Solide Rätsel, sprunghafte Story

Lost Horizon 2 Test

Benjamin Braun 28. August 2015 - 10:16 — vor 3 Jahren aktualisiert
Schön: Beim Aufheben dieses Rucksacks wird eine Spezialanimation abgespielt. Oft gibt's hingegen nur Schwarzblenden.
Anzeige


Mäßige Animationen

Den vielleicht größten Schwachpunkt von Lost Horizon 2 bilden die Animationen. Denn im Spiel sieht bei weitem nicht alles so schön aus wie die meist detailliert gestalteten und stark beleuchteten Schauplätze. Die grobpixeligen, stellenweise  amateurhaft animierten Zwischensequenzen wären wohl noch zu verschmerzen. Was wir allerdings enttäuschend finden, sind die relativ groben Charaktermodelle mit ihrer leblosen Gestik. Selbst innerhalb von Gesprächen stehen die Charaktere meist wie Unbeteiligte steif in der Gegend rum. Dazu kommen Schwächen bei den Laufbewegungen; Drehungen sehen völlig unnatürlich aus.

Innerhalb von Dialogen bleiben die Charaktere gerne stocksteif.
Cineastische Elemente wie Zoom-Effekte oder kleinere Kamerafahrten waren eine der großen Stärken des Vorgängers. Es gibt sie zwar noch, aber nur in ein paar Situationen wird das Erbe des Vorgängers deutlich sichtbar. Ansonsten vermissen wir die zahlreichen Closeup-Ansichten der Charaktere innerhalb der Dialoge, die die Gespräche in Lost Horizon 1 lebendiger machten.

Gut: Es sind nicht immer nur die üblichen Alibi-Handbewegungen beim Einsammeln von Objekten zu sehen. Nach einem Rucksack im Sumpf bückt sich Anna etwa, um ihn aufzulesen. Fenton wiederum geht in einer fürsorglichen Szene mit seiner Tochter neben einem Sofa in die Knie. Allerdings setzt Lost Horizon 2 beim Verwenden von Objekten viel zu oft Schwarzblenden ein, nach denen die Aktion plötzlich vollendet ist.

Schön sind sie, die Hintergründe, und zeigen oft eine tolle Beleuchtung.
Das bringt uns als Spieler ein wenig um die Freude, die Frucht unserer Gedankengänge in der Umsetzung zu sehen, auch wenn das Ergebnis natürlich das Gleiche ist. Dass teils Rendervideos genutzt werden, um Spielgrafik-Animationen zu ersetzen, finden wir eine unzureichende Lösung.

Tolle Sprecher,  verbesserte Toneffekte

Die Hintergrundmusik passt sehr gut, ist mal leise akzentuierend, mal treibend und laut. Doch fehlt es am dynamischen Wechseln der Stücke: Anstatt die Musik in dramatischen Situationen am Ende sauber ausfaden zu lassen, bricht sie urplötzlich ab. In den Dialogen macht sich gerne mal ein Knacksen am Ende eines Satzes bemerkbar, hier wurde nicht sauber abgemischt.

Alternativen
In Sachen "Abenteuer-Spiel" könntet ihr einen Blick auf Jack Keane und das Auge des Schicksals (zum Test, Note 7.5) riskieren. Soll es hingegen ein klassisches Adventure mit schöner Zeichentrick-Grafik sein, könnte Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall (zum Test, Note 8.0) genau euer Fall sein. Mögt ihr es eher fantasie- und humorvoll, hat King Art mit The Book of Unwritten Tales 2 (zum Test, Note 8.0) vielleicht genau das Richtige für euch im Angebot.
Bei den Effekten gelingt Animation Arts hingegen eine Steigerung: Wo im Vorgänger Geräusche beim Gehen schon mal komplett fehlten, spielt es in Lost Horizon 2 sogar eine Rolle, auf welchem Untergrund wir unterwegs sind. Auch die Sprecher können wir loben: Fenton wird wie gehabt von Stefan Günther gekonnt gesprochen und auch die übrigen Sprechkünstler sind passend gewählt. Generell könnten alle ein bisschen weniger sauber nach Tonstudio klingen, aber das ist nun wahrlich ein Problem, dass sich Lost Horizon 2 mit vielen anderen deutschen Spielen respektive deutschen Fassungen teilt.

