Minecraft - Dungeons

Minecraft - Dungeons Test+

Charmant und Loot-arm

Dennis Hilla / 26. Mai 2020 - 14:44 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4SwitchXOne
Hack and Slay
7
Mojang
26.05.2020
Link
Amazon (€): 19,99 (), 19,99 ()

Teaser

Das Spinoff zum Klötzchenhit will ein Diablo-ähnliches Spielerlebnis für die jüngere Generation bieten und simplifiziert die Formel daher bewusst. Das bringt aber nicht nur positive Akzente mit sich.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Minecraft - Dungeons ab 19,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Wir schreiben das Spielejahr 2009. Die ganze Welt ist dank Blockbustern wie Call of Duty – Modern Warfare, Assassin’s Creed 2 (im Test, Note: 9.5) oder Batman – Arkham Asylum (im Test, Note: 9.0) im AAA-Fieber. Die ganze Welt? Nein. In Schweden formiert sich Widerstand in der Form von Markus „Notch“ Persson, der mit Minecraft an einem Titel arbeitet, der sich schnell zu einem Phänomen heraufschwingen soll. Das Klötzchen-Bauspiel findet trotz seines frühen Zustands bereits Millionen von Käufern und aufgrund des Erfolgs gründet Notch die Spieleschmiede Mojang, die im Jahr 2014 von Microsoft aufgekauft und Teil der Microsoft Game Studios wird.

Nun hat Mojang mit Minecraft – Dungeons ein Spinoff auf Basis der beliebten Lizenz im Portfolio, das sich massiv vom Ansatz des kreativen Baukastens abhebt. Ihr bekommt nämlich ein Action-Rollenspiel mit einer gehörigen Portion Hack and Slay vorgesetzt, das sich an Titeln wie Diablo oder Path of Exile orientiert. Wie auch Wolcen – Lords of Mayhem (im Test, Note: 7.0) verzichtet aber auch Dungeons auf ein Klassensystem. Statt durch eine komplizierte Wählscheibe wie beim Genre-Kollegen legt ihr eure Klasse durch die angelegten Waffen und Ausrüstung fest – zumindest in der Theorie. Im 4K-Test stellt sich dieser Ansatz zwar als durchaus interessant heraus, krankt aber an der kindgerechten Umsetzung und damit verbundenen Simplizität des Spiels. Genre-Fans können aber doch einige unterhaltsame Stunden mit dem Spinoff verbringen.
Neben kleinen Gegnern müsst ihr euch auch großen Bossen wie diesem Redstone-Ungetüm stellen.
 

Kleider machen Leute

In Minecraft - Dungeons werdet ihr stets eine Mischung aus Nah- und Fernkämpfer sowie Magier spielen. Ihr führt nämlich stets ein Schwert, eine Axt oder einen ähnlichen Prügel mit euch, ebenso wie einen Bogen oder eine Armbrust. Schilde gibt es nicht. Durch die Artefakte legt ihr außerdem fest, welche Skills euer Recke nutzen kann. Zum Einsatz der Kräfte ist kein Mana erforderlich, wie es in anderen Genre-Kollegen der Fall ist. Stattdessen müsst ihr einfach den Cooldown abwarten und könnt sofort wieder loslegen. Lediglich Seelen-Artefakte bilden eine Ausnahme. Seelen erhaltet ihr von erledigten Gegnern, ist die Leiste genug gefüllt heilt ihr euch oder entfesselt magische Explosionen. Ausgerüstet haben dürft ihr maximal drei Artefakte gleichzeitig.

Doch diese Skills sind nicht die einzige Möglichkeit, um euren Helden an eure Vorstellungen anzupassen. Mit Verzauberungen könnt ihr außerdem euren Waffen und Rüstungen zusätzliche Perks verleihen. Die entsprechenden Punkte erhaltet ihr durch Level-Aufstiege. Je nach gewählter Verzauberung verursachen eure Prügel mehr Schaden, ihr hinterlasst brennende Spuren nach einer Ausweichrolle oder habt eine Chance darauf, mehr Pfeile mit einem Schuss abzufeuern.
Über die Verzauberungen legt ihr Zusatzeffekte für eure Waffen und Ausrüstung fest. Etwas Gift gefällig?
 

