Marvel's Midnight Suns

Marvel's Midnight Suns Test+

Rundentaktik hui, Marvel-Helden-WG pfui

Jörg Langer / 2. Dezember 2022 - 11:21 — vor 8 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5SwitchXOneXbox X
Strategie
Taktik-RPG
12
Firaxis Games
2K Games
02.12.2022
Link
Amazon (€): 69,99 (Playstation 4), 69,99 (Xbox One), 68,90 (Playstation 5), 94,49 (Xbox Series X)

Teaser

Das neue Strategiespiel von Firaxis hat mit Xcom 2 kaum noch was gemein, seine Superhelden-WG samt Twen-Problemen macht mich mit Spielzeit-Streckung aggressiv. Dafür ist das Kampfsystem echt spannend.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Marvel's Midnight Suns ab 68,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screens und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Stellt euch vor, Firaxis hätte dem hochklassigen Xcom 2 (Note im GG-Test: 9.0) so ziemlich alles weggenommen, was dieses auszeichnet, oder es bis knapp zur Unkenntlichkeit vereinfacht: das Ausrüsten und Bewaffnen. Das Hochsteigern der Soldaten. Deckungssystem und Bewegungsradien. Ein scrollendes Schlachtfeld und Fog of War. Den Globus, auf dem man herumfliegt. Die Basis, die man ausbaut. Die Forschung. Dafür aber gibt's mehr Cutscenes als in typischen Action-Adventures, mehr Dialoge als in vielen RPGs und mehr Freischalt-Orgien als in Free-to-play-Spielen. Außerdem dürft ihr euch mit den Problemchen und Allüren einer Superhelden-Truppe herumschlagen, die offensichtlich auf dem sozialen Entwicklungsstand von Zwölfjährigen stehengeblieben ist. Aber hey, es sind Superhelden-Zwölfjährige, und zwar die von Marvel.
 
Klingt das bislang wenig verlockend für euch als Rundentaktik-Fans? Für mich tat es das auch. Umso mehr war ich erstaunt, wie mich Marvel’s Midnight Suns dann doch gefesselt hat, und zwar aufgrund eines gewissen Sammeltriebs und dem teilweise geglückten Humor, der die Superhelden-Albernheit entschärft. Vor allem aber aufgrund des neuen, spielkartenbasierten Kampfsystems.
 

Angriff der Dämonenmutter

Aber von vorn: Das Sanctum von Dr. Strange wird angegriffen von der Dämonenmutter Lilith. Erweckt wurde diese vom sinistren Doctor Faustus, der mit seinen Hydra-Truppen allein keine Gefahr für unsere Superhelden darstellen würde. So aber flüchten diese in eine Zwischenwelt samt einer Abtei, wo sie eine Weltrettungs-WG bilden. Genau genommen, mischen sich in der Abtei die Marvel-Trupps der Avengers, X-Men, Runaways und Midnight Sons – letztere mit „o“ statt mit „u“ geschrieben, also Söhne, nicht Sonnen. Nach und nach steuert ihr weitere Helden, allerdings maximal drei pro Gefecht. Zu den zwölf spielbaren VIPs gehören Spider-Man, Blade, Iron Man, Wolverine, Captain America und Ghost Rider. Dazu kommen noch einige zukaufbare Helden wie Deadpool. Vor allemgibt es mit Hunter einen neuen Helden, dessen Aussehen und Geschlecht ihr – in Maßen – bestimmt. Hunter ist der Sohn (oder die Tochter) von Lilith, und wurde von deren Schwester, der Hausherrin der Abteil, als Waffe gegen Lilith trainiert. Die letzten 300 Jahren verbrachte Hunter in einem Ziersarg, nun ist er oder sie euer Alter Ego.
 
