eFootball PES 2021

eFootball PES 2021 Test+

Mehr als nur ein Update?

Benjamin Braun / 15. September 2020 - 0:15 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Seit 2004 erscheint Konamis Fußballsimulation PES jährlich in neuen Versionen. Im Jubiläumsjahr 2020 ist das anders. Diesmal gibt es bloß ein allein lauffähiges "Season Update". Was heißt das?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Zum 25-jährigen Jubiläum von PES (ehemals Pro Evolution Soccer) veröffentlicht Konami eine besondere Ausgabe seiner Fußball-Simulation. Der Serienteil mit dem bislang dicksten Lizenzpaket? Der Serienteil mit jenen neuen Gameplay-Mechaniken, die selbst den erstklassigen Vorgänger eFootball PES 2020 (im Test: Note 9.0) noch in den Schatten stellen? Der Serienteil, mit dem man Konkurrent Fifa endgültig ins Abseits schießt?

Nichts davon: eFootball PES 2021 erscheint lediglich als allein lauffähiges, sogenanntes Season Update. Das bedeutet, als Käufer erhaltet ihr aktualisierte Lizenzen sowie Spieler- und Teamdaten. Nun mag das für den geneigten Fan des Ballsports erst einmal wie eine Mogelpackung klingen, Konami scheint sich aber durchaus etwas dabei gedacht zu haben. Laut eigener Aussage wolle man sich voll auf den im nächsten Jahr erscheinenden neuen Teil konzentrieren, der für die Nextgen-Konsolen Xbox Series X/S und PS5 veröffentlicht wird. Mit diesem soll auch eine neue Engine ins Spiel finden und die Arbeiten daran laufen scheinbar schon auf Hochtouren.

Aber zurück zu eFootball PES 2021. In meinem Test schlüssle ich auf, was sich im Vergleich zur Vorjahresversion in Sachen Lizenzen getan hat. Außerdem erfahrt ihr, ob nicht doch an der einen oder anderen Stellschraube gedreht wurde und ob sich der Kauf für euch lohnen könnte.
In eFootball PES 2021 ändert sich auf dem Platz quasi nichts. Wirklich neu ist lediglich der (Offline-)Turniermodus zur Konami-exklusiven Fußball-EM, die zwar "Euro 2020" heißt, aber erst 2021 ausgetragen wird.
 

Auf dem Platz gewohnt stark

Schon bei Tests zu früheren Serienteilen hätte ich diese Zwischenüberschrift häufiger verwenden können – oder habe es womöglich sogar getan. Während sie ansonsten jedoch die konstant hohe Qualität der Spielmechanik mitsamt der neuen Features gemeint hätte, bedeutet sie im Jahr 2020 etwas anderes. Denn in PES 2021 bleibt auf dem grünen Rasen praktisch alles so, wie es Serienfreunde aus der letztjährigen Fassung kennen. Das neue PES spielt sich also mehr oder weniger identisch inklusive der im vergangenen Jahr eingeführten Finess Dribblings, die einige ziemlich coole Moves ermöglichen.

Nachdem es also keine wirklich Neuerungen gibt könnte man entsprechend den Begriff Stillstand in den Mund nehmen. Allerdings würde das dem neuen Teil von PES einfach nicht gerecht werden. Denn besonders durch die Spieldynamik und die spürbaren Veränderungen von allgemeinen Teamanweisungen aber auch spielerspezifischen Taktikansagen ist es ein verdammt starkes Spiel. Es bleibt eben einfach beim sehr hohen Niveau des Vorjahres. Deshalb bietet es übrigens besonders für Spieler, die sich PES im letzten Jahr verkniffen haben, auf dem Platz immer noch beste Unterhaltung.
"Denn wer sich Allianz versichert, der ist voll ganz versichert." Anders gesagt, der FC Bayern ist wieder mit voller Lizenz und exklusivem Stadion enthalten. Treffer in den letzten Minuten werden auch mal bei einem 7:1 mit "Gruppenrammeln" gefeiert.
 

Neuerungen im Kleinen

Ein paar Änderungen und Neuerungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es dann aber doch. Das sind zwar zumeist Detailanpassungen, die das Geschehen aber etwas mehr abrunden. So ist in PES 2021 weiterhin die UEFA Euro 2020, die normalerweise in diesem Sommer hätte stattfinden sollen, enthalten. Nun sind aber nicht nur einzelne Partien mit den 55 zur Qualifikation berechtigten Nationalteams möglich. Es gibt auch einen nur offline verfügbaren Turniermodus für die EM, die zwischendrin nett mit kleinen Einspielern inszeniert wird.

