Honey, I Joined a Cult

Honey, I Joined a Cult Test

Möchten Sie mit uns über Gott sprechen?

Ramona Kiuntke / 25. November 2022 - 17:34 — vor 8 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PC
Strategie
Aufbauspiel
Team 17 Digital
14.09.2021
Link

Teaser

In Honey, I Joined a Cult hat Ramona fleißig Skandale provoziert, Verschwörungstheorien befeuert und einen eigenen Kult gegründet, um Erleuchtung und Weisheit im Geldbeutel treuer Anhänger zu finden.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Honey, I joined a Cult hat meine Aufmerksamkeit geweckt, weil die Idee, einen eigenen und völlig weltfremden Kult zu gründen, schon grundlegend zu mir passt. Nein, natürlich bin ich nicht insgeheim Anhänger einer Sekte, aber als MMO-Spieler habe ich doch schon die ein oder andere Gilde und Community gegründet, die mich vor ähnliche Herausforderungen gestellt hat. 

Der Name des Spiels ist Programm, denn ihr helft eurem Kultführer dabei möglichst viele Follower und Gläubige zu sammeln, um an die drei wichtigsten Dinge im Leben zu gelangen: Geld, Einfluss und Erleuchtung! Zumindest, wenn es nach dem Spiel geht. Als Entrepreneur in Sachen Religion und Spiritualität dürft ihr nicht zu viel Aufmerksamkeit auf euch ziehen, sonst stehen demnächst Demonstranten oder gar die Polizei vor dem Tor. 

Das Aufbauspiel legt Wert auf Ressourcenmanagement und Planung, besticht jedoch eher mit seinem schwarzen Humor und einer völlig verschobenen Welt, die religiösen Eifer auf die Schippe nimmt. Entwickelt wurde das Spiel von Sole Survivor Games und publiziert durch Team17.
 
Der Kult, mit dem ihr das Spiel startet, lässt sich sehr detailreich anpassen. 
 

Die verwirrenden Grundlagen

Der neue Kult wird mit vier Mitgliedern und einem Anführer gegründet. Während der Anführer am Anfang den ganzen Tag lang herzlich wenig zum Kultgeschehen beiträgt, kümmern sich die Mitglieder darum, dass der Laden läuft. Sie nehmen an der Rezeption interessierte Leute in Empfang und bequatschen diese so lange, bis sie zu Anhängern werden. Eure Anhängerschaft ist ausgesprochen wichtig, denn sie generiert in den verschiedenen Therapie- und Modulräumen Geld und Einfluss für euch.
 
Zusammen mit Glaube, PR und Ermittlungsdruck bilden Geld und Einfluss die fünf Hauptressourcen des Spiels, die untereinander verkettet sind. Gebäude und Dekorationen kosten Geld, damit wird durch Anhänger Einfluss erzeugt, der wiederum für Forschung oder Predigten notwendig ist. Durch Predigten generiert ihr Glaube, mit dem ihr den Unterhalt eurer Mitglieder bestreitet und in Göttliche Eingebungen investiert. Um hochwertige Anhänger zu finden, braucht ihr eine gute PR-Wertung, die ihr durch Missionen bekommt. Alles zusammen generiert  schließlich Ermittlungsdruck, der Proteste und das Auftauchen der Polizei zur Folge hat. Bei mir sind damit nun alle Klarheiten beseitigt und ich bin bereit für den Kult!
Immerhin sind die Anhänger glücklich. Links oben gibt es einen Meditationskurs, daneben werden Geister beschworen und rechts gibt es eine kleine Reizstromtherapie. 
 

Ein Tagesablauf

Eure Mitglieder haben einen Zeitplan, nach dem sie agieren. Schlafens-, Arbeits- und Freizeit könnt ihr nach Belieben stundenweise festlegen. Das  ist in Honey, I Joined a Cult auch notwendig, da ihr sonst Gefahr lauft, dass eure Anhänger unbeschäftigt auf dem Gelände herumstehen. Außerdem sind  bestimmte Aktivitäten nur am Tag oder in der Nacht möglich. Und wenn zu viele Mitglieder die gleichen Aktivitäten zur selben Zeit machen, wird das  durch die begrenzten Räumlichkeiten schwierig und endet mit schlecht gelaunten Kultisten.
 
Wie im echten Leben auch eignet sich nicht jeder Kultist für alle anfallenden Arbeiten. Jeder verfügt über variierende Eigenschaften und zehn festgelegte Fertigkeiten, wovon immer zwei für eine Aktivität benötigt werden. Für das Meditationsstudio sind beispielsweise Empathie und Marketing wichtig, für das Forschungsbüro Spionage und Intelligenz und in der Küche braucht es Improvisationstalent und Schlachtkunst.

