Life is Strange - True Colors Test+

Emotional fesselndes Abenteuer

Benjamin Braun / 8. September 2021 - 18:00 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Deck Nine tritt das schwere Erbe von Serienschöpfer Dontnod an. Dem Studio aus Colorado gelingt mit True Colors jedoch nicht bloß eine würdige Fortsetzung, sondern der bislang beste Teil der Reihe.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Life is Strange - True Colors ab 54,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Die GamersGlobal-User wissen genau, dass ich ein Fan der so genannten "Story-Adventures" bin. Egal ob sie The Wolf Among Us (Telltales mit Abstand bestes Spiel!), Firewatch (ebenfalls großartig) oder Detroit - Become Human heißen. Sie wissen aber auch, dass ich dem ersten Teil von Life is Strange seinerzeit im Jahr 2015 am Ende "nur" eine 8.0 gegeben habe. Zu dieser Wertung stehe ich übrigens bis heute, denn von überragend war das Episoden-Adventure mindestens genauso weit entfernt wie von schlecht.

Seitdem ist massenhaft Wasser den Fluss hinunter geflossen. Es gab allein bezogen auf die Serie mit dem Spin-Off Before the Storm und Life is Strange 2 gleich zwei Fortsetzungen. Die Markenrechte liegen mittlerweile komplett bei Square Enix. Für das Prequel Before the Storm zeichnete allerdings nicht der bisherige Entwickler Dontnod verantwortlich, sondern Deck Nine Games. Jenes Studio aus Westminster im US-Bundestaat Colorado liefert nun mit Life is Strange - True Colors eine zweite vollwertige Fortsetzung ab. Das grundlegende Spielkonzept ist ähnlich und legt wie gehabt den Fokus stark auf Story und mitunter wegweisende Entscheidungen, die der Spieler im Laufe des Abenteuers fällt. Neu ist dabei nicht nur der Schauplatz sozusagen vor der Haustür des Entwicklers, die fiktive Bergarbeiterstadt Haven Springs in Colorado. Erstmals erscheint ein Teil der Life-is-Strange-Reihe direkt als Komplettpaket, statt über einen längeren Zeitraum hinweg als Einzelepisoden. Zudem gibt es zum allerersten Mal eine vollständige deutschsprachige Lokalisation.

Wie sich Life is Strange - True Colors in Bezug auf diese Besonderheiten schlägt, vor allem aber, weshalb es für mich der bislang eindeutig beste Teil der Reihe ist, erfahrt ihr im folgenden Text sowie im oben eingebetteten 4K-Reviewvideo auf Basis der PS5-Version. Technisch nehmen sich PS5 und Xbox Series X nach meinen Erfahrungen nichts.
Wie üblich trefft ihr im Laufe der fünf Episoden etliche kleine sowie besonders wegweisende Entscheidungen wie hier.  Manche Handlungen oder Aussagen mögt ihr später bereuen, richtig oder falsch aber gibt es in klassischen Sinne aber nicht.


Auf schweres Vorleben folgt Schicksalsschlag

Gänzlich leicht im Leben haben es gewiss die Wenigsten von uns. Alex Chen hat aber definitiv eine harte Geschichte hinter sich. Ihre Familie ging vor geraumer Zeit auseinander. Sie selbst landete in der unglückseligen Obhut des Staates, während ihr Bruder Gabe einige Jahre im Jugendgefängnis verbrachte. Sie hat darüber hinaus auch noch ein sehr spezielles Problem. Denn anders als andere Menschen ist sie in der Lage, die Emotionen anderer Menschen im wahrsten Sinne des Wortes wahrzunehmen, sie zu fühlen, zu sehen, ja in einem Maße von ihnen ergriffen zu werden, wie unsereins es sich nicht einmal vorstellen kann. Deshalb hat sie ein Problem mit menschlicher Nähe, wünscht sich jedoch wie jeder von uns in einer Krise die Chance auf einen Neuanfang.
 
