Ken Folletts Roman als Spiel

Die Säulen der Erde: Die komplette Trilogie Test+

Benjamin Braun 1. August 2017 - 10:06 — vor 3 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Buch 3 umfasst die Kapitel 16 bis 21. Der letzte Akt (Epilog) verzichtet jedoch weitestgehend auf Interaktionen.
Anzeige
 

Lückenhaft zum Abschluss

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach dem Start der Reihe steht mit Die Säulen der Erde: Im Auge des Sturms das Finale der Adventure-Trilogie bereit. Was genau das Schicksal für Adelstochter Aliena, Steinmetz Jack und Prior Philip im Spiel bereithält, dürfte Kenner der Romanvorlage von Ken Follett kaum verwundern. Allerdings lässt Im Auge des Sturms einmal mehr viele Ereignisse außen vor. Das eigentlich sehr zentrale Thema des Kathedralenbaus gerät beispielsweise stark ins Hintertreffen. Dass Jack die Kirche in Kingsbridge im gotischen Stil neu errichten will, da mit diesem mehr Licht ins Innere des Gebäudes gelangt, erfährt der Spieler eher beiläufig in einem Dialog. Was mit Alfred passiert und welche Hürden sich im Zusammenhang mit seiner noch bestehenden Ehe mit Aliena ergeben, klammert Daedalic gar komplett aus. Und auch sonst klärt Im Auge des Sturms oft nur oberflächlich auf, was zwischen den teils mehrere Jahre umfassenden Zeitsprüngen passiert.

Trotz der teils stark verkürzten und in vielen Punkten leicht angepassten Handlung gelingt es Daedalic jedoch, das Interesse an den Protagonisten aufrecht zu halten. Die erstklassigen deutschen Sprecher tun ihr Übriges, können aber wie gehabt nur begrenzt gegen die recht steife Inszenierung ankämpfen. Die an sich wunderschöne Zeichengrafik vermittelt besonders die Dramatik der Geschehenisse nur bedingt. Zum Teil ist das aber auch darauf zurückzuführen, dass die Brutalität und Grausamkeit von Figuren wie William Hamleigh häufig nur angedeutet, jedoch nur selten auch dargestellt wird – was sich damit wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel zieht.
Auch Buch 3 ist sehr linear angelegt. Aber ihr seid frei darin, ob ihr dieser jungen Damen eine Decke und Essen besorgt oder die Handlung ohne Samaritertum fortsetzt.
 

Spielerisch ausgedünnt

Schon Buch 2 reduzierte die Spielmechanik deutlich im Vergleich zur bereits wenig komplexen Auftaktepisode. Diesen Trend setzt Daedalic im Abschlusskapitel fort. Es gibt zwar hier und dort so etwas wie Rätsel. Deren Anspruch fällt jedoch sehr gering aus. Im Wallfahrtsort Santiago de Compostela müssen wir etwa in der Rolle von Aliena von einer Wirtin etwas über Jacks Verbleib erfahren. Da Aliena kein Spanisch spricht, muss sie auf bestimmte Objekte in der Umgebung deuten, um sich verständlich zu machen. Das wirkt bisweilen nur begrenzt logisch – wie sollte der guten Frau durch einen Tonkrug an einem Brunnen klar werden, dass Jack ein Bastler ist, der hilfreiche Dinge erfindet? Da der Interaktionsspielraum in der Umgebung allerdings stark begrenzt ist, kommt man an dieser Stelle allerdings auch so ohne nennenswerte Verzögerung weiter.

Häufiger als in den ersten beiden Episoden müsst ihr kleine Minispiele bewältigen, in denen ihr einfach nur im richtigen Moment klicken müsst. Da sich der Cursor bei manchen dieser Quick-Time-Events deutlich schneller bewegt als früher, werden die einen Hauch anspruchsvoller. Versagen aber könnt ihr aber in Buch 3 nicht. Das gilt auch für die Entscheidungen im Spiel, die ihr überwiegend in Dialogform trefft. Zumeist wirkt sich eure Wahl ausschließlich auf den aktuellen Gesprächsverlauf aus. In Im Auge des Sturms führen sie allerdings stärker zu Abweichungen im Ablauf der Ereignisse, ohne dabei die Kernhandlung zu verändern. Grundsätzlich bleibt Die Säulen der Erde ein interaktiver Roman, der seinen Reiz nicht aus seiner Spielmechanik, sondern aus der Geschichte zieht. Ganz verständlich ist dieser Ansatz in einigen Spielsituationen jedoch nicht. Als Jack, Aliena und Tom Builders mittlerweile erwachsener Sohn Jonathan gemeinsam herleiten, welche Rolle Bischof Waleran in Bezug auf das Schicksal von Jacks Vater spielte, hätte Daedalic dies spielerisch besser nutzen können. An dieser Stelle wäre so etwas wie ein Deduction Board denkbar und möglich gewesen, wie Adventure-Spieler es aus den Sherlock Holmes-Spielen kennen.

