Anspruchsloses Roguelike

Necropolis Test+

Benjamin Braun 21. Juli 2016 - 11:02 — vor 2 Jahren aktualisiert
Später gegen mächtigere Feinde wird es nicht schwieriger. Auch sie bekämpfen wir mühelos mit derselben "Taktik" wie zu Beginn.
Anzeige
 


Blocken überflüssig

Das Kampfsystem in Necropolis ähnelt grundsätzlich dem aus Dark Souls. Mit Schild, Hammer oder Elektrosense führen wir leichte, schwere und aufgeladene Attacken aus, was Ausdauer verbraucht. Einzelne Gegner visieren wir per Stickklick an, womit wir sie leichter treffen und im Nahkampf um sie herumlaufen können.

Der ist allerdings eher überflüssig, besonders, wenn wir von größeren Gegnergruppen überfallen werden. Eingeloggt fallen uns Gegner viel leichter in den Rücken, zudem sind die Widersacher ohne Nutzung der Funktion leicht auszutricksen: Einfach rückwärts weglaufen, im rechten Moment zuschlagen und wir erledigen selbst große Feindgruppen meist, ohne einen einzigen Treffer zu kassieren. Der Block mit dem Schild ist letztlich überflüssig, lediglich beim Energiestrahlenangriff bestimmter Gegner ist sein Einsatz ab und zu eine brauchbare Alternative.

Gut gelungen ist eines: Bei so gut wie jeder Waffe spüren wir die Unterschiede bei Reichweite und Gewicht, wobei letzteres vor allem die Angriffsgeschwindigkeit verändert. Aber auch das macht aus dem schwachen Kampfsystem kein gutes und aus einem leichten Spiel kein schweres.
Will ein Rougelike sein, ist dafür allerdings viel zu leicht: Harebrained Schemes' Necropolis.

Immer weiter, immer leichter

Alternativen zu Necropolis

Wenn ihr ein anspruchsvolles Action-Rollenspiel sucht, seid ihr in Dark Souls 3 (Test: Note 8.5) erheblich besser aufgehoben. Dort gibt es bessere Kämpfe, mächtige Boss und schicke Grafik. Sucht ihr ein Roguelike, das den Namen vedient, solltet ihr bei The Binding of Isaac vorbeischauen. Anspruchsvoll und wunderschön ist auch Moon Studios Metroidvania Ori and the Blind Forest (Test: Note 9.0).
Tochter und Sohn von Erewo beherrschen einen Ausweichdash und einen Schmetterschlag, wenn wir mit einem Sprung aus mittlerer Höhe angreifen. Die Waffenhand ist immer die rechte, links führen wir einen Schild. Später können wir den auch durch eine Armbrust, die Brandbolzen verschießt, ersetzen. Das sich Waffen weder abnutzen noch Munition benötigen, macht das die Kämpfe noch leichter, als sie ohnehin schon sind.

Zu allem Überfluss bleiben die Gegner im Spielverlauf immer häufiger an Objekten hängegen, während sie weiterhin versuchen, in unsere Richtung zu rennen. Doof ist nur, wenn wir mal in der Umgebungsgrafik feststecken. Dann nämlich (und eigentlich nur dann) ist der Tod unausweichlich.

Autor: Benjamin Braun
Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)


Meinung: Benjamin Braun

Aller Anfang ist bekanntlich schwer, und meine ersten Gehversuche in Necropolis endeten innerhalb kurzer Zeit mit dem Tod meines Helden. Aber nach mal nach einer Viertelstunde hatte ich den Dreh raus – allerdings weit besser, als es sein dürfte. Denn was Harebrained hier Roguelike nennt, ist höchstens auf der Feature-Liste eines. Viel zu leicht kann ich die Kämpfe gegen die KI-Feinde gewinnen und habe niemals auch nur ansatzweise die Befürchtung wie in einem Dark Souls, mit nur einem Fehler alles verderben zu können.

