Test: Der komplette 5. Teil

Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall Test

Sieben Jahre lang mussten Adventure-Fans auf ein neues Abenteuer von George Stobbart und Nico Collard warten, im Dezember 2013 erschien dann zunächst nur dessen erste Hälfte. Seit Mitte April 2014 ist Baphomets Fluch 5 endlich komplett – zwölf Stunden lang erlebt ihr den zweitbesten Teil der Adventure-Serie von Charles Cecil.
Benjamin Braun 18. April 2014 - 11:37 — vor 5 Jahren aktualisiert
Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Bei diesem Artikel handelt es sich um den erweiterten Testbericht vom 4.12.2013; die vierte Seite ist neu und beschreibt die am 16.4.2014 erschienene zweite Hälfte von Baphomets Fluch 5. Der Wertungskasten wurde natürlich ebenfalls aktualisiert und vergibt nun eine finale Note, die übrigens unserer "Prognose" aus dem Dezember entspricht.

Es war in Paris, der Stadt der Liebe, wo sich Sunnyboy George Stobbart und Nico Collard erstmals begegneten. Die Umstände in Baphomets Fluch hätten allerdings ein bisschen romantischer sein können, denn eine Bombe im Café und die finsteren Machenschaften kirchennaher Templer sind womöglich keine gute Grundlage für eine Romanze. Wohl auch aufgrund dieses holprigen Starts im Jahr 1996 hat es bei den Beiden trotz bislang vier gemeinsamer Abenteuer noch nicht zu einer Beziehung gereicht. Geknistert hat es hingegen schon immer. In Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall haben Nico und George die Chance, dass aus wechselseitiger Sympathie mehr wird. Dummerweise bietet ihr nunmehr fünftes Aufeinandertreffen erneut keine allzu guten Startvoraussetzungen. Denn vor George und Nicos Augen entwendet ein Unbekannter ein altes Gemälde und erschießt anschließend auch noch den Galeristen.

Dieser Mord bleibt nicht der einzige auf Georges und Nicos Pfaden durch Paris, Spanien und London. Wir haben Der Sündenfall für euch gespielt und verraten euch in unserem Test, ob Entwickler Revolution Software mit der Rückkehr zur 2,5D-Grafik und klassischem Point-and-Click tatsächlich die Fortsetzung liefert, auf die Fans nach den wenig geliebten 3D-Ausflügen seit Baphomets Fluch 2 - Der Spiegel der Finsternis von 1997 so lange gehofft hatten.

Raubkunst des Teufels
El Serps Werk "La Maledicció" wurde schon einmal gestohlen.
Spanien 1938, Katalonien: Am Rande der Pyrenäen steht eine herrschaftliche Villa mitten in der unberührten Natur. Ein Adler kreist majestätisch über das Bergtal, beobachtet vom fast wolkenfreien Himmel aus die Idylle. Doch es ist die Ruhe vor dem Sturm, denn wenige Minuten später tauchen wie aus dem Nichts Soldaten auf. Es sind General Francos Faschisten, die in der Villa einfallen und die Bewohner in Angst und Schrecken versetzen. Sie haben sich jenes Haus aber nicht ohne Grund ausgesucht. Die Familie ist im Besitz eines Gemäldes namens La Maledicció, das für sie einen ganz besonderen Wert hat. Denn angeblich ist jenes Gemälde verflucht und nach Meinung des Dominikaner-Ordens das reine Böse.

Seit diesem Ereignis sind viele Jahrzehnte vergangen, der Kunstraub in den 30er Jahren geriet in Vergessenheit. Nun hat La Maledicció einen neuen Besitzer – und wie der Zufall es will, ist George Stobbart für die Versicherung des Gemäldes zuständig. Über sein Wiedersehen mit der französischen Journalistin Nico Collard kann er sich aber nur kurz freuen. Denn kaum haben sich alle Gäste in der Galerie eingefunden, stürmt ein Mann mit schwarzem Motorradhelm herein – klaut erst das Gemälde und erschießt anschließend Galeriebesitzer Henri. Während George herauszufinden versucht, weshalb die Alarmanlage nicht funktioniert hat, erfährt er, dass sich ein düsteres Geheimnis um La Maledicció rankt. Der Dominikanerpriester Simeon erzählt ihm etwas vom Werk des Teufels – und von den häretischen Gnostikern. George ist nicht leichtgläubig, aber als weitere Morde geschehen, wird selbst er skeptisch...

Spannende Story mit CharmeDie Geschichte von Baphomets Fluch 5 versteht sich wie schon in den Vorgängern als eine Mischung aus Kriminalgeschichte und Mystery-Abenteuer. Im Hintergrund spielen also finstere Kräfte eine Rolle, die in irgendeinem Zusammenhang mit der Kirche und speziellen, religiösen Gemeinschaften
Anzeige
stehen. Im Vordergrund aber stehen die handfesten Ermittlungen. Zunächst suchen George und Nico, die ihr abwechselnd und, mit leichtem Überhang bei George, gleich lang steuert, nur nach dem Dieb und Mörder. Schnell erkennen sie jedoch, dass weit mehr Personen und Interessensgruppen involviert sind, und stolpern von einer Gefahr in die nächste. Das ist sehr spannend aufgebaut – wir sind schon jetzt gespannt darauf, wie es weitergeht.

Falls euch der letzte Satz wundert: Wie im Vorfeld angekündigt, erscheint Baphomets Fluch 5 in zwei Teilen, am 4. Dezember sowie im Januar. Die Handlung ist folglich mit dem ersten Teil nur zur Hälfte verfügbar. Es gibt keinen wirklichen Cliffhanger, aber man kann auch nicht sagen, dass die Handlung einfach mittendrin abbrechen würde. Wir wollen nichts spoilern, deshalb nur so viel: Revolution hätte keinen sinnvolleren Punkt finden können, die Handlung aufzuspalten. Auch wenn ihr warten wollt, bis die Geschichte komplett ist, könnt ihr das Spiel bereits jetzt kaufen: Sobald die zweite Hälfte fertig ist, wird die aktuelle Version durch das Komplettpaket ersetzt – ihr werdet für Teil 2 nicht nochmals zur Kasse gebeten.
George und Nico sind wieder vereint und werden bei einem Kunstraub sogleich mit einem Mord konfrontiert.
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 98 Kommentare), benötigst du ein Fairness- oder Premium-Abo.