Football Manager 2021

Football Manager 2021 Test

Lila-Laune-Gesten

Thomas Schmitz / 28. November 2020 - 8:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
MacOSPCXOneXbox X
Sport
Managerspiel
3
Sports Interactive
Sega
24.11.2020
Link
Amazon (€): 30,98 ()

Teaser

Ein Grafikwunder ist der Football Manager von Sports Interactive auch in der 2021er-Version nicht. Aber eine mächtige Simulation rund um das Thema Fußball. Ob sie Spaß macht, verrät euch unser Test.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Football Manager 2021 ab 30,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamesGlobal

Damals im Studium gab es einmal pro Woche Reste-Essen. Alles, was aus den vergangenen Tagen übrig geblieben war, so vermutete ich, warf das Mensapersonal zusammen und machte daraus dann eine Art Eintopf. Beliebt war die Speise bei meinen Kommilitonen nicht, und sie sah auch wirklich nicht zum Anbeißen aus. Aber geschmeckt hat sie! Viel besser als der Nudelteller, den sich meine Mitstudenten einverleibt haben, nicht ohne sich über das Standardessen zu beschweren.

Und was hat das jetzt mit dem Football Manager 2021, kurz FM21, zu tun? Sports Interactive macht das genauso. Der Entwickler packt unheimlich viel Nahrhaftes in seine beliebte Manager-Reihe. Auf schmackhafte Beilagen oder gar eine Physalis oder ein Minzblättchen als Dekoration wird komplett verzichtet. All die Zutaten werden dann zusammengerührt und ergeben ein nicht unbedingt den Speichelfluss anregendes Ganzes. Aber lecker ist es – ääääh... Spaß macht es!

Wer noch nie was von dem Spiel gehört hat: Die Football-Manager-Reihe von Sports Interactive existiert seit 2004 und wird von Sega vertrieben. Zuvor hatte das Studio von 1992 an für Publisher Eidos die Championship-Manager-Serie entwickelt. Man kann Sport Interactive also keinesfalls fehlende Expertise vorwerfen, seit fast 30 Jahren beschäftigen sie sich mit Managerspielen zum runden Leder.
 
Das Kernstück: Auf dem Taktikbildschirm legen wir die Aufstellung fest und wie unsere Mannschaft spielen soll.
 

Egomane oder Teamplayer?

Mit dem Football Manager 2019 (zum Test, Note: 8.5) erschien die bei Manager-Fans beliebte Simulation 2018 erstmals offiziell auch in Deutschland. Auch zwei Versionen später setzt Sports Interactive auf die Abbildung dessen, was man in England Team-Manager nennt (in Deutschland dürfte man die Funktion Chef-Trainer nennen). Es dreht sich also alles um das, was "auf'em Platz" passiert. Aufgaben wie Stadionausbau oder Erweiterung der Infrastruktur fehlen mir nicht. Stattdessen kann ich jeden Spieltag wie eine wissenschaftliche Arbeit angehen und mich um jedes noch so kleine Detail bei der Zusammenstellung meiner Mannschaft kümmern – oder ich vertraue meinen hoffentlich fähigen Mitarbeitern einen Großteil der Aufgaben an und rede lieber mit der Presse.

Zugegeben: Wie bei jährlichen Updates üblich, spielt sich der FM21 fast haargenau wie die Vorgänger.  Aber doch gibt es jedes Jahr mal mehr oder weniger große Neuerungen. Die konnte man im vergangenen Jahr bei Football Manager 2020 aber doch eher mit dem Mikroskop suchen. Ja, die Nachwuchsmannschaft wurde damals in ein Leistungszentrum integriert. Aber hätte man die Versionen 2019 und 2020 nebeneinandergelegt, dann hätten nur absolute Profis Unterschiede bemerkt.