Beim Spielumfang nehmen sich die drei Episode gegenseitig nicht allzu viel. Auch Im Auge des Sturms kommt auf ungefähr vier bis fünf Stunden. In der Summe ergibt sich damit allerdings eine erfreulich hohe Solospielzeit von 13 bis 14 Stunden. Die preislich ähnlich gelagerten Episodenabenteuer von Telltale Games brachten es zuletzt selten auf mehr als acht.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer, Christoph Vent (GamersGlobal)

 

Meinung: Benjamin Braun

Die Säulen der Erde lebt, daran ändert sich auch mit der Abschlussfolge nichts, von der tollen Geschichte und den interessanten Charakteren. Das Timing bei den Dialogen und die recht statische Inszenierung vermittelt die Dramatik der Ereignisse zwar nicht immer – und so manches zeigt Daedalic auch nicht explizit genug oder gar nicht. Dank der starken deutschen Vertonung und der schönen, meist stimmungsvollen Zeichengrafik ergeben sich daraus für mich letztlich aber nur kleinere atmosphärische Einbußen.

Obwohl ich aber alle drei Episoden gerne gespielt habe, hätte ich mir am Ende doch eine komplexere Spielmechanik gewünscht. Klar wollen die Entwickler den Spielfluss nicht ausbremsen. Aber wenn ich mich am Ende fast ausnahmslos bloß durchs Abenteuer klicke, hätte das eine oder andere Rätsel dem Spiel wohl einen Mehrwert geben können. Meine Entscheidungen bleiben zwar nicht ohne Resonanz und tragen zum Mittendringefühl bei. Dennoch fühle ich mich insgesamt zu stark als passiver Beobachter und nicht so sehr als Teil dieser Geschichte, wie es mir meist in den Episoden-Spielen von Telltale geht. Unterm Strich ist Die Säule der Erde erlebenswert, aber gewiss kein Pflichttitel für Adventure-Freunde. Die finale Wertung sichert sich Die Säulen der Erde deshalb nur knapp.
 
Ken Folletts Die Säulen der Erde PC
Einstieg/Bedienung
  • Gute Steuerung mit Maus und Tastatur oder Gamepad
  • Aktuelles Ziel einblendbar
  • Hotspot-Anzeige
 
Spieltiefe/Balance
  • Viele Entscheidungen...
  • Spannende historische Handlung
  • Interessante, vielseitige Charaktere
  • Sehr gut geschriebene Dialoge
  • Abwechslungsreiche Schauplätze
  • Mehrere spielbare Charaktere
  • Viele optionale Elemente steigern Mittendringefühl (bes. Buch 2 und 3)
  • Gute Solospielzeit (13-14 Stunden)
  • ... die sich aber erst in der finalen Episode stärker auswirken
  • Spielerisch anspruchslos
  • Der Inszenierung fehlt oft Dynamik und das richtige Timing
Grafik/Technik
  • Schön gezeichnete Hintergründe und Charaktere
  • Viele gelungene Charakteranimationen
  • Bewegungsanimationen teils hölzern
  • Schauplätze wirken oft sehr statisch
Sound/Sprache
  • Exzellente deutsche Sprecher
  • Stimmungsvolle Musik
  • Spiel multilingual
  • Gute Soundeffekte
 
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
7.5
Userwertung6.5
Hardware-Info
Minimum: Win 7, 2,8-GHz-Dual-Core, 4 GB RAM, Radeon HD 6670/ GeForce GTX 200, 11 GB HDD
Maximum: Win 10, 3, Quad Core CPU, 4 GB RAM, AMD R7 200/ GeForce GTX 500, 11 GB HDD
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Benjamin Braun 1. August 2017 - 10:06 — vor 3 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 422455 - 1. August 2017 - 10:11 #

Viel Spaß beim Lesen! Und jetzt auch mit Update zu Buch 2, das morgen erscheint.

Faerwynn 19 Megatalent - - 15665 - 1. August 2017 - 10:12 #

Ich mochte das Buch damals sehr, ich glaube ich werde mir das Spiel mal ansehen. Allerdings muss ich vorher endlich mal Memoria spielen :)

thhko 16 Übertalent - P - 4557 - 1. August 2017 - 10:35 #

Ich auch :) Memoria fand ich recht gut, nicht überragend, aber gut.

Säulen der Erde gibt es übrigens wie damals Deponia Doomsday billiger (und früher) in der CBS: http://www.gamersglobal.de/news/132102/die-saeulen-der-erde-daedalic-adventure-liegt-naechster-cbs-bei

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31451 - 1. August 2017 - 13:21 #

Allerdings scheint es dort nur Buch 1 zu geben, aber nicht den Season Pass. Ist also ein schlechterer Deal als bei Deponia Doomsday.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - - 22796 - 1. August 2017 - 13:23 #

Den Seasonpass kann man aber dank CBS günstiger bekommen für 14,99€ anstatt 24,99€

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31451 - 1. August 2017 - 16:34 #

Dafür kostet doch das Heft bestimmt 10€ oder?

thhko 16 Übertalent - P - 4557 - 1. August 2017 - 16:41 #

Ja, dürften so 9,99 sein. Wie schon jemand schrieb, Heroes 7 ist ja auch drin :)
Wenn man ein Abo hat (gab´s mal dank Amazon-Gutschein als Prämie quasi gratis), gibt´s den ersten Säulen-Teil dann für 4,- extra.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62706 - 1. August 2017 - 13:58 #

Da werde ich es mir auch holen. Vor allem, weil ch auch Heroes 7 haben möchte.

