Assassin’s Creed 3 Remastered (Switch) Test+

Taschenmeuchelei mit Technikproblemen

Dennis Hilla / 22. Mai 2019 - 12:11 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4SwitchXOne
18
Ubisoft Barcelona
Ubisoft
29.03.2019
Link
Amazon (€): 19,10 (PlayStation 4), 19,99 (Xbox One), 36,99 (Nintendo Switch)

Teaser

Knapp sieben Jahre nach dem Release im Jahr 2012 schafft es das Meuchelmörderabenteuer als erster Serienteil auf die Switch. Geboten werden viele Inhalte, aber wie gut ist die technische Umsetzung?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Assassin's Creed 3 Remastered ab 19,10 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Die Assassin’s Creed-Reihe blickt auf eine lange Tradition zurück. Bereits 2007 erschien der erste Ableger der Reihe, seitdem hat Ubisoft beständig neue Teile nachgeschoben. Beispielsweise Assassin’s Creed 3 aus dem Jahr 2012 (Originalversion im Test). Dieses wurde bereits Ende März mit einer Remastered-Fassung für die PS4, Xbox One und den PC bedacht. Nun ist das dritte Assassinen-Abenteuer auch für die Nintendo Switch zu haben.

Am Hauptspiel selbst wurde freilich nichts verändert. Noch immer schlüpft ihr (nach einem längeren Intro als Haytham Kenway) in die Haut des Halbbluts Connor. Angesiedelt ist die Handlung zur Zeit der amerikanischen Revolution und des daraus resultierenden Unabhängigkeitskrieges. Neben den Sequenzen in der Vergangenheit übernehmt ihr in einigen wenigen Missionen in der Gegenwart auch die Kontrolle über Desmond Miles. Assassin’s Creed 3 bildet den Abschluss der Desmond-Geschichte, weshalb ihr öfters mal ein dezentes „Wie bitte?!?“ im Kopf haben könntet, habt ihr die Vorgänger nicht gespielt.
Im ebenfalls enthaltenen Assassin's Creed Liberation Remastered rennt ihr über die Dächer Louisianas.
 

Voller Umfang plus Extra-Spiel

Doch Assassin’s Creed 3 Remastered auf der Nintendo Switch umfasst nicht nur das Hauptspiel. Ihr bekommt, wie in den großen Versionen auch, noch drei Solo-DLCs mitgeliefert: Die Benedict-Arnold-Missionen, das Hidden Secrets Pack und die Story-Erweiterung Die Tyrannei des Königs Washington. Damit bietet die Neuauflage viel Futter für Hosentaschenassassinen, insgesamt erwarten euch mit dem Hauptspiel plus Erweiterungen mindestens 50 Stunden Spielzeit. Lediglich der Online-Modus fehlt, das ist aus meiner Sicht aber zu verkraften.

Wenn euch das immer noch nicht ausreicht, dann dürft ihr euch zusätzlich in Assassin’s Creed Liberation Remastered vergnügen. In dem ursprünglich exklusiv für die PS Vita erschienenen Ableger steuert ihr die Meuchlerin Aveline de Grandpré, angesiedelt ist die Handlung im Jahr 1765. Als kleine Besonderheit bietet dieser Serienteil ein Verkleidungs-Feature, mit dem ihr Feinde täuscht oder euch noch besser tarnt.
Das Kampfsystem kann sich mit dem von Odyssey nicht messen. Oft reicht simples Kontern aus, um alle Gegner zu erledigen.
 

Technisches Trauerspiel

Wo die Switch-Version von Assassin’s Creed 3 in Sachen Umfang punkten kann, stinkt sie im Bereich Technik ziemlich ab. Die Remastered-Version scheint sich mehr am PS3- und Xbox-360-Original zu orientieren, als an den Neuauflagen für die Current-Gen-Konsolen. Damit stehen grobe Texturen, teils starkes Kantenflimmern und auch gelegentliche Clippingfehler an der Tagesordnung. Und auch Bugs treten hin und wieder auf, so habe ich mich in einem Heuwagen vor einem Gegner versteckt und wollte ihn per Pfeifen zu mir locken. Dieser hört mich, blieb aber wie angewurzelt auf seiner (ein paar Meter entfernten) Position stehen und stach mit seinem Bajonett in die Luft. Mit dem Ergebnis, dass ich entdeckt wurde.

Abgesehen von diesen Scherereien ist die Framerate das größte Problem der Switch-Umsetzung. Regelmäßig sinkt sie spürbar unter die 30 Bilder pro Sekunde. Besonders häufig ist das der Fall, wenn mehrere Charaktere gleichzeitig auf dem Bildschirm zu sehen sind. Aber auch Cutscenes laufen nicht immer stabil ab und selbst ein Ritt durch das Außengebiet kann immer mal wieder ins Stocken kommen.
Ich liege im Heuwagen, der Gegner stochert scheinbar in der Luft herum. Trotzdem entdeckt er mich auf wundersame Art und Weise.
 

