Dragon Quest Builders 2

Dragon Quest Builders 2 Test+

Minecraft im großen RPG-Universum

Christoph Vent / 11. Juli 2019 - 13:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4SwitchXOne
3D-Actionadventure
7
Square Enix
Square Enix
20.12.2018
Link
Amazon (€): 19,98 (), 35,90 (Nintendo Switch)

Teaser

Im zweiten Dragon Quest Builders bildet das Universum der bekannten Rollenspiel-Reihe einmal mehr die Kulisse. Spielerisch und optisch bedient sich der Titel allerdings vor allem an Minecraft.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Dragon Quest Builders 2 ab 19,98 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Das Klötzchenbauspiel Minecraft ist ohne Zweifel ein moderner Klassiker, der auch zehn Jahre nach seiner Urveröffentlichung Millionen von Spielern begeistert. Allerdings hat der Baukasten einen Nachteil: Wer weniger kreativ ist und neben dem Basteln von Gegenständen und Bauen von Häusern auch einer Story folgen möchte, ist fehl am Platz. Hier schaffen jedoch andere Spiele Abhilfe – eines davon ist Dragon Quest Builders, das erstmals 2016 das Minecraft-Spielprinzip mit dem Dragon Quest-Universum vermischte und um eine Hintergrundgeschichte erweiterte.

Mit Dragon Quest Builders 2 steht nun auch im Westen der Nachfolger ins Haus, nachdem er seit Ende 2018 bereits in Japan erhältlich ist. Und wie Square Enix angibt, sind hierfür keinerlei Vorkenntnisse des ersten Teils nötig. Ob das stimmt, wie viel Rollenspiel noch in dem Titel steckt, und wie er uns generell gefällt, erfahrt ihr im Test.
Zum Wiederaufbau eines Bauernhofs gehört auch das Errichten von Zimmern wie diesem Badehaus. Anders als bei kleinen Räumen müsst ihr für das Badezimmer blockgenau einem Bauplan folgen.

Auf der Suche nach dem Inselparadies

In Dragon Quest Builders 2 spielt ihr einen sogenannten Erbauer. Zu Beginn strandet ihr auf einer kleinen Insel und fasst gemeinsam mit ersten Bekanntschaften den Entschluss, das trostlose Eiland zum Paradies auszubauen. Hierfür besucht ihr andere Inseln, um dort weitere Helferlein für euren Plan abzuwerben. Doch auch dort gibt es jede Menge zu tun – und plötzlich lautet eure erste Hauptaufgabe, einem heruntergekommenen Bauernhof wieder zu altem Glanz zu verhelfen.

Dafür baut ihr ganz Minecraft-like in der näheren Umgebung Erde, Holz sowie weitere Rohstoffe ab, errichtet damit Gebäude und stellt nützliche Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände her. Einen Raum bastelt ihr etwa, indem ihr vier Wände mit mindestens zwei Blöcken Höhe hochzieht. Eine Tür dazu – und schon erkennt die Software euer Gebilde als Raum. Stellt ihr noch Strohbetten dazu und ein wenig Einrichtung, wird es automatisch zum Schlafzimmer aufgewertet.
Je weiter ihr die Inseln erkundet, desto größer werden die Feinde. Mit solchen Gibbonzen macht ihr trotzdem kurzen Prozess.

Komplex, ohne zu überfordern

Einen hohen Anspruch dürft ihr in Dragon Quest Builders 2 nicht erwarten. Das wird unter anderem in den Kämpfen deutlich, in denen auf komplizierte Kombos gleich verzichtet wird. Auch das Rollenspiel-System ist auf ein Minimum zurückgefahren und beschränkt sich fast ausschließlich auf Levelaufstiege für euren Recken und euer Dorf.

Der Minecraft-Klon nimmt euch auch nach Stunden noch an die Hand und erklärt euch alles im Detail. Auch müsst ihr euch eigentlich nie Gedanken darüber machen, was als nächstes zu tun ist – die Bewohner eures Dorfs haben immer Aufträge auf Lager. Sollte es euch also an Einfallsreichtum beim Bauen fehlen, ist das kein Grund, der gegen Dragon Quest Builders 2 spricht. Zudem ist das Spiel – ohne jemals zu überfordern – überraschend komplex. Möchtet ihr etwa Tomaten oder Zuckerrohr anbauen, müsst ihr auf die richtige Bewässerung achten.
Nehmt euch zwischen den Aufträgen auch mal die Zeit, die gut designten Landschaften zu erkunden.

