Conan Exiles - Age of Sorcery

Conan Exiles - Age of Sorcery Test+

Neues von den Zaubarbaren

Ramona Kiuntke / 8. Dezember 2022 - 21:56 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Action
Survival-Action
ab 18
18
Funcom
Koch Media
31.01.2017
Link
Amazon (€): 79,95 (PlayStation 4), 89,90 (PlayStation 4)

Teaser

Fast 3000 Stunden Spielzeit hat Ramona in das Survival-Spiel Conan Exiles versenkt und erzählt in diesem Test, warum sie das Spiel so faszinierend findet und welche Neuerungen Age of Sorcery bringt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Conan Exiles ab 79,95 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Conan Exiles ist ein über fünf Jahre altes Survival-MMO, das in der Welt von Conan dem Barbaren spielt. Nach einiger Zeit im Early Access ist Conan Exiles 2017 veröffentlicht worden, und hat mit Isle of Siptah 2021 die erste große Erweiterung erhalten. Auch die Insel war zuvor ein Jahr im Early Access. Über die Jahre hat sich Conan Exiles einen treuen Fankreis und eine aktive Modding-Community erarbeitet. Für diesen Test habe ich die Mod "Pippi" genutzt, die das Spielgeschehen nicht beeinflusst, sondern primär serverseitige Einstellungen möglich macht.

Mit Age of Sorcery hat Conan Exiles eine umfangreiche, kostenlose Erweiterung bekommen, die neben der Zauberei auch das neue Battle-Pass-System integriert. Über die letzten Jahre habe ich die Entwicklung von Conan Exiles aktiv verfolgt und hatte umfangreiche Einblicke als Spieler, Serverbesitzer und Community-Admin, mit denen ich ganze Bücher füllen könnte. Komödien wie Dramen, denn Conan Exiles ist ein Spiel zum Lachen und manchmal auch zum Verzweifeln. 
Was wäre ein gutes Drama ohne ein brennendes Dorf? In Conan Exiles lassen sich so einige interessante Kulissen bauen.


Krimineller wider Willen

Als vermeintlicher Verbrecher ans Kreuz genagelt, beginnt eure Reise ins Exil direkt in der unbarmherzigen Wüste nahe der magischen Grünen Mauer, die ein Entkommen vorerst unmöglich macht. Der berühmte Barbar Conan befreit euch aus der misslichen Lage und überlässt euch eurem Schicksal. Aus der Wüste führt der Weg direkt in das erste und größte der insgesamt acht Biome. Ein Lebensspendender Fluss durchzieht dort das zerklüftete Land und bietet für den Anfang alles, was ein angehender Abenteurer so braucht. Im Osten erwartet euch ein dichter Dschungel und im Nordwesten sowie Richtung Zentrum eine große Steppe. Im Norden unterteilt sich das Land in drei Areale: Grüne Hügel und Wiesen, ein bräunliches Hochland mit Mooren sowie eine Eislandschaft mit riesigen Bergen. Die zwei letzten Gebiete sind der Vulkan (in dessen Mitte ein Dungeon zu finden ist) und die Verbotene Stadt, in der Untote, Fledermausdämonen und Drachen ihr Unwesen treiben.
 
Die Insel Siptah, die ihr nur mit der zugehörigen Erweiterung bereisen könnt, ist kleiner als das Exil. Die Region erinnert an die amerikanischen Redwoods. Das Abenteuer beginnt hier auf einer Sklavengaleere, die vor der dem namensgebenden Eiland zerschellt, worauf ihr am Strand angespült werdet.
Das Kampfsystem in Conan Exiles macht es nicht einfach, präzise Kämpfe zu führen. Im Zweifelsfall einfach draufhauen.


Auf ins Abenteuer

Unabhängig von der gewählten Karte ist die erste Priorität, einen geeigneten Ort für ein Lager mit einfachem Zugang zu Eisen sowie kleinen Siedlungen in der Nähe, in denen angriffslustige Barbaren hausen. Leider sind die Bewohner, die unterschiedlichen Fraktionen angehören, weder für Diplomatie noch für Handelswaren zu begeistern, dafür können sie euch aber bei der Produktion und als Kämpfer unterstützen. Alles was dafür nötig ist, sind ein Knüppel und ein Seil, mit dem ihr eure neuen Gefährten zum sogenannten Rad der Schmerzen bringt und ihnen dort einen Arbeitsvertrag vorlegt, den sie nicht ablehnen können.

