F1 2019 Test+

Königsklasse mit Nachwuchs

Benjamin Braun / 21. Juni 2019 - 12:21 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Sport
Rennspiel
3
Codemasters
Koch Media
28.06.2019
Link
Amazon (€): 18,80 (Xbox One), 29,98 (Playstation 4), 16,16 (PC)
GMG (€): 19,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM), 12,99 (STEAM), 34,99 (STEAM)

Teaser

Früher als sonst dürft ihr in Codemasters' Rennsimulation die neue F1-Saison spielen. Aber nicht nur das: neben den aktuellen Boliden und zig Klassikern klemmt ihr euch auch hinters Steuer in der F2.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
F1 2019 ab 12,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
F1 2019 ab 16,16 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Seit Jahren erfüllt Entwickler Codemasters Rennspielfreunden den Wunsch, zumindest virtuell Weltmeister in der Formel 1 werden zu können. F1 2019, die neueste Iteration des F1-Racers aus dem Brexit-Land, bietet aber nicht nur das gesamte Fahrerfeld und sämtliche Strecken des aktuellen Jahrgangs, sondern mit der Formel 2 erstmals eine weitere Rennserie mitsamt aller Teams der 2018er-Saison.

Ich habe mich für euch schwerpunktmäßig mit dem Karrieremodus beschäftigt, bin Weltmeister geworden und habe meinem Team zudem den Konstrukteurstitel gesichert. Wie mir F1 2019 gefällt, ob die F2 mehr als nur eine nette Dreingabe ist und was sich im Vergleich zur Vorjahresversion ändert, erfahrt ihr in meinem Test.
Gerade bei Regen macht F1 2019 visuell einiges her. Abseits der Piste ist das Spiel aber noch etwas statischer als der Vorgänger.


Vom F2-Meister zum Formel-1-Champion

In F1 2019 beginnt ihr den Karrieremodus tatsächlich nicht sofort in der Formel 1, sondern in der Nachwuchsrennserie Formel 2. Allzu lang müsst ihr euch mit den dezent langsameren Fahrzeugen allerdings nicht herumplagen. Stattdessen nehmt ihr im kurzen Prolog lediglich an drei F2-Rennen teil, die so ähnlich wie in einigen der Auftaktspiele im FIFA-Storymodus The Journey mittendrin starten. Davon, dass ihr gleich im ersten Rennen die Option habt, euren Teamkollegen Lukas Weber passieren zu lassen oder auf Wunsch selbst auf Sieg fahrt, solltet ihr euch nicht täuschen lassen.

Auswirkungen darauf, dass ihr vielleicht 20 Spielminuten später F2-Meister werdet und bei einem beliebigen F1-Team unterschreibt, hat diese Entscheidung nämlich nicht. Da Weber sowie euer Kontrahent Devon Butler ebenfalls in die Formel 1 wechseln, soll wohl den Wettbewerb intensivieren. Da ihr abseits der teils seltsamen TV-Interviews mit der aus dem Vorgänger bekannten Pressefrau Claire jedoch praktisch nichts mehr von den beiden zu sehen bekommt, geht Codemasters' womöglich geheckter Plan nicht auf. Der Unterhaltungswert der Rennen selbst bleibt aber gewohnt hoch.
Lukas Weber (links) und Devon Butler wechseln zu Beginn gemeinsam mit uns von der Formel 2 in die F1. Ein wirkliches Konkurrenzgefühl entsteht zu den beiden fiktiven Fahrern nach dem nett gemachten Einstieg aber nicht.
 

Forschung wichtiger denn je

Bereits in den Vorgängern konntet ihr vor allem in den Trainingssession erworbene Ressourcenpunkte in die Forschung investieren und den Motor, die Aerodynamik oder die Haltbarkeit erhöhen. In F1 2019 verdient ihr zwar auch beim Simulieren der Trainingssessions Punkte, werdet aber auch viel stärker die Auswirkungen der Forschung auf den Rennerfolg zu spüren bekommen.

Das gilt allerdings nur, wenn ihr zu jenen Spielern gehört, die längere Rennen fahren, also mindestens 25 Prozent der echten Distanz und nicht nur das Minimum von fünf Runden. Genau das mutet unverständlich an, denn auch bei niedrigen Schwierigkeitseinstellungen kann es so in längeren Sessions durchaus passieren, dass einem der Sprit ausgeht oder sich andere, stark abgenutzte Fahrzeugkomponenten massiv auf die Leistung auswirken. Eine sonderbare Entscheidung, wo im Spiel ansonsten mittels etlicher Fahrhilfen oder der stufenweise regelbaren KI-Stärke praktisch alles anpassbar ist.
Mich nervt der Halo-Überrollschutz immer noch ziemlich. Obwohl die Cockpitansicht am authentischsten ist, fahre ich aber eh am liebsten mit einer der beiden "Schulterperspektiven".
 