Sp00kyFox (unregistriert) 1. August 2017 - 14:16 #

Memoria ist großartig. eines der besten klassischen adventure die ich gespielt habe. die story hat epische ausmaße und das ende ist fantastisch befriedigend.

Ozymandias 15 Kenner - P - 3199 - 1. August 2017 - 10:39 #

Da ich sowohl alle bisher erschienenen Daedalic Adventures (Memoria, Satinavs Ketten, Deponia-Reihe) sehr gerne gespielt habe und andererseits einige der historischen Romane Ken Follets, auch die "Säulen der Erde" sehr gerne gelesen habe, werde ich mir das Spiel ganz sicher näher anschauen, danke für den ausführlichen Bericht!

Steffi Wegener 21 Motivator - 26937 - 1. August 2017 - 10:42 #

Daedalic macht auf Telltale... Ist das jetzt gut oder schlecht? Oder nicht sogar andersrum besser?

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26546 - 1. August 2017 - 20:08 #

Wenn sie es gut machen, ist es gut. Wenn sie es schlecht machen, dann weniger.

Butcherybutch 14 Komm-Experte - 2558 - 8. August 2017 - 16:21 #

Eher schlecht, auch wenn sie es gut machen es bleibt ein seichtes Adventures.

Herachte 20 Gold-Gamer - P - 23409 - 1. August 2017 - 10:45 #

Da fällt mir ein, dass ich irgendwo noch das Buch und die Spielfilme liegen habe. Beides unberührt.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 21416 - 1. August 2017 - 13:39 #

Das Buch würde ich dir dringend ans Herz legen.

jqy01 15 Kenner - P - 3716 - 1. August 2017 - 22:03 #

Wobei ich sagen muss, dass das Buch auch gute 2-300 Seiten kürzer hätte sein können. Der Teil um den Kathedralenbau ist klasse, keine Frage, dafür lohnt sich das Lesen alleine, aber dann die Geschichten nach dem Bau der Stadt das ist für mich zu aufgebläht.

Herachte 20 Gold-Gamer - P - 23409 - 2. August 2017 - 8:12 #

Na dann mach ich mich auf die Suche.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 32380 - 1. August 2017 - 14:17 #

The return of the Pile of shame: Printed edition.

Maestro84 19 Megatalent - - 14406 - 1. August 2017 - 15:59 #

Bei Spielen ist mein PoS nur ein Dutzend Titel groß, bei Büchern und Serien/Filmen jeweils rund fünf Dutzend Titel. Und bei Büchern sind das noch häufig größere Reihen.

Herachte 20 Gold-Gamer - P - 23409 - 2. August 2017 - 12:46 #

Und die ist deutlich länger als die meiner Spiele.

Cyd 19 Megatalent - - 18374 - 2. August 2017 - 12:50 #

Wenigstens gibt es für den Bücher-PoS auch einen Begriff, zumindest in Japan: Tsundoku ;)

Herachte 20 Gold-Gamer - P - 23409 - 4. August 2017 - 12:34 #

Danke. Wieder was gelernt.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59442 - 1. August 2017 - 10:45 #

Ich denke ich werde auf jedenfall mal in das Spiel reinschauen.

RoT 19 Megatalent - P - 18728 - 1. August 2017 - 10:50 #

danke für den test :D

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 51825 - 1. August 2017 - 11:03 #

Warten wir mal die anderen Episoden ab, denn die Vorlage ist echt gut. Danke auch für das Video, da sieht man sofort, was du mit der eher "statischen Szenerie" meinst.

Despair 17 Shapeshifter - 7312 - 1. August 2017 - 11:10 #

Wieso bekommt das Spiel eine Wertung? Die sollte doch bei Telltale-artigen Adventures wegfallen, wenn ich mich recht erinnere?

Zum Spiel: Ich glaube, ich passe. Irgendwie macht mich das Szenario nicht an. Ich hatte bisher auch nie das Verlangen, einen Ken Follet-Roman zu lesen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 430956 - 1. August 2017 - 12:56 #

Weil wir hier die Grenze zum Telltale-Nichtspiel noch nicht überschritten sehen.

Die Frage ist eher, wieso bekommt es eine Wertung und keine Wertungsprognose, weil es ja ein Episoden-Spiel ist. Ich habe gerade mit Benjamin drüber gesprochen: Wir halten die Wertung angesichts der Spielzeit von knapp 5 Stunden gerechtfertigt. Außerdem erhält man (außer bei der CBS-Version) ja auch die weiteren Bücher noch, die Spielzeit wird also noch größer. Und sollte sich mit Buch 2 oder 3 die Qualität insgesamt steigern oder senken, ändern wir die Wertung noch mal.

