Marvel's Avengers

Marvel's Avengers Test+

Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Helden

Hagen Gehritz / 9. September 2020 - 19:16 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
iOSPCPS4PS5XOneXbox X
3D-Actionadventure
16
Crystal Dynamics
Square Enix
04.09.2020
Link
Amazon (€): 20,99 (), 17,00 (), 25,96 ()

Teaser

Crystal Dynamics lässt euch mit Marvel-Figuren Schellen an Robo-Schurken austeilen. Das Ziel: Die Helden mit Beute noch stärker machen. Für Hagen folgte auf einen kurzen Höhenflug der Spielspaß-Crash.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Marvel's Avengers ab 17,00 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Mehr als drei Jahre liegt die Ankündigung der Comic-Versoftung Marvel's Avengers zurück. Die Betonung liegt auf Comic. Erwartet keine bekannten Schauspieler als Synchronsprecher, denn der Lizenztitel basiert explizit auf der Comic-Vorlage und nicht der Interpretation des Marvel Cinematic Universe – auch wenn beim Design der Helden klar Einflüsse des MCU anzusehen sind. Der japanische Publisher Square Enix zog den Deal mit Marvel an Land und setzt seine westlichen Prestige-Studios Crystal Dynamics (Shadow of the Tomb Raider – im Test, Note 9.0) und Eidos Montreal (Deus Ex - Mankind Divided – im Test, Note 8.5) an die Umsetzung. Eine vielversprechende Startsituation.

Spielerisch handelt es sich um einen Koop-Prügler mit Games as a Service als Finanzierungsmodell: Mit Kauf des Spiels erhaltet ihr eine Story-Kampagne und den Multiplayer-Modus Avengers-Initiative. Ihr schlagt euch mit den Helden durch Scharen an Feinden. Eure Recken leveln dabei auf, um neue Fertigkeiten zu erlernen. Ihr Schadenspotential bestimmt der Kraft-Wert, den ihr durch das Erbeuten und Aufwerten von Ausrüstung steigert. Das Spiel enthält einen Ingame-Shop für Premium-Währung, damit könnt ihr aber ausschließlich kosmetische Inhalte erwerben: Kostüme, Emotes, besondere Animationen für Takedown-Moves oder Namensplaketten. So ein Kostüm kann beispielsweise schon mal mit umgerechnet 10 Euro zu Buche schlagen.

Um den Multiplayer-Modus nutzen zu können, müsst ihr jedoch zuerst ein Square-Enix-Konto verknüpfen und einen gewissen Fortschritt in der Kampagne erreichen.
Ich habe die Kampagne beendet und soviel Zeit im Multiplayer verbracht, wie ich danach noch ertragen habe. Aber lest selbst.
Die sympathische Ms. Marvel ist Avengers-Fan #1 und wird im Laufe der Handlung selbst Teil der Truppe.

Guter Ersteindruck

Erst war ich guter Dinge. Die Story beginnt sehr stark mit einer sympathischen Einführung der kleinen, nerdigen Kamala auf dem A-Day in San Francisco. Als Schurken angreifen, wechselt der Titel in kurzer Folge zu mehreren Avengers. Mit Thor den Hammer zu schwingen und dabei umherstehende Autos zu zerlegen, macht genau so viel Laune, wie mit Captain America Leuten den Schild um die Ohren zu schlagen. Das Kampfsystem setzt neben leichten und schweren Schlägen auf drei verschiedene Super-Fähigkeiten je Held (eine mit Effekt auf die ganze Gruppe, zwei offensive). Die nähern sie gewissen MMO-Klassen an. Hulk ist der klassische Tank, Black Widow funktioniert wie ein Dieb und Ms. Marvel eignet sich dank ihrer Team-Fähigkeit zur Heilerin.

Das Moveset ist nicht wahnsinnig umfangreich, lässt sich aber durch Fähigkeitspunkte erweitern, bietet genug Möglichkeiten und Unterschiede je nach Charakter und nicht zuletzt erfordern die Kämpfe Aufmerksamkeit, da die wenigsten Helden Blocken können. Stattdessen sind Ausweichschritte und Paraden das Mittel, um Schaden zu vermeiden. Als ich mit Hulk die einstürzende Golden Gate Bridge entlang spurte, geht mir nicht nur wegen der detaillierten Grafik und der packenden Inszenierung das Herz auf. 

San Francisco leidet am Ende des Prologs schwer, die Avengers werden Ausgestoßene, Captain America gilt als tot und der AIM-Konzern kommt an die Macht. Die Geschichte wechselt auf eine jugendliche Kamala, die infolge der Ereignisse am A-Day ein Inhuman mit Superkräften wurde, der von AIM verfolgt wird. Mit ihr trommelt ihr die versprengten Avengers zusammen, um AIM aufzuhalten. Anfangs gibt es noch in hoher Taktzahl weitere spektakuläre Szenen und tolle Cutscenes, die gut die Eigenheiten der Avengers und ihre Dynamiken untereinander einfangen. Es ist zum Bespiel immer herzlich anzusehen, wie die flippige Kamala ihren lakonischen Mentor Dr. Banner überfordert.
Am Anfang semmeln die Helden ihre Widersacher spielend weg. Später ziehen sich die Kämpfe, weil mehr und mehr Gegner viel Schaden aushalten – je nachdem, wie groß der Unterschied in der Kraftstufe zwischen Held und 08/15-Roboter ist.

Warum macht es keinen Spaß mehr?

Zur Mitte der rund zehnstündigen Kampagne hin (je nachdem, wie viel optionalen, generischen Kram ihr mitnehmt) kommt ein Wechsel. Danach kommen noch ein paar schöne Momente, doch zugleich steigt die Zahl der Aufgaben in Warzones merklich. Die sind ein Kernelement im Mehrspieler-Modus und fühlen sich im Kontrast zum Rest der Kampagne wie Einführungen in die Multiplayer-Missionstypen an – aber noch eher wie Füllmaterial. Ich renne in offeneren Arealen Wegpunkten nach, wahllos verstreut finden sich Gegnergruppen und eine sehr kleine Zahl von Nebenzielen. Mal suche ich Schalter, um einen versperrten Raum mit einer Truhe zu öffnen. Mal befreie ich einen gefangenen Inhuman. Wenn diese Aufgaben irgendeine Stimmung aufkommen lassen, ist es die Stimmung, einen Einkaufszettel abzuarbeiten.