Brandaktuell und teils ziemlich alt

Wie auch in den vergangenen Jahren lässt euch Codemasters nicht nur in jeden einzelnen der aktuellen F1-Boliden einsteigen und in allen 21 Rennen der diesjährigen Saison teilnehmen. Innerhalb der Karriere, aber auch in frei wählbaren Einzelrennen oder gar selbsterstellten Saisons, dürft ihr zudem in eine Reihe klassischer F1-Rennfahrzeuge einsteigen.

Dazu zählen unter anderem der Williams FW18, mit dem Damon Hill im Jahr 1996 den Weltmeistertitel holte oder auch der McLaren MP4/4, mit dem Ayrton Senna 1988 die WM-Trophäe ergattern konnte. Dazu kommen etliche Modelle von Ferrari, Lotus oder auch der Brawn GP 001, der Jenson Button 1999 zum Titel verhalf. Jedes Fahrzeug dürft ihr natürlich aus gleich sechs Perspektiven steuern, die neben der Cockpitansicht auch mehrere Außenansichten oder "Schulterkameras" umfassen.

F1 2019 erscheint am 28. Juni (und damit früher in der aktuellen Saison als sämtliche Vorgänger) für PC, PS4 und Xbox One. Die von mir getestete Xbox-Fassung konnte ich in Version 1.03 spielen. Käufer der Discfassung (das Spiel selbst ist rund 40 GB schwer) dürfen sich dabei auf einen 20 GB großen Patch einstellen.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Christoph Vent (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

F1 2019 macht an sich nichts grundlegend anders als der Vorgänger. Die Bedeutung der Forschung und des ERS-Systems sind  definitiv gestiegen, wovon aber lediglich Intensivspieler und Hardcore-Simulations-Fans profitieren. Bescheuert finde ich dabei, dass es zu stark an der gewählten Rennlänge liegt, wie stark diese Aspekte greifen, während ich praktisch alles andere an meine Wünsche anpassen kann. Falsch ist der Ansatz grundsätzlich sicherlich nicht, aber eben aufgrund der ansonst so hohen Anpassbarkeit hätte man das besser regeln können.

Unterm Strich aber ist und bleibt F1 2019, genauso wie sein Vorgänger, eine erstklassige und gut aussehende Rennsimulation, die die Faszination Formel 1 auf der Stecke vorbildlich vermittelt. Gerade die Story bleibt jedoch vernachlässigbares Beiwerk. Und während die Classic Cars Rennsportenthusiasten Freude bereiten werden, bringt die Integration der Formel 2 keinen nennenswerten Mehrwert. Kurzum: Mögt ihr Rennspiele und habt letztes Jahr nicht zugeschlagen, dann nur zu! Besitzt ihr hingegen F1 2018, werdet ihr abseits des aktualisierten Fahrerfelds und der F2 nicht viel finden, das zum erneuten Zuschlagen zum Vollpreis lockt.
 
F1 2019 PCXOnePS4
Einstieg/Bedienung
  • Präzise, direkte Gamepadeingabe
  • Schwierigkeitsgrad (Fahrhilfen, KI-Stärke) und Co. umfassend individuell anpassbar
  • Faires, nachvollziehbares Strafensystem (zwei Stufen)
  • Fahrzeuganpassungen und Co. während der Fahrt sehr fummelig
  • Regularien werden für F1-Einsteiger meist nur oberflächlich erklärt
Spieltiefe/Balance
  • Sehr gutes Fahrmodell
  • Starkes Geschwindigkeitsgefühl
  • Alle Rennen und Teams der 2019er-F1-Saison enthalten
  • Großes Angebot an klassischen F1-Flitzern
  • F2 (2018er-Saison) nette Dreingabe
  • Üppiges, motivierendes Upgradesystem
  • Selbst zusammenstellbare Saisons und Einzelrennen
  • Einladungsevents (Zusatzchallenges) lockern Karrieremodus auf
  • Abseits der Strecke vergleichsweise statisch
  • Benzinverbrauch und Verschleiß bei längeren Rennen zu bedeutend
  • Story im Karrieremodus nur mäßiges Beiwerk
Grafik/Technik
  • Erstklassige Regeneffekte
  • Verbesserte Beleuchtung
  • Allgemein sehr detaillierte, flüssige Grafik
  • Ladezeiten deutlich länger als im Vorgänger
Sound/Sprache
  • Authentische Motorengeräusche
  • Allgemein sehr gute Soundeffekte
  • Ordentliche deutsche Sprecher
  • Deutsche Fassung nicht ansatzweise lippensynchron
Multiplayer
Nicht getestet
 
