Test: Gute WiiU-Portierung

Mass Effect 3 (WiiU) Test

Schon seit Launch der WiiU letzte Woche können endlich auch Nintendo-Jünger in die Haut von Commander Shepard schlüpfen – Mass Effect 3 Special Edition sei Dank. Was so "special" an der WiiU-Fassung ist und ob sie an die schon bekannten Konsolenversionen heranreicht (oder sie sogar übertrifft), lest ihr hier.
Benjamin Braun 6. Dezember 2012 - 14:54 — vor 6 Jahren aktualisiert
Mass Effect 3 Special Edition ab 11,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Im Jahr 2007 gelang Bioware ein Serienauftakt nach Maß, als der erste Teil von Mass Effect das Licht der Welt erblickte. Da Microsoft damals als Publisher auftrat, erschien das Science-Fiction-RPG allerdings ausschließlich für Windows und Xbox 360. Nachdem EA den kanadischen Rollenspielexperten noch im selben Jahr übernommen hatte, kam Mass Effect 2 (GG-Test: 9.5) im Jahr 2010 auch für Playstation 3 heraus. Manch ein Spieler zweifelte damals daran, ob es überhaupt Sinn ergebe, PS3-Besitzer mitten im Abenteuer starten zu lassen – schließlich fehlt der erste Teil, und das bei einer Serie, die viele Spielerentscheidungen nicht nur innerhalb der aktuellen Handlung fortführt, sondern auch in die Nachfolger übernimmt. Diese Frage muss sich nun auch jeder Interessierte bei der Mass Effect 3 Special Edition gestellt werden, die nichts anderes ist als die WiiU-Umsetzung des letzten Abenteuers von Commander Shepard in Mass Effect 3. Wir haben das Spiel mitsamt der Touch-Features des WiiU-Controllers gespielt und mit der Xbox-360-Version verglichen. Für alles weitere zum Action-Rollenspiel stehen euch unser großer Test (GG-Note: 9.5) und unser Testvideo zur Verfügung, beide über die PC/Xbox-360-Fassung.

Interaktiver Comic für die Entscheidungen
Auf WiiU könnt ihr die wichtigsten Entscheidungen der beiden ersten Teile per interaktivem Comic nachholen.
Für PC und Xbox 360 gab es bereits seit dem zweiten Teil eine Importfunktion, mit der wichtige im Spiel getroffene Entscheidungen (welches Teammitglied überlebte Situation X, solche Dinge) übernommen werden konnten. Für die WiiU-Version haben die Entwickler, ähnlich wie in der Playstation-3-Version von Mass Effect 2 eine Funktion eingebaut, mit der die Handlung und die Entscheidungsmomente der Vorgänger nacherlebt werden können: Zu Beginn von Mass Effect 3 könnt ihr euch einen interaktiven Comic anschauen, der euch zum einen die Geschehnisse aus den ersten beiden Teilen zusammenfasst und zum anderen an bestimmten Stellen die Möglichkeit gibt, die wichtigsten Entscheidungen nachzuholen.

Habt ihr Crew-Mitglied Wrex im ersten Teil gerettet? Wie hat sich Shepard bei der Rachnikönigin verhalten? Selbstverständlich wirken diese nachgeholten Entscheidungen nicht einmal ansatzweise so intensiv, wie sie selbst erspielt zu haben. Wir finden es dennoch gut, dass wir so ein wenig Einfluss auf die Vorgeschichte unseres WiiU-Shepard haben. Außerdem könnt ihr so auch als Kenner der PC-, PS3- oder Xbox-Vorgänger auf die WiiU wechseln und eure Erlebnisse und Entscheidungen halbwegs simulieren.

Erleichterter Fähigkeiteneinsatz Manche Portierungen auf WiiU nutzen das Touchscreen-Gamepad bereits ideenreich, andere nur unzureichend (etwa Assassin's Creed 3). Mass Effect 3 für WiiU gehört zu den Spielen, die es sinnvoll verwenden. Auf dem Controller-Bildschirm ist standardmäßig die Karte zu sehen, die gerade Einsteigern und insbesondere auf Commander Shepards Raumschiff Normandy die Orientierung erleichtert. Ihr seht dort immer genau, wo ihr gerade seid, und findet anhand der Beschriftungen genau euren Weg, etwa auf der Citadel zum Raum der Spectres anstatt zum Sicherheitsoffizier nebenan. Die Karte dürft ihr zoomen und drehen, wie ihr möchtet. Es ist eindeutig nicht so, dass ihr euch ohne diese Karte ständig verlaufen würdet, aber hier und dort spart sie doch einiges an Zeit.

