Gears 5

Gears 5 Test+

Grandiose Action mit Tiefgang

Dennis Hilla / 4. September 2019 - 14:58 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCXOneXbox X
Action
ab 18
18
The Coalition
10.09.2019
Link
Amazon (€): 16,90 (Xbox Series X, Xbox One)
So: Jörgs Stunde uncut
So: Dennis' Stunde uncut

Teaser

Auch im neuen Ableger der Deckungsshooter-Reihe gibt es knallharte Typen, knallharte Action und knallharte Dialoge. Dank der neuen Heldin Kait wird der Macho-Faktor aber dezent zurückgefahren.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Gears 5 ab 16,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Seit dem ersten Teil von 2006 auf der Xbox 360 kannte Gears of War genau eine Marschrichtung: nach vorne. Das galt für jeden Aspekt der Spieleserie, egal ob bei den rasanten Gefechten, der flotten Deckungsmechanik, dem neuartigen aktiven Nachladen oder einfach nur der überzogen männlichen Charakterzeichnung. Auch der neuste Teil von The Coalitions Reihe macht sich genau diese von Fans liebgewonnenen Qualitäten zu Nutze, fährt aber den Proll-Faktor zu Gunsten der packenden Story etwas zurück.

In meinen etwa zehn Stunden, die ich zum Beenden der Kampagne gebraucht habe, hatte ich nicht nur viele spektakuläre Ballereien. Dank den zahlreichen Dialogen und gut gemachten Cutscenes wuchsen mir auch die Charaktere ans Herz. Und auch wenn es kleinere Punkte gibt, die mich bei Gears 5 gestört haben, so ist der neueste Serienteil doch direkt auch zu meinem liebsten geworden. Warum, das erfahrt ihr in meinem Test.
Bei der Gewaltdarstellung ist auch Gears 5 nicht zimperlich. Andererseits, was sollte sonst passieren, wenn man einen Locust mit einem Sägeblatt trifft?
 

Emotionen dank Kait

Was Gears of War schon immer gut konnte war, eine emotionale Story mit einer gewissen Tiefe hinter Muskelbergen, abgefahrenen Waffen und einer Menge Gore zu verstecken. Das in Gears 5 Erlebte ist für mich gar die beste Geschichte, die die Reihe bisher erzählt hat. Dafür ist nicht zuletzt Kait verantwortlich. Während ihr in Akt 1 noch als JD Fenix, Hauptcharakter aus Gears of War 4 (im Test, Note: 9.0) und Sohn des legendären Soldaten und Protagonisten der ersten drei Ableger Marcus Fenix, in den Kampf gegen den Schwarm zieht, so ist Kait in den restlichen drei Akten die Heldin. Dank ihrer ernsten und weniger prolligen Art wirkt das ganze Spiel zumindest etwas erwachsener und nicht so sehr an pubertierende Teenager gerichtet. Wie gesagt, nur etwas.

Die Handlung von Gears 5 setzt kurz nach den Geschehnissen von Teil 4 an. Kait wird von Visionen bezüglich der Locust und ihrer Mutter geplagt und will herausfinden, was es damit auf sich hat. Gleichzeitig muss sie aber auch irgendwie noch die Welt retten, gemeinsam mit ihrem Delta-Squad. Denn der Schwarm hat eine Möglichkeit gefunden, die Deebees genannten Kampfroboter der KOR zu übernehmen und das bereitet einige Probleme. Auch wenn JD im ersten Akt versucht, diesem Treiben Einhalt zu gebieten, so klappt natürlich nicht alles und die Menschheit steht einmal mehr kurz vor der Ausrottung durch die Locust.
Das Symbol über dem Locust signalisiert, dass er unter Jacks Kontrolle steht. Die Blutfontäne links neben ihm zeigt uns, dass er gerade seinen Kameraden exekutiert hat.
 

Rasante Gefechte mit Drohnen-Kumpel

Eines der neuen Spielelemente ist die Drohne Jack (beziehungsweise Dave in der ersten Mission). Per Knopfdruck lasst ihr ihn entfernt liegende Waffen und Munition liefern, allerdings unterstützt der kleine Kerl euch auch im Kampf. Mit seinem Zapper schockt er Feinde, außerdem hilft er euch auf die Beine, wenn ihr einmal niedergeschossen wurdet.

