriff selbst lässt sich dann noch mit Timing verstärken, doch das spielt vor allem eine Rolle, wenn ihr in ein neues Gebiet kommt und noch keine stärkere Ausrüstung gefunden habt (ihr könnt vier paar Stiefel und vier Hämmer mit in den Kampf nehmen). Ansonsten gilt es schlicht seine Ausrüstung aktuell zu halten und früh Ersatz zu kaufen, denn eure Werkzeuge zerbrechen irgendwann. Ihr müsst aber beim Anordnen teils darauf achten, ob ihr Gegner zusammenschiebt, die alle durch denselben Angriffstyp verwundbar sind.

Mit taktischen Rundenkämpfen hat das wenig zu tun, da es sehr häufig das beste Ergebnis ist, wenn der Gegner nicht zurückschlagen kann. Bei Bossen ist das anders, aber die sind letztlich eine andere Art Rätsel, bei der man Mario mit Pfeil- und Aktionsfeldern durch Hindernisse lotst und die effektiven Angriffe herausfinden muss – was ohne Nutzung der In-Game-Tipps auf Trial&Error hinausläuft. Das ungewöhnliche System hat mir aber gut gefallen, auch wenn es für Kämpfe nur Ressourcen als Belohnung gibt. Geld habt ihr überdies bald mehr als genug, schon ein gewonnener Kampf bringt gerne mehr ein, als es kostet, ein Ausrüstungsstück zu ersetzen. Auch wenn ihr mal Probleme mit einer Anordnung habt, hält sich der Schaden meist in Grenzen. Paper Mario ist über weite Strecken schon zu leicht.

Da es keine Erfahrungsstufe gibt und ihr nicht kämpfen müsst, um auf der Höhe zu bleiben, kann jeder wiederum so viel Zeit mit den Kämpfen verbringen, wie es ihm Spaß macht. Die meisten Gegner in der Oberwelt lassen sich (auch mithilfe von Items) umgehen. Alternativ lassen sich schwächere Gegnertypen früherer Welten leicht per direktem Schlag ausschalten. Die Kämpfe laufen durch diese Optionen nicht so leicht Gefahr, dass man sie schon zu oft gesehen hat. Das ist aber letztlich gesehen eine Krücke dafür, dass die Kämpfe sich eben in ihrer Tiefe nicht großartig weiterentwickeln, so wie der Erkundung eine merkliche Progression ebenfalls abgeht. Diese Kritik wird aber durch die verrückten Ideen, das gelungene Level-Design und die vielen kleinen Geheimnissen (Nebenquests gibt es dagegen nicht) abgeschwächt.
Bei allem Klamauk strahlen die Figuren viel Herz aus. Dieser Monty fragte Mario zuvor, ob der seinen Bruder kennt, der als Händler an die Oberfläche gegangen ist.

Ich lach mich platt

Paper Mario ist unter anderem bekannt für seine selbstironischen Witze und den Hang zu Albernheiten. Das spielt The Origami King wieder vollumfänglich aus. Ob nun die vielen kleinen Wegwerf-Gags bei der Befreiung von in der Welt versteckten geknickten Toads, völlig absurden Tanzeinlagen oder lustigen Ideen wie Faxgeräte als eine alternative Form der Schnellreise. Die sehr gute deutsche Übersetzung hat sich bei der Einarbeitung von Wortwitzen nicht lumpen lassen. Der Humor ist durchaus vielseitig, aber flache Wortwitze sind mit an der Tagesordnung. Dafür bin ich empfänglich und hatte folglich viel, viel Freude.

Der Humor durchzieht das Spiel an jeder Ecke, mit kleinen Details. Zum Beispiel gibt es drei Koopas, die eine umgekippte Ikone (wer mag die nur umgehauen haben...) anbeten. Die drei meckern euch immer ganz empört an, wenn ihr über besagte Ikone latscht. Es gibt einige solche Momente, wo Figuren auf euer Tun reagieren und neben dem Witz demonstrieren die charmenten Bewohner, eure Party-Mitglieder und vor allem die quirlige Olivia auch immer wieder viel Herz. An einigen Stellen zeigt Paper Mario sogar eine andere Seite und inszeniert gelungen kurze anrührende Szenen, bevor es wieder den Quatsch-Hebel auf Anschlag dreht.
Die Sandpapierwüste ist nur ein Beispiel dafür, dass der Grafikstil in Sachen Farbkomposition und dem Detailgrad des Bastel-Looks wieder sehr gut umgesetzt ist.