Obwohl mein persönliches Interesse an Superhelden bei null liegt, sind sie für ein Rundentaktikspiel eine interessante Wahl. Denn jeder stellt quasi eine Kampfeinheit mit ganz eigenen Fähigkeiten dar. Hunter beispielsweise ist eine Art Paladin, heilt also andere, teilt aber auch mächtig aus. Andere wie Captain America gleichen schwer gepanzerten Tanks, wieder andere, darunter Nico Minoru oder Magic, werden erst in Kombination mit Zuhau-Helden effektiv. Das Dreierteam, das ihr in den Kampf schickt, sollte also passen – manche Trios sind viel schlagkräftiger als andere. Dummerweise sind oft ein oder gar zwei Slots vorgegeben, außerdem sind meist einige Heroen verwundet und einer unterwegs auf einer Heldenmission. 

Die eigentlichen Kampf-Missionen holt ihr euch meist an einer holografischen Karte von New York  ab, was sehr an Xcom Chimera Squad erinnert, das 2020 viele der Vereinfachungen von Midnight Suns vorwegnahm. Bis auf die Story-Aufträge („Handlungsmissionen“), welche oft Vorbedingungen haben, kommen alle Einsätze aus dem Zufallsgenerator. Sie unterscheiden sich in Missionstyp, Schwierigkeit und Loot – ihr solltet euch vor allem nach letzterem richten. Braucht ihr eine neue Forschungsstufe, muss eine Artefakt-Auftrag her. Möchtet ihr per Heldenmission Bonuszeug einsammeln, sind Informationspunkte wichtig, und so weiter.
 
Im Laufe des Spiels (und ohne DLC) stehen euch bis zu 13 Kämpen zur Verfügung, die alle eigene Kartendecks haben.
 

Ausgeklügelte, kartenbasierte Rundentaktik

Ist euer Team zusammengestellt, geht’s los – bei generischen Missionen zeitsparend direkt im Kampf, bei Handlungsmissionen müsst ihr noch zeittötend zu einer Art Teleport-Tor laufen. Damit wären wir beim Kampf, der mit jeglichen Traditionen von Xcom und Co. bricht und rein spielkartenbasiert funktioniert. Die anfänglich ein, später bis zu drei „Gegenstände“, die ihr eurem Trupp als „Ausrüstung“ mitgeben dürft? Sind Karten. Die Angriffe und Buffs eurer Helden? Sind Karten. Szenariospezfische Spezialaktionen, etwa „Agent festnehmen“? Sind Karten. Dieses Prinzip ist so gewöhnungsbedürftig wie ausgeklügelt und trotz des Zeittotschlag-WG-Gedöns der wahre Kern des Spiels.
 
Für jeden Helden erstellt ihr aus seinem stetig wachsenden Vorrat ein aktives Deck aus acht Karten, das bestimmten Regeln unterliegt: Nicht mehr als vier Angriffskarten, nicht mehr als vier Heldentaten. Bei drei Helden im Gefecht macht das 24 Karten, sechs davon werden in jeder Runde gezogen beziehungsweise aufgefüllt (nicht gespielte Karten übernehmt ihr in die nächste Runde). Das Ausspielen kostet normalerweise eine Aktion, von denen ihr drei pro Runde habt, und verbraucht teilweise Heldenmut, von dem ihr anfänglich null habt. Nun wird’s interessant: Die tendenziell schwächeren Kampf- sowie die meisten Buff-Karten erzeugen Heldenmut, die stärkeren Karten – die Heldentaten – verbrauchen ihn. Außerdem gibt es „schnelle“ Karten, die keine Aktion verbrauchen. 
 
Heldenmut erlaubt euch auch die Nutzung des Terrains: Auf jeder Karte liegen Kisten oder Zeitungsstapel (!) herum, die ihr durch Einsatz eines Heldenmut-Punkts als zusätzlichen Angriff einsetzt. Gleiches gilt für explodierfreudige Tonnen oder Stahlmasten. Dann gibt es „Trampolins“, die ihr per Heldenmutpunkt für einen Sprungangriff nutzen dürft, oder schwere Gegenstände, die ihr in Feinde reinschlittern lasst – allerdings jeweils nur in einem bestimmten Kegel von der Heldenposition aus. Gleiches gilt für viele Angriffe, mit denen ihr Feinde in Hindernisse oder andere Feinde krachen lasst – sie haben immer eine maximale Reichweite und oft auch einen eingeschränkten Winkel. Aus diesem Grund (und weil es Wirkradien positiver wie negativer Effekte gibt) spielt die Positionierung eurer Helden eine wichtige Rolle. Eine Umpositionierung pro Runde ist kostenlos, alles andere müsst ihr im Zuge der gespielten Karten erreichen oder durch Items. Allerdings sind sämtliche Objekte auf dem Schlachtfeld – wozu auch elektrifizierte gehören, die den hinein geschleuderten Feind lähmen – nur einmal nutzbar.
 