Das ist diesmal anders, was auch daran liegt, dass es auffällige grafische Änderungen gibt. Nein, das Spiel hat immer noch den Charme einer Tabellenkalkulation, und Lila ist immer noch die dominierende Farbe. Aber Sports Interactive geht zumindest mit der Zeit und setzt jetzt auf Emojis. Gefüllte und gefärbte Herzen zeigen die aktuelle Kondition an, Pfeile die Spielpraxis. Bislang wurden diese Informationen über Kreise und Zahlen dargestellt.
 

Laufen statt gleiten

Wirklich verbessert sehen die Matches aus – wobei das Grafikniveau immer noch deutlich mehr als eine Freistoßmauer-Entfernung von der Klasse eines FIFA oder ePES entfernt ist. Aber ich habe jetzt nicht mehr das Gefühl, dass der Football Manager im tiefsten Innern eine Eishockey-Simulation ist. Die Spieler laufen jetzt sogar über den Platz! Auch sonst wirkt die Darstellung der Matches ansehnlicher, flüssiger, hübscher. Vom "wahren Spektakel", das Sports Interactive aber vollmundig verspricht, ist Football Manager 2021 aber nach wie vor weit entfernt.

Eine weitere Neuerung betrifft die Gespräche, egal ob Pressekonferenz, Halbzeitansprache oder im Einzeltermin mit einem Spieler. Im FM21 darf ich jetzt Gesten verwenden. Nein, ich muss nicht irgendwelche obskuren Mausbewegungen auf dem Bildschirm zeichnen. Stattdessen klicke ich einfach an, was ich ausdrücken will. Ist das manchmal auf den ersten Blick verständlich, beispielsweise wenn ich in der Halbzeitansprache eine Wasserflasche in die Ecke feuere, muss ich manchmal per Mouse-Over-Info nachschauen, worin der Unterschied zwischen "Hände ausbreiten" und "Hände in die Hosentasche stecken" liegt. Weil mir das meist zu umständlich war, habe ich übrigens auf die Gesten verzichtet. Wirkliche Auswirkungen habe ich ohnehin nicht gespürt.

Anders als früher meldet sich die Presse auch mal zwischendurch und will zu diesem oder jenem Ereignis ein Statement haben. Das lockert das Managerleben tatsächlich auf. Bei TV-Übertragungen gibt es Einzelinterviews vor und nach dem Spiel, zusätzlich zur Pressekonferenz. Weil ich aber jede Medienanfrage brav beantwortet habe, hatte ich schnell den Ruf als Plappermaul weg. Gut, Menschen, die mich kennen, würden dem nicht widersprechen...
 
Anzeige
Während eines Spiels haben wir permanent einen Überblick über die Daten. Und unser Co-Trainer hilft mit Tipps.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434724 - 28. November 2020 - 8:35 #

Viel Spaß beim Lesen!

rexcel 11 Forenversteher - - 802 - 28. November 2020 - 10:45 #

Ich kann das Wechselbad aus Faszination und überfordernder Komplexität gut nachvollziehen.

Dennoch hat mich dies "Monster" (wie im Text zurecht beschrieben) vor einem Jahr total überfordert. Und das ist offensichtlich so geblieben.

Ich gebe es zu: alleine um oberflächlich die Grundübersicht im Tutorial durchzugehen, vergeht eine Ewigkeit. Dann klickt man einfach ein wenig und denkt: das verstehe ich schon intuitiv irgendwie - und bekommt vom Manager direkt den Hintern versohlt. Man fühlt sich wie der Grundschüler im Matheunterricht der Oberstufe.

Ich hatte beim Kauf den Gedanken an den "Bundesliga Manager" (auf dem Amiga vor 30 Jahren) und dachte das wäre für ein Wochenende genau das richtige. Leider sind die beiden vergleichbar wie die Reparatur von einem damaligen Matchbox-Auto mit der Reparatur von einem echten Motor.

