Call of Cthulhu Test+

Hässlich, aber gut

Benjamin Braun / 30. Oktober 2018 - 10:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Adventure
Ego-Adventure
Cyanide Studio
30.10.2018
Link
Amazon (€): 51,99 (Xbox One), 48,99 (Playstation 4)
GMG (€): 39,57 (STEAM), 35,61 (Premium)
Call of Cthulhu
tba: Benjamins 1. Stunde uncut
tba: Jörgs 1. Stunde uncut
Das letzte waschechte Lovecraft-Spiel ist viele Jahre alt. Bis März erscheinen nun gleich zwei Krimi-artige Abenteuer zum Cthulhu-Mythos. Wir verraten, wie sich der Titel von Cyanide schlägt.
Call of Cthulhu ab 39,57 € bei Green Man Gaming kaufen.
Call of Cthulhu ab 48,99 € bei Amazon.de kaufen.
Die Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal.

Der US-Romanautor Howard Phillips Lovecraft, besser bekannt als H.P. Lovecraft, ist im Jahr 2018 bereits seit mehr als 80 Jahren tot. Insbesondere der vor allem von ihm begründete Horror-Mythos Cthulhu aber lebt bis heute fort. Nach einigen guten, aber wenigstens genauso vielen schlechten Lovecraft-Adaptionen oder -Inspirationen, schicken sich nun die Pariser Entwickler von Cyanide Studio (Of Orcs and Men, Game of Thrones) mit Call of Cthulhu an, einen neuen Versuch zu wagen. Vieles an der Kombination aus Krimi-Adventure mit Ego-Sicht und Rollenspielelementen erinnert an das damalige Konzept des französisch-ukrainischen Entwicklerstudios Frogwares und deren Sherlock Holmes-Reihe. Die arbeiten unterdessen an einem neuen, ebenfalls von Lovecraft inspirierten Spiel, das unter dem Namen The Sinking City (Preview) im März 2019 erscheinen soll.

Das Konzept von Call of Cthulhu umfasst jedoch neben Erkundung, Multiple-Choice-Dialogen oder einem RPG-artigen Charaktersystem auch kleinere Actionanteile, von Fluchtsequenzen bis hin zum Gebrauch von Schusswaffen. Auch Entscheidungen kommen nicht zu kurz, die teilweise eng mit den Charakterwerten des Haupthelden und Privatermittlers Edward Pierce verknüpft sind. Der macht sich im Jahr 1924 auf nach Darkwater Island, um dort die angeblich besessene Künstlerin Sarah Hawkins vom Vorwurf des Mordes an ihrem Mann und ihrem Sohn freizusprechen.
Es gibt Rätsel im Spiel, aber eher von der seichteren Sorte. Um einen dreistelligen Code für einen Safe zu eruieren, müssen wir etwa die rubinroten Steine an diesem Kelch zählen.


Cyanide, wie es leibt und lebt

Kenner der bisherigen Spiele des Pariser Entwicklerstudios wissen, dass sie in puncto Technik kein Triple-A-Niveau erwarten dürfen. Auch trotz der Verwendung der potenten Unreal Engine 4 bestätigt das Studio seinen Ruf in dieser Hinsicht einmal mehr. Cyanide ist jedoch genauso auch für ihre durchdachten und bisweilen komplexen Spielsysteme bekannt, die sie auch in Call of Cthulhu nicht außen vor lassen. Ob gekonnt und mit Erfolg? Das erfahrt ihr im ganz oben anschaubaren Testbericht, der GamersGlobal-Abonnenten wie üblich auch als Audiofassung oder alternativ als Textversion auf der zweiten Seite dieses Artikels zur Verfügung steht. Die Spielszenen unseres Testvideos stammen ausschließlich aus der PS4-Umsetzung.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Ich fand das Spielkonzept von Call of Cthulhu schon spannend, noch bevor Cyanide es von Frogwares übernommen hat. Ich weiß selbst, dass Cyanide behauptet, sie hätten alles komplett neu gemacht. Aber dafür ist das Spiel viel zu nahe am damaligen Konzept der Sherlock-Holmes-Macher, die mittlerweile zu Bigben Interactive abgewandert sind. Viel wichtiger als diese Erkenntnis ist jedoch, dass Cyanide mit Call of Cthulhu ein ordentliches Spiel abliefert.