Als erstmal alle Avengers versammelt sind, macht die Story keine großen Schlenker mehr und geht direkt zum Finale über, das in ein lustloses Ende mündet – und auf den Weg die Nerven mit einigen Trial&Error-Sprungpassagen strapaziert. Die sind aufgrund der ewig langen Ladezeiten nach dem Tod eine Zumutung. Und eigentlich ist es ja kein Ende: Die Story wird mit den kostenloses Content-Updates über Missionsreihen weiter erzählt. Aber wenn sie auf dem aktuellen Niveau der  "ikonischen Missionen" (spezielle Story-Missionen zu einzelnen Superhelden) und Shield-Protokolle bleiben, fallen die in Sachen Inszenierung mit Dialogen nebenher im Level und sehr kurzen Zwischensequenzen um Welten hinter dem starken Auftakt der Kampagne zurück. Auch spielerisch bedienen diese Multiplayer-Missionen mit Story sich der wenigen Aufgaben-Versatzstücke der restlichen Missionen. Das ist für einen loot-basierten Koop-Prügler kein Genickbruch. Doch auch abseits des langweiligen und lieblosen Missions-Designs der Avenger-Initiative verließ mich der Spielspaß an den Prügeleien.

Die wahre Schwemme an Beute wirkt sich fast nie besonders auf mein Spielgefühl aus, wodurch mir der Krempel egal ist. Ich brauche ihn nur, weil meine Rüstungs-Items und Artefakte meinen Kraftwert steigern. Aber die Werte addieren sich nicht auf, sondern der Durchschnitt von allem zusammen ergibt den Kraftwert des Helden. Das macht die Progression zäh und die Verbesserung unmerklich. Umso mehr, da wirklich jeder Gegner in einer Mission die Kraftstufe hat, die angegeben ist. Also können auch irgendwelche kleinen Handlanger meinem Superhelden(!) ordentlich zusetzen, wenn ich nicht aufpasse und meine Kraftstufe nicht hoch genug ist. Selbst wenn ich aufpasse, wird die Hektik in den Kämpfen ein Problem, wenn mein Held nicht allzu viel aushält und das Feedback bei niedriger Gesundheit schon mal untergeht. Das ganze Kraft-System beißt sich so mit dem Superhelden-Motiv. Wo ich vorher noch mit Spaß in die Gegner hieb und sie nur so davon flogen, arbeite ich mich später auf Missionen meiner Stufe gefühlt zu lange an stärkeren Gegnertypen ab. Richtig ätzend in die Länge gezogen sind die Oberschurken, die in der Kampagne noch für tolle Duelle taugten.
Gerade zu Anfang präsentiert Avengers lineare Levels mit toller Spielerführung und grafischen Details. Die Warzones fallen dagegen besonders mit ihren generischen Türmen und Straßenzügen ab. Ganz zu schweigen von den drögen Laboren.

Tolle Grafik vs durchwachsene Technik

Während ich die grafische Qualität von Marvel's Avengers überwiegend hervorragend finde, hat die Technik in der getesteten Fassung für Xbox One noch so einige rohe Kanten. So gab es häufiger Grafik-Bugs, nachladende Texturen, Slowdowns oder auch mal feststeckende Figuren und Spawns außerhalb der Karte.
Das sind Dinge, die sich mit Patches ausbessern lassen. Bei den Ladezeiten sehe ich da schwarz – vielleicht hat hier schon die Version für die aktuelle Konsolengeneration zugunsten der Fassungen für PS5 und Xbox Series X mit ihren SSDs zurückstecken müssen.

Auch beim Matchmaking spielte ich öfter das Wartespiel und wurde mit Spielern zusammengebracht, deren Kraft deutlich über meiner oder unter den Anforderungen der Mission lag. Neben den schon angekreideten echt langen Ladezeiten (auch für Dinge wie den Charakterwechsel) ist auch die Nutzerführung oft noch zu unkomfortabel. Warum kann ich denn bitte nicht diese Flut an Loot, das ich nicht brauche, mit einem Kommando komplett zerlegen lassen, statt jedes Stück einzeln in Ressourcen aufbrechen zu müssen? Wem die Story besser gefiel als mir, der wird sich fragen, wie er denn die Kampagne nochmal von vorn beginnen kann. Ich fand dafür jedenfalls keine Option und traue Marvel's Avengers beides zu: Entweder geht es einfach nicht oder es handelt sich um ein weiteres Beispiel für die Probleme in Sachen Nutzerführung und Bedienkomfort.

Bei der deutschen Sprachfassung gefiel mir die Besetzung gut. Allerdings fallen viele Szenen dadurch auf, dass überhaupt nicht auf Lippensynchronität geachtet wurde. Auch gibt es noch vereinzelt englische Text- und Tonfragmente. Avengers wirkt so in der Release-Fassung an der technischen Front einfach nicht rund.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Ich ging mit Skepsis an Marvel's Avengers heran. Nicht weil mich die Comic-Lizenz statt der Cinematic-Universe-Version der Charaktere störte. Auch habe ich die Avengers im Kino sehr gern verfolgt. Meine Skepsis galt eher dem lootbasierten Multiplayer-Ansatz. Da überraschte mich, wie liebevoll der Auftakt der Kampagne inszeniert ist! Wie griffig sich die ersten Kämpfe spielten und mit welchem Tempo mich Marvel's Avengers von einer effektgeladenen Szene zur nächsten jagt. Meine erste Reaktion war Freude über die zerstörbare Umgebung mit fantastischen Lichteffekten und einem Kampfsystem, in dem jeder Held eigene Kniffe mitbringt und ein paar interessante Moves freischalten kann.

Zwar finde ich Ms. Marvels riesige Gummipranken doch krass im Vergleich zum eher realistischen Look der anderen Charaktere (zumindest für Comic-Figuren), doch trotzdem mochte ich das charmante Fangirl. Generell fangen die Entwickler die Charaktere gut ein und deren Chemie zündet in den Cutscenes und Kabbeleien im Spielgeschehen, ohne dass Humor an jeder Ecke hinein gezwungen wird. Die Ladezeiten nerven von Anfang an, aber immerhin freue ich mich noch auf das, was am Ende des Ladebalkens auf mich wartet.