Alex und ihr Bruder Gabe sind wieder vereint, wenig später aber schlägt das Schicksal zu.
Die Gelegenheit scheint zu Beginn von True Colors greifbar nahe. Alex ist erwachsen und muss sich ihrem staatlichen Vormund nicht mehr beugen. Vor allem aber ist es ihrem Bruder gelungen, sie aufzuspüren und lädt sie in die Bergarbeiterstadt Haven Springs ein, in dem es dem einst Kleinkriminellen gelungen ist, ein glückliches Leben aufzubauen. Alex' Hoffnung auf eine bessere Zukunft bekommt nach dem herzlichen Empfang durch die Bürger der Kleinstadt allerdings schnell einen dicken Dämpfer. Denn kaum nachdem sie in Haven Springs angekommen ist, wird sie erst von ihrer als Fluch empfundenen Gabe torpediert und zu allem Überfluss stirbt ihr Bruder bei einem tragischen Unfall. Doch schnell kommen Zweifel an der zufälligen Natur des Ablebens ihres einzigen Verwandten auf.

Das mag jetzt vielleicht alles theatralisch, in Anbetracht von Alex' nicht gerade realistischer Fähigkeit womöglich sogar ansatzweise lächerlich, klingen. Was Deck Nine Games allerdings daraus macht, ist ziemlich großartig. In Kombination mit den unzähligen alltäglichen menschlichen Problemen, die thematisiert werden, ist die Story außerdem in einer Qualität einnehmend, die ich so insbesondere nach dem etwas zu langsamen Auftaktkapitel nicht erwartet hätte.
Für Gabes Quasi-Stiefsohn Ethan (Mitte) nehmt ihr später an einem Liverollenspiel teil. Ich finde solche Sachen in Spiel oft peinlich umgesetzt. In True Colors funktioniert aber selbst das sehr gut ohne Fremdschämfaktor.
 

Spielmechanisch mau, inhaltlich packend

Es wäre schon irgendwie sinnbefreit, an dieser Stelle erst noch groß zu erklären, wie sich Life is Strange - True Colors spielt. Denn im Wesentlichen funktioniert das Spiel ziemlich genauso wie auch die Vorgänger. Erwartet also keine kniffligen Rätsel oder andere ausgefeilte Mechaniken, sondern ein prinzipiell äußerst simpel bedienbares Abenteuer, in den ihr primär Dialoge führt und dabei häufig kleinere und größere Entscheidungen trefft. Die wirken sich natürlich auf den weiteren Verlauf und vor allem das Ende aus. Dabei gibt es keine so großen Weggabelungen wie in Detroit - Become Human, bei denen man in gefühlt jeder zweiten Situation einen alternativen Pfad öffnet. Was aber definitiv gelingt, ist eine vergleichsweise bodenständige Erzählung, die mich vielleicht auch gerade aufgrund ihrer Lebensechtheit mehr fesselt als die allermeisten anderen Spiele dieser Art.

Die Auswirkungen meiner Entscheidungen mögen (wenigstens unmittelbar) zumeist kleiner sein, sind aber stets spürbar und vor allem glaubwürdig. Jeder halbwegs bedeutende Charakter wirkt in seiner Art auf mich absolut echt und nicht so künstlich und konstruiert wie anderswo. Das gilt ganz besonders für Alex selbst. Ja, sie kann komische Sachen und ist ein ziemlich Nerd. Aber in den meisten Spielen gelingt es den Entwicklern nicht, die Distanz zur Hauptfigur aufzulösen. Das liegt oftmals an mangelnder Realitätsnähe. Das Profil von Alex kann durch meine Entscheidungen aber so beeinflussen, dass ich mich mit ihr wirklich identifiziert habe. Ich spiele sie nicht nur, ich bin sie selbst. Klingt hochtrabend, aber so habe ich es nach leichten Einstiegshürden bis zum Schluss einfach empfunden.

Auch die Entwicklung der Beziehungen zu den anderen Charakteren, egal ob der väterliche Barbesitzer Jed, Gabes Quasi-Stiefsohn Ethan oder Radiomoderatorin Steph und Waldhüter Ryan, mit denen ihr im Spiel anbändeln könnt, sind für mich in einem Maße glaubwürdig, wie es den Figuren aus kaum einem anderen Spiel attestieren würde. Selbst, wenn sich das Spiel zwischendrin scheinbar in Nebenhandlungen verliert, etwa ein Liverollenspiel, mit dem man den zutiefst frustrierten Ethan auf andere Gedanken bringen möchte, ist das alles sinnvoll in die Haupthandlung eingewoben und fast immer emotional einnehmend, ohne billig auf die Tränendrüse zu treten.