Wichtiger als das aber sind Änderungen, die auch tatsächlich das Geschehen auf dem Platz betreffen. Meinem Eindruck nach erheblich häufiger als im Vorgänger lassen die Schiris Vorteil laufen, anstatt Szenen nach einem Foul einfach überstürzt abzupfeifen. Auch schnell ausgeführte Freistöße oder Einwürfe konnte ich häufiger als im letzten Jahr zu meinem Vorteil nutzen.  Denn wo 2019 meist noch ein "Cut" erfolgte und sich beide Teams vor Freistoß oder Einwurf wieder vollständig sortieren konnten, kann ich nun die dezente Unterordnung in der gegnerischen Hintermannschaft bei der Rückwärtsbewegung oft nutzen, um in freie Räume vorzudringen.

Etwas nachgelassen haben dafür die Keeper. Die halten zwar allgemein immer noch gut und haben nichts mit den Fliegenfängern von vor einigen Jahren mehr zu tun. Sie leisten sich aber häufiger auch mal kuriose Fehler, bei denen sie eigentlich leichte Bällen manchmal nicht fangen oder sie sich sogar irgendwie selbst in den Kasten hauen. Ständig passiert das nicht, auffällig aber ist es dennoch. Ein "schönes" Beispiel hierfür findet ihr in meinem 4K-Testvideo.
Obgleich die Torhüter wie gehabt ordentlich halten, leisten sie sich meinem Eindruck nach mehr und teils extrem dumme Fehler, bei denen selbst Marc-André ter Stegen die Augen verdrehen würde.
 

Exklusive Lizenzen und neue Lücken

Auch eFootball PES 2021 wartet mit exklusiven Partnerschaften auf, durch die unter anderen Juventus Turin nur im Konami-Spiel mit echten Namen, Trikots, Logos sowie der aktuellen Heimstätte der Bianconeri auftaucht. Auch die Allianz Arena der Münchner Bayern gibt es wie schon letztes Jahr nur in PES. Weitere, teils exklusive Partnerschaften existieren mit Manchester United, Arsenal London oder dem FC Barcelona. Weiterhin sind neben den Bayern auch Bayer 04 und Schalke als deutsche Vereine enthalten. Der FC Schalke 04 wie gehabt mitsamt der Veltins-Arena.

Während es jedoch bei den Lizenzen praktisch alles beim Alten bleibt, müssen im Rahmen des "Season Updates" auch Abstriche zum Vorjahr gemacht werden. War die Serie A in eFootball PES 2020 noch mit allen offiziellen Teams vertreten, fehlen nun ausgerechnet zwei der Clubs, die mehr oder weniger fest zu PES gehörten.

Denn Electronic Arts hat exklusive Vereinbarungen mit dem AC und Inter Mailand getroffen, wodurch beide Vereine nur unter Fantasienamen in PES 2021 auftauchen. Im Zuge dessen fällt auch das Stadion in Mailänder Stadtteil San Siro weg. Wenn man so will fallen also gleich zwei Stadien raus, da Konami jeweils eine eigene Version für die beiden Vereine anbot. Gravierend ist dieser Verlust aufgrund des eh vergleichbaren Lizenzpakets vielleicht nicht. Aber nach dem in dieser Hinsicht zuversichtlich stimmenden "Nadelstich" mit dem Juventus-Deal ist es dennoch ein herber Verlust für PES.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

eFootball PES 2021 ist im Prinzip bloß eine dezent aktualisierte Version des Vorgängers, aber damit immer noch eine erstklassige Fußball-Simulation. Wer letztes Jahr ausgesetzt haben sollte, kann deshalb guten Gewissens zugreifen. Käufern der Vorjahresversion würde ich allerdings davon abraten, da sich spielerisch praktisch nichts verändert. Der einzige echte Mehrwert besteht im EM-Turniermodus, während man durch den Wegfall von Lizenzen etwa bei den Mailänder Clubs auch Abstriche machen muss. Deshalb gehe ich im Vergleich zum Vorjahr bei der Note leicht runter und hoffe das Beste für die im nächsten Jahr erscheinenden Next-Gen-Versionen mitsamt neuer Engine.