Die Story ist spannend, der Chutulhu-Mythos wird sehr gut adaptiert und die Spielmechanik ist mit ihrer Mischung aus Detektiv-Adventure, Rollenspiel und kleinen Actionanleihen gelungen – nicht auf Top-Niveau, aber auf einem sehr soliden. Obgleich mich das persönlich nicht abschreckt, muss ich dennoch das teils unterirdische technische Niveau kritisieren. Die Texturen sind der aktuellen Konsolengeneration absolut unangemessen, Mimik und Gestik sind mit altbacken noch freundlich umschrieben. Ich würde nicht behaupten, dass Call of Cthulhu bei einer besseren Grafik auch ein besseres Spiel wäre. Aber ich könnte jeden verstehen, der sagt, dass ihm dieses Niveau keine 50 Euro wert ist.

Mir hat das Spiel trotz seiner technischen und teils auch spielerischen Mängel jedoch Spaß gemacht.  Call of Cthulhu hat mich nie gelangweilt und bei den langen Ladezeiten habe ich halt Mails beantwortet oder die Dinge getan, für die man sonst die Werbepause im TV nutzt. Brillant ist das Spiel sicher nicht, aber dennoch durchaus eine Empfehlung für Lovecraft-Fans wert.
 
Call of Cthulhu PCPS4
Einstieg/Bedienung
  • Simples Steuerungsprinzip
 
Spieltiefe/Balance
  • Ein paar nette Rätsel ...
  • Spannende, wendungsreiche Geschichte
  • Einige Situationen mit alternativem Lösungsweg
  • Cleverer Charakterwechsel
  • Einige optionale Inhalte
  • Durchweg interessante Spielwelt
  • Angemessene Spielzeit (circa 10 Stunden)
  • ... die kniffliger sein dürften
  • Schwaches Ende
  • Stealthmechanik schlecht
Grafik/Technik
  • Fängt Vorlage durchaus stilvoll ein
  • Licht- und Schatteneffekte größtenteils okay
  • Teils unterirdische Texturqualität
  • Schwache Gestik und Mimik
  • Lange Ladezeiten (PS4)
Sound/Sprache
  • Sehr gute englische Sprecher
  • Gute, recht freie deutsche Textübersetzung
  • Stimmungsvolle Musik
  • Meist ordentliche Soundeffekte
  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Keine Lippensynchronität
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
7.0
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Nein
Hardware-Info
Minimum: Win 7, i5-3450/AMD FX-6300, 8 GB RAM, GTX 660/ Radeon HD 7870, 13 GB HDD
Maximum: Win 10, i7-3820/AMD FX-8370, 8 GB RAM, GTX 970/ Radeon R9 390, 13 GB HDD
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 51,99 (Xbox One), 48,99 (Playstation 4)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 39,57 (STEAM), 35,61 (Premium)
Aladan 24 Trolljäger - P - 49478 - 30. Oktober 2018 - 10:22 #

Klingt ja gar nicht übel. Danke für den Test, Benjamin. :-)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49253 - 30. Oktober 2018 - 10:31 #

Könnte durchaus was für mich sein.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 5524 - 30. Oktober 2018 - 10:36 #

Ach schade, habe das mit dem Lovecraft Adventure mit Katze verwechselt. Dies hier möchte ich nicht spielen. Viel zu gruselig.

Noodles 24 Trolljäger - P - 47683 - 30. Oktober 2018 - 13:31 #

Meinst du Gibbous? Das soll wahrscheinlich Anfang 2019 kommen, bin da auch sehr gespannt drauf. :)

advfreak 15 Kenner - P - 3801 - 30. Oktober 2018 - 10:59 #

Mich spricht das leider gar nicht an. Und dann noch mit Untertitel - Mittelalter eben. :(

MMXI 09 Triple-Talent - 231 - 30. Oktober 2018 - 11:10 #

storygames ohne deutsche übersetzung machen mir auch keine laune...wenn ich immer auf die texte schauen muss dann seh ich weniger vom game

advfreak 15 Kenner - P - 3801 - 30. Oktober 2018 - 13:29 #

Vor allem bei einem Vollpreistitel, bei 29,90 könnte man noch grad so drüber hinweg sehen...

Kotanji 12 Trollwächter - 1810 - 30. Oktober 2018 - 11:10 #

Was manche Menschen als hässlich bezeichnen (Mal abgesehen, das so "Provokationen" im Gamejournalismus eh nur aufregen).. unglaublich. Aber kein Bethesda Spiel wird mit hässlich betitelt. Ok.

