Kirby und das vergessene Land

Kirby und das vergessene Land Test+

Kugelrunder Gute-Laune-Ausflug

Dennis Hilla / 29. März 2022 - 15:41 — vor 50 Wochen aktualisiert
Steckbrief
Switch
Action
Jump-and-run
7
HAL Laboratory
Nintendo
25.03.2022
Link
Amazon (€): 47,99 (), 59,99 ()

Teaser

Der aufgeblasene rosa Wonneproppen von Nintendo wagt den Sprung in die dritte Dimension. Gemeinsam mit kleineren Neuerungen entsteht so ein spaßiger Gute-Laune-Happen für Jump-and-Run-Freunde.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Kirby und das vergessene Land ab 47,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Der Sprung in die dritte Dimension ist etwas, das nicht jeder altgediente Jump-and-Run-Recke gut überstanden hat. Kein Wunder, schließlich legte Nintendo mit Super Mario 64 (im Retro-Reality-Check) die Messlatte mit dem ersten 3D-Ausflug des Klempners immens hoch. Hier passte einfach alles, die Kamera, die Ideen, der Spielspaß. Blickt man hingegen rüber zu seinem ehemaligen Erzrivalen Sonic, so hat der diesen Schritt weitaus weniger souverän gemeistert, noch heute sind Spiele mit dem blauen Igel ein Überraschungspaket. Entweder machen sie einigermaßen Spaß oder rennen mit Vollgas gegen die Wand. An die Klasse der früheren 2D-Teile konnte aber nahezu kein Spiel bisher anschließen – zumindest, wenn man die beiden Sonic Adventure-Titel außen vorlässt.

Vielleicht lag es an diesem Umstand, dass ein anderer Nintendo-Held bis 2022 warten musste, um einen waschechten 3D-Ableger spendiert zu bekommen. Aber nun ist es endlich soweit und Kirby und das vergessene Land schickt die rosa Knutschkugel in eine fremde Welt. Doch das ist nicht die einzige Neuerung in dem Switch-exklusiven Abenteuer, dass ich mir für diesen Test angesehen habe. Für euch bin ich durch die zahlreichen und kunterbunten Welten gerannt, habe haufenweise Waddle-Dees gerettet und eine Stadt ausgebaut.
 

Story ohne Daseinsberechtigung

Die Geschichte von Kirby und das vergessene Land ist serientypisch schnell erzählt und entsprechend belanglos. Der rosa Held wird durch ein plötzlich aufgerissenes Portal in eine andere Welt (oder ein Land?) gesaugt, in dem es zahlreiche Versatzstücke der Realwelt gibt – Super Mario Odyssey lässt grüßen. Schnell trefft ihr auf das kleine Wesen Elfilin, das euch erklärt, dass etwas Seltsames im Gange ist und zahlreiche Waddle-Dees entführt wurden. Ihr sollt die runden Gesellen retten, also zieht ihr los, um genau das zu tun.
Die Levels der "Straße der Herausforderung" stellen euch unter Zeitdruck.
 

Saugen, kämpfen, rätseln

Im Gameplay-Zentrum steht einmal mehr Kirbys Fähigkeit, Gegner zu inhalieren und sich deren Fähigkeiten anzueignen. So legt ihr euch einen feurigen Atem zu, könnt die süßen Gegenspieler einfrieren, werft einen Bumerang oder schwingt ein Schwert. Die Skills sind vielfältig und abwechslungsreich, so dass es eine helle Freude ist, mit ihnen zu experimentieren.

Die Fähigkeiten kommen aber nicht nur in den Kämpfen zum Einsatz. Oftmals öffnen sie euch auch neue Wege, beispielsweise löscht ihr als eisiger Kirby brennende Baumstämme und könnt so versteckte Passagen betreten. Habt ihr hingegen einen Maulwurf eingesaugt, erhaltet ihr einen Bohr-Helm, mit dem ihr unter Zäunen hindurchkommt und versteckte Items ausgrabt.

