Lords of the Fallen

Lords of the Fallen Test+

Besser als das Original?

Benjamin Braun / 12. Oktober 2023 - 15:00 — vor 31 Wochen aktualisiert

Teaser

Abseits des Namens hat das neue Lords of the Fallen wenig gemein mit dem 2014 veröffentlichten Soulslike von Deck13. Wir haben das Action-RPG bereits getestet und verraten euch, ob es nur anders oder auch besser ist.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Spielszenen stammen von GamersGlobal.

Man kann gewiss darüber streiten, ob es angemessen war, dem 2014 veröffentlichten Lords of the Fallen im Test eine 7.5 zu geben. Hinter meiner Bewertung des ersten Soulslike von The Surge-Macher Deck13 stehe ich allerdings damals wie heute. Mit dem nun erscheinenden ebenfalls Lords of the Fallen getauften Sequel haben die Frankfurter, die zuletzt Atlas Fallen (im Kurztest) veröffentlichten, nichts mehr zu tun. Stattdessen betraute Publisher CI Games sein internes Studio Hexworks mit der Umsetzung des Sequels, das rund 1000 Jahre nach den Ereignissen des Quasi-Vorgängers spielt.

Natürlich soll die Fortsetzung, für die man selbstredend keine Vorkenntnisse braucht, das Original in jeder Hinsicht übertreffen. Ob mich die multidimensionale Spielwelt, die Bosskämpfe oder die technische Umsetzung auf Basis der Unreal Engine 5 überzeugen konnten, erfahrt ihr hier sowie im oben eingebetteten 4K-Testvideo auf PS5. Die Spielszenen stammen aufgrund von Performance-Problemen, die vor dem erst am Tag vor Embargo erschienenen Day-One-Patch auftraten, überwiegend aus dem "Leistungsmodus".
Zu viel zu wollen, ist bei Bossen in Soulslikes nie von Vorteil. Wenn man dann auch noch Probleme beim Ausweich-Timing hat wie ich bei diesem Boss, wird es noch schneller frustig. Trotz meiner Fehler finde ich den Auftaktboss Pieta etwas zu schwer.


Zweite Chance in der Totenwelt

Was die grundlegenden Spielmechaniken von Kampf- und Charaktersystem betrifft, ist Lords of the Fallen Dark Souls und Konsorten erwartungsgemäß recht ähnlich. Aufschaltfunktion, schnelle, schwere und aufgeladene Hiebe, Ausweichsprünge, Blocks, Paraden, eben alles, was dazugehört. Auch Backstabs sind dabei, wobei ihr hier für solche Treffer zunächst die Haltung des Gegners brechen müsst. Es gibt ferner so etwas wie eine Rückgewinnungsmechanik, denn trotz Blocks erleidet ihr temporären Schaden, der sich als graue Einfärbung eures TP-Balkens darstellt.
Zurückgewinnen könnt ihr diesen Teil der Lebensleiste durch erfolgreiche Angriffe – sofern ihr selbst nicht zwischendurch getroffen werdet.

Ebenso wird ein guter Teil ausgegraut, wenn ihr in die Umbral-Welt wechselt, die so etwas wie das Totenreich in Mournstead darstellt. Ja, "in" Mournstead, denn die Spielwelt in Lords of the Fallen besteht sozusagen aus zwei direkt übereinanderliegenden Welt-Ebenen. Befindet ihr euch in der Realität (Axion genannt), könnt ihr lediglich mit eurer (von Beginn an verfügbaren) Umbral-Lampe hineinschauen respektive -leuchten. Blockiert in der Realität beispielsweise ein Gittertor den Weg, das in Umbral fehlt? Dann reckt die Lampe durch Halten der linken Schultertaste, solange ihr Licht auf das Gitter fällt, löst es sich auf und ihr könnt einfach hindurchgehen. Meistens reicht dieses Anleuchten aber nicht und ihr müsst komplett nach Umbral wechseln. Dann erscheinen in Axiom nicht vorhandene Knochenbrücken oder auch bewegliche Plattformen, die ihr mit der Lampe zu euch heranziehen könnt.

Diese nur in Umbral vorhandenen Pfade sind wichtig, da ihr an bestimmte Stellen nur darüber ans Ziel gelangt. Nur so kommt ihr dann etwa von hinten an eine ausfahrbare Leiter oder einen umtretbaren Balken, die euch später das Erreichen dieses Punkts auch in der realen Welt ermöglichen. Da die Umbral-Welt allerdings gefährlicher ist – unter anderem durch stetig (wenn auch langsam) neu spawnende kleinere Gegner – müsst ihr für eure Fortschritte entsprechend ein höheres Risiko eingehen.