Bewegungssteuerung und Touchscreen-Bedienung

Erfreulich gut gelungen ist Ubisoft die Anpassung für den Handheld-Betrieb. Sämtliche HUD-Elemente sind angenehm groß und problemfrei zu lesen und zu deuten. Dazu kommt eine einwandfreie Bedienung mit den Joy-Cons, selbst mit etwas größeren Händen. Ebenfalls gut gelungen ist das Zielen mit den Waffen über den Gyrosensor der Nintendo Switch, selbst wenn ich kein großer Fan einer solchen Methode bin. Und auch, dass die Karte und einige Menüs per Touchscreen bedient werden können, ist eine nette Ergänzung.

In meinem Testvideo sowie der Audiofassung verrate ich euch, was ich konkret über Assassin’s Creed 3 Remastered auf der Switch denke. In der Bewegtbildvariante seht ihr zudem die technischen Probleme live und in Farbe.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Endlich auch unterwegs auf der Switch meucheln, das klingt erstmal nach einer super Sache. Inhaltlich erwartet euch natürlich dasselbe Spiel wie 2012, inklusive aller DLCs und obendrauf gibt es noch den Vita-Ableger Liberation. Allerdings müsst ihr euch auf Nintendos Hybridkonsole auf technische Probleme gefasst machen. Egal ob eine schwankende Framerate, grobe Texturen, Kantenflimmern oder Pop-Ups. So etwas trübt zweifelsfrei den Gesamteindruck.

Gut hat mir aber die Handheld-Kompatibilität gefallen. Wer Bewegungs- und Touchscreen-Steuerung nutzen möchte, kann sich über die gelungene Umsetzung freuen. Diese ist aber rein optional. Die Grafik wirkt auf dem kleinen Bildschirm etwas schärfer als im Dock-Modus. Zudem funktioniert die Bedienung per Joy-Cons absolut problemlos.

Worüber Assassin’s Creed 3 nicht hinwegtäuschen kann ist der Umstand, dass es aus der Zeit gefallen ist. Das simple Kampfsystem, bei dem stumpfes Kontern fast immer reicht, die umständliche Parcours-Bedienung oder die konfuse Story. All das wirkt nach einem Origins oder Odyssey überholt und so kann ich lediglich einer Personengruppe die Switch-Version wirklich empfehlen: Und zwar all jenen, die den dritten Teil noch nachholen wollen und keine andere Plattform besitzen. Alle anderen sollten lieber zu einer Version für die großen Konsolen oder dem PC greifen.
 
Assassin's Creed 3 (Switch) Switch
Einstieg/Bedienung
  • Gelungene Bedienung via Joy-Cons
  • Faire Speicherpunkte
  • Switch-Extras (Bewegungssteuerung, Touchscreen-Bedienung)
  • Parcours-Steuerung teilweise hakelig
Spieltiefe/Balance
  • Vollständiges Spiel ohne Abstriche
  • Drei Solo-DLCs und Assassin's Creed Liberation vollständig enthalten
  • Großer Umfang, viel zu tun
  • Abwechslungsreiche Hauptmissionen
  • Story mit vielen Wendungen, wenn man die Vorgänger kennt auch durchschaubar
  • Viel zu tun in der Wildnis
  • Kampfsystem sehr simpel und einfach
  • Geschichte für Serienneulinge komplett überfordernd
  • Übertrieben große Waffenauswahl, Anfangswaffen reichen immer aus
  • Undurchdachtes Handelssystem
Grafik/Technik
  • Nette Animationen
  • Stimmungsvolle Spielwelt
  • Flotte Ladezeiten
  • Viele Pop-Ups (Objekte, Charaktere, Tiere)
  • Immer wieder Clipping-Fehler
  • Wankelmütige Framerate, die oft unter 30 Bilder pro Sekunde fällt
  • Grobe, matschige Texturen
  • Viel Kantenflimmern
Sound/Sprache
  • Stimmungsvolle Musik
  • Sehr gute deutsche Sprecher
  • Gelegentliche Tonaussetzer in Verbindung mit Grafikrucklern
  • Tonabmischung nicht immer ideal (Stimmen zu leise)
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
7.0
Userwertung7.4
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 19,10 (PlayStation 4), 19,99 (Xbox One), 36,99 (Nintendo Switch)
Dennis Hilla 22. Mai 2019 - 12:11 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 141947 - 22. Mai 2019 - 12:11 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Ansehen!

Gorkon 19 Megatalent - P - 13827 - 22. Mai 2019 - 13:48 #

"Wo die Switch-Version von Assassin’s Creed 3 in Sachen Umfang punkten kann, stinkt..." Ich nehme einmal an, dass es sinkt heisst. ;-)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9833 - 22. Mai 2019 - 12:22 #

Danke für den Test. Nachdem ich aber einen PC habe und da deutlich billiger an andere Teile der Serie komme, lasse ich AC auf der Switch aus. Trotzdem schön, dass sich Ubisoft Mühe gibt, die speziellen Features der Switch zu nutzen.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17557 - 22. Mai 2019 - 12:29 #

Danke für den Test. Die Note finde ich angesichts der technischen Mängel und des simplen Kampfsystems noch zu hoch.

