Test: Rauer Schlagabtausch

Kane & Lynch 2 - Dog Days Test

Wir mögen Spiele, in denen wir auf Seiten der Bösen kämpfen. Wir mögen glaubwürdige Szenarien und Charaktere. Wenn dann noch eine spannende Story erzählt wird, scheinen sich unsere Wünsche zu erfüllen. Auf Kane & Lynch 2 trifft dies alles zu, außerdem gibt's einen gelungenen Koop-Modus obendrauf. Ein Ritt direkt an die Shooter-Spitze?
GG-Redaktion 20. August 2010 - 0:01 — vor 6 Jahren aktualisiert
PC 360 PS3
Kane & Lynch 2 - Dog Days ab 9,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Kane & Lynch 2 - Dog Days ab 8,00 € bei Amazon.de kaufen.
Versäumt nicht unser Testvideo zu Kane&Lynch 2 samt Plattform-Vergleich!

Was dabei herauskommt, wenn sich ein Schwerverbrecher und ein Psychopath zusammentun, habt ihr bereits in Kane & Lynch - Dead Men erfahren: Das vom dänischen Entwickler IO Interactive programmierte Spiel, das 2007 hierzulande veröffentlicht worden ist, strotzte nur so von rauen Dialogen und blutigen Gewaltszenen. Doch bei aller Brutalität wusste der Shooter prächtig zu unterhalten, wofür zum einen die zwar sehr pessimistische, aber gut erzählte Handlung verantwortlich gewesen sein dürfte. Zum anderen waren die beiden namensgebenden Protagonisten wahre Unsymphaten, die gerade dank ihrer Ecken und Kanten glaubwürdig erschienen. Nun erscheint mit Kane & Lynch 2 - Dog Days der Nachfolger. Gelingt es ihm, an die Qualität des spannenden ersten Teils anzuknüpfen?

Kane & Lynch 2 beginnt mit einer wilden Hetzjagd durch die Shanghaier Hinterhöfe. Dass wir versehentlich einen Zivilisten erschießen, kann uns nicht passieren – zumindest nicht in der geschnittenen deutschen Version.

Triadenkämpfe in Shanghai



Kane & Lynch 2 - Dog Days setzt auf PC die Installation und Benutzung von Valves Online-Vertriebsplattform Steam voraus. Die Seriennummer des Spiels wird mit eurem Steam-Konto verknüpft, ein späterer Weiterverkauf des Programms ist daher nicht möglich.
Gleich zu Beginn von Kane & Lynch 2 - Dog Days begegnet sich das ungleiche Duo wieder, diesmal allerdings nicht mehr in Kuba oder Kolumbien, sondern in Shanghai. Lynch ist mittlerweile leicht gealtert und der Umstand, dass er mit einer festen Freundin in der chinesischen Metropole wohnt, könnte uns fast zu dem Glauben bewegen, er würde inzwischen einer anständigen Tätigkeit nachgehen. Doch weit gefehlt, Lynch arbeitet für den Großkrimminellen Glazer. Außerdem ist Kane nicht ohne Grund angereist: In Shanghai soll er seinem Freund bei einem illegalen Waffenhandel unter die Arme greifen.

Und wenn Kane und Lynch für etwas bekannt sind, dann dafür, dass in ihrem Leben nichts nach Plan verläuft. Also geht der Deal schief und wir finden uns in einer wilden Verfolgungsjagd durch die Straßen und Hinterhöfe Shanghais wieder. Ärgerlich nur, dass Kane am Ende der Hetzerei die falsche Person erschießt – und damit einen groß angelegten Bandenkrieg vom Zaun bricht. Davon ist natürlich auch Glazer nicht sehr beeindruckt. Fortan müssen wir uns gegen feindliche Triadenmitglieder zur Wehr setzen, aber auch gegen die Shanghaier Polizei, die den illegalen Machenschaften (und den Leichenbergen, die die Wege von Kane und Lynch pflastern) erwartungsgemäß nichts abgewinnen kann.