Maik 20 Gold-Gamer - P - 23124 - 30. Oktober 2018 - 11:31 #

Keiner traut sich Bethesda schlecht zu machen. :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22782 - 31. Oktober 2018 - 19:34 #

Ich schon, ich habe die jahrelang nur fertig genacht. Jetzt bin ich wieder Fan und werde ihren guten Namen mit meinem Leben verteidigen.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73367 - 1. November 2018 - 7:41 #

Elender Wendehals!

Freylis 20 Gold-Gamer - 22782 - 1. November 2018 - 16:04 #

Jaja, so bin ich. Nicht mal ich habe eine Ahnung, was für einen Schwachsinn ich morgen unterstütze. Ich war früher sogar mal SPD und Veganerin - aber nur für ein Wochenende.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 30. Oktober 2018 - 13:01 #

Bethesda-Spiele sind auch nicht hässlich, für die Journalisten sind die wie damals die hochgelobten Text- Adventures. Also zweckgebunden und nicht ausschlaggebend für den Spaß den man damit hat. Warum das für Spiele von Cyanide nicht gilt, wissen nur sie. ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 13:17 #

Damit kannst du nicht mich meinen. Aber abseits dessen würde ich es als schwieriger einschätzen, exquisite Grafik in einem Open-World-Spiel umzusetzen, als in einem levelbasierten, erheblich kleineren Spiel. Am Ende zählt aber eh die Qualität -- und ich denke, da sieht jeder im Video, dass die nicht gerade mit berauschend, toll oder sonst wie passend beschrieben wäre.

ADbar 16 Übertalent - - 5777 - 30. Oktober 2018 - 21:27 #

Das sehe ich ähnlich. Bei aller Sympathie zu dem Spiel, das ich mir übrigens bestimmt holen werde, irgendwann.. , aber schon in den ersten 10 Sekunden des Videos dachte ich so, dass die Grafik ja mal so überhaupt nicht zeitgemäß ist, was seinerzeit ja auch schon über Fallout 4 immer wieder mal zu lesen war, was ich aber überhaupt nicht soo sehen konnte.
Call of Cthulhu schaut jedenfalls viel weniger gut aus, als F4 und schon eher wie ein fast altehrwürdiges F3, imho...

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 55243 - 30. Oktober 2018 - 23:06 #

Ging mir auch so. Als da am Anfang dieser Stephen Webster im Video auftauchte, dachte ich für einen Moment, dass ich im ersten "Mafia" gelandet wäre.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7144 - 1. November 2018 - 6:17 #

Nach dem was ich da sehe, ist das schon ein sehr stimmiges und konsistentes Design. Das wäre für mich stets höher zu bewerten als technische Aspekte. Ein Spiel, wie "the Dig" gehört für mich folglich auch mit 320x200 visuell zur Spitzenklasse, weil das ein tolles Artwork mitbringt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49478 - 1. November 2018 - 9:47 #

Das ist definitiv die richtige Einstellung. Artstil schlägt immer alles andere im grafischen Bereich.

rammmses 19 Megatalent - P - 15759 - 30. Oktober 2018 - 11:28 #

Ok kauf ich :D

Maik 20 Gold-Gamer - P - 23124 - 30. Oktober 2018 - 11:31 #

Na mal gucken, ob ich es mir kaufe.

Flammuss 18 Doppel-Voter - P - 9754 - 30. Oktober 2018 - 11:44 #

Das hört sich doch ganz gut an, hab eh noch einen Gutschein, wird gekauft.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 30. Oktober 2018 - 12:59 #

Cyanide Studios und Focus Home Entertainment sind aber auch ein tolles Team. Die Spiele sind mir allesamt lieber, als jedes noch so hochgelobt "schöne" Assassins Creed, Battlefield und Call of Duty.

Epic Fail X 16 Übertalent - P - 5919 - 30. Oktober 2018 - 15:34 #

Das unterschreibe ich sofort. Den Vollpreis ist es mir aber nicht wert.

Hyperlord 16 Übertalent - P - 5524 - 30. Oktober 2018 - 13:00 #

Bei GameStar 85%, beste Grafik, Spiel das Jahres *augenroll*

https://www.gamestar.de/spiele/call-of-cthulhu,wertung,2444,9348.html

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 13:13 #

Geben die wirklich einen Grafik-Award? Das fänd ich jetzt schon... seltsam. Na ja, aber 85 scheint mir so oder so etwas hoch gegriffen. Jo, mei, wie die Bayern sagen würden (oder so ähnlich).

