Call of Duty - Black Ops 4 Test

Das perfekte Multiplayer-Paket?

Christoph Vent / 17. Oktober 2018 - 18:40 — vor 5 Wochen aktualisiert
Solokampagne raus, mehr Multiplayer rein: Wir haben uns in die drei umfangreichen Modi des neuen Call of Duty geworfen und verraten euch, warum uns das Gesamtpaket vollends überzeugen konnte.
Call of Duty - Black Ops 4 ab 55,19 € bei Green Man Gaming kaufen.
Call of Duty - Black Ops 4 ab 33,97 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Seit den Anfangstagen der Call of Duty-Serie sind die Spieler in den jeweiligen Solokampagnen viel herumgekommen. Es ging los mit dem Zweiten Weltkrieg, wohin es zuletzt auch zurückging in WW2 (im Test: Note 8.5). Dann gab es den Vietnamkrieg im ersten Black Ops, ein fiktives Gegenwartsszenario in den Modern Warfare-Ablegern oder sogar einen "Sternenkrieg" in Infinite Warfare (im Test: Note 8.0). Doch mit Solo ist jetzt Schluss, zumindest in diesem Jahr!

Call of Duty - Black Ops 4 setzt erstmals in der 15jährigen Seriengeschichte voll auf Multiplayer-Modi (wobei es einen Alibi-Solomodus gibt, siehe nächsten Absatz). Was Solisten den Kauf komplett vergällen dürfte, dürfte Freunde von Mehrspielerschlachten nicht weiter stören. Denn die klassischen kompetitiven Spielvarianten, der seit einigen Jahren obligatorische Zombie-Modus und auch der brandneue, wenngleich natürlich großteils bei PUBG geklaute Battle-Royale-Modus ergeben zusammen ein tolles Gesamtpaket. Warum, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.
 

Solomodus mit Alibifunktion

Kommen wir zum Alibi-Solomodus von Call of Duty - Black Ops 4: Im Hauptmenü unscheinbar unter „Spezialisten-HQ“ versteckt, findet ihr die Einführungsmissionen der zehn Spezialisten, die ihr ausschließlich allein angehen könnt. Von echten inszenierten Aufträgen zu sprechen, wäre allerdings zu viel des Guten. Im Grunde handelt es sich um kurze Tutorials, in denen ihr die jeweiligen Sonderfähigkeiten kennenlernt und gleich ausprobieren dürft.

Auch die dahinterstehende Story dient lediglich als Alibi: Eine Söldnerin ist im Einsatz gestorben. Ihre milliardenschwere Schwester schwört nun Rache, indem sie sich ihren eigenen Söldnertrupp aufbaut – das war’s. Die zugehörigen Zwischensequenzen sind hübsch anzuschauen, wirken aber so, als wären sie aus einer ursprünglich geplanten und dann eingestellten Solokampagne entnommen.
 

Zehn Spezialisten sollt ihr sein

Im Spezialisten-HQ spielt ihr mit jedem Helden ein Tutorial und lernt etwa, wie ihr als Nomad Hund Juneau richtig einsetzt.
Empfehlenswert ist ein Blick ins Spezialisten-HQ trotzdem. Denn auch im kompetitiven Multiplayer-Modus schlüpft ihr in die Haut der zehn Helden. Jeder von ihnen hat seine eigenen Gadgets und Superwaffen: Mein Favorit Prophet etwa erlaubt euch mehrmals pro Runde Zugriff auf eine autonome fahrende Drohne. Kommt sie in die Nähe eines Gegners, lähmt sie diesen mit einem Stromstoß, sodass ihr beim Abschuss leichtes Spiel habt. Deutlich seltener steht Prophets Schockgewehr bereit, dessen erster Schuss bei einem direkten Treffer den Feind und seine in der Nähe stehenden Kameraden auf den Boden wirft. Ein zweiter Schuss führt dann zum Kill.

Ajax hat eine Cluster-Blendgranate sowie einen Ballistikschild im Gepäck, Firebreaker baut ein radioaktives Feld auf und röstet seine Gegner mit dem Flammenwerfer. Defensiver wird es hingegen mit Recon, der seinen Mitspielern die Position der Feinde auf der Karte oder direkt in der Spielgrafik markiert.

Alles in allem bringen die Spezialisten ordentlich frischen Wind in die Multiplayer-Partien von Black Ops 4. Sämtliche Fähigkeiten haben (auch abhängig vom Spielmodus) ihre Vor- und Nachteile und können durchaus zum Ausgang eines Matchs beitragen. Zu stark oder gar überpräsent sind sie jedoch nicht: die Cooldown-Zeiten der normalen als auch extrastarken Fähigkeiten machen einen durchdachten und gut ausbalancierten Eindruck.
 