Autor: Benjamin Braun / Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

Meinung: Benjamin Braun

Das erste Lost Horizon war ohne jeden Zweifel ein richtig gutes Spiel. Allein an die wundervoll gezeichneten Hintergründe werde ich mich wohl noch lange und gerne zurückerinnern! Die Hintergründe von Lost Horizon 2 sind auch sehr nett anzuschauen, die Charaktermodelle und ihre Animationen allerdings nicht. Wirklich peinlich wird es aber nur in den Zwischensequenzen. Die Story ist okay, aber aufgrund der mauen Inszenierung und der sprunghaften Erzählweise kommt nie ein Abenteuer-Flair wie in den Indiana-Jones-Adventures auf.

Positiv überrascht bin ich hingegen von den Rätseln, die gute Standardkost bieten und teils mit ihrer Kreativität glänzen. Vor allem wirken sie nur selten konstruiert, ganz anders als das in früheren Animation-Arts-Spielen gerne der Fall war. Alles in allem ist Lost Horizon 2 ein ordentliches, spielenswertes, aber auch kurzes Adventure mit gewohnt tollen Sprechern und hohem Spielkomfort. Mit den Qualitäten des Vorgängers kann es aber nicht mithalten.


Lost Horizon 2 PC
Einstieg/Bedienung
  • Komfortable Point-and-Click-Steuerung
  • Integrierte Komplettlösung
  • Begrenzte Anzahl an Speicherplätzen
Spieltiefe/Balance
  • Unterhaltsame Abenteuer-Geschichte...
  • Einige kreative Rätselideen
  • Kooperative Spielabschnitte
  • Abwechslungsreiche Schauplätze
  • Rätsel verbeugen sich häufig vor Adventure-Klassikern
  • ... lückenhaft erzählt
  • Lahme Actionsequenzen
  • Einigen Rätseln mangelt es an Hinweisen
  • Relativ kurze Spielzeit (ca. 5 bis 6 Stunden)
Grafik/Technik
  • Schöne Hintergründe
  • Schauplätze schön beleuchtet
  • Einige cineastische Elemente
  • Niedrige Hardware-Anforderungen
  • Hässliche, meist mies animierte Cutscenes
  • Viele Schwarzblenden anstelle von Animationen
  • Hakelige Charakteranimationen, kaum vorhandene Mimik
Sound/Sprache
  • Guter Soundtrack...
  • Exzellente deutsche Sprecher
  • Passende Effekte
  • Überwiegend gut geschriebene Dialoge
  • .... der nicht dynamisch wechselt (teils abruptes Abbrechen)
  • Dialoge oft sehr oberflächlich
Multiplayer
7.0
Userwertung4.8
Hardware-info
Minimum: Core i3 (2,5 ), 2 GB RAM,
Geforce GT 210 / Radeon HD 5450
Maximum: Core i5 , 2 GB RAM,
Geforce GTX 660 / Radeon HD 6950
 
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Morpheus
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
Kopierschutz
  • Steam
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 6,50 (PC-Spiel)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 14,99 (STEAM), 13,49 (Premium)
Benjamin Braun 28. August 2015 - 10:16 — vor 3 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 28. August 2015 - 10:17 #

Viel Spaß beim Lesen!

Seraph_87 (unregistriert) 28. August 2015 - 10:25 #

Danke für den Test! Ich empfand das Spiel ähnlich, schöne Hintergründe, oft ganz nette Rätsel, aber eine schaurige und lieblose Inszenierung, die den Rest für mich ziemlich überschattet, die absolute Krönung war die peinliche Motorrad-Sequenz, die zum Glück schon am Anfang kommt. Sehr schade, da ich den ersten Teil auch noch ziemlich gut fand, aber nach dem schlechten Geheimakte 3 und der langen Entwicklung von Lost Horizon 2, das ja zwei Jahre in der Versenkung verschwunden ist und erst vor kurzem neu angekündigt wurde, war das schon irgendwie zu befürchten. In Zukunft kommen mir Spiele von Animation Arts maximal noch als Budget-Version ins Haus.