Zudem geht es in Umbral zurück zum letzten Rastpunkt, wenn ihr ausgeknockt werdet. In der Realität wiederum gewährt euch das Spiel so etwas wie eine zweite Chance, entfernt ähnlich zur Wiederbelebung in Sekiro, denn dann werdet ihr eben zunächst in Umbral wiederbelebt. Ein faires Angebot, zumal beim unfreiwilligen Wechsel nach Umbral (ihr könnt auch auf Knopfdruck in die Totenwelt gehen, allerdings nur an gewissen Punkten wieder nach Axiom gelangen) eine Druckwelle in der Nähe befindliche Gegner wegschleudert. Die zweite Chance funktioniert übrigens immer, sogar bei einem Sturz in die Tiefe. Ihr werdet dann immer an einen nahegelegenen Ort zurückgesetzt, an dem ihr festen Boden unter den Füßen habt.
Für so manches Hindernis müsst ihr zwingend ins Totenreich Umbral wechseln. Das quasi als zweite Weltschicht integrierte Unterreich bietet aber auch eine zweite Chance. Werdet ihr im Reich der Lebenden besiegt, ersteht ihr einmal in Umbral wieder auf.
 

Kleinere Parallelen, viel mehr Bosse

Das neue Lords of the Fallen zeigt auch kleinere Parallelen zum Deck13-Original. Beispielsweise bei der Funktion der Rastpunkte, an denen ihr die Kernressource "Kraft" auf Wunsch auch ohne Rast in Stufenaufstiege investieren könnt. Stufenaufstiege sind entsprechend möglich, ohne den üblichen Gegner-Respawn in der Welt auszulösen. Abseits dessen haben die beiden Spiele aber kaum mehr als den Namen und etwas Lore gemein. Ein großer Unterschied besteht auch bei den Dimensionen. Mournstead ist erheblich größer und bietet deutlich mehr unterschiedliche Biome und Gegnertypen. Nett bei den normalen Gegnern ist auch, dass sich viele davon deutlich verändern, wenn ich von der realen Welt ins Totenreich Umbral wechsle.

Gab es im 2014er-Soulslike insgesamt gerade mal zehn Bossgegner, könnt ihr hier theoretisch innerhalb von 15 Stunden auf ebensoviele treffen. Vom visuellen Design her gefallen sie mir noch dazu insgesamt besser. Und auch spielerisch, wenn man mal vom allerersten verpflichtenden Boss absieht, den wohl nicht nur ich für ein bisschen zu schwierig für den Einstieg halte. Ich glaube, in noch keinem anderen Soulslike bin ich dermaßen oft beim ersten Boss gestorben. Letztlich sah ich mich zum Grind genötigt, um an dieser Stelle weiterzukommen. Die Bosse danach haben mir aber wie gesagt wesentlich besser gefallen.
Nur auf der Umbral-Ebene gibt es Knochenbrücken oder bewegliche Plattformen wie diese. Zumeist bilden sie einen Weg zu einer freilegbaren Abkürzung, die euch später das Erreichen desselben Punkts auch auf der Realitätsebene ermöglicht.
 

Rettung in letzter Sekunde

Testversionen haben in Zeiten quasi obligatorischer Day-One-Patches immer irgendwelche kleine Macken und Bugs, die dann mit dem Launch-Update oft noch bereinigt werden. Bei Lords of the Fallen waren die Probleme allerdings massiver als sonst zumeist. Ein Hotfix der Entwickler sorgte dafür, dass die bestehenden Savegames nicht mehr brauchbar waren, wodurch ich mehrere Stunden Spielzeit verlor. Adressieren sollte dieser Fix eigentlich die Performance-Schwächen des Spiels, die sowohl im deutlich hübscheren Grafik- als auch mit auf die Bildrate fokussierten Leistungs-Modus zu massiven und oft langanhaltenden Slowdowns führten. Die traten aber auch nach dem Update immer noch auf, wenngleich auch etwas seltener, was die Wertung definitiv gedrückt hätte.

Praktisch in letzter Sekunde mit dem etwa einen Tag vor dem Embargo aufgespielten Day-One-Patch scheint CI Games das Problem allerdings noch bereinigt zu haben. Um das aber mit absoluter Sicherheit zu überprüfen, muss ich mir das Spiel noch mal genauer anschauen. Da der erste Eindruck aber andeutet, dass die Slowdowns nicht mehr vorhanden sind, sehe ich davon ab, die während der Testphase aufgetretenen Probleme in der Wertung einzubeziehen.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Hagen Gehritz (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Nach dem ersten Boss hatte ich noch einen ziemlichen Reinfall befürchtet. Spätestens danach aber spielt Lords of the Fallen seine Stärken gekonnt aus. Ganz besonders die doppelt gelayerte Spielwelt, die damit verknüpften Veränderungen der Umgebung, verschiedener Mechaniken und rätselartigen Einsprengseln machen mir großen Spaß. Auch die Bosse gefallen mir größtenteils ziemlich gut, sowohl spielerisch als auch in Bezug aufs visuelle Design.