Die Karten (sowie Heldenmut-Bonusaktionen) ersetzen vollständig herkömmliches Bewegen und Befehlsauswählen. Deckung oder Bewegungsreichweiten kennt Midnight Suns nicht, aber bei bestimmten Effekten werden Winkel und Radius dennoch beachtet.
 

Gehörige Portion Zufall

Wie in vielen Sammelkarten-Vorbildern bedingen sich Karten gegenseitig, Buffs etwa steigern oft alle Angriffswerte des aktuellen Blatts. Oder die Wirkung einer Karte verstärkt sich, wenn ein Feind gepanzert ist oder blutet oder benommen ist. Magic etwa erschafft ein Limboportal, das dann den nächsten Rückstoß umleitet, natürlich zielt ihr mit dem Portal auf eine explosive Tonne oder ähnliches. Ghost Rider kann einen Höllenschlund erschaffen, der Feind mit einer gewissen Prozentchance sofort tötet, wenn sie hineingestoßen werden, egal ob von ihm oder einer Teamkollegin.
 
Damit wäre ich beim Faktor Zufall angelangt. In Xcom konnte es vorkommen, dass auch mal zwei 95%-Schüsse hintereinander vorbei gingen. In Midnight Suns macht jede Karte immer genau den Schaden, den sie gerade anzeigt. Aaaaaber. Erstens gibt die gerade erwähnten Prozentchancen, etwa beim Höllenschlund. Ob ein starker Gegner bei ersten Treten in einen solchen stirbt oder beim zweiten Mal noch nicht, kann eine Partie entscheiden. Dazu kommen gewisse Abwehrchancen bei euren Helden, etwa von negativen Statuseffekten. Nicht zuletzt das Kartenziehen selbst ist Glückssache: Was bringen euch zwei Heilkarten in Hunters Deck, wenn diese, was ohne weiteres passieren kann, in den zwei Runden, wo ihr sie dringend braucht, einfach nicht gezogen wird, auch nicht mit den mindestens zwei Nachzieh-Aktionen pro Runde. Es bleibt also genug Raum für Zufall und Pech. Und leider auch für Partien, in der man schlicht keine Chance hat, nur weil es die Karten nicht wollen.
 
Anzeige
Wirklich gelungen sind die Kampfanimationen, die auch beim 20. Gefecht nicht langweilig werden.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 69,99 (Playstation 4), 69,99 (Xbox One), 68,90 (Playstation 5), 94,49 (Xbox Series X)
Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 11:22 #

Viel Spaß beim Ansehen respektive Lesen, oder gar bei beidem!

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 22511 - 2. Dezember 2022 - 11:44 #

Ieehhh, lesen! :S

Sokar 21 AAA-Gamer - - 28573 - 2. Dezember 2022 - 13:31 #

Was mir gerade auffällt: warum gibt es keine (aufgezeichnete) Intros mit Person von Jörg, sondern nur von Hagen und Ramona?

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33419 - 2. Dezember 2022 - 11:46 #

Absolut nicht mein Genre, aber die Marvel-Filme finde ich ganz nett. Werde wohl in den Weihnachtsferien mal reinschauen. Der Abtei-Hub klingt ein wenig nach Fire Emblem. Wenn die Dialoge ein bisschen cheesy sind, stört mich das nicht.