Olphas 24 Trolljäger - - 54887 - 28. August 2015 - 10:31 #

Ich fand den Vorgänger schon längst nicht so toll wie er überall gepriesen wurde. Teilweise war es richtig gut, keine Frage. Und dann kamen wieder Abschnitte, die einfach nur ein lahm waren und einen auch erstaunlich lang kaum selbst spielen ließen. Das fand ich in der Form für ein klassisches Point and Click Adventure ziemlich möglich und war wohl dem eher cineastischen Ansatz geschuldet. Mein letztliches Urteil zum Vorgänger war dann auch eher ein "Ganz nett". Ich glaube nicht, dass ich den zweiten Teil spielen werde.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12103 - 28. August 2015 - 13:39 #

Dem kann ich so gar nicht zustimmen. Der erste Teil war eines der (oder das) beste(n) Point'n'Click Adventure(s) der letzten Jahre. Zugegeben gab es aber auch nicht viel interessantes in den letzten Jahren, zumindest wenn man diese ganzen "komischen" Adventures wie Deponia und Co. nicht mehr sehen kann.

John of Gaunt 26 Spiele-Kenner - P - 75185 - 28. August 2015 - 14:24 #

Vor allem war es viel zu leicht :/

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2524 - 28. August 2015 - 14:50 #

Nein, es waren nur gut im Großen und Ganzen gut designete Puzzles ohne völlig verquere Logik oder unfaire Stellen, so dass man auch mal ein Adventure vernünftig durchspielen konnte. Wem das "zu leicht" ist, der kann ja gerne ein altes Sierra-Spiel mit sämtlich möglichen Designsünden spielen. Viel Spaß beim ständigen Nachschlagen der Lösung.

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 28. August 2015 - 19:07 #

Ich wüsste gerne welches Spiel Du mit LA verwechselst. Ein 2 Beispiele für schlechtes Rätseldesign wären, der gefrorene Lederriemen, eine Steingutschalle an einer Kette in Magma eintauchen

wilco96 14 Komm-Experte - 2392 - 29. August 2015 - 6:39 #

"Überall" Bitte durch "bei gamersglobal und Falcon" ersetzen. Es gab durchaus kritische Stimmen. Der 4players-Test war zwar handwerklich ganz schlecht geschrieben.traf aber mit einigen Kritikpunkten ins Schwarze. Beim gamersglobal-Test hätte man meinen können man hätte ein Neues Indy4 vor sich. Es war dann aber doch nur ein ganz nettes sehr einfaches Adventure mit Schlefaz-Story.

ganga Community-Moderator - P - 19671 - 28. August 2015 - 10:35 #

Erinnert mich daran dass ich den Vorgänger nochmal nachholen muss. Es klingt auch so als wäre der insgesamt eher besser.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27127 - 28. August 2015 - 10:45 #

Habe ich auch vor, hab noch irgendwo eine Heft-Vollversion rumfliegen. Die müsste ich mal auf einen USB-Stick ziehen und auf meinen neuen Laptop installieren.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27127 - 28. August 2015 - 10:39 #

Ich habe eine Frage zu den Systemanforderungen. Die klingen hier ja sehr human, im verlinkten Amazon-Text steht aber:

"Systemvoraussetzungen:

Windows Vista/Windows 7/Windows 8/Windows 10
Intel Core i5 oder 100 % kompatibler Prozessor
2 GB RAM
DirectX 9-kompatible Grafikkarte mit 2 GB Speicher
DirectX 9-kompatible 16 Bit-Soundkarte (optional)
DVD-ROM-Laufwerk
6 GB freier Festplattenspeicher
Steuerung per Maus/Tastatur oder Gamepad"

Und das steht so schon dort seit der gamescom-Woche und wurde auch in Adventure-Foren diskutiert.

Anhand der Screenshots würde ich eher euch Recht geben, aber so viele Adventures mit der Unity-Engine kenne ich nicht. Dreamfall Chapters hat auch Performance-Probleme auf älteren Geräten.

Spiritogre 19 Megatalent - 13241 - 28. August 2015 - 11:08 #

2GB RAM klingt doch sehr human. Der Rest scheint der übliche Bullshit zu sein. Wenn die da nicht irgendwelche Tricks benutzt haben sollte es z.B. auch unter Win XP und irgendwelchen uralt Dualcores (oder noch älter) problemlos laufen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Spielehersteller in der letzten Zeit in der Regel immer viel zu hohe Anforderungen hinschreiben, wahrscheinlich um die Hardwarehersteller zu unterstützen ...

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27127 - 28. August 2015 - 11:21 #

Aber 2 GB VRAM klingt doch reichlich ungewöhnlich für ein Adventure. Selbst "The Vanishing of Ethan Carter", das deutlich hübscher aussieht, hat geringere Systemanforderungen.