Gewohnte Treyarch-Qualität

Auch sonst merkt man, dass Treyarch bei Black Ops 4 wieder sehr viel Wert auf eine eingängige Spielbarkeit gelegt hat. Das Tempo ist serientypisch sehr hoch, trotzdem bleibt das Geschehen mit ein wenig Übung immer übersichtlich. Zugute kommt dem Spiel insbesondere der erneute Verzicht auf Movement-Spielereien der Marke Wandlauf, Doppelsprung oder Jetpack. Abgesehen davon, dass ihr aus dem Sprint heraus beim Drücken der Ducken-Taste über den Boden rutscht, könnt ihr lediglich laufen und Springen sowie natürlich eure Waffen und Gadgets einsetzen.

Euer Held heilt sich außerdem nicht mehr automatisch, sobald ihr ein paar Sekunden in Sicherheit seid. Stattdessen müsst ihr euch die Gesundheit nun auf Knopfdruck selbst injizieren. Die Spritze ist zwar nach wenigen Sekunden bereits wieder verfügbar, trotzdem musste ich mich an diese Änderung erstmal gewöhnen.

Noch immer nicht gefallen mag mir hingegen das erneut suboptimale Matchmaking. Es muss ja nicht wie damals bei World at War ein spezieller Spielmodus sein, den man nur mit einem Maximalrang von 5 betreten darf. Aber gleich in den ersten Partien von Level 40 und höher abgewatscht zu werden, erfordert dann doch einiges an Anfangsmotivation.
Anzeige
So stark die Sonderfähigkeiten wie Ajax' Ballistikschild auch sind, so gut fügen sie sich mit ihrem langen Cooldowns ins Spiel ein.
Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 17. Oktober 2018 - 17:34 #

Viel Spaß beim Lesen!

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12937 - 17. Oktober 2018 - 18:42 #

Uff, ich dachte ich schau jetzt lässig ein Video...lesen?! :o :eek:

Jörg Langer Chefredakteur - P - 378531 - 17. Oktober 2018 - 18:46 #

Ab und zu gibt es ja noch die großen Text-Tests, bevorzugt dann, wenn wir eh schon ein Video haben (SdK).

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 378611 - 17. Oktober 2018 - 18:52 #

Mittlerweile eine willkommene Abwechslung zu den Tests+ und schon durchgelesen. :)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 103597 - 17. Oktober 2018 - 18:57 #

Ich find's gut so.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12937 - 17. Oktober 2018 - 18:59 #

Hab auch kein Problem damit, war nur überrascht. Dachte gerade ein Titel ohne Story und geringer Komplexität mit Krachbumm, Peng wäre eher Video Material als Text-Test.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4209 - 17. Oktober 2018 - 19:05 #

Ich auch, schöner Test. Zum Spiel, hm ja mal sehen vielleicht dann mal für 30 Euro oder so.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 17. Oktober 2018 - 18:51 #

Also toll für alle Online-Spieler und PUBG/Fortnite-Liebhaber aber leider nichts für mich. Trotzdem schöner Test.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12937 - 17. Oktober 2018 - 18:55 #

Merci, liest sich so wie erwartet. Das Spiel ist an mir vorbei entwickelt, da werde ich nicht mal irgendwann später zu greifen, weil die CoD so preistabil sind, bis das erschwinglich ist, gibt es schon 4 Nachfolger und dann ist der MP vermutlich schon tot.

Weiß man denn, ob mehr Maps für den BR-Modus geplant sind?

NoUseForAName 17 Shapeshifter - 7195 - 17. Oktober 2018 - 19:45 #

Ich meine die haben auf der E3 gesagt, dass die Map quasi aus vielen Orten früherer Teile gebaut bzw. inspiriert wurde. Denke nicht, dass da so schnell eine neue Map kommt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 12937 - 17. Oktober 2018 - 20:02 #

Also die Map ist schon "nur" Copy&Paste? Da könnten die ruhig mal eine neue machen. *find* Aber ich habs eh nicht.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 17. Oktober 2018 - 20:12 #

Copy&Paste wäre der falsche Begriff. Man hat die Map eher mit bekannten Orten aus früheren Teilen "angereichert" ;). Finde ich eigentlich ne gute Idee, auch wenn ich z.b. "Raid" lieber als eigenes Remake im Multiplayer-Modus gehabt hätte, wie man es z.B. mit "Slums" oder "Firing Range" gemacht hat.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 4390 - 17. Oktober 2018 - 20:04 #

Auch wenn ich viel Spaß mit Fortnite hatte, schon die 30 Euro für PUBG sind mir zu viel und da brauche ich zu BO4 wohl nix mehr sagen ...
Bisher habe ich die CoD-Teile zum halben Preis gekauft, da mich nur die Kampagne interessiert hat. Ich weiß gar nicht, was ich jetzt als Zielpreis für BO4 eintragen soll - 15 Euro vielleicht, oder doch weniger ...

