Devil May Cry 5

Devil May Cry 5 Test+

Verschenktes Potenzial

Benjamin Braun / 6. März 2019 - 18:00 — vor 3 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
3D-Actionadventure
18
Capcom
Capcom
08.03.2019
Link
Amazon (€): 16,00 (PlayStation 4 ), 9,97 (Xbox One )
GMG (€): 19,99 (STEAM), 71,27 (STEAM), 59,99 (STEAM)

Teaser

Mit dem Reboot erschuf Hellblade-Macher Ninja Theory einen würdigen Erben. Nun setzt Capcom die Kernreihe fort. Trotz Dante, Nero und dem neuen Helden V reicht Teil 5 aber nicht an DmC heran.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Devil May Cry 5 ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Devil May Cry 5 ab 9,97 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

2013 war ein Spielejahr der Serienreboots. Shadow Warrior lebte genauso wieder neu auf wie Killer Instinct oder Tomb Raider. Auch Capcom schickte zu seiner Hack-and-Slash-Reihe Devil May Cry anstelle einer Fortsetzung von Teil 4 einen Neustart ins Rennen – und das erstmals in der Serienhistorie von einem Studio aus dem Westen. Ob die neugestartete Reihe mit dem Dämonenjäger Dante in der Hauptrolle, die Ninja Theory mit DmC - Devil May Cry (im Test: Note 8.5) startete, fortgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Publisher Capcom nimmt nun, mehr als 10 Jahre nach Devil May Cry 4, die Zügel wieder selbst in die Hand und veröffentlicht ein reguläres Sequel zur ursprünglichen Reihe.

Neben Dante und Nero, den Helden der Hauptkampagne des Vorgängers, schlüpft ihr in Devil May Cry 5 auch in die Rolle einer neuen Spielfigur namens V, der im Kampf völlig anders agiert als seine Kollegen – nämlich regelrecht passiv. Natürlich spielen in der Handlung auch andere Figuren wie Dantes Wegbegleiter Trish und Lady eine Rolle, die in der Special Edition von Teil 4 von 2015 spielbar waren. Und auch die Helferin Nico, die in einer Art VW-Bus durch die Spielwelt fährt, werdet ihr des Öfteren zu Gesicht bekommen. Die entscheidende Frage bleibt: Wie gut ist Devil May Cry 5? In meinem Test erfahrt ihr die Antwort.
Die Bossfights sind spektakulär, aber beinahe genauso leicht wie die normalen Kämpfe.


Drei Helden sollt ihr sein

In Devil May Cry 5 schlüpft ihr abwechselnd in die Rollen von Dante, Nero sowie dem neuen Charakter V. Während sich Dante und Nero grundsätzlich recht ähnlich spielen (sie unterscheiden sich allerdings stark beim Angebot an Schlag- und Schusswaffen), funktioniert Vs Gameplay ganz anders. Der kann sich mit seinem Gehstock nämlich nicht effektiv zur Wehr setzen, sondern befehligt stattdessen drei Helfer auf dem Schlachtfeld. Ähnlich wie bei den Waffen und Fähigkeiten von Dante und Nero erweitert ihr das Repertoire des Vogels Griffon, des Panthers Shadow und des Titanen Nightmare durch rote Kugeln, die ihr im Laufe der Kampagne erwerbt.

Zwischen den drei Charakteren wechselt ihr regelmäßig, oftmals wird euch aber vom Spiel vorgegeben, wen ihr kontrolliert. Später habt ihr aber auch häufiger die Wahl, mit wem ihr weitermachen möchtet. Alle Helden bedienen sich aus demselben Pool an Kugeln. Ihr müsst also etwas stärker darauf achten, wo ihr die Währung investiert, da die stärksten Fähigkeiten respektive deren höchste Ausbaustufen nicht für lau zu haben sind. Umso wichtiger ist es auch, die Upgrades passend zu eurem Spielstil zu erwerben. Wenn ihr eine Nahkampframme seid, dann ergibt es nur wenig Sinn, Dantes Pistolen aufs Maximum hochzurüsten.
Der neue Held V kämpft passiv, indem ihr seine drei Helfer einsetzt. Das ist in den Bosskämpfen zwar ansehnlich, aufgrund der "indirekten Beteiligung" stets dezent unbefriedigend.