Weiter könnt ihr Jack zwei Fähigkeiten zuweisen, die ihr aktiv auslösen müsst. Mit seiner Hilfe werdet ihr beispielsweise kurzzeitig unsichtbar, erhaltet einen massiven Rüstungsboost oder er lässt einen Schild vor euch erscheinen, der nach einem Upgrade sogar Kugeln zurückschleudert. Am coolsten fand ich die Möglichkeit, Feinde per Gedankenkontrolle für einen kurzen Zeitraum dazu zu bringen, auf ihre Kameraden loszugehen. Das geht tatsächlich mit fast jeder Monsterart.

Das Kampfsystem wurde so gut wie nicht verändert und wird durch Jack tatsächlich noch etwas bereichert. Auch wenn ihr den kleinen Roboter gänzlich ignorieren könnt, so würde ich euch nicht dazu raten. Mir hat er zumindest einige Male gehörig den Hintern gerettet. Ansonsten ist die Action wie gewohnt über alle Zweifel erhaben. Abwechslung wird groß geschrieben, ob Locust-Horden mit einem stationären Maschinengewehr zum Zerplatzen bringen, von der Ladefläche eines Trucks Schwärme abwehren oder die packenden Bosskämpfe bei Kapitelende, langweilig wird euch in Gears 5 sicher nicht werden.
Die Abschnitte im Skiff machen zunächst Spaß und lockern das Geschehen auf, werden aufgrund der Länge, die man von A nach B braucht aber auch gerne lästig. Zu häufig kommen sie allerdings nicht vor.
 

Per Skiff auf zu neuen Ufern

Auch wenn ein Großteil des Spiels sehr linear abläuft, so wurden in Akt 2 und Akt 3 doch offenere Gebiete eingebaut. Diese bereist ihr per Skiff, einer Art Segelschiff, an dessen Ende ein Snowboard zur Lenkung befestigt wurde. Zwar ist es zunächst durchaus spaßig und auflockernd, durch die Eis-, beziehungsweise Sandwüste zu skiffen, allerdings sind die Wege zu den Hauptmissionen oftmals minutenlang, was für mich nach billiger Spielzeitstreckung riecht.

Immerhin gibt es in den Open-World-Abschnitten noch Nebenmissionen, die allerdings komplett optional sind. Als Belohnung gibt es auch nichts übermäßig spannendes, eine neue Waffe hier, frische Komponenten, um Jack aufzurüsten da. Abgesehen von diesen gelegentlichen Stotterern im Spiefluss ist The Coalition das Pacing aber wieder fantastisch gelungen. Gerade wenn ich all der Ballerei überdrüssig wurde, gab es eine kleine Story-Sequenz oder eine Cutscene.

Technisch braucht sich Gears 5 auf keinen Fall zu verstecken, besonders auf der Xbox One X in 4K sieht das Spiel grandios aus (siehe auch mein Testvideo). Imposante Explosionen gehen Hand in Hand mit schicken Partikeleffekten und realistischen Animationen. Auch im Sound-Bereich kracht und scheppert es ordentlich, die Abmischung ist zwar nicht zu 100 Prozent ideal, die deutschen Sprecher machen ihren Job aber mehr als gut. Egal ob in ernsten Abschnitten, in denen Kait und Del über den Tod eines Verwandten reden oder in den typisch männlichen Streitgesprächen, in denen JD und Del darüber philosophieren, was Fahz damit gemeint haben könnte, als er sie als Arschgeigen betitelt hatte.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

The Coalition schießt mit Gears 5 abermals aus allen Rohren. Das Feuerwerk, das da im Sekundentakt über den Bildschirm knallt, hat mich nicht selten mit offenem Kiefer vor dem Fernseher sitzen lassen. Ob ich nun auf der Ladefläche eines Trucks Schwärme abwehre, dem Coletrain dabei zusehe, wie er in seinem riesigen Mech-Anzug gegen eine noch viel riesigere Locust-Bestie kämpft oder in einem Wüstensturm massenweise Monster mit einem stationären MG zum Platzen bringe. Die Action ist schnell, brutal und sieht einfach klasse aus.

Dabei vergisst Gears 5 aber auch die Story nicht. Kait als Heldin hat mir von der ersten Sekunde, in der ich sie steuern konnte, sehr gut gefallen und wuchs mir flott ans Herz. Mehr über ihre Herkunft zu erfahren und was es mit ihren Visionen auf sich hat, hat mich mehr in den Bann gezogen, als so manches selbsternanntes Story-Abenteuer. Wie bei den vergangenen Serienteilen schafft es The Coalition auch wieder, das Pacing nahezu perfekt hinzubringen. Gerade wenn ich richtiggehend erschöpft ob des ganzen Tam-Tams bin, gibt es eine Verschnaufpause in Form einer Story-Sequenz oder Skiff-Fahrt.

