Mechwarrior 5 - Mercenaries

Mechwarrior 5 - Mercenaries Test+

Vollgas-Kämpfe, gebremste Kampagne

Dennis Hilla / 12. Dezember 2019 - 17:27 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Simulation
Action-Simulation
12
Piranha Games
Piranha Games
10.12.2019
Link

Teaser

Ganze 19 Jahre mussten Fans der Kampfroboter auf einen neuen Serienteil warten. Der fünfte Ableger punktet mit actionlastigeren Gefechten, muss bei der Kampagne aber einige Abstriche machen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Die im BattleTech-Universum angesiedelte Mechwarrior-Reihe blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits vor 30 Jahren, im Jahr 1989, erschien der erste Teil der Action-Reihe, bis 2000 folgten drei weitere Ableger. Doch nach Mechwarrior 4 - Vengeance wurde es ruhig um die Kernteile, abgesehen von Mechwarrior Online aus dem Jahr 2013. Der Entwickler des letzteren, das kanadische Studio Piranha Games, hat sich nun aber doch ein Herz gefasst und mit Mechwarrior 5 - Mercenaries endlich einen neuen Serienteil geschaffen.

Wie aus vergangenen Mechwarriors bekannt, müsst ihr aber nicht nur andere Mechs und Panzer zu Altmetall verarbeiten, auch die Wartung und der Einkauf neuer Mechs stehen auf dem Programm. Um das Grundgerüst herum ist eine Kampagne gestrickt, die mich in meinem Test aber gar nicht abholen konnte. Woran sie krankt, wie gut sich die Kämpfe anfühlen und was euch sonst so in Mechwarrior 5 erwartet, findet ihr in meiner Einsatzbesprechung.
Da hat der Cicada nichts zu lachen, wenn drei Kameraden und ich ihn gleichzeitig beharken.
 

Wuchtige Kämpfe

In einem Punkt glänzt der neue Serienteil wie eh und je: den Gefechten gegen andere Mechs. Vor einem jeden Einsatz legt ihr fest, in welchem Stahlkoloss ihr in die Schlacht ziehen wollt. Vom schwer gepanzerten und langsamen Monstrum bis hin zu kleinen, wendigen Einheiten, die bereits nach wenigen Treffern viel Blech lassen, wird euch alles geboten. Insgesamt gibt es 51 Mechs, aus denen ihr wählen dürft, viele davon müsst ihr euch aber kaufen, bevor ihr sie in eurem Hangar habt. Alternativ handelt ihr vor einer Mission aus, dass ihr verschrottete Einheiten von den Schlachtfeldern mit nach Hause nehmen dürft. Die sind dann aber in einem entsprechend katastrophalen Zustand und müssen für teuer Geld wieder betriebsbereit gemacht werden.

In den Auseinandersetzungen selbst feuert ihr mit diversen Waffen aus allen Rohren. Ob zielsuchende Raketen, explodierende Feuerstöße, Flammenwerfer, Maschinengewehr oder Laser, Mechwarrior 5 bietet euch viele Werkzeuge, um eure Feinde in Altmetall zu verwandeln. Nehmt ihr einen Gegner ins Visier bekommt ihr angezeigt, wie gut seine einzelnen Teile noch in Schuss sind und solltet ihn dementsprechend mit Schüssen eindecken. Sein Bein leuchtet schon rot? Dann immer draufhalten, damit seine Mobilität eingeschränkt ist. Der rechte Kanonenarm steht kurz vor dem Exitus? Dann nichts wie los und ihm seine Waffe abgeschossen. Während Standard-Einheiten wie Panzer oder Hubschrauber keine Chance gegen euren Mech haben und nur in der Masse wirklich gefährlich werden können, sind andere Kampfroboter stets eine Herausforderung.

Unterstützt werdet ihr von KI-Kameraden, von denen ihr im frühen Storyverlauf einen zugewiesen bekommt. Alle weiteren heuert ihr an Handelspunkten an, für sie wird ein regelmäßiger Sold fällig. Dafür greifen sie euch in den Kämpfen tatkräftig unter die Arme und agieren in aller Regel auch clever – mit kleinen Ausnahmen, wenn sie beispielsweise wie von Sinnen mitten in eine gegnerische Basis rennen, anstatt sie aus sicherer Entfernung zu beharken.
Wenn die Story vorangetrieben wird, dann meist in so "packenden" Gesprächen mit Ryana wie diesem hier.
 

