Jurassic World Evolution 2

Jurassic World Evolution 2 Test+

Tycoon-Spiel mit Dinos

Simon Schuhmann / 15. November 2021 - 14:09 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Strategie
16
09.11.2021
Link
Amazon (€): 39,99 (PlayStation 5), 55,00 (PlayStation 4), 39,99 (Xbox Series X)

Teaser

Seit dem Film Jurassic Park Mitte der 90er ist die Idee eines Saurier-Tierparks in der Welt. Und längst dürfen auch Gamer am eigenen Dino-Park basteln. Das ist aber einfacher gesagt, als getan...
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Jurassic World Evolution 2 ab 39,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal
 
Drei Jahre nach der Erstveröffentlichung der Wirtschaftssimulation Jurassic World Evolution (im Test, Note 6.0), könnt ihr euch im jüngst erschienenen Jurassic World Evolution 2 erneut dem Aufbau eures eigenen Dinoparks widmen, mit offizieller Lizenz. Entwickler Frontier Development (Elite Dangerous) lehnt das Gameplay stark an das altbekannte Prinzip der älteren Tycoon-Titel aus demselben Hause an, verspricht für Teil 2 aber nicht nur neue Gebäude, Anpassungsmöglichkeiten und Modi, sondern auch authentischere Dinosaurier. 

Bei mehr als 75 Spezies und neuerdings sogar Flug- und Meeresreptilien gibt es so vieles zu beachten, dass nur gewiefte Parkmanager den Überblick behalten. Schafft es Jurassic World Evolution 2, einen dinointeressierten Wirtschaftssimulations-Noob gut ins Gameplay einzuführen und am Ball zu halten?
Ob ihr es glaubt, oder nicht: Auf diesem Bild eines geräumigen Geheges mit Wasserloch sind (mindestens) drei Dinos zu sehen.
 

Man lernt nie aus

Als Einsteiger im Bereich der Dinosaurier-Haltung sollte euer erster Anhaltspunkt die Kampagne sein. Diese vermittelt euch nicht nur die Steuerung und den generellen Spielablauf, sondern erzählt auch eine Story. Anknüpfend an die Ereignisse im Film Jurassic World - Fallen Kingdom gilt es, die zwischenzeitlich ausgebüxten Tiere wieder in ihre Gehege zu zwängen. An eurer Seite beziehungsweise klein am oberen Bildschirmrand stehen Profilbilder verschiedener Filmfiguren wie Dr. Ian Malcolm oder Claire Dearing, die zu Beginn jeder Mission die Ausgangslage beschreiben. Zwar haben sogar die Stimmen der Originalschauspieler ihren Weg in das Spiel gefunden, allerdings kann ich nicht behaupten, eine gut erzählte Geschichte erlebt zu haben. Zum einen war ich damit beschäftigt, die grundlegenden Arbeitsabläufe zu erlernen, zum anderen waren die Storyfetzen nicht erinnerungswürdig genug inszeniert.
 
Zu Beginn gilt es zunächst für mich einmal zu begreifen, welche Infrastrukturen für einen Dinopark nötig sind. Das fängt beim Zaun der Gehege an und geht weiter zu den Einrichtungen für die Ranger und den Gebäuden zur medizinischen Betreuung. Kaum konnte ich verstehen, welche Funktion ein Haus mit sich bringt, bekam ich direkt den Auftrag für den Bau des nächsten. Diese Form des Tutorials mag für eine komplexe Wirtschaftssimulation angebracht sein, für mich war sie jedoch sehr überfordernd, da die Vermittlung von Informationen kein Ende genommen hat.

Nach Abschluss der aus fünf Missionen bestehenden Kampagne beherrschte ich nur einen Bruchteil von dem, was Jurassic World Evolution 2 sonst noch zu bieten hat. Die Auftragsbeschreibungen sind nicht immer hilfreich, wodurch ich etliche Minuten damit verbrachte, zu suchen, was ich denn überhaupt tun soll. Zwar stellten die Missionen sich im Nachhinein meist als einfache Vorgänge heraus, allerdings hätte ich mir gerne gewünscht, dass das Spiel mich in meiner Verzweiflung auf die richtige Fährte lockt. Glücklicherweise war Geldmangel dabei kein Problem: In allen Kampagnenmissionen habt ihr mehr als genügend Dollarbündel auf eurem Konto, so dass ihr auch nach überdurchschnittlich langer Schließung eures Parks die Erhaltungskosten tragen könnt.