Crystal Dynamics zeigt am Anfang, wie Avengers sein könnte: Wuchtig, schön, spaßig! Und daher wirkt der Absturz danach umso heftiger. Die Warzones mögen im Koop vielleicht noch für entspanntes Grinden zum absacken taugen, doch schon ihre Einführung im Story-Modus macht mir nicht Lust auf mehr. Die Kampagne verliert fast jeden Drive, zündet noch einige tolle Szenen und kommt zu einem relativ lustlosen Ende. Und nach einigen Anläufen im Multiplayer fühlte ich mich auch genauso lustlos. Zu viele Mängel beim Games-as-a-Service-Design und andere Nervigkeiten haben den Spaß nach und nach gekillt.

Ich hatte keine Lust auf eine Schwemme von Beute, die mich so schleppend verbessert und die ich einzeln aussortieren muss. Keine Lust, mich in den generischen Missionen hochzugrinden, damit mich (als Superheld!) nicht mehr 08/15-Robos mit 5 Stufen mehr als ich umklatschen. Keine Lust, wieder durch einen Angriff zu Boden zu gehen, weil ich den im Chaos nicht kommen sah. Keine Lust auf den ewigen Ladebildschirm nach jedem Ableben. Keine Lust auf das krude Matchmaking und Verbindungsabbrüche auf der Xbox One. Selbst wenn Square Enix und Crystal Dynamics die Komfortmängel ausbessern, bleibt Avengers doch im Release-Zustand eine spielbare Tretmühle – mit einem im Kern spaßigen Kampfsystem, aber einschläfernden Missionen und einer unbefriedigenden Progression.

Meinung: Dennis Hilla

Wir sind in den letzten Jahren im Bereich der Comic-Versoftungen beziehungsweise Superheldenspiele ja wirklich verwöhnt worden. Besonders die Batman Arkham-Reihe und natürlich Spider-Man von 2018 stechen da für mich extrem positiv heraus. Also war Marvel's Avengers für mich nach seiner  Ankündigung eigentlich eine sichere Bank, denn warum sollte das Superhelden-Niveau auf einmal wieder nach unten gehen?

Und Heidewitzka, was da in den ersten paar Missionen abgefeuert wird, enttäuscht mich wirklich nicht! Spektakuläres Krachbumm fusioniert mit launigem Gameplay und einer bombastischem Inszenierung zu einem Super-Mix. Mit dem Marvel Cinematic Universe hat Avengers in der aktuellen Videospielform zwar rein gar nichts zu tun, das ist aber nicht weiter schlimm. Denn die Comic-Vorlage wurde mit viel Liebe umgesetzt, bietet unterhaltsame Dialoge – und Kamala Khan ist einfach ein sympathischer Charakter.

Doch so stark die Kampagne auch anfängt, so schnell wird einem klar, wo Square Enix hin will. Das Missionsdesign geht von "geil, bombastisch und gut spielbar" hin zu "08/15 ohne Highlights, aber immer noch gut spielbar". Oftmals müssen nur stumpf Gegnermassen abgewehrt werden. Worauf das  Spiel also hinausläuft, ist ganz klar Grinding.

Marvel's Avengers will ein Servicegame sein, das euch immer wieder zurückholt und auch zum Einsatz von Echtgeld bewegen will. Als Gegenleistung gibt es zwar nur kosmetische Items, der Ansatz stinkt mir aber trotzdem. Dazu dieses seltsame Ausrüstungssystem: Wenn Hulk smashen will, smasht Hulk. Hulk keine Levels kennen! Wer Hulk nervt, den Hulk zermalmen! Hulk Ende.

Nach all dem Gemotze kann ich Marvel's Avengers zwar gerne attestieren, eine zumindest zu Beginn fantastisch inszenierte Kampagne zu haben. Letztendlich aber erstickt es an seinem Live-Ansatz. Schade, als Solo-Erlebnis mit durchweg liebevoll designten Missionen (und einigen Komfortverbesserungen) würde mir das Spiel mit großer Sicherheit Spaß machen.
 
Marvel's Avengers Xbox X
Einstieg/Bedienung
  • Stimmige Einstiegs-Sequenz
  • Gamepad nicht überladen und Steuerschema bei allen Helden recht ähnlich
  • Übergang zwischen Boden- und Flug-Steuerung sehr eingängig umgesetzt
  • Zugänglichkeits-Optionen
  • Tutorial erklärt zu wenig (besonders weniger Spielerfahrenen)
  • Keine Einführung der Gegnertypen und Kontertaktiken im Spielfluss
  • Umständliche Menü-Nutzerführung
  • Keine Funktion, um schnell alles nicht gebrauchte Loot zu zerlegen
Spieltiefe/Balance
  • Wuchtiges Superkräfte-Kampfsystem
  • Helden spielen sich unterschiedlich
  • Fähigkeitenbäume erweitern Moveset und ermöglichen Spezialisierung
  • Bewegung durch die Welt macht Spaß
  • Kampagne bietet ein paar Highlight-Sequenzen und gut inszenierte Cutscenes
  • Equipment lässt sich im Ladebildschirm einer Mission anpassen
  • Loot-basierte Kraftstufe beißt sich sehr mit Superhelden-Motiv
  • Multiplayer-Missionen nutzen wenige,  generischste Aufgaben-Versatzstücke
  • Aufstieg der Kraftstufe durch endlose Reihe minimal besseren Gears zäh
  • Teils unübersichtliche Kämpfe gepaart mit zu wenig Feedback bei niedriger Gesundheit
  • Kampagne lässt nach tollem Auftakt stark nach und wird zur Multiplayer-Einführung
  • Kampagnen-Missionen nicht wiederholbar
  • Fast nur unspektakuläre Robos und gesichtslose Soldaten als Gegner
Grafik/Technik
  • Teils wunderschöne Kulissen...
  • Spektakuläre Licht- und Partikeleffekte
  • Zerstörbare Umgebung sorgt für entsprechend Wumms bei Keilerei
  • Detailierte Charaktermodelle
  • ... teils 08/15-Labore
  • Zu lange Ladezeiten, was besonders nach Tod oder bei Charakterwahl nervt
  • Teils nachladende Texturen und Slowdowns
  • So einige Bugs und Glitches
Sound/Sprache
  • Gute englische und deutsche Synchro
  • Soundkulisse oft mit schönem Wumms
  • Teils englische Fragmente in deutscher Sprachausgabe
  • Deutsche Tonfasssung teils nicht einmal annähernd Lippensynchron
Multiplayer
  • Koop für bis zu 4 Spieler (KI füllt leere Plätze)
  • Neuer Content per Gratis-Updates in Zukunft
  • Premium-Währung nur für kosmetische Inhalte (Kostüme, Animationen, Plaketten)
  • Konto bei Square Enix verpflichtend für Multiplayer
  • Matchmaking achtet weder groß auf Level der Mitspieler noch Stufe der Mission
  • Keine Infos über Ping
  • Multiplayer-Modus muss erst in Kampagne freigeschaltet werden
5.0
Userwertung6.8
Mikrotransaktionen
Premiumwährungs-Pakete für die Freischaltung kosmetischer Inhalte
Hardware-Info
Minimum: -
Maximum: -
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 20,99 (), 17,00 (), 25,96 ()
Hagen Gehritz 9. September 2020 - 19:16 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 78610 - 9. September 2020 - 19:16 #