Mit der Zeit sammeln eure Mitglieder Erfahrung, nach Levelaufstiegen darf ich einige Fertigkeiten erhöhen. Bei mir hat es sich bewährt, gleich zu Beginn den Räumen einzelne Mitglieder zuzuweisen und deren Fertigkeiten den Anforderungen der Räume entsprechend auszubauen. Insbesondere ein dedizierter Forscher stellte sich für mich als sehr wichtig heraus. Fertigkeiten sind auch essentiell für Missionen, mit denen ihr die PR-Wertung erhöht oder seltene Objekte beschafft. Im späteren Verlauf gibt es auch Missionen, die den Ermittlungsdruck senken.
 
Nachdem unser aufstrebender Kult den Tag über ordentlich Anhänger bequatscht und bekehrt hat, ist es Abends Zeit für die Predigt durch den Anführer. Die Anhänger müssen nach Hause, nun lauschen eure Mitglieder gespannt dem Stuss, den der Anführer in Sprechblasen erzählt. Anschließend bleiben noch ein paar Stunden für die Freizeitgestaltung. Dann bricht die Nacht herein, die ich natürlich ganz bestimmt nicht nutze, um illegal Alkohol zu brennen (bringt Einfluss auf Kosten von höherem Ermittlungsdruck).
Anzeige
Zu Beginn reicht eine simple Einteilung für eure Kultisten. Mit dem Spielfortschritt werden hier mehr Eingriffe nötig.
Ramona Kiuntke Redakteur - P - 6688 - 25. November 2022 - 17:37 #

Viel Spaß beim Lesen!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41113 - 25. November 2022 - 17:45 #

Hmm. Ich bleibe lieber bei RImworld und freue mich auf den Steam-Release von Dwarf Fortress im Dezember.

Vampiro Freier Redakteur - - 86092 - 25. November 2022 - 18:09 #

Rimworld ist auch hart zu toppen, eines der besten Spiele aller Zeiten. Es beginnt die Ära der Rimworld-Likes :D

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 41113 - 25. November 2022 - 18:32 #

Dwarf Fortress ist, nach 20h Einarbeitung, besser ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 86092 - 25. November 2022 - 19:18 #

Das muss ich endlich mal spielen! War ja auch eine der Inspirationen für Rimworld meine ich :)

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 27388 - 25. November 2022 - 22:46 #

Hast du noch nicht?!?

Vampiro Freier Redakteur - - 86092 - 25. November 2022 - 23:14 #

Ich habe nur reingespielt :( Spielzeit geht fast komplett für Checks/Tests "drauf" seit geraumer Zeit :D

Burtchen Freier Redakteur - P - 3946 - 25. November 2022 - 17:54 #

Hm, welche Rolle kommt im Beispiel-Kult den Freien Autoren zu?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451710 - 25. November 2022 - 17:55 #

Die werden auf dieser Scheibe rotiert.

ds1979 19 Megatalent - - 15078 - 25. November 2022 - 18:45 #

Kultisten den niedrigsten Stufe, gerade würdig den Staub von den Schuhen des Oberhauptes zu küssen und ein bisschen PR für lau zu machen:)

McRaider 11 Forenversteher - 679 - 25. November 2022 - 19:33 #

Das Spiel interessiert mich gar nicht - aber der Titel ist geil! :D

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25712 - 26. November 2022 - 17:18 #

Geht mir ähnlich. Klingt vom Titel her interessant, aber nach Lesen des Tests hab ich nicht so richtig Bock drauf.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 47000 - 25. November 2022 - 23:12 #

Die Ähnlichkeiten mit Prison Architect sind rein zufällig oder gibt es da irgendwelche Verbindungen?

Lust auf ne eigene Sekte hätte ich schon mal wieder, aber wenn dann gleich die Polizei vor der Tür steht, dann ist mir das zu nah an der Wirklichkeit :]

Jörg Langer Chefredakteur - P - 451710 - 26. November 2022 - 0:06 #

Siehst du – und ich habe meine eigene Sekte bereits!!

Q-Bert 24 Trolljäger - - 47000 - 26. November 2022 - 14:08 #

Langers Jünger bleiben länger jung! :)

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25712 - 26. November 2022 - 17:17 #

Enten, dass nennt man Enten.

ds1979 19 Megatalent - - 15078 - 26. November 2022 - 17:45 #

Immer diese verblendeten Kultisten. Da will sich wohl jemand für das rituelle Opfer zum Julfest empfehlen?

Christoph 18 Doppel-Voter - P - 10026 - 1. Dezember 2022 - 17:41 #

...genau dieselbe Frage habe ich auch: Sieht das nur aus wie Prison Architekt (das ein gutes Spiel ist!) oder ist es auch wirklich nahezu die gleiche Spielmechanik, bloß mit anderen Bezeichnungen für die jeweiligen Funktionen?