Eigentlich leitet ihr sogar mehrere Parks, schließlich bereist ihr in den fünf Missionen verschiedene US-Bundesstaaten und müsst stets von neuem mit dem Aufbau beginnen. Für etwas Abwechslung sorgt dabei die sich ändernde Flora und Fauna, wobei mit Fauna ausschließlich die Dinosaurier gemeint sind. Das kahle und heiße Arizona beherbergt andere Arten als das verschneite Washington, wodurch ihr euch zu Beginn ohne Pause mit neuen Spezies vertraut machen müsst, die alle ihre eigenen Bedürfnisse haben.
Aus der Vogelperspektive erinnert dieser Park eher an eine Militärbasis, doch auf das Innere seiner Gehege kommt es an.
 

Die Dinos sind los

Compsognathus, Diplodocus oder Baryonyx sind keine Zaubersprüche aus Harry Potter , sondern Beispiele für Dinosaurierarten abseits des berühmt berüchtigten Tyrannosaurus Rex. Zunächst leben sie noch in – für die Menschen gefährlicher – Freiheit. Um sie einzufangen, schickt ihr ein Helikopterteam los, dass die Echsen aus der Luft mit Pfeilen betäubt und anschließend abtransportiert. Ihr könnt den Fang automatisch geschehen lassen oder in die Rolle des Piloten und  Schützen schlüpfen. In der kurzen Ego-Shooter-Einlage mit dem Schützen könnt ihr die Dinos auch zunächst beobachten und ihr Verhalten in der Natur studieren, wenngleich euch das spielerisch nicht weiterbringt. Dafür solltet ihr nämlich die manuelle Steuerung der Ranger am Boden übernehmen, die sich mit einem Jeep hautnah an die Tiere heranwagen. Dadurch erfahrt ihr nicht nur die Bedürfnisse jeder Spezies, sondern auch ihren gesundheitlichen Zustand. Diese optionalen Rollenwechsel sind eine nette Abwechslung, um die Geschehnisse in eurem Park mit einer anderen Blickweise zu erleben, beanspruchen aber auch mehr Zeit.
 
Wisst ihr über die Vorlieben eurer zukünftigen Parkbewohner Bescheid, müsst ihr deren Territorium artgerecht anpassen. In den meisten Fällen reicht es, wenn sie eine Wasser- und Futterquelle haben, manche benötigen jedoch auch Wälder, Felsen oder einen bestimmten Untergrund. Es ist sogar möglich, verschiedene Arten im selben Gehege zu beherbergen, sofern sie laut  Informationsberichten miteinander auskommen. Des Öfteren fällt euer eingeplanter Platz zu klein aus, wodurch ihr langwierige Nachbesserungen an euren Gehegen vornehmen müsst. Das geschieht fast immer dann, wenn ihr vorab keine Informationen über die Platzbedürfnisse der Dinos hattet. Alles in allem ist das Ziel, den Komfortlevel jedes Dinos hochzuhalten, damit er zufrieden in den eigenen vier Stromzäunen altern kann.

Damit eurem Park die Attraktionen nicht frühzeitig wegsterben, gilt es, deren Gesundheit in Schuss zu halten. Gebrochene Knochen durch Revierkämpfe sind dabei noch das harmloseste an Problemen, wohingegen unbehandelte Tollwut oder andere übertragbare Krankheiten schnell zur Seuche werden können. Damit ihr auch jedes Problem behandeln könnt, müsst ihr vorab Forschungsarbeit im Labor betreiben.
Dieser verletzte Langhals wartet im Außenbereich der Krankenstation, bis ein Wissenschaftler ihn behandelt.
 

Wissen ist Macht

Die Wissenschaftler auf eurer Gehaltsliste spielen eine tragende Rolle dabei, Fortschritte in der Führung eures Freizeitparks zu erzielen. Sie verschaffen euch neue Behandlungsmöglichkeiten, gehen auf Expedition zum Fang neuer Arten, behandeln die verletzten Tiere oder züchten sie aus Eiern. Jeder Wissenschaftler hat eigene Stärken und Schwächen und ist demnach für bestimmte Aufgaben besser geeignet. Bereits beim Bewerbungsprozess müsst ihr demnach die Aspiranten so sortieren, dass ihr die bestmögliche Kompetenzbreite in euren Reihen erhaltet. Allerdings solltet ihr auch ihre Lohnforderungen im Blick behalten.