Loot, wo bist du?

Nun könnte man denken, dass Mojang durch den Fokus auf die Ausrüstung eures Recken dafür sorgt, dass ihr eine Menge Loot in den insgesamt zehn Levels findet. Dem ist aber tatsächlich nicht so. Gegner lassen nur höchst selten etwas fallen und wenn sind es eher Edelsteine – wozu die gut sind komme ich später noch. Auch versteckte Kisten sind Mangelware, was daran liegen kann, dass die Levels bis auf einige fixe Bausteine prozedural generiert werden. Und auch bei den Kisten zeichnet sich ein unschönes Muster ab, sie enthalten oft auch nur besagte grüne Währung. Lediglich die (Zwischen)Bosse verlieren hin und wieder starke Gegenstände, die euch auch wirklich einen Vorteil bieten.

Jetzt aber wie versprochen, wozu sind die Edelsteine gut? Diese gebt ihr im Lager, eurem Hublevel, aus. Dort stehen nämlich zwei Händler, die euch Artefakte beziehungsweise Waffen und Rüstungen verkaufen. Allerdings könnt ihr dort nicht frei einkaufen und wählen was ihr bekommt. Ihr erhaltet vielmehr zufällige Gegenstände, es kann also gut sein, dass ihr euren kompletten Geldbeutel leert, ohne etwas sinnvolles zu erhalten.
Liegt euer Mitspieler im Koop-Modus am Boden könnt ihr ihm natürlich wieder aufhelfen.
 

Stark anpassbarer Schwierigkeitsgrad

Auf euren Reisen durch das Blockoland werdet ihr vermutlich nur selten vor richtigen Problemen stehen, auch wenn Minecraft – Dungeons dank diverser Bossgegner nicht ganz einfach ist. Bevor ihr einen Level betretet dürft ihr aber stets den Schwierigkeitsgrad definieren, euch wird auch angezeigt, welcher für eure Stufe empfohlen ist. So ist die Herausforderung jederzeit gut anpassbar und es kommt fast nie zu Frustmomenten, besonders im Koop solltet ihr aber tendenziell eine etwas knackigere Stufe wählen.

Fast nie, das heißt aber, es gibt sie doch die Frustmomente. Und zwar just in den letzten beiden Levels. Den vorletzten Abschnitt habe ich mit Müh und Not noch im ersten Anlauf geschafft, beim letzten Level von Minecraft Dungeons musste ich gar kapitulieren und alte Abschnitte wiederholen, um meinen Level und meine Ausrüstung zu verbessern. Trotz dieses erzwungenen Backtrackings lag ich am Ende übrigens bei gerade einmal vier Stunden Spielzeit. Zwar gibt es nach dem Abschluss der Story neue Schwierigkeitsstufen und frische Ausrüstung, wirklich fetter wird der Kohl dadurch aber auch nicht.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Minecraft - Dungeons ist durchaus für ein paar spaßige Hack-and-Slay-Stunden gut. Allerdings nicht wegen dem klassenlosen System oder weil es tolles und zahlreiches Loot oder vielfältige Möglichkeiten bei der Varianz in eurem Spielstil bietet. Vielmehr ist es die gut funktionierende Spielmechanik, die ich am ehesten als ein „Diablo light“ bezeichnen würde. Ihr haut, schießt und zaubert, dass der Bildschirm nur so wackelt. Sieht man mal von den Balancing-Problemen in den letzten beiden Levels ab, überzeugt mich auch der in vielen Stufen anpassbare Schwierigkeitsgrad und bietet zumindest einen Hauch von Wiederspielwert.

