Anthem Test+

Gefühls-Wechselbad im Exosuit

Dennis Hilla / 20. Februar 2019 - 15:56 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
MMO
MMO-Action
16
Bioware
Electronic Arts
22.02.2019
Link
Amazon (€): 8,00 (PlayStation 4), 6,49 (Xbox One), 19,00 (PC)

Teaser

Bioware steht seit vielen Jahren für umfangreiche (Action-) Rollenspiele mit starken Storys. Anthem bedient jedoch das Genre der Lootshooter und tritt damit zu Destiny 2 und Division in Konkurrenz.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Anthem ab 6,49 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGobal

Seit 1998 und der Veröffentlichung von Baldur’s Gate stehen die Bioware-Spiele für tiefgehende Rollenspielmechaniken und emotionale Stories, die mit interessanten Charakteren und spannenden Wendungen aufwarten können. Mit Anthem hat die Spieleschmiede nun ein komplett neues Universum geschaffen und gleichzeitig mit ein paar alten Traditionen gebrochen.

Der Online-Lootshooter legt den Fokus auf kooperatives Spielen, sodass ein Vergleich zu Bungies Destiny 2 nicht nur naheliegt, sondern unumgänglich ist. Jedoch betont Bioware, dass während der Entwicklung von Anthem auch die Geschichte einen sehr großen Stellenwert eingenommen hat –schließlich denke man an seine alteingesessenen Fans und wolle ihnen eine Story in der gewohnten Qualität präsentieren.

324 Kommentare

Du kannst diesen Test/diese Preview als Video ansehen, klicke dazu oben den Play-Button im Screenshot. Außerdem verraten wir dir gerne die Test-Note.

7.0

Den vollen Zugriff (ganzer Text samt Wertungskasten & Meinungskasten plus Audiofassung plus Zugriff auf die Comments, wo du mit uns diskutieren kannst) erhältst du per Fairness-Abo schon ab 1,99 Euro pro Monat. Oder du nimmst gleich ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) mit 20 weiteren Vorteilen. Ein komplettes Beispiel für unsere Tests/Previews findest du hier:

Veröffentlicht am 10.12.2020: Böse Crunchtime-Firma, Überhype, alles doof? Von wegen! Cyberpunk 2077 ist ein Meilenstein der Games-Geschichte und ein fantastisches Ego-Rollenspiel, das zum Staunen wie auch zum Nachdenken anregt.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Fairness-
Abo
Fairness-<br/>Abo
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
1,99 €
4,99 €
Monatspreis regulär
 
 
2,20 €
5,50 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Dennis Hilla Redakteur - 121114 - 20. Februar 2019 - 15:56 #

Viel Spaß beim Lesen, Ansehen, Hören!

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 16:09 #

Ha, ich lag richtig. :-P

Nur eines verstehe ich nicht. Wie kann man einem Loot-Shooter, dessen Grundlage der Grind an sich ist, Grind vorwerfen? Ist das bei Diablo, Destiny oder Division auch was negatives?

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 20. Februar 2019 - 16:31 #

Berechtigte Frage. Mir erscheint das auch auch sehr widersprüchlich.

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 20882 - 20. Februar 2019 - 16:34 #

Die Kritik richtet sich ja nicht gegen das Grinden an sich, sondern um das Wie, wenn ich es richtig verstanden habe.

Dennis Hilla Redakteur - 121114 - 20. Februar 2019 - 16:40 #

Eben darum geht es – siehe Testkasten "Skills als Loot". Ich bin also gezwungen, wenn ich keinen Skill kriege, den ich mag, so lange zu spielen und darauf zu hoffen, bis einer gedroppt wird. Auch die im Video/Podcast angesprochene Mission schlägt in diese Kerbe. Nur um zwei Beispiele zu nennen. Klar gehört es irgendwie zum Genre, die zwei großen Konkurrenten Destiny und Division haben das aber deutlich besser gelöst.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 16:51 #

Du kannst dir die Skills bis zur zweithöchsten Stufe dann auch craften. Trotzdem sind die Drops wichtig, denn nur so kommst du an die seltenen Affixe, die dein Setup Spielentscheidend verändern.