Sehr gut finde ich in dem Zusammenhang auch, dass mich True Colors auch in letzter Konsequenz nicht belehrt oder mir schließlich zeigt, dass mein moralischer Kompass in die falsche Richtung zeigen würde. Ja, ich habe durchaus einzelne meiner Entscheidungen bereut und viele hinterfragt. Aber den moralischen Weltverbesserer-Zeigefinger gibt es hier nicht. So muss das sein, Erziehung ist Elternsache!
Das Spielprinzip ist nicht fordernd, bietet aber wie im Falle dieser Gedächtnisrekonstruktion für Blumenfrau Eleanor mehr als Dialoge und Entscheidungen. So gibt es nun etwa deutlich mehr optionale Inhalte und Aufgaben, die die Erkundung stärker belohnen.
 

Atmosphärisch schön ohne klares Next-Gen-Bekenntnis

Es gibt tatsächlich ziemlich wenig, was ich an True Colors auszusetzen habe. Zumindest, wenn ich mich nicht in Kleinigkeiten verlieren möchte. Die Story ist spannend und wendungsreich, auch wenn hier und dort das Pacing nicht perfekt ist. Ich mag die Ausweitung der optionalen Aufgaben, die mich noch näher ans Geschehen binden, sowie das stark erweiterte, meist lohnenswerte Exploring der Umgebung. Die Sprachausgabe ist klasse, auch in der deutschen Version, obgleich die üblichen Probleme bei der Lippensynchronität bestehen. Was mich tatsächlich etwas stört ist der halbgare Support von PS5 und Xbox Series X/S. Gut, die Auflösung ist natürlich höher als auf den jeweiligen Vorgängermodellen. Und auch das typische Unreal-Engine-Problem der spät nachladenden Texturen ist nicht zu sehen. Zudem finde ich die Mischung aus realistischer Grafik und Cel-Shading-Look wirklich schön, gerade auch die nicht immer natürlich anmutende Farbgebung, die ich als bewusste Entscheidung der Macher wahrnehme.

Aber bei den nun wirklich überschaubar großen Ladezonen will ich nicht mehr sekundenlang auf einen Blackscreen schauen müssen. Wenn Alex etwa den Plattenladen betritt, hat es direkt danach weiterzugehen. Ich weiß, dass das kleinlich klingt, aber das geht mir einfach total auf die Nerven. Bereits technisch aufwendigere Exklusivtiteln wie Ratchet & Clank - Rift Apart auf der PS5 haben es geschafft, ohne sichtbare Ladezeiten auszukommen. Aber dabei will ich es auch bewenden lassen. Bei einem Release immerhin beinahe ein Jahr nach dem Konsolenstart, hätte ich in dieser Hinsicht mehr erhofft. An der Atmosphäre kratzt das aber letztlich doch nur sehr bedingt.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Mir haben bislang alle Teile der Life-is-Strange-Reihe gefallen. Das von Dontnod selbst entwickelte Life is Strange 2 war für mich der schwächste Ableger und mit dem von Deck Nine entwickelten Spin-Off Before the Storm mit Schandmaul Chloe in der Hauptrolle bin ich kaum mehr warm geworden. Mit True Colors übernimmt Deck Nine aber nicht nur das Ruder von Dontnod, sondern liefert den eindeutig besten Teil der Reihe ab. Die Story ist spannend und wendungsreich, auch wenn ihr hier und dort ein höheres Erzähltempo nicht geschadet hätte. Die Charaktere sind genauso stark wie die meisten Dialoge – und sogar die deutsche Sprachausgabe macht abseits der schlechten Lippensynchronität eine gute Figur.

Vor allem aber habe ich mich der Hauptheldin und den übrigen Charakteren in einem Spiel dieser Art wohl noch nie so nahe gefühlt und nahezu jegliche Distanz zum Geschehen verloren. Trotz vielfältigerer Interaktionsmöglichkeiten und deutlich mehr Nebenaufgaben ist True Colors spielmechanisch wie gehabt keine Herausforderung. Aber darum geht es hier eben nicht, sondern um das Erlebnis. Und das hat mich schlichtweg durchweg gefesselt und stellenweise begeistert.
 