Danke für den Test.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 11:53 #

Ja, die Akademie in Fire Emblem ist ähnlich. Da fand ich aber tatsächlich die Dialoge und einige der Aufgaben geistreicher, bei Midnight Suns ist es ganz überwiegend nur Geklicke, kein Minispiel.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1588 - 2. Dezember 2022 - 11:52 #

Hmmm, auf Steam klagen einige Stimmen über Performanceprobleme. Es scheint wohl nicht so schlimm wie bei Callisto Protocol zu sein, trotzdem werde ich auf weitere Patches warten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 11:54 #

Kann ich nicht bestätigen, zumindest nicht für unseren Okayischen Spiele-Pc mit guter Grafikkarte. Ab und zu mag es mal einen kurzen Ruckler geben, aber das stört mich nicht in einem Strategiespiel.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1588 - 2. Dezember 2022 - 12:15 #

Dann wird Midnight Suns mein Weihnachtsspiel. Ich schätze mal das einige der Steam Rezensenten die Grafik mit schwacher/schwächerer Hardware voll aufdrehen, und sich dann über Performanceprobleme beklagen. Vermute mal das dies auch hier der Fall ist. Danke für die Klarstellung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 13:06 #

Noch ergänzend: Habe es gut die Hälfte der Test-Zeit in 1080p auf einer Notebook-GTX1070 (und fast 5 Jahre alten Notebook) mit Genuss gespielt.

Cat Toaster 13 Koop-Gamer - - 1529 - 2. Dezember 2022 - 15:10 #

lol, falscher Review! NVM.

vgamer85 21 AAA-Gamer - 29348 - 2. Dezember 2022 - 11:56 #

Ein Kartenspiel sozusagen. Lass ich vlt aus

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 11:58 #

Ja, wie ein Sammelkartenspiel, aber mit der Berücksichtigung der Positionierung der Helden/Gegner in der Arena, die über Rückstoß-, Radius-Effekte und Objekteinsatz bestimmt. Stehst du z.B. mit Helden im Wirkungskreis eines Helikopter-Angriffs, solltest du mit einer Angriffskarte aus dem Radius rauskommen, also kein Manöver dafür verballern – das gibt dem Ganzen mehr taktische Tiefe, als würde man nur Karten ausspielen.

worobl 16 Übertalent - P - 5806 - 2. Dezember 2022 - 11:56 #

Ok, dann schau ich mir die Netflix-Serie Wednesday an.
Hab noch nie davon gehört, aber klingt so als könnte es mir und meiner Frau gefallen.

LRod 19 Megatalent - - 14831 - 2. Dezember 2022 - 12:19 #

Hmm, Meinungskasten und Note machen mir die Entscheidung, ob ich es mir zum Vollpreis als Weihnachtsspiel zulegen soll, nicht einfacher ;)

Zu gut für ein klares Nein, zu viel Kritik (und kein Fanbonus) für ein klares Ja. Ich werde mir nachher erstmal das Video anschauen und dann bei Urlaubsbeginn spontan entscheiden.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41117 - 2. Dezember 2022 - 12:22 #

Das ziehe ich dann wohl Callisto Protocol vor.

StefanH 24 Trolljäger - - 49380 - 2. Dezember 2022 - 12:44 #

Klingt echt gut, vor allem da ich Marvel doch sehr mag :) Bin schon sehr gespannt, komme aber wohl erst kommende Woche zum Spielen...

Rhisdil 09 Triple-Talent - 241 - 2. Dezember 2022 - 13:04 #

Bei Rundenstrategie werde ich aufmerksam und bedanke mich artig für die vorgezogene Nikolauslektüre. Ein schöner und umfangreicher Test. Auch wenn ich leicht interessiert bleibe habe ich mit Victoria 3 und Pentiment genug Adventsstoff und dann kommen bald Starfield...

na ja, wie schon Jörg sagte, Superhelden aus der Comic-kiste sind für mich ebenfalls nichts, dann lieber der Saisonpass 2 vom Pathfinder-Universum oder ein Neustart von Xcom2/Phoemix Point um beim Thema zu bleiben.