Wobei letztere für mich den Geschmack der Spielzeitstreckung nicht abschütteln können. Ich muss zwar keine der optionalen Aufgaben erledigen, der Fahrtweg von einer Hauptmission zur nächsten ist aber dann oftmals doch etwas zu lang bemessen. Dieser Umstand und die Tatsache, dass der Schwierigkeitsgrad immer noch nicht ganz ausgeglichen ist, verhindern, dass Gears 5 in noch höhere Wertungssphären aufsteigt. Aber der neue Serienteil hat sich nicht zuletzt dank Kait direkt auf Platz 1 meines persönlichen Gears-of-War-Rankings geschossen.
 
Gears 5 XOne
Einstieg/Bedienung
  • Einwandfreie, präzise Gamepad-Steuerung
  • Vier jederzeit wechselbare Schwierigkeitsgrade
  • Faire Checkpoints
  • Kapitel nach Abschluss der Kampagne einzeln anwählbar
 
Spieltiefe/Balance
  • Packende, actionreiche Gefechte
  • Skiff-Fahrten sorgen für nette Abwechslung...
  • Neue Stealth-Möglichkeiten...
  • Smarte KI, die mitkämpft und heilt
  • Spannende, erstklassig inszenierte Story
  • Hohe Vielfalt ausgefallener Waffen
  • Drohne Jack als sinnvolle Neuerung im Kampf
  • Komplett optionale Nebenaufgaben
  • Kait ist die sympathischste Heldin der Reihe bisher
  • Viel Abwechslung in der Kampagne
  • Nahezu perfektes Pacing
  • Kaum zu glauben: Lebensbalken bei größeren Gegnern sind sinnvoll!
  • Gute Spielzeit (10 Stunden wenn nicht alle optionalen Aufträge angegangen werden)
  • Manche Feuergefechte ziehen sich zu sehr
  • ...sind aber tendenziell zu lang
  • ...aber wer will die schon?
  • Schwierigkeit nicht perfekt gebalanced
  • Abruptes Ende
Grafik/Technik
  • Starke Licht-, Schatten- und Partikeleffekte
  • Bombastische Explosionen
  • Sehr hohe Texturqualität
  • Überwiegend starke Animationen
  • Fließender Übergang zwischen Cutscenes und Gameplay
  • Sowohl auf One X als auch One S so gut wie keine Ruckler
  • Kollisionsabfrage nicht perfekt
Sound/Sprache
  • Sehr gute, authentische deutsche Sprecher
  • Deutsche und englische Sprachversion enthalten
  • Wuchtige Soundeffekte
  • Epischer, zum Geschehen passender Soundtrack
  • Kleinere Macken in der Textübersetzung
Multiplayer

Separater Mehrspieler-Test folgt
 
9.0
Note für Multiplayer : 9.0
Userwertung8.2
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Epic Games Store
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start

 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 16,90 (Xbox Series X, Xbox One)
Dennis Hilla 4. September 2019 - 14:58 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 152107 - 4. September 2019 - 14:58 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 4. September 2019 - 15:00 #

Ui, mit so einer Wertung hätte ich aber nicht gerechnet, dann sollte ich vielleicht doch mal einen Blick riskieren. Der Vorgänger hat es mir nicht so angetan, die ersten beiden Teile fand ich damals aber richtig gut.

Talakos 16 Übertalent - - 5150 - 4. September 2019 - 15:04 #

Freue mich riesig darauf. Übermorgen geht's endlich los :-)

Marulez 16 Übertalent - 4664 - 4. September 2019 - 18:58 #

Am 05.09.2019 - 21Uhr mit der Ultimate oder XGP Ultimate könntest du schon loslegen

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 4. September 2019 - 15:11 #

Was soll das CON bei EINSTIEG/BEDIENUNG bedeuten?
Ziemliche hohe Wertung, mehr als erwartet.

Muss man die Story der vorigen Teile eigentlich kennen?

Dennis Hilla Redakteur - P - 152107 - 4. September 2019 - 15:13 #

Sollte gar nix heißen, ist entfernt.