Bekanntschaften mit Redebedarf

Jedoch übertreibt es Dragon Quest Builders 2 mit seinen Tutorials und langen Erklärungen. Auch mit zweistelliger Stundenzahl im Story-Modus muss ich genauestens den Anforderungen der Auftraggeber folgen, anstatt auch mal auf eigene Faust etwas herausfinden zu können. Schlimmer noch ist aber die Textlastigkeit: Keiner der Charaktere schafft es, mir einen einfachen Sachverhalt oder Instruktionen in wenigen Worten zu erläutern, sodass ich mich gefühlt minutenlang durch die ins Deutsche übersetzten Monologe und Dialoge klicke. Eine Vertonung gibt es übrigens nicht.

Die positive Nachricht: Solltet ihr von Dragon Quest keine Ahnung haben, ist das keinerlei Problem. Es gibt zwar zahlreiche Anspielungen auf die JRPG-Serie, unter anderem sind natürlich die Monster bekannt, vorausgesetzt wird solch ein Vorwissen aber nicht. Im Übrigen könnt ihr, anders als im ersten Teil, auch mit bis zu drei Mitspielern losziehen.

Auf der technischen Seite hat Dragon Quest Builders 2 ein paar Probleme. Die Switch-Fassung läuft selten richtig flüssig, die Texte sind für den Mobilmodus darüber hinaus ein wenig zu klein. Auch die Kameraführung ist nicht ideal. In der Standard-Schulterperspektive verdecken regelmäßig Objekte den Charakter, bei der alternativen Egoperspektive ist der Sichtbereich zu schmal, sodass es an Übersicht mangelt.

Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Christoph Vent

Im Grunde ist Dragon Quest Builders 2 genau das, was ich erwartet habe: Ein Minecraft-Klon, der Wert auf das Erzählen einer seichten Story legt und mich mit zielgerichteten Missionen nie im Stich lässt. Letzteres ist für mich besonders wichtig, denn so gut mir Minecraft an sich gefällt, so wenig ist es auch für mich geeignet, weil ich zu wenig kreativ bin. Bei dem Spiel von Square Enix kann ich einfach abschalten und gemütlich für die Bewohner meiner Siedlung ein paar Aufträge erledigen. Sollte mir doch der Sinn nach Action stehen, kann ich die Inseln auf eigene Faust erkunden und mich mit ein paar Gegnern anlegen.

Aber es gibt eine Sache, die mich dann doch gewaltig stört, und die sich bereits in den ersten Stunden anbahnt: Dragon Quest Builders 2 nimmt sich für alles, aber auch wirklich alles, enorm viel Zeit. Anstatt einfach loszuziehen und die geforderten Pflanzensamen zu suchen, muss ich erstmal mehrere Nebenquests erledigen, bis ich erfahre, wo ich sie überhaupt finde. Möchte mir ein NPC nur Danke sagen, dauert das gefühlt drei Minuten, die ich mich durch die Texte klicke. Richtig in Fahrt kommt das Spiel auch nach Stunden nicht, und dadurch wird zu viel Potential verschenkt. Wer Tiefenentspannung sucht und über kleinere bis mittlere technische Probleme hinwegsehen kann, wird hier glücklich, mir reicht das auf Dauer aber nicht.
 
Dragon Quest Builders 2 Switch
Einstieg/Bedienung
  • Viele Tutorials
  • Eingängige Steuerung
  • Bauen von Gebäuden gestaltet sich teils etwas hakelig
  • Kameraperspektiven nicht ideal
Spieltiefe/Balance
  • Gemächliches Spielprinzip überfordert zu keinem Zeitpunkt
  • Trotzdem teils komplexe Baubedingungen
  • Zahlreiche Aufträge, keinerlei Leerlauf
  • Unzählige Crafting-Objekte
  • Spiel erkennt selbstständig Räume anhand der Einrichtung
  • Aufstiege für den Helden und das Dorf
  • Passende Hintergrundstory
  • Spielablauf kommt auch nach Stunden nicht richtig in Fahrt
  • Gespräche mit NPCs dauern Ewigkeiten
  • Rollenspielsystem auf Sparflamme
  • Kämpfe ohne Anspruch
Grafik/Technik
  • Schöner Grafikstil
  • Große, offene Landschaften
  • Selten richtig flüssig auf Switch
  • Auffälliges Kantenflimmern
Sound/Sprache
  • Passende Musik...
  • ... mit Nervpotential
  • Keinerlei Vertonung
Multiplayer

Nicht getestet
6.5
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 19,98 (), 35,90 (Nintendo Switch)
Christoph Vent 11. Juli 2019 - 13:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Christoph Vent 30 Pro-Gamer - 175295 - 11. Juli 2019 - 13:00 #

Viel Spaß beim Anschauen, Anhören und / oder Lesen!