Noodles 24 Trolljäger - P - 47683 - 30. Oktober 2018 - 13:33 #

Ne, nen Grafik-Award gibts nicht. 4 von 5 Sterne bei Präsentation, wobei da nicht nur die Grafik zu zählt.

advfreak 15 Kenner - P - 3801 - 30. Oktober 2018 - 13:28 #

Auch nur mehr ein Schatten seiner selbst dieser Fetzen...

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9879 - 30. Oktober 2018 - 14:00 #

Vielleicht vom Publisher und Entwickler zur guten Wertung motiviert. kappa :-)

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2522 - 30. Oktober 2018 - 15:12 #

Warum *augenroll*?

Hast Du den Titel schon selbst gespielt und kannst überhaupt beurteilen, ob das nicht eine wesentlich "korrektere" Wertung (was immer das auch bedeuten mag) als die von Benjamin ist?

Meinen persönlichen Spielegeschmack trifft die Gamestar, ganz ehrlich gesagt, in aller Regel jedenfalls wesentlich besser als Tester wie Jörg und Benjamin (Christoph und Dennis gehen da schon eher in meine Richtung).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 15:21 #

Das mag sein, ich hatte den Kommentar jetzt allerdings auch nicht als Angriff auf die GameStar verstanden. Dass ich eine 85 für deutlich zu hoch halte, kann man sicherlich deutlich erkennen. Die fällt aus meiner Sicht übrigens tatsächlich in einen Bereich, der mit einer halbwegs objektiv Herangehensweise nicht mehr zu erklären ist. Ich meine, die Grafikqualität kann jeder im Video sehen (und nein, die PC-Fassung sieht nicht wirklich besser aus) und die ist nun nicht gerade das einzige, was man am Spiel kritisieren kann, wenn man es nicht sogar muss.

rammmses 19 Megatalent - P - 15759 - 30. Oktober 2018 - 17:09 #

Ja aber die Gamestar hat auch Voll-Schrott wie Past Cure noch ganz gut bewertet ;)

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9879 - 30. Oktober 2018 - 17:54 #

Ich finde dass die GameStar nur noch gut bewertet. Damals wurden ein paar Triple A Titel mit 69er Wertungen abgestraft und nun bekommen solche Titel auch mal 80er Wertungen :-) Geht man auf die Internetseite und klickt auf Tests, sieht man überwiegend zu 80 Prozent 80er Wertungen. Zwei Titel haben unter 70er Wertungen - das war damals anders. Aber ist nur meine persönliche Sicht..habe schon seit einem Jahr kein GameStar Heft gelesen, sondern nur Online vorbeigeschaut.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12954 - 30. Oktober 2018 - 18:16 #

spiele für tests werden auch gezielter ausgewählt. da gibts auch einen redaktionellen fokus-shift, weil tests nicht mehr so viel gelesen werden. da konzentriert man sich dann nur auf titel welche die leser auch interessiert und das sind dann in aller regel kompetente produktionen die keine schlechten wertungen einfahren.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 19:11 #

Also zunächst einmal bin ich der letzte, der nicht im Nachhinein zugeben würde, dass er dieses oder jenes Spiel vielleicht etwas zu hoch oder auch zu niedrig bewertet hätte – und Past Cure hätten ein paar Punkte weniger wohl besser gestanden. Aber: 1. War Past Cure kein Voll-Schrott. Ich spiele seit ca. 10 Jahren 100-150 Spiele (und mehr) pro Jahr (durch!). Und da gibt es viele Titel, die eine erheblich schlechtere Figur machen als Past Cure und meist mit ordentlichen Wertungen "davon kommen". 2. Eine hohe 60er-Wertung mag etwas zu viel des Guten gewesen sein, allerdings bin ich der festen Überzeugung, dass diese Wertung näher an der Wahrheit liegt, als irgendwelche 20-Prozent-Verrisse. 3. Mir ist es, und mir ist es gleich, ob sich bestimmte Kollegen davon angesprochen oder verunglimpft fühlen, generell zuwider, wenn man ganz feste draufhaut, wenn man es sich leisten kann, weil's am Ende ja eh kaum noch einen juckt, ob nun 50 oder 20 drunter steht – genauso wie "wir wissen es besser"-Wertungen, die gerade 4Players extrem gut "beherrscht". 4. Ich habe mich natürlich an den Wertungen für zig andere Spiele desselben Magazins, das den besagten Bericht von mir erhalten hat, bei der Wertungsvergabe orientiert, weshalb die hohe 60er-Wertung alles andere als abwegig war und ist. Da gibt es viel größeren Schrott, der wertungstechnisch oft noch deutlich besser davon kam.