Spiritogre 19 Megatalent - 13241 - 28. August 2015 - 21:50 #

Stimmt, das mit den 2GB Grafikspeicher hatte ich gar nicht gesehen. Das wäre allerdings völlig albern. Jede Onboard Karte mit 256MB Shared Memory müsste da locker reichen.

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12103 - 28. August 2015 - 13:40 #

Wer noch Windows XP benutzt gehört aus dem Netz verbannt.

Spiritogre 19 Megatalent - 13241 - 28. August 2015 - 21:54 #

Vorurteile aufgrund der Panikmache in den Medien!?

Es reicht wenn der Browser aktuell ist und ein guter Virenscanner bzw. eine gute Internet Security Suite drauf ist. Dann ist der XP Rechner genauso sicher wie jeder andere Windows Rechner.

Wenn im Browser Javascript und ggf. sogar noch Flash deaktiviert sind, dann wäre der XP Rechner sogar sicherer als 95 Prozent aller Win 7, 8 und 10 PCs!

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12103 - 29. August 2015 - 2:40 #

Nein, Fakten, weil ich tatsächlich Ahnung davon habe, von was ich rede. Windows XP ist ein Sicherheitsrisiko. Abgesehen davon ist es auch sonst ein vollkommen veraltetes Betriebssystem.

Deine weiteren Ausführungen... Nein. Einfach nur nein.

Spiritogre 19 Megatalent - 13241 - 29. August 2015 - 11:22 #

Begründe das mit dem Sicherheitsrisiko mal, bitte mit Belegen. Nur nachplappern kann jeder. Und sorry, ich habe zufällig auch Ahnung und rege mich jedes Mal wieder über diese Panikmacher auf.

Zeige mir die Sicherheitslücken die XP hat, die nicht durch den modernen Browser oder eine Internet Securtity Suite aufgefangen werden können und die dennoch beim Zugang zum Netz jeden XP Rechner in Sekunden zum Opfer von Hackerangriffen machen ...

Benjamin Braun Freier Redakteur - 385173 - 28. August 2015 - 11:08 #

Mein Fehler, hatte vergessen das anzupassen. Meines Wissens nach sind das aber die empfohlenen Hardware-Spezifikationen.

rammmses 19 Megatalent - P - 15933 - 28. August 2015 - 10:41 #

Ui, ist das arg hässlich. Wenn schon technisch nichts, hätte man vielleicht stilistisch was reißen können (Sepia-Look oder so). Das Szenario klingt sehr interessant allerdings.

monkeyboobs 14 Komm-Experte - 1882 - 28. August 2015 - 10:47 #

Meine Güte, ist das BRACHIAL HÄSSLICH! Unfassbar, der 5 Jahre alte Vorgänger sieht UM LÄNGEN besser aus...

Ich verstehe nicht, wie man heutzutage noch solche emotionslose, sterile und - ich wiederhole mich - BRACHIAL HÄSSLICHE Rendergrafik verbrechen kann!?! Das hat schon die Atmosphäre der 25th Anniversary Edition von Gabriel Knight zunichte gemacht. Und da dachte sich Animation Arts: Was die falsch machen, können wir schon lange! Unfassbar. Arm. Bäh.

Ich habe das erste Lost Horizon trotz einiger Längen und kleinerer Schwächen wirklich gemocht, aber das hier täte ich mir nicht einmal an, wenn ich es geschenkt und obendrein auch noch Schmerzensgeld bekäme. Schade für das verschenkte Geld und die verschenkte Zeit, die Entwickler und Publisher in diesen Augenkrebs investiert haben.

Aiex 16 Übertalent - 4435 - 28. August 2015 - 18:28 #

Setz mal ne Brille auf

Warwick (unregistriert) 28. August 2015 - 10:49 #

Der Vorgänger war meiner Meinung nach gut, aber nicht mehr. Da lohnt sich für mich eher mal wieder ein Durchgang "Fate of Atlantis", insbesondere wenn LH2 jetzt noch schwächer als der erste Teil sein soll. Vielleicht mal irgendwann zum Budget-Preis.
P.S.: 1000! yeah ;-)

monkeyboobs 14 Komm-Experte - 1882 - 28. August 2015 - 10:56 #

Erst kürzlich wieder dank ScummVM im Zug auf dem Smartphone durchgezockt. Indy 4 versprüht auch anno 2015 mit seiner immer noch sehenswerten Pixeloptik mehr Charme als der Großteil der aktuellen 08/15-Retorten-Adventures. Das hat nix mit der Nostalgiebrille zu tun - was Rätseldesign, Dialoge und Story angeht, kann dem Spiel keiner was vormachen.

advfreak 16 Übertalent - P - 4076 - 28. August 2015 - 10:51 #

Ich habe mir gestern noch ein LP auf Youtube angeschaut und erst dachte ich, ich hätte versehentlich die Einstellung auf 240p!