Pseudo-Mehrspielermodus

Devil May Cry 5 besitzt eine Online-Anbindung, die eine Art Koop-Modus für bis zu drei Spieler ermöglichen soll. Während meines Spieldurchgangs wurden mir auch immer wieder ein oder zwei Spieler angezeigt, die sich aktuell in meiner Partie befinden sollen – zu sehen und in irgendeiner Form direkt in meine Kämpfe involviert war dabei allerdings so gut wie nie jemand. Lediglich in einer Szene war zusätzlich V zu sehen, während ich in der Rolle von Nero unterwegs war.

Welchen Sinn oder Wert dieser "Mehrspieler-Modus" genau haben soll, ist mir nicht klar geworden. Fakt ist, dass ihr die Mitspieler und sie euch (selbst dann, wenn ihr euch nirgends direkt begegnet) am Ende einer Mission als "stylish" bewerten können. Tun sie das, winkt euch bei einem Neustart ins Spiel als Belohnung für jede Bewertung je eine der goldenen Kugeln, mit denen ihr euch im Falle eines Knockouts im Kampf bei vollen Trefferpunkten an Ort und Stelle wiederbeleben könnt. Übrigens kann man die Bewertung des anderen Spielers zwar auslassen, ein negatives Votum aufdrücken darf man ihm dankenswerterweise nicht.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)


 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Devil May Cry 5 ist gewiss weit von einer Enttäuschung entfernt. Aber abseits der insbesondere visuell beeindruckenden Kämpfe, der Vielfalt an Waffen und gleich drei spielbarer Charaktere bin ich auch nicht näher am Begeistert-Status. Gut, dass mich die Handlung inhaltlich nicht sonderlich fesselt, habe ich erwartet – und bin sicher, dass andere dem mehr abgewinnen können, als ich. Aber die Inszenierung mit all seinen Zwischensequenzen lässt über derartiges eh milde hinweglächeln.

Nicht so leicht wegzulächeln ist der geringe spielerische Anspruch. Meine KOs im höchsten von Beginn an wählbaren Schwierigkeitsgrad kann ich an einer Hand abzählen – und das liegt nicht daran, dass ich so wahnsinnig gut wäre, sondern daran, dass das Spiel zu leicht ist. Der allgemein geringe Schwierigkeitsgrad und das Übermaß an Wiederbelebungskugeln mag auch als Frustbremse dienen. Aber bitte für wen? Für die Spieler, die mit dem Genre bislang gar nichts am Hut hatten? Ich jedenfalls fühle mich unterfordert und im Zusammenhang damit mangelt es auch an Motivation, mehr als nur Button-Mashing zu betreiben.

Das soll keineswegs heißen, dass mir Devil May Cry 5 keinen Spaß gemacht hätte. Aber gerade wenn ich es mit Ninja Theorys Serienreboot vor ein paar Jahren vergleiche oder auch mit dem deutlich anspruchsvolleren Darksiders 3, das dafür ganz andere Probleme hatte, muss ich Capcom rein spielerisch vergeudetes Potenzial attestieren.