Aber unabhängig von deinem, muss ich leider so sagen, billigen "Gegenbeispiel": Es ist schon ein großer Unterschied, ob ich einem von mir aus allenfalls durchschnittlichen Spiel eine hohe 60er-Wertung gebe oder einem eigentlich durchschnittlichen Spiel eine 85.

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73367 - 30. Oktober 2018 - 13:14 #

Für Lovecraft Fans zu empfehlen.... Was ist mit denen, die wie ich Lovecraft nicht kennen? Das heisst den Namen schon, aber nicht sein Werk.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 13:21 #

Für die ist es ohne größere Einschränkungen empfehlenswert. Ich denke, dass Punkte wie die gute Story und die überwiegend gelungene Atmosphäre auch anderen erklären, ob das Spiel etwas für Sie sein könnte oder nicht.

Janosch 23 Langzeituser - - 38070 - 1. November 2018 - 15:34 #

Was soll diese Gruppe armer Wichte tun? Die Antwort lautet ganz klar, wenn man sich gerne gepflegt gruselt:
Unbedingt Lovecraft lesen!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 125526 - 1. November 2018 - 20:30 #

Da kann ich die beiden Bände "Chronik des Cthulhu-Mythos I+II" empfehlen. Kosten gerade mal 5 Euro pro Band (eBook). Sehr empfehlenswert. Erst letztes Jahr gelesen.

Janosch 23 Langzeituser - - 38070 - 1. November 2018 - 20:58 #

Lovecraft ist einfach cool

feuergott666 12 Trollwächter - 1077 - 30. Oktober 2018 - 14:01 #

Das die Grafik jetzt nicht unbedingt ein Augenschmaus ist stört mich nicht die Bohne und auch das sich Cyanide gameplaytechnisch bei den in meinen Augen sehr gelungenen Sherlock Holmes Versoftungen von Frogware bedient, sehe ich eher als Pluspukt an. Die bedrückend- düstere Story und Gesamtatmosphäre stimmen einfach und das ist bei einem Lovecraft-Adventure ein nicht zu unterschätzender Faktor!
Nachdem Focus Home Interactive vor ein paat Tage schon Vampyr für die Switch angekündigt hat, würde ich mich auch hier über eine Portierung sehr freuen. Sollte technisch ja machbar sein... ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 47683 - 30. Oktober 2018 - 14:01 #

Ist die Ego-Perspektive vorgeschrieben oder kann man optional auch Third Person spielen? Ich mag ja so Detektiv-Kram und es scheint ja jetzt auch nicht so supergruselig zu sein, könnte mir also gefallen. ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 14:38 #

Ich wüsste nichts von einer Third-Person-Ansicht, falls es die geben sollte, hätte ich die schlicht übersehen. Allerdings würde ich die Charakteranimationen dann gar nicht sehen wollen. Ich glaube kaum, dass die gut aussehen würden.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1211 - 30. Oktober 2018 - 15:51 #

Als Lovecraft Fan der darüberhinaus auch Freude an Adventures, Grusel- und Schleichspielen hat habe ich hier ausnahmsweise einmal unbesehen zugegriffen.

Noch bin ich nicht allzu tief im Spiel drin, aber für ein erstes Zwischenfazit reicht es.
Ich muss sagen, dass ich doch etwas enttäuscht bin. Der Gruselfaktor kam bisher doch recht kurz, einzig die Begegnung mit dem Shambler (welche auch im Video zu sehen ist) hat etwas Nervenkitzel erzeugt. Ich hoffe da kommt noch mehr.
Die Rätsel bewegen sich auch nur minimal über Wimmelbildniveau, wobei es tatsächlich den Eindruck macht, als ob es fast überall mindestens zwei verschiedene Lösungswege gibt.
Die Schleichmechanik funktioniert tatsächlich fast noch am besten, ist allerdings meilenweit von einem Dishonored entfernt und wurde auch nicht allzuoft eingesetzt.
Und ja, die Grafik könnte auch besser sein. Wobei dieser Aspekt mich nicht wirklich stört. Einzig ein Aspekt daran ist total nervig: Jedesmal wenn man einen Gegenstand aufnimmt oder im Inventar betrachtet dauert es zwei Sekunden bis die Matsch-Textur durch die hochauflösende Textur ersetzt wird.