Life is Strange - True Colors Xbox XPS5
Einstieg/Bedienung
  • Simple, eingängige Eingabe
  • Hilfreiche Hinweiskommentrare
 
Spieltiefe/Balance
  • Tolle, wendungsreiche Story
  • Stark geschriebene Charaktere
  • Oft wegweisende Entscheidungen ohne erhobenen Zeigefinger
  • Gut geschriebene Dialoge
  • Viele optionale Aufgaben und erweitertes Exploring erhöhen Spieltiefe
  • Gut integrierte "übersinnliche Fähigkeit"
  • Distanz zu Hauptfigur und NPCs außergewöhnlich gering
  • Sechs Enden und unterschiedliche Verläufe sorgen für relativ hohen Wiederspielwert
  • Spielerisch überwiegend anspruchslos
  • Pacing könnte hier und dort besser sein
  • Ein Durchgang schnell vorbei (ca. 10 Stunden)
Grafik/Technik
  • Überwiegend schöne Charakteranimationen
  • Erstklassige, cineastische Inszenierung
  • Stilvolle Mixtur aus realistischer Grafik und Cel-Shading-Look
  • Nutzt Next-Gen-Vorteile kaum (z.B. Ladezeiten)
Sound/Sprache
  • Sehr gute Sprachausgabe (auch auf Deutsch!)
  • Toller Soundtrack
  • Solide Soundeffekte
  • Nicht alle Sprecher optimal
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
9.0
Userwertung9.3
Mikrotransaktionen
nein
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start



 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 56,95 (), 56,32 (), 59,99 (), 54,99 ()
Benjamin Braun 8. September 2021 - 18:00 — vor 2 Wochen aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 422013 - 8. September 2021 - 13:44 #

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

euph 28 Endgamer - P - 106696 - 8. September 2021 - 18:02 #

Das klingt, als ob ich das spielen sollte. Danke für den Test.

StefanH 21 Motivator - - 25706 - 8. September 2021 - 18:59 #

Genau mein Gedanke! :) Danke für den informativen Test!

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6647 - 8. September 2021 - 20:09 #

Ja, für mich klingt das auch so!

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 8. September 2021 - 18:09 #

Das ist mal ne Ansage. Freu mich aber sowieso schon drauf :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 649538 - 8. September 2021 - 18:33 #

Schönes Review. :) Da bin ich ja echt mal gespannt, ob es für mich an das erste Life is Strange rankommt von den Charakteren und der Story. ;)

Maestro84 19 Megatalent - - 14296 - 8. September 2021 - 18:42 #

Direkt mal für meine PS5 vormerken.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26451 - 8. September 2021 - 18:45 #

Super, kaufe ich direkt zu Release und bin sehr gespannt!

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 6297 - 8. September 2021 - 18:58 #

Wow! Endlich mal eine positive Überraschung! Danke für den tollen Test!

funrox 15 Kenner - P - 3084 - 8. September 2021 - 19:19 #

Super! Danke für den Test!
Das wird für mich ein Fest! :-)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31313 - 8. September 2021 - 19:30 #

Mir haben Life is Strange und Before the Storm sehr gut gefallen, daher werde ich mir auch True Colors holen. Nur schade, dass der Retail-Version diesmal kein Bonuscontent wie eine Soundtrack-CD beiliegt.

jqy01 15 Kenner - P - 3713 - 8. September 2021 - 20:14 #

Ich freue mich auch auf das Spiel. Mit Ausnahme von Life is Strange 2 haben mir die Spiele eigentlich alle gefallen, besonders auch zuletzt Tell me why, da die dort angesprochene Thematik nachvollziehbar und ohne belehrenden Unterton vermittelt wurde. Schön, dass man dies offensichtlich beibehalten hat.

Ich bin auch froh, dass das Spiel gleich komplett erscheint.