Es gibt zwar eine Rückblende am Anfang, die erklärt aber nur rudimentär was passiert ist, etwa wie bei TV-Shows "Das geschah in der letzten Staffel". Es geht auch ohne, aber wenn du zumindest Teil 4 gespielt hast dürfte das Erlebte meiner Meinung nach noch besser werden.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 4. September 2019 - 16:18 #

Danke, habe Teil 4 allerdings nicht gespielt. Werde trotzdem mit Teil 5 anfangen.

Dennis Hilla Redakteur - P - 152107 - 4. September 2019 - 16:21 #

Falls du einen Gamepass hast, Gears 4 (das ebenfalls sehr gut ist) ist auch in dem Angebot. Nur als Tipp ;)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 4. September 2019 - 16:29 #

Ich weiß und Teil 4 ist auch installiert, nur hab ich den nicht gespielt und bis zum Release ist die Zeit zu kurz. Da fang ich dann lieber mit Teil 5 an.

Bastro 17 Shapeshifter - 6270 - 4. September 2019 - 17:29 #

Dauert nicht lange. Ich habe für Gears 4 knapp zehn Stunden gebraucht. Allerdings auf leicht, weil ich auch nur schnell die Story vor 5 wollte^^.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 5. September 2019 - 6:56 #

Das hört sich gut an. Vieleicht die Möglichkeit für mich, an der Reihe dran zu bleiben, wo ich sonst noch 2 und 3 spielen müsste.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68780 - 8. September 2019 - 10:05 #

Verstehe irgendwie nicht, was dagegen spricht, erst Teil 4 zu spielen. Teil 5 ist auch eine Woche nach Release nicht plötzlich verschwunden. ;-)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 8. September 2019 - 14:08 #

Dann kommt aber schon das nächste neue Spiel...

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68780 - 8. September 2019 - 20:23 #

Ach so, das ist natürlich knifflig...

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70074 - 9. September 2019 - 23:14 #

Danke für den Hinweis!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23793 - 4. September 2019 - 16:12 #

An dieser Stelle wieder der obligatorische "Seh ich mir mit GamePass mal an"-Kommentar. Großer Fan der Gears-Reihe werde ich sicher nicht mehr, klingt aber nach solider Unterhaltung für ein paar Stündchen.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30261 - 4. September 2019 - 16:39 #

Solch eine Wertung hätte ich für den Singleplayer Modus echt nicht erwartet. Freu mich drauf :)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27528 - 4. September 2019 - 17:08 #

Na dann am Freitag selbst spielen mit Gamepass. Die ersten Teile haben mich damals noch umgehauen, interessant, wenn sie es jetzt gut in die Moderne geholt haben.

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29078 - 4. September 2019 - 17:35 #

Also ich fand das ist ihnen mit dem 4er schon ziemlich gut gelungen. Ich hatte zumindest einen Haufen Spaß damit und auch optisch wars gelungen. Gears 5 scheint das konsequent weiter zu entwickeln.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27528 - 4. September 2019 - 17:41 #

Der 4er war gut, aber ist kaum hängen geblieben, das war schon sehr viel "more of the same" und keine eigene Vision. Lediglich die großen Kampfroboter habe ich da in Erinnerung als Alleinstellungsmerkmal, sonst optisch wie spielerisch dasselbe wie zuvor.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23793 - 4. September 2019 - 18:06 #

Mäh, Gears 1 war damals der Vorzeige-Deckungsshooter überhaupt. Davon ist natürlich mit den Jahren nicht viel hängen geblieben, da zich andere Spiele das Konzept adaptiert haben. Habe bisher alle Teile inklusive Judgment gezockt und da sticht nicht wirklich irgendwas besonders heraus. Kennst du eines, kennst du sie alle.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27528 - 4. September 2019 - 18:11 #

Habe Teil 1 direkt 2006 gespielt und das war schon der Hammer, weil man vorher noch nie einen Deckungsshooter gespielt hatte, das war so ein geniales Gameplay. Ja, mittlerweile ist das mehr als bekannt, gerade daher hätten die Nachfolger mehr Neues versuchen müssen.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 4. September 2019 - 22:12 #

Der Spielablauf war eigentlich lachhaft primitiv. In Deckung warten, bis der Gegner die Rübe rausstreckt, dann wegklicken. Irgendein taktisches Vorgehen oder ein Beachten des Gegnerverhaltens war jedenfalls nicht nötig.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 4. September 2019 - 18:54 #

4er hat mich gut unterhalten. Wenn das jetzt noch besser ist..manno meter..respekt. Pflichttitel.

euph 29 Meinungsführer - - 112275 - 4. September 2019 - 17:47 #

Sieht gut aus, sollte langsam mal über eine One und Gamepass nachdenken

Hyperlord 18 Doppel-Voter - P - 11965 - 4. September 2019 - 17:51 #

Ich ziehe wie immer 1,5 von der subjektiven Wahrnehmung ab ;-)

TocK 12 Trollwächter - 918 - 4. September 2019 - 18:31 #

Das andere video ist ab 18? Seit wann muss ich mich ausweisen können? Und warum muss ich mit einer CH ip als schweizer eine deutsche id eingeben?