Trotzdem bereue ich den Kauf nicht und das liegt daran, dass die oben beschriebenen Aspekte zwar nicht top sind, aber eben auch nicht schlecht und dass gleichzeitig die lovecraftsche Atmosphäre gut eingefangen wurde und die Story soweit sehr gut ist.
Das heißt mit anderen Worten aber auch, dass ich das Spiel wirklich nur Lovecraft Fans empfehlen würde.
Wer nicht unbedingt in die Welt des Horror Autoren abtauchen möchte hat bessere Alternativen.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1211 - 31. Oktober 2018 - 11:52 #

So, ich habe das Spiel inzwischen durch. Und ich muss sagen, dass es tatsächlich nochmal besser wurde. Zum Schluss hin wird es zwar arg expositionslastig, bis dahin aber kamen noch ein paar nette Rätsel und die Story wurde nochmal spannender.

Basierend auf den versteckten Achievements tippe ich mal darauf, dass es vier verschiedene Enden gibt. Ich habe wohl eines der schlechteren davon erwischt und Cthulhu tatsächlich aus seinem feuchten Grab befreit.

Alles in Allem hätte ich mir aber dennoch etwas mehr Amnesia und etwas weniger Telltale gewünscht. Das RPG Element mit der Charakterentwicklung hat mir aber sehr gefallen. Zumindest nach einmaligem Durchspielen macht es den Eindruck, als ob man hier tatsächlich auf sehr unterschiedliche Arten und Weisen durchs Spiel kommen kann.
Jetzt juckt es mich zumindest noch einen Durchlauf hinzulegen um zu sehen wie sich eine andere Spezialisierung auf das Spiel selbst und das Ende im Speziellen auswirkt. Aber ich werde zuerst wohl noch eine Pause einlegen und erst in ein paar Wochen die erneute Reise nach Darkwater antreten.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49478 - 31. Oktober 2018 - 12:24 #

Danke für deine Eindrücke, almay!

Noodles 24 Trolljäger - P - 47683 - 31. Oktober 2018 - 12:57 #

Für mich Memme ist es gut, dass es weniger Amnesia ist. :)

almay 13 Koop-Gamer - P - 1211 - 30. Oktober 2018 - 15:59 #

Bezüglich des vermeintlichen Bugs der im Video angemerkt wurde:
Bei mir hat der besagt Insasse nur eine Wache abgelenkt, die dann den Weg frei gemacht hat damit ich in das Zimmer mit dem letzten Schalter komme um den elektronischen Stuhl einschalten zu können welcher dann die beiden Hauptwachen anlockt.
Alternativ kann man aber wohl auch für eine Explosion bei den Gasleitungen sorgen, ich tippe aber einmal darauf, dass man dazu die Tür in dem besagten Raum hätte knacken müssen um an die Drehventile zu kommen. Dafür haben mir an der Stelle aber ein paar Fähigkeitspunkte gefehlt. Evtl. habe ich im Lagerraum aber auch einfach nur etwas übersehen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 16:34 #

Okay, kann sein, wobei die anderen Wachen eigentlich immergleich patrouillieren müssten (mein Eindruck). Ist aber auch letztlich nicht so wichtig, es gibt ja in jedem Fall noch die von dir genannte Option mit dem Boiler-Raum, oder was das sein soll. Hatte allerdings nicht gefunden, womit ich die fehlenden Kurbeln ersetzen kann. Aber es ist halt auch wieder eher eine Nuance und nichts, das den Kernverlauf nennenswert verändert.

Janosch 23 Langzeituser - - 38070 - 1. November 2018 - 6:43 #

Überzeugt, will ich spielen. Das wäre dann das dritte Spiel im Oktober, das mir GG empfiehlt(auch durch SDKs), das ich unbedingt spielen muss.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - P - 9252 - 30. Oktober 2018 - 16:52 #

Klasse, da freue ich mich schon drauf!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20538 - 30. Oktober 2018 - 17:01 #

Da hatte ich nach der E3 doch etwas mehr von erwartet oder verwechsel ich das gerade mit einem anderen, kommenden Cthullu-Spiel? Hmmm...