Mal von den mit dem Spielfortschritt zunehmenden KI-Bugs abgesehen: Das Kampfsystem gibt mir zu viel Raum, die Gegner "auszutricksen". Da bringt das per se komplexe Spielsystem nichts, wenn ich es fast gar nicht nutzen muss, um in dieser Spielwelt zu überleben. Das, was in Necropolis passiert, ist das Erledigen von Routinen, die bis zum Schluss der kurzen Kampagne viel zu effektiv funktionieren. Im Nachhinein wundert es mich wenig, dass der Entwickler sich nicht in der Lage sah, einen Review-Key bereitzustellen...
Necropolis PCLinuxMacOS
Einstieg/Bedienung
  • Simple, einprägsame Gamepad-Steuerung
 
Spieltiefe/Balance
  • In der Theorie komplexes Spielsystem...
  • Waffen fühlen sich alle unterschiedlich an
  • Vielfältiges Ausrüstungsangebot
  • ... wovon vieles nicht genutzt werden muss
  • Dämliche KI, die man leicht austricksen kann
  • Generische "Sammelaufgaben"
  • Viel zu leicht für ein Roguelike
  • Gegner bleiben manchmal einfach stehen
  • Gegner und Spielfigur bleiben immer wieder in der Umgebung hängen
  • Konsumvorgang kann nicht abgebrochen werden
Grafik/Technik
  • Nette Animationen
  • Grafikstil ist Geschmacksache
Sound/Sprache
  • Spiel komplett auf Deutsch spielbar
  • Multilingual: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • Keine Sprachausgabe, nur Phantasiesprache
Multiplayer
  • Koop mit bis zu drei Freunden
 
3.5
Hardware-Info
Minimum: Win 7, Core 2 Duo E8500 mit 3,17 GHz/ Phenom II X2 555 mit 3,2GHz, 4 GB RAM, GeForce 630 GT/ Radeon HD 6670, 5 GB HDD
Maximum: Win 10, i3 2100 3,10 GHz/ A8 3870K mit 3,0 GHz, 8 GB RAM, GeForce GTX 750ti/ Radeon HD 7900, 10 GB HDD

Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Benjamin Braun 21. Juli 2016 - 11:02 — vor 2 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 381777 - 21. Juli 2016 - 11:02 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

euph 25 Platin-Gamer - P - 62199 - 21. Juli 2016 - 11:12 #

Ne Menge Graupentests derzeit.

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10410 - 21. Juli 2016 - 11:36 #

Ja, verwundert ein bischen. Oder ist das Sommerloch schon sooooo tief?

euph 25 Platin-Gamer - P - 62199 - 21. Juli 2016 - 11:45 #

Offenbar - oder Benjamin hat gefallen an solchen Titel gefunden :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 374143 - 21. Juli 2016 - 12:24 #

Du scheinst Spiele schon vor dem Spielen/Testen hinreichend einschätzen zu können. Wir können das nicht :-)

euph 25 Platin-Gamer - P - 62199 - 21. Juli 2016 - 12:32 #

Dann habt ihr da aber im Moment auch kein gutes Händchen. Da waren doch ein paar mit 5.0 und tiefer dabei ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 23056 - 21. Juli 2016 - 13:09 #

Meist beschweren sich viele, dass es niemals Tests unter einer 6.0 gibt. Das wäre hiermit widerlegt. :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 62199 - 21. Juli 2016 - 13:17 #

Das stimmt allerdings.

joker0222 28 Endgamer - P - 107872 - 21. Juli 2016 - 12:59 #

Stell ihn doch ein, bevor sich das rumspricht.

Triton 17 Shapeshifter - P - 6200 - 21. Juli 2016 - 14:12 #

Tief? Das kann ich nicht beurteilen, aber mit aktuellen 27 Grad (Hamburg) recht heiß. Wenn es anderswo auch so ist, hat keiner Lust News zu liefern. Also gibt es wenig zu berichten.