Zumindest für euch viel Spaß beim Lesen, Anhören und/oder Ansehen!

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 24567 - 9. September 2020 - 19:39 #

Danke für den Test :) Bin schon auf die Youtube Kommentare gespannt ;)

Sisko 25 Platin-Gamer - P - 64293 - 9. September 2020 - 19:49 #

Ich fand die Kampagne überraschend gut und wurde - mit kleinen Hängern in der Mitte - bis zum Ende gut unterhalten; die verschiedenen Helden mit leicht unterschiedlichen Fähigkeiten sorgen dabei für schöne Abwechslung. Ich verstehe die Kritik an den repetitiven Missionstypen/Gegnern und der Loot-Multiplayer-Aspekt ist auch nicht wirklich etwas für mich, evtl. interessant wenn man ein festes Koop-Team hat und regelmäßig einfach mal relativ anspruchslose Kost zusammen zocken will. Persönlich würde ich das Spiel - mit Fokus auf den Singleplayer - etwas positiver bewerten.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78610 - 9. September 2020 - 22:55 #

Bei der Kampagne ist für mich spielerisch das Problem, dass die zwingenden Warzone-Abschnitte qualitativ so abfallen und das ganze Pacing in der Mitte kaputt machen. Und von der Story her gibt es gute Ansätze, die aber nirgendswo hinführen. Ich erwarte bei so einer großen Lizenz und einem so großen Projekt jetzt nicht die bahnbrechende Story, aber eine handwerklich ordentliche wäre drin gewesen. Wie es nach dem Ende für die Fortsetzung in der Avenger-Initiative ansetzt ist auch unlogisch. Damit hört die Kampagne trotz etwas Spektakel zum Finale auf einer unbefriedigenden Note auf, nachdem ich einige gute Stunden und ein paar schöne Charakter-Momente mit Avengers hatte aber (gefühlt) fast genau so viele langweilige/ärgerliche Stunden.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 7:10 #

Das mit den Warzones hört sich an, als hätten sie nicht gewusst, wie sie diese integrieren wollten. Schlechtes Spieldesign.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 9. September 2020 - 19:47 #

Gleich mal schauen.

rammmses 21 Motivator - - 27162 - 9. September 2020 - 19:49 #

Wenn Hagen so weiter macht, wird er uns doch wohl nicht zu 4players verlassen ;) Test schaue ich mir an, das Spiel hatte ich nach der Beta aber bereits abgeschrieben .

euph 28 Endgamer - - 110023 - 9. September 2020 - 20:38 #

Ha, Ha, böse :-)

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38922 - 10. September 2020 - 8:55 #

Hatte nach der Beta dieBefürchtungen die Hagens Test nun ja bestätigt hat. Schade, hatte mich drauf gefreut.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 10. September 2020 - 12:17 #

4Players-geeignet ist man erst, wenn man Kunst sieht, wo andere Müll sehen.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 9. September 2020 - 19:58 #

Ich will es nicht zu sehr verteidigen, aber ich muss gestehen: nachdem ich erst ziemlich viel rumgemault habe, hab ich mich doch immer wieder ertappt wie ich es trotzdem wieder angemacht und viel zu lang gespielt habe. Ich war mir trotzdem sicher, dass ich es beiseite lege, wenn die Kampagne durch ist (die mir insgesamt ziemlich gut gefallen hat!). Aber nein, tatsächlich hab ich auch heute wieder erstaunlich viel Zeit reingesteckt. Dabei übrigens noch keine Sekunde im Multiplayer.
Es krankt an allen Ecken, das stimmt. Trotzdem habe ich gerade unerwartet viel Spaß damit und ich glaube, dass wird wieder so ein Ding, dass sich mit der Zeit bessert. Oder vielleicht ist das auch nur Stockholm-Syndrom oder sowas. Meine Wertung ist aber, Marvel Fanboy Bonus eingerechnet, momentan ein gutes Stück höher. 7.5 würde ich geben.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423161 - 9. September 2020 - 20:14 #

Kann nicht aufhören zu spielen... ich gebe eine 7.5 ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 9. September 2020 - 20:18 #

Naja, es hat halt wirklich viele Probleme ohne die es noch viel mehr Spaß machen würde. Was soll man da sagen.

Player One 16 Übertalent - P - 4060 - 9. September 2020 - 20:32 #

Bisher bin ich auch schwer begeistert und würde locker die 8.0 zücken.

Danywilde 24 Trolljäger - - 117199 - 9. September 2020 - 20:30 #

Das ist ja mal eine richtige Abstrafung. Nach dem Videos hatte ich eher eine 6-7 erwartet.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 9. September 2020 - 20:31 #

Ui. Das ist ja mal ernüchternd. Fühlt sich an als wäre unterwegs das Geld ausgegangen anders kann ich mir nicht erklären, dass das Spiel gegen Ende so schlecht zu werden scheint. Ein zweites Anthem?