 
Devil May Cry 5 XOne
Einstieg/Bedienung
  • Zwei wählbare Schwierigkeitsgrade zu Beginn
  • Insgesamt eingängige Gamepad-Eingabe
  • Eingabe bisweilen nicht sonderlich intuitiv
Spieltiefe/Balance
  • Drei spielbare Charaktere
  • Üppige Auswahl an Waffen und Fähigkeiten
  • Spektakuläre Kämpfe und Bossfights
  • Üppige Solospielzeit (ca. 15 Stunden)
  • Allgemein starke Inszenierung
  • Optionale Challenges
  • Insgesamt zu leicht
  • Wenig optionale Inhalte
  • Zu großes Angebot an Wiederbelebungsoptionen
Grafik/Technik
  • Starke Animationen
  • Herausragende Effekte
  • Durchweg flüssige Darstellung
  • Tolles Artdesign
  • Unnötige, wenn auch kurze Ladezeiten
  • Vereinzelte Bugs
Sound/Sprache
  • Sehr gute englische Sprecher
  • Erstklassiger (anpassbarer) Soundtrack
  • Tolle Soundeffekte
  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Teils fragwürdige Übersetzung
Multiplayer

Nicht wirklich vorhanden
 
8.0
Userwertung7.9
Mikrotransaktionen
Ja (Rote Orbs für schnelleren Spielfortschritt)
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 16,00 (PlayStation 4 ), 9,97 (Xbox One )
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 19,99 (STEAM), 71,27 (STEAM), 59,99 (STEAM)
Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 5. März 2019 - 18:02 #

Viel Spaß beim Anschauen, Anhören oder Lesen!

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 6. März 2019 - 18:06 #

Ich freu mich sehr drauf. Freitag geht es los! Für mich eins der am heißesten erwarteten Spiele des Jahres.

Laziara 16 Übertalent - 4728 - 6. März 2019 - 18:11 #

da kommt endlich mein (hoffentlich) Spiel des Jahres.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28211 - 6. März 2019 - 18:35 #

Hab nicht viele Erwartungen gehabt und auf 8.5 getippt :-) Vielen Dank für den Test.

Sciron 20 Gold-Gamer - 23951 - 6. März 2019 - 18:59 #

Boah, diese Sache mit den Embargos. Erst ewig auf Reviews warten und dann mit etlichen auf einmal zugeballert werden. Nach der Sichtung der Tests von ACG und Easy Allies war der Kauf für mich eh zementiert.

Dass ausgerechnet ein DMC zu leicht sein könnte, überrascht mich nun aber doch etwas. Das dürften die höheren Levels allerdings wieder ausgleichen.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 6. März 2019 - 19:04 #

Ich hab mir noch das von Jim Sterling angeschaut, der sich als DMC-Fan bezeichnet. Und der war trotz einiger Kritikpunkte geradezu außer sich vor Begeisterung. Das mit dem Schwierigkeitsgrad hab ich allerdings bisher nur hier gesehen.

Sciron 20 Gold-Gamer - 23951 - 6. März 2019 - 19:16 #

Ben ist halt der Skiller vor dem Herrn :p. Naja, als jemand der frühere DMCs, Onimusha, Ninja Gaiden, Bayonetta und ähnlichen Kram überlebt hat, dürfte mich DMC5 dann auf den Anfangs verfügbaren Graden nicht schocken. Das Ding ist aber eh auf mehrmaliges Durchspielen ausgelegt. Solange das Backtracking nicht so furchtbar und die Locations eintönig sind wie in DMC4, sollte das kein Problem sein.

Was mir nur etwas Sorgen macht ist der Fakt, dass es mich alleine wegen seiner 3 Charaktere mit Moves und Combo-Möglichkeiten erschlagen wird, die ich immer versuche recht umfassend und komplett zu lernen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 6. März 2019 - 19:35 #

Ich bin eben nicht der Skiller vor dem Herren. Dafür bin ich in viel zu vielen unterschiedlichen Spielen und Genres unterwegs, was umgekehrt keineswegs heißen soll, dass ich ein schlechter Spieler sei. Denn das wäre für einen "Allrounder" wie mich gewiss genauso unzutreffend. Aber ja, Devil May Cry 5 ist auf Teufelsjäger nicht anspruchsvoll und zudem schlecht ausbalanciert. Normale Gegner haue ich eh wie nichts weg, aber das gilt halt auch für die meisten Bosse. Die Spielbalance auf den höheren Stufen ist nicht besser. Hätte man den nächsthöheren Schwierigkeitsgrad jedoch von Beginn an wählen können, dann sähe die Sache anders aus. Aber ich habe eh im Test schon alles gesagt, was es zu sagen gibt. Das Spiel ist nicht schlecht, aber richtig gut ist es auch nicht.