Die beste Funktion des WiiU-Controllers ist aber die Nutzung im Kampf: Drückt ihr einmal die Plustaste des Gamepads, könnt ihr alle verfügbaren Kampffähigkeiten von euch und euren beiden Begleitern per Drag and Drop acht Quickslots zuweisen. Jeweils vier davon findet ihr übereinander angeordnet an den Seiten des Touchscreens. Wo ihr die Disrupter-Munition oder die Infernogranate platziert, bleibt vollkommen euch überlassen. Es ist also nach eurer Festlegung sehr gut möglich, die Fähigkeiten blind oder zumindest nach einem sehr kurzen Blick auf den kleinen Bildschirm zu aktivieren.

Ihr könnt aber die Touchfunktionen auch komplett ignorieren und Mass Effect 3 auf der WiiU ganz genauso spielen wie auf Xbox 360 oder PS3. Dann müsst ihr Fähigkeiten und Waffen über ein Kreismenü wählen, während das Spiel pausiert wird. Beim Waffenwechsel ist das Waffenrad allerdings generell Pflicht, hier gibt es also keine Touchfunktion. Wir finden das zwar ein bisschen schade, da die Touchsteuerung bei den Fähigkeiten schließlich gut funktioniert. Da der Waffenwechsel aber eher selten vonnöten ist, halten wir den gezwungenen Verzicht darauf für verschmerzbar. Natürlich ist auch die Remote-Play-Funktion in Mass Effect 3 möglich. Für den Wechsel müsst ihr lediglich die Select-Taste für einen Moment gedrückt halten und könnt den Fernseher getrost ausschalten oder euch nebenher eine Fußballübertragung reinziehen. Einziger wirklicher Nachteil: Wenn ihr per Remote-Control spielt, sind die Bildschirmtexte relativ klein. Der notwendige Verzicht auf die Touch-Features beim Spielen auf dem Gamepad-Bildschirm, erklärt sich von selbst.
before
after
... Xbox-360-Version rechts. Dennoch sind minimalste Vorteile der WiiU-Version zu erkennen, etwa bei den Bildschirmen im linken Bilddrittel oder bei Shepards und Andersons Uniformen im Vordergrund. Die Animationen aber sind absolut identisch.

Leicht "saubereres" Bild
Die Fähigkeiten weist ihr den acht Kästchen per Drag and Drop zu.
Mass Effect 3 zeigt in der WiiU-Version, dass es auf der neuen Nintendo-Konsole doch eine Spur besser geht als auf Xbox 360 und Playstation 3. Zumindest beim Standbildvergleich zeigt die WiiU-Version einen leicht saubereres Bild und seltener unschöne Details wie Kantenflimmern. Dafür ruckelt Mass Effect 3 WiiU ein bisschen häufiger als die installierte 360-Version. Ohne Installation nehmen sich die beiden Versionen technisch wenig und auch die Ladezeiten sind in etwa gleich lang. Im Vergleich mit der installierten 360-Fassung müsst ihr allerdings ein paar Sekunden länger auf die weiterhin schnöden Ladebildschirme schauen. Und sonst? Es gibt kaum nennenswerte Unterschiede zwischen den beiden Versionen, die sich ernsthaft auf den Spielspaß auswirken könnten. Aus rein technischer Sicht ist es folglich mehr oder weniger egal, ob ihr zur 360-, WiiU- oder PS3-Fassung greift. Lediglich auf dem PC samt Highres-Texturenpack spielt ihr merklich schöner.

Ohne Pass in den MehrspielermodusAnders als bei allen anderen Plattformen kommt die WiiU-Version von Mass Effect 3 ohne einen Online-Pass daher (auf PC ersetzt die Verknüpfung mit dem Origin-Konto den Online-Pass). Das bedeutet, dass ihr beim Kauf einer gebrauchten Mass Effect 3 Special Edition nicht befürchten müsst, fürs Onlinespiel nachzahlen zu müssen. Ohne die Eröffnung eines kostenlosen Origin-Kontos ist es aber nicht möglich, online zu spielen. Im Gegensatz zu Käufern von Mass Effect 3 auf allen anderen Plattformen müsst ihr auf den Aus der Asche-DLC verzichten. Da der allerdings nicht wirklich lohnenswert ist, sehen wir von einer Abwertung ab.
before
after
... der auf Festplatte installierten 360-Fassung aus, die ihr auf dem rechten Bild seht. Die 360-Fassung leistet sich ohne Installation ähnlich viel Ruckler wie die WiiU-Version. (Hinweis: Die Krankentrage hinter Shepard ist zu sehen, da sich dieser Raum im Laufe der Handlung verändert).