Doch dann hab ich bemerkt das es ja tatsächlich so gruselig ausschaut. :(

Wenn die Programmierer nicht fähig waren mit der neuen Unity vernünftig zu arbeiten warum hat man nicht die Alte verwendet? 4 Jahre Entwicklungszeit? Selbst Geheimakte 1 schaut besser aus. Schlimm!

Auch der Gamestar-Test spricht bände, den muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen.

Dann hat es von Seiten der Entwickler geheissen man nimmt sich die Kritik zu Herzen und macht aber dann doch wieder die verhassten Schwarzblenden.

Ich bin echt sauer, enttäuscht und wütend - dabei hätte ich mich so auf ein tolles Spieleabenteuer am Weekend gefreut.

Ich glaube ich krame zum Trost mein altes Indy 4 wieder heraus, daß waren noch Zeiten. Alleine schon das tolle Intro macht Laune - BTW: nicht mal ein fetziges Intro haben die Macher in LH 2 hinbekommen.

Heute ist wieder mal ein sehr sehr schwarzer Tag für alle Freunde des Adventure-Genres! :'(

bsinned 17 Shapeshifter - 7742 - 28. August 2015 - 10:52 #

Ich fand den Vorgänger schon nur "ok". Er war technisch und handwerklich sicher, aber es fehlte das Besondere, das Interessante.
Story und Charaktere waren einfach zu sehr Abziehbild.

Xalloc 15 Kenner - P - 3551 - 28. August 2015 - 16:55 #

Deinem Kommentar kann ich nur zustimmen. Ich weiß gar nicht, warum der erste Teil überall so gut wegkommt. Ich habe mich bei dem richtig gelangweilt, einfach weil mir Charaktere und Story so egal waren.

Wer nach einem ernsten Adventure sucht, soll mal Lost Chronicles of Zerzura spielen, dass hat mir deutlich besser gefallen (oder besser gesagt überhaupt) als Lost Horizon. Sonst wären da auch noch A New Beginning oder Gray Matter.

Despair 17 Shapeshifter - 6170 - 28. August 2015 - 17:43 #

"A New Beginning" wird übrigens gerade für 99 Cent auf Steam verramscht.

Elfant 21 Motivator - P - 29374 - 28. August 2015 - 11:29 #

Ich mache es wie mit dem erstem Teil und warte auf eine Heft -CD. AA Spiele sind mir nur zum Schrottwichtel noch Geld wert.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 5558 - 28. August 2015 - 11:41 #

Die Wertung ist viel zu hoch für die Kritikpunkte des Tests!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 378533 - 28. August 2015 - 12:49 #

Aber nicht für die Positivpunkte des Tests...

Michel07 15 Kenner - 3568 - 28. August 2015 - 12:55 #

Das ist ein Rückschritt, die Grafik ist erbärmlich, das taugt allenfalls als Dreingabe für 5 Euro.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48130 - 28. August 2015 - 13:30 #

Ich fand schon den ersten Teil entgegen der hohen Wertungen überall ziemlich mäßig. Da werde ich mir Teil 2 wohl sparen. Nach Geheimakte 2 bin ich eh sehr skeptisch, was Adventures von Animation Arts angeht. Das war nämlich furchtbar, vor allem was das Rätseldesign angeht.

Aiex 16 Übertalent - 4435 - 28. August 2015 - 18:25 #

Ich verstehe das Gemoser nicht, die Figuren sehen nicht besonders gut aus, aber die Szenen an sich sind nicht weniger detailliert als im Vorgänger.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 2156 - 28. August 2015 - 18:32 #

Geht ja auch nicht um Detailreichtum, sondern darum, dass es einfach scheiße aussieht. Die Technik ist ne Frechheit. Deutsche Adventures sind leider nicht nur vom Gameplay in der Steinzeit stecken geblieben.
Wie es aber auch anders geht, zeigt BouT2, das hat pfiffige Ideen und ne annehmbare Optik. LH2 ist nach dem guten ersten Teil einfach nur ein Rückschritt und eine große Enttäuschung für mich.