Despair 17 Shapeshifter - 7312 - 1. August 2017 - 16:28 #

Ok, danke. Also ein "Nicht ganz-Nichtspiel" dank Gedankeninventar. ;)

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 223487 - 1. August 2017 - 11:56 #

Morgen ein Grund die CBS zu kaufen. Wahrscheinlich wandert sie im Anschluss, nach kurzem durchblättern, wieder ungelesen ins Altpapier.

direx 20 Gold-Gamer - - 25644 - 1. August 2017 - 13:00 #

Eigentlich sieht das alles recht gut aus. Nach Ansicht des Testvideos, werde ich erst mal verzichten. Leider bekommt es Deadalic wieder mal nicht hin, eine halbwegs realitätsnahe Vertonung zu produzieren. Die Sprecher sind eigentlich gut, aber sie überziehen ihre Sätze so gnadenlos, dass ich mir das nicht länger als ein paar Minuten anhören kann. wann lernen deutsche Entwickler, das man eine professionalle Dialogregie braucht, um halbwegs gute Betonungen zu bekommen? Schade ...

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - P - 32380 - 1. August 2017 - 14:18 #

Hey, solange man einen Gronkh ins Studio bekommt. Hat Smudo diesmal eigentlich auch wieder mitgemacht?

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 1. August 2017 - 19:54 #

Witzig ist, dass die Rolle, die Gronkh spricht, in der englischen Version von Ken Follett gesprochen wird. :D

funrox 15 Kenner - P - 3093 - 1. August 2017 - 13:22 #

Für einen interaktiven Roman klingt es ganz gut. Wird morgen gekauft!

advfreak 19 Megatalent - - 15645 - 1. August 2017 - 13:59 #

Na dann will ich mal hoffen das Säulen der Erde nicht an einer Lahmarschigkeit leidet wie seinerzeit Baphomets Fluch 5. Ich finde an Adventures nämlich nix schlimmer als *klick* - 3 Sekunden warten - und dann erst fängt die Spielfigur an zu laufen oder zu sprechen.

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - - 9894 - 1. August 2017 - 14:34 #

Ein wenig wirkt es im Video so. Das mag aber täuschen. Hat mich bei BF5 auch tierisch genervt.

Olipool 17 Shapeshifter - - 8148 - 1. August 2017 - 14:42 #

Ich kann mir nach wie vor nicht vorstellen, wie man aus so einem dichten Roman ein gutes Spiel machen will. Gerade die feststehende Geschichte und Interaktion schließen sich aus. Dann werden so künstliche Elemente wie Vogelschießen oder kaputte Mauern suchen eingeführt, NUR um was interaktives zu haben. Das aber wiederum lähmt doch die Story.
Es mag in der Praxis anders wirken, aber einleuchten tut es mir nicht.

Sega-Ryudo 14 Komm-Experte - 2396 - 1. August 2017 - 17:39 #

Hol ich mir definitiv - im Sale.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149414 - 1. August 2017 - 18:37 #

Wirkt etwas behäbig. Aber interessant ist es schon.

TheRaffer 21 Motivator - P - 30476 - 1. August 2017 - 18:44 #

Definitiv interessant und wird auch ganz bestimmt irgendwann mal gespielt, aus reiner Neugier und Liebe zur Romanvorlage. :)

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 1. August 2017 - 19:51 #

Ich glaub, ich spar mir die CBS morgen und kauf mir einfach irgendwann das Komplettpaket.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 2. August 2017 - 6:45 #

Das habe ich inzwischen auch für mich entschieden.

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 1. August 2017 - 20:20 #

Schönes Adventure wäre mal wieder was. Aber mag die Daedalic-Spiele einfach nicht. Alle irgendwie gleich und alle nicht meins. Wobei... A New Beginning fand ich super. Aber das bekam ja auch nie einen Nachfolger :(

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 1. August 2017 - 20:27 #

Wo sind die denn alle gleich?

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 2. August 2017 - 9:35 #

Für mich ja. Stilistisch, Aufmachung, Dialogaufbau, das meiste von Deadalic ist gleich und nicht mein Geschmack. Leider, denn sonst hätte ich endlich mal wieder Adventures zum spielen. Mit den Wadjet Eye Adventures bin ich durch und die haben mich mit ihrer Story und kleinen, frischen Impulsen, durchweg überrascht, begeistert und unterhalten.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 2. August 2017 - 18:54 #

Hm, find ich überhaupt nicht.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422455 - 1. August 2017 - 20:51 #