Die Handwerker bringt ihr anschließend zu den jeweiligen Werkbänken, also Köche zum Lagerfeuer oder Zimmerleute zur Holzverarbeitung. Die Kämpfer platziert ihr in der freien Welt, stattet sie mit Waffen und Rüstungen aus und nehmt sie mit auf eure Reisen. Die Qualität eurer Leibeigenen variiert je nach Stufe und Fraktionszugehörigkeit, wobei NPCs mit Namen immer die höchste Güte besitzen und besondere Rezepte freischalten können. Neben den menschlichen Begleitern könnt ihr auch Tiere zähmen, um auf ihnen zu reiten oder sie mit euch in den Kampf zu nehmen. Die Tierbabys sind überall verteilt und werden im Stall großgezogen. Insbesondere das Pferd ist eine große Hilfe, um die weiten Distanzen zu überbrücken und kann zudem noch Lasten für euch tragen.
In dem neuen Creative Mode könnt ihr wie in einem Katalog nach Bauteilen, Dekorationen und Werkbänken blättern.


Beute machen,  Burgen bauen

Sind Lager und Grundressourcen gesichert, ist der nächste Schritt Stahl und danach gehärteter Stahl. Parallel dazu läuft die Produktion von verfeinerten Ressourcen, um auch Bauwerke und Rüstungen auf dem neuesten Stand zu halten. Das Crafting in Conan Exiles ist nicht sonderlich komplex, erfordert aber, dass ihr durchgehend nach bestimmten Materialien Ausschau haltet und euch eure Produktionsketten sichert. Mehrere Schmelzen und Holzverarbeiter verkürzen die Wartezeiten, gesammelt werden müssen die Ressourcen trotzdem noch und das ist je nach Einstellungen mühsam. Während Eisen auf der Karte häufig vorkommt, wird es beispielsweise mit Kristall oder Schwefel schon schwerer, da diese nur an bestimmten Orten zu finden sind. Spätestens jetzt sind ein Reittier und ein Begleiter eine gute Idee, denn die Ausflüge werden zunehmend gefährlicher.
 
Unter die Kategorie "Mühsam" fällt auch das Kampfsystem, weil Conan Exiles selbst nach Jahren weiterhin dazu tendiert, unpräzise zu sein. Die Animationen der unterschiedlichen Waffen in Kombination mit den Trefferzonen der Gegner sorgen zwangsweise dafür, dass ihr nicht immer dort trefft, wo es gedacht war. Die Funktion, einen Gegner ins Ziel zu nehmen, mildert das Problem, stellt euch aber darauf ein, dass es trotzdem ein wildes Hin-und-her wird. Die Waffen können unterschiedliche Statuseffekte erzeugen und sind so für verschiedenen Gegnertypen nützlich. Grundlegend könnt ihr aber erfolgreich mit den Waffen bestehen, die euch am meisten Spaß machen.
 
Sobald Ressourcen und Ausrüstung auf einem guten Stand sind, lohnt sich ein Ausflug zu den größeren Ansiedlungen auf der Karte, denn dort gibt es starke Leibeigene und Rezepte zu holen. Außerdem läuft parallel noch die Hauptquest des Spiels, die ihr durch das Finden von Gegenständen und magischen Tafeln entschlüsselt. Überall auf beiden Karten finden sich weitere Schriftstücke, die außerdem ein wenig mehr geschichtliche Substanz in die Welt bringen. Conan Exiles bleibt aber grundlegend eine Sandbox und dementsprechend gestaltet ihr euer eigenes Abenteuer.
Anzeige
Eine Spielerstadt in der Wüstenregion von Conan Exiles, die durch Dekorationen aufgehübscht wurde.
 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 79,95 (PlayStation 4), 89,90 (PlayStation 4)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 184764 - 8. Dezember 2022 - 21:18 #