Futter für Augen und Ohren

Wie schon im Vorgänger Color Splash wurde das Papierwelt-Szenario auf die Spitze getrieben: Alles in der Welt sieht aus Karton, Papier, Pappmaché und anderen Materialien gebastelt aus. Besonders gefielen mir Details wie Wasser, das mal als kleine Schnipsel von der Mühle kippt, mal als Papierschlange aus einer Statue quillt oder Spiegel, die bei genauerer Betrachtung  aus Alu-Folie bestehen. Doch auch die Farbpalette mancher Gebiete ist wirklich schön abgestimmt. Persönlich finde ich es gelungen, dass die Welt wieder ohne Bruch bereist wird: Alle Gebiete hängen direkt zusammen und sind durch schnell erreichbare Röhren verbunden. Der Level-Auswahlbildschirm aus Sticker Star und Color Splash hat ausgedient. Das Design der Welten habe ich bereits gelobt, auch wenn Sprünge durch die gewählte Seitenperspektive auf die 3D-Welt wieder einmal ein wenig fummelig geworden sind.

Ich empfehle euch zum Abschluss auch als Test-Leser mal das Video anzusehen, wenn noch nicht geschehen. Die ganzen Tracks, die allein darin schon vorkommen geben einen guten Eindruck davon, wie vielseitig der Soundtrack des Spiels ist  oder als akustischer Gag funktionieren. Dieses Spiel ist reich an Ohrigami-Würmern.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Paper Mario - The Origami King ist ein großer Spaß. Schon einfach, weil das neue Abenteuer des Papierklempners wieder an jeder Ecke mit herrlichem Blödsinn aufwartet. Aber nicht nur damit verbreitet The Origami King ansteckende gute Laune: Es sind viele warmherzige kleine Momente zwischen den Figuren, der Charme von Olivia und den anderen Begleitern und nicht zuletzt der fantastische Soundtrack, der mit einer großen Bandbreite an Stilrichtungen Stimmung in die Bude bringt.

Dies gehört zu den Tugenden der Reihe, wie auch der schön umgesetzte Grafikstil und die kreativen Ideen, die Intelligent Systems aus dem Papier-Motiv herausholt. Die übergreifende Story mag zu lange im Hintergrund bleiben, doch an manchen Stellen der Geschichte wendete The Origami King das Blatt und inszenierte überraschend anrührende Szenen. Das neue Kampfsystem wird aufgrund seines Rätsel-Charakters nicht jedem gefallen, doch ich habe gerne die recht flotten Duelle ausgefochten und das Spiel bietet genug Optionen Kämpfe abzukürzen. Neben kleineren Kritikpunkten, stört vor allem die unglückliche Balance und dass sich meine Fähigkeiten bei Kampf und Erkundung nicht weiterentwickeln.
PAPER MARIO - THE ORIGAMI KING Switch
Einstieg/Bedienung
  • Spiel führt einen durch alle Elemente...
  • Flotter Einstieg
  • Wahl zwischen Bewegungssteuerung und Knopf-Eingabe bei Faltkräften
  • ... und das teils schon überausführlich
  • Perspektive erschwert präzise Sprünge
Spieltiefe/Balance
  • Ungewöhnliches Rätsel-Kampfsystem ergänzt mit Action-Kämpfen
  • Features zum Vermeiden ungewollter Kämpfe
  • Gelungene Selbstparodie mit Feuerwerk an Albernheiten
  • Charmante Begleiter und teils anrührende Szenen
  • Zusammenhängende offene Welt mit vielen kreativen Ideen und liebevollen Details
  • Viele versteckte Toads und Sammelitems
  • Mangelnde Progression: Kämpfe bringen nur Geld und man findet kaum neue Fähigkeiten
  • Recht lineares Abenteuer, das Faltkräfte auch nur an vordefinierten Stellen erlaubt
  • Bei Bossen Trial&Error, welche Angriffe wirken
  • Überwiegend zu leicht
  • Übergreifende Story tritt häufig in den Hintergrund
Grafik/Technik
  • Sehr ansehnlicher Papier-Grafikstil
  • Flotte Ladezeiten
  • Ladezeiten beim Betreten von Gebäuden
Sound/Sprache
  • Fantastischer, sehr vielseitiger Soundtrack
  • Sehr gute deutsche Lokalisierung
  • Soundschnippsel statt Sprachausgabe
Multiplayer
Nicht vorhanden
8.5
Userwertung8.1
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 24,99 (Nintendo Switch)
Hagen Gehritz 15. Juli 2020 - 17:26 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 97051 - 9. Juli 2020 - 23:15 #