Durch ihre vielen Aufgaben passiert es schnell, dass sich eure Kittelträger überanstrengen und einen wohlverdienten Urlaub benötigen, den ihr ebenfalls bezahlen müsst. Auf Grund des Geldüberschusses ist dies in der Kampagne keiner Beachtung wert, sondern erlangt erst im Herausforderungsmodus an Bedeutung.
Anzeige
Der Allosaurus wollte nur einmal Allo sagen.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 39,99 (PlayStation 5), 55,00 (PlayStation 4), 39,99 (Xbox Series X)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 121987 - 15. November 2021 - 14:09 #

Viel Spaß mit Simons Test!

Maestro84 19 Megatalent - - 17135 - 15. November 2021 - 15:23 #

Wie wäre es mit einem Retrotest von Simon the Sorcerer von Simon? Würde auch zur Weihnachtsaktion passen. :)

Brunt 15 Kenner - P - 3169 - 15. November 2021 - 18:30 #

Danke für den Test.
Schade das dieses Spiel zum zweiten mal verbockt wurde.
Es wird sich offensichtlich nur auf die Lizenz verlassen.
Warum macht man es nicht so wie bei Planet Coaster/Zoo?
Ich werde es nie verstehen.

TheRaffer 22 Motivator - - 35909 - 15. November 2021 - 20:04 #

Wie gravierend fällt der Wirtschaftssimulationsanteil aus? Ich fänds spannend, wenn das Spiel das in den Vordergrund stellt.

Simon Schuhmann Freier Redakteur - 9471 - 16. November 2021 - 0:27 #

Sowohl Kampagne als auch Chaos-Theorie lassen den wirtschaftlichen Aspekt größtenteils außen vor, dort startet man bereits mit genug Geld und kommt auch nicht in Not. Im Herausforderungsmodus schaut das anders aus.

v3to 17 Shapeshifter - P - 8160 - 15. November 2021 - 20:14 #

Vielen Dank für den Test. Der erste Teil hatte mir eine Weile ziemlich Spaß gemacht, allerdings mehr wegen der Dino-Sammelei und nicht, weil es eine besonders gelungene Aufbausim war. Das war mehr ein Operation Genesis als Casual-Variante und das scheint es wieder geworden zu sein. Ein zweites Mal ist mir das nicht wieder 60€ für das Basispaket wert.

Rainman 23 Langzeituser - - 39513 - 15. November 2021 - 20:32 #

Das Testvideo ist soweit okay. Aber war das schon immer bei GG üblich, dass das Teaserbild gar nicht im Video vorkommt? Ist mir grad so aufgefallen, und ich bin einfach dafür im Vorschaubild nur etwas zu zeigen, was dann auch zu sehen ist. Ich weiß, ist so ne Art Youtube-Krankheit. ;)

Oder ich hab die Sequenz einfach verpennt...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 449605 - 16. November 2021 - 0:25 #

Tatsächlich nutzen wir in Ausnahmefällen Teaserbilder, die nicht als Szene im Test-Video vorkommen, aber sonderlich glücklich ist das nicht, eben wegen der falsch geweckten Erwartung. Beachte aber bitte, dass du auch einen ausführlichen Test-Text bekommst, und für die gilt wiederum, dass ein Teaserbild auch ein Herstellerbild sein kann, wenn wir selbst nichts teasertaugliches gecapturt zu haben glauben. Aber "schon immer üblich"? Nein, im Normalfall vermeiden wir das.

Rainman 23 Langzeituser - - 39513 - 16. November 2021 - 7:28 #

0:25 Uhr, schläfst Du eigentlich nie? ;) Danke für die Antwort. War jetzt nicht böse von mir gemeint, aber ich bin von youtube-Videos genervt, die mit einem Teaserbild werben, was dann gar nicht vorkommt. Ich hoffe, Du hattest trotzdem ein gut's Nächtle. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 449605 - 16. November 2021 - 7:48 #

Aber klar, keine Sorge. Und du hast prinzipiell Recht.