TocK 12 Trollwächter - 1068 - 11. Juli 2019 - 13:18 #

Das sieht Sterbens langweilig aus.... nicht meins.

maenckman 10 Kommunikator - 496 - 11. Juli 2019 - 13:22 #

Ich weiß nicht, ob du den ersten Teil gespielt hast, Christoph, aber kannst du etwas zu den Neuerungen (falls vorhanden) sagen? Abgesehen von der Möglichkeit, zu dritt zu spielen, scheint sich wenig geändert zu haben.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 12. Juli 2019 - 18:28 #

Mich würde vor allem interessieren ob man jetzt größere Flächen bebauen kann. Das war im ersten Teil ja ziemlich limitiert.

Ich werds mir aber sicher irgendwann kaufen, finde den ersten Teil schon super. Klar ist es alles ziemlich träge, aber mir gefällt die Aufmachung und es ist ein schönes entspannendes Feierabendspiel.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21985 - 13. Juli 2019 - 10:29 #

Mal was Entspanntes kann nicht falsch sein. Ich werds mir sicher auch (irgendwann) holen.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 4:43 #

Die Limits wurden um ein Vielfaches angehoben und das Spiel ist in nahezu jedem Punkt verbessert und nervige Aspekte wurden stark abgemindert. Wenn Du Teil 1 mochtest, ist Teil 2 ein Pflichtkauf - für Dich dann locker ein 90% Titel.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 17. Juli 2019 - 21:11 #

Danke für die Antwort, gekauft wird es auf jedenfall ;)

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 15. Juli 2019 - 8:16 #

Dafür kannst du andere Tests zu Rate ziehen. Es hat sich eine Menge geändert, soviel kann ich dir schon einmal sagen.

ZockerVater 24 Trolljäger - P - 46426 - 11. Juli 2019 - 14:00 #

Danke für den Test. Sieht aber nicht nach etwas aus das mich reizt, bzw. mir Spaß machen würde.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26848 - 11. Juli 2019 - 14:04 #

Wow, eure Testtexte werden seit einiger Zeit wieder länger. Ist das Absicht?

paschalis 30 Pro-Gamer - - 236272 - 11. Juli 2019 - 14:58 #

Jörg erwähnte irgendwo irgendwann, daß die längeren Texte beabsichtigt sind. Dafür sind die schriftlichen Sprechertexte weggefallen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26848 - 12. Juli 2019 - 12:46 #

Achso :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 11. Juli 2019 - 14:26 #

Obwohl ich großer Legofan bin, bin ich mit Minecraft & Co. nie warm geworden. Dieses Spiel wird das nicht ändern, vor allem da ich mit Dragon Quest nichts anfangen kann. Aber es hat einen knuffigen Look, das gebe ich zu.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 4:40 #

Das Spiel hat mit Minecraft nur wenig gemeinsam. Es ist ein Mix aus sehr vielen Genres und Minecraft ist nur eines davon, das man auf Wunsch weit in den Hintergrund drängen kann.

Klar muss man im Rahmen der Story bauen, aber das kann man alles sehr einfach halten, wenn man mehr Spaß an den anderen Elementen hat.

Der wichtigste Unterschied ist aber, dass es sich um einen Singleplayer-Titel mit durchgehender Story handelt und nicht um ein Endlos-Bauspiel mit großem Multiplayer-Aspekt. Kann man zwar auch beides in ordentlichem Umfang bekommen, aber das ist eine optionale Ergänzung zur eigentlichen Kampagne.

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28658 - 11. Juli 2019 - 14:52 #

Sehr zäh. Aber nichts für mich :-) Sollte mal den letzten RPG-Teil nachholen.

The_Trooper 15 Kenner - P - 3100 - 11. Juli 2019 - 15:19 #

Ist auf dem Merkzettel, wenn es das Spiel im Sale geben sollte.