Viel Spaß mit dem Test.
Was soll ich zu den Wortwitzen sagen... Ich würde es wieder tun!

Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 15. Juli 2020 - 17:31 #

Da müsste es mehr Synonyme für Papier und so geben. Deshalb hatte ich mich, trotzdem es eigentlich Unsinn ist, bei den ZÜs für Star-Wars-Bezüge entschieden.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 132870 - 15. Juli 2020 - 23:35 #

Solange du die nicht abpaust. ;)

sigug (unregistriert) 15. Juli 2020 - 17:48 #

Freu mich, ebenso wie auf Ghost, auf morgen. Wurde beides heute versendet, yay.

LRod 19 Megatalent - P - 13300 - 15. Juli 2020 - 18:18 #

Hmm, das klingt ja eigentlich ziemlich gut. Das wäre ein toller Kandidat für Couch-Koop mit dem Nachwuchs, schade dass das nicht möglich ist.

Vielleicht schlage ich trotzdem zu, irgendwie spricht mich das an..

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 15. Juli 2020 - 18:22 #

Papers please!

Hagen Gehritz Redakteur - P - 97051 - 15. Juli 2020 - 18:40 #

Verdammt, dass mir der nicht eingefallen ist!

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 15. Juli 2020 - 20:39 #

Tja... ;) Mal ab von den Wortwitzen würde mir ein Paper Mario x Labo-Set sehr gefallen... Zu Labo gab es ja länger keine Neuigkeiten. Ich hoffe, dass Nintendo da weiter kreativ ist.

Funatic 19 Megatalent - - 15816 - 15. Juli 2020 - 18:44 #

Das klingt doch wirklich klasse! Die letzten beiden Teile fand ich, gerade wegen der blöden Sticker, nicht mehr so toll. Was Hagen hier berichtet macht mir aber richtig Lust auf das Spiel. Werd´s mir denke ich zum Wochenende holen.
P.S. Origami-Wurm?!? Ich musste echt heftig lachen. Sehr gut Hagen! :-)

advfreak 20 Gold-Gamer - - 20953 - 15. Juli 2020 - 20:01 #

Meines kommt morgen, freu mich schon total. :) Da kann das verregneten Wochenende kommen.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21379 - 15. Juli 2020 - 20:06 #

Hört sich nach einem netten Spiel für Zwischendurch an. Hab aber die andere Paper-Mario noch ungespielt da, da werde ich mich erst diesen widmen =)

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 15. Juli 2020 - 20:11 #

Schöner Video-Einblick, PM OK ist bestellt! Ich habe mit dem Gedanken gespielt, mir alle PM-Mario-Titel zuzulegen (Sammler-Spleen...) - bei den Preisen für ein N64-Modul in OVP (200€+) vergehen mir allerdings schnell alle Ambitionen...

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19013 - 15. Juli 2020 - 23:07 #

Irgendwann gibt's N64-Spiele bestimmt für Switch.

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 16. Juli 2020 - 7:21 #

Ich würde tatsächlich gern etliche NES/SNES/N64-Klassiker für die Switch kaufen bzw. meine VirtualConsole-Games von der WiiU übertragen. Das war von der Wii auf WiiU ja auch sehr gut möglich...