Aber auch wenn Minecraft - Dungeons durchaus seine guten Seiten hat, so ist doch deutlich spürbar, dass man aufgrund des verwendeten Markennamens wohl eher jüngere Spieler als Zielgruppe im Visier hatte. Die Optik finde ich sogar ganz charmant, die Sound-Effekte könnten hier und da etwas wuchtiger sein, passen aber zum Geschehen. Aber das sehr seichte Spielprinzip und der gänzliche Verzicht auf einen Skilltree dürften Genre-Fans schnell die Lust rauben, auch wenn sie durchaus ein paar spaßige Stunden, besonders im Koop, mit dem Titel verbringen könnten. Nur eine Offenbarung, die solltet ihr tatsächlich nicht erwarten.
 
Minecraft - Dungeons XOne
Einstieg/Bedienung
  • Gelungene, eingängige Steuerung (Gamepad und Maus/Tastatur)
  • Aufgeräumte Menüs
  • Gut für Einsteiger geeignet
  • Kaum Erklärung der Spielmechaniken
Spieltiefe/Balance
  • Interessanter klassenloser Ansatz
  • Schwierigkeitsgrad detailliert anpassbar
  • Verzicht auf Mana sorgt für neues Spielgefühl
  • Zufallsgenerierte Maps sorgen für etwas Wiederspielwert
  • Viele unterschiedliche Artefakte für jeden Spielstil
  • Nach Abschluss neue Gegenstände und Schwierigkeitsgrade
  • Zehn abwechslungsreiche Umgebungen
  • Spaßige, flotte Kämpfe
  • Einige spannende (Zwischen)Bosse
  • Nette auflockernde Level-Elemente (Sprungplattformen, Fallen)
  • Am Ende entscheidet immer die Stärke der Ausrüstung über Spielstil
  • Magere Spielzeit (4 Stunden)
  • Keine reinen Magie-Builds möglich
  • Erzwungenes Backtracking durch schlechtes Balancing des letzten Levels
  • Kein gezieltes Einkaufen möglich
  • Schwaches Loot-System
  • Insgesamt sehr simpel
  • Keinerlei Rätsel
  • Irrelevante Story
Grafik/Technik
  • Charmante Klötzchen-Optik
  • Einige hübsche Effekte
  • Gelegentliche Ruckler
Sound/Sprache
  • Charmanter Soundtrack
  • Passende Effekte...
  • Teils fehlerhafte Textübersetzung
  • ...ohne den nötigen "RUMS"
Multiplayer
  • 2-Spieler-Koop lokal
  • 4-Spieler-Koop online
  • Standard-Schwierigkeit im Koop ein Witz
6.5
Userwertung6.7
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 19,99 (), 19,99 ()
Dennis Hilla 26. Mai 2020 - 14:44 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 168649 - 26. Mai 2020 - 14:45 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Schauen!

jguillemont 24 Trolljäger - - 53019 - 26. Mai 2020 - 14:56 #

Danke - schöner Test. Wahr wahrscheinlich eine willkommene Abwechslung zum Lets Play ... ;-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70434 - 26. Mai 2020 - 14:53 #

Da mein Gamepass-Testmonat noch eine Woche läuft, den ich wegen Gears Tactics und Ori and the Will of the Wisps gebucht hatte, hab ich mir Minecraft Dungeons mal runtergeladen. So als kleiner Hack&Slay-Happen zwischendurch wird es sicher ganz nett sein, bin eh keiner der zig Stunden in solche Spiele steckt. ;)

euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 26. Mai 2020 - 15:03 #

Reinschauen werde ich auch mal, aber ich vermute auch, dass das nichts langwieriges wird :-)

Sciron 20 Gold-Gamer - 24032 - 26. Mai 2020 - 15:07 #

Das Genre interessiert mich zwar generell, aber mit Minecraft und seiner Ästhetik kann ich so gar nichts anfangen. Da das Spiel auch davon losgelöst nicht grade der Knaller zu sein scheint, verzichte ich hier trotz Gamepass-Option.

Larnak 22 Motivator - P - 37516 - 26. Mai 2020 - 15:11 #

Ist ja fast schade drum, das reine Combat-Design und die Gestaltung der Welt hat mich positiv überrascht. Aber wenn Content und Progression offenbar so scheitern, hilft das nichts ...