Wenn du z. B. eine Fähigkeit statt 1 mal dann 3x hintereinander anwenden kannst, sie die Abklingzeit der anderen Fähigkeit bei Nutzung massiv senkt und du damit auch noch einen Element-Swap durchführst, ändert das deinen Spielstil komplett.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 16:53 #

Nicht zu vergessen die Grandmaster Items die noch zusätzliche Effekte besitzen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 16:56 #

So sehr wollte ich jetzt gar nicht einsteigen, weil sich Dennis wohl gar nicht so tief mit dem Spiel beschäftigt hat.

seb 14 Komm-Experte - 2035 - 22. Februar 2019 - 23:10 #

Ich hoffe doch, dass diese Aussage nicht zutrifft...

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 23. Februar 2019 - 0:21 #

Trifft wohl zu, sonst passen einige Aussagen einfach nicht. Ich gehe nichtmal davon aus das er bist max Level gespielt hat bzw. entsprechend auf Grandmaster. Werden die meisten Reviews, so wie sie sich lesen, nicht getan haben.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24347 - 23. Februar 2019 - 7:04 #

Da spielt vor allem der Zeitdruck für die Veröffentlichung eines Tests nahe Release eine Rolle. Gerade bei Redaktionen, die nicht nur MMO testen. Ich erwarte zB von buffed ein deutlich tieferes Testverhalten.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 23. Februar 2019 - 7:56 #

Naja, wenn ein Spiel nach 30h nichts ist, dann wird es auch nach 60h kaum besser Sein.
Das ist so ähnlich wie wenn ein Buch grottig geschrieben ist, dann wird Band 2 auch kaum eine Erleuchtung sein.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 23. Februar 2019 - 8:10 #

Aus langjähriger Erfahrung kann ich hier eindeutig nicht zustimmen. Ich hatte schon Roman wo Teil 1 lala war und es ab Band 2 richtig abging. Gleiches bei Spielen, zb packte mich The Crew die ersten zwanzig Stunden gar nicht, da hab ich es nur nem Kumpel zuliebe Koop gespielt, aber irgendwann machte es klick, und ich hab fast 200 h drin versenkt. Kommt aber hier wahrscheinlich immer auf die eigene Toleranzschwelle an.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33263 - 23. Februar 2019 - 10:50 #

Was hat dich an The Crew dann später gepackt? Ich frag nur weil ich da nach 2 Stunden ausgestiegen bin. Aber ich bin auch kein Rennspieltyp und hab das Spiel geschenkt bekommen, daher muss das nichts heißen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 23. Februar 2019 - 13:08 #

Hast du immerhin länger durchgehalten als ich. :D Und dabei mag ich Arcade-Racer. Mir hat die Fahrphysik überhaupt nicht gefallen. Und bevor wieder jemand sagt, man müsse erst stundenlang sein Auto leveln und dann fühlt sich das Fahren super an. Nö, auf sowas hab ich keine Lust.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 23. Februar 2019 - 15:22 #

Du musst nicht leveln. Der eigentliche Knackpunkt ist, dass die default Steuerungseinstellung Murks ist. Ein wenig ausprobieren später, war das Fahrgefühl nicht schlechter als bei der Konkurrenz. Und dass die Autos sich mit leveln besser fahren, ist dem Prinzip des Spiels geschuldet. Also wenn du darauf keinen Bock hast, ist "The Crew" natürlich nix für dich. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 23. Februar 2019 - 15:26 #

Ich hab die Steuerungseinstellungen sogar verändert, gab hier auf GG ja mal unter irgendeinem Artikel zu The Crew Tipps von Usern dazu, glaub auch von dir. Irgendwie hat es sich für mich trotzdem nicht gut angefühlt, da find ich NfS oder Forza Horizon (wobei das ja schon fast Simulation im Vergleich zu NfS und The Crew ist) besser. Und dass ich keine richtige Lust auf das Levelsystem hatte, kam halt noch dazu. Aber egal, war ja ein Geschenk von Ubisoft, hab also kein Geld verschwendet und es zumindest mal selber ausprobiert. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 23. Februar 2019 - 16:30 #

Ist ja auch ok. Jeder mag halt andere Sachen. :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 23. Februar 2019 - 15:23 #

Ich mochte die Story. War zwar nur B Movie Niveau, aber ich mag allgemein Rennspiele mit Story. Was jedoch am meisten Spaß machte, war das entspannte Cruisen durch die wirklich schön gestalteten USA Highlights, seine Autos dabei leveln und die Stunts.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 21. Februar 2019 - 11:41 #

Eigentlich war das eher schlechter, weil man ohne Skills als Loot nur noch monotoneres Gameplay hat, weil die Charakteranpassung = Null ist. Das einzige was einfluss auf das Gameplay in Destiny hatte war, ob ich ne Sniper oder ne Pistole hatte, die besser war. In Anthem kann und muss ich meinen Spielstil zumindest minimal anpassen, weil eben auch Skills mit besonderen Eigenheiten droppen können.