Autor: Benjamin Braun / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Mass Effect 3 ist auch auf WiiU ein exzellentes Action-Rollenspiel mit dichter Story, vielen Entscheidungen und Gefährten, die einem ans Herz wachsen. Aber das war zu erwarten, was aber ist mit den konsolenspezifischen Neuerungen? Die Touch-Features des WiiU-Gamepads werden im Kampf sinnvoll genutzt und auch die Kartenfunktion erweist sich hier und dort als hilfreich. Das Remote-Play-Feature brauche ich persönlich nicht. Dieses Abenteuer gehört auf einen großen Bildschirm – nicht nur, weil auf dem Gamepad-Controller Bildschirmtexte oder Icons teils einfach zu klein sind.

Besonders gut gefällt mir der interaktive Comic, der zwar nicht gerade die packenden Entscheidungsmomente im Spiel nachstellen kann, Einsteigern aber zumindest die Möglichkeit gibt, diverse Entscheidungen selbst zu treffen, wenngleich in stark verkürzter Form, natürlich. Damit ist die WiiU-Version von Mass Effect 3 aus meiner Sicht genauso empfehlenswert wie die anderen Versionen auch. Wobei, nicht ganz: Warum ist nicht wenigstens auch der erste DLC enthalten, den es auf den anderen Plattformen gegen Einlösen des Online-Passes gab? Der mag verzichtbar sein, wir hätten ihn aber dennoch gerne direkt auf der Disc gehabt.

 Mass Effect 3 WiiU
Einstieg/Bedienung
  • Hilfreiches Tutorial
  • Hauptheld umfangreich individualisierbar
  • Sinnvolle Nutzung der Touch-Features der WiiU beim Fähigkeiteneinsatz
  • Karte auf Gamepad ist praktisch
  • Entscheidungen aus Teil 1 und 2 können vorab per interaktivem Comic getroffen werden
  • Logbuch unübersichtlich
  • Quest-Log teils wenig informativ
Spieltiefe/Balance
  • Hochspannende Story
  • Packende Dialogszenen
  • Konsequenzenreiche Entscheidungen
  • Fordernde Kämpfe
  • Abwechslungsreiche Haupt- und Nebenmissionen
  • 6 wählbare Charakterklassen
  • Unzählige Waffen und Rüstungen sowie Upgrades
  • Mehr RPG-Spielgefühl im Vergleich zum actionlastigen Vorgänger
Grafik/Technik
  • Detaillierte Charaktermodelle und Mimik
  • Schöne, vielfältige Schauplätze
  • Cineastisch inszenierte Dialoge
  • Klasse geschnittene Zwischensequenzen
  • Lange Ladezeiten
  • Gelegentliche Ruckler in den Animationen
  • Clippingfehler
Sound/Sprache
  • Gute deutsche, sehr gute englische Sprachausgabe
  • Stimmungsvolle Musikuntermalung
  • Wuchtige Soundeffekte
  • Vereinzelte Sprecherwechsel (nur deutsche Version)
Multiplayer
  • Viele Maps
  • Alle sechs Klassen vertreten
  • Rangsteigerungen und Co.
  • Spaßige taktische Kombinationen möglich (4 Spieler aus 6 Klassen...)
  • Nur vier Spieler gleichzeitig
  • Kein PvP
  • Nur zwei "Missionstypen" (Wellen abwehren, Stelle erreichen und halten)
  • Kein echter Mehrwert für die Solokampagne

Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 11,99 (WiiU)
Userwertung
8.8
Registriere dich, um Spiele zu bewerten.
Action-RPG
18
Bioware
Electronic Arts
30.11.2012
Link
WiiU
Screenshots
Videos
Mehr zum Thema
Artikel
News
Benjamin Braun 6. Dezember 2012 - 14:54 — vor 6 Jahren aktualisiert

Kommentare nicht sichtbar (40)