Crusader Kings 3 Test+

Komplex wie immer, verbuggt wie immer?

Hagen Gehritz / 31. August 2020 - 19:21 — vor 7 Wochen aktualisiert

Teaser

Crusader Kings 3 ist im Kern mehr Mittelalter-RPG und schwarzhumoriger Geschichten-Generator als nüchterne Global-Strategie. Amüsiert schon das Grundspiel zum Launch königlich?
Dieser Premium-Inhalt ist für kurze Zeit frei für alle, als Teil unserer aktuellen Premium-Beispiele. Infos zum Fairness-Abo und GamersGlobal Premium gibt es hier.
Crusader Kings 3 ab 39,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Update vom 1.9.2020: Nun sind auch Videotest und Podcast-Fassung vefügbar.
 
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

In Crusader Kings 3 versetzt euch Paradox Interactive wieder in die Rolle eines mittelalterlichen Herrschers. Schon bei den Vorgängern hob sich das Gameplay durch einen geschickt gesetzten Schwerpunkt von anderen Globalstrategie-Titeln ab. Zwar schaut ihr auf eine Karte mit lauter Fraktionen wie Herzogtümern und Großreichen, doch in Crusader Kings ist ein Territorium nur ein Titel, der einem Charakter gehört. Eben diese Herrscher-Persönlichkeiten stehen im Fokus: Sie haben grundlegende Werte wie Verwaltungsgeschick und allzu menschliche Eigenschaften von Tapferkeit über Schüchternheit bis hin zu Sadismus und Wahnsinn.

Der Spieler muss nun die Beziehungen und Abhängigkeiten dieser generierten Persönlichkeiten verwalten. Sein Territorium durch Krieg vergrößern, ist schwerer, wenn man für die Nachbarn mit derselben Religion einen Kriegsgrund braucht. Vielleicht sorgt man aber auch durch Heiratspolitik im ersten Schritt für einen vielversprechenden Erben zum Weiterspielen, wenn der eigene Herrscher das Zeitliche segnet. Im zweiten Schritt erbt der Nachfolger ganz nebenbei noch ein schönes Stück Land. Und wenn jemand vor dem Erben in der Nachfolgelinie steht: Unfälle passieren dank fähiger Ratsspitzel immer wieder...

Nachdem Crusader Kings 2 nun acht Jahre mit Patches und DLCs im Wert von hunderten Euros reifen konnte, wagt sich der schwedische Entwickler und Publisher daran, den Thronfolger auf die Welt zu bringen. Der verspricht eine schickere Verpackung, in der noch mehr Rollenspiel-Elemente und viele Verfeinerungen stecken. Wie gut nimmt es Serienneuling Hagen (der zumindest in einer Preview schon Erfahrung sammeln konnte) an die Hand? Wie rund fühlt sich das Grundpaket an? Und lauern im hochkomplexen Räderwerk der Spielmechanik fatale Bugs?
Entweder ihr wählt eines von 30 vordefinierten Startszenarien oder irgendeinen Herrscher auf der Weltkarte.
 

Aller Anfang...

Grundlegend könnt ihr im Spiel zu den Startdaten 867 und 1066 anfangen, euch für eines von 30 Startszenarien entscheiden oder einfach irgendeinen Grafen oder Sultan oder Stammesführer von Afrika bis Indien auswählen – wobei nicht alle Fraktionen so tief ausgearbeitet sind wie etwa der islamische Kulturraum. Solange nicht die Staatsform Republik oder Theokratie (etwa beim Papst) ist und der Rang mindestens Graf ist, steht euch diese Figur zur Verfügung. Es gibt also eine unübersichtliche Zahl an Ausgangslagen. Zumal ihr die Spielregeln vielfach anpassen dürft: Wollt ihr ein einfaches Spiel mit vielen Boni? Startet die mongolische Invasion 1200 oder zufällig? Sollen Königreiche und Religionen zufällig verteilt werden? Welche sexuelle Orientierung ist am häufigsten? Das und noch viel mehr stellt ihr nach Herzenslust ein.

Im Menü mit den Startszenarien gibt es ein Tutorial-Szenario, in dem ihr als Kleinkönig auf Irland startet. Der Aufbau des Tutorials hat sich seit der Preview nicht grundlegend verändert. Wie lange der Crash-Kurs braucht, hängt neben dem Lesetempo auch davon ab, wie sehr ihr direkt in den Kaninchenbau kriecht: Tooltips im Spiel unterstreichen Begriffe, die euch mit einem Klick zum passenden Eintrag der Ingame-Enzyklopädie bringen. Da klickt ihr vielleicht wieder auf einen Begriff und wieder und irgendwann schließt ihr mit einem Rechtsklick ein Dutzend Hinweistafeln.