Aiex 16 Übertalent - 4435 - 28. August 2015 - 18:36 #

Ich finde es sieht größtenteils gut aus.

Despair 17 Shapeshifter - 6170 - 29. August 2015 - 10:56 #

" Deutsche Adventures sind leider nicht nur vom Gameplay in der Steinzeit stecken geblieben."

Also ich spiele gerade "Goodbye Deponia" und sehe das völlig anders. Grafik, Musik und Vertonung sind etwas eigen, aber ausgesprochen stimmig. Und spielerisch ist die Deponia-Reihe z. B. durch den dreifachen Rufus oder Stimmungsschwankungs-Goal originell und nicht ganz einfach. Und da ich Pokis Humor (größtenteils) liebe, stehen die Deponias, Edna bricht aus oder Harveys neue Augen einigen LucasArts-Klassikern in nichts nach.

Dein Steinzeit-Vorwurf kann ich in Bezug auf "ernste" Adventures eher nachvollziehen. Besonders, wenn mal wieder die typischen Stock-im-Arsch-Charaktere ohne Gesichtsmimik im Schaufensterpuppenlook umherstaksen. Das ist aber kein exlusiv deutsches, sondern wohl eher ein Budgedproblem.

EvilNobody 14 Komm-Experte - 2156 - 29. August 2015 - 13:23 #

Die meisten Point´n Clicks kommen ja aus Deutschland, aber du hast Recht und ich verbessere mich: P&C-Adventures allgemein sind in der Steinzeit stecken geblieben. Da fehlt mir einfach jegliche Dynamik. Selbst Indy 4 hatte damals mehrere Lösungswege und wirkt im Vergleich zu heutigen Vertretern ja schon modern. Adventures waren mal mein Lieblingsgenre, wenn ich dann aber so hingerotzte Grütze wie LH2 sehe, dann verstehe ich schon, warum diese Gattung quasi ausgestorben ist. Es braucht einfach ein riesen Schritt nach vorne, ganz neue Ideen und Elemente, um das Genre wieder interessant zu machen. Finde ich zumindest, leider habe ich das Interesse an diesen Spielen verloren. Aber ich bin ja nicht der Mittelpunkt des Universums und es gibt ganz sicher auch noch viele Liebhaber, die es genauso haben wollen. Ist ja auch ihr gutes Recht.

Sp00kyFox 19 Megatalent - 13080 - 29. August 2015 - 13:46 #

sie haben sich doch weiter entwickelt. das ist vlt nicht so offensichtlich, weil das viele gar nicht als dieses genre auffassen. aber die telltale-esken spiele sind ja genau da oder man denke an die letzten beiden sherlock holmes spiele. und ich seh da auch nicht, dass das genre ausgestorben wäre. kommen doch immer noch regelmäßig neue spiele in dem genre raus, sowohl welche in diesem neuen cineastischen stil (life is strange, game of thrones, blues & bullets) als auch klassische (technobabylon, dead synchronicity, book of unwritten tales 2).

Seraph_87 (unregistriert) 29. August 2015 - 14:08 #

Ja, das sehe ich auch so, auch klassische Adventures können heute noch funktionieren, wenn die gesamte Verpackung stimmt, The Book of Unwritten Tales 2 ist da ein wunderbares Beispiel. Irgendwas muss bei Animation Arts ganz gewaltig im Argen sein, dass da (für ihre Verhältnisse) nach Lost Horizon 1 so ein starker Qualitätsabfall passiert ist, und dass das nur an kleinen Budgets liegt, kann ich mir nicht vorstellen. Geheimakte 3 und Lost Horizon 2 wirken größtenteils einfach nur lustlos, was man auch an so vielen Kleinigkeiten merkt, z. B. die im Gamestar-Test hervorgehobenen Dialogboxen, die einfach hingeklatscht sind und wo in Times New Roman schnell Stichwörter reingekritzelt wurden. Solche Sachen wirken selbst in den meisten Adventures aus den 80ern und 90ern stimmiger. Und an Lost Horizon 2 haben sie locker zweieinhalb oder drei Jahre gearbeitet.