McRaider 10 Kommunikator - P - 501 - 8. September 2021 - 21:09 #

Kann es kaum erwarten. Wenn ich ein wenig Glück habe, dann kann ich es schon morgen Abend zocken. :-)

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48823 - 8. September 2021 - 21:37 #

Super Test, vielen Dank! :-)
Bei The Wolf Among Us stimme ich übrigens absolut zu. ;-)

advfreak 19 Megatalent - - 14864 - 8. September 2021 - 21:47 #

Ich freu mich auch schon total drauf, ich hoffe es verkauft sich auch super weil man noch extra zum ersten mal eine deutsche Synchro spendiert hat. Ich habs schon vorbestellt und hoffe es kommt am Freitag an. Das Testurteil ist der Hammer, ich kanns nicht mehr erwarten, vielleicht das Game des Jahres. Es sei denn der Wolf 2 kommt dieses Jahr doch noch... xD

Noodles 24 Trolljäger - P - 66002 - 8. September 2021 - 21:48 #

Schön, dass es ein gutes Spiel geworden ist, freu mich schon drauf, Haven Springs zu entdecken und die Charaktere kennenzulernen. :)

Wie groß ist eigentlich Gronkhs Rolle? Find es echt dämlich, da geben sie sich Mühe, eine gute deutsche Synchro auf die Beine zu stellen und dann versauen sie es wieder ein Stück weit, indem sie unbedingt einen Promi engagieren müssen, der einfach kein Synchron kann.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31484 - 8. September 2021 - 22:00 #

Benni ist verliehiebt, Benni ist verliehiebt, nana nana naaa naaa!

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - P - 6297 - 8. September 2021 - 22:01 #

Nee, ich würde dann doch eher Dead Space bevorzugen (um BBs letzten Beitrag mal zu referenzieren)

Funatic 19 Megatalent - - 15094 - 8. September 2021 - 22:12 #

Teil 1 fand ich sensationell! Die Story hat mich abgeholt, die Charactere waren super und beim Ende hatte ich echt Tränen in den Augen. Before the Storm war dann nur noch “Okay” und Teil zwei hat mich bei Episode 3 oder 4 verloren weil mich Story und Charactere nicht abgeholt haben. Dachte schon, dass es für mich vorbei ist mit der Reihe aber dann hat mich “Tell me why” wieder richtig gekickt. Das was Benjamin über Teil 3 schreibst macht mich wirklich neugierig und ich bin gespannt, ob der neuste Teil wirklich den ersten toppen kann.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 203182 - 8. September 2021 - 23:24 #

Oha, doch so gelungen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149144 - 9. September 2021 - 8:08 #

LiS2 ist zwar noch ungespielt aber bereits seit längerem installiert, der Vorgänger samt Ableger haben mir sehr gefallen. Das hier klingt sehr vielversprechend. Da werde ich wohl mal zum Release zugreifen.

euph 28 Endgamer - P - 106696 - 9. September 2021 - 9:59 #

Um es dann hinter LiS2 zu installieren ;-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149144 - 9. September 2021 - 10:46 #

Ja, streu Salz in meine Wunden. Sprichst Du mit meinem Arbeitgeber über eine halbjährige, bezahlte Auszeit? :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 9. September 2021 - 10:55 #

Hast du für sowas keine Möglichkeit?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149144 - 9. September 2021 - 11:06 #

Doch, die gibt es. Wenn ich die aber nutze, um meinen Spielestapel abzubauen, ist es glaube ich soweit.

Selo 11 Forenversteher - 735 - 9. September 2021 - 21:50 #

Die Life-is-Strange Spiele dauern doch nur so um die 10 Stunden, da sind Strategiespiele von Paradox oder Firaxis deutlich größere Zeitfresser. Musst Du nach der Arbeit noch so lange pendeln?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149144 - 9. September 2021 - 23:14 #

Nö, aber ich spiele gerne Umfangsmonster und drehe dabei (leider) jeden Stein um (AC Origins/Odyssey/Valhalla (noch offen), Tsushima, Mass Effect, Dragon Age, Witcher etc.). Da bin ich locker zwei Monate mit einem Spiel beschäftigt. Ein Spiel geschafft und in der Zeit sind zwei neue hinzugekommen. Ein Teufelskreis. :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40465 - 9. September 2021 - 9:41 #