Kampagne mit Getriebeschaden

Wie bereits angedeutet ist Piranha Games die Kampagne deutlich schlechter gelungen als die Kämpfe. Nach einem vielversprechenden, aber nicht sonderlich innovativen Einstieg, bei dem feindliche Mechs eure Basis attackieren, dümpelt die Geschichte auf Sparflamme vor sich hin. Das wäre noch nicht so schlimm, allerdings ist der Aufbau der Story so repetitiv wie Bill Murrays Tag in Und täglich grüßt das Murmeltier. Ihr sollt die meiste Zeit über einfach euren Reputationsrang erhöhen, was ihr macht, indem ihr Punkte auf der Sternenkarte anfliegt und Missionen erledigt.

Allerdings sind die Aufträge auch nicht gerade ein Paradebeispiel an Abwechslung. Hier müsst ihr ein Gebäude zerstören, dort einen anderen Piloten samt Blechkoloss ausschalten und an anderer Stelle wiederum eine Basis verteidigen. Das nudelt sich schnell ab und so habe ich die Aufträge dank der spaßigen Gefechte zwar immer wieder mit Freude erledigt, hätte mir aber doch etwas mehr Abwechslung im Design gewünscht. Hier besteht allerdings die Hoffnung, dass die Modding-Community einspringt und spannende neue Kampagnen schafft.
Lieber arm dran als Arm ab. Zumindest dürfte sich das dieser Panther hier denken.
 

Technik mit Fehlzündungen

Oftmals sieht Mechwarrior 5 - Mercenaries richtig gut aus, besonders wenn man die Modelle der Mechs betrachtet lässt die Unreal Engine 4 sichtbar ihre Muskeln spielen. Und auch die abwechslungsreichen Umgebungen können sich sehen lassen, an vielen Stellen krankt das Spiel aber auf technischer Seite. Im Testzeitraum trat immer wieder teils heftiges Tearing auf, das ich mit Vsync bekämpfen wollte. Allerdings wurde meine Auswahl im Menü immer wieder zurückgesetzt. Dazu ist bei Gebäuden, besonders wenn ihr durch sie hindurchstampft, immer wieder klar zu sehen, dass sie aus viereckigen Objekten bestehen, wohl um die Zerstörung leichter simulieren zu können.

Der Soundtrack lockt mit elektrischen Gitarren und will das actionreiche Treiben unterstützen, was in vielen Fällen auch gut gelingt. Dafür sind die Waffensounds aber oft so dünn, dass man fast denken könnte, man würde eine Softgun abfeuern und nicht ein mehrere Tonnen schweres Geschütz. Dazu stimmt die Abmischung nicht immer, so dass nahezu alle anderen Sounds hinter die Musik treten und fast nicht hörbar sind. Aber das sind alles Probleme, die sich durch Patches beheben lassen. Betrachtet man die vielen Verschiebungen, die Mechwarrior 5 hinter sich hat, wundert man sich teilweise schon über den technischen Zustand an manchen Stellen.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Mechwarrior 5 - Mercenaries ist für mich ein Spiel der Gegensätze. Wenn ich mit meinem Kampfroboter durch die Gegend stampfe, Panzer und Hubschrauber mal eben im Vorbeilaufen pulverisiere und dann gemeinsam mit zwei Gefährten einen anderen Mech in die Zange nehme, dann ist das packend und macht eine Menge Spaß. Wenn ich hingegen vor meiner Teamleiterin Ryana stehe und mir irgendetwas von komplett irrelevanten Gegnergruppierungen oder meiner Reputationsstufe anhören muss, dann ist das besser als jedes Valium. Dazu kommen die drögen Standardmissionen, die kaum Abwechslung in ihrem Ablauf bieten.

Die klaren Stars von Mechwarrior 5 sind also die namensgebenden Kampfmaschinen. An ihnen herumzutüfteln, auf neue Blechboliden sparen oder einfach gediegen einen Level in Schutt und Asche zu legen, das macht riesige Freude. Kleinere technische Fehler wird Piranha Games durch diverse Patches sicherlich noch in den Griff kriegen, bei der schnöden Kampagne bin ich mir da allerdings nicht so sicher. Allerdings hat Piranha Games bereits bestätigt, dass der Community im Frühjahr 2020 Modding-Tools zur Verfügung gestellt werden sollen. Das könnte aus einem fast guten Spiel langfristig ein richtig starkes machen.
 