Bei meiner Auffrischung habe ich wieder rund eine Stunde gebraucht und mich danach müde gefühlt. Dabei werden sogar gewisse Elemente ausgeklammert. Ein Hinweis auf eine weitere Mechanik erscheint dynamisch im Spielverlauf (aber nicht zwingend passend zur aktuellen Spielsituation). Letztlich gibt das Tutorial einen grundlegenden Einblick und der Rest ergibt sich durch Ausprobieren. Die neue Hinweis-Funktion listet in einem Menü kompakt Dinge, die ihr im Auge behalten solltet (Erbe steht weit oben in Linie für fremden Titel) oder die ihr direkt in Angriff nehmen könnt (etwa Gefangene für Geld auslösen). Auch wenn ihr nicht immer sofort verstehen werdet, was euch ein Hinweis im großen Ganzen bringt, macht dieses hilfreiche Tool den Spieleinstieg wesentlich angenehmer als im Vorgänger, in dem ich in einem Anlauf nicht recht Fuß fassen konnte.
Die fünf großen Talente sind prominent hervorgehoben, andere Werte sind gar nicht einsehbar.
 

Es war einmal mein Herrscher

Eure Figur ist Dreh- und Angelpunkt von Crusader Kings 3 und eure Kompetenzen werden anhand von fünf Hauptwerten gemessen: Diplomatie, Kriegsführung, Verwaltung, Ränkespiel und Bildung. Dazu kommen sekundäre Werte wie Gesundheit, Kampfgeschick und Schrecken. Die bestimmen aber längst nicht alles, so gibt es versteckte Eigenschaften wie die Fruchtbarkeit und obendrein
Der Sultan versucht sich an einem Lebensweg als Ränkespieler.
Charakterzüge wie Faulheit. Manche der Züge sind angeboren, andere entstehen als Folge von Lebensereignissen. Sie geben nicht nur Boni und Mali auf eure Werte, sondern geben dem Herrscher auch ein Wesen mit. Neu in Crusader Kings 3 ist nun, dass euer Charakter Anspannung aufbaut, wenn er entgegen seines Wesens reagiert. Nun denkt daran, dass diese Fülle an Werten auf jeden Charakter auf der Karte zutrifft, und ihr ahnt schon, wo überall potentiell Zahnräder ineinandergreifen.

Ein Feature, dass der Vorgänger per DLC erhielt, ist in Crusader Kings 3 von Anfang an verbaut: Lebenswege. Ihr legt eines der fünf Haupttalente als primären Fokus der Figur fest und schaltet damit drei Fähigkeitenbäume frei, die Facetten dieses Talents betonen. Beim Ränkespiel etwa könnt ihr euch zum Verschwörer machen, den Verführer spielen oder als Folterexperte euren Schrecken als politische Waffe gebrauchen. Wer seinen Fokus wechselt, kann sich auf mehreren Gebieten Boni sichern.

Deutlich an Gewicht gewonnen hat in Crusader Kings 3 die Dynastie. Irgendwann stirbt eure Figur und ihre gewachsenen Talente mit ihr. Mit etwas Glück habt ihr jedoch einen fähigen Erben herangezogen (und weniger fähige in der Erbfolge am besten denunziert, enterbt, ermordet oder gleich das ganze Erbrecht reformiert). Durch Heiratspolitik könnt ihr versuchen, gezielt positive vererbbare Eigenschaften weiterzugeben. Verästelt sich euer Stammbaum und gleich mehrere Häuser bekleiden Herrscherposten, sammelt ihr flotter Dynastie-Punkte, um durch Vermächtnisse Buffs für den ganzen Stammbaum zu schaffen.

Auf der anderen Seite verteilen sich eben gerade im Frühmittelalter eure Besitztümer unter den Erben. Zu sehr auf Ländereien des Bruders zu schielen (als Vater waren das doch noch meine!) kann schnell im Bürgerkrieg enden. Die Entwicklung der Dynastie gibt langen Partien damit eine ganz eigene Dynamik. Allerdings ist das Erspielen der Vermächtnisse recht langwierig und tritt dadurch gerne stundenlang in den Hintergrund. Selbst wenn ihr 1066 mit mächtigen Herrschern bekannterer Dynastien anfangt, haben die selten schon genug Punkte für auch nur einen Dynastieeffekt.
Anzeige
Das Haus Baben braucht Söhne. Ein Dynastie-Vermächtnis erleichtert zum Glück das Zeugen von Kindern.
Partner-Angebote
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 39,99 (STEAM)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 46279 - 31. August 2020 - 19:30 #

Viel Spaß mit dem Text-Test!

Edit: Nun auch viel Spaß beim Sehen und/oder Hören!