Was Kampf- und Charaktersystem betrifft, ist das Spiel jetzt nicht unbedingt etwas Besonderes. Denn selbst Second-Chance- oder das rückgewinnungsartige System mit der ausgerauten TP-Leiste, gab es in anderen Soulslikes bereits. Aber die Mischung ist ansprechend und alles funktioniert weitgehend tadellos. Da CI Games mit dem Day-One-Patch die groben Performance-Probleme den bisherigen Eindrücken nach beseitigen konnte, drücken sie meine Wertung letztlich nicht. Unterm Strich schlägt das neue Lords of the Fallen seinen namensgleichen Vorgänger klar.
Lords of the Fallen PS5
Einstieg/Bedienung
  • Umfangreiches Tutorial (später im Inventar einsehbar)
  • "Karten" (genauer: Zeichnungen) helfen bei der Wegfindung in neue Gebiete
  • Stufenaufstiege mit gesammelter "Kraft" auch ohne Rast möglich
  • Per Setzling können an vielen Stellen optionale Rastpunkte platziert werden
  • Zielerfassung teilweise fummelig
  • Ab und an zickige Kamera
  • Manuelles Einsammeln von Gegnern verlorenen "Kraft" teils nervig
Spieltiefe/Balance
  • Allgemein gelungenes "Dual-Layer"-Weltdesign
  • Clevere Abkürzungsmechanik, die Wechsel zwischen "Realität" und Totenreich erfordert
  • Große, abwechslungsreiche Spielwelt mit vielen Gegnertypen und etlichen Bossen
  • Gelungenes, soulslike-typisches Kampf- und Charaktersystem mit kleinen, feinen Besonderheiten
  • Auftaktboss etwas zu schwer
  • Vergleichsweise hohe Linearität
Grafik/Technik
  • Grafik- und Leistungsmodus wählbar
  • Überwiegend gute Animationen
  • Schaurig-schöner Artstyle
  • Kleinere Unschönheiten wie etwa "luftig" am Rücken hängende Schilde
Sound/Sprache
  • Gute englische Sprecher
  • Stimmungsvoller Soundtrack
  • Überwiegend gute Soundeffekte
  • Keine deutsche Sprachausgabe
Multiplayer

Nicht getestet
 
8.0
Userwertung8.9
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Benjamin Braun 12. Oktober 2023 - 15:00 — vor 31 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 12. Oktober 2023 - 14:52 #

Viel Spaß mit dem Test von Benjamin!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43064 - 12. Oktober 2023 - 15:06 #

Ok, wird gleich nach Lies of Pi gespielt.

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 8376 - 12. Oktober 2023 - 15:58 #

Ich hadere mit dem Denglisch. Gerade du Benjamin, als Sprachakrobat, hast doch bessere Ausdrücke als "die doppelt gelayerte Spielwelt" auf Lager. Ebenen, Schichten, Reiche, was weiß ich....aber das klingt schon fies. Ansonsten: Danke für den Test! GS/GP verzichten wegen der PS5-Probleme vorerst auf einen Test. Mich würde bei der Ausgangslage natürlich sehr interessieren, ob die von dir und anderen Testern erwähnten technischen Probleme speziell auf der PS5 wirklich vollumfänglich behoben wurden.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 440917 - 12. Oktober 2023 - 16:10 #

Ich schreibe es ja deutlich, dass die gröbsten Probleme anscheinend mit dem Day-One-Patch wegfallen, aber es mehr als "mal eben reinschauen" braucht, um das wirklich seriös und abschließend zu klären. Aber das wird etwas dauern. Wann ich dazu komme, kann ich aktuell noch nicht abschätzen.

Was das "Denglisch" betrifft: Ich halte davon wenig, dort, wo es problemlos möglich ist, nicht auf deutsche Wörter auszuweichen. Aber wenn ich mir darüber erst Gedanken machen müsste, was ich anstelle dessen nehmen könnte und Dinge für alle nachvollziehbar gleichwertig beschreibt, scheiße ich drauf, ob es nicht vielleicht auch ein passendes deutsches Wort gibt. Es sollte vor allem gängig sein, und auch, wenn es eigentlich dasselbe heißt, finde ich, dass man sich unter "doppeltem Layer" eher was vorstellen kann als unter "mehrschichtig" oder so.