Mechwarrior 5 - Mercenaries PC
Einstieg/Bedienung
  • Sinnvoll belegte Maus-&-Tastatur-Steuerung mit vielen Komfortfeatures
  • Ausreichendes Tutorial für Grundfunktionen
  • Gamepad-Steuerung ein Graus
  • Erweiterte Features werden kaum oder gar nicht erklärt
Spieltiefe/Balance
  • Viele Mechs, die sich in ihrer Spielweise unterscheiden
  • Gutes Balancing der Kampfkolosse
  • Abwechslungsreiche Einsatzgebiete
  • Brachiale Kämpfe mit hohem Taktikanteil
  • Viele Anpassungsmöglichkeiten
  • KI-Kameraden agieren meistens sinnvoll
  • Mod-Support verspricht viele Inhalte
  • Viele Objekte zerstörbar
  • Repetitives Missionsdesign
  • Öde und gestreckte Kampagnenstruktur
  • Piloten ohne Seele
  • Nur wenige Standardgegner (Hubschrauber, Panzer)
  • Story ohne Anspruch
Grafik/Technik
  • Detaillierte Mechs
  • Starkes Schadensmodell (Mechs)
  • Schicke Umgebungen
  • Immer wieder starkes Tearing
  • Schwaches Schadensmodell (Gebäude)
  • Diverse Glitches
Sound/Sprache
  • Gute englische Sprecher
  • Passende Musik
  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Fehler in Tonabmischung
  • Deutsche Textübersetzung fehlerhaft oder nicht vorhanden
Multiplayer
  • Kampagne im Koop spielbar
 
7.0
Userwertung7.3
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win7, Core i3-7100 / Ryzen 3 1200, GTX 770 / R9 280X, 8GB RAM
Maximum: Win7, Core i7-6700K / Ryzen 7 1700, GTX1070 / Vega 56, 16GB RAM
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Dennis Hilla 12. Dezember 2019 - 17:27 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 151523 - 12. Dezember 2019 - 17:28 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 17:31 #

Sehr schön, schon drauf gewartet. :)

Player One 16 Übertalent - P - 4230 - 12. Dezember 2019 - 18:01 #

Also ich spiele das Spiel auf einem relativ aktuellen System, deutlich über den Mindestanforderungen, und was ich da an Tearing bereits im Tutorial geboten bekomme, ist unterste Schublade. Die Grafik wäre vor 10 Jahren bestenfalls nett gewesen, ich musste in den Systemeinstellungen erstmal nachschauen, ob ich nicht versehentlich die Regler auf low gestellt hatte, hatte ich aber nicht. Ich hab es jedenfalls wieder storniert, was beim Epic Store leider nicht so zügig geht, wie bei Steam. Da wäre aber noch mindestens ein halbes Jahr Feintuning nötig gewesen.

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 18:12 #

Schade, dass die Singleplayer-Kampagne so lieblos ausgefallen ist vom Missions-Design, da hat sich Piranha Games echt nicht mit Ruhm bekleckert. Vielleicht reißt die MW-Community im Laufe der Zeit mit ihren Inhalten wirklich noch was raus.

Also am besten nach Ablauf der Zeitexklusivität im Epic Games Store mal schauen, was sich getan hat. Bis dahin sollte der Entwickler auch die technischen Macken angegangen haben. ;)

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 12. Dezember 2019 - 18:13 #

Glaubt du wirklich, dass die noch viel Entwicklungsressourcen in das Spiel stecken? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 19:07 #

Naja, ich erwarte schon noch, dass ein Update (oder mehrere) für die im Test aufgeführten technischen Defizite folgt/folgen. Ist das Mindeste, was man vom Entwickler für sein Geld erwarten sollte.

Player One 16 Übertalent - P - 4230 - 12. Dezember 2019 - 18:35 #

Ich war so heiss auf ein neues Mechwarrior aber ich hätte es besser wissen müssen. Nach allem was ich bisher gesehen habe, werde ich das Teil wohl auch in ein bis zwei Jahren im Sale liegen lassen.