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 17. Oktober 2018 - 20:05 #

Bisher bin ich mit dem neuen Teil äusserst zufrieden, dessen Multiplayer um Welten besser ist als das WW2-Desaster. Features wie die manuelle Heilung sollten ab jetzt zum Standard gehören. Mit dem mistigen Auto-Regen früherer Tage könnte ich schon gar nicht mehr spielen.

An gewissen Dingen wie den überstarken Assault Rifles bzw. zu schwachen SMGs, suboptimalen Spawns und dem etwas zu robusten Köter sollte Treyarch aber noch feilen. Bisher gibt es jedenfalls fast tägliche Updates und Fixes, worauf ich auch in Zukunft hoffe. Hier scheint man gleich von Beginn an auf die Community zu hören.

Hier krieg ich also auch ohne Kampagne genug Gegenwert für meine Kohle, dabei hab ich Blackout und Zombies noch nichtmal angerissen. Jetzt müsste man nur noch den beknackten Black Ops Pass mit seinen exklusiven Multiplayer- und Zombie-Maps streichen.

Auf die beschissenen Supply Drops aus BO3 scheint man wenigstens komplett zu verzichten. Damals konnte man diverse überstarke Waffen wie die XMC nur mit viel Glück erhalten.

So wie's aussieht kommt wohl eher eine Variante wie in Fortnite, in der man in einem bestimmten Zeitraum Zeugs freispielen kann, wenn man vorher einen entsprechenden "Pass" kauft. Allerdings dann wohl nur kosmetischen Kram. Sind zwar bisher noch Gerüchte, aber das wäre wohl die logische Konsequenz.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19675 - 17. Oktober 2018 - 20:18 #

Bei Battle Royale Shootern gehts ja oft um Spieler zahlen, 88 hier, 100 dort, irgend ein Spiel will bis zu 1000 Spieler möglich machen. Ich frage mich schon länger, wie die durchschnittliche Encounter Anzahl von der Spielerzahl abhängt. Bedeutet doppelt so viele Spieler auch doppelt so viele Kontakte? Ich glaube ja, dass die Kurve flacher wird, dass es für die eigentlich Spielerfahrung keinen Unterschied macht, ob da jetzt 80, 100 oder 200 Spiele rumhüpfen. Bei entsprechend skalierter Kartengröße.

rammmses 19 Megatalent - P - 15931 - 18. Oktober 2018 - 6:41 #

Aber in der Wahrnehmung ist es was anderes, der beste aus 1000 gewesen zu sein.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2601 - 18. Oktober 2018 - 7:43 #

Die Spieleranzahl ist relativ irrelevant, denn je mehr Spieler anfangs dabei sind, desto mehr sterben auch in den ersten paar Minuten. Die meisten werden nur 1 bis 2 Kontakte haben bevor sie ins Gras beissen, mit Glück mal 3 oder 4.
Bei den Topspielern kommt es wohl auf die Spielweise an. Naturgemäss leben gute Spieler länger und können theoretisch ein paar Kontakte mehr haben. Aber in der Zeit wo der eine Spieler beim Hotspot schon ein halbes dutzend Gegner weggemetzelt hat, schleicht der andere durch die Pampa, erspäht irgendwann am Horizont eine weitere einsame Gestalt, und wartet dann erstmal auf den richtigen Moment für den Angriff.

Ich denke es kommt stark aufs Mapdesign an, zB wie sind die Hotspots gestaltet, wie verteilen die sich, gibt es Hindernisse wie grosse Gebäude oder Berge, führen die Wege durch Nadelöhre, Sniper alleys, usw.
Auf einer flachen Ebene ohne Hindernisse hätte man direkt alle Kontakte auf einmal. Je stärker verwinkelt die Map, desto geringer die Kontaktwahrscheinlichkeit (eine gewisse Mindestkartengrösse vorrausgesetzt, sonst wäre es schlicht Deathmatch ohne Respawn und kein BR). Aber in der Hinsicht machen die von mir gespielten Battle Royales einen guten Eindruck, besonders die Fortnite Map ist da lobenswert zu erwähnen.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19675 - 20. Oktober 2018 - 7:03 #

Ja, sowas in der Richtung würde ich auch vermuten.