Aixtreme2K 14 Komm-Experte - 1960 - 11. September 2020 - 15:18 #

Anthem war furchtbar. Furchtbar zu spielen und furchtbar überbewertet. Hand aufs Herz: Marvel Avengers ist dagegen eine ganz andere Klasse.

Sh4p3r 16 Übertalent - P - 4664 - 9. September 2020 - 20:41 #

Bis knapp zur Mitte des Videos war ich schon angefixt. Superhelden-Vielfalt, cool. Aber danach war ich raus: Loot + GaaS. Die Bugs wären weniger das Problem. Ewig lange Ladenzeiten muss man nicht mehr haben. Wenn der Titel mal in den Gampass kommen sollte, könnte ich mir vorstellen ein paar Stunden Spaß daran zu haben.

Derweil warte ich auf ein anderes Superhelden-Spiel mit richtiger Story.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 9. September 2020 - 20:48 #

Bei den Wertungen wird das Spiel im Preis schneller fallen als der Apfel auf den Kopf von Newton. ;-)

euph 28 Endgamer - - 110023 - 10. September 2020 - 5:34 #

Vor allem bei der Menge, die da wohl in den Handel gekommen ist. Beim örtlichen Saturn haben sich letzten Freitag Massen davon auf dem Tresen gestapelt.

Major_Panno 15 Kenner - P - 3498 - 9. September 2020 - 20:58 #

Danke, Hagen, für die ehrliche Note.

TheLastToKnow 25 Platin-Gamer - - 57537 - 9. September 2020 - 21:28 #

Danke für den Test. Ich finde es gut, dass diese Suchtmechanismen aufgedeckt und abgestraft werden!

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31667 - 9. September 2020 - 21:33 #

Ich kann mit den Avengers nichts anfangen und warte erstmal ab, was der Spider-Man DLC so taugen wird. Dann schau ich es mir vielleicht mal auf der PS5 an, da ich die vorherigen Spiele der Entwickler eigentlich mag.

hotzenrockz 17 Shapeshifter - - 6982 - 9. September 2020 - 21:37 #

Hmmm ... sieht nach einem Spiel aus welches ich irgendwann Mal für kleines Geld einsacke und dann die Kampagne zocke. Für den Rest ist mir meine Zeit zu schade.

Danke für den Test und die sehr klare Wertung. Bin gespannt ob im Testvergleich noch eine weitere Wertung zumindest eine 6 vor dem Komma hat. Die Gamestar gibt `ne 7,5 bemängelt aber sehr ähnlich wie Hagen the Hulkster.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66850 - 9. September 2020 - 21:47 #

4Players vergibt 65 (PC) und 62 (Konsolen) Prozent.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10837 - 9. September 2020 - 22:33 #

Wie ist es im Vergleich zu Ultimae Aliance 1 bis 3 zu sehen?

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 208606 - 9. September 2020 - 23:33 #

Ich habe zwar einen uninteressanten Krampf erwartet, aber es scheint ja noch schlechter zu sein. Mir geht das Spiel zum Glück eh komplett am A...venger vorbei. :)

andreas1806 17 Shapeshifter - 7927 - 10. September 2020 - 6:59 #

Wow, also ich hatte nach den Beta-Szenen genau sowas befüchtet. Danke für den Test !

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24566 - 10. September 2020 - 7:18 #

Generell finde ich das Inhumans-Konzept sehr gut. Das Kraft-System haben sie sich wohl von Destiny abgeguckt, das gleich funktioniert. Ansonsten wäre dieses Spiel wohl als F2P-Spiel besser aufgehoben.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 7:29 #

Kommt vielleicht noch, wenn es wie Blei in den Regalen liegt.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6387 - 10. September 2020 - 7:23 #

Das wird weder mein Infinity noch mein Endgame.

SupArai 24 Trolljäger - P - 47670 - 10. September 2020 - 7:29 #

Ach, irgendwann mach' ich mal nen Anthem und Avengers Wochenende!

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 7:30 #

Das hört sich nach einem Plan an. ;-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 47670 - 10. September 2020 - 8:03 #

Nen Zehner hau ich für beide Titel raus... ;-)

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 8:08 #

Das passiert sicher schneller als Dir lieb ist. ;-)

MueKE 13 Koop-Gamer - P - 1453 - 10. September 2020 - 8:50 #

Ich finde die Note ziemlich hart, die Kampagne hat meiner Meinung nach gut unterhalten, auf den Multiplayer-Warzone Kram muss man halt stehen.
Hat für mich was von Diablo3 - Gute Kampagne und danach nur noch diese Farm/Level-Kopfgeldjagd-Missionen.
5.0 hat das Spiel (trotz der Bugs) aber IMHO nicht verdient
Ich hätte mir deutlichere Unterschiede der Charaktere gewünscht, eigentlich können alle das Gleiche (der eine fliegt, der andere hat ein Seil, der dritte lange Arme -> an die Stellen im Level kommst du mit jedem)

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6206 - 10. September 2020 - 9:00 #

Mal meine Meinung zu manchen negativen Punkten (spiele die Steam-Version):

- "Tutorial erklärt zu wenig" -> es wird ständig alles wiederholt, kann ich also so nicht bestätigen

- "Keine Einführung der Gegnertypen und Kontertaktiken im Spielfluss" -> jeder Char hat seine Defensiv-Fähigkeit(en), die ausführlich erklärt werden, sobald neue Gegenertypern auftauchen, und die jederzeit im Fähigkeitenmenü nachgelesen werden können - ebenso wie die Gegnerbeschreibungen im Kodex

- "Zu lange Ladezeiten, was besonders nach Tod oder bei Charakterwahl nervt" -> auf Steam mit SSD nicht

- "Teils nachladende Texturen und Slowdowns" -> nicht bei Steam via SSD (und mit dem High-Texture-DLC)

- "So einige Bugs und Glitches" -> habe keinen Einzigen erlebt (komplette Kampagne)

- "Teils englische Fragmente in deutscher Sprachausgabe" -> kam bei mir nicht vor -> bin mit der Kampagne durch

- "Deutsche Tonfasssung nicht einmal annähernd Lippensynchron" -> absolut synchron in der Steam-Fassung