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8529 - 11. Juli 2019 - 17:06 #

Die Demo fand ich okay, aber auch da ist mir schon die seeehr langsame und langatmige Erzählweise aufgefallen. Das hat bei mir dazu geführt das ich alles schlicht weggeklickt habe ohne es zu lesen. Was mich noch nervt ist die seichte und kleinkindliche „Story“. Das eigentlich Gameplay fand ich aber okay, von daher auf die Liste für ein gutes Angebot im Sale.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21238 - 12. Juli 2019 - 10:22 #

oh oha. Hatte mich etwas drauf gefreut (ersten Teil nicht gespielt, aber finde Minecraft ganz spaßig und liebe Dragon Quest),... Demo heruntergeladen und muaah, fand es recht träge, das Ganze kam irgendwie nicht zu Potte. Hatte es auf den Anfang geschoben, das Tutorial, das es später anders wird. Aber dem scheint nicht so zu sein. Hmpf...

Würde es mir für die Switch holen, sah klasse darauf aus. Aber die Tutorial-Texte waren im Handheld-Modus für mich nicht oder so gut wie nicht zu lesen. Haben die dort alle Adleraugen oder ist das keinem aufgefallen?

Nunja... mal sehen.

EDIT: Hab es mir jetzt doch geholt, andere Reviews - im Grunde alle ;D - sind da doch sehr viel positiver gestimmt und konnten mich überzeugen. Größtes Manko aus dem ersten Teil, dass man zu jedem Kapitel jeglichen Fortschritt quasi verrlierte (was mich davon abhielt es zu kaufen), das wurde nun ausgemerzt. Dazu noch ein paar Verbesserungen, die das Handling erleichtern. Freue mich. Lediglich beim einzigen Kritikpunkt hier im Grunde, dass das Spiel sich zu viel Zeit lässt, könnte mich stören (war schon in der Demo auffällig). Bin mal gespannt. :)

Gamersglobal hat btw. derzeit weltweit die niedrigste Wertung abgegeben. Ist auch mal was. ;) Schnitt aktuell bei 86%.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 4:34 #

Die Einführung ist etwas zäh und daher als Demo IMO schlecht geeignet. Nach ca. 2 Stunden (Tutorial + Anfangs-Insel) nimmt das Spiel Fahrt auf und lässt einen dann auch nicht mehr los.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21238 - 16. Juli 2019 - 10:26 #

Hab es mir nun auch geholt und wohl bald mit der ersten Insel fertig. Was für ein tolles Spiel. Verstehe jetzt, was die Leute immer mit Sucht in Kombination mit DQB meinten. Das mit den vielen Texten kann ich nachvollziehen, die Note überhaupt nicht. Aber egal. Selten so einen tollen Genremix gespielt. Wird mein neues entspanntes Feierabendspiel, sobald der Urlaub rum ist.

manacor 14 Komm-Experte - 2483 - 11. Juli 2019 - 18:34 #

hatte den ersten Teil auf der Switch gespielt und der hat mir deutlich mehr Spass gemacht als minecraft. Nach dem Endboss der ersten Kampagne war es dann aber auch gut und ich habe es seither nicht mehr angefasst. ich befürchte, mit dem 2. Teil würde es mir genau so gehen ...

LRod 19 Megatalent - P - 13492 - 11. Juli 2019 - 22:42 #

Habe Teil 1 nach der ersten Welt abgebrochen und verkauft. Das Spielprinzip ist mir - wie ja auch schön im Meinungskasten angemerkt - viiiieel zuuuu laaaaaaangaaaaaatmiiiig.

Als ich in Welt 2 wieder von vorne alles aufbauen sollte möchte ich nicht mehr :-)

TheRaffer 22 Motivator - - 34446 - 12. Juli 2019 - 15:19 #

Offenbar dann doch einiges an Potenzial liegen gelassen. :(

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 15. Juli 2019 - 8:09 #

Nicht wirklich. Der breite Konsens ist, das es in allen Belangen eine deutliche Steigerung des ersten Teils ist, der sein Ding auch schon sehr gut gemacht hat. Solltest dir lieber mal andere Reviews zum Spiel anschauen.

TheRaffer 22 Motivator - - 34446 - 15. Juli 2019 - 19:51 #

Danke für den Hinweis :)

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 5:00 #

Nein, auf den sehr guten ersten Teil nochmal kräftig in fast allen Punkten draufgepackt und damit für interessierte User locker GOTY-Niveau erreicht.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 5:10 #

Lasst Euch nicht von der Bewertung abschrecken - die ist vollkommen daneben - das ist problemlos ein 85%+ Titel - wer an mind. zwei der vermixten Genres (Action RPG, Farming, Städtebau, Minecraft) Interesse hat oder eben gerade den Genremix spannend findet, kann problemlos auf 90%+ hochgehen.