Ihr solltet auch wirklich schauen, dass ihr möglichst viel ausprobiert, denn so findet ihr zahlreiche versteckte Durchgänge und Bereiche. In diesen gilt es oftmals, kleinere Geschicklichkeitspassagen zu überwinden, um zusätzliche Waddle-Dees zu befreien. Denn als Belohnung zum Abschluss eines Levels erhaltet ihr ohnehin einige der kleinen Zeitgenoßen, es gibt aber noch geheime Aufgaben und versteckte Waddle-Dees in den Levels. Und je mehr ihr findet, umso größer wird die Stadt.
In der Waddle-Dee-Stadt kauft ihr Items, geht Minispiele an oder entspannt einfach mal.
 

Stadt statt Hubwelt

Die Levels selbst steuert ihr über eine Oberwelt an, als eigentliches Hub-Gebiet zählt aber vielmehr die Waddle-Dee-Stadt. Diese wächst mit jedem geretteten Sprößling. Ihr schaltet stetig neue Gebäude frei, die mal mehr, mal weniger Sinn haben. Am wichtigsten ist wohl der Waffenladen, bei dem ihr gefundene Blaupausen und Spezialsterne gegen Upgrades für eure Fähigkeiten eintauscht. Letztere erhaltet ihr als Belohnung für absolvierte Straßen der Schätze. Das sind zahlreiche vorhandene Speziallevels, die euch eine Fähigkeit vorgeben und die ihr möglichst schnell abschließen müsst.

Neben dem Waffenladen könnt ihr im Kino Cutscenes nochmal ansehen, in Minispielen Angeln, Kirby auf einem Balance-Board herumrollen lassen oder Essen ausgeben. Wirklich spektakulär oder auch nur nötig gewesen ist quasi nichts davon, sorgt aber für nette Nebenbeschäftigung.

Die Straße der Schätze ist nicht der einzige Weg, um an Spezialsterne zu kommen. Ab einem gewissen Story-Fortschritt könnt ihr auch die Meta-Knight-Arena betreten und bereits besiegten Bossen noch einmal den Hintern versohlen. Apropos Bosse: Die Kämpfe gegen die Obermotze sind super desgined und fordern sogar bis zu einem gewissen Grad.
Als vollgestopfter Wasser-Kirby spritzt ihr Hindernisse einfach vom Bildschirm.
 

Großer Hunger

Neben der 3D-Technik und ein paar weiteren Stellschrauben ist der Vollstopf-Modus wohl die größte Neuerung von Kirby und das vergessene Land – im wahrsten Sinne. Denn der Nimmersatt kann nun auch Objekte einsaugen, die selbst für seinen Magen zu groß sind. Entsprechend ist „einsaugen“ hier auch das falsche Wort, denn vielmehr stülpt sich Kirby über sie und erhält besonders kräftige Spezial-Skills.

Ihr werdet dadurch beispielsweise zu einem Auto, saugt euch mit Wasser voll oder rennt als Straßenhütchen durch die Gegend. Das sieht nicht nur zum Schreien komisch aus, sondern wird auch in diversen Rätseln genutzt. Beispielsweise müsst ihr als riesige Glühbirne durch ein finsteres Level watscheln und den richtigen Weg finden. Oder ihr segelt einfach entspannt als Gleitschirm durch die Lüfte.

Auch wenn der Vollstopf-Modus alleine durch die optischen Veränderungen für viel Freude sorgt, stellt er das typische Kirby-Prinzip nicht vollständig auf den Kopf. Vielmehr ist er eine spaßige Ergänzung, die clever in einigen Rätseln genutzt wird, aber doch etwas eingeschränkt ist. Denn ihr dürft nur bestimmte Objekte inhalieren, die an fest vorgegebenen Orten stehen.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Kirby und das vergessene Land ist eines dieser Spiele, die perfekt für einen miesen Tag sind. Wenn man vom Alltag genervt ist und einfach nur etwas gute Laune braucht, dann gibt es nichts Besseres, als mit dem rosa Wonneproppen durch die kunterbunten Welten zu hüpfen, sich an den kreativen Ideen zu erfreuen und das ganze idealerweise noch mit einem Mitspieler. Schade ist, dass euer Kompagnon nur einen Waddle-Dee mit Speer steuert, aber das hat auch seine Vorteile: Videospiel-Einsteiger werden nicht durch mehrere Fähigkeiten und Möglichkeiten überfordert.