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8529 - 26. Mai 2020 - 15:36 #

Sehe ich auch so. Zum jetzigen Zeitpunkt lasse ich das liegen. Aber mal abwarten, vielleicht liefern die ja noch etwas Inhalt und Funktionalität nach, denn damit rechne ich eigentlich fest. Ob als DLC und/oder kostenlos.

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28658 - 26. Mai 2020 - 15:23 #

Eines der ..psst..Diablo Klone..psst :-)

CptnKewl 21 AAA-Gamer - 26636 - 26. Mai 2020 - 15:45 #

Ich finde den Schwierigskeitsgrad für meine Kids gut. Ich denke Hardcore Hack n Slayer machen besser nen Bogen drum und spielen weiter Wolcen

Dennis Hilla Redakteur - P - 168649 - 26. Mai 2020 - 15:49 #

Für Kids ist das sicherlich super geeignet. Wobei auch meine Herzensdame, wenig Videospiel-affin und trotzdem von mir fürs Koop-Spielen eingespannt, auch durchaus Gefallen daran gefunden hat.

CptnKewl 21 AAA-Gamer - 26636 - 26. Mai 2020 - 16:47 #

Ich find auch dass du und die Rita prima zueinander passen ;-)

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 26. Mai 2020 - 15:54 #

Minecraft ist eines dieser Phänomene die ich nie verstehen werde, ebenso wie Animal Crossing. Als Kind hätte ich vermutlich meinen Spaß damit gehabt, heute starre ich ungläubig auf die entsprechenden Testvideos und wundere mich über die Verkaufszahlen. Aber es sei jedem gegönnt, bitte nicht falsch verstehen. Manchmal wünsche ich mir auch meine kindliche Begeisterung von früher zurück. Während ich abends Sons of Anarchy schaue, baut ein Bekannter von mir lieber irgendwelche Dinge aus Lego, der Typ ist genau so steinalt wie ich. Wer füllt seine Freizeit sinnvoller? Vermutlich er.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10853 - 26. Mai 2020 - 15:55 #

Ich wundere mich sowas bei BF und CoD, sowie PUBG und Fortnite.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 26. Mai 2020 - 16:11 #

Lego ist ein tolles Hobby zum Entspannen und Abschalten. Ich wünschte, ich hätte mehr Platz. :|

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 26. Mai 2020 - 16:53 #

Letztendlich aber ein kurzes Vergnügen, um einen weiteren Staubfänger im Haus zu haben. Ich befreie mich persönlich gerade von dem Fetisch, zu jedem guten Spiel die CE kaufen zu müssen. Was da über die Jahre an Staubfängern zusammen gekommen ist, ist der Wahnsinn. Zum Glück ließ sich das Meiste noch gut verkaufen. Wobei man letztendlich das Thema Hobby und Sammeln sowieso nicht rational bewerten kann.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 26. Mai 2020 - 17:08 #

Ich habe sogar beschlossen, zur nächsten Konsolengeneration komplett auf physische Spiele zu verzichten. Ist einfach zu viel Kram irgendwann.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90160 - 26. Mai 2020 - 18:07 #

"Wer füllt seine Freizeit sinnvoller?"
Warum stellst du dir so eine Frage? Hast du Spaß mit SoA? Dann füllst du deine Freizeit sinnvoll. So einfach ist es.
Ich habe nie verstanden, warum Leute ihre Freizeitgestaltung nach Sinn bewerten. Um mal deinen Legofreund zu nehmen, was ist am Legobasteln denn soviel sinnvoller?
Richtig, nichts.
Es dient genau wie Serien schauen oder Videospiele zocken, lesen etc. der Zerstreuung. Du tust damit dir selbst etwas gutes. Und das ist finde ich ein sehr schöner Sinn! ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70434 - 26. Mai 2020 - 19:05 #