Ganz davon abgesehen dass deine Annahme -

"Ich bin also gezwungen, wenn ich keinen Skill kriege, den ich mag, so lange zu spielen und darauf zu hoffen, bis einer gedroppt wird."

- inhaltlich völliger Unsinn ist. Man bekommt alle Skills in ausreichender Menge, damit immer alle zur Auswahl stehen. Es herrscht nie ein Mangel, was deiner Argumentation die Basis entzieht.

Legendary-Skill sind im Prinzip die selben wie die normalen, nur dass sie zusätzlich noch Boni oben drauf geben.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 14:24 #

Zugegeben, ganz am Anfang kriegt man die nun nicht hinterhergeworfen, würde die meisten aber auch überfordern, normale Skills kriegt man auch nicht alle auf einmal in anderen Games.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33263 - 23. Februar 2019 - 11:17 #

Meinst du, du kannst vielleicht noch etwas verdeutlichen, warum Anthem im Vergleich zu Division oder Destiny zu Release schlechter da steht (natürlich auch gern jemand anders, der es ausprobiert hat)? Das ist mir noch nicht so ganz klar geworden. Story und Missionsdesign sind bei denen jetzt auch nicht brillant :D

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 23. Februar 2019 - 14:14 #

Das fragen sich glaube ich alle Leute, die sowohl The Division als auch Anthem und Destiny (2) zum Release gezockt haben.

Gibt eigentlich keinen Grund, wieso das Spiel mit so verhältnismässig niedrigen Wertungen abgestraft wird, wenns im Endeffekt nichts schlechter als die teils deutlich höher bewertete Konkurrenz macht.

Einzige was mir einfällt wäre, das quasi sämtliche Tester mit der abstrusen Erwartungshaltung rangegangen sind ein Bioware-Singleplayer-RPG mit (untergeordneter) Onlinekomponente zu erhalten, was das Spiel natürlich nicht ist und auch nie sein wollte.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 23. Februar 2019 - 14:32 #

Also ich hab Destiny 2 da zum Release ganz anders in Erinnerung, als das was ich jetzt von Anthem lese und in den Betas erlebt habe.
International hat es halt am PC nen 60er Durchschnitt bekommen (Destiny 2 lag bei 83 im Schnitt), mit dem besten Ergebnis von 76 - das sind mit Sicherheit nicht alles nur Leute die nach vorherigen Bioware-Spielen messen, sonst wären da unter Garantie, gerade von Magazinen die nicht den Schwerpunkt beim Gaming haben, ganz andere Wertungen dabei.
Aber aktuell: 35 Wertungen, davon ganze zwei mit der 7 vorne - und selbst die sind jetzt nicht überschwänglich. Dazu eine ganz negative, und 32 unter 70. Bei Destiny 2 lagen sie bei 29 Wertungen über 70, nur 7 lagen darunter. Das spricht schon ne klare Sprache.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16331 - 23. Februar 2019 - 20:42 #

Destiny war direkt nach Release nicht besser als Anthem jetzt. Aber damals gab es halt keine MMO-Lootshooter, ergo kein Vergleich mit etablierten Genre-Vertretern, dafür aber mehr Hype. Wäre Anthem heute seit drei Jahren am Markt und Destiny käme neu dazu, wären die Wertungen meines Erachtens genau umgekehrt. Mein Ansatz: Spaß haben mit dem, was da ist, dann was anderes spielen und ab und zu bei Anthem nachschauen, wie es sich entwickelt.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 23. Februar 2019 - 22:22 #

In meinem Text geht es um die Wertungen von Destiny Zwei, zu der Zeit war der erste Teil schon gut ausgearbeitet auf Konsolen raus, und auch Division war schon in seinem zweiten Jahr. Sprich Konkurrenz war da durchaus schon vorhanden.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16331 - 23. Februar 2019 - 23:14 #

Stimmt, hatte ich übersehen. Destiny 2 hat meines Erachtens deswegen recht hohe Wertungen bekommen, weil der größte Kritikpunkt des Vorgängers, die nicht vorhandene bzw. verschenkte Solokampagne repariert worden war und das Gunplay weiterhin super. Das maue Endgame dagegen hatten die meisten Tester (noch) nicht gesehen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 24. Februar 2019 - 2:19 #

Die Story in 2 war aber auch nicht der Knaller, die von Anthem verspricht da wenigstens mehr D:, auch wenn sie ihr Potential, wie im Test auch angesprochen, nicht entfaltet.