Schöne Adventszeit euch allen drüben hinter der Glassscheibe

timeagent 19 Megatalent - - 17090 - 2. Dezember 2022 - 15:01 #

Danke für den Test. Da werde ich wohl wegen der Kämpfe nicht drum herum kommen. Wird wohl beim Xmas Sale mitgenommen.

antares 18 Doppel-Voter - P - 9255 - 2. Dezember 2022 - 16:34 #

Wolverine im Buchclub... Das Kampfsystem hätte mich durchaus neugierig gemacht, aber wegen diesem absolut unpassenden Teenager-Mist werde ich das Teil nicht mit der Kneifzange anfassen.

TheRaffer 22 Motivator - - 36400 - 2. Dezember 2022 - 18:10 #

Weder Kampfsystem, noch Superhelden reizen mich. Ich passe. :)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8427 - 2. Dezember 2022 - 18:13 #

Auf der PS5 friert mir leider immer der Ladebildschirm vor der ersten Mission ein. Andere haben auf Twitter dasselbe Problem gemeldet, andere klagen über Abstürze später im Spiel. :/

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 19:03 #

Mist. Auf PS5 habe ich nicht gespielt, auf PC (1x Laptop, 1x Spiele-PC) hatte ich keine Abstürze.

rofen 15 Kenner - P - 3582 - 2. Dezember 2022 - 19:01 #

"Und hier ein, natürlich geplantes, Scheitern einer Mission" habe ich gehört. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 2. Dezember 2022 - 19:02 #

Richtig. Also im Kreis des Helikopter-Angriffs stehenbleiben hätte ich nicht gemusst, war schon bewusst so aufgenommen :-)

rofen 15 Kenner - P - 3582 - 6. Dezember 2022 - 22:45 #

:-) Danke! :-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 72217 - 3. Dezember 2022 - 0:48 #

Hat Heiko Klinge nicht die Rechte an dieser Formulierung? :D

Vampiro Freier Redakteur - - 87068 - 3. Dezember 2022 - 0:52 #

Nur bei Rennspielen!

vgamer85 21 AAA-Gamer - 29348 - 3. Dezember 2022 - 10:24 #

Wie war das, geplanter Unfall?Oder wie nannte man das bei Heiko

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 72217 - 3. Dezember 2022 - 12:49 #

Ein selbstverständlich geplanter Crash. :D

vgamer85 21 AAA-Gamer - 29348 - 3. Dezember 2022 - 16:59 #

Ah das war es danke^^

rofen 15 Kenner - P - 3582 - 6. Dezember 2022 - 22:47 #

Danke für das Originalzitat. :-)

euph 29 Meinungsführer - P - 118816 - 2. Dezember 2022 - 19:09 #

Klingt gut, kommt auf die Liste.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10595 - 2. Dezember 2022 - 19:42 #

Persona trifft auf Xcom mit 100%iger Trefferwahrscheinlichkeit. So in etwa.

Also ich verkehre ja sowohl in dem einen Bereich, als auch dem anderen und Superhelden mag ich an und für sich auch ganz gerne. Dennoch lockt auch das mich nicht von meinem PS4-MoJ hervor. Irgendwann, wenn ich mit der Abarbeitung für mich wichtiger Titel soweit zufrieden bin, wird sich Midnight Suns in einem Sale als Legendary Edition gekauft. Wenn, dann richtig.

Alanar 14 Komm-Experte - 1952 - 2. Dezember 2022 - 19:51 #

Midnight Suns ist bisher irgendwie komplett an mir vorbeigegangen. Klingt aber von dem, was ich hier lese und im Video sehe, für mich ganz interessant - und das obwohl ich mit dem Marvel-Kram generell eher wenig am Hut habe. Vielen Dank für den ausführlichen Test!

onli 17 Shapeshifter - P - 6599 - 2. Dezember 2022 - 20:47 #

Bei dem Youtube-Video ist übrigens der Titel kaputt, zumindest bei mir.

Schöner Test (Videolänge fand ich perfekt) und das Spiel gefällt mir! Ich mochte auch das Chimera-Xcom, auch das jetzt könnte wieder eine nette Abwechslung sein.