Hätte A New Beginning denn einen Nachfolger gebraucht? Davon abgesehen davon finde ich nicht, dass die Daedalic-Spiele alle gleich sind. Sicherlich haben einige davon einen speziellen Stil [was die Grafik angeht ist die Handschrift von Simone Kesterton (heißt nach ihrer Heirat anders, habe den Namen aber vergessen) und ihrer Arbeit an den beiden DSA-Adventures gewiss unverkennbar. Aber ich hatte damals mal ein Interview mit Daniel Pharos (übrigens Komponist der Musik von A New Beginning, mit der er damals gegen die üblicherweise starke deutsche Konkurrenz aus dem Hause Dynamedion den Deutschen Entwicklerpreis gewonnen hat, vollkommen zurecht!) der etwas sehr richtiges sagte. Ich sprach ihn auf die Musik von Hans Zimmer an, die irgendwie immer gleich klingt. Er sagte nur "Es ist eine riesen Leistung, einen eigenen Stil herauszuarbeiten, den jeder sofort erkennt.", und damit hat er einfach recht. Und die vermeintliche "Gleichheit" der Daedalic-Advenutres, wenngleich die aus meiner Sicht in vielen Punkten nicht zutrifft, ist eine Stärke des Studios und keineswegs eine Schwäche. Das sage ich allerdings auch nur aus einem einzigen Grund: Was Daedalic bislang geliefert hat (indes unabhänig vom Genre) war vielleicht nicht immer herausragend gut, aber qualitativ durchweg auf mindestens solidem Niveau, gerade was Jan Müller-Michaelis' Spiele angeht durchweg auf hohem Niveau. Nicht so oft technisch, aber inhaltlich und spielerisch. Und ja, Geschmäcker gerade bezogen auf den Humor sind verschieden. Aber den persönlichen Geschmack als Totschlagargument habe ich noch nie gelten lassen. Werde ich auch weiterhin nicht tun.

Olipool 17 Shapeshifter - - 8148 - 1. August 2017 - 22:17 #

Guter Punkt mit Hans Zimmer. Dummerweise hat er einige sehr prägnante, pompöse (Fluch der Karibik...) Stücke gemacht, dass man die kennt und auf das Gesamtwerk schließt.
Aber bei Inception und Interstellar zeigt er auch anderes, da war ich erst ganz baff, dass der Score von ihm ist.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62706 - 1. August 2017 - 23:12 #

Oder Black Hawk Down

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 2. August 2017 - 9:42 #

»True Romance - You're so cool« von Hans Zimmer fand ich damals genial. Die Art haben danach auch einige noch versucht nachzumachen, aber es erinnert dich eben immer nur an den True Romance Soundtrack von Hans Zimmer.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20486 - 10. August 2017 - 12:11 #

Die bekannten Stücke aus "Fluch der Karibik" wurden von Klaus Badelt komponiert. :-)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 2. August 2017 - 6:49 #

Nur meine ganz persönliche Einschätzung. Ich bin mit den DSA-Adventures einfach nicht warm geworden. Die sind so düster und ohne Witz. Klar, es muss nicht immer Dauerbespassung sein, aber irgendwie hat es für mich nicht gepasst. Die anderen Adventure kenne ich nicht vom Spielen. Blackguards fand ich hingegen sehr schön.

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 2. August 2017 - 9:36 #

Auch so etwas, was ich nicht brauche. Wenn ich an den Schwachsinnigen Humor von Edna oder Deponia denke. Für mich nicht witzig, sondern stumpf albern. Ist halt einfach nicht meins.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 2. August 2017 - 10:01 #

Weil Dir der Humor nicht gefällt, ist das erstmal schwachsinnig und stumpf albern. Ich fühl mich jetzt beleidigt, da ich zumindest Deponia mit großem Vergnügen gespielt habe.

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 2. August 2017 - 10:20 #

Ach nimm es nicht so wörtlich. Deponia und Edna etc. SIND doch albern. Oder würdest du das cleveren Humor nennen? Das ist Irrsinn und stumpfe Gags. Ist okay, aber eben nicht jedermanns Sache.

Despair 17 Shapeshifter - 7312 - 2. August 2017 - 11:49 #

Klar sind bei Edna und Deponia alberne Gags und Slapstick dabei. Gleichzeitig bekommt man aber auch Ironie, Wortwitz und schwarzen Humor geboten. Und man findet - meist zum Ende hin - sogar wirklich emotionale und heftige Momente in den Spielen. Der typische Poki-Humor ist ziemlich eigen, keine Frage. Aber er ist keinesfalls so platt, wie er gerne geredet wird.

Brackenburg (unregistriert) 13. Dezember 2017 - 16:15 #

Ron Gilbert (oder Tim Schafer) hatte mal gesagt, dass Point&Click-Adventures witzig sein müssen, weil das was man im Spiel macht (allen voran wüst Dinge miteinander zu Kombinieren) kaum auf eine nicht-alberne Art darstellbar ist.

MFH 10 Kommunikator - 436 - 13. Dezember 2017 - 20:39 #

Würd ich so nicht unterschreiben. Es gibt und gab auch damals (zu "LucasArts Zeiten") gute ernste Adventures...

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 13:26 #

Welches ihrer Spiele ist denn komplett ernst? Die sind doch alle irgendwo witzig. "The Dig" vielleicht, das kenn ich nicht, ist aber bei den meisten Menschen auch nicht eines der ersten LucasArts-Adventures, dass ihnen einfällt.
Außerdem ist es eine Sache, ob ein Spiel insgesamt "gut" ist, eine andere, dass die Spielmechanik und die Atmosphäre nicht so gut zusammenpassen.