Dukuu 13 Koop-Gamer - P - 1544 - 17. Oktober 2018 - 20:32 #

Tut mir ein bisschen leid, für alle die den Solo-Part mochten. Mir persönlich taugte aber seit Jahren schon der Multiplayer deutlich mehr. Hab nicht eine der Kampagnen seit MW3 durchgespielt. Letztes Jahr hab ich sie nicht mal mehr gestartet. Ich will jetzt trotzdem nicht sagen, dass ich irgendwie froh darüber bin, dass die Kampagne weg ist. Allerdings lieber keine als eine schlechte und dafür nehme ich dann den BR Modus gerne im Tausch.

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8604 - 17. Oktober 2018 - 21:49 #

Keine Solokampagne, kein Kauf.

Hab (fast) jede Kampagne der CoD Reihe durch und vielleicht (insgesamt) 15 Minuten Multiplayer gespielt.

Damit ist die Reihe für mich gestorben.

Auch egal, gibt eh genug andere Soloshooterspiele.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 17. Oktober 2018 - 22:09 #

Die Note gilt, trotz fehlender Kampagne, genauso für Solo-Spieler? Immerhin gibt es, anders als bei Mario Party, keine explizite Multiplayer-Wertung?!

Kann man die PC Fassung wirklich nicht per Maus und Tastatur spielen?

Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 18. Oktober 2018 - 9:39 #

Dass die Note für ein Multiplayer-Spiel nicht für Leute gilt, die damit nichts anfangen können, müssen wir doch nicht wirklich sagen, oder? Bei Mario Party gab es im Übrigen keine explizite Multiplayer-Wertung, sondern eine Zusatznote für den Solo-Modus.

Der Testkasten bezieht sich nur auf die PS4-Fassung, daher kein Maus/Tastatur. Hatte nur vergessen, die Häkchen bei Xbox und PC zu entfernen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24442 - 18. Oktober 2018 - 10:29 #

Naja, (Super) Mario Party würde ich, gerade basierend auf den älteren Teilen, viel eher als Multiplayer-Spiel sehen als Call of Duty. Da ändert weder der Solo Modus von SMP noch die Singleplayer Challenges von BO4 was dran... Nur das eins davon natürlich noch eine extra 5.0 Ohrfeige bekommen musste.

Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 18. Oktober 2018 - 10:59 #

Jetzt übertreibe mal nicht. Wenn man es nicht weiß, dass Black Ops 4 keine Solokampagne hat, wird das direkt mit den ersten zwei Sätzen im Teasertext oder detaillierter am Anfang des Tests klar. Dass die Note dann nicht für die gilt, die nur Bock auf eine Kampagne haben, muss nicht mit einer weiteren Note erläutert werden.
Bei Mario Party mag dir klar sein, dass es vor allem ein Multiplayer-Spiel ist. Meiner Meinung nach dürfte das aber nicht jedem klar sein, und hier gehen Solo- und Multiplayer-Modi Hand in Hand bzw. sind ein und dasselbe. Daher der explizite Hinweis mit einer eigenen Solo-Note. Aber gut, du siehst da eine "Ohrfeige", da werde ich deine Meinung wohl nicht ändern können.

revo 14 Komm-Experte - P - 2696 - 17. Oktober 2018 - 22:18 #

Oh, das hab ich nicht erwartet. Dann muss ich mir das mal genauer anschauen...

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1430 - 17. Oktober 2018 - 22:43 #

Was ich bei CoD immer kurios finde.. auf den Screenshots sieht das Spiel echt gut aus. Aber sobald es dann zu bewegten Bildern geht (SdK-Video) denk ich mir jedesmal.. boah sieht das schlecht aus.

Ich meine, das hat man ja bei fast jedem Spiel, aber aber CoD find ich diese Differenz des wahrgenommenen recht extrem.

Ansonsten aber schöner Test, jedoch definitiv kein Spiel für mich

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 18. Oktober 2018 - 5:15 #

Nicht meine Spiel, aber trotzdem schön, dass es umfangreich und gut geworden ist.

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 7:27 #

Ich habs bei Gamestop für 2 uralte 3DS Spiele bei der 9,99€ eingetauscht. 45 Minuten gespielt und dann wieder verkauft. Hat mir überhaupt nicht gefallen und das obwohl ich bis vor 2 Jahren jedes CoD gespielt hatte. Wenigstens habe ich so einen ordentlichen Gewinn gemacht. :)
Ich bleib bei Fortnite.
Und nächste Woche kommt ja ohnehin RDR 2.

gnuelpf 14 Komm-Experte - P - 1886 - 18. Oktober 2018 - 8:53 #

So eine Wertung? Wofür? Den nächsten BR Klon. Wo ist die Innovation? Wo eine gute Geschichte? Ich bin erstaunt und verwundert. Und frage mich wo die Wertung herkommt. Ok ich bin eh kein PVP Spieler. Und ja ich bin wie Jörg einfach zu alt für online Shooter. Aber das ändert nichts daran daß dieses Spiel nur ein Abklatsch ist. Und da ist mir die Wertung einfach viel zu hoch. Es wird Zeit das diese Klonerei abgestraft wird und sich in der Wertung und den Verkäufen spiegelt (Wunschdenken). Das trifft allerdings für viele "neue" Games zu. Nur abgekupferter generischer Kram, der mit viel Glück ein oder 2 Alleinstellungsmerkmale hat. Das was gerade trendy ist wird gemacht. Ist ja auch schneller und oft auch lukrativer, wenn man nicht zu Blöd zum Nachmachen ist.