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56960 - 12. Oktober 2023 - 17:37 #

Ich hatte beim Lesen des Fazit keine Idee, was du mit "doppeltem Layer" meinst. Das ist für mich (wenn wir von Games reden) ein Begriff, der eine bestimmte Texturierung von 3D-Oberflächen beschreibt, also ein Grafikeffekt. Immerhin hab ich deswegen den Rest des Tests gelesen und gelernt, dass "Parallelwelt" gemeint ist. :]

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 15. Oktober 2023 - 10:38 #

Double-Layer kenne ich von DVDs. Das sind die mit 9 GB Speicherplatz statt 5. ;-)

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 15. Oktober 2023 - 10:53 #

Herrlich. Da gingen früher viele 700mb Filme drauf. Gute alte Zeit.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 440917 - 15. Oktober 2023 - 17:43 #

Aber genau deswegen passt das als "Assoziation" aus meiner Sicht gut und am besten. Parallelwelten müssen nicht zwingend übereinander liegen, jedenfalls geben das gängige Science-Fiction-Romane/-Serien/-Filme so nicht her. Die "Layer" einer DVD tun das. Und auch, wenn das frühe Player tatsächlich oft nicht hingekriegt haben, alle späteren schon, merkt man den Übergang von einem auf den anderen Layer nicht. Der Wechsel funktioniert also quasi "übergangslos". Das mag nur meine Assoziation sein, aber auch, wenn "Parallelwelt" es prinzipiell trifft, was das konkret in Lords of the Fallen bedeutet, beschreibt dieser Begriff allein nicht. Und ja, darüber kann man anderer Meinung sein, aber "doppelt gelayert" (oder so ähnlich) vermittelt da aus meiner Sicht die klarste Vorstellung, zumindest ohne zusätzliche Erläuterung.

Berndor 19 Megatalent - - 17387 - 12. Oktober 2023 - 16:27 #

Mal morgen schauen, wie performant und optisch hochwertig(er) die PC-Version ist. ;-) Immerhin ist dies der erste größere UE5-Titel, abseits von Immortals of Aveum, Layers of Fear und Remnant 2, die aber nicht alle Features nutzen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 440917 - 12. Oktober 2023 - 16:30 #

Ich hatte ja nur PS5. Die Demo auf der Gamescom hatte noch grobe Probleme auf einem vermutlich nicht gerade wenig potenten PC. Aber die Messe liegt halt schon 1,5 Monate zurück, und die Demo selbst (gab ja wohl zwei Wochen vorher ein Event) hatte dann wohl eher 2-3 Monate (oder mehr) auf dem Buckel.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161913 - 12. Oktober 2023 - 16:22 #

Setting und Spielwelt gefallen mir, auch das Gameplay selbst spricht mich an... fehlen nur noch passende Einstellungen für den Schwierigkeitsgrad... *seufz* Danke für den Test!

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61557 - 12. Oktober 2023 - 17:05 #

Gefällt mir gut, sieht richtig schick aus das Spiel - wenngleich es mich optisch sehr an Elden Ring erinnert. Mit der "Weltwechsel-Mechanik" könnte aber ein wenig mehr spielerische Abwechslung ins Spiel kommen.

Wie groß ist denn die Spielwelt im Vergleich zu Elden Ring?

Danke für den Test, vielleicht spiele ich es irgendwann mal.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 12. Oktober 2023 - 17:25 #

Frage mich, ob man das gescheit vergleichen kann. Elden Ring war ja Open World und einfach lächerlich groß. Lords of the Fallen ist linearer und die Macher schätzen, dass der erste Durchgang für Genre-erfahrene 35-40 Stunden Spielzeit braucht. Da wäre eine bessere Vergleichsgröße also eher Dark Souls 3 oder andere Soulslikes.

Berndor 19 Megatalent - - 17387 - 12. Oktober 2023 - 17:40 #

Bei DS2 habe ich 79h und bei DS3 160h auf der Uhr, aber mit jeweils allen DLCs, wovon es allein 3 Stück bei DS2 gab und nochmal 2 größere bei DS3. Man dürfte also auf jeden Fall auch mit 45 Stunden sehr gut unterhalten werden, auch wenn das vielen schon eher wieder zu lang sein dürfte. Aber weit entfernt von Elden Ring, wo der (vermutet) sehr umfangreiche DLC erst noch erscheint.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61557 - 12. Oktober 2023 - 20:36 #

Stimmt, Elden Ring war kein guter Vergleich.

Ich wäre dann wahrscheinlich mit 60 Stunden Spielzeit gut dabei, wäre zumindest ein guter Wert für mich.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3750 - 12. Oktober 2023 - 18:19 #

Danke für den Test :). Bei 20-25 Euronen werde ich zuschlagen.