Viel Spaß mit dem Test von Ramona!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 472954 - 8. Dezember 2022 - 21:56 #

... in dem viel Liebe steckt :-)

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 46062 - 8. Dezember 2022 - 22:01 #

Am 1.11. angefangen und schon 3000h in das Spiel gesteckt. Das nenne ich mal protestantische Arbeitsethik ;)

Ramona Kiuntke Redakteur - 11796 - 9. Dezember 2022 - 0:07 #

Ich hab mir heimlich die Zeitdehnungsgerät von Michael geliehen :D

Altior 18 Doppel-Voter - - 9922 - 8. Dezember 2022 - 22:40 #

Hut ab für dieses tolle Video Ramona, ich bin etwas sprachlos.
Darf ich fragen ob Du endlich für Molly und Dich eine Bleibe gefunden hast?
Alles wird gut.

Ramona Kiuntke Redakteur - 11796 - 9. Dezember 2022 - 0:08 #

Vielen Dank! Dank Dennis gab es einen kurzzeitigen Lichtblick, aber leider hätte Molly nicht mitgedurft.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 167053 - 9. Dezember 2022 - 10:25 #

Ich drücke euch die Daumen!

Das Gurke 16 Übertalent - P - 4244 - 8. Dezember 2022 - 22:47 #

Was für ein wundervoller Test. Das Spiel ist echt nichts für mich, aber die Faszination von Ramona kommt so gut rüber, das ist ja fast greifbar.

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 29642 - 8. Dezember 2022 - 23:57 #

Sehr gut eingesprochen, interessante Einblicke in den aktuellen Zustand des Spiels. So soll es sein.

floppi 24 Trolljäger - P - 52670 - 9. Dezember 2022 - 0:32 #

Schönes Video. Aber das Trefferfeedback tut ja schon vom Video-Betrachten weh. Will gar nicht wissen wie das beim Spielen ist. ;)

Hatten Jörg und Heinrich nicht mal Conan Exiles als SdK gespielt und sich gegenseitig das Leben schwer gemacht? Ich erinnere mich da dunkel dran....

Dir noch gute Besserung Ramona, die Stimme hört sich schon noch leicht angeschlagen an. Musste heute auf der Autobahn irgendwie spontan an dich denken als ich das Autokennzeichen: KÜN TK 1E sah. Weiß auch nicht warum. ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 127636 - 9. Dezember 2022 - 1:27 #

Hier ist die SDK: https://www.gamersglobal.de/video/conan-exiles-stunde-der-kritiker

Vampiro Freier Redakteur - - 127636 - 9. Dezember 2022 - 1:26 #

Toller und sehr informativer Test! Da steckt echt einiges drin.

Spannend finde ich, dass ich das damals (tm) komplett anders angegangen bin, nämlich mit einem Kumpel auf einem PVP-Server, bissi rumgestolpert, Allianz geschmiedet usw. Vergällt wurde es mir wie gesagt von den chinesischen Hackern und Exploitern. Nach 98 Stunden kam ich dann davon los. Die Ansätze waren einfach genial, aber vieles zu verbugged. Man musste auch "raidsichere" Basen mit Geheimverstecken und so bauen, Nervenkitzel pur.

Neben den Chinesen war ein Problem, dass es doch arg grindig wurde. Habe dann insgesamt die Lust verloren.

Die ursprüngliche Idee, schnelles leveln und alle 30 (?) Tage Server wipe fand ich mit steigender Spielzeit immer besser. Gab halt einen Shitstorm der Baumeister :D Denke aber mittlerweile, das wäre der (für mich) richtige Weg gewesen.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 9. Dezember 2022 - 18:10 #

Ich habe 2016 eine sehr ähnliche intensive Zeit mit ARK verbracht. Wir haben einen Piratentribe auf PvP Servern gehabt, uns ein Hausboot gebaut und dann geplündert. Leider wurde uns mehrfach durch Exploiter die Basis kaputtgemacht, das ist besonders frustrierend wenn du spielerisch besser bist und sie dauernd auf die Fresse bekommen, sie aber irgendwann durch Exploits die Basis kaputt kriegen. Ich habe Conan Exiles deswegen nur noch auf privaten Servern und ohne PvP gespielt. Diese Art Spiel ist scheinbar einfach nicht cheatfrei zu kriegen.