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19013 - 22. Juli 2020 - 14:00 #

NES und SNES gibt’s ja über die Online-Mitgliedschaft, aber ich verstehe natürlich, dass Käufer von Wii-VC-Titeln nicht nochmal zahlen wollen. Ist halt der Preis für Bequemlichkeit. Und die Rückspielfunktion mag ich tatsächlich nicht mehr missen ...

Chorazeck 26 Spiele-Kenner - - 75692 - 22. Juli 2020 - 2:16 #

Solange du nur die Originalhardware der Konsole nutzen willst, gehen Krikzz cartridges ganz hervorragend. Nutze ich für die zum Teil extrem überteuerten Titel. Wenn du unbedingt das eigentliche Modul suchst, empfehle ich noch Facebook Gruppen zu Retro - ist ca. 10-20% billiger als eBay

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26788 - 15. Juli 2020 - 20:32 #

Gab's da vor ner Woche nicht schon eine preview zu? Ich zweifle denn Sinn einer Vorschau so kurz vor dem Test an.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 15. Juli 2020 - 20:45 #

Die Abrufzahlen sagen was anderes.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26788 - 15. Juli 2020 - 21:07 #

Na wenns hilft :-)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10844 - 15. Juli 2020 - 23:31 #

Macht ihr euer Geld mit Werbung?

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19013 - 15. Juli 2020 - 23:50 #

Wenn ein bisschen was dabei rumkommt, schadet das sicher nicht.

Maestro84 19 Megatalent - - 15644 - 15. Juli 2020 - 21:05 #

Schon vorbestellt.

DerMicha75 15 Kenner - P - 3829 - 15. Juli 2020 - 21:19 #

Nützt alles nix, das muss ich mir kaufen und selber erleben. Freue mich auf Freitag.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19013 - 15. Juli 2020 - 23:08 #

Die Paper Mario-Reihe hat mich schon auf dem N64 nicht packen können. Ist mir irgendwie zu wenig "klassisches" JRPG. Und auch diesen Mal werde ich wahrscheinlich passen. Aber dennoch vielen Dank für den Test!

euph 29 Meinungsführer - P - 114809 - 16. Juli 2020 - 6:38 #

Schöner Test, kommt auf den virtuellen MoJ und wird bestimmt demnächst mal angegangen.

zfpru 18 Doppel-Voter - 10841 - 16. Juli 2020 - 6:59 #

Liegt dem Spiel eigentlich eine Anleitung in Papierform bei?

Maestro84 19 Megatalent - - 15644 - 16. Juli 2020 - 7:00 #

Es gibt zumindest eine Version mit Origami-Papier zu kaufen.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 132870 - 16. Juli 2020 - 7:24 #

Zusammengefaltet auf die Größe einer Switch Cartridge?

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 16. Juli 2020 - 13:55 #

Oh, das mit dem Ohrigamiwurm ist ja schon sehr grenzwertig :D
Das Spiel selbst sieht schon charmant aus, aber ich glaube mich würden die Kämpfe ziemlich schnell nerven.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21726 - 16. August 2020 - 16:00 #

Ich schau gerade meiner Frau zu, die dieses Spiel völlig begeistert im Komplettier-Modus spielt. Echt beeindruckend - Grafik, Story, kleine Überraschungen, die herzige Olivia ...
Das ist ein Spiel auf richtig hohem Niveau. Hut ab.

Phoncible 22 Motivator - - 31027 - 18. August 2020 - 9:50 #

Muss ehrlich sagen, ich war nach der SdK skeptisch, aber das Spiel ist wirklich schön. Der Anfang ist auch für meinen Geschmack eine Spur zu lange Tutorial-lastig (auch wenn es sich nicht wirklich so wiederholt, wie Jörg es dargestellt hat - mit jedem Kampf kommt schon ein neues Element dazu), aber danach wird es richtig lustig und die Kämpfe werden herausfordernder. Das Design, die Musik, den Humor, etc. finde ich einfach stimmig und toll - gerade die perfekte Abwechslung nach dem Abschluss von Ghost of Tsushima.