Ah noch eine Frage... was muss ich nun tun? Oder bin ich einfach blöde?

Grüsse TocK

Dennis Hilla Redakteur - P - 152107 - 5. September 2019 - 9:29 #

Meinst du die SdK? Da war ein Haken nicht gesetzt, sollte jetzt gehen.

Houellebecq 15 Kenner - P - 2986 - 4. September 2019 - 19:29 #

Großer Quatsch - gerade noch innerlich über einen Kommentar unter einer vorherigen SdK gelästert, jetzt muss ich selbst zugeben, dass ich das Schauen einer SdK nicht aushalte, so furchtbar finde ich das Spiel bzw. das Setting (nicht die Kritiker). Was für ein schönes anderes Spiel hätte man mit dem Talent der Entwickler und Grafiker machen können...

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29078 - 4. September 2019 - 20:59 #

Als Fan der Reihe (Judgement gibts für mich genausowenig wie Indy 4) bin ich dann doch ganz froh, dass du bei Microsoft nichts zu sagen hast. ;)

Inso 18 Doppel-Voter - - 9310 - 4. September 2019 - 21:04 #

Gerade den Test (so mit einem Auge) gesehen und mir gedacht das es eine der wenigen SDKs ist die ich mir dann mal schenke :D

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27481 - 4. September 2019 - 21:45 #

Alles andere wäre Schrott. Oder Verschlimmbesserung. So haben die das Beste draus gemacht.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 4. September 2019 - 19:41 #

Das erste mal ist es für mich schade, dass ich keine XBOX mein eigen nenne. Aber für nur ein Spiel hole ich mir keine Konsole.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10837 - 4. September 2019 - 19:49 #

Und warum nicht am PC?

Doc Bobo 18 Doppel-Voter - 9003 - 4. September 2019 - 20:06 #

Ist sogar ab 10.09. im GamePass mit drin, nice. Sauge es gerade schon mal, so kann man definitiv mal reinspielen (gekauft hätte ich es definitiv nicht).

Bantadur 17 Shapeshifter - - 6982 - 5. September 2019 - 6:44 #

Ich freu mich über die hohe Wertung, Gears 5 wäre für mich aber auch so ein Pflichtkauf gewesen. Ich spiele gerade den ersten Teil in der Ultimate-Version, bisher kannte ich nur die Original-Trilogie + Judgement. The Coalition macht da wirklich einen klasse Job!

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 5. September 2019 - 7:00 #

Der Test liest sich gut. Hätte nicht gedacht, dass Gears 5 so gut wegkommt. :-)

So, jetzt noch schnell Gears 4 spielen, dann kann ich mir Gears 5 auch zu legen.

TheLastToKnow 25 Platin-Gamer - - 58466 - 5. September 2019 - 8:14 #

Um das zu spielen, muss ich in der richtigen Stimmung sein. Ich gebe allerdings zu, dass mir die ersten Teile im Koop schon Spaß gemacht haben.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12436 - 5. September 2019 - 8:17 #

Die Gears of War Teile sind der einzige Grund, weshalb ich traurig bin keine One zu haben. Hab Teil 1-3 und Judgement auf der X360 mit Freunden im Coop und Multiplayer hoch und runter gespielt. Gears 5 gibt es auf Steam, fein fein, aber wo bleibt Teil 4? Ohne den will ich den aktuellen Teil nicht spielen :(

Bastro 17 Shapeshifter - 6270 - 5. September 2019 - 9:35 #

Gears 4 gibt es auf PC (auch im Gamepass).

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12436 - 5. September 2019 - 11:07 #

Ich habe aber kein Windows 10 und von Pässen/Abos halte ich nichts :)

kawie 13 Koop-Gamer - P - 1674 - 5. September 2019 - 10:56 #

Irgendwie passt die Beschreibung zum zweiten Bild nicht. Oder ich bin Blind und sehe das beschriebene halt einfach nicht

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 5. September 2019 - 12:55 #

Wenn Du genau hinguckst, siehts Du dieses spinnenartige Symbol und rechts eine rote Pixelwoke. Ich denke, das ist gemeint.

kawie 13 Koop-Gamer - P - 1674 - 5. September 2019 - 13:09 #

AH! Danke, das war fast wie bei einem Wimmelbild :)

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29078 - 5. September 2019 - 20:16 #

Ging mir genauso. :) Ich war auch ein wenig verblüfft, habs aber dann gefunden.