Severin (unregistriert) 23. Februar 2019 - 15:10 #

Gab es da von Bioware nicht vorher vollmundige Versprechen, dass man Wert auf Story legt?
Und wenn Bioware das so schreibt, muss man halt auch damit leben, dass man dann das auch erwartet.

Ansonsten würde ich behaupten, waren die Destiny (2) Wertungen allesamt zu hoch. Anthem ist quasi jetzt da, wo Destiny (2) auch hätte sein sollen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 24. Februar 2019 - 2:20 #

Denke du hast recht in der beziehung das die alle zu hoch war, denke wenn alle 3 Games zu anfang um die 70 gerated wurden wären, wärs okay, aber im Vergleich zu den gegebenen Noten für die Konkurrenz sind die Noten für Anthem zu niedrig.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 16:52 #

Dies hab ich mich auch gefragt, die Story ist in den Games 1. Beiwerk und 2. meistens eher mau. Klar nur weil die anderen es auch durchschnittlich machen heißt es nicht, dass man es bei Anthem nicht kritisieren sollte, aber dies als großen Kritikpunkt aufzuzählen, was wahrscheinlich ein Stück zur Note beigetragen hat, kann ich nicht nachvollziehen. Würde jetzt aber auch keinen empfehlen wegen der Story das Spiel zu kaufen, sie ist okay und an einigen Stellen durchaus auch interessant, aber eben kein klassischer SP Titel, merkt man einfach.

Zu den anderen Punkten im Test:
"Javelin überhitzt etwas zu schnell", hält sich eigentlich in Grenzen, wenn man anständig die Umgebung nutzt, die Teile kühlen auch sehr schnell wieder ab.

"seltene Tonaussetzer", in der Tat, recht nervig, wird aber zum Glück mit dem Day One Patch gefixed.

"Nervige Grinding-Mechaniken, beispielsweise durch "Skills als Loot",
nach einigen Leveln hat man sowieso alle für seinen Anzug, unterscheidet sich daher nicht groß vom klassischen System, bei dem man die Skills nach und nach auf bestimmten Leveln bekommt. Später wird man mit Items so zugeworfen, das wenn man mal den Jevelin wechseln sollte, entsprechend schnell diese bekommt.

Die angesprochene Quest ist durchaus nervig. Die Schatztruhen insbesondere, mit dem Day 1 Patch wird es dahingehend etwas "generfed", das die Truhen nicht mehr nur für denjenigen zählen der sie öffnet, sondern für alle in einem bestimmten Radius. Diese Quest stellt jedoch die einzige ihrer Art während der Story in Anthem dar, kommt im Video etwas anders rüber.

Wie du selber erwähnst, macht das Kampfsystem Spaß und das ist in dem Genre nun das Wichtigste, die Story ist nur ein kleiner Teil des Spiels und in dem Genre zumeist eh belanglos. Bei den Missionen wird nun auch nicht viel anders als in Destiny, Diablo und The Division gemacht, klar etwas repetitiv. Festungen (Dungeons) wurde im Test gar nicht erwähnt, obwohl du in zumindest einem warst.

Bastro 17 Shapeshifter - P - 6231 - 20. Februar 2019 - 17:04 #

Nun ja, Bioware hat ja selbst im Vorfeld in Richtung von einer Story auf üblichem Bioware-Niveau gesprochen. Da kann man, gerade als Bioware-Fan, vielleicht doch ein bisschen mehr erwarten.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 17:58 #

Da hast du natürlich recht und das die Story nicht auf üblichen Bioware-Niveau ist, muss natürlich beanstandet werden, vor allem wenn sie so was in der Richtung angekündigt haben. Denke auch das die Note in Ordnung geht, wenn man den Schwerpunkt so setzt wie Dennis. Die Kritikpunkte, außer der mit dem Javelin, der ist wohl eher Ansichtssache, sind alle valide, auch wenn einige zum Glück mit dem Day 1 Patch beseitigt werden. Bin aber der Ansicht, dass das Spiel in eine andere Richtung will.

Achja, mir grade aufgefallen, es wird zwar bzgl. der Ladezeiten was im Video erwähnt, wird aber nicht als Kritikpunkt aufgeführt. Die sind mit einer HDD grade nicht sonderlich schnell, soll zwar mitn Day 1Patch etwas optimiert werden, aber kA wie schnell sie dann sein werden. Mit einer SSD läuft alles super.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 20. Februar 2019 - 18:32 #

Wobei diese eine vermeintliche Grindquest, über die gefühlt das ganze Internet weint, gar nicht wirklich schlimm ist.