9.0
Userwertung7.1
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 18,80 (Xbox One), 29,98 (Playstation 4), 16,16 (PC)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 19,99 (STEAM), 54,99 (STEAM), 49,99 (STEAM), 12,99 (STEAM), 34,99 (STEAM)
Benjamin Braun 21. Juni 2019 - 12:21 — vor 2 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 422008 - 21. Juni 2019 - 10:19 #

Viel Spaß beim Anschauen, Anhören und/oder Lesen!

Flammuss 21 Motivator - - 25345 - 21. Juni 2019 - 12:25 #

Vielen Dank für den Test!
Gerade mit der Formel 2 im Karriere Modus wäre deutlich mehr drin gewesen.
Da mich die F2 aber eh nicht interessiert, bleibe ich bei F1 2018.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107320 - 21. Juni 2019 - 12:42 #

- Benzinverbrauch und Verschleiß bei längeren Rennen zu bedeutend

Den Minuspunkt sehe ich eher positiv. Da macht eine Boxenstopp-Strategie (fahre ich einmal oder zweimal rein bzw. wie hart am Limit fahre ich, damit der Sprit auch reicht) wenigstens mal wieder Sinn, als gelangweilt seine Runden abzuspulen. Jetzt noch sowas wie Motor- oder Getriebeschäden in den letzten Runden oder nach einem Crash in die Wand ist an Weiterfahren zur Box nicht mal zu träumen und man kriegt wieder etwas Simulationsfeeling.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55217 - 21. Juni 2019 - 12:54 #

Wieder ein sehr guter Vertreter des Franchise. Wohl sogar besser als der eigentliche Sport. :-P

funrox 15 Kenner - P - 3084 - 21. Juni 2019 - 13:01 #

Das habe ich mir auch gedacht. Formel 1 interessiert mich so überhaupt nicht...

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6789 - 21. Juni 2019 - 13:59 #

Da ich mich zeitweise mit der Häufigkeit von Steam Achievements beschäftigt habe, kann ich hier erwähnen, dass das einfachste Achievement seit Jahren bei F1 2014 anzutreffen war (84.9%), während F1 2015 nur hammerharte Achievements hat (11.5% und seltener). Seit F1 2016 sind die (häufigeren) Achievements (>60%) sehr ähnlich. Noch ist bei Steam nicht einsehbar, was sie sich für die neue Version haben einfallen lassen ...

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26339 - 21. Juni 2019 - 14:01 #

Mal schauen. Vlt hole ich es mal. Mein letztes F1 war die 2010er Version :-)

thoohl 18 Doppel-Voter - - 9734 - 21. Juni 2019 - 14:18 #

Finde Rennspiele an sich nicht so prickelnd und an der Formel 1 stört mich, dass man die jungen "realen" Burschen dort als Umfeld per Lizenz hat. Jedoch die Grafik ist sehr beeindruckend. Denke, wenn man das Genre mag und das "reale" Umfeld durch die Lizenz auch mag, dann ist man bestens versorgt....

Michl 16 Übertalent - 4299 - 21. Juni 2019 - 15:52 #

Sieht hübsch und spaßig aus, für ein zwei Rennen, dann hätt ich wahrscheinlich genug.
Für Fans ohne die 2018er Version bestimmt eine Option

Doc Bobo 18 Doppel-Voter - P - 9003 - 21. Juni 2019 - 16:28 #

Ich weiß man soll die Wertungen ja nicht in Relation setzen, aber ist das Ding echt so ne Rakete, also selbst im Vergleich mit anderen Rennsport Games? Kaum zu glauben, aber ok, mein letztes F1 Spiel war Formula One Grand Prix, kann es daher 0 beurteilen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422008 - 21. Juni 2019 - 16:56 #

Die New England Patriots sind das schlechste Team der Welt! Ich habe habe zwar keinerlei Ahnung von American Football, aber ich wollte es mal gesagt haben.