Bastro 17 Shapeshifter - 6277 - 6. März 2019 - 19:47 #

Also das sowie der ganze Sprechertext klingen jedenfalls nicht nach X.X.

Sciron 20 Gold-Gamer - 23951 - 6. März 2019 - 20:10 #

War auch nicht ernst gemeint. Ich würde dich nie mit zuviel Skill in Verbindung bringen :p.

Glaube dir das schon alles. Wird mich persönlich aber nicht vom Kauf abhalten. Ich sehe dem Spiel bisher einfach an, dass es genau mein Ding ist und die Demo hat ja bereits überzeugt.

Kann natürlich sein, dass ich am Ende, wie schon bei Resident Evil 2 letztens, mit einem Gefühl der Enttäuschung rausgehe, trotz der internationalen Lobeshymnen. Glaube ich aber eher nicht.

CBR 21 AAA-Gamer - P - 25397 - 7. März 2019 - 22:12 #

Dafür, dass das Spiel nicht richtig gut ist, finde ich die Wertung ziemlich hoch.

Lefty 14 Komm-Experte - 2110 - 7. März 2019 - 14:50 #

Ich hab mir noch das von Jim Sterling angeschaut, der sich als DMC-Fan bezeichnet. Und der war trotz einiger Kritikpunkte geradezu außer sich vor Begeisterung.

Nuja, solche Leute haben oft ne rosarote Brille auf. *G*

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 6. März 2019 - 19:02 #

Die PC-Version wurde nicht ausprobiert, oder? Würde gern wissen, ob die Maus-Tastatur-Steuerung so gelungen ist wie in DmC, da hat Ninja Theory ja einen echt guten Job gemacht. So, mal schauen, wann der erste Klugscheißer um die Ecke kommt, der meint, man müsse sowas ja unbedingt mit Gamepad spielen. :P

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28211 - 6. März 2019 - 19:06 #

Heute spielt man doch die meisten solcher Spiele sowieso mit dem Gamepad...;D xD *klugscheißen off* Nee, also ich spiele die Spiele gerne mit dem Gamepad am PC.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 6. März 2019 - 19:11 #

Ich nicht, deswegen nützen mir solche blöden Kommentare nix. :P

Laziara 16 Übertalent - 4728 - 6. März 2019 - 20:00 #

mir langt es häufig schon wenn wenigstens Menüs mit Maus Tastatur funktionieren..

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28122 - 6. März 2019 - 19:56 #

Sowas muss man selbstverständlich mit Gamepad spielen. :P

ZockerVater 23 Langzeituser - - 44106 - 6. März 2019 - 19:26 #

Danke für den Test, jetzt weiß ich das ich mir das Spiel sparen kann.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 217600 - 6. März 2019 - 19:58 #

Aha, trotzdem ne X.X, ok.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151641 - 6. März 2019 - 20:27 #

Ziemlich dunkel alles. Wenn es nicht so anspruchsvoll ist, ist das vielleicht sogar was für mich. Ich setze es mal auf die Wishlist.
Edit: Sehe gerade, dass es eine Demo dazu gibt. Die schau ich mir mal an.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28211 - 6. März 2019 - 20:30 #

Da hab ich gegen den Boss am Ende richtig schön verkackt.. xD Merke gerade dass es eh unterschiedlich ist je nach Spiel mit dem Schwierigkeitsgrademfinden. Christoph fand Metro an manchen Stellen auf mittlerer Stufe schwer, während es für mich leicht war. Benjamin in DmC 5 findets allgemein einfach. Ich fands in der Demo nicht einfach gegen den Boss xD

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29143 - 6. März 2019 - 20:43 #

Benjamin fands ja v.a. wegen der zahllosen Goldenen Kugeln einfach, wenn ich ihn richtig verstehe... vielleicht waren das in der Demo einfach weniger als im vollen Spiel?