Benjamin Braun Freier Redakteur - 384999 - 30. Oktober 2018 - 17:14 #

Glaube ich nicht. Ich meine, Frogwares hätte sein Spiel erst auf der Gamescom präsentiert. Mich hat The Sinking City bislang allerdings weit weniger überzeugt als das Call-of-Cthulhu-Spiel von Cyanide im Vorfeld. Aber mal abwarten. Vielleicht hat Big Ben da auch mehr "Action" gezeigt, als das Spiel am Ende beinhaltet, da sie vielleicht glaubten, das käme irgendwie gut an.

Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Spielen ist, dass Frogwares den Open-World-Aspekt offenbar bedeutend größer schreibt. Das kann, bezogen auf die RPG-Elemente ein großer Vor-, aber insgesamt genauso gut auch ein großer Nachteil sein. Gespannt bin ich trotzdem drauf. Die Sherlock-Holmes-Spiele (und da hat sich nach den klassischen 2,5D-Ausflügen ja durchaus einiges verändert), haben wir (fast) alle gut gefallen, egal ob unter Focus oder Big Ben veröffentlicht.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 20538 - 30. Oktober 2018 - 17:23 #

Ach genau, dann war es wohl The Sinking City. Hatte die im Kopf grade irgendwie zusammengewürfelt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 47683 - 30. Oktober 2018 - 20:22 #

Ne, zur E3 gabs auch schon etwas Gameplay-Material zu The Sinking City zu sehen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12954 - 30. Oktober 2018 - 18:12 #

edit: never mind ^^

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 8332 - 30. Oktober 2018 - 17:20 #

Wieso gibt es jetzt keine Wochenverlosung für die PC-Version davon?

Evoli 17 Shapeshifter - 6659 - 30. Oktober 2018 - 17:21 #

Das würde mich durchaus interessieren, aber erst mal muss ich einige andere Games "abarbeiten" :)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 12954 - 30. Oktober 2018 - 18:34 #

Kuttulu? ich glaub es hackt! ;)

oh, das ist derselbe sprecher wie in Vampyr oder? sehr angenehme stimme.

Despair 17 Shapeshifter - 6139 - 31. Oktober 2018 - 12:58 #

Es sind bestimmt Kuttenträger anwesend. ;)

zombi 13 Koop-Gamer - P - 1302 - 30. Oktober 2018 - 19:31 #

Für 20 mitgenommen im sale, aber nicht für 50....

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 125526 - 30. Oktober 2018 - 20:30 #

Stimmige Atmosphäre, da würden mich die Grafikschwächen gar nicht stören aber mit Adventures habe ich es nicht mehr so.

Taris 14 Komm-Experte - P - 2053 - 30. Oktober 2018 - 20:43 #

Als grosser Lovecraft Fan war das Spiel ohnehin schon ganz oben auf meiner Wunschliste, so wollte ich nur noch erste Tests abwarten um auszuschliessen, dass es sich um eine totale Gurke handelt. Nach diesem Test hier kann ich dann wohl bedenkenlos zugreifen.

scienceguydetl 14 Komm-Experte - P - 2056 - 31. Oktober 2018 - 8:04 #

Ich hab es gestern gekauft und bin in Kapitel 3 angelangt. Es ist grafisch etwa auf einem Stand vor 6 Jahren aber es ist sehr unterhaltsam.

Wer Lovecraft Geschichten oder das Cthulhu Universum mag, dürfte zufrieden damit sein. Wenn der Preis etwas runter geht, dürfte kaum einer den Kauf bereuen.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1764 - 31. Oktober 2018 - 19:24 #

VR unterstützung wäre ein Kaufgrund.

Freylis 20 Gold-Gamer - 22782 - 31. Oktober 2018 - 19:36 #

Ist schon so gut wie eingetütet. Ich muss alles haben, was mit Lovecraft zu tun hat. Ich habe gerade erst noch im Urlaub COT Dark Corners of the Earth gespielt.

Taris 14 Komm-Experte - P - 2053 - 3. November 2018 - 16:36 #

Dann solltest du dir mal Conarium anschauen. Sehr zu empfehlen und orientiert sich an "At the Mountains of Madness".

Tasmanius 19 Megatalent - - 18373 - 31. Oktober 2018 - 20:49 #

Sind diese Art Spiel eigentlich die (logische) Fortentwicklung der Myst-Spiele? Oder kommen da andere Spielprinzipien eher in Frage?