Moe90 19 Megatalent - - 13148 - 2. Dezember 2022 - 22:55 #

Super informativer Videotest. Danke, fühle mich super informiert.

Spiel ist nichts für mich. Superhelden interessieren mich mittlerweile nicht mehr, bin völlig übersättigt. Und wenn dann dazu eine extreme Spielzeitstreckung inkl. peinlicher Jugenddialoge kommt, bin ich ganz raus. Das Core Gameplay sieht aber an sich nicht schlecht aus.

Vampiro Freier Redakteur - - 87068 - 3. Dezember 2022 - 0:41 #

Nach deinem Kommentar muss ich gar nix mehr schreiben :) Sehe es exakt genau so.

ds1979 19 Megatalent - - 15333 - 3. Dezember 2022 - 11:00 #

Besonders diese Jugendlichendialoge stoßen mir sauer auf. Ich erinnere mich dann sofort an Watch Dogs 2 und der Kotzstrahl is geladen. Danke, nein danke

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 22511 - 3. Dezember 2022 - 1:03 #

Jörg hat hier im Outro den alten GG Slogan, Hagen in seinem TCP Test den neuen.
-
Finde den Test gut, hört sich aber auch irgendwie ziemlich kompliziert an das ganze Spiel. Wird weiterhin nix für mich sein.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 3. Dezember 2022 - 8:25 #

Danke für Test und Info - dann lieber noch eine Runde XCom2, ...oder eins der Highlights im GamePass für 1 Euro im (ersten) Monat... ;-)

rammmses 22 Motivator - P - 31308 - 3. Dezember 2022 - 11:06 #

Wenn ich mal zu viel Zeit habe, könnte ich mir das schon vorstellen. Ist ja überraschend storylastig, allerdings finde ich die ziemlich hässliche Grafik dafür eher ungeeignet. WEiß jetzt auf jeden Fall sehr genau, was für ein Spiel das ist.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 72217 - 3. Dezember 2022 - 16:59 #

Also die Kämpfe sehen schon ziemlich spaßig aus, hätte da Lust drauf, auch wenn ich kein großer Marvel- und Karten-Fan bin. Und an sich find ich die Idee mit dem Hub in der Abtei und dem Drumherum dort nicht schlecht, allerdings übertreiben sie es damit offensichtlich etwas.

Maestro84 19 Megatalent - - 17356 - 3. Dezember 2022 - 18:46 #

Eine Art Xcom light mit Superhelden könnte mich grundsätzlich begeistern. Aber dabei Teenie- bis Twenprobleme zu ertragen, da bin ich mit Ende 30 doch langsam zu alt für. Vielleicht warte ich mal auf einen günstigen Verkauf in 1-2 Jahren.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 74094 - 6. Dezember 2022 - 23:17 #

Aaaaalso: Ich bin Marvel-Fan und Gelegenheits-Taktiker. Das Spielprinzip von XCOM hat mir eigentlich großen Spaß gemacht, ich kam aber nicht mit dem hohen Anspruch und vor allem Permadeath klar. Sammelkartenspiele mag ich noch von meiner Magic-Zeit. Der Test klingt für mich so, als könnte ich da mal eben eine volle Note draufschlagen aus meiner persönlichen Sicht. Sehe ich das richtig? :-)
Was mich nach wie vor stört, ist die hoffnungslos veraltete Grafik vor allem bei den Gesichtern. Bei XCOM-Soldaten aus dem Baukasten geht das ja in Ordnung, aber bei individuellen Charakteren stößt mir das doch sehr sauer auf. Und die DLC-Politik ist auch nicht die angenehmste. Vielleicht erst mal das Hauptspiel kaufen und irgendwann den Season Pass im Angebot. Aber eigentlich liegt eh noch zu viel auf dem Stapel bereits gekaufter Spiele. :/

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1588 - 7. Dezember 2022 - 10:09 #

Ich für meinen Teil werde mal schauen wie hoch die Rabatte zu Weihnachten sind. Die Seasonpässe lasse ich wohl aus. So sehr machen mich die anderen Helden auch nicht an, als das ich dafür noch Kohle latzen würde. Mal schauen wie lange ich durchhalte. Die Kämpfe sehen schon sehr spaßig aus :).

