Fort Triumph Test

Liebevolle Taktik für zwischendurch

Rüdiger Steidle / 29. April 2020 - 15:45 — vor 13 Wochen aktualisiert

Teaser

Dieser Rollenspiel-Mix sieht aus wie ein Blizzard-Klassiker und spielt sich wie Heroes of Might & Magic – allerdings mit flotten Taktik-Puzzles statt epischen Runden-Schlachten.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Eigentlich wollen Paladin Solaris und seine Genossen doch nur die Miete und die Studiengebühren für die Magische Universität begleichen. Doch als das Quartett anheuert, um ein paar marodierende Goblins zu vermöbeln, gerät es unversehens zwischen die Fronten adliger Ränkespiele, die selbst vor dem Totenreich nicht Halt machen. Wie gut, dass die vier Recken mit Schwert, Bogen und Zauberstab umgehen können!

In der Indie-Produktion Fort Triumph prügelt sich das Vierergespann durch reihenweise schnelle Taktik-Puzzles, in denen die Spielphysik immer wieder amüsante Kettenreaktionen produziert. Da stürzen Säulen auf Trollschädel, rutschen Skelette quer durch den Level und kokelnde Mönche stecken Glaubensbrüder an.

Um in wenigen Worten das Spielgefühl eines Titels zu vermitteln, ist es immer schön, einen Genreverwandten ins Feld zu führen. Auch den Entwicklern selbst ist daran gelegen, dass sich Spieler schnell eine Vorstellung machen können. Wenn eine große, bekannte Reihe als Inspiration dient, wird deren Name daher freimütig ins Feld geführt. Die Macher bei CookieByte Entertainment selbst und einige Previews nennen Fort Triumph ein „Fantasy-Xcom“. Doch ist dieser Vergleich gerechtfertigt? Ich sage nein, denn die Ähnlichkeiten sind nur in Ansätzen vorhanden.

11 Kommentare

Dieser Testbericht ist inklusive Wertungskasten, Meinungskasten und Kommentaren Nutzern mit Fairness-Abo (oder Premium-Abo) vorbehalten. Wir verraten dir jedoch gerne die Test-Note.

7.0

Den vollen Zugriff (ganzer Text samt Wertungskasten & Meinungskasten plus Zugriff auf die Comments, wo du mit uns diskutieren kannst) erhältst du per Fairness-Abo schon ab 1,99 Euro pro Monat. Oder du nimmst ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) mit 20 weiteren Vorteilen. Ein komplettes Beispiel für unsere Tests/Previews findest du hier:

Veröffentlicht am 15.07.2020: Zum Glück hat unser Held eine Maske auf, denn was in diesem Open-World-Spiel so herumfliegt, ist echt gesundheitsschädlich: Grashalme, Blätter, Blüten, Glühwürmchen, aber auch Pfeile und Bomben.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Fairness-
Abo
Fairness-<br/>Abo
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
1,99 €
4,99 €
Monatspreis regulär
 
 
2,20 €
5,50 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21632 - 29. April 2020 - 16:09 #

Schöner Test, Rüdiger. Nach dem Lesen hätte ich noch eine etwas höhere Note erwartet, aber is schon OK.

Die Grafik finde ich nicht immer gelungen, gerade im 2. Akt fehlt mir Abwechselung und im 3. Akt gibt es zwar teils hübsche Arenen, es ist aber alles sehr düster. Da haben mir Wald und Wiese im 1. Akt am besten gefallen. Was ich richig schwach finde, sind die Charakterportraits meiner Helden, die ja identisch sind mit den 0815-Söldnern, die ich zusätzlich anheuern kann (aber nicht in die nächste Mission mitnehmen darf). Meine Identifikationspersonen sollten keine Klone sein!

Was man noch zu den kurzen Kämpfen sagen kann:
Effektivität wird belohnt, je schneller und effektiver man die Kämpfe erledigt, desto höher fällt die Abschlusswertung nach jedem Kampf aus und damit auch die Belohnung. Das ist weit weg von "spielentscheidend", aber ich versuche trotzdem, fast jeden Kampf in der 1. Runde zu gewinnen :]

Die englische Fassung ist sprachlich auch prima geschrieben, mit starken Akzenten (Goblins sprechen dann "zis iss deliciouss" und die Adligen sprechen ein bisschen shakespearmäßig. Die Story hat ein paar nette Twists, aber der Humor will bei mir nicht zünden. Was ich in solchen Szenarien gar nicht mag, ist, wenn das Genre durchbrochen wird. Ein Bürgermeister namens "Mayor Thom" würde ich auf einer Mondbasis lustig finden, hier eher nicht.