Ich hab die Quest im Endeffekt dazu genutzt, mir das Freeplay mal richtig anzuschauen. Bin im Endeffekt also 2 Stunden in der offenen Spielwelt rumgeflogen, hab die Gegend erkundet, Gegner bekämpft, Worldevents gemacht, Ressourcen gesammelt und so nebenbei quasi alle notwendigen Aufgaben für die Quest erfüllt. Und im Nachhinein bin ich auch der Meinung, das die Quest auch genau dafür gedacht ist, die Spieler ins Freeplay zu bringen, da man bis zu dem Zeitpunkt im Normalfall nur die Missionen gespielt hat.

Grind ist für mich jedenfalls was anderes. 100 Mal Gegnertyp XY töten z.B., aber nicht ein bisschen rumfliegen und das Spiel spielen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 19:06 #

Denke ich auch, fand die Schatztruhen aber nur etwas Overkill, 5 hätten es auch getan. Der Rest war okay so, hätte im Vergleich, sogar ohne Probleme mehr sein können.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 19:16 #

Als ich in dieser Story Quest angekommen bin, hatte ich sogar schon alle Herausforderungen fertig. Die stehen ja von Anfang an im Journal. ;-)

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 21. Februar 2019 - 0:38 #

Vorhanden waren sie, haben bei mir allerdings erst zu zählen angefangen, als ich auch die passende Quest dazu hatte.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 21. Februar 2019 - 11:38 #

Für mich zumindest ist die Story deutlich greifbarer als in Destiny 2. Auch die Charaktere sind markanter.

Ich erinner mich zumindest an keinen einzigen der Charaktere von Destiny2, geschweige denn worum es da überhaupt ging. Das Ganze war so abstrakt und abstrus, dass ich das schlicht komplett ignoriert hab.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 13:19 #

Die Story in Destiny 2 fand ich schon richtig mies, da ist die von Anthem etwas besser^^

Severin (unregistriert) 20. Februar 2019 - 17:44 #

Diablo (3) lässt sich eigentlich prima durchspielen, ohne sich zu sehr auf den Grind-Faktor konzentrieren zu müssen. Wer einfach nur die Geschichte erleben, und das Spiel genießen will, kann den Loot als Beiwerk betrachten und das Spiel danach einfach beiseite legen.

Erst darüber hinaus wird Diablo ja zum eigentlichen Grind-Game, denn dann ist das der einzige noch bestehende Suchtfaktor und Grund, das Spiel überhaupt weiter zu spielen.

Ich kann demgegenüber Anthem nicht beurteilen, weil ich es nicht gespielt habe, aber wenn das hier anders ist, dann ist die Kritik meiner Meinung nach durchaus berechtigt.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 17:55 #

Kannst auch einfach das anziehen was droppt und die Story durchspielen, die ersten Schwierigkeitsgrade sind einfach genug um dies nicht sonderlich relevant werden zu lassen.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 24253 - 20. Februar 2019 - 16:10 #

Hab mir durch die Demo etwas mehr von der Story erhofft. Dachte die wird ganz gut..denkste :-) Naja im Sale werd ich vlt mal zuschlagen. Es ist ja ganz ok bis gut. Danke für den Test.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 20. Februar 2019 - 16:29 #

Ich wünsche Bioware den Erfolg, den sie sich wünschen und auch verdient haben. Mich holen die mit dem Spiel aber leider nicht mehr ab.

ganga 20 Gold-Gamer - P - 21639 - 20. Februar 2019 - 16:38 #

Joa sehe ich ähnlich mit dem nicht abholen. Ob ich Ihnen wo wahnsinnig viel Erfolg wünsche weiß ich nicht, denn Destiny, Anthem, the division interessiert mich alles nicht, stattdessen hätte ich lieber ein gutes neues Mass Effect oder so. Wenn es floppt könnte es allerdings eng werden für Bioware.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 20. Februar 2019 - 22:53 #

Jupp, der letzte Satz bringt es auf den Punkt, weshalb ich Bioware den Erfolg wünsche. Ich hoffe einfach, dass es dann doch noch ein richtig gutes neues DA oder ME gibt.
Aber Anthem und co. interessieren mich eben auch nicht die Bohne. Jedenfalls nicht in dem Sinne, wofür die Spiele eigentlich ausgelegt sind. Koop oder Kompetitiv brauche ich einfach nicht.