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 19:03 #

Ich war seit der Ankündigung 2016 auch gespannt auf den neuen Teil, vor allem setzte ich große Hoffnungen auf eine stimmige Einzelspieler-Kampagne. Nach den Release-Verschiebungen hatte ich gehofft, dass der Entwickler diesbezüglich was ordentliches abliefern würde und zumindest keine groben technischen Macken mehr vorhanden sind. MW 5 wäre wohl am besten noch ein paar Monate im Hangar (aber nicht bei Epic Games!) geblieben. ;)

Player One 16 Übertalent - P - 4230 - 12. Dezember 2019 - 21:51 #

Wenigstens hat mir der Epic-Support gerade meine Rückerstattung genehmigt.

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 21:59 #

Wenigstens etwas positives zu vermelden. ;)

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 12. Dezember 2019 - 18:10 #

Den UI-Designer sollte man schleunigst austauschen. Da ist ja noch die UI im Mechwarrior 4 stimmiger. Grauenhaft. Also erstmal auf die Mods warten, bevor irgendwie ein Gedanke an den Kauf getätigt werden kann.

yankman 17 Shapeshifter - P - 6215 - 12. Dezember 2019 - 18:30 #

Roboter ... ich weiß nicht ob das so eine gute Bezeichnung ist ... eigentlich sind das Mechs. Na ja, wie dem auch sei.
Wie siehst denn mit der Bewaffnung und Tuning aus. Kann man die Mechs selber ausstatten oder ist alles vorgegeben ?

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 18:57 #

Man kann die BattleMechs selbst bestücken und ausrüsten, das wird auch im Video von Dennis erwähnt. ;)

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 12. Dezember 2019 - 19:05 #

Wobei im Video sichtbar wird, dass teilweise Plätze für bestimmte Waffen reserviert sind. Da nimmt Dennis eine AK raus und dann steht dort "nur mittlere Ballistik" Also kein freies Basteln möglich.

Splatter 12 Trollwächter - P - 969 - 13. Dezember 2019 - 2:03 #

Ist das nicht bei den Battletech-/Mechwarrior-Spielen normal, daß an bestimmten Montagepunkten bei den unterschiedlichen Mechs nur bestimmte Systeme ausgerüstet werden können ? Bei denen die ich kenne ist das zumindest Standard.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 13. Dezember 2019 - 6:49 #

Ich habe nur im Kopf, dass dieses Slotsystem mit MW4 Einzug hielt. Battletech (PC) hatte es übernommen. Ich finde schon, dass etwas Flexibilität flöten geht.

yankman 17 Shapeshifter - P - 6215 - 12. Dezember 2019 - 21:37 #

Aha, danke.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38984 - 12. Dezember 2019 - 19:51 #

Das mit den "Robotern" hat mich auch gestört. Ansonsten aber ein guter Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434724 - 12. Dezember 2019 - 23:47 #

Jegliche Roboter im Text wurden ausgemerzt :-)

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 12. Dezember 2019 - 23:52 #

"All Systems Nominal" ;-)

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122363 - 13. Dezember 2019 - 0:28 #

Save the robots;)

Altior 16 Übertalent - - 4314 - 12. Dezember 2019 - 18:49 #

Danke für den Test, hatte ich nicht erwartet, ich warte ab.

Limper 17 Shapeshifter - P - 8538 - 12. Dezember 2019 - 20:13 #

Immerhin kein Totalausfall, hatte da schon schlimme Vorahnungen. Die Wartezeit bis es auf Steam kommt hat es noch um zu reifen.

Player One 16 Übertalent - P - 4230 - 13. Dezember 2019 - 6:15 #

Das Tearing ist schon übel und auf meinem System läuft beispielsweise The Witcher 3 in hoher Qualitätsstufe sehr flüssig, teilweise spiele ich diesen Titel auch in 4K, mit etwas herunter geschraubten Details. Da sollte MW5 mit seiner "Grafikpracht" eigentlich butterweich laufen.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 13. Dezember 2019 - 6:47 #

Der Entwickler hatte schon bei MWO die Engine nicht gut im Griff. Es wurde zwar mit der Zeit besser, jedoch am Anfang lief es nur mit Top-Kisten. Ich hatte deswegen sogar eine PC-Aufrüstung vorgenommen, doch dauerte es lange, bis es wirklich runder lief.