Elfant 21 Motivator - P - 28756 - 1. November 2018 - 0:16 #

Puh ich würde Myst eher als Puzzelsammlung sehen mit einer schwachen Narrative und die Wurzeln bei Spielen wie Ego suchen mit einer starken Narrative und weniger Puzzeln.

rammmses 19 Megatalent - P - 15759 - 1. November 2018 - 10:52 #

Nee, auf keinen Fall. Es ist eine Mischung aus Walking-Sim mit leichten RPG Elementen und ab und zu Stealth Horror im Stil von Outlast.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18373 - 1. November 2018 - 12:55 #

Ich habe dabei nicht nur an dieses Spiel, sondern auch an die letzten beiden Sherlock Holmes Titel von Frogware gedacht. Denn die Myst Titel hatten auch etwas von einer Walking-Sim.

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23394 - 1. November 2018 - 13:00 #

Kannst Du eines der Sherlock Spiele für den Einstieg empfehlen?

Elfant 21 Motivator - P - 28756 - 1. November 2018 - 13:06 #

Ich würde sagen "Die Spur der Erwachten"

Tasmanius 19 Megatalent - - 18373 - 1. November 2018 - 14:16 #

Mit einer pauschalen Empfehlung tue ich mich sehr schwer. Ich mochte Crimes & Punishment, weil es eine sehr klassische Holmes Interpretation war und ich den Stil und Stimmung im Spiel sehr mochte. Ältere Titel kenne ich nicht.

Danywilde 20 Gold-Gamer - - 23394 - 1. November 2018 - 22:57 #

Danke Euch beiden, die werde ich mir mal ansehen.

Elfant 21 Motivator - P - 28756 - 1. November 2018 - 13:14 #

Nein gar nicht. Du musstest etwas umherlaufen bis man auf ein intrinsisches Rätsel stieß und es löste. Narrativ herrschte da aber tote Hose. Eine Walking - SIM möchte Dir hingegen eine Geschichte erzählen oder Erfahrung erlebbar machen.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18373 - 1. November 2018 - 14:21 #

Ich kenne lediglich Riven. Aber da herrscht narrativ bestimmt keine tote Hose. Die Welt und die Rätsel haben einem die Insel, deren Bewohner und Kultur näher gebracht. Natürlich erzählt es keine Geshichte im Sinne eines Firewatch oder What Remains of Edith Finch, keine Handlung der man folgt. Aber ich fand das vast narrative in Riven sehr faszinierend. Und was eine Wakling Sim möchte überlassen wir am besten der jeweiligen Walkung Sim. Und urteilen da nicht über das ganze Genre.

Elfant 21 Motivator - P - 28756 - 1. November 2018 - 14:50 #

Dieses Urteil müssen wir allerdings treffen, weil wir uns nur dann überlegen können, wo die Wurzeln liegen.

Riven funktioniert stärker als Myst als Schaukästen für diese Szenarien und beide arbeiten mit dem Erzählen über die Umgebung, aber um die Walking Sims daraus abzuleiten stehen die starken Rästelmechaniken im Weg. Gerade weil es vorher schon Spiele mit einem ähnlichen Fokus gab.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18373 - 1. November 2018 - 20:39 #

Aber ich wollte doch gar keine Aussage über die Wurzeln von Walking Sims treffen. Mein Gedanke war, dass wenn man die narrativen Elemente der Mystspiele stärkt und die Rätsel besser damit verknüpft bzw. daraus ableitet, ob man dann bei Crimes & Punishment, Devils Daughter und diesem Cthulhu Spiel landet. Wobei der Weg zugegebenermaßen ein weiter ist.

Elfant 21 Motivator - P - 28756 - 1. November 2018 - 22:49 #

Ok dann habe ich die Frage falsch verstanden.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 9879 - 2. November 2018 - 12:49 #

Ich habs mir gestern über PSN geholt. Bin im ersten Kapitel und es macht einen guten Eindruck bisher :-) Vielen Dank für den Test.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11682 - 4. November 2018 - 19:19 #

Klingt doch nach einem Spiel für mich. Wunschliste :)

Fairfax 11 Forenversteher - 811 - 6. November 2018 - 18:24 #

Wieso gibts hier eigentlich noch keine Diskussion zu Benjamins lustiger Aussprache von "Kutulu"? :D

Ne nicht ernst gemeint, gehört bei Cthulhu ja dazu, dass wir Menschen es nicht aussprechen können :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 22782 - 6. November 2018 - 19:41 #

Das sollst du ja auch net aussprechen tun, sonst kommt nämlich der K'trollo und holt dich!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)