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 12. Oktober 2023 - 18:32 #

Behalte ich mal auf meiner Liste. Bisher konnte mich aber leider noch nie ein Soulslike wirklich begeistern. From Software ist da einfach zu stark, aber ich würde gerne auch mal positiv überrascht werden.

Ne 8 ist eine Ansage, insbesondere im Vergleich zu den Werturteilen hier auf GG zu From Software Titeln. Hier spricht aber auch enthusiast, der es nicht verstehen kann, diese Genialität im Gameplay und der Welt nicht zu sehen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 12. Oktober 2023 - 20:51 #

Jupp, FromSoftware, der Fluch aller soulslikes.

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 12. Oktober 2023 - 21:58 #

Egal welches Spiel ich nach einem Dark Souls oder Elden Ring anfasse, es fühlt sich vom Gameplay und Trefferfeedback immer schlecht an. Und das ist nicht nur beschränkt auf Soulslikes. :D Braucht dann immer etwas Eingewöhnung.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 12. Oktober 2023 - 22:04 #

So in Sachen Gegner- und Welt-Design macht da echt keiner so schnell FromSoftware was vor.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24182 - 12. Oktober 2023 - 22:19 #

Schau dir mal Lies of Pi an. Ist für mich aktuell mit Abstand das beste Soulslike, welches nicht von FromSoft entwickelt wurde und übertrifft sogar einige derer Titel.

Hab's mir im Gamepass mal angesehen und mir nicht groß was von erwartet und wurde dann echt massivst positiv überrascht. Nach 3-maligem durchzocken und über 70 Spielstunden ist es für mich mindestens in den Top 5 aller Soulslikes.

Gewaltiger Überraschungshit eines für mich bis zu dem Zeitpunkt völlig unbekannten koreanischen Entwicklers.

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 15. Oktober 2023 - 10:55 #

Hab mir noch ein paar Videos angeschaut. Werde zuerst mal in Lords of the Fallen reinschauen, sieht ja wirklich toll aus (und ich hab nen neuen Rechner :)). Lies of P steht aber auch auf meiner Liste.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 28270 - 12. Oktober 2023 - 22:20 #

Also das mit der Parallelwelt habe ich selbst trotz video kaum verstanden... Erschien mir nicht so eingängig wie damals bei giana sisters twisted dreams.

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 13. Oktober 2023 - 21:12 #

Ging mir genauso. Scheint nicht sehr intuitiv zu sein?

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 13. Oktober 2023 - 21:37 #

Beim Spielen klappt das ganz gut. Auch wenns etwas untererklärt wirkt.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 13. Oktober 2023 - 7:20 #

Eigentlich ganz interessant, aber die haben auch einen sehr ungünstigen Termin gewählt. So viele Spiele kommen zur Zeit raus.

Vampiro Freier Redakteur - - 123066 - 13. Oktober 2023 - 11:18 #

Das sieht ja super aus. Massig Grind klingt aber nicht so gut. Für meinen Geschmack sieht man im Video viel zu viele Bosse, das ist schon heftig spoilerig. Ich finde es immer gut, einen Boss erstmals zu treffen. Ein Beispielboss hätte mir daher dicke gereicht. Habe hoffentlich alles vergessen, bis ich es spiele :D

Berndor 19 Megatalent - - 17387 - 13. Oktober 2023 - 11:23 #

Ein bißchen Grind gehört halt immer dazu. Ist ja nicht soviel wie bei gewissen JRPGs. ;-)

CBR 21 AAA-Gamer - P - 26591 - 13. Oktober 2023 - 15:59 #

Ich spiele gerade den "Vorgänger" auf dem SteamDeck. (Das ist keine gute Idee, da der Akku ziemlich schnell runter ist.) Der gefällt mir ganz gut. Wenn dieses Spiel noch besser ist, werde ich es im Auge behalten. Aber zuvor erst den Vorgänger beenden!

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 13. Oktober 2023 - 17:21 #

Irgendwie reizt es mich nicht. Das Element der Parallelwelt klingt einerseits interssant, aber andererseits auch nervig. Ich lass das Spiel wohl aus. Hab eh noch Elden Ring vor mir. Und falls ich was anderes Souls-mäßiges will, würde ich wohl erstmal eher Lies of P spielen. Das erste Lords of the Fallen mochte ich übrigens, war mein erstes Soulslike und dafür war es ein guter Einstieg, da es jetzt nicht ganz so herausfordernd ist, es sah gut aus und hat mir Laune gemacht. :)

vgamer85 (unregistriert) 13. Oktober 2023 - 17:45 #

Elden Ring muss ich auch erstmal durchzocken :D Irgendwo bei der Hälfte pausiert

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 13. Oktober 2023 - 21:26 #

Da fällt mir ein, dass Dark Souls hier noch im Regal steht…

Maryn 15 Kenner - - 3914 - 13. Oktober 2023 - 22:39 #

Schöner Test! :-)
Sollte ich mal wieder Lust auf ein Soulslike haben, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit dieses hier.
Beim Vorgänger gleichen Namens hatte ich irgendwann die Motivation/Lust verloren.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 57121 - 14. Oktober 2023 - 9:05 #

Eine Frage zum aufleveln Benjamin. Wird man gefühlt und praktisch stärker und kann man theoretisch overleveln?