Falls die Xbox-Version wirklich technisch so unausgegoren ist, dann kann ich die 5.0 verstehen. Als PC-Spieler via Steam gebe ich dem Spiel nach dem Abschluss der Kampagne eine 8.0, weil ich bestens und technisch einwandfrei unterhalten wurde.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38922 - 10. September 2020 - 9:17 #

Nicht jeder hat eine SSD. Und in der Beta hatte ich mit PS4 Pro mit SSD auch ungewöhnlich lange Ladezeiten.
Und im Kodex nachlesen möchte ich auch nicht alles dauernd. Aber an sich egal, mich stört da eher die Loot-Mechanik.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 10. September 2020 - 10:41 #

Auf dem PC keine SSD haben ist aber schon eher ungewöhnlich. Das ist doch schon seit Jahren der Speedboost in allen Anwendungen.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31667 - 10. September 2020 - 12:56 #

Wobei es schon noch viele Rechner im Handel gibt, die eine vergleichsweise kleine SSD haben (256 GB) und dann noch zusätzlich eine größere HDD. Als Nichtspieler ergibt das ja auch Sinn, weil Windows und Office nicht unendlich viel Platz wegnehmen und Fotos kann man auch gut auf einer HDD sichern.

Ganon 24 Trolljäger - - 67374 - 10. September 2020 - 17:16 #

Ich habe eine SSD für die System-Partition, aber (noch) nicht für große Spiele-Installationen. In der Beta waren die Ladezeiten auch in der Steam-Version arg lang. Und ich glaube irgendwie nicht, dass die sich noch stark verkürzt haben seitdem.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10819 - 10. September 2020 - 12:08 #

SSD ist Standard. Pech gehabt, wenn man keine hat. So wie bei allem anderen.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38922 - 10. September 2020 - 12:17 #

Freut mich das ihr alle eine habt. Ich habe selber auch eine, wie gesagt. Aber es mit „Pech gehabt“ abzutun finde ich doch etwas ignorant.

euph 28 Endgamer - - 110023 - 10. September 2020 - 13:09 #

Kommt darauf an. Ich hab keine Ahnung, wie verbreitet SSD im PC-Markt und insbesondere bei Spielern ist. Aber wenn es wirklich mehr oder weniger Standard ist, dann ist es irgendwie doch "Pech gehabt" wenn man selbst noch mit HDD spielt.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38922 - 10. September 2020 - 13:30 #

Ja, ich gebe dir dahingehend recht das jeder Spieler der sich auch so nennt sicherlich schon lange eine SSD hat. Aber auf den Konsolen ist das halt nicht so und dort wurde ja auch Test-gespielt.

euph 28 Endgamer - - 110023 - 10. September 2020 - 13:33 #

Da gebe ich dir vollkommen recht - auf den aktuellen Konsolen darf man keine SSD voraussetzen.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31667 - 10. September 2020 - 13:00 #

Auf dem PC mag das vielleicht gelten, aber GamersGlobal hat ja offenbar die Version für die Xbox One X getestet und dort ist eine SSD sicher nicht Standard.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38922 - 10. September 2020 - 13:31 #

Ja, genau.

Player One 16 Übertalent - P - 4060 - 11. September 2020 - 16:57 #

Die läuft bei mir aber auch erträglich, die Ladezeiten finde ich jetzt nicht sooo ungewöhnlich. Nach wie vor habe ich viel Spaß mit dem Spiel.

Danywilde 24 Trolljäger - - 117199 - 10. September 2020 - 18:43 #

Ist das so, sind SSDs jetzt Standard?

Ich selbst habe seid 2008 immer SSDs in meinen Rechnern gehabt und möchte da auch nicht mehr drauf verzichten und empfehle es auch allen, zumindest für das Startvolume eine SSD vorzusehen.

euph 28 Endgamer - - 110023 - 11. September 2020 - 5:59 #

Der neue Laptop hat erstmals eine SSD und ich bin tatsächlich hin und weg: Power gedrückt, 1-2-3 und los geht´s.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 10. September 2020 - 9:25 #

Hmm, also ich spiele das Spiel ja wirklich gerne und finde die Note auch zu niedrig, aber hier kann ich nicht bei allem mitgehen. Ich spiele auf der PS4 Pro ohne SSD und finde die Ladezeiten gerade so im Rahmen des erträglichen. Klar, dass das mit SSD besser ist. Aber gerade bei den Bugs und Glitches .. ich hab wenig was wirklich problematisch war und bisher nur einen Absturz in vielen Stunden, aber merkwürdige Glitches sehe ich recht häufig. Gegner, die irgendwie in Objekten hängen, eigentlich für ein Missionsziel besiegt werden müssen aber einfach nicht erreichbar sind. Hatte ich jetzt zwei mal. Lustigerweise hat das Spiel dann einfach nach ein paar Minuten vergeblichen Versuchens den Gegner zu erwischen einfach erklärt, dass das Ziel jetzt einfach erreicht ist und es weitergehen kann. Immerhin.

Zur Einführung muss ich aber auch sagen: Jeder Charakter bekommt sein eigenes Harm-Tutorial wenn er erscheint, wo die Kernaspekte erklärt werden. Das fand ich eigentlich einen ganz guten Überblick von dem aus man sich dann weiter reinfinden konnte.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78610 - 10. September 2020 - 11:06 #

Das ist gerade mein Problem an den Harm-Einführungen: Sie erklären nur nochmal die Heldenfähigkeiten grundlegend und geben dir dann Gegner zum ausprobieren. Aber ein Mehrwehrt wäre gewesen, noch ein paar Stupser zu geben, wie man die Vorteile des Charakters als Tank etc. ausspielen kann. Das wird bei Black Widow zumindest etwas gemacht, weil darauf hingwewiesen wird, dass ihre Unsichtbarkeitsfähigkeit gut ist, um Extraschaden durch Angriffe von Hinten anzurichten.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 10. September 2020 - 11:15 #

Meine Kritik an der Stelle ist eigentlich eher: Was für Rollen die haben ist eher theoretischer Natur, weil es in dem Chaos eigentlich kaum eine Rolle spielt.