Schlauchlevels und reichlich Action
Ein Blickfang: das bunte Shanghai. In Kane & Lynch 2 werdet ihr viel Neonlicht zu sehen bekommen.

Kane & Lynch 2 führt euch durch absolut lineare Schlauchlevels. Das Spiel gibt sich auch keine sonderliche Mühe, diesen Umstand zu verbergen, sondern versucht euch stattdessen mit brachialer Action zu unterhalten. Das gelingt in weiten Teilen sehr gut, denn die Missionsziele sind grundsätzlich abwechslungsreich: Mal müsst ihr einen Gangsterboss durch die Straßen der Großstadt eskortieren, dann wiederum einen gefährlichen Auftrag für diesen erledigen. Zudem unterhalten euch Kane & Lynch während euer Streifzüge permanent mit (teils sarkastischen) Kommentaren, was generell ein glaubwürdiges Mittendrin-Gefühl hervorruft.

Und auch der ganz besondere Look des Spiels unterstreicht die Glaubwürdigkeit: Im Stile von US-Serien wie The Shield scheint ihr dem Geschehen durch das Okular einer billigen Videokamera zu verfolgen. Der niemals sichtbare, teils aber – auch im Verhalten von Kane und Lynch! – "spürbare" dritte Mann zoomt und schwenkt in den "Ingame-Cutscenes" (bei denen sich die Protagonisten meist zum nächsten Handlungsort bewegen) wild herum, verreißt die Kamera, wenn er durch ein Eisentor durch muss. Auch diverse "Grafikfehler" wie überstark strahlende Lichter oder typische Farbfehler sind nicht etwa Unvermögen der Programmierer, sondern ein gewollter Effekt. Uns hat das sehr gut gefallen!

Ballern, bis der Lauf schmilzt

Ein großer Haken ist allerdings, dass es bei aller Vielfalt in den Aufträgen letzten Endes immer wieder darum geht, von A nach B zu kommen. Deswegen erleben wir es viel zu oft, dass wir auf unserem Weg noch eine Straßensperre überwinden und noch ein paar herannahende Gegner eliminieren müssen. Dann heißt es Deckung suchen und ballern, bis die Magazine leer sind. Auch dabei geht's zur Sache, werdet ihr schwer getroffen, fallt ihr auf den Rücken und könnt aus dieser Position weiterschießen, oder euch wieder aufrichten und in Deckung gehen. Doch von der Spielmechanik her fühlten wir uns im Test gelegentlich an Serious Sam erinnert – das bekanntlich der Prototyp des "Gegnerhordenplättens" ist. Etwa dann, wenn wir eine große Lagerhalle mit reichlich umherstehenden Trümmern betreten und wir bereits wissen, dass es nur noch Sekunden dauern wird, bis die ersten Gegner herannahen, die wir dann allesamt in klassischer Schießbudenmanier erledigen müssen. Action gibt es also reichlich, bloß wirkt diese stellenweise schlicht aufgesetzt. Zudem sind die Levels vollständig durchgeskriptet, viele Aktionen werden also erst ausgelöst, wenn ihr eine unsichtbare Grenze überschreitet – der Wiederspielwert von Kane & Lynch 2 ist somit sehr gering. Auf der Habenseite fühlen wir uns wie in einem packenden Krimi, es passiert immer wieder Unvorhergesehenes (und oft auch reichlich Blutiges).

Werdet ihr getroffen, dann färben sich die Levels schwarzweiß, lediglich um euren Charakter herum werden bonbonfarbene Wolken positioniert. Außerdem verpixelt das Bild dann stark, wie im Bereich des Kopfes zu sehen ist.
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 73 Kommentare), benötigst du ein Fairness- oder Premium-Abo.
Action
ab 18
18
IO Interactive
20.08.2010 (PC, Playstation 3, Xbox 360) • 17.12.2015 (Xbox One (Xbox 360 Backward Compatibility))
Link
8.0
6.7
PCPS3360XOne
Amazon (€): 8,00 (), 28,98 (), 39,99 ()
GMG (€): 9,99 (STEAM), 8,99 (Premium)