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 14. Oktober 2023 - 10:15 #

Fühlt sich sehr ähnlich an wie in Dark Souls.

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 14. Oktober 2023 - 10:27 #

Gestern gleich mal ein paar Stunden reingespielt. Gefällt mir außerordentlich gut. Der erste (also eigentlich der dritte, aber halt der erste :D) Boss hat es wirklich in sich. Fühlt sich schon fast wie ein epischer Endbosskampf an. Gelang mir dann aber mit der Hilfe des Phantoms nach 6 Versuchen. Ohne das Phantom? Hmmm, hätte sicher noch länger gedauert. War aber auch so sehr schön zu sehen, dass ich von Kampf zu Kampf Fortschritte gemacht habe. Das Parierfenster hier ist finde ich sehr gut gelungen. Nicht so, dass es immer klappt, aber dennoch so großzügig, dass sich das Risiko lohnt. Und die Gegner nerven nicht mit verzögerten Schlägen und sind somit gut lesbar.

Der zweite Boss war dagegen eine Lachplatte. Und das Gebiet danach gefällt mir gar nicht. Also eigentlich gefällt es mir super architektonisch, aber der Mix aus Snipern, die durchs ganze Level schießen wie in Dark Souls die Priester vom Schrein von Amana und die Super-Mario-artigen Hüpfeinlagen über Abgründen, in einem Spiel, bei dem das Hüpfen genauso bescheuert geht wie in Souls -- Uff.

Immerhin, so oft wie ich da durch musste, habe ich wenigstens richtig viele Crafting-Materialien gefunden. Jetzt brauche ich nur noch einen Schmied. :D

Das ist das Dark Souls 4, das ich mir so lange erhofft hatte. Überhaupt kein Vergleich mit dem ersten Teil. Nur die Steuerung ist wegen der Lampe und der zweiten Welt ganz schön überladen. Habe da noch häufige Fehlbedienungen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob es das wirklich in dem Ausmaße gebraucht hätte. Andererseits ist es schon spannend, wenn man mal wieder in Umbral ist und gerne zurück möchte, weil die Zeit und so....

PS: Performance-Probleme konnte ich noch keine beobachten am PC (Mit der 4090 mit Powertarget 70% in UHD mit Ultra-Details, DLSS Quality mit 70% Auflösung und Frame Generation habe ich zwischen 120 und 160fps ohne nennenswerte Framedrops.)

joker0222 29 Meinungsführer - 114732 - 14. Oktober 2023 - 13:57 #

Ich denke mal, das wird relativ schnell bei PSPLus und/oder Gamepass landen. Da schaue ich es mir dann auch mal an. Ich bin ja einer der wenigen, die das erste LOTF schon gut fanden und mir wäre lieber, wenn Deck13 einen 2. Teil gemacht hätte. Bei City Interactive bin ich traditionell aber eher etwas skeptisch.

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 14. Oktober 2023 - 14:40 #

So unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich bin sehr froh über CI, denn es fühlt sich wirklich wie ein Dark Souls 4 an. Den ersten Teil von Deck 13 fand ich nur durchschnittlich. Die Rolle war ein Witz und die Gegner sind überhaupt nicht memorabel gewesen.

Hier weiß ich jetzt schon, dass ich mich lange an den ersten Gegner erinnern werde. :D

joker0222 29 Meinungsführer - 114732 - 14. Oktober 2023 - 17:52 #

Ich sage ja nicht, dass das Deck13-LOTF ein Meisterwerk war. Ob es nun durchschnittlich oder gut war ist sicher diskutabel, mir hat es nunmal gefallen. Das kann auch daran liegen, dass es damals noch nicht so inflationär viele Souls-Likes gab. Ich werde mir irgendwann mal ansehen, was CI hier abgeliefert hat, zu einem Kauf reicht das Interesse aber nicht. Erst mal Nioh2 und Lies of P spielen. Zumal ich da dann auch immer etwas Abstand brauche von den Soulslikes.
Das mit Dark Souls4 ist ja schonmal ne Ansage. Ich kann mich noch gut erinnern, wie hammergut Dark Souls 3 war. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass CI ein solches Niveau bietet. Das letzte, was ich von denen gesehen habe war diese bestenfalls mittelmäßige Sniper-Reihe und früher diverse grottige Shooter auf Basis der Fear-Engine.
Bisher lese ich von LOTF auch vor allem von diversen Bugs und schlechter Performance, vor allem auf Xbox.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21183 - 14. Oktober 2023 - 16:20 #