_XoXo_ (unregistriert) 5. September 2019 - 15:36 #

Endlich!

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 7. September 2019 - 12:51 #

Solide Note, muss man sagen. :)

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 8. September 2019 - 11:07 #

Das Spiel gefällt mir sehr gut, besser als der Vorgänger, bei dem mir die mechanischen Gegner in der ersten Spielhälfte nicht so gefallen hatten. Manche Knarren in Gears 5 haben allerdings einen gewaltigen Rückstoß, so dass ich meistens die Umgebung und meine Kameraden treffe. Bin auch nicht so der Shooter-Typ. Spaß macht es trotzdem.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 12698 - 25. September 2019 - 13:43 #

Da ich ja auch noch nen aktiven Game Pass für PC hab, war ich mal so frei Gears 5 auch anzuschauen (bisher so 6+ Stunden auf der Uhr).

Der Start war holprig ... 2 x 60 GB Downloaden nur um dann festzustellen das ein GameService installiert werden musste. Ok, Zeit vergeudet aber ... geschenkt.

Dann in ein Tutorial reingeworfen worden, Sprache in Deutsch. Nerv. CFG Datei angepasst, Tutorial abgeschlossen, mit der Steuerung gehadert. Rennen auf Space, soso.

Dann endlich ins "richtige" Spiel und ... ich kann mir nicht helfen, aber Gears 5 will nicht "Klick" machen bei mir. Deckungsshooter spiel ich, aber in Gears funktioniert das nicht so flüssig wie ich mir das wünschen würde. Da war ja "The Division" schon weiter, ganz zu schweigen von "The Division 2". Mal kommt man nicht zu der Deckung die man will, dann kommt man nicht mehr raus oder bleibt hängen. Um ecken "Decken" klappt nur so alle Jubeljahre... Nerv.

Das ganze ist immer noch ein Schlauchshooter mit netten Settings, die im Normalfall null Interaktivität besitzen. Granatwerfer auf ne Holzbox mit Äpfeln? Verdammt starke Äpfel (und Holzkiste).

Das aufsammeln von Munition und der richtigen Waffe wird auch zu nem Geduldsspiel. Da die Muni aber immer so schnell weggerotzt ist, muss man aber und dabei wird man dann fleissig beschossen. Nerv.

Die Open-World ist als solche eher mehr nen Gleiter-Hub. Da iss nix, da passiert nix. Hier und da gibts ne Side-Mission, die man aber auch getrost ignorieren kann. Gähn. (Ich fühlte mich ein bissle an God of War erinnert, nur Minus der schönen Landschaft)

Die Steuerung will bei mir auch nicht so richtig in Fleisch und Blut übergehen. Mit Maus+Tastatur geht das Zielen präziser, aber Jack Kommandos geben über Shift+4 (wth?), R festhalten für die Kettensäge (hoffentlich hat man auch das richtige Gewehr, den sonst fliegen Granaten raus) - btw Nachladen, der läd immer nach mit R, auch wenn die Waffe voll ist, was bei Nachlade-Kranken wie mir echt zu brenzligen Situationen führen kann. In Siedlungen (Story-Hub) kann man "Rennen" und mit der Maus links und rechts kurven schlagen, hat mein Protagonist ne Knifte in der Hand und ist im Kampf, hat er das leider wieder verlernt und ich muss "A+D" benutzen, weil mit der Maus der nur ne Kurve von 5 Grad hinbekommt (Bug?).

Mit Controller geht das bedienen einfacher, aber treffen tu ich leider nicht mehr viel und ich hab schon Spiderman, God of War, RdR2 & Co. mit Controller auf der PS4 (zum teil auch Durch-) gespielt. Bin also kein Controller verächter.

Es ist kein schlechtes Spiel, aber wenn ich das so zum Vollpreis bei Steam eingetütet hätte, ich hätte es längst refunded.

Wird jetzt auch wieder von der Platte gelöscht, da ich mir hab sagen lassen, das die wirre Story (hab Gears 4 ausgelassen) auch noch mit nem "Cliffhanger" endet... No Thanks.