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4342 - 9. Dezember 2022 - 8:55 #

Danke für den Test :). Conan Exiles ist leider nicht mein Spiel. Der Battlepass macht es auch nicht besser :(.

Necromanus 20 Gold-Gamer - - 23150 - 9. Dezember 2022 - 9:47 #

Ich versteh die Fastzination gut, auch wenn ich "nur" um die 300 Stunden in dem Speil verbracht habe. Ich muss mal wieder nen eigenen Server aufmachen und reinschauen. Hat sich ja offensichtlich wieder viel getan, seit meinem letzten Ausflug dorthin.

Wolfen 17 Shapeshifter - 6170 - 9. Dezember 2022 - 13:15 #

Echt nettes Video - bekomme ich ja direkt wieder Lust reinzuschauen.

Was mich etwas irritiert, auf welchen Grafikeinstellungen ist das denn aufgenommen worden? Das sieht teils arg matschig aus, so hatte ich das auf meinem PC nicht in Erinnerung auf maximalen Details. ^^

Ramona Kiuntke Redakteur - 11796 - 10. Dezember 2022 - 14:15 #

Tatsächlich auf den bestmöglichen Einstellungen und einer 3070Ti, warum es phasenweise Matschig aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. :/

Wolfen 17 Shapeshifter - 6170 - 12. Dezember 2022 - 18:34 #

Ok, spannend - tja dann wirkts vielleicht nur so. ^^

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24474 - 12. Dezember 2022 - 11:08 #

YT oder Premium MP4?

Wolfen 17 Shapeshifter - 6170 - 12. Dezember 2022 - 18:34 #

Premium MP4 natürlich.

Bobafetta1895 12 Trollwächter - P - 881 - 9. Dezember 2022 - 17:36 #

Ganz toller Artikel und Video! Habe auch einige Stunden in den Exiles verbracht und viel Spaß gehabt! Bin zwar aktuell in Valheim unterwegs, denke aber das ich danach mal wieder bei Conan reinschaue. :)

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 9. Dezember 2022 - 18:05 #

Ich habe in Conan Exiles bisher "nur mal reingeschaut" - oops, das sind ja 140h. Ein Spiel, das mich so bindet muss etwas haben, gut, ich liebe Conan auch so und besitze alle Marvel Conan Comics und so manchen modernen Comic auch.

Aber ich muss sagen die technische Umsetzung finde ich durchaus gut, nach meinen Erfahrungen mit ARK war und bin ich positiv überrascht.

MathiasAC 16 Übertalent - - 5486 - 9. Dezember 2022 - 22:14 #

Probier mal die hier:

https://www.splitter-verlag.de/serien/serien-c/conan-der-cimmerier/

Ein großartiges Serienkonzept. Nur Howard-Originalvorlagen jeweils von einem künstlerischen Team für genau einen (in sich abgeschlossenen Band) interpretiert.

Ich hab mit Marvel damals angefangen, finde die Originalgeschichten aber nochmal eine Liga höher :)

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 10. Dezember 2022 - 9:15 #

Ja, die habe ich im englischen Original, die sind fantastisch. Haben zumindest im Hardcover auch die Originaltexte von Howard dabei.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24693 - 10. Dezember 2022 - 0:13 #

Tolles, präsentes, wenn auch noch etwas atemloses Video. Hat Spaß gemacht mal in eine ganz andere Spielart mitgenommen zu werden.

Moe90 22 Motivator - - 35529 - 10. Dezember 2022 - 1:28 #

Danke für diesen Test Ramona.

Frage mich ja schon, wie man da 3000h reinstecken kann. Nicht meine Welt.

3000h in einem Game sind sowieso echt extrem. Das hab ich vermutlich nur in einem Spiel, Counterstrike. Meine Jugend hab ich auf CS Servern verbracht.