Kurz über den Erwerb nachgedacht, aber ich habe nach dem Über-Werk Elden Ring immer noch eine Souls Like Spielesperre.
Und da wären vorher noch Steelrising und Pi (GamePass) auf der Festplatte.
Im PC Games Test (7.5) wurden die massiven techn. Probleme intensiv besprochen.
Also wenn, dann erst als Sale und ausgereift.
Bei Souls Spielen liegen meine Nerven eh blank, wenn ich dann noch wegen techn. Problemen sterbe, dass tu ich mir nicht an.

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 14. Oktober 2023 - 16:58 #

Der Day-One-Patch hat das sicher ausgebügelt. Bin jetzt 11,5h drin und habe bis auf einen Absturz beim allerersten Spielstart noch vor dem Hauptmenü keinerlei technische oder Performance-Probleme ausgemacht.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21183 - 15. Oktober 2023 - 14:47 #

Klingt ja gut, PC oder Konsole?

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 15. Oktober 2023 - 17:56 #

PC.

20h auf der Uhr.
Grandioses Spiel. Bis auf der Sumpf als Gebiet. Das ist das wohl dämlichste Gebiet in allen Soulslikes die ich kenne. *kotz* ;)

Aber das Bossdesign ist durchweg sehr gut bis genial. Eben erst den Verschmäten Nachkommen besiegt. Hat mich gut 1:15h gekostet und ich habe zwischendurch nochmal 10 Level gemacht um besser in Strahlenmagie zu werden. Epischer Bosskampf.

Gab aber gestern nochmal einen Hotfix, der FrameGeneration deaktiviert hat, weil es damit bei einigen Probleme gab. Ich hatte da auch keine mit. Lässt sich nun aber mit Konsolenbefehl wieder aktivieren. Sie sind jedenfalls dran.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21183 - 15. Oktober 2023 - 20:57 #

Da machst es mir durchaus schmackhaft ;-)
Hab noch viel Spaß damit.
*Hach* schnell noch ein paar Level, damit ich den Boss schaffe. Das triggert mich sofort ^^

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 15. Oktober 2023 - 23:45 #

24h drin. Und ich habe noch so viele Wege offen und weiß gar nicht was ich zuerst machen soll. :D

Hauptquest sind ja 4 Leuchtfeuer zu läutern. 1 habe ich erst.... :/

Aber die Navigation durch das Spiel ist nicht so ganz einfach. Gerade im Sumpf bin ich ständig im Kreis gelaufen. Und es fehlt so ein bisschen der rote Faden, was nun als nächstes zu tun ist. Allerdings ist das ja auch eine Stärke. Drei offensichtliche Gebiete stehen mir gerade offen. Mal sehen wo ich weiter mache. Jetzt ist erst mal wieder Arbeitswoche angesagt. :(

Fabze447 06 Bewerter - 52 - 15. Oktober 2023 - 9:16 #

Mich stört brutal an dem Spiel, dass es in den Einstellungen nicht die Möglichkeit gibt die Tasten neu zu belegen! So etwas gehört im Jahr 2023 in jedes gute Spiel einfach rein! Jeder hat bei spielen seine eigenen Vorstellungen wie er zuschlägt oder sich heilt .. manche sind Linkshänder und zocken Spiegelverkehrt .. und manche wie ICH, wollen einen leichten Schlag mit Viereck und einen schweren Schlag mit Dreieck .. das lässt sich viel besser händeln! Verstehe nicht wie so etwas nicht berücksichtigt werden konnte?! Genauso neue Items, Waffen und Rüstungen usw .. man weiß nie welches Item man gerade eingesammelt hat weil es nicht mit einem Stern oder Häkchen gekennzeichnet ist .. auch das Treffer Feedback ist zu schwach .. manchmal fühl ich gar nicht ob ich perfekt pariert habe, oder ob es ein ganz normaler schwacher Block von mir war .. was mich auch stört aber das ist nicht so wild, ist das alle NPC's größer sind als unser Charakter .. selbst die weiblichen Charaktere sind alle größer .. manchmal wäre das voll ok aber wirklich jeder Mann und jede Frau sind größer als wir .. manchmal sogar ein bis zwei Köpfe .. dadurch wirkt unser Protagonist wie ein kleiner Wicht Haha ^^ das Game hat das Potenzial ganz oben mitzuspielen und ein AAA Titel zu werden .. aber es hat noch viele kleine Fehler bei denen man merkt das die Entwickler noch unerfahren mit großen Titeln sind .. gibt noch weit mehr was mir einfällt aber das würde den Rahmen sprengen .. ich hoffe die Entwickler nehmen sich die wünsche der Spieler zu Herzen! Denn dann wird Lords of the Fallen ein echtes Meisterwerk!