VENOM X1X TV 06 Bewerter - 61 - 22. Mai 2019 - 12:53 #

Der Test liest sich dann doch eher wie eine 6.0 aufgrund solch gravierender Technikprobleme.

switchler 11 Forenversteher - 619 - 22. Mai 2019 - 13:17 #

War der Test mit oder ohne Day One Patch ?

Dennis Hilla Redakteur - P - 141947 - 22. Mai 2019 - 13:22 #

Getestet wurde mit dem Day-One-Patch.

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 8893 - 22. Mai 2019 - 13:24 #

Ist das Ruckeln wirklich so übel, wie es im Video wirkt? Da werden ja nur im Ausnahmefall mal 30 fps erreicht.

Gorkon 19 Megatalent - P - 13827 - 22. Mai 2019 - 13:48 #

Gab es das Spiel nicht bereits für die PS Vita? Oder verwechsel ich hier etwas?

Cyd 19 Megatalent - - 17589 - 22. Mai 2019 - 14:27 #

AC3: Liberation gab es auf der Vita und ist auch hier enthalten. Den Hauptteil AC3 gab es nicht für die Vita.

Flammuss 21 Motivator - - 25345 - 22. Mai 2019 - 14:46 #

Da wurde doch der erste weibliche AC Held/in gefeiert. Irgendwie hab ich das als Kernelement in Erinnerung xD

Gorkon 19 Megatalent - P - 13827 - 22. Mai 2019 - 15:11 #

Alles klar, war mir so nicht bekannt. Hatte das nur so im Hinterkopf.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31291 - 22. Mai 2019 - 15:26 #

Hatte sehr viel Spaß mit dem Titel auf der Xbox 360 und viele Kritikpunkte haben mich nicht gestört, aber ihn jetzt nochmal zu spielen statt Assassin's Creed Odyssey weiterzuspielen erscheint mir etwas sinnfrei. Wäre vielleicht anders wenn ich die Switch regelmäßig als Handheld benutzen würde, aber ich find morgens nie einen Sitzplatz im Zug und bin schon froh wenn ich mein Handy trotz der Enge aus dem Rucksack fummeln kann.

Läuft denn Liberation HD technisch sauber?

Dennis Hilla Redakteur - P - 141947 - 22. Mai 2019 - 16:22 #

Es läuft sauberer, aber auch nicht perfekt.

Faerwynn 19 Megatalent - - 15559 - 22. Mai 2019 - 16:10 #

"Und zwar all jenen, die den dritten Teil noch nachholen wollen und keine andere Plattform besitzen."

...und all jenen, die das Spiel unterwegs spielen möchten. Z.B. im Zug zur Arbeit und zurück. Das geht nunmal auf der PS4 nicht. :)

thatgui 16 Übertalent - P - 4329 - 23. Mai 2019 - 7:07 #

Aber auf dem GPD-Win ;o)

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26339 - 22. Mai 2019 - 16:29 #

Schade dass die Switch da überfordert ist. Dabei ist sie stärker als die PS3. Und auf der PS3 war es eigtl technisch ganz gut gewesen :-)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31291 - 22. Mai 2019 - 20:20 #

Nicht wirklich, das hat man oft falsch in Erinnerung. Das hat die beiden Last-Gen-Konsolen ganz schön an ihre Grenzen getrieben. Bei Digital Foundry haben sie glaube ich vor einigen Monaten die PS3-Version mit dem PS4-Remaster verglichen.

Alain 19 Megatalent - P - 16695 - 22. Mai 2019 - 17:22 #

Dann wohl lieber das Original oder Remaster auf dem PC...

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10769 - 22. Mai 2019 - 18:23 #

Schadet ja nicht das Spiel.

Al3xanderD 10 Kommunikator - P - 421 - 22. Mai 2019 - 18:27 #

Hast du da eine Katze erschossen??

hanzolo (unregistriert) 22. Mai 2019 - 19:43 #

"Sonst hätte es der Hund besorgt..."

Aber ja, hat sie tot gemacht :/

Al3xanderD 10 Kommunikator - P - 421 - 22. Mai 2019 - 21:47 #

Arme Katze. Nur um die Bewegungssteuerung zu testen!!!1!

hanzolo (unregistriert) 23. Mai 2019 - 13:13 #

Immerhin gab es ja gleich den passenden Hinweis :P

Sermon 16 Übertalent - - 5652 - 23. Mai 2019 - 19:25 #

Ich hätt' ja eher den Hund beseitigt...

Dennis Hilla Redakteur - P - 141947 - 23. Mai 2019 - 15:02 #

Das Spiel hat sich verselbstständigt, ich schwöre!

Danywilde 24 Trolljäger - - 116878 - 22. Mai 2019 - 20:17 #

Guter Test mit einem klarem Fazit!

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 22. Mai 2019 - 21:40 #

Sehr eingeschränkte Zielgruppe, scheint mir ;)

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 24. Mai 2019 - 9:50 #

Menschen umzubringen ist ok. Aber Katzen?

TheRaffer 21 Motivator - - 30275 - 25. Mai 2019 - 5:58 #

Geht gar nicht ;)