Aixtreme2K 14 Komm-Experte - 1960 - 11. September 2020 - 15:21 #

Ich spiele auf der XBox One X und kann, bis auf die langen Ladezeiten keine Bugs oder Glitches bestätigen.
Die Sprachausgabe sei mal dahingestellt, aber so richtig stört mich das nicht.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 10. September 2020 - 10:39 #

Die Original Synchronisation hat man sich offenbar auch gespart.

Selbst, wenn man sich die technischen Mängel weg denkt, bleiben immer noch genug Macken im Spieldesign über... uff.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 10. September 2020 - 10:47 #

Was meinst du mit original Synchro?

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 10:53 #

Er meint wahrscheinlich das MCU, aber das Spiel ist nicht MCU, von daher...

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 10. September 2020 - 10:55 #

Das war meine Befürchtung, daher fragte ich ;) Und zumindest die englische Synchro (hab die deutsche nicht ausprobiert) ist klasse und voll besetzt mit vielen namhaften Sprechern der Branche.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14133 - 10. September 2020 - 10:59 #

Das haben sie im GamePro Test schön gezeigt.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423161 - 11. September 2020 - 15:19 #

Inklusive einer Doppelbesetzung von Nolan North. Aber über den sage ich nichts mehr ... ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 10. September 2020 - 11:17 #

Naja, halt das was man aus den Filmen kennt.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 10. September 2020 - 11:23 #

Aber das hat hiermit nichts zu tun und wäre auch kaum ein Original.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 10. September 2020 - 23:03 #

Nichts zu tun? Da laufen doch die gleichen Helden und quasi 1:1 Optik über den Screen, mal von den Gesichtern der Schauspieler abgesehen.

Olphas 24 Trolljäger - - 61904 - 11. September 2020 - 6:09 #

Hast du das auch über die Batman-Spiele gesagt?

Die Avengers gibt es seit fast 60 Jahren in unzähligen Konstellationen. Die Filme sind eine davon, aber sicher die, die die meisten Leute kennen. Das stimmt schon. Die Filme selbst haben sich in vielen Dingen aber auch schon teils weit von den Comics entfernt und das Team dort ist eher ein "Best of" als ein 1:1 Abbild. Was kein Problem ist, es ist ist einfach ein anderes Medium und die Comics sind auch alles andere als konstant. Das Spiel ist jetzt eine weitere Facette und passt in vielen Dingen auch überhaupt nicht zu den Filmen.

Und mal im Ernst: wie realistisch ist es denn, für so ein Spiel nicht nur einen sondern gleich mehrere Hollywood-Schauspieler von dem Rang den sie aktuell haben nicht nur einmalig sondern über Jahre zu engagieren? Einmalig vielleicht, aber das soll ja über die Jahre ständig wachsen und die Reihe an Charakteren die noch dazu kommen soll ist lang und beinhaltet auch wiederum einige, die man aus den Filmen kennt. Diese Leute sind für sowas doch kaum bezahlbar. Allein drei der vier Avengers-Filme sind in den Top10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten und der vierte auf Platz 11, entsprechend können die Leute auch abrufen. Mal ganz abgesehen davon, dass es sicher nicht leicht sein dürfte, die über Jahre gesichert regelmäßig in die Aufnahmekabine zu bekommen, nur weil man wieder ein paar Erweiterungen einbaut - was man ja regelmäßig tun will. Natürlich nimmt man da Leute, die das beruflich machen. Und da hab man sich wirklich nicht lumpen lassen und viele der bekanntesten Sprecher engagiert, die es gerade so gibt.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 11. September 2020 - 19:42 #

Ne, hab ich über die Batman Spiele nicht gesagt, da wird Batman auch von David Nathan gesprochen, da wäre es auch unnötig gewesen.

Mir ist schon klar, dass man da zwischen den Comics und Filmen unterscheidet in Charaktere und Story etc. Hat man bei den Batman-Spielen ja auch, ist ja kein Spiel zum Film.

Ich hätte es trotzdem besser gefunden, wenn die Leute die gleichen Sprecher und die Optik der Schauspieler hätten, wenn man so ein Spiel schon direkt nach diesen Mega-Erfolgen bringt.

rammmses 21 Motivator - - 27162 - 13. September 2020 - 9:39 #

Ich finde du hast schon recht,da sie ja im Gegensatz zu den Batman spielen keine eigene Interpretation gefunden haben, sondern eben alles wie Cosplay zu den Filmen aussieht.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 13. September 2020 - 17:20 #

Thor z.B. sieht ja so aus wie Thor im MCU nur mit anderem Gesicht. :D

Ganon 24 Trolljäger - - 67374 - 10. September 2020 - 17:17 #

Es hat halt nicht die Filmlizenz, sondern ist ein eigenes Universum. Auch wenn es sich optisch schon auffallend stark am MCU orientiert. Aber die Story hätte da ja gar nicht reingepasst.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14558 - 10. September 2020 - 23:04 #

Naja, ist halt die Marvel-Lizenz und die allermeisten kennen das eben von den vielen Filmen, da wirkt es schon seltsam, wenn die Leute plötzlich alle anders reden.

Ganon 24 Trolljäger - - 67374 - 10. September 2020 - 23:18 #

Wie gesagt, es sind unterschiedliche Lizenzen. Und die Schauspieler aus den Filmen zu nutzen, hätte das Budget wohl massiv gesprengt.

Ich fand's ja in den ersten Präsentationen auch seltsam, weil ich ursprünglich davon ausgegangen war, es sei ein MCU-Spiel. Aber beim Spielen der Beta hat es mich dann gar nicht mehr gestört. Ich glaube, die Gesichter wurden da auch noch mal verbessert, sahen ursprünglich einfach nicht so gut aus. Und wie gesagt, die Story macht ziemlich schnell klar, dass es nicht ins Filmuniversum passt. Nach Endgame sowieso nicht. Und Kamala Khan ist ja ein ganz "neuer" Charakter, zumindest wenn man nur die Filme kennt.

Wuslon 19 Megatalent - - 15492 - 10. September 2020 - 12:39 #

Super Test und super Video. Danke dafür! Schade ums Spiel...

Punisher 21 Motivator - - 29063 - 10. September 2020 - 15:59 #

Aus meiner Sicht ist das Spiel was die Kampagne angeht auch nicht schlechter als die restliche Massenproduktion der letzten Jahre.