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 15. Oktober 2023 - 20:52 #

Willkommen auf GG! :)

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 15. Oktober 2023 - 23:49 #

Willkommen hier. :)

Die Kritikpunkte sind nachvollziehbar. Mich stört die Tastenbelegung jetzt nicht wirklich, da es wenigstens Souls-Standard ist. Daran habe ich mich gewöhnt.

Aber neue Dinge im Inventar finden ist genauso mies wie noch bei Dark Souls 1. Das stimmt. ;) Das alle größer sind als ich ist mir noch gar nicht aufgefallen. Muss ich mal darauf achten.

Das Trefferfeedback beim Kämpfen empfinde ich jedoch als außerordentlich gut. Steht From Software in nichts nach. Und das soll was heißen, denn daran scheitern die meisten Soulsborne-Klone. Allerdings: Ich pariere nicht oft, ich spiele mit Ausweichen. Aktuell probiere ich sogar mal einen Schild-Build aus mit Blocken, mal sehen wie gut das klappt. So ein 40kg-Schild hält aber ganz gut was ab. :D

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8818 - 16. Oktober 2023 - 9:30 #

Wie immer bei Soulslikes und mir, mir gefällt die Welt und das Gameplay sehr gut. Auch die Idee mit der Lampe finde ich super. Aber: mein Skill wird nicht für den ersten Boss reichen. Also werde ich nur ein paar Lets Plays schauen.

Berndor 19 Megatalent - - 17387 - 23. Oktober 2023 - 16:20 #

Du kannst Dir jederzeit am Ruhepunkt vor einem Boss einen Koop-Partner herbeirufen. Beinahe jedes Soulslike bietet diese Mechanik, warum sie bei (nervigen) Bosskämpfen nicht auch nutzen ?

floppi 24 Trolljäger - P - 52646 - 23. Oktober 2023 - 18:46 #

Geht hier nur bei wenigen bestimmten Bossen. Und ist häufig auch Quest bedingt.

Sonry 11 Forenversteher - 629 - 16. Oktober 2023 - 12:49 #

Hab mir das Spiel auch am Wochende gegönnt und muss sagen bin doch sehr angetan. Hab mir gleich die Deluxe Edition geholt. Grafisch sieht es echt gut aus auf der PS5 und läuft mit dem Patch auch flüssig. (keine Abstürze oder FPS Einrüche bis jetzt) bin jetzt ca. 15 Stunden drin und gefällt mir sehr gut. Ob es mir dann besser gefällt wie Lies of P muss sich noch weisen. Ich merke dass das Kampfsystem sich doch sehr unterscheidet und manche Sachen anders als Dark Souls macht.
Aber für alle Soulslike Liebhaber ist das ein Must Have Titel 2023. Was besseres wird dieses Jahr in dem Bereich nicht mehr kommen. (Lies of P zähl ich eher zu Bloodborne)
Das nächste Große Soulslike dürfte dann schon Black Myth Wukong werden, das sieht sooo Hammer aus :)

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 7555 - 21. Oktober 2023 - 16:07 #

Schon 2012 fand ich es furchtbar, dass man mit "Most Wanted (2012)" den Namen eines Spiels wiederverwendet hat, das bei mir noch in aktiver Nutzung war ("Most Wanted (2005)").
Und jetzt schon wieder so ein Unfug, ich hab "Lords of the Fallen (2014)" immer noch installiert und bin relativ am Anfang, dann kam mir aber Elden Rind dazwischen und The Surge 1+2 und was weiß ich ... ;)

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86778 - 22. Oktober 2023 - 13:55 #

Das ging mir ganz genauso, als ich Maniac Mansion gerade erst angespielt hatte, erschien schon Day of the Tentacle. Eine Frechheit! Und ich muss sagen Day of the Tentacle habe ich mittlerweile mindestens viermal gespielt. Und warum? Weil es für mich besser funktionierte, als Maniac Mansion… Nur so, eine Geschichte aus der grauen Vorzeit. Aber zurück zu Lords of the Fallen, der Test liest sich ganz gut, jetzt bräuchte ich nur noch Zeit es zu spielen.