 
eFootball PES 2021 PS4
Einstieg/Bedienung
  • Überwiegend intuitive Grundeingabe
  • Steuerung weitreichend anpassbar
  • Spielerwechsel immer noch teils fragwürdig
Spieltiefe/Balance
  • Spektakuläre Finess-Dribblings
  • Exklusive Lizenzen etwa für Bayern, Juve oder die Euro 2020
  • Allgemein hohe Spieldynamik
  • Realistisches Kollisionssystem
  • Starke Zweikämpfe
  • KI spielt sinnvoll mit
  • Quasi keine echte Neuerung zum Vorgänger
  • Abseits des Platzes schwach
Grafik/Technik
  • Erstklassige Animationen
  • Meist schöne Beleuchtung
  • Authentische nachgebildete Spielergesichter
  • Relativ lange Ladezeiten
Sound/Sprache
  • Kommentar auf mehreren Sprachen
  • Gute deutsche Text-Lokalisation
  • Deutscher Kommentar schwach
  • Größtenteils durchschnittliche Soundeffekte und Stadiongesänge
Multiplayer

Nicht getestet
 
8.5
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner Angebote
Benjamin Braun 15. September 2020 - 0:15 — vor 1 Jahr aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 15. September 2020 - 0:18 #

Da ja noch kein Kommentar druntersteht: Viel Spaß beim Anschauen, Anhören oder Lesen!

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6776 - 15. September 2020 - 0:31 #

Diese Lizenzdeals nerven. Zentrale Vermarktung Ole! Aber sind halt keine Franchise wie im US-Profisport. Egal, netter Test.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 23084 - 15. September 2020 - 2:14 #

Ist halt echt so. Gutes Beispiel sind die Warhammer-Lizenzen. Gerade Warhammer 40k-Lizenz hatte nur THQ. Mittlerweile kann jede Firma die Bock hat ein Warhammer-Spiel entwickeln. Natürlich gibt es dort auch Warhammer-Titel die nicht das gelbe vom Ei sind, aber es gibt mehr Auswahl und mehr spielerische Unterschiede. Rundentaktik, Shooter, oder Coop-Titel wie Vermintide.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 66696 - 15. September 2020 - 6:35 #

Da ist er ja. Der letzte BB-Test für GG...

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 15. September 2020 - 6:51 #

...bevor er vom Söder zum Laschet wird :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151641 - 15. September 2020 - 7:53 #

Habe ich was verpasst? Er zieht doch nur um oder endet auch die Zusammenarbeit mit GG? Das wäre sehr schade.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 66696 - 15. September 2020 - 7:58 #

Offensichtlich den MoMoCa. Hör ihn am besten um Mitternacht im Gewitter auf einem Friedhof kauernd an.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151641 - 15. September 2020 - 8:17 #

Danke für die Info. Hole ich dann mal nach.
Edit: Gerade nachgeholt bzw. zu der besagten Stelle gesprungen. Mönsch, erschreckt mich doch nicht so. Bin keine Zwanzig mehr.

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 15. September 2020 - 8:46 #

Und mit 1,3facher Geschwindigkeit....

Aixtreme2K 14 Komm-Experte - 2063 - 15. September 2020 - 8:29 #

Gekauft! ManU Edition mit David Beckham!

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 72983 - 15. September 2020 - 15:16 #

Ohne gescheites Lizenzpaket bleibt PES für mich völlig uninteressant.

rastaxx 16 Übertalent - P - 5005 - 15. September 2020 - 9:06 #

ich finde es schade, dass nie die wirklich grauenvolle Menuführung (und das Design) zur Sprache kommt in den PES-Titeln. Ich habe einen Freund in Norwegen mit dem ich den Vorgänger online spielen wollte. Eigentlich wollten wir gemeinsam ein Turnier gegen die KI speilen, geht nicht, hat aber ewig gedauert, bis wir das in dem langsamen, unlogischen Menus "herausgefunden" hatten. Dann gibt es zwei Modi (oder mehr?) für einfache Partien gegeneinander für die wir uns irgendwelche Server namens England 1, 2, 3 usw. raussuchen sollen. Keine Ahnung, was das alles soll. Das ist einfach schlecht und ich finde, das darf in einem Test auch zur Sprache kommen und man darf da auch mal über Punktabzüge diskutieren, wenn ein Spiel eingach nur ein unfassbar gruseliges Interface hat. #hallo_bethesda

Jörg Langer Chefredakteur - P - 439560 - 15. September 2020 - 9:23 #

Kann natürlich auch sein, dass du das Interface viel schlimmer findest als andere. Wenn es der Tester als schlimm empfinden würde, hätte er es erwähnt.

rastaxx 16 Übertalent - P - 5005 - 15. September 2020 - 12:47 #

das ist natürlich richtig!