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28122 - 6. März 2019 - 20:45 #

Gar keine, tot ist tot, wenn ich nichts übersehen habe.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28122 - 6. März 2019 - 20:45 #

Ja fand Metro auch sehr leicht und verstehe da die Einschätzung nicht. Habe bei dmc5 auch den demo-Boss nicht geschafft.

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29143 - 6. März 2019 - 20:42 #

Die Wertung überrascht nach der Erklärung dann doch... das wäre für mich schon deutlich näher an "richtig gut" als an "nicht richtig schlecht"... den Reboot fand ich richtig gut, DmC4 hat mich mit dem ganzen Backtracking zum nicht-durchspielen gebracht... hm. Sale-Kandidat.

Severin (unregistriert) 6. März 2019 - 20:48 #

Demo ausprobiert, konnte mich nicht wirklich abholen. Schade, prinzipiell mag ich Spiele solcher Art.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56116 - 6. März 2019 - 20:56 #

Ich werde es mal mitnehmen, da es mir AMD zur Graka geschenkt hat :) Danke für den Test.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 6. März 2019 - 21:01 #

Grafisch sagt mir das gar nicht zu. Ist das typischer DmC Stil?

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 6. März 2019 - 21:04 #

Das sieht genauso aus, wie es als DMC aussehen soll. Nur in noch geiler als früher. Zumindest wenn man das wie ich mag :)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 6. März 2019 - 21:17 #

Wobei ich nur vom Gesehenen hier in dem Video zu urteilen das DmC von Ninja Theory vom Stil und den Umgebungen her besser fand.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 6. März 2019 - 21:22 #

Gerade beim Leveldesign dürftest Du Recht haben, nach dem was ich bisher gesehen habe. Das hier scheint eher wieder zu den etwas langweiligeren Level des vierten Teils zurückzukehren. Aber die Action sieht meiner Meinung nach großartig aus.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 6. März 2019 - 21:39 #

Ok. Na wenns den Fans gefällt haben die Entwickler alles richtig gemacht.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10845 - 6. März 2019 - 23:46 #

Die Wertung passt für mich nicht zu dem gesagten, ich hätte maximal mit 7/10 gerechtet. Für das gesagte kommen mir X/10 viel zu gut vor.

Ich werde es wegen der Mikrotransaktionen so oder so nicht kaufen.

Selbstzensur.

Dukuu 15 Kenner - 3473 - 7. März 2019 - 8:46 #

Mal schauen, ob es auch für mich zu leicht ist :D Ich werde jedenfalls nicht mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad einsteigen, bin ja nicht lebensmüde^^

Sp00kyFox (unregistriert) 7. März 2019 - 16:03 #

kann man ruhig machen. am anfang hast du eh nur zwei verfügbare schwierigkeitsgrade, die beiden niedrigsten von insgesamt 6.

Berthold 21 AAA-Gamer - - 29017 - 7. März 2019 - 12:07 #

Schöner Test. Dummerweise bin ich bisher mit keinem Devil May Cry warm geworden.

Sp00kyFox (unregistriert) 7. März 2019 - 16:05 #

DMC5 ist halt auch so ein spiel wie Resi2, was einlädt dazu erneute durchgänge zu machen. der anspruch kommt hier erst mit den höheren schwierigkeitsgraden, die man erst frei spielen muss.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10845 - 7. März 2019 - 17:37 #

Man soll sich also erst langweilen bevor man Spaß haben kann?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 7. März 2019 - 17:41 #

Versteh auch nicht den Sinn dahinter, Schwierigkeitsgrade zu sperren. Spiele fast alles nur einmal durch und will dann direkt so gefordert werden, dass es mir Spaß macht. Hat mich z.B. auch in Diablo 3 genervt. Der höchste Schwierigkeitsgrad, den man zu Anfang wählen kann, ist so leicht, dass das Spiel für mich keinerlei Herausforderung bot. Wer Bock hat, ein Spiel mehrmals auf allen möglichen Schwierigkeitsgraden zu spielen, kann das doch auch tun, wenn alle direkt verfügbar wären.