Maverick 32 User-Veteran - - 717746 - 13. Dezember 2019 - 13:29 #

Mhm, dann kann man ja nur hoffen, dass sie es bei MW 5 besser hinbekommen mit den Performance-Arbeiten.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 13. Dezember 2019 - 13:32 #

Besser als damals scheint es schon zu laufen. Bei MWO hatte ich mit der alten Kiste auf den minimalsten Einstellungen, die möglich waren, 10 FPS. War echt lustig. :) Gab sogar einige CPU-Modelle, bei denen das Spiel generell den Start verweigerte.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150520 - 12. Dezember 2019 - 21:38 #

Schick. Vielleicht mal in einem Sale. Danke für den Test!

ReD_AvEnGeR 16 Übertalent - - 4140 - 12. Dezember 2019 - 21:54 #

hab die woche mal wieder earthsiege 2 raus gekramt :)

rammmses 21 AAA-Gamer - - 27509 - 12. Dezember 2019 - 22:23 #

Teil 4 habe ich damals gespielt, das hier sieht irgendwie schlechter aus als ich 4 in Erinnerung habe. Naja, die Zeiten sind vorbei.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 12. Dezember 2019 - 22:41 #

Schade, klingt alles nicht so toll...
Aber mal schauen was Modder und die Community damit anstellen.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27439 - 12. Dezember 2019 - 23:40 #

Ordentliche Wertung bei dem Genre. Kann man zocken.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 212476 - 13. Dezember 2019 - 0:05 #

Dacht ich auch grade.

Drugh 16 Übertalent - P - 5487 - 13. Dezember 2019 - 8:06 #

Oh je, also weiter das Taktikspiel spielen.

Zille 20 Gold-Gamer - - 24497 - 13. Dezember 2019 - 18:30 #

Schade, irgendwie stelle ich mir eine halbwegs brauchbare Kampagne in einem Mercenaries-Universum gar nicht so schwierig vor.

Auf zu viel generisches habe ich dann doch keine Lust. Ähnlich wie beim Taktikableger, aber da konnte mich wenigstens die Story bei der Stange halten. Alle Erweiterungen waren dann eine absolute Enttäuschung. Scheinbar meint man, dass Mechwarrior-affine Spieler alleine über den "Simulationsaspekt" ausreichend motiviert sind. Trifft zumindest für mich nicht zu.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 13. Dezember 2019 - 19:14 #

Hach, vielleicht werde ich bei sowas nochmal schwach. Gerade der Teil mit dem Management hinterher (Reparieren, Upgraden, Zusammenstellen) reizt mich ja :)

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9277 - 13. Dezember 2019 - 22:11 #

Schöner Test. Schade das die Kampagne eher mau ist. Werde daher auf einen Sale warten und MW5 für günstig Geld mitnehmen.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 12648 - 13. Dezember 2019 - 23:59 #

Hatte ich nich irgendwo mal gelesen der soll im Game Pass von MS aufschlagen? Hmmm, da war wohl mehr der Wunsch der Vater des Gedanken. Schad.

Und Phoenix Point lässt auch noch auf sich warten. Herje. Muss ich wohl Bloodborne nochmal durchspielen.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 15. Dezember 2019 - 20:03 #

Spielt das Wort "Bolide" außerhalb von Test- und Erfahrungsberichten eigentlich irgendeine Rolle? Ich hab das Wort zuerst in Rennspieltests der Gamestar kennengelernt, und seitdem nie in anderem Umfeld gehört oder gelesen. Und finde es seitdem durchgängig grauennhaft, weil es so ein offensichtliches "Okay, ich will halt nicht immer nur "Auto" sagen!"-Verzweiflungsmanöver ist.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 16. Dezember 2019 - 10:05 #

Ich empfehle die Lektüre der „Auto Motor und Sport“. Dort kommt dieses Wort mitunter auch recht häufig zum Einsatz.

Larnak 22 Motivator - P - 36246 - 16. Dezember 2019 - 10:32 #

Ich habe versucht, Auto-Magazine mit "Test- und Erfahrungsberichten" zu inkludieren :)

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 16. Dezember 2019 - 11:38 #

Verstehe, dann stimme ich deiner Aussage voll und ganz zu. Außerhalb dieses Kosmos ist das Wort eigentlich nicht existent.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68716 - 21. Dezember 2019 - 22:46 #

Das sieht irgendwie überhaupt nicht gut aus...