MFH 10 Kommunikator - 436 - 18. Dezember 2017 - 19:55 #

Also die Indiana Jones Adventures (Indy 4 ist bis heute mein Favorit...) kann man nicht mit dem Klamauk Gilbert/Schafer vergleichen.

Aber eigentlich meinte ich mit dem Kommentar Adventures welche zur selben Zeit von anderen Entwicklern kamen und deutlich ernster waren - das erste das mir einfällt wäre Baphomets Fluch...

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 13. Dezember 2017 - 20:56 #

Find ich nicht. Klar ist das, wenn man drüber nachdenkt, total bescheuert, dass man alles mögliche einsteckt und wild miteinander kombiniert, aber ich denk da nicht drüber nach, so funktioniert ein Adventure halt. Genauso nimmt man auch in anderen Genres Dinge hin, die beim genauen Nachdenken darüber total bescheuert sind. Es sind halt immer noch Spiele und nicht die Realität.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 13:30 #

Sorry, aber super schlechtes Argument. Du kannst einer Kritik doch nicht damit kontern, dass es dich persönlich nicht stört weil du nicht drüber nachdenkst...
Ja, natürlich sind eine Menge Dinge bei Spielen dämlich, weil Entwickler irgendwas unreflektiert von anderen übernehmen. Mich ärgert sowas aber, und ich feiere jeden Entwickler, der versucht sowas zu durchbrechen. Dadurch werden Spiele besser.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 14. Dezember 2017 - 14:18 #

Hmm, schlecht argumentiert ist es bestimmt nicht. Es gibt halt bestimmte Konventionen für jedes Spiele-Genre, die man als Spieler akzeptieren sollte, um den Spielspass nicht unnötig zu belasten. Und wenn die allgemein akzeptiert werden, werden Sie auch von vielen Entwicklern übernommen. Find ich nicht schlimm.

Typischerweise trifft das auf Inventarmechaniken zu. In Rollenspielen ist das Inventar oft unbegrenzt. Selbst wenn es begrenzt wird (Diablo etc), kannst Du immer noch mehr mitschleppen, als Du in der "Wirklichkeit" tragen könntest. Bei Adventures kannst Du übergroße Sachen einstecken oder eben "alles" mitnehmen, damit Du nicht nochmal an alte Schauplätze zurückkehren musst. Lange Rede kurzer Sinn. Erzähl uns doch mal, was Du für ein in allen Belangen geiles Spiel hältst, oder auch mehrere??

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 14:54 #

Es gibt immer wieder Entwickler, die Konventionen hinterfragen und ändern, und dafür dann entsprechend gefeiert werden.
"LucasArts" hat auch lange darüber nachgedacht, was an den Adventures anderer Firmen nicht so gut funktioniert, was dann zu ihren eigenen Adventures geführt hat, die traditionelle Spielmechaniken über Bord geworfen haben, und genau deswegen sogar ein Vierteljahrhundert später noch als legendär gelten.
Wenn man immer sagt: "Is' halt so", dann ändert sich nie was. Natürlich ist sowas nicht total katastrophal, aber das behauptet auch niemand. Man muss sich mit arrangieren, ja, aber ignorieren, nicht drüber nachdenken, das ist nie eine Lösung.

Adventures humoristisch anzugehen entschärft solche Probleme gewaltig. "Monkey Island" macht sich selbst über das eigentlich zu große Inventar lustig (beispielsweise hier: https://youtu.be/Y02Iuc3R00g). Damit hat man keinen Bruch mehr.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 14. Dezember 2017 - 15:27 #

Ja, dann ist man ab jetzt in jedem Shooter nach ein zwei Schüssen tot, denn es ist ja total schwachsinnig, sich in Deckung zu hocken, um zu heilen oder mal eben ein Medipack auszupacken. Oder in Schleichspielen werden alarmierte Gegner nie wieder in Normalzustand zurückgesetzt, sondern suchen erbarmungslos das Level nach dir ab, so dass du keine Chance hast, denn es ist ja total bescheuert, dass die Gegner irgendwann das Interesse an dir verlieren. Usw. Könnte noch zig weitere Beispiele finden, wo etwas total bescheuert in Spielen ist, aber halt dem Spielspaß dient. Und jetzt nur noch lustige Adventures oder ernste Adventures machen, in denen man keine Gegenstände kombiniert, weil es für dich bescheuert ist, kanns ja auch nicht sein.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 15:39 #

Es gibt bereits Shooter, bei denen man nach einem Schuss tot ist.
Und ja, Gegenstände kombinieren muss nicht in jedem Adventure vorhanden sein.
Solche bescheuerten Spielmechaniken können besser gemacht werden, und werden auch ständig besser gemacht.
Wenn du auf veraltete, bescheuerte Spielmechaniken stehst, okay. Ich und andere, wie beispielweise Ron Gilbert, mögen es aber über Dinge nachzudenken und sie zu verbessern.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 14. Dezember 2017 - 15:49 #

Ja, Shooter, die extrem Wert auf Realismus legen. Aber sonst? Gibt haufenweise Shooter in denen es so ist, wie ich beschrieben hab. Regst du dich da auch drüber auf? Soll es jetzt nur noch lustige Shooter geben, weil da wirkt Heilen per Deckung oder Medipack nicht so bescheuert?