Gendrosh 11 Forenversteher - 586 - 21. Juli 2016 - 13:44 #

So viele geile Releases gibt es ja aktuell auch nicht oder? Was soll denn getestet werden, wenn tatsächlich keine AAA Titel kommen? Ich finde es gut, dass man sich in dem Fall auch den eher unprominenten Titeln annimmt. Und Jörg hat vollkommen Recht. Wie sollte man da denn vorher einschätzen, was gut ist und was nicht.
Und ja, das nennt man dann wohl Sommerloch :-(

heisenberg 13 Koop-Gamer - 1202 - 22. Juli 2016 - 9:27 #

Im letzten Monat ist Odin Sphere Leifthrasir erschienen (24.6).

onli 15 Kenner - P - 3454 - 21. Juli 2016 - 11:46 #

Ehrlich, und ohne das hämisch zu meinen: Mich hätte interessiert, ob es Jörg auch so leicht fände. Auch wenn er in Dark Souls besser wurde, war da ja schon noch ein Unterschied.

Wenn der große Kritikpunkt aber wirklich der Schwierigkeitsgrad ist, könnte ein Patch da durchaus noch helfen, oder? Wobei bei einer so niedrigen Wertung da nicht viel Hoffnung zu sein scheint.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 374143 - 21. Juli 2016 - 12:25 #

Das habe ich mich beim Gegenlesen auch gefragt. Aber die Grundtaktik, siehe Video, bekäme ich definitiv auch hin.

Benjamin glaubt nicht, dass ein Patch die grundsätzliche Problematik lösen kann.

onli 15 Kenner - P - 3454 - 21. Juli 2016 - 12:34 #

Okay. Danke.

Drugh 15 Kenner - P - 3240 - 21. Juli 2016 - 11:55 #

Aua! Eigentlich hatte ich mich auf das Spiel gefreut. Also dann lieber weiter Diablo 3 in die nächste Season.

Butcherybutch 14 Komm-Experte - 2558 - 21. Juli 2016 - 13:13 #

Gekauft, 15 Minuten angespielt und gleich wieder bei Gabe abgeliefert, schade drum.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 124349 - 21. Juli 2016 - 13:17 #

Holla, Rohrkrepierer?

Nokrahs 16 Übertalent - 5820 - 21. Juli 2016 - 15:08 #

Alles klar, danke bin jetzt gewarnt.

turritom 13 Koop-Gamer - P - 1661 - 21. Juli 2016 - 16:01 #

Ja echt schade .. ich finds irgednwie auch monoton und null spannend .

Hanseat 13 Koop-Gamer - 1723 - 21. Juli 2016 - 16:46 #

Danke für die Kaufwarnung.

Das Gurke 12 Trollwächter - P - 965 - 21. Juli 2016 - 19:27 #

Schade, die Aufmachung hatte mich schon angesprochen.

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1378 - 21. Juli 2016 - 19:36 #

Aber.. es ist so hübsch! Ich will es immer noch kaufen! ... dann eben irgendwann im Sale

Rainberus 17 Shapeshifter - P - 8223 - 22. Juli 2016 - 0:35 #

Schade... hatte mir mehr erhofft.

Ganon 23 Langzeituser - P - 45652 - 22. Juli 2016 - 23:35 #

Hui, dass die Wertung SO niedrig ist, hätte ich nach dem Video gar nicht gedacht (habe den Text jetzt nicht mehr komplett gelesen). Muss ja eine echte Gurke sein. Oder ihr wollt nur den Wertungsschnitt etwas drücken, damit euch keiner mehr vorwerfen kann, zu hoch zu werten. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 374143 - 23. Juli 2016 - 12:28 #

Verdammt, enttarnt!

Aber ich freue mich auf eine entsprechende Userfrage im Zuge des nächsten Veteranen-Podcasts...

Ganon 23 Langzeituser - P - 45652 - 23. Juli 2016 - 16:39 #

Meinst du im MoMoCa? Da habe ich diese Woche schon eine andere Frage gestellt. :-)

Wolfen 15 Kenner - P - 3091 - 27. Juli 2016 - 13:26 #

Schöner Artstyle, langweiliges Gameplay. Schade drum...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)