Computerspiele oder Fernsehen haben halt den Ruf der sinnlosen Beschäftigung im Gegensatz zu z.B. Lesen oder was Kreatives machen. :D Hab selber genug Verwandte, die mich immer damit nerven, warum ich soviel spiele (und dabei mach ich auch andere Sachen in meiner Freizeit). Geht bei mir aber mittlerweile zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90160 - 26. Mai 2020 - 22:04 #

So soll es sein. Aber es wird besser. Lustig finde ich, wenn mir einer Lehrling auf die Frage nach Freizeitgestaltung erklären will was COD ist, Marke: "Der Opa kennt so etwas nicht." :D

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 26. Mai 2020 - 20:32 #

Klar habe ich Spaß mit SoA aber manchmal träume ich danach schlecht.
;-)

MachineryJoe 18 Doppel-Voter - 9208 - 27. Mai 2020 - 10:11 #

Ich habe da einen Kompromiss gefunden. Ich habe vermutlich die meisten Spielstunden in Sportspiele gesteckt, Spiele für die Kinect oder jetzt auch Ring Fit Adventure auf der Switch. Das macht Spaß, die Rumpfmuskulatur wird gestärkt, ich nehme etwas aus dem virtuellen Leben direkt in das reale Leben und es ist sogar anschlussfähig für viele da draußen, außer vielleicht für die, die dann sagen:

"Du könntest besser die Zeit im Garten nutzen oder wenn Du ein Haus baust, mit dem echten Fahrrad zu den echten Bekannten radelst usw."

Irgendwas ist ja immer.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90160 - 27. Mai 2020 - 13:21 #

Leider gibt es überall Leute denen du es nicht recht machen kannst. Da hilft dann nur links rein, rechts raus.

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 27. Mai 2020 - 19:24 #

Mit Ring Fit Adventure habe ich auch schon geliebäugelt. Dank dreier Bandscheibenvorfälle kann ich nicht mehr joggen und das fehlt mir gewaltig. Ein paar Jahre bin ich jetzt mehrmals die Woche auf dem Spinningrad gefahren aber dazu habe ich keine Lust mehr.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 26. Mai 2020 - 16:14 #

Bin zwar Hack'n'Slay-Fan aber das spricht mich so gar nicht an. Danke für den Test!

SupArai 24 Trolljäger - P - 50710 - 26. Mai 2020 - 17:52 #

Ja, als solcher würde ich mich auch bezeichnen. Ich tue mich gerade schwer Minecraft Dungeons in diesem Genre zu verorten, da fehlt ja quasi alles, was dieses Genre ausmacht... ;-)

Rhadamant 17 Shapeshifter - 6659 - 26. Mai 2020 - 17:00 #

Minecraft ist für mich ein faszinierender Baukasten. Sandbox at its best. Schon die bisherigen Multiplayergefechte interessieren mich nicht, im H&S Genre gibt es genug erstklassige Alternativen!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 26. Mai 2020 - 17:14 #

Hat MS die Marke nicht vor Jahren für einen absurden Milliardenbetrag gekauft? Und das ist jetzt das Ergebnis? Naja.

CptnKewl 21 AAA-Gamer - 26636 - 26. Mai 2020 - 17:20 #

Naja alle Neukäufe und Lizwnzgebühren (Lego und Co) gehen an MS. Das wird sich schon für die lohnen, sonst hätten Sie diesen Betrag nicht rausgehauen

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40749 - 26. Mai 2020 - 17:20 #

2,5 Milliarden. Hab ich damals auch für kompletten Wahnsinn gehalten. Inzwischen glaube ich, es hat sich durch den ganzen Merchandisekrams schon gerechnet.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 26. Mai 2020 - 17:52 #

Da muss man viel Merch verkaufen. Wenn man überlegt, dass Disney die gesamte Star Wars Marke mit allem drum und dran für 4 Milliarden gekauft hat, erscheint mir der Betrag für Minecraft immer noch absurd. Zumal sie ja rein gar nicht damit gemacht haben in Sachen neue Spiele.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10853 - 26. Mai 2020 - 17:58 #

Sie haben Telltale die Lizenz gegeben und einen Haufen DLC für die Konsolenversion rausgebracht.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 26. Mai 2020 - 18:22 #

Ja und Telltale geht's jetzt blendend durch diesen Megahit :D

CptnKewl 21 AAA-Gamer - 26636 - 26. Mai 2020 - 19:37 #

Und - die Lizenzgebühr wird trotzdem bezahlt worden sein.
Wenn ich mir angucke wieviele Legosets mit Minecraft rausgekommen sind. Auch das wird Geld in die Kassen spülen.