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 8:59 #

Seh ich relativ ähnlich, noch dazu weil hier dreist Maps recyclet wurden von alten Teilen.
Hinzu kommt auch noch, dass die Grafik mittlerweile nicht mehr so geil ist wie vor 10 Jahren und hier hat sich wenig getan. Insbesondere wenn ich mir ein Battlefield ansehe. Also die betreiben schon relativ wenig Aufwand für maximalen Ertrag.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 18. Oktober 2018 - 9:10 #

Du spielst keine Multiplayer Shooter, beschäftigst dich scheinbar nicht mit dem Spiel und willst dann eine schlechtere Note, obwohl der Tester Spaß hat und ihm das Spiel die Note wert ist? Ja ne, is klar

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 9:15 #

Du wirst zwar nicht mich gemeint haben, dennoch, ich spiele sehr sehr viel Shooter und zwar fast ausschließlich online, trotzdem versteh ich es nicht ganz. Dass es ein gutes Spiel ist, steht außer Frage, aber wenn ich BLOPS3 spiele, habe ich wahrscheinlich genauso viel Spaß, der Stillstand ist hier eigentlich das Problem. Überall anders wird moniert, dass es immer dasselbe ist und keine neuen Ideen und bei CoD wird jedes mal ein Kniefall gemacht. Es ist gut, es macht Spaß, aber das machen die anderen genauso.

Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 18. Oktober 2018 - 9:35 #

Für mich ist Black Ops 4 der beste Call-of-Duty-Multiplayer seit Jahren. Das manuelle Heilen bringt frischen Wind rein, und die Spezialisten mit ihren Fähigkeiten sind ebenfalls enorm gut eingebunden und fördern teilweise sogar das Teamplay. Kein Vergleich zu diesen Sonderfähigkeiten, die es mal vor zwei oder drei Jahren gab. Dazu ist der Umfang (auch ohne Season Pass) wirklich riesig. 14 Karten im klassischen Modus, 3 im Zombie-Modus, dazu Battle Royale.

Ja, das Teil baut stark auf den vorherigen Teilen auf. Um das zu ändern, müssten sie aber das komplette Spielsystem über den Haufen werfen. Vielleicht machen sie das ja, wenn sie mal eine wirklich neue Engine bringen. Und da muss ich dir in deinem Kommentar weiter oben zustimmen: Die Grafik reißt schon länger keine Bäume mehr aus. Den Stil finde ich dennoch weiterhin gelungen.

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 9:41 #

Mir hat es leider überhaupt nicht mehr gezündet, zu verbraucht, zu wenig neues usw.
Aber wenn du Spaß hattest, ist ja alles super, der Tenor ist ja eh allgemein, dass es ein gutes Spiel ist. Ich persönlich hätte mir da mehr erhofft.

De Vloek 14 Komm-Experte - P - 2601 - 18. Oktober 2018 - 13:51 #

Lustig wie hier manuelles Heilen als Innovation gefeiert wird, das ist doch schon mindestens seit Duke Nukem 3D ein alter Hut ;)
Dass sie diesmal von Autoheal Abstand nehmen werte ich zwar auch als sehr positiv, frischer Wind ist aber was anderes.

gnuelpf 14 Komm-Experte - P - 1886 - 18. Oktober 2018 - 9:16 #

Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden was ich geschrieben /gemeint habe.

Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 18. Oktober 2018 - 9:27 #

In deiner Kritik an der Wertung gehst du nur auf den Battle-Royale-Modus ein. Mal abgesehen davon, dass Blackout verdammt gut ist, setzt sich die Wertung aber aus allen Modi zusammen.