Ich hab schon 20 Steam-Stunden auf der Uhr und bin erst in der Mitte des 3. (und letzten) Akts, werde also locker am Ende auf 25+ Stunden kommen. Der Suchtfaktor ist aufgrund der knackig-kurzen Kämpfe immens, ich will immer "nur noch einen Kampf" machen (dauert ja nur 3 Minuten) und dann ist draussen schon wieder hell... ^^

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - F - 9765 - 29. April 2020 - 19:57 #

Vielen Dank! Dass die Grafik einige Schwächen hat, habe ich erwähnt, unter anderem auch die mangelnde Abwechslung bei den Landschaftstypen. Ich finde das Gebotene für eine Indy-Produktion dennoch erstaunlich. Vor allem "passt" die Optik einfach. Ich fühle mich wirklich stark an den klassischen Blizzard-Stil erinnert, also Blizzard anno 2005, nicht 2020.

Die Story muss einem nicht gefallen, ich fand sie aber auf jeden Fall gehaltvoller und besser geschrieben als bei manchen AAA-Produktionen der jüngeren Vergangenheit. Die deutsche Übersetzung ist so gut, dass ich sogar die Credits nach dem Autor oder der Autorin durchforstet habe - leider erfolglos.

Darf ich fragen, auf welcher Schwierigkeitsstufe du spielst? Weil ich war nach rund 10 Stunden auf "Mittel" durch, und ich hab schon einige Kämpfe mehr mitgenommen, als unbedingt notwendig waren. (Und spätestens ab der zweiten Welt auch die meisten innerhalb einer Runde gewonnen - aber trotzdem nur einmal eine A+-Wertung bekommen.)

Wenn der Skirmish-Mode etwas interessanter wäre, würde ich auch noch weiter spielen, aber da stört mich der Spielstil der KI-Gegner zu sehr (die obendrein dreist beschummeln).

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21632 - 29. April 2020 - 23:25 #

Ich spiele auf "Normal", was ja wie du auch schreibst kinderleicht ist. Mir ist noch kein Held gestorben. Aber ich grase die Maps tatsächlich weitgehend ab, auch wenn es nicht viel bringt.

Das ist übrigens noch ein wichtiger Punkt, den das Spiel "verschweigt": Es gibt Levelgrenzen der Helden, im ersten Akt max LV8 und im zweiten Akt max LV14. Erst im dritten Akt kannst du die Helden dann voll ausleveln.

Ein paar A+ hatte ich schon :], dafür hab ich aber auch Kämpfe gehabt, die ich in der 1. Runde mit nur einem Helden gewonnen habe (besser geht es ja gar nicht) und es gab trotzdem nur ein B. Hat wohl auch was damit zu tun, wie "stark" die Gegner sind. Eine echte Erklärung für die Bewertungskriterien hab ich noch nicht rausbekommen.

Ich hab dem Ding eine Userwertung von 8.0 gegeben, weil es mir trotz der Schwächen seit einigen Nächten viel Spaß bereitet. :)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - F - 9765 - 29. April 2020 - 23:33 #

Danke für die Antwort! Mir ist ein einziges Mal einer der Hauptcharaktere gestorben, und zwar als er direkt unter einem Torbogen stand, den er selbst zum Einsturz gebracht hat. Das ist vorher nie passiert, deshalb wusste ich gar nicht, dass das überhaupt möglich ist. Aber die Gegner waren bis auf die allerletzte Schlacht und vielleicht die ersten zwei, drei, wenn man noch nicht so richtig weiß, was man tut, nie eine echte Gefahr.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21632 - 4. Mai 2020 - 3:59 #

Ha, das mit dem Torbogen ist mir gerade im finalen Kampf passiert, der Lich hatte noch 200+ HP und der Bogen ist über ihm und meiner Berzerkerin zusammengekracht. Damit war der Finalkampf dann sofort aus. Dabei wollte ich den Knilch eigentlich noch etwas länger in der Gegend rumschubsen :)

Altior 14 Komm-Experte - - 1862 - 29. April 2020 - 18:10 #

Wie sehr ich die Tests von Rüdiger schätze, oftmals werden unbekannte Perlen entdeckt, aber diesmal schreckt mich die Grafik dieses Spieles ab, wird sich wohl nicht auf meine Platte verirren.

timeagent 18 Doppel-Voter - - 11526 - 29. April 2020 - 18:18 #

Danke für den Test. Hört sich so an, als ob das genau das richtige für Zwischendurch wäre.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13926 - 29. April 2020 - 19:59 #

Danke für den Test. Ich hab das Spiel auf der Wunschliste, da bleibt es jetzt aber auch erstmal.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56670 - 29. April 2020 - 20:44 #

Auch von mir vielen Dank für den Test, das könnte durchaus auch bei mir auf der Wunschliste landen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24465 - 30. April 2020 - 10:32 #

Das Spiel gibt es auch bei GoG. Lässt sich der Steckbrief dahingehend anpassen? Bei mir setzt das die Kaufschwelle immer ein wenig herab ;-)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25513 - 30. April 2020 - 17:38 #

Das sieht ja super aus! Vielen Dank für den Test. Also über mangelndes Taktikfutter kann man sich zur Zeit wirklich nicht beschweren. Gekauft!