Olphas 24 Trolljäger - - 59777 - 31. August 2020 - 20:06 #

Ich bin schon weich geworden und habe zugeschlagen. Crusader Kings 2 ist einfach mein allerliebstes Strategie-Spiel. Nicht so sehr wegen der Strategie, sondern wegen der vielen Stories, die sich wie von selbst entwickeln. Was ich da alles erlebt habe!
Freu mich schon auf meine erste Partie!

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22105 - 31. August 2020 - 20:38 #

Hab schon Bock drauf. Aber jetzt gibt es erstmal Iron Harvest. :)

Mr. Tchijf 16 Übertalent - P - 4007 - 31. August 2020 - 20:50 #

Habe auch schon die royale Edition vorbestellt. Paradox Spiele fesseln mich über so viele Stunden an den Rechner. Jeden Euro wert, auch wenn die Spiele zum Launch leider noch viel Optimierungsbedarf besitzen.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11375 - 31. August 2020 - 20:59 #

Seltsame Wertung. Ich hab mit CK II Sachen erlebt, die kein anderes Spiel bieten kann. Dafür kriegen sie mein Geld, und zwar den Vollpreis. Ich bin mir sicher ich werde wieder viel Spaß haben.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - F - 10217 - 1. September 2020 - 7:55 #

Ohne das Spiel gespielt zu haben: Das sieht für mich nach einer typischen Paradox-Wertung aus. Die Paradox-Titel sind in der Release-Fassung ja selten mehr als grüne Bananen, die erst mithilfe der folgenden Download-Addons und Patches zu Leckereien reifen. CK 2 war seinerzeit bei Veröffentlichung erstaunlich gut spielbar, aber wörtlich um Jahre von dem polierten Ausbauzustand entfernt, den es heute hat.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11375 - 1. September 2020 - 8:26 #

Ok, das kann sein, ich hab zum Release nur CK II gespielt, die anderen Paradox-Spiele sind vom Setting her nicht so meins.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 46279 - 1. September 2020 - 18:14 #

Wie im Test ausgeführt greift die Faszination aus den Stories, aber trotzdem ist es teils noch verwirrend, undurchsichtig und gerade bei der Schlacht-KI einfach unrund. Auch die technischen kleinen Macken stören eben, auch wenn der Zustand alles andere als katastrophal ist.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33190 - 31. August 2020 - 21:45 #

"Ich sage mir um Mitternacht: "Nach dieser Schlacht ist Schluss" und als ich wieder auf die Uhr sehe, ist es nach 1 Uhr."
Wie harmlos :o Mir passiert das um 3 Uhr nachts, und wenn ich wieder gucke, ist es 7:30 :/

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22105 - 31. August 2020 - 21:46 #

Ist echt so.^^

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33190 - 31. August 2020 - 21:47 #

Wollte gerade noch ergänzen: Wobei natürlich abzuwarten ist, ob das bei CK3 auch .. "gelingt" - Man weiß ja nie :)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22105 - 31. August 2020 - 21:50 #

Ich denke schon. Mich hat immer gereizt kleine Grafen nach oben zu führen. Je schwerer desto besser. Die Geschichten die ich da erlebt habe sind unbezahlbar. :D

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22517 - 31. August 2020 - 22:40 #

Also wirklich. Dieser Satz im Fazit kommt einem Todesurteil gleich. Absolut vernichtend! Eine lächerliche Stunde die Zeit vergessen?! Das schafft ja sogar Moorhuhn.

In einem guten Spiel versinkt man und erwacht erst wieder aus der Immersion, wenn die Freundin mit dem Frühstück in der Tür steht. Am Wochenende können da gerne mal 8 Stunden dazwischen liegen :]

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82476 - 1. September 2020 - 4:56 #

An dieser Antwort erkennt man ungebundene Menschen ohne Nebenquesten im Leben. :)

Player One 15 Kenner - P - 3015 - 1. September 2020 - 5:19 #

Manchmal sind wir gedanklich aber sowas von konform.

Harry67 19 Megatalent - - 16413 - 1. September 2020 - 5:48 #

Wie wahr :)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11375 - 1. September 2020 - 8:28 #

In der Tat, mit Mitte 20 hatte ich das auch noch andauernd. Die Statistik-Vorlesung am nächsten Morgen war je eh nicht so gut, und aus dem Skript lernen viel sinnvoller als tatsächlich in die Uni zu rennen. ;)

Janosch 24 Trolljäger - - 73958 - 1. September 2020 - 9:52 #

Danke, hier kann ich Dir nur zustimmen

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22517 - 1. September 2020 - 12:23 #

Nebenquests? Ja, die Versuchungen sind groß, aber am Ende bleibe ich doch immer treu :]

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82476 - 1. September 2020 - 16:02 #

Ich meinte eher sowas nebensächliches wie Familie, Kinder, Freunde, Verpflichtungen, Arbeit etc.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22517 - 1. September 2020 - 16:58 #