Severin (unregistriert) 8. März 2019 - 3:49 #

Kommt drauf an, wann Du gespielt hast. Aktuell glaube ich kann man direkt Inferno 1 zum Start nehmen. Macht aber halt keinen Spaß, weil es nicht schwierig, sondern einfach nur Zäh wird.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 8. März 2019 - 4:29 #

Habs vor drei Jahren gespielt. Da war glaub ich Profi der höchste, weiß den Namen des Schwierigkeitsgrades nicht mehr ganz genau, gab jedenfalls anfangs nur drei oder vier Schwierigkeitsgrade. Als ich ins Addon kam, gabs dann einen mehr, der war aber auch nicht sehr schwierig. Ich bin im kompletten Spiel ein einziges Mal gestorben. Also da waren jedenfalls Diablo 1 und 2 schon auf Normal um Längen fordernder.

Severin (unregistriert) 8. März 2019 - 4:59 #

Schwierigkeitsgrade gehen hoch bis Inferno 13. Alles ab Inferno 2 muss erst freigeschaltet werden (durch erreichen von Leveln, später dann durch das Abschließen von GRifts eines bestimmten Levels).

Es kann natürlich prinzipiell jeder so halten wie er will, aber im Grunde ergibt es auch keinen großen Sinn anfangs den Schwierigkeitsgrad hoch zu drehen, weil wie gesagt das Spiel ja generell nicht schwer ist/wird, sondern einfach nur zäher. Üblicherweise würde man höchsten Schwierigkeitsgrad wählen, in dem man noch immer (fast) alles OneShotten kann, alles andere ist ineffizient.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 8. März 2019 - 15:02 #

Dann ist das schlechtes Schwierigkeitsgrads-Balancing, wenn höhere Schwierigkeitsgrade nicht mehr fordern, sondern einfach nur zäher sind. Fand das jedenfalls nicht gelungen, dass ich mich da einfach durch das komplette Spiel sorgenlos durchklicken konnte, denn an sich hat mir Diablo 3 gut gefallen.

Severin (unregistriert) 8. März 2019 - 18:03 #

Naja wenn Du hoch genug gehst One-Hitten dich die Gegner auch.

Aber das ist eigentlich nicht unbedingt Ziel des Spiels. Vielleicht hätte dir Diablo 3 zum Release gefallen. Der Inferno Schwierigkeitsgrad war damals quasi wie Dark Souls. Selbst Pisselmobs, die einen One-Hitten, wenn man getroffen wird. Das wollte aber letztendlich kaum einer so, daher wurde es Stück um Stück generft.

Und dann eben die zusätzlichen Schwierigkeitsgrade eingefügt. Für Leute mit immer besserem Gear. Je schneller du dich durch die Gegner schnetzelst, dest höher kannst Du den Schwierigkeitsgrad drehen. Damit einher gehen (bis zu einem gewissen Schwierigkeitsgrad) mehr Affixe der Gegner, mehr Lebenspunkte der Gegner, mehr Schaden der Gegner. Aber auch mehr Chancen, gutes Loot zu finden.

Viele der Charakterbuilds funktionieren sogar nur, wenn Du Gegner One-Shotten kannst, sprich das notwendige Gear für den entsprechenden Schwierigkeitsgrad hast.