Wuslon 19 Megatalent - - 15787 - 15. September 2020 - 11:33 #

Dieser Lizenzquatsch geht mir echt auf den Keks. Kann doch nicht sein, dass man die Ligen etc. nicht richtig spielen kann, nur weil sich FIFA, UEFA und was weiß ich wer mehr Geld von Einzeldeals versprechen. Aber scheint ja zu klappen, immerhin sieht man alle Spiele der Bundesliga inzwischen ja auch nur noch, wenn man drölf verschiedene Abos hat.

Bei der Grafik bin ich etwas zwiegespalten: Die Bewegungen sehen to aus (direkt in der ersten Spielszene, als Lewandowski mit dem Arm andeutet, wo er den Ball hinhaben will - genial), aber die Gesichter... da hat die neue Engine hoffentlich etwas mehr drauf.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6776 - 15. September 2020 - 11:44 #

Es sind die Vereine, die sich die Einzelvermarktung zu nutze machen, die FIFA und Uefa sind da relativ machtlos.

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 15. September 2020 - 12:51 #

Teilweise doch sogar in der Hand der Spieler. War es nicht Oliver Kahn, der sich aus FIFA patchen lies?

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 23084 - 15. September 2020 - 13:06 #

Im Regelfall liegen die Rechte von Nationalspieler bei der FIFPro. Es ging wohl darum ob FIFPro die Rechte weiterverkaufen darf. Ich glaube Kahn hat sogar gewonnen. Bisher ist er aber der einzige der deswegen geklagt hat.

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 15. September 2020 - 17:02 #

So ähnlich habe ich das auch in Erinnerung.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6776 - 15. September 2020 - 14:19 #

Don't mess with a Titan!

Wuslon 19 Megatalent - - 15787 - 15. September 2020 - 16:10 #

Das wusste ich nicht. Dann nehme ich mein FIFA/UEFA-Bashing zurück. Und bashe gleich im nächsten Atemzug alle (anderen) Lizenzinhaber, die vollständige Ligen etc. verhindern :-)

LegionMD 15 Kenner - P - 3705 - 15. September 2020 - 16:38 #

Nene, Pes, so nicht. Spiele zwar seit 2003 jeden Teil im dreistelligen Stundenbereich, aber dieses Jahr kommt Fifa dran. Zahle doch nicht so viel Kohle für null Neuerungen. Für 5-10€ wäre es ok gewesen als Besitzer des Vorgängers.

Bin dafür umso gespannter auf Pes 2022. Das muss dann richtig krachen, wehe nicht :)

Q-Bert 23 Langzeituser - - 38739 - 15. September 2020 - 17:03 #

Tststs, ohne ein Hygienekonzept im Stadion...

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 15. September 2020 - 17:05 #

Stimmt eigentlich. Für das authentische Erlebnis bräuchte es einen Corona-Patch :-)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 217600 - 15. September 2020 - 17:07 #

Danke für den Test, auch wenn mich das Spiel nicht interessiert. :)

Green Yoshi 22 Motivator - P - 32106 - 15. September 2020 - 18:08 #

PES 2020 war in der Community sehr unbeliebt, auch weil das Gameplay einige Bugs haben soll. Wenn die von Konami gefixt wurden, werde ich mir das Spiel mal zulegen. 29,99€ sind ein guter Preis und mein letztes PES ist schon vier Jahre her und wird langsam langweilig (spiele immer Meisterliga). Dürfte ja das letzte PES mit der Fox Engine werden, wer weiß ob der Umstieg auf die Unreal Engine so reibungslos funktioniert.

Allerdings werde ich mit dem Kauf noch bis November warten, weil meine PS4 Pro bei der Demo von PES 2020 zum Düsenjet wurde und ich im November hoffentlich schon die PS5 besitze.

Aixtreme2K 14 Komm-Experte - 2063 - 23. September 2020 - 12:27 #

Welche Bugs sollen das denn bitte sein? Bei mir läuft das bisher ohne Bugs. Die ab und an auftretenden Aussetzer der KI sind ja mittlerweile ein Feature jeder Fußball Simulation. Die soll es im echten Fußball ja auch geben....

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10117 - 16. September 2020 - 10:38 #

Welchen Unterschied gibt es eigentlich noch zwischen jährlich erscheinenden Franchises, zeitlich begrenzten Abonnements und Star Citizen?

euph 29 Meinungsführer - P - 114813 - 16. September 2020 - 15:20 #

Die jährlich erscheinenden Franchises sind Feature-Complet und voll spielbar ;-)