Solche Nebenquests erledige ich tagsüber. :P

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33190 - 1. September 2020 - 17:47 #

Vor allem sind die im mittelalterlichen Europa ja nun wirklich sowas von weit weg :o

Janosch 24 Trolljäger - - 73958 - 2. September 2020 - 5:46 #

War für Deine Verhältnisse auch sehr verständlich, daher meine Zustimmung

Hoelscher33 13 Koop-Gamer - P - 1606 - 4. September 2020 - 7:38 #

Das dachte ich auch :-)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 46279 - 2. September 2020 - 9:29 #

Also es steht ja schon noch da, dass ich auch nach der zeitvergessenen Stunde wieder Probleme habe, mich los zu reißen. ;-]

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12599 - 1. September 2020 - 4:46 #

Klingt schon interessant, aber nicht ganz so nach einem Spiel für mich.

Player One 15 Kenner - P - 3015 - 1. September 2020 - 5:23 #

Gestern habe ich noch bei Steinwallen rein geschaut, wie er gefühlt eine halbe Stunde eine Menüoption des Vorgängers gesucht hat, da wusste ich wieder, dass ich lieber die Finger davon lasse. Man schenke mir mehr Zeit und Geduld.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12599 - 1. September 2020 - 6:04 #

Hehe, ich war auch dabei und auch ich habe gemerkt, dass ich besser die Finger davon lasse.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7301 - 1. September 2020 - 5:39 #

Royal Edition geholt. DEUS VULT!

StefanH 16 Übertalent - - 5005 - 1. September 2020 - 7:06 #

Habe ich ebenfalls. Bin schon sehr gespannt, wie es geworden ist :) Der Test lässt mich ja schon auf großes hoffen... Mit den üblichen Problemen natürlich.

soulflasher 14 Komm-Experte - P - 2236 - 1. September 2020 - 9:23 #

Danke für den Test von Inzest Kings dry.

Ratcatcher 19 Megatalent - P - 13049 - 1. September 2020 - 14:52 #

Ich hätte hierzu auf GG ja gerne eine Let`s Play gesehen, aber Jörg hat schon abgewunken. Dann werde ich wohl wieder dem Steinwallen zuschauen.

Vielleicht schau ich aber auch mal selbst ins Spiel rein, ist ja Teil des Xbox Game Pass für PC.

SupArai 21 Motivator - P - 29071 - 1. September 2020 - 17:09 #

Ach, echt? Ja dann... Richtig kaufen würde ich mir das Spiel nicht wollen, ich schaffe es kaum, den Testtext zu verstehen...

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12599 - 1. September 2020 - 18:02 #

Schau doch mal bei z.B. Steinwallen rein. Der hat heute ein LP gestartet.

TSH-Lightning 23 Langzeituser - - 38136 - 1. September 2020 - 19:21 #

OK überzeugt, hab es mir auf die Wunschliste in Steam gesetzt. Das ganze hat wirklich mein Interesse geweckt. Danke für den Videotest :)

Mersar 15 Kenner - P - 3903 - 2. September 2020 - 8:05 #

Da es ein Paradox-Titel ist, frage ich mal vorsichtig nach, ob man es in 4K spielen kann und Paradox es endlich hinbekommen hat das UI für solche Auflösungen ordentlich zu skalieren, oder ob man mit der Lupe vor dem Bildschirm sitzen muss?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 46279 - 2. September 2020 - 10:37 #

Habe probeweise CK3 auf meinem 49"-Fernseher in 4K gestartet und konnte zurückgelehnt auf der Couch die meisten Texte ohne Probleme lesen – so ein kursiv-grauer Zusatzhinweis unter einer langen, vollgestopften Box war aber schon nicht ganz so leicht zu entziffern.

Mersar 15 Kenner - P - 3903 - 2. September 2020 - 11:21 #

Super, danke. Klingt schon mal nach einer Verbesserung gegenüber alten Paradox-Titeln (Stellaris, HOI IV, EU IV usw.).

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25664 - 3. September 2020 - 14:49 #

Wollte grade schreiben, dass ich Stellaris gut in 4k spielbar fand :-). HoI IV und IR kann ich nicht beurteilen.

Crizzo 19 Megatalent - F - 13866 - 2. September 2020 - 12:00 #

Danke, interesanter Test. Leider nicht mein Spiel, da ziehe ich dann doch Total War Spiele vor.

TheRaffer 21 Motivator - P - 26073 - 3. September 2020 - 18:33 #

Wow, das Spiel erscheint als Komplexitätsmonster. Interessant ja, aber genug Elan mich da reinzufressen haben ich wahrscheinlich nicht.

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 24412 - 7. September 2020 - 21:04 #

Gekauft. Mal schauen, wie ich so reinkomme.