Ja, an Thimbleweed Park hat man gemerkt, dass Gilbert Gegenstände kombinieren für total bescheuert hält und wie er das Adventure-Genre nochmal total weiterentwickelt hat. Oder The Cave hat das Genre auch nochmal total nach vorne gebracht, soviele Gedanken hat sich Gilbert gemacht. Und für mich machen Rätsel ein klassisches Adventure aus, aus allen ernsten Adventures nun die Rätsel entfernen, weil Rätsel lösen in ernst bescheuert wirkt, ist für mich keine Lösung. Nenn du doch mal ne Lösung, wenn du doch so viel über sowas nachdenkst.

Ach, weißt du was? Egal. Hab schon in anderen News gesehen, auf was für eine überhebliche Art du diskutierst, sieht man hier wieder und das spar ich mir jetzt.

Brackenburg (unregistriert) 14. Dezember 2017 - 16:00 #

Es ist eine Sache, wenn man ein paar Abstriche gegenüber der Realität innerhalb eines Genres hat, eine andere, wenn man das falsche Genre für das wählt, was man erreichen möchte.
Man macht ja auch kein Rennspiel wenn man einen düsteren Thriller erzählen will.

"Thimbleweed Park" ist mit Absicht ein Retro-Adventure, schlechtes Beispiel.
Bei "The Cave" hat sich Ron Gilbert eine Menge Gedanken gemacht, auch schlechtes Beispiel. Keine Inventarrätsel mehr, direkte Steuerung. Seine Gedanken dahinter hat er auch in Videos und Interviews erklärt.
Und beide diese Spiele sind witzig.

Und ich bin überheblich? Wer behauptet denn hier, er wüsste besser über Adventures Bescheid als Ron Gilbert?
Genauso wie in anderen Diskussionen Nicht-Experten meinten, sie wüssten besser Bescheid als Experten.
Also lass bitte diese billigen, persönlich angreifenden Argumente und bleib beim Thema.

Despair 17 Shapeshifter - 7312 - 14. Dezember 2017 - 21:33 #

Zum Glück gibt's reichlich gute Adventures, die Gilberts und deine steile These widerlegen. Nur weil ein Adventure eine ernsthafte Geschichte erzählt, muss es ja nicht automatisch ein Abbild der Realität sein.

Loco 17 Shapeshifter - 8809 - 2. August 2017 - 9:40 #

Meinte damit auch eher, dass A New Beginning das einzige Adventure von ihnen war, was mich mit seinem kritischen Thema und der etwas ernsteren Aufmachung angesprochen hat und deshalb hätte ich gerne einen Nachfolger bzw. ähnliches Projekt gesehen.

Das meiste ist mir auch zu albern. Hat für mich nichts mit Witz oder Humor zu tun, sondern ist einfach stumpf und irre, wie das heute nunmal oft so ist. Und ja... habe fast alle Spiele von ihnen zumindest mal angespielt, weil ich sie gerne mögen würde, aber sie eben einfach nicht mag. Immer und immer wieder nicht. Was soll ich tun.

Das mit dem Stil und beibehalten eines Stils mag stimmen. Aber wenn er dir eben nicht gefällt, magst du dann alle nicht. Wobei die Optik jetzt noch das Beste ist. Bin halt einfach nie warm geworden und lass es diesmal wohl einfach sein.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11290 - 1. August 2017 - 21:50 #

Mir haben die Bücher so wenig gefallen, dass ich um das Spiel auch einen Bogen machen werde. Die Meinung scheint aber eher seltener zu sein, wenn ich mir hier die Kommentare anschaue.

TheRaffer 21 Motivator - P - 30476 - 1. August 2017 - 21:56 #

Kenne wirklich wenige Menschen, die die Bücher nicht mögen. Kannst du deine Kritik irgendwie in Worte fassen? Da bin ich jetzt echt neugierig :)

jqy01 15 Kenner - P - 3716 - 1. August 2017 - 22:05 #

Ich finde die Säulen der Erde nicht schlecht, aber definitiv zu langatmig. Wie bereits an anderer Stelle geschrieben. 2-300 Seiten weniger wären ganz gut gewesen. Nach den Bau der Kathedrale verliert die ganze Handlung ihre Spannung und plätschert irgendwie so vor sich hin.

TheRaffer 21 Motivator - P - 30476 - 1. August 2017 - 22:13 #

Okay, da der Autor an dieser Stelle größtenteils historisch korrekt arbeitet, finde ich selbst den Teil über die Stadtentwicklung sehr spannend. Aber das ist natürlich persönlicher Geschmack :)

Janosch 24 Trolljäger - - 78763 - 2. August 2017 - 8:30 #

Ein schöner differenzierter Test, der auch stilistisch zu überzeugen weiß. Nur löst er mein Grundproblem nicht, wird mir das Spiel trotz seiner Mängel Spaß machen?