Man muss auch kein Minecraft-Fan sein, um das Spiel zu mögen, auch wenn manche oberflächlichen Reviews oder Clickbait-Titel auf Youtube den Eindruck erwecken, dass es sich um Minecraft mit Dragon Quest Anstrich handelt.

Das Spiel bietet ein klassisches Single-Player-Erlebnis mit extrem umfangreicher Kampagne und Bauen ist dabei nur auf sehr niedrigem Niveau zwingend erforderlich - riesige und komplexe Bauten sind rein optional.

Seit BOTW hatte ich nicht mehr so viel Spaß mit einem Spiel.

Die Bewertung und einige der Kritikpunkte erklären sich für mich wie oft bei Reviews im Vergleich zur Erfahrung "normaler" Spieler damit, dass der Tester sich nicht auf das Tempo des Spiels einlassen konnte oder wollte - evtl. genereller Zeitdruck als Redakteur oder Zeitdruck für das Fertigstellen des Reviews.

So wird das entspannende Spielgefühl, das man eigentlich bekommen würde für den Tester schnell nervig, während es die tatsächliche Zielgruppe, die eben auch aus den Richtungen Städtebau (Anno, Siedler), Farming Simulator (Stardew Valley) oder auch Minecraft kommt, genau dieses Spielgefühl will. Und nein, der durchschnittliche Dialog dauert keine 3 Minuten sondern eher 30 Sekunden - dass sich diese für den Tester wie 3 Minuten anfühlen bestätigt IMO meinen Eindruck von oben.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21985 - 16. Juli 2019 - 7:22 #

Würde ich dann aber nicht pauschal dem Tester ankreiden. Ich hab mir die SDK ja angesehen und konnte da weder bei Christoph noch Heinrich fehlendes Wohlwollen oder übertriebene Ungeduld erkennen. Aber wenn selbst Heinrich schon zappelig wird, sagt das für mich schon was aus.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 16. Juli 2019 - 10:32 #

Die SdK habe ich noch nicht gesehen, aber DQB2 beginnt recht langsam - das Spiel nimmt erst nach dem Tutorial und der Starter-Insel, wenn man also das erste Mal mit dem Schiff zu einer Insel gefahren ist, Fahrt auf. Daher dürfte eine SdK nicht sehr aussagekräftig für das eigentliche Gameplay sein.

Ist vielleicht nicht ganz optimal gelöst (bei Teil 1 ging es gefühlt schneller zur Sache), aber das sind halt nur 2 Stunden von vermutlich über 50 Stunden, die man mit dem Spiel problemlos verbringen kann. Sollte also nicht die Wertung so extrem beeinflussen.

Den Minuspunkt "Spielablauf kommt auch nach Stunden nicht richtig in Fahrt" kann ich daher nicht nachvollziehen - außer damit sind tatsächlich nur diese ersten zwei Stunden gemeint - hört sich so geschrieben für mich aber nach 5-10 Stunden an und da ist man eigentlich längst drin im Spiel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 442589 - 17. Juli 2019 - 15:49 #

Ich hatte dir ja auch unter der SdK schon geantwortet. Du magst das Spiel ja wirklich :-) Ich habe überhaupt kein Problem mit deiner Meinung, dass es super sei, und finde es auch gut, wie du deine Punkt verargumentierst.

Nur einen typischen Fehler von Menschen, die mit einer Kritikermeinung nicht einverstanden sind, machst du leider: Du versuchst dem Tester nachzuweisen, dass er aus für Normalsterbliche nicht zutreffenden Gründen (Zeitnot in diesem Fall, andere führen dann gerne auch mal Inkompetenz oder Firmenhass oder ähnliches auf) leider entgegen der göttlichen Fügung, also quasi widerrechtlich und in einer für das Spiel unfairen Weise, keinen Spaß empfinden konnte/wollte/durfte.

Hier würde ich mir einfach noch die Erkenntnis auf deiner Seite wünschen, dass man auch einfach deshalb keinen rechten Spaß empfinden kann, weil das Spiel (in diesem Fall) zu schnarchig oder lahmarschig ist. Ich habe bei meinen Nachfragen zumindest nicht den Eindruck gewonnen, dass Christoph oder Heinrich mehr Spaß gehabt hätten, wenn sie einfach rein privat gespielt hätten, ohne jeden vermeintlichen Zeitdruck.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 828716 - 23. April 2020 - 10:27 #

Mal das letzte Review von Christoph nachgeholt, DQB 2 wird kein Spiel für mich werden. ;)