Bei Star Wars ist die Produktion auch teurer als bei Minecraft

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 30. Mai 2020 - 8:14 #

Wahrscheinlich musste Telltale so richtig bluten, um die Lizenz zu bekommen und Microsoft ihre absurde Ausgabe etwas zu lindern :D

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26848 - 26. Mai 2020 - 21:46 #

MS hat damit viele neue Mitglieder in ihrem Ökosystem und eine gute Möglichkeit junge Leute an die Marke Microsoft heranzuführen, in Zeiten, in denen Kids hauptsächlich mit Handys/Tablets, also Apple und Google aufwachsen. Ich denke das war der Hauptgrund für den Kauf.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40749 - 26. Mai 2020 - 22:35 #

Minecraft ist das meistverkaufte Spiel der Welt, noch vor Tetris. Und es wird weiter fleissig gekauft, bei sehr überschaubaren Produktionskosten. Es gibt unzählige Spielzeuge, Bekleidung, Bettwäsche, Geschirr, Brettspiele, Lampen, Kaffeetassen und andere Merchandise-Artikel. 2022 soll ja auch der Kinofilm kommen. Für die junge Generation ist Minecraft dazu kulturell so prägend wie für uns StarWars - die Kids von heute werden in 30 Jahren noch Minecraft Zeug kaufen.

Wenn Microsoft an den 100 Millionen Minecraft-Spieler weltweit nur 5 Dollar im Jahr verdient hat, dann haben sie nach 5 Jahren die 2,5 Milliarden wieder reingeholt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 37611 - 26. Mai 2020 - 17:15 #

Gerade mal angespielt, ist ja im Gamepass. "Ohne" Loot fehlt leider ein ganzes Stück Motivation. Und dass man mit einem Level-Up nur die eh mäßigen Items leicht verbessern kann und dann doch "gleich" ein besseres findet finde ich doof. Werde es nicht weiterspielen.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 828716 - 26. Mai 2020 - 17:24 #

Ich treibe mich ansonsten ja gerne in Dungeons rum, aber da verzichte ich selbst mit dem Gamepass drauf.

Heinrich Lenhardt Freier Redakteur - P - 9643 - 29. Mai 2020 - 1:33 #

Die Loot-Ausschüttung scheint nach dem sparsamen Anfang etwas besser zu werden, erreicht aber keine inflationären Ausmaße (was auch ganz nett ist, ewiges Inventaraufräumen kann nerven). Ich zerlege obsolote Ausrüstung, dann gibt es auch die investierten Skill-Aufmotz-Dinger zurück, die dann gleich zum Tunen der neuen Fundsachen genutzt werden.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 37611 - 29. Mai 2020 - 12:49 #

Danke für die Hinweise. Vielleicht spiele ich die restlichen 4h doch noch.

SupArai 24 Trolljäger - P - 50710 - 29. Mai 2020 - 13:04 #

Ja eben, jetzt wo du kurz vor dem Ende stehst wäre es doch schade um die vorherige Spielzeit... ;-)

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40749 - 26. Mai 2020 - 17:19 #

Lokaler 2-Player Koop und nur wenige Stunden Spielzeit ist das perfekte Spiel für meine Freundin und mich, wenn wir ne Runde "kloppen" wollen :)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 828716 - 26. Mai 2020 - 17:19 #

Hat mich schon in der Preview nicht wirklich angesprochen, aber für die Zielgruppe bestimmt ein kurzweiliges Abenteuer. ;)