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 74094 - 7. Dezember 2022 - 11:27 #

Hab jetzt mal auf Steam geguckt. 60 € für das Hautspiel und 50 € für den Season Pass ist schon happig bis frech. Erst mal abwarten, was da überhaupt an DLCs kommt außer ein paar zusätzlicher Helden.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41117 - 7. Dezember 2022 - 11:44 #

Bei so einigen Spielen habe ich kein Problem auf eine stark rabbattierte Komplett-Version zu warten. Wie zuletzt bei AC: Valhalla, 40€ für alles schien mir angemessen.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1588 - 15. Dezember 2022 - 10:19 #

Hab's mir jetzt für 46€ gegönnt. Nach ca. 20 Stunden Spielzeit gehe ich mit Jörgs Test mit. Die Seasonpässe und Dlcs werde ich aber trotzdem ignorieren.

Calmon 14 Komm-Experte - P - 1801 - 16. Dezember 2022 - 15:32 #

Danke für den Test Jörg, ich war erst skeptisch ob ich es mir holen soll wegen der ganzen Cutscenes aber letztlich fand ich die einigermaßen auszuhalten und ich habe das ein oder andere mal wegen dem Humor gelacht!

Hab es durchgespielt, ab ungefähr dem letzten Drittel sogar auf dem höchstem Schwierigkeitsgrad. Das hat mich auch am meisten gestört: Man musste den Schwierigkeitsgrad erst hochleveln (wo gab es denn sowas? :p).

Auch anzumerken: die items sind so ziemlich das unbalanzierteste am Spiel. Das common Passiv was man ziemlich am Anfang erhält was +1 Resist oder +1 Heroic PRO Runde dazugibt ist dermasen OP da kommt keines der späteren Rare/Epic/Legendary ran, man spielt immer das bis zum Ende des Spiels. Ähnlich der Reif: zumindest auf der dark side hat man einfach das blaue (rare) item vom Anfang bis zum Ende gespielt, das Epic kam da nicht ran (ich hatte nur die 2 dark und 2 neutral).

Ansonsten prima game, das Kampfsystem ist wirklich gut gemacht und ich bin generell Fan von deck builder!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451806 - 16. Dezember 2022 - 19:51 #

Freut mich, dass du bis zum Ende Spaß damit hattest! Ich habe es noch nicht zu Ende gespielt, einfach aus Zeitmangel, aber ich denke, ich werde irgendwann weitermachen.

AlexCartman 20 Gold-Gamer - P - 21051 - 10. Januar 2023 - 20:15 #

Mal abgesehen von den Kritikpunkten zu Story, Akademie, Zufall etc: Ich fand die Schlachtfelder sehr unübersichtlich, sprich, ich wüsste gar nicht, wer wen wie angreifen muss. Scheint also nichts für mich zu sein.

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 18. Januar 2023 - 17:28 #

Mal ne saublöde Frage: Ich mag derartige Spiele und habe Xcom2 nebst Erweiterung sogar mehrfach komplett durchgespielt, was bei mir was heißen will, aber habe inhaltlich und storymäßig null Ahnung von Superhelden. Ich kenne die Filme nicht und weiß außer einzelnen Namen wie "Captain America" und dass es überhaupt Superhelden gibt (hab ich gehört... ;-)) wirklich nix.

Hängt der Spielspaß sehr vom Fan-sein und Vorkenntnissen ab, oder kann ich auch einfach coole Charaktere "kennenlernen" und ein tolles Taktikspiel haben, wenn ich null Vorwissen mitbringe und zum Beispiel nicht weiß, wer welche Spezialfähigkeiten hat?

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41117 - 19. Januar 2023 - 8:36 #

Nein, absolut nicht. Du könntest mit Hintergrundwissen ggf den Labersequenzen mehr "Spaß" entlocken, aber imho machen die für mich den Spaß nicht aus.