Danke für den Test.
Klingt ja doch recht vielversprechend und True Colors wird definitiv gespielt werden, muss sich allerdings noch gedulden. Zuerst möchte Yakuza: Like a Dragon noch beendet werden und danach liegt direkt Tales of Arise an.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 9. September 2021 - 10:57 #

Tales of Arise lasse ich glaube aus. Die Serie an sich ist gar nicht schlecht. Aber sie wird imo im Kampf immer blöder. War ja schon immer verglichen zu anderen Vertretern speziell. Ich hab die Demo gespielt,und diesmal ist das Kampfsystem dermaßen hektisch, daß muss ich mir nicht geben. Schade, grafisch fand ich das gebotene klasse.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40465 - 9. September 2021 - 11:18 #

Ich bin auch nicht gerade der größte Fan des Tales-of-Kampsystems. Der Tiefpunkt war hier für mich Zestiria mit den „Mechs“. Das Spiel habe ich sogar abgebrochen. Ansonsten halte ich mich halt einfach bei den niedrigeren Schwierigkeitsgraden auf, da geht das dann eigentlich schon.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29475 - 9. September 2021 - 11:22 #

Ich bleibe skeptisch. Nach den tollen LiS, den mittelmäßigen Nachfolgern und dem miserablen Tell me why warte ich nach dem Test jetzt aber wenigstens wieder auf den Gamepass Release :)

MadMax1803 06 Bewerter - 71 - 9. September 2021 - 12:56 #

danke für den Test, kommt auf die Todo Liste.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23637 - 9. September 2021 - 13:44 #

Nach Teil 1 hat mich kein Ableger mehr wirklich begeistern können. Zum Vollpreis ist mir die Sache deutlich zu riskant. Fällt wohl wieder unter die Kategorie tiefer Sale/GamePass.

Wotan der Greise 11 Forenversteher - P - 666 - 9. September 2021 - 23:19 #

Habe so meine Zeifel, ob das Spiel den Erfolg des ersten Teils wiederholen kann.

Der einzig wahre Grund für den Erfolg des erste Teils war die liebe Max, mit deren Allerwelts-Problemchen fast jeder etwas anfangen konnte. Das lässt sich vermutlich nicht so einfach fortsetzen ohne sich zu wiederholen, so dass bei Dontnod irgendwer den Schluss gezogen haben muss, Charaktere lieber mit ernsteren Konflikten zu versehen. Das muss nichts Schlechtes sein, geht aber auch schnell nach hinten los.

Die Balance zwischen sympathisch skuril und bemüht anders ist keine ganz leicht zu haltende. Daran sind in ihrem späteren Schaffen - hallo John Irving - schon ganz andere gescheitert.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31484 - 10. September 2021 - 0:06 #

Also bei mir hatte Chloe durchaus großen Anteil am Erfolg von Teil 1.

Wotan der Greise 11 Forenversteher - P - 666 - 10. September 2021 - 1:28 #

Ging mir nur um den Massenmarkt-Appeal, Erfolg im Sinne Verkäufen. Das sagt ja nichts über jeden Einzelnen. Und natürlich auch nichts über die Qualität des Spiels.

T_Prime 15 Kenner - P - 2835 - 10. September 2021 - 0:30 #

Das Spiel könnte mir gefallen. Danke für den guten Test. :)
Mal schauen ob ich vielleicht die Vorgänger nachhole. Habe da bislang noch keinen Teil gespielt.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20430 - 10. September 2021 - 8:28 #

Beim Preis hab ich etwas gezögert, aber da ich gerade Lust auf sowas habe und parallel zu einem stressigen Projekt abends ein ruhiges Spiel gut tut, hab ich es gestern gekauft und eine Dreiviertelstunde gespielt.

Es ist auf jeden Fall schon mal das bunteste Spiel, was ich je gespielt habe. :-) Hab es auf einem Gaming-Laptop laufen, dessen Display kein HDR kann, aber sehr leuchtstarke Farben und Kontraste hat. Darauf sieht das Spiel einfach nur krass aus!

Muss es mal auf meinem externen Monitor mit HDR ausprobieren. Das Spiel betont Farben wie bspw. tiefes Pink bis Violett, die bei HDR so richtig stark wirken und spielt auch viel mit Licht. Muss mit HDR enorm sein.