Ja, es erfindet v.a. im Service-Part das Rad nicht neu, etwas Innovation hätte gut getan, es hat ein paar Bugs und eine 8 oder 9 hätte ich auch nicht gezückt - aber wie man es schlechter bewerten kann als das originale Anthem zum Releasezeitpunkt wird mir wahrscheinlich auf ewig ein Rätsel bleiben.

Ganon 24 Trolljäger - - 67374 - 10. September 2020 - 17:18 #

Puh, das ist noch ernüchternder als ich befürchtet hatte. Da installiere ich eher noch mal Marvel Heroes, das ist zumindest F2P. Aber vielleicht wird Avengers ja auch irgendwann darauf umgestellt, dann schaue ich mal rein. ;-)

TheRaffer 22 AAA-Gamer - P - 32152 - 11. September 2020 - 12:54 #

Puh, da ist aber jemand enttäuscht. ;)
Frage zum Verständnis: Das Spiel kommt auf PC, aber Eingabe ist nur Gamepad?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78610 - 11. September 2020 - 14:31 #

Der Testkasten bezieht sich jeweils auf die getestete Xbox One-Fassung. Die Steam-Version unterstützt Maus und Tastatur.

TheRaffer 22 AAA-Gamer - P - 32152 - 11. September 2020 - 15:49 #

Danke Hagen. Da hatte ich einen Knoten im Kopf. :)

Aixtreme2K 14 Komm-Experte - 1960 - 11. September 2020 - 15:15 #

Also ich persönlich finde Marvel Avengers zu schlecht bewertet. 6.5 hätte meiner Meinung nach auch gepasst.

Edit: Das Beispiel Anthem, ein paar Postings weiter oben, ist ein sehr treffendes Beispiel dafür, dass mit anderen Spielen weniger harsch umgegangen wurde. 7.0 war in meinen Augen richtig bewertet, Marvel Avengers hätte ebenfalls eine annähernde Bewertung verdient. Allein schon wegen der vielen Details, die den Comic Fans sicher nicht entgangen sind, ist mir die 5.0 zu niedrig ausgefallen.

sYcureXd 06 Bewerter - 86 - 11. September 2020 - 16:37 #

Hm... da passt das dann mit der rein subjektiven Wertung. Für mich ist Marvel Avengers eines der besten Spiele seit ein paar Jahren. Die Kampagne ist schön erzählt und trieft nur so von Marvel. Für mich ist es mindestens eine 7,5-8,0. Es ist sicherlich kein "ARTE"-Spiel, aber ein hervorragendes "Popcorn-Kino"-Spiel. Wer Marvel liebt, kann gut eine 8,5 geben... so rein subjektiv.

Und wieso wird hier ein Square-Enix-Konto als Negativ-Punkt gewertet? Fast jedes Spiel hat heute eine Kontobindung. Nun muss konsequenterweise auch hier überall ein Negativ-Punkt aufgeführt werden.

Und der Multiplayer ist eben Destiny 2 im Marvel-Setting. Da sind die Mechaniken notgedrungen eben im Vordergrund - die Macht der Avengers kann man ja nun genügend in der Solo-Kampagne genießen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423161 - 11. September 2020 - 18:12 #

Nun, also zunächst begründet Hagen recht genau, was ihm am Spiel nicht ganz so toll gefallen hat. Ich sehe da nicht die "subjektive Willkür", die man bei einem bestimmten, hier nicht namentlich genannten Magazin (oder eher bei bestimmten Personen, die dort arbeiten) aus meiner Sicht oft sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung beobachten kann.

Aber konkret auf den Kontenzwang bezogen: Nein, diesen Kontenzwang gibt es bei kaum einem Spiel. Jedenfalls wäre mir nicht bekannt, wo ich generell, selbst bei Online-Modi, noch ein zusätzliches Konto einrichten müsste. Das läuft meist über das reguläre Konto auf Steam, Xbox Live oder im PSN. Aber nenn mir gerne mal mehr als ein weiteres Beispiel, wo das aktuell sonst noch der Fall ist.

Zur Wertung sage ich nichts, da ich bislang nur die Beta auf der PS4 kenne. Scheint wohl die niedrigste in Deutschland bislang zu sein. Aber noch mal: Ausführlich begründet und nicht weil irgendwer gerade "einen Furz quersitzen hatte". Anders kann man es immer sehen, und selbst bei wertungstechnisch einhelligeren Spielen gibt es immer wenigstens einzelne Spieler, die es anders sehen. Aber das entwertet ja kein im Detail begründetes Urteil. Ich sehe da jedenfalls nicht, dass sich irgendein Besserwisser in einem RPG-Test zwei Seiten lang über die fehlenden Zuschauer bei Arena-Kämpfen beschwert oder eindeutige KI-Fehler in irgendwelchen japanischen Action-Adventures mit irgendwelchen Möchtegern-Empfindungen schönredet.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78610 - 11. September 2020 - 19:55 #

Dass du mit der Story insgesamt Spaß hattest und ich so wenig, dass ich denke selbst nur für die Kampagne lohnt sich Avengers nicht wirklich (sonst wäre die Note anders und ich hätte das so herausgestellt) kann uns ja niemand in Abrede stellen. Ich habe im Test erklärt, warum ich das Spiel nach erster Freude so ätzend finde. Ich strafe es ja nicht dafür ab, dass ich lieber ein Tomb-Raider-artiges Avenger-Spiel gehabt hätte. Die Note kommt von a) den unspannend designten Aufgaben, die dank der endlosen Wiederholung durch den kleinen Pool an Aufgaben grottenlangweilig werden b) einem Loot-System und Balancing, das aktiv meinen Spaß an den Kämpfen mindert (schon im SP) c) einer Kampagne, sich ab der Hälfte zieht und (ausgenommen der tollen Cutscenes) liebloser wirkt, als der Auftakt. Dann funktioniert das, was da ist noch nicht mal so reibunglos auf dem Testsystem Xbox One X wegen d) ewigen Ladezeiten und umständlicher Menüführung und obendrauf e) Bugs, Glitches, unausgereiftes Matchmaking.