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 9:35 #

Naja, die anderen Sachen gabs ja auch schon in den ~ 8 Teilen zuvor. Also was Neues können Sie tatsächlich nicht bieten.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 18. Oktober 2018 - 15:24 #

Ich verstehe, diese "Neues um jeden Preis" Haltung nicht. Es ist seit Generationen ein extrem beliebtes Top-Produkt. Da geht's um sinnvolle Optimierungen und nicht darum aus dem Markenkern krampfhaft was Neues herauszuquälen.

gnuelpf 14 Komm-Experte - P - 1886 - 18. Oktober 2018 - 9:40 #

Wozu sollte ich auf "alte" Modi eingehen? Die einzige Innovation ist doch BR oder nicht? Aber mir ging es eigentlich gar nicht in erster Linie um das Spiel. Sondern darum das alter Wein im neuen Schlauch so ein hohe Wertung bekommt. Ja ich weiß da könnte man argumentieren das die meisten Spiele nur noch Abklatsch sind. Aber vielleicht liegt es auch einfach an meinem Magen-Darm- Infekt. Und ich bin aufgrund von Scheisserei und Übelkeit einfach nur Miesepetrig.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 18. Oktober 2018 - 11:08 #

Demnach müsste FIFA auch jedes Jahr eine schlechtere Wertung bekommen, weil's immer das Gleiche ist?

BO4 ist das mutigste CoD seit langem und das nicht nur wegen Blackout. Durch das manuelle heilen, deutlich höhere Time to kill, berechenbarer Waffenrückstoß und höherer Fokus auf Teamplay durch die Spezialisten, hebt es sich deutlich von den vergangenen Teilen ab. Man kann nicht mehr Run'n'Gun wie früher betreiben, wo jeder Gegner unabhängig von der Waffe in 0,005 Sekunden weggeschmolzen ist usw.

Oberflächlich betrachtet sieht es aus wie immer, aber gerade bei solchen jährlichen Titeln machen eben die Details den Unterschied.

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 11:29 #

Naja die Entscheidung für Blackout war nicht mutig sondern absolut notwendig.
Das hat 0 mit Mut zu tun gehabt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 18. Oktober 2018 - 12:33 #

Du blendest absichtlich die teils drastischen Gameplay Änderungen aus, die gerade genannt wurden, oder?

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 12:47 #

Nein, aber wenn ich lese, dass es mutig war einen Blackout Modus zu integrieren, dann wars das auch schon für mich.
Ich habe es selber gespielt und von dieses drastischen Gameplayänderungen hab ich nicht soviel mitbekommen. Vielleicht liege ich falsch, wohl eher tippe ich aber darauf, dass die Änderungen nicht drastisch sind sondern einfach nur Änderungen die sie machen müssen um nicht die selbe Leier Jahr für Jahr zu servieren. Von "drastisch" kann ich hier nicht reden.
Aber das ist meine Meinung. Ich sage ja auch nicht dass das Spiel schlecht ist, es ist sogar gut, aber mir (!) ist es zu wenig neues.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 18. Oktober 2018 - 13:07 #

Sie ändern das gesamte Spielkonzept von "Jeder für sich" zu "Teams werden gefördert" und unterstützen das mit zig grundsätzlichen Änderungen, egal ob es mit Klassen, Heilung usw. zu tun hat.

Ich spiele nicht einmal CoD aber sehe sofort, wie viel Änderungen da drin stecken.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 18. Oktober 2018 - 13:18 #

Aber was erwartest du dir denn? CoD war im Multiplayer schon immer ein Twitchi-Arcade-Shooter und hat sich als solcher etabliert. Man kann nicht einfach von der Urformel weggehen und plötzlich Richtung "Hyperrealismus" ala Arma 3 gehen oder einen bunten Cartoon-Shooter wie Overwatch abliefern, nur um mit aller Gewalt krass anders sein zu wollen.

Wer CoD kauft will auch im Kern CoD, ohne dass es natürlich immer die gleiche Soße ist, aber davon kann man eben gerade dieses Jahr nicht sprechen.

Wohlgemerkt, wenn man den Gerüchten glaubt war die Entwicklung von BO4 sowieso eine recht rumpelige Angelegenheit und es sollte ursprünglich eine Kampagne geben, die dann aber doch abgesägt wurde und ohne den PUBG/Fortnite-Hype wäre Blackout wohl auch nicht entstanden. Allerdings hat man unter diesen Umständen wohl wirklich mit das Beste draus gemacht und eben kein "Auf Nummer sicher"-Spiel abgeliefert.

Flatinger 10 Kommunikator - 537 - 18. Oktober 2018 - 13:32 #

Tatsächlich ist dieses CoD das erste seit Black Ops2 welches ich mir wieder holen werde. Warum? Weil es tatsächlich sinnvolle Änderungen sind die das Spiel super erweitern und eine taktische Tiefe mit bringen die schon längst überfällig war.
Ich finde den Vergleich von Christoph mit PubG und Fortnite zwar schwierig (ich mein des eine ist F2P das andere ist in gewisser Weise ein Indie Studio) aber dennoch ist es genau das was ich von einem BR erwarte und zwar den perfekten Mittelweg zu gehen.
Ich konnte es mir nicht vorstellen, aber anscheinend passt CoD da wie die Faust aufs Auge. All diese Änderungen wie bereits von Aladan beschrieben sind super sinnvoll und notwendig gewesen.
Der Preis hat mich erstmal abgeschreckt, aber als ich den Zombie Modus gesehen habe war die Sache schon gelaufen^^.
Das Spiel bietet ein schönes Rundes MP Paket an, für einen vielleicht ein bischen zu teuren Preis.
Schwierig ist nach wie vor die Monetarisierung über den SP. Hat einfach einen faden Beigeschmack bei Vollpreistiteln.