Doc Bobo 18 Doppel-Voter - P - 9003 - 21. Juni 2019 - 19:26 #

War eher eine verwunderte Frage als ne "fundierte Meinung", aber 0,5P mehr als Forza Horizon 4 (als Beispiel) finde ich halt krass und beim Testvideo und dem Test selbst, habe ich halt eine andere Zahl im Kopf gehabt.Ich will aber auch keine generelle "Äpfel mit Birnen Vergleich" Diskussion starten, von daher, no offense.

Myxim 17 Shapeshifter - P - 6900 - 26. Juni 2019 - 14:41 #

Also 0,5 Punkte ist nicht wirklich krass, da bei GG "nur" 0,5er Abstufungen gemacht werden. Da kommt dann eher raus was dem Tester nun besser gefällt oder wo er weniger Probleme sieht.

Ich denke es ist auch - wenn man an Simulation denkt - eher mit Forza 7 vergleichbar, und auch hier hat es nur eine 0,5er Wertung weniger, was nicht wirklich viel ist. Bei Horizon 4 fiel scheinbar das Kantenflimmern auf ("Auch auf Xbox One X leichtes Kantenflimmern und aufpoppende Objekte"), bei F1 war dies wohl nicht der Fall.

Bei Horizon finde ich persönlich auch das Menü sehr unübersichtlich (mag daran liegen, dass ich mal an der Box und mal am PC spiele) und habe jetzt das Menü von F1 noch nicht gesehen, aber auch eine solche Kleinigkeit kann schon den kleinen Unterschied nachher gemacht haben.

Und es sind ja auch persönliche Noten, und Horizon wurde von Christoph getestet. Da mag dann auch deshalb schon mal mehr oder weniger rauskommen. Ich denke beide Spiele spielen in der selben Liga auf hohen Niveu wenn man die Wertungen anschaut.

Doc Bobo 18 Doppel-Voter - P - 9003 - 27. Juni 2019 - 7:58 #

Super comment, Benjamin war ja eher angefressen, ehrlicherweise -> wohl zurecht. Ich kenne F1 überhaupt nicht und die Wertung muss man im Segment wohl einfach stehen lassen. Das für mich persönlich Forza Horizon eine Art von Lebensgefühl vermittelt und ich das Spiel daher immer nach vorne stellen würde, meine Meinung, komplett subjektiv. Ich beziehe mich da vor allem auf FH2, welches technisch, aber vor allem vom Feeling und dem Soundtrack in „meiner Relation“ dann eine 12.0 hätte sein müssen. Ich glaub wir sind da halt bei der generellen Vergleichsthematik, was Wertungen angeht. GG geht diesbezüglich nun diesen Weg, der sicherlich nicht falsch, aber halt eben dann manchmal ggf. diskutabel ist. Es mag halt bescheuert klingen, aber nach 35 Jahren mit diesem Hobby, dürfte ein F1 Game niemals eine 9.0 bekommen (sofern man es halt in Relation mit anderen Spielen setzt, was ja aber nicht (mehr) der Fall ist). In dem Regal sehe ich das Spiel nie, ungespielt, komplett unwissend. Aber daher noch mal, nur meine Meinung, ich verstehe Benjamin der sich mit dem Spiel und der Serie seit Jahren befasst, wir sind da halt bei reinem persönlichen Geschmack, that‘s it. Von daher, bitte nicht falsch verstehen, soll nicht respektlos sein. Generell eine Thematik, die ich lieber mal beim grillen bequatschen würde, aber ich packs leider nicht, schade.

Ganon 24 Trolljäger - P - 65818 - 6. Juli 2019 - 12:31 #

Die gewinnen doch nur, weil sie immer betrügen. ;-)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31291 - 22. Juni 2019 - 8:15 #

Die Codemasters-Rennspiele sind doch immer sehr gut.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 21. Juni 2019 - 19:00 #

Man sollte den ganzen echten Benzinzirkus beenden und nur noch virtuell um die besten Zeiten kämpfen.
Diese "Sport"art ist sowas von überholt.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10769 - 21. Juni 2019 - 23:17 #

Wird denn in Monaco denn jetzt mal geblitzt. Die sind da doch alle innerorts schneller als 50 km/h.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26339 - 22. Juni 2019 - 0:19 #

Darum die ganzen Blitze auf den Zuschauerrängen ^^ Es sind alles Blitzer und keine Fotoshootings :-)

Crizzo 19 Megatalent - P - 14293 - 22. Juni 2019 - 13:14 #

Tempolimits werden eh überbewertet :D

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 15634 - 24. Juni 2019 - 16:58 #

Deswegen haben die ja alle keine Nummernschilder.