TheRaffer 22 Motivator - - 34446 - 26. Mai 2020 - 18:47 #

Ich gäbe ja einiges für ein Spiel, dass mich nochmal so zum grinden bringt wie Diablo damals, aber das hier wird es nicht. ;)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 828716 - 27. Mai 2020 - 16:16 #

Hast du denn schon alle Alternativen durch? ;-)

TheRaffer 22 Motivator - - 34446 - 27. Mai 2020 - 18:05 #

Ich? Ähm...ganz bestimmt...nicht ;)

Pitzilla 20 Gold-Gamer - P - 22084 - 27. Mai 2020 - 10:58 #

Ich hab’s gestern auf der PS4 gekauft und mit meinen beiden MineCraft-affinen Kindern gespielt. Und auch wenn ich jetzt nach dem ersten Eindruck den Test von Dennis voll unterschreiben würde, hatten wir zu dritt einen Haufen Spaß.
Man könnte noch erwähnen, dass man beim Fund von besserer Ausrüstung die alte Dinge verwerten kann. Man bekommt dann ein paar Edelsteine zurück, aber auch die investierten Verzauber-Punkte, die man dann gleich auf die neue Ausrüstung anwenden kann.
Das hat meine Motivation deutlich erhöht, da dadurch kein Punkt verschwendet wird.

Grombart 18 Doppel-Voter - P - 9331 - 27. Mai 2020 - 18:27 #

Ich und mein 10jähriger haben bisher auch eine Menge Spaß im Coop. Und wenn sein kleiner Bruder auch wieder hier ist, wird das bestimmt noch spaßiger. Da das Spiel für uns "kostenlos" im Gamepass dabei ist, können wir uns wirklich nicht beklagen. :)

Wolfen 17 Shapeshifter - P - 6020 - 28. Mai 2020 - 10:17 #

Also mein Neffe hat sich darüber sehr gefreut, allerdings find ich die Performance auf der Switch echt einen Witz...die FPS fallen recht häufig unter 30, was schon nervig ist.

UND: Es gibt keinen lokalen (WLAN) Koop mit zwei Switches, man muss mit einem Xbox Live Konto und Nintendo Online Mitgliedschaft miteinander spielen, sonst gehts nicht. Nur auf einer Switch alleine gibts lokalen Koop...echt schwach.

Ansonsten ganz nettes Spiel, das so viel mehr hätte sein können.

Wieso kein Crafting-System? Wieso keine, zumindest simplen, Talent-Bäume wie in Portal Knights? Und wieso ist der Hub-Level so leer?

Verschenkte Chancen...

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - 9333 - 1. Juni 2020 - 14:38 #

ich liebe minecraft, wusste was mich hier erwartet und hab rs mir trotzdem geholt. Hat mit Minecraft ausser der Blockoptik leider kaum was gemeinsam, wirklich alles was ich an Minecraft gut finde gibt es hier nicht. Aber dafür hab ivh es mir auch nicht geholt. Ich ha. gehofft, dass man sein Lager mit der Zeit anpassen könnte und das die Händler wirklich Händler wäten und keine Einarmigen Banditen. Verstehe den Gedanken dahinter auch nicht, ich kaufe 3 mal mit meinen sauer verdienten Edelsteinen beim Schmied ein und bekomme drei mal eine identische Armbrust. Das ist frustrierend. Ansonsten gefallen mir einige der Mechaniken rund um Waffen Verzaubern und die Artefakte sehr gut, ist erfrischend und sinnvoll anders. Könnte man noch sehr viel mehr draus machen.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6904 - 7. Juni 2020 - 19:14 #

Wenn man bei Storage Wars und ähnlichen Sendungen sieht, welche Verkaufspreise die Händler für den gebrauchten Sperrmüll noch verlangen wollen, kann ich immer nur mit dem Kopf schütteln. Bei Minecraft Dungeons ist es genau andersherum: 80 Kristalle für ein Ü-Ei und dann nur 15 Kristalle, wenn man das Ding zurückgibt, das ist lächerlich wenig.