Bei Daedalic und King Art ist das Qualitätslevel einfach um eine ganze Ecke höher, warum auch immer, und ich bin jetzt sehr gespannt, ob Animation Arts noch weitermachen darf oder ihnen endgültig der Hahn zugedreht wird.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 29. August 2015 - 16:34 #

Bei Lost Horizon 2 ist wohl das Problem, dass das Spielprinzip mitten in der Entwicklung noch einmal umgekrempelt wurde. Da war trotz der insgesamt langen Entwicklung vermutlich für viele Elemente wenig Zeit vorhanden.

Seraph_87 (unregistriert) 29. August 2015 - 17:13 #

Das spielt sicher mit rein, ich glaube aber, dass das relativ früh in der Entwicklung passierte. Vor zwei Jahren wurde auf der Gamescom der Wüstenabschnitt mit der direkten Steuerung per Gamepad vorgestellt. Im fertigen Spiel ist das das erste Kapitel und das hebt sich auch trotz Maussteuerung noch eigenartig vom Rest ab, auch vom Gameplay her etwas. Alles danach wirkt dann wieder klassischer. Hat aber bestimmt etwas Probleme gesorgt, es war nach der Ankündigung mit den verhaltenen Reaktionen darauf ja komplett vom Erdboden verschwunden.

Despair 17 Shapeshifter - 6170 - 29. August 2015 - 17:02 #

Ich empfinde diese "spielerische Steinzeit" als gar nicht so schlecht. Ich mag klassische Rätselkost ohne QTEs, Minispiele oder Actionsequenzen. Genauso mag ich die quasi rätselfreien Telltale-Adventures - wenn die Story stimmt. Dabei ist mir Comiclook lieber als der immer etwas hölzern wirkende Real-Look. Für mich funktioniert auch die Pixeloptik der Blackwell-Reihe - wenn die Story stimmt.

Trotzdem hätte ich nichts dagegen, wenn Adventures mal eine neue Richtung einschlagen würden. "L.A. Noire" fand ich nicht schlecht, aber das war im Kern halt doch noch zu sehr Action. Ein klassisches Point 'n' Klick-Adventure mit der GTA V-Engine, das wär' mal was.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 29. August 2015 - 18:56 #

Das ist dann halt das Budget-Problem. Wenn klassische Point'n'Click-Adventures so viel Geld einbringen würde wie GTA V, hätten sie auch entsprechende Grafik. ;-)

Despair 17 Shapeshifter - 6170 - 30. August 2015 - 9:48 #

Dafür müsste die breite Zockermasse erstmal einen anständigen Spielegeschmack entwickeln. ;)

Maverick_M 18 Doppel-Voter - 12103 - 28. August 2015 - 20:50 #

Die Videosequenzen sind eine ziemliche Frechheit. Das UI ist auch eher grausam, vor allem in Dialogen. Manche Szenen sehen richtig gut aus, andere wiederum relativ Schauderhaft.

Zusammen mit der (bisher, nach meinem Anspielen bis in Kapitel 3 rein) sehr sprunghaften Story, und vielen Fragen, die offen bleiben (Ob die geklärt werden, sehe ich ja dann am Ende), bleibt LH2 weit hinter dem Vorgänger zurück. Schade, denn der ist meiner Meinung nach in allen Belangen sehr gut und eines der besten Adventures der letzten Jahre.

Ganon 24 Trolljäger - P - 47340 - 29. August 2015 - 9:50 #

Das klingt ja alles sehr, sehr mau, die Wertung scheint mir für die im Text genannten Punkte noch zu hoch. Aber ich fand Teil 1 hier schon überbewertet (nicht schlecht, aber bei weitem keines der besten Adventures, die ich kenne), habe wohl einen anderen Adventure-Geschmack als Benjamin.
Wenn es so einfach wie Teil 1 und so lückenhaft und kurz wie Geheimakte 3 ist, dabei vor den immerhin hübschen Hintergründen potthässliche 3D-Modelle rumstehen... dann werde ich da nur für kleines Geld zuschlagen.

subert 10 Kommunikator - 459 - 29. August 2015 - 10:46 #

Danke fur adventure test.

selters 17 Shapeshifter - P - 8545 - 13. Januar 2016 - 14:45 #

Ich habe mir "Lost Horizon 2" erst gekauft, als es vor ein paar Wochen für 10 Euro im Angebot bei Steam war - und kann nur sagen, dass ich heilfroh darüber bin, nicht mehr dafür ausgegeben zu haben. Da ich den ersten Teil wirklich klasse fand, hat mich der zweite umso mehr enttäuscht - und zwar nicht nur vom Umfang her. Wirklich schade!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)