Sicher ist nicht alles super. Der niedrige Schwierigkeitsgrad dürfte Jump-and-Run-Profis mindestens unterfordern, die fixe Kamera ist keine super Entscheidung und technisch wäre etwas Luft nach oben gewesen. Aber in den etwa acht bis zehn Stunden, die es bis zum Ende der Story braucht, seht ihr so viel Kreativität, dass ihr als Genrefans über die Kritikpunkte hinwegsehen solltet. Zumal noch einiges mehr an Spielzeit drinnen ist, wenn ihr alle Waddle-Dees retten und alle Fähigkeiten freischalten wollt.

Nein, ihr braucht keine Abenteuer von der Güteklasse eines Super Mario Odyssey erwarten. Aber der Sprung, den Kirby in den letzten Jahren gemacht hat ist beachtlich und ich persönlich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Teil.
 
Kirby und das vergessene Land Switch
Einstieg/Bedienung
  • Simple Steuerung
  • Extra-leichter Schwierigkeitsgrad für Anfänger
 
Spieltiefe/Balance
  • Vollgestopft-Modus bringt frischen Wind
  • Dritte Dimension tut dem Spiel gut
  • Kreative, abwechslungsreiche Levels
  • Spielzeit von 8-10 Stunden in Ordnung
  • Viele Geheimnisse sorgen für zusätzliche Motivation
  • Spaßige Fähigkeiten
  • Upgrades und Waddle-Dee-Stadt als zusätzliche Motivation
  • Für Genre-Kenner durchgehend zu einfach
  • Belanglose Story
  • Einige Level-Geheimnisse nur durch Zufall auffindbar
Grafik/Technik
  • Charmante Animationen
  • Hübsche Welten
  • Nur 30 Bilder pro Sekunde, nicht immer ganz flüssig
  • Kamera bisweilen zickig
Sound/Sprache
  • Gewohnt charmante Musikuntermalung
  • Nette Soundeffekte
  • Nicht alle Effekte super
Multiplayer
  • Jederzeit aktivierbarer 2-Spieler-Koop
  • Im Koop wird's noch leichter
8.0
Userwertung7.8
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 47,99 (), 59,99 ()
Dennis Hilla 29. März 2022 - 15:41 — vor 50 Wochen aktualisiert
Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172395 - 29. März 2022 - 15:41 #

Viel Spaß beim Ansehen und Lesen!

Maestro84 19 Megatalent - - 17536 - 29. März 2022 - 15:47 #

Kirby geht immer, für mich zur Entspannung und für meine Frau als das einzige von dieser gespielte Jump&Run

funrox 16 Übertalent - P - 4441 - 29. März 2022 - 16:13 #

Danke für den Test.

So in etwa habe ich mir das vorgestellt.
Ein Wohlfühl-Spiel für meine Tochter und mich. ;-)

Sir MacRand 14 Komm-Experte - - 2093 - 29. März 2022 - 17:02 #

Ich stimme Dennis seiner Bewertung vollkommen zu. Zwar zu leicht aber zu 100% Gute-Laune-Spiel. Ich habe damit zwischen den Schichten meinen Spaß.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33614 - 29. März 2022 - 21:47 #

Habs mir direkt am Releasetag gekauft, werde es aber erst nächste Woche spielen, weil ich ab dann für einige Zeit nicht zu Hause bin.

LRod 19 Megatalent - - 15533 - 30. März 2022 - 0:50 #

Ich habs schon unter dem MoMoCa geschrieben:

Dass Spieler 2 jetzt wohl eine feste, nicht wechselbare Figur hat (jedenfalls weist da in den ersten Levels nichts drauf hin), ist ziemlich schade. Das übernehmen beliebiger Figuren war im Vorgänger eines der nettesten Features für den Mitspieler.

Der Sprung nach 3D ist aber gelungen.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 17211 - 30. März 2022 - 16:23 #

Wird mit Kind 1 gespielt. :)

reen 15 Kenner - - 3801 - 2. April 2022 - 14:43 #

Ich hab richtig Spaß mit dem Spiel und kann es nur jedem ans Herz legen der etwas übrig hat für kirby

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22713 - 2. April 2022 - 23:29 #

Meine Frau mag es auch sehr. Für mich ist das nichts, aber ich schaue ganz gerne mal eine Runde zu.

Kanox 09 Triple-Talent - 231 - 6. Mai 2022 - 9:51 #

Spiele es tatsächlich auch gerne, bloß schade das es im coop nicht wirklich Laune macht.
Super Mario hat das besser hinbekommen .