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 223487 - 2. August 2017 - 9:42 #

Das wirst Du nur durch ausprobieren herausfinden.

Janosch 24 Trolljäger - - 78763 - 2. August 2017 - 10:28 #

Wahrscheinlich hast Du recht...

Lorin 16 Übertalent - P - 5894 - 2. August 2017 - 11:32 #

Ich denke ich werde da abwarten bis es vollständig ist.

Rainman 23 Langzeituser - - 39270 - 2. August 2017 - 14:21 #

Mir gefällt der Grafikstil. Und da ich das Buch nicht gelesen habe, wäre die Geschichte ja ganz neu für mich. Deshalb bin ich sehr interessiert, warte aber wahrscheinlich auf die Komplettierung.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 2. August 2017 - 18:57 #

Hat sich jemand die CBS gekauft? Darin soll das Spiel ja für GOG und nicht für Steam sein.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 223487 - 2. August 2017 - 19:34 #

Korrekt und NUR Buch 1. Season Pass gibt es mit aktiviertem ersten Teil für 15 statt 30 Euro dann (wenn Du willst)

Edit: Heroes 7 und BulbBoy (???) gibts als Steam-Key dabei.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 2. August 2017 - 19:36 #

Dann spart man im Endeffekt ja nur 5 €, oder? 10 für die CBS und 15 für den Season Pass. Die anderen beiliegenden Spiele lass ich mal außen vor.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 223487 - 2. August 2017 - 19:39 #

Sieht so aus. Im Heft reden sie übrigens von einem Uplay-Code für Heroes 7? Dann hätte ich mir die CBS gespart ... mal sehen

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 62706 - 2. August 2017 - 19:57 #

Ich krieg das Heft erst morgen. Aber uPlay hat die CBS häufiger.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 3. August 2017 - 6:46 #

Das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Uplay-Code sein. Das Spiel ist von Ubisoft und bisher waren die Codes zu Heroes 7 immer Uplay.

engelhardtm 19 Megatalent - - 13128 - 3. August 2017 - 12:23 #

Der Season Pass kostet nur 12,59 Euro.

THEArtist 11 Forenversteher - 750 - 3. August 2017 - 18:42 #

Tja, die Story (und der Grafikstil) könnten zwar durchaus mein Interesse wecken, aber leider mag ich keine Point-and-Click-Adventure...(und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern).

Trotzdem ein informativer Artikel!

NichtMehrDa 21 Motivator - 29356 - 12. Dezember 2017 - 19:34 #

Klingt schon sehr cool, aber ich warte auf die vollständige Retail. Diese mit Seasonpass ist nicht das wahre.

Sierra 27 Spiele-Experte - 84449 - 12. Dezember 2017 - 20:03 #

Endlich ist das Buch zwei da. Und Buch 3 noch bis März... *jammer*

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10819 - 14. Dezember 2017 - 2:00 #

Und mit Daedalic ein weiterer Entwickler/Publisher auf meiner Liste Kaufe nur mit massivem Rabatt und geb ihn in den Bundle gar kein Geld.
Man wird auf gog als Kunde zweiter Klasse behandelt, das Zweite Buch ist dort noch nicht erschienen.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 14. Dezember 2017 - 8:00 #

Kriegt man das 2. Buch nicht automatisch, wenn man die Säulen der Erde an sich kauft?

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10819 - 14. Dezember 2017 - 20:30 #

Klar, aber es wurde dort noch nicht hinzugefügt.
Im GOG Forum findest sich nur:" We are still experiencing a technical issue on how Book Two is being registered and unlocked by the system. Our team is working on it to bring you Book Two as early as possible."
https://www.gog.com/forum/ken_folletts_the_pillars_of_the_earth_season_pass/the_pillars_of_the_earth_book_two

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8083 - 14. Dezember 2017 - 8:58 #

Das Spiel ist übrigens gerade bei STEAM das Angebot des Tages (ab jetzt noch 35 Stunden) und kostet nur die Hälfte, nämlich 15 €.
http://store.steampowered.com/app/234270/Ken_Folletts_The_Pillars_of_the_Earth/

Weryx 19 Megatalent - 14486 - 31. März 2018 - 15:51 #

Ist grad auch wieder im Sale, selber Preis, läuft noch 3 Stunden.

Christoph Vent Unendliches Abo - 175105 - 31. März 2018 - 15:24 #

Viel Spaß mit dem Test-Update zur dritten Episode und damit dem Abschluss der Trilogie.
Beachtet bitte, dass das eingebundene Testvideo zur ersten Episode aus dem Sommer letzten Jahres gehört. Daher gibt es auch keinen Audiotest sowie Sprechertext.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11290 - 31. März 2018 - 16:08 #

Danke für das Update. Wird irgendwann ein Sales-Kandidat.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59442 - 31. März 2018 - 18:05 #

Da es jetzt ja komplett ist könnte ich wohl endlich mal anfangen. ;)