Tasmanius 19 Megatalent - - 19675 - 18. Oktober 2018 - 12:53 #

Ist unterm Strich halt eine Spielspaß-Note. Und keine Innovations-Note.

Flatinger 10 Kommunikator - 537 - 18. Oktober 2018 - 13:34 #

Vorallem ist die Frage was sind denn Innovationen? Ist es nicht Innovativ ein Genre wie BR zu Ende zu denken, oder in eine andere Richtung zu befördern?
Für mich ist das gezeigte (Bis auf den groben Modus, keine Kopie).

rammmses 19 Megatalent - P - 15931 - 20. Oktober 2018 - 8:01 #

So ganz allgemein finde ich, dass der Schritt "subjektive Wertungen" nach hinten losgegangen ist, hier hagelt es Top-Wertungen, ich finde die professionelle Spielepresse verliert ihre Daseinsberechtigung, wenn sie an Spielen wie Shadow of the TR, AC Odyssee oder eben CoD nichts groß auszusetzen ist und da sogar 90er verteilt. Herrje, das war "früher" mal ein Zeichen für Meisterwerke, die auch in vielen Jahren noch relevant sind.

Maik 20 Gold-Gamer - 23131 - 20. Oktober 2018 - 8:19 #

So ganz von der Hand zuweisen ist das nicht. Es gibt aber hier bei GG noch genug Ausreißer nach unten, die im 7er Bereich oder darunter sind, daher sehe ich hier die Gefahr nicht. Bei mir merke ich jedenfalls, dass die subjektive Note für meine Kaufentscheidung immer weniger Gewicht bekommt, als im alten System. Mich interessieren dann eher die Eindrücke vom Gameplay als eine Endnote.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 20. Oktober 2018 - 8:20 #

AC Odyssey ist hier geradezu abgestraft worden.

rammmses 19 Megatalent - P - 15931 - 20. Oktober 2018 - 8:28 #

Obwohl es in jeder Beziehung besser als der Vorgänger ist, aber du hast recht, da war die Wertung nicht so hoch. Gab aber andere 9er.

Dodacar 15 Kenner - P - 3248 - 18. Oktober 2018 - 9:20 #

Guter Test! :)
Muss das Spiel nicht übers Battle.net gestartet werden? Würde ich als Kopierschutz sehen. Und auch eine ständige Internetverbindung lese ich da raus, wenn ohne Internet nur das Spielen gegen Bots bleibt. Immerhin reden wir hier von einem reinem Mulitplayer-Game. Die zwei genannten Punkte sind im Wertungskasten nicht markiert, daher hab ich sie nochmal angesprochen. Ändert aber nichts daran, dass es ein guter Test ist. :)

Christoph Vent Redakteur - P - 164699 - 18. Oktober 2018 - 9:41 #

Hatte vergessen, die Häkchen bei PC und Xbox One zu entfernen. Getestet habe ich nur auf der PS4.
Auf der PS4 kann man zumindest lokal im Splitscreen und gegen Bots offline spielen. Dass es online nur mit Online-Verbindung funktioniert, sollte klar sein.