Amonamarth 15 Kenner - P - 3698 - 22. Juni 2019 - 17:30 #

Wann hat der Benjamin das getestet?Am Rückflug von L.A. nach München?
Respekt.
Das man den Schwierigkeitsgrad oft von Rennen zu Rennen neu anpassen
muß,gibt´s leider auch schon seit Serienanfang.Echt nervig.
Auf die verhaltensauffällige Reporterin hätte ich auch gerne verzichten können.
Freu mich trotzdem darauf,da kann ich die sterbenslangweilige Mercedes-Dominanz zumindest virtuell durchbrechen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422008 - 22. Juni 2019 - 17:46 #

Nö, ich habe das nach meiner Röckkehr aus LA getestet, Judgment hatte ich zum Glück bereits gut 'ne Woche vor meinem Abflug zur E3 ein Testmuster. Aber abseits dessen: ich werde diesbezüglich keine Details nennen, aber ich habe das Spiel ziemlich lang gespielt, deutlich mehr, als eine komplette Saison und das überwiegend mit 25 % Prozent Distanz, plus jedes Einladungsevent, etliche Trsiningssessions und einiges in anderen Modi, also etwa Einzelrennen, Karriere in der F2-Saison 2018 usw. Mehr, länger und intensiver als ich wird das am Ende kein Tester spielen bzw. gespielt haben. Embargo war indes Freitag um 10:00 Uhr. Das wäre auch bei meinem Einsatz, der finale Schnitt erfolgt intern, auch nicht möglich gewesen.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 22. Juni 2019 - 18:33 #

Mir ging grade zum Ende der Sprit aus....
*hicks*
verloren

Amonamarth 15 Kenner - P - 3698 - 22. Juni 2019 - 22:32 #

Alles klar,reife Leistung.Fühl mich durch den Test auch ausreichend informiert.
Im Video sieht man auch wie du alles ausprobierst,mich hat nur die Zeitspanne etwas fasziniert.
Ich spiele selber immer auf 25% Distanz und selbst da kann sich die Kampagne über die 21 Rennen ganz schön ziehen.
Der Traumberuf Spieletester ist sicher gar nicht so lustig wie es manche glauben wollen ;-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40460 - 22. Juni 2019 - 22:45 #

Also üblicherweise mag ich die Cockpit-Perspektive nicht, weil sie mir in Videospielen meist zu unübersichtlich ist bzw. man sieht einfach nicht genug von der Umgebung.
Boliden wie die der Formel-Serien oder der KTM X-Bow sind da eigentlich eine sehr schöne Ausnahme. Bei denen kann ich die eigentlich bevorzugte Perspektive wählen und habe trotzdem eine gute Übersicht.
Aber diese „Halos“ der modernen F1-Boliden gehen einfach gar nicht.

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 25. Juni 2019 - 17:46 #

Wie bei 2018 auch schon: Wenn es das mal ohne die Notwendigkeit gibt, die Boliden selber zu fahren, wäre es interessanter :P

Ganon 24 Trolljäger - P - 65818 - 6. Juli 2019 - 12:30 #

Geht auch, nennt sich TV-Übertragung. Da ist die Grafik sogar noch besser. ;-)

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 7. Juli 2019 - 18:23 #

Ich war nun eher in Gedanken in Richtung Wirtschaftssimulation unterwegs...

Ganon 24 Trolljäger - P - 65818 - 8. Juli 2019 - 15:42 #

Vor vielen Jahren gab es mal einen F1 Manager, meine ich. Aber das hat sich wohl nicht so durchgesetzt.

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 9. Juli 2019 - 20:44 #

Eigentlich schade

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59260 - 13. Juli 2019 - 1:42 #

Der schlummert bei mir noch im PoS. ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 16. Juli 2019 - 10:11 #

Solltest du ihn rauskramen, verrat mir bitte, wie es war :)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59260 - 27. Juli 2019 - 19:56 #

Ich habe dafür im Moment leider überhaupt keine Zeit. FM 2019 und Judgment rauben die wenige Zeit die ich habe komplett.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 648808 - 27. Juni 2019 - 23:56 #

Informatives Review+Video zum neuen F1-Ableger. ;)