ZoMBiTooTH 08 Versteher - 164 - 15. November 2021 - 20:41 #

Letztlich ist es also Teil 1 mit hübscherer Grafik, mehr Dinos, mehr Gebäuden, etc.. Von einer echten Wi-Sim ist es nach wie vor recht weit entfernt - und damit bin ich, exakt wie bei Teil 1, das richtige Ziel. ;-)
So, laden. Bin dann mal weg...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22395 - 15. November 2021 - 22:41 #

Kann ich gut verstehen ;)
Mich schreckt bei aller wunderschönen Grafik, dann doch das etwas fummelig geratene Bauen ab. Wie bei Planet Zoo: Ich liebe es, aber für Bauorgien habe ich einfach nicht die Zeit.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22395 - 15. November 2021 - 22:39 #

Schön geschriebener inhaltlicher Test. Ich finde du hast eine beeindruckende Entwicklung gemacht. Die Note wirkte auf mich etwas strenger, als es der Text samt Meinungskasten vermuten ließ, aber ich freue mich schon auf weitere Reviews von dir.

Simon Schuhmann Freier Redakteur - 9471 - 16. November 2021 - 0:34 #

Vielen Dank für das Lob, aber selbstverständlich wirft die Redaktion auch noch einmal einen prüfenden Blick drauf :-)

COFzDeep 23 Langzeituser - - 38561 - 16. November 2021 - 11:13 #

Dem Lob am Text möchte ich mich gerne anschließen, das Video habe ich leider noch nicht gesehen. Und auch wenn die Redaktion aka Jörg sicher alle Texte gegenliest und gegebenfalls etwas drüberbügelt, hat doch jeder Schreiber seine eigene Note - und deine gefällt. Der Allosaurus... hihi ^_^

Von diesem Jurassic Dings müsste ich den ersten Teil bei Epic mal für lau abgestaubt haben, aber bis jetzt war noch keine Zeit, das mal auszuprobieren. Und das, obwohl ich ein Dino-Fan bin... traurig, traurig. Also Danke für den Test, irgendwann, in ein paar Jahren, wird er vielleicht auch mal relevant für mich (^_^;)

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62516 - 16. November 2021 - 9:37 #

Das Lob möchte ich auf alle Fälle unterstreichen. Schön geschrieben und ich finde vor allem auch, dass das Video jetzt schon viel natürlicher und lockerer kommentiert ist als noch die allerersten vor gar nicht so langer Zeit. Top! :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73280 - 25. November 2021 - 22:02 #

Da schließe ich mich an. Die Texte haben mir schon bei den letzten Tests gefallen, die Sprechweise in den Videos fand ich verbesserungswürdig. Klingt jetzt aber schon viel besser. :-)

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 27940 - 16. November 2021 - 6:13 #

Danke für den Test :-).
Dieser neumodische Trend der nichtquadratischen Aufbausimulationen ist des Teufels und führt zu einer zunehmenden Verderbtheit der Jugend! In dieser Art Spiel sollten nur rechte Winkel erlaubt sein - ich hoffe auf die Ampel.

Lencer 18 Doppel-Voter - P - 10282 - 16. November 2021 - 10:30 #

Ich hab in den Koalitionspapieren nix dazu gelesen. Skandal!

MachineryJoe 18 Doppel-Voter - 9209 - 16. November 2021 - 12:22 #

Danke für den gelungenen Test!
Der Amazon-Link verweist allerdings auf den Vorgänger.

Rikers 11 Forenversteher - 792 - 16. November 2021 - 14:10 #

Mir macht das Spiel viel Spaß. Viel mehr los als im Vorgänger.

mario128 13 Koop-Gamer - 1469 - 22. November 2021 - 8:43 #

Im Vorgänger nervten die ständig durchbrochenen Zäune. Ich muss mal nachlesen was man gut dagegen tun kann. Dann würde ich Teil 1 nochmal eine Chance geben.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73280 - 25. November 2021 - 22:04 #

Schöner Test zu einem interessanten Spiel. Den ersten Teil habe ich aus einer Epic-Aktion und will ich in nicht allzu ferner Zukunft mal spielen. Als WiSim scheinen die eher simpel zu sein, aber das Szenario reißt schon einiges raus, denke ich. :-)