Kurz: für mich hat es _leider_ keinen Spaß gemacht. Ich gucke da wie ein Schwein ins Uhrwerk.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11584 - 28. November 2020 - 10:59 #

Ja, das stimmt. Ich kenne das von früher mit dem Bundesliga Manager Professional oder den ersten drei Anstoss-Titeln. Die habe ich immer mit einem Kumpel im Hotseat-Modus gespielt. Der andere hat sich dann halt ganz gesund Chips und Cola reingepfiffen. Da war eine Saison an zwei Nachmittagen durch. Hier ist in der Zeit gerade mal die Saison-Vorbereitung Geschichte...

heini_xxl 17 Shapeshifter - P - 8122 - 28. November 2020 - 12:26 #

So isses. Habe die geschenkte Version aus dem Epic Store (der Vorgänger) versucht zu lieben, in wohliger Sentimentalität an Anstoss-Samstage zur Bundesliga-Konferenz im Radio, aber es ist einfach zuviel Einarbeitung. "Wie ein Schwein ins Uhrwerk gucken" wird jetzt in meinen aktiven Wortschatz befördert!

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122363 - 28. November 2020 - 14:52 #

Schade, denn genau die BMP bzw. Anstoß Assoziation hatte ich zuerst auch. Aber so ist das dann nichts für mich.

Aber wieder ein klasse Test von Dir!

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11584 - 28. November 2020 - 15:39 #

Danke!

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22926 - 28. November 2020 - 11:43 #

Pflichtkauf.

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 59684 - 28. November 2020 - 14:00 #

Ich habe schon letztes Wochenende angefangen zu spielen. ;)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22926 - 29. November 2020 - 12:04 #

Derzeit alles etwas schwierig bei mir. ;)

Triton 18 Doppel-Voter - - 11114 - 29. November 2020 - 11:13 #

Also ich hatte mir Football Manager 2020 als es im September kostenlos im Epic Store gab zugelegt. Fast 20 Stunden habe ich im Spiel verbracht, aber mir ist das einfach zu Komplex. Ich spiele zwar auch gerne komplexe Spiele mit einiges an Einarbeitung, das aber ist mir zu viel.

Ich warte jetzt auf Anstoss 2022, das habe ich mit dem Ultra-Paket bei der Kickstarter Kampagne unterstützt.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11584 - 29. November 2020 - 12:01 #

Wie weit bist du denn in den 20 Stunden gekommen? Ich empfehle dir, ganz viele Aufgaben auf Mitarbeiter zu verteilen. Oder einfach mal die mitgelieferte Touch-Version zu probieren (falls die beim Epic-Deal auch dabei war).

Q-Bert 22 Motivator - - 33350 - 29. November 2020 - 23:27 #

Ein umfassender Test, er beantwortet alle Fragen und ich fühle mich kompetent beraten :]. Obwohl ich solche "Tabellenkalukationen" eigentlich ganz gerne mag, werd ich das Lila-Laune-Monster aber wohl auslassen.

rexcel 11 Forenversteher - - 802 - 30. November 2020 - 12:27 #

Hat jemand einen Tipp, wo man das alte "Anstoß" / "Bundesliga Manager" Feeling von damals nochmal hervorholen kann?

Per Emulator ist schon etwas anstrengend und hässlich. Aber es gibt doch bestimmt auch Onlinegames die sowas ermöglichen, ohne das man ein Fußball-Ingenieur-Studium absolviert haben müsste.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 65089 - 1. Dezember 2020 - 16:09 #

Ich werde nie wieder die Faszination wie damals am CPC mit dem Football Manager 2 erleben. Ist einfach nicht mein Genre. Wobei ich schon verstehen kann, dass eine wenigstens virtuelle Meisterschaft für Schalke dem ein oder anderen Spieler gefallen wird.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32672 - 1. Dezember 2020 - 17:46 #

Puh, ich hätte ja nochmal richtig Lust auf sowas, aber direkt das Komplexitätsmonster? :(

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 212476 - 15. März 2021 - 15:08 #

Es ist immer wieder schön, etwas wofür man sich gar nicht interessiert, mit soviel Freude zu lesen. Danke!

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11584 - 16. März 2021 - 9:09 #

Huch. Gern geschehen.