Zum Preis noch: bei Steam kostet es 60€ und man hat sich auch erdreistet, direkt zum Tag 1 eine Deluxe-Edition mit zusätzlichen Storyelementen für 70€ anzubieten. Für ein Spiel dieser Art schon ziemlich heftig.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62403 - 10. September 2021 - 8:50 #

Zusätzliche Story-Elemente? Direkt mal nachgeschaut. Wieder so eine von der Story abgetrennte eigene Episode, die vor dem Hauptspiel spielt. Hm. Den Zeitpunkt finde ich auch sehr unglücklich gewählt, aber wenigstens fehlt nichts im eigentlichen Spiel.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20430 - 10. September 2021 - 9:58 #

Man hat halt das Gefühl was zu verpassen. Und ein Spiel dieser Art dann für 70€... das dürfte ziemlich einmalig sein.

Ich hab den DLC ignoriert und wenn er gut ist, hole ich ihn mir vielleicht mal in einem Sale für 3€ oder so dazu. Aber honorieren wollte ich so eine Praxis mit 70€ dann doch nicht.

Vermutlich wird der Preis des Spiels eh in einem Monat gesenkt, aber das hab ich mal hingenommen. Generell finde ich den Vergleich zwischen Geld und Umfang auch schwierig, ein richtig tolles Spielerlebnis ist auch bei geringem Umfang (inhaltlich wie zeitlich) sein Geld wert. Da ich das erste Life is Strange enorm gut fand, wollte ich hier dann mal nicht zur "Kaufe ich in einem Sale!"-Fraktion gehören. Teil 1 wäre mir auch weit mehr wert als sein damaliger Kaufpreis.

Aber das mit dem Day-1-Story-DLC geht mir auf den Sack. Das wird dann aus Prinzip nicht oder bestenfalls in einem sehr günstigen Sale gekauft.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62403 - 10. September 2021 - 10:02 #

Ich wollte die Praxis auch nicht verteidigen. So ein Geschäftsgebaren geht mir tierisch auf den Keks. Ich hatte nur beim Lesen deines Kommentars erst Angst, dass so was wie bei AC2 passiert. Die zwei fehlenden Sequenzen haben tiefe Narben auf meiner Seele hinterlassen ;)
Ich mochte die zusätzliche Episode bei Life ist Strange 2 sehr, aber dass hier direkt was mit dem Hauptspiel verkauft werden soll, finde ich schon schräg.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66002 - 10. September 2021 - 13:38 #

War das mit der zusätzlichen Episode nicht bei Before the Storm? Life is Strange 2 hatte meiner Erinnerung nach nix extra (außer das kostenlose Captain Spirit vor Release).

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62403 - 10. September 2021 - 15:39 #

Stimmt. Die meinte ich. Heute erwischst Du mich ein ums andere mal :D
War eine wunderbare Ergänzung LiS1 und BtS.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48823 - 10. September 2021 - 16:31 #

Na ja, ich finde man hat bei der Bonusepisode nicht viel verpasst. Aber als Fanservice war sie wirklich ganz nett.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62403 - 10. September 2021 - 17:25 #

Das Ende hat mich kalt erwischt.

TheLastToKnow 24 Trolljäger - - 48823 - 10. September 2021 - 17:42 #

Die Szene mit der Nachricht auf der Kassette? Oder was meinst du?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 10. September 2021 - 18:43 #

Mich auch. Sehr brutal.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31313 - 10. September 2021 - 17:44 #

Bei AC2 war das aber kein sinistrer Plan die beiden Sequenzen zu streichen. Sie sind einfach nicht rechtzeitig fertig geworden. Viel verpasst hat man übrigens nicht. Zum Glück haben sie nur jeweils 4€ gekostet.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40465 - 10. September 2021 - 17:45 #

Naja, wenn das der einzige Grund gewesen wäre, wäre ein kostenloses Update die angemessene Wahl gewesen.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31313 - 10. September 2021 - 20:43 #

Das ließen die damaligen Regeln auf Xbox Live nicht zu. Auf PC waren die Erweiterungen hingegen von Anfang an gratis.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40465 - 10. September 2021 - 21:36 #

Und was ließen die Regeln auf PS3 zu?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 10. September 2021 - 10:57 #

War da jetzt nun eigentlich das Remaster von LiS 1 bei?