Inso 16 Übertalent - P - 4979 - 18. Oktober 2018 - 15:53 #

Hmm, also nach ein paar Stunden TDM mit der PC-Version fällt mir da folgendes zu ein (das auch teils auch so im Test angesprochen wird):
- die "satten 14 Maps" sind knapp zur Hälfte alte Maps
- die Spawnpunkte sind so gesetzt das einem auch mal nen Gegner direkt in den Rücken gespawnt wird, bzw man nach zwei Schritten nach dem Spawnen von nem Gegner empfangen wird. Längere Feuergefechte gewinnt gern die Partei die direkt um die Ecke spawnende Mates hat usw. Sehr blöd gemacht, früher war die freie Area um den Punkt weit größer.
- die Lags und Verzögerungen am PC sind noch schlimmer als bei anderen Teilen. Teilweise bekommt man haufenweise Trefferfeedback, die Kugeln werden beim Gegenüber aber nicht gerechnet.
Oft ist es auch nützlicher einfach auf die Hitbox die sich nen Schritt hinter dem Avatar befindet zu schiessen. So bekommt mann dann auch Gegner gelegt die schon zwei Schritte hinter der Wand sind, auch bei 30ms..
- Das Anticheat ist nen Witz (wie immer)
- Kritische Abstürze, Disconnects usw kommen durchaus vor.
- TDM geht nur in Verbindung mit Kill Confirmed - man muss ständig die Lobby wechseln.
- Die neuen Maps sind für den Blackout-Modus entworfen bzw dem entnommen, was man ganz klar am Aufbau merkt. Mehr vertical Gaming, mehr Campingplätze usw.
- Die Performance ist echt unterirdisch - für ~150 FpS muss man selbst mit RX 580 und 8 Kernen die Grafik noch gut runterschrauben, und selbst dann hat man an einigen Ecken noch böse Framedropps. CS sieht da bei 240FpS weit besser aus..
- Kleinigkeiten wie das man das Match im Charakterauswahlbildschirm nicht verlassen kann sondern bis zum Spielbeginn warten muss, überall die Extra-5-Sekunden Wartezeit, das die Killcam nicht abbrechbar ist obwohl da echt oft nur Müll rennt usw. "runden das Bild ab" was mich angeht.
Alles in allem mag der Blackout-Modus gut gepolished sein - der TDM-Modus ist auf jeden Fall auf Sparflamme gekocht.
Mal schauen was die Balancingänderungen noch bringen..

clemgab 12 Trollwächter - 1004 - 18. Oktober 2018 - 16:47 #

Das mit den Spawnpunkten ist btw der grösste Dreck an dem Spiel. Das hat mir sofort den Spaß geraubt, wenn man spawnt und schwupps innerhalb von 3 sekunden ist man tot ohne dass man sich einen Meter bewegt hat. Das mit dem Map recyclen hab ich ebenfalls schon angeführt, find ich auch ein Witz.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 18. Oktober 2018 - 16:55 #

- 10 neue Maps + 4 Oldies = die Hälfte? Naaaaja.

- Joah, die Spawns sind teilweise noch recht beknackt. Soll besonders in Domination schlimm sein, aber das Spiel ich zum Glück nicht. Das Problem entsteht bei den oft recht kleinen Maps inklusive der hohen Spielgeschwindgikeit leider automatisch. Fixt man hoffentlich noch etwas.

- Lag Comp war bei Treyarch schon immer ein Problem. So schlimm wie in Teil 2 ist es nicht aber auch nicht so gut wie beim 3er. Da hat Infinity Ward immer noch die Nase vorne.

- Im Chaos TDM sind Kill Confirmed und TDM in einer Playlist. Das ist aber nur wenn du die Featured Playlist nimmst. Es gibt auch noch eine in der man alles einzeln auswählen kann.

Inso 16 Übertalent - P - 4979 - 18. Oktober 2018 - 17:11 #

Bei den Maps hätte ich schwören können es sind mehr^^
Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp mit dem Mode - endlich nicht mehr durch die Lobbys rotieren :D

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20616 - 18. Oktober 2018 - 17:20 #

Bald kommt noch Nuketown für alle kostenlos dazu. Dann stehen wir bei genau 1/3 alte Maps. Dabei könnte ich gut auf die Dreckskarte verzichten. Hoffe die steckt in einer eigenen Playlist die ich niemals spielen werden muss.

Nicht zu vergessen die 12 Maps, die im Laufe der ebenso 12 Monate für Black Ops Pass-Besitzer kommen werden. Ich wünschte man hätte auf diesen DLC-Bullshit diesmal verzichtet. Gerade wenn es jetzt eh keine Kampagne gibt. Hab's auch nicht eingesehen den dazu zu kaufen.

theoriginalrock 10 Kommunikator - 449 - 19. Oktober 2018 - 6:30 #

Klingt tatsächlich besser als ich erwartet hatte. Da aber Red Dead vor der Tür steht, brauche ich jetzt nicht noch ein Multiplayer Spiel anfangen. Daher wird es nicht geholt. Wer weiß, vielleicht mal später...

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12278 - 19. Oktober 2018 - 18:10 #

Liest sich, zumindest für Fans des Genres, ganz gut. Ich würde es aber alleine wegen des fehlenden Solo-Party ignorieren, wenn ich das nicht eh vorgehabt hätte. :P

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 5147 - 23. Oktober 2018 - 7:18 #

Ohne Solo- oder wenigstens Koop ist so etwas gar nichts für mich. Ich merke das schon bei Destiny 2, wo mir ein paar STrikes mit Mitspielern Spaß machen, aber PvP ist einfach sinnlos nervend, kurz rein, von gaaanz weit hinten rechts, weggeballert, wieder rein, weggeballert, oh Mann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)