Wenn Du Herausforderung darin suchst, wäre evtl. der Hardcore-Modus (Permadeath) und entsprechend hohe Greater Rifts etwas für dich. In letzterem ist ab einem gewissen GRift Level eine Gruppe mit zDPS Barb/Monk (= Support Charakter) zwingend notwendig, um Gegner überhaupt angehen zu können.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 8. März 2019 - 18:59 #

Ne, ich mein nicht mit Herausforderung, dass mich Gegner mit einem Schlag fertig machen sollen. Sondern so eine Herausforderung, dass es wirklich nötig ist, seine Fähigkeiten geschickt einzusetzen, man auf sein Leben achten muss, sich also im passenden Moment heilen, sich richtig bewegen, also auch mal zurückziehen, ausweichen etc. Halt dass man spielerisch gefordert wird und sich nicht einfach stupide durchklickt, ohne groß auf irgendwas achten zu müssen. Denn so hat sich Diablo 3 für mich größtenteils angefühlt. Und nein, Perma-Death ist da keine Lösung. Naja, ist auch egal, ich werd das Spiel eh nicht mehr anrühren, bin fertig damit. Hätte es mir halt anders gewünscht.

Severin (unregistriert) 8. März 2019 - 19:12 #

Wie gesagt, das wirst Du nur vermindet bei Diablo finden. Ziel der allermeisten (Bis auf wie gesagt zDPS Support-Charaktere) Charakter/Skill-Builds ist es schlichtweg den Schaden noch immer weiter hochzutreiben. Es gibt auch Builds, die lassen sich ohne Makro gar nicht spielen, weil das ständige Auslösen von gewissen Fähigkeiten notwendig ist. Das beinhaltet durchaus eine gewisse Art von Komplexität, die Skills genau zu kennen, zu wissen, wie sie ineinander greifen, was "proccen" kann und was nicht, etc.

Aber physischen "Skill" erfordert das nicht.

Sp00kyFox (unregistriert) 7. März 2019 - 17:46 #

vermutlich sollst du erst mal das spiel lernen und deine chars überhaupt auf das niveau bringen, damit du diese höheren schwierigkeitsgrade überhaupt bewältigen kannst.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 12. März 2019 - 12:17 #

In der Art Spiel spielst du es nun einmal öfter durch. Man lernt die Charaktere, die Skills, schaltet neue frei und geht beim nächsten Durchgang tiefer rein. Geht ja auch viel um Kombo-Counter usw.

Für einmalig durchspielen sind Spiele wie z. B. gerade RE 2 oder jetzt Devil May Cry 5 oder auch ein Nier - Automata nur schwerlich zu empfehlen, weil man ne Menge verpasst.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 12. März 2019 - 16:30 #

Seh ich nicht so, dass man ne Menge verpasst, wenn man DMC nicht mehrmals durchspielt. Außer man ist total heiß drauf, mit den neuen Kombos und Fähigkeiten, die man im ersten Durchgang nicht hatte, SSS zu erreichen. Die Levels und Story ändern sich doch nicht. Mich reizt das nicht, dann direkt nochmal durch dieselben Levels zu rennen. Bei Nier - Automata ist das was anderes, da die Story auf mehrere Durchgänge ausgelegt ist. Und von RE2 hab ich zwei Durchgänge gesehen, die Unterschiede waren so klein, so vieles hat sich einfach wiederholt, fand da den zweiten Durchgang überhaupt nicht lohnenswert.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 12. März 2019 - 18:48 #

Die wenigsten Leute spielen wohl die Art Spiel wie DMC oder Bayonetta wegen der Story. DMC ist eine stylish inszenierte Gameplay Marke, alles andere daran ist maximal Beiwerk und so etwas würde ich niemals jemand empfehlen, der nicht wirklich tief ins Gameplay eintauchen will.

Genauso würde ich nie jemanden einen Loot-Grinder empfehlen, der Story sucht und keinen Bock auf die Itemspirale hat.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68660 - 12. März 2019 - 22:19 #

Lassen wir mal die Story beiseite, sind es trotzdem genau dieselben Levels, durch die ich dann nochmal laufe, ich find sowas langweilig. ;) Mir reicht darum bei so nem Spiel ein Durchgang, ohne dass ich denke, ich verpass jetzt "ne Menge". Spaß hab ich dabei trotzdem. :P

Weryx 19 Megatalent - P - 14929 - 13. März 2019 - 16:26 #

"Die wenigstens", bei nichten, wird der große Teil sein.