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 10. September 2021 - 11:27 #

In der 80€ Version sind Remaster von LiS 1 und Before the Storm dabei. Allerdings gibt es meines Wissens weder für die Remaster noch für die zusätzliche Episode Termine. Im PSN steht nur "erscheinen nach True Colors". Woanders hab ich jetzt nicht geschaut.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 10. September 2021 - 12:58 #

Aha. Ich dachte die erscheinen zeitgleich wie zb das AC 3 Remaster welches zusammen mit AC Odyssee im Seasonpass rauskam.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26451 - 10. September 2021 - 13:03 #

War mal so geplant aber die Remastered wurden wohl verschoben

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20430 - 10. September 2021 - 12:50 #

In der 60€-Version nicht. In der für 70€ meines Wissens auch nicht. Gibt aber noch ein 80€-Bundle mit LiS und LiS Before the Storm (aber ohne LiS2).

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 64383 - 10. September 2021 - 13:21 #

Vielleicht mal im Game Pass. Das Teaserbild schreckt mich schon ab bzw. spricht mich nicht so an.

KornKind 15 Kenner - P - 2755 - 11. September 2021 - 15:50 #

Ist gekauft. Freue mich auch auf die Remasters.

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 11. September 2021 - 15:53 #

Bin leider schon fast durch und werde es vermutlich heute noch abschließen. Aber das liegt vor allem daran, dass ich so gefesselt bin. Ich finde es wirklich richtig klasse.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26451 - 11. September 2021 - 18:19 #

Ja, ist nicht umfangreicher/aufwändiger als die anderen Teile, in dem Sinne auch seltsam, dass das jetzt hier ein Vollpreistitel ist, denn eine "AAA" Produktion ist das bei weitem nicht. Bin aber auch wieder durchaus angetan, obgleich ich es sehr schade finde, dass der Tod des Bruders schon von Anfang an als Prämisse gespoilert wurde, obwohl er im Spiel erst nach knapp 3 Stunden eher unerwartet eintritt. Was sie wieder richtig klasse hinbekommen haben, ist diese Kleinstadt-Atmosphäre und der glaubwürdige Detailreichtum, der einen so reinzieht in die Welt.

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 11. September 2021 - 18:33 #

Ich hatte tatsächlich vorher keine Trailer oder so geschaut und auch im Test erst nur die Meinung und Wertung angeschaut. Daher hat mich das sogar kalt erwischt.
Ich hab dann interessehalber nach den ersten zwei Kapiteln mal den Launchtrailer angeschaut und war erstaunt, was da schon alles drin war. Außerdem war der irgendwie so geschnitten, dass ich ohne Kenntnis der Serie eher ein Horrorspiel erwartet hätte ... und das ist es nun wirklich nicht.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26451 - 11. September 2021 - 18:57 #

Hast du richtig gemacht, ich habe auch Trailer weitgehend gemieden, aber das mit dem Bruder steht schon groß auf der Packung hinten drauf...

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 5493 - 12. September 2021 - 0:04 #

Der wurde nicht nur im Trailer gespoilert, er steht sogar auf der Packungsrückseite des Spiels…

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 12. September 2021 - 0:05 #

Wie rammmses auch schon schrieb. Da war ich wohl im Vorteil mit meiner Download-Version ;)

direx 20 Gold-Gamer - - 25631 - 13. September 2021 - 8:41 #

Freut mich, dass es dir gefällt. Ich habe jetzt im Kapitel 2 erst mal aufgehört, weil mich einfach so viel stört an diesem Spiel. Die Wertung hier auf GG kann ich leider absolut nicht nachvollziehen. Dafür hat das Spiel und dessen Story einfach zu viele Probleme ...
Es ist echt schade. ich hatte wirklich gehofft, dass dieses Spiel auf einem ähnlichen Level wie "Life ist Strange 1" agiert, aber davon ist es meiner Meinung nach meilenweit entfernt ...

Olphas 24 Trolljäger - - 61675 - 13. September 2021 - 8:48 #

Finde ich überhaupt nicht. Ich würde für mich sogar noch etwas höher werten als Benjamin. Das hat mich richtig mitgerissen.