Sciron 20 Gold-Gamer - 23951 - 7. März 2019 - 18:04 #

In DMC5 weiss ich wenigstens, dass ich beim erneuten durchspielen den gleichen Inhalt bekomme. Damit hatte ich bei den unterschiedlichen Routen von Resi2 nicht gerechnet. Dort wurde mir der nahezu exakt gleiche Ablauf quasi aufgezwungen.

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6276 - 7. März 2019 - 22:36 #

Mir erscheinen die Texturen recht grob bzw. niedrig aufgelöst zu sein, oder liegt das am Video?

Effekte finde ich echt gelungen, aber die Szenerie wirkt sehr spartanisch.

Sp00kyFox (unregistriert) 7. März 2019 - 22:44 #

youtube halt. bzgl bildschärfe und details sollte man nie youtube-videos als bewertungsgrundlage hernehmen.

Severin (unregistriert) 8. März 2019 - 3:51 #

Die Demo war/ist aber grafisch jetzt auch nicht unbedingt der Bringer....

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26794 - 8. März 2019 - 21:12 #

Was du spartanisch nennst, nenn ich braun und matschig => matschbraunig. Die Umgebungen habe mich zuweilen an Resi 6 erinnert. Kann die hochgelobte Grafik also auch nicht so ganz nachvollziehen.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 32106 - 9. März 2019 - 20:17 #

Digital Foundry ist ziemlich begeistert von der Technik:
https://www.youtube.com/watch?v=STGlJscl1HA

Severin (unregistriert) 9. März 2019 - 20:36 #

Naja, der technische Unterbau ist das eine. Wie es aussieht ist das andere....

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 12. März 2019 - 12:19 #

Die Charaktere, Bewegung und Effekte sind auch wirklich fantastisch umgesetzt. Nur die Level an sich sind wieder typisch Devil May Cry langweilig geraten.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62188 - 12. März 2019 - 12:31 #

Ja, vor allem einige der späteren, wo die alle nacheinander in diesem "Baum" rumkraxeln ... aber das Gameplay ist klasse und die Kämpfe sind einfach unglaublich stylisch.

Crizzo 19 Megatalent - P - 16098 - 8. März 2019 - 22:26 #

Ob Jörg/Heinrich das auch zu leicht finden würden? :D

TheRaffer 22 Motivator - - 33870 - 9. März 2019 - 20:19 #

Versuchst du hier eine SdK zu triggern? ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 16098 - 10. März 2019 - 18:39 #

Ich würde nie sowas versuchen oder wagen. :D

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26794 - 10. März 2019 - 21:21 #

Schade, das gäbe ein herrliches Desaster :-)

Crizzo 19 Megatalent - P - 16098 - 10. März 2019 - 21:30 #

Ich denke auch. :D

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26794 - 10. März 2019 - 21:53 #

Die nächste Straf-SdK liegt ja in greifbarer Nähe :-)

Crizzo 19 Megatalent - P - 16098 - 10. März 2019 - 22:01 #

Wenn das so weiter geht, kann sich Heinrich von den Straf-SdKs bald ne Canucks Dauerkarte leisten :D

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26794 - 10. März 2019 - 22:10 #

Ich bin mir sicher, auf diese Idee ist Heinrich auch schon gekommen :)

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31550 - 12. März 2019 - 10:05 #

Ab auf die Wunschliste, wird aber erst nach Bayonetta 2 gekauft.

Goremageddon 15 Kenner - 3809 - 12. März 2019 - 13:56 #

Eine dieser Reihen die mich wirklich nicht reizen können sowohl vom Gameplay als auch vom Sound. Dieses andauernde "Hua, hee, hui" macht mich schon in dem kurzen Testvideo fertig XD