NameJohnny (unregistriert) 21. Februar 2019 - 10:40 #

Was bringt ihnen der Erfolg? Bioware gehört zu EA, viele kreative Größen haben das Studio seitdem verlassen, die Chefs sowieso. Was bleibt ist jetzt ein Team, welches tut was EA sagt. Und auch wenn ich EA nicht per se als »Schlecht« bezeichne, wie es viele tun, so haben sie immer wieder eindrucksvoll bewiesen, dass ihre Strategie mit Studiokäufen nicht aufgeht, sondern nahezu immer in Misserfolgen und Pleiten endet. Vielleicht geht es ihnen bei den Zukäufen aber auch nur um den Aktienkurs, keine Ahnung. So oder so bringt ein Erfolg nichts, denn das wofür Bioware einst bekannt war, wird es wohl nicht wieder geben.

Wäre Anthem eine Weiterentwicklung von Mass Effect, nur Online, würde es ja zumindest noch Sinn ergeben. Aber das ist einfach nach dem Motto: Macht mal was wie Destiny. Und genau das ist auch dabei herausgekommen... kein bisschen Bioware DNA mehr drin. Selbst die Dialoge und Storyfetzen, beantworten nie was oder haben Auswirkungen... nichts mehr für das Bioware seit eh und je bekannt war.

Und mal ehrlich... EA hat die Star Wars Lizenz und was war eines der eindrucksvollsten Spiele von Bioware? Genau: Star Wars: Knights of the old Republic. Ein Rollenspiel welches mich als SciFi und StarWars-Hasser komplett in den Bann gezogen hat. Und was machen sie? Rotzen aus den Assets von Anthem ein Mass Effect 4 hin und veröffentlichen einen komplett uninspirierten Loot-Shooter, der irgendwie an Iron Man erinnert.

Bioware war seit meiner Kindheit das Studio, deren Spiele ich blind gekauft habe. Die hatten einfach Vorschussvertrauen. Ich wusste, egal was da kommt, ich werde es lieben. Wie gesagt... Star-Wars-Hasser und SciFi-Nörgler... trotzdem sofort in Mass Effect und KotOr versunken. Und auch als damals der Wechsel kam, von klassisches RPGs zu Action-Rollenspielen ala Mass Effect... alles ohne Infos mitgemacht und gekauft... naja schade einfach um Bioware.

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 13:38 #

Andromeda war/ist ein gutes Spiel. Ich sehe da keinerlei Assets aus Anthem. Ist auch ein ganz anderes Studio gewesen.

Und Anthem war ein Pitch seitens Bioware. Keine direktive seitens EA. Da kannst Du den schwarzen Peter gerne voll und ganz Bioware zuschieben.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 21. Februar 2019 - 20:43 #

Inklusive den Mikrotransaktionen?

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 20:56 #

Die in Anthem?
Glaubst Du, EA wäre der einzige, der Mikrotransaktionen ganz toll findet? Als ob Bioware da anders wäre.

Und ist ja nicht so, dass der Echtgeld-Shop in SW:TOR der größte Einnahmefaktor im Spiel für Bioware Austin ist...

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33263 - 23. Februar 2019 - 10:52 #

"Was bringt ihnen der Erfolg?"
Nicht arbeitslos zu werden :D

FastAllesZocker33 (unregistriert) 21. Februar 2019 - 10:24 #

Ich kann damit auch nichts anfangen, naja, ein Spiel weniger auf der Waitlist, ich sehe das positiv.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 7:44 #

Dito. War vor Monaten klar, dass man Anthem als Story und Rollenspielfan abschreiben kann.

Und vergessen wir nicht, dass für Anthem Andromeda geblutet und letztlich geopfert wurde und Bioware (oder EA) die ganze Firma auf diese eine Karte gesetzt hat.

Und natürlich wenn man einen letzten großen One Shot versucht als eines der besten Rollenspielstudios, dann sollte es natürlich ein Lootshooter as a Service sein. Is klar.

Mit den Wertungen auch international und den Summen die EA von den Entwicklungskosten erwartet dürfte Bioware lange vor der Ankündigung des nächsten RPGs entsorgt worden sein.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 22. Februar 2019 - 13:45 #

Dragon Age 4 ist doch schon angekündigt.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 13:47 #

Bisher wurde nur bestätigt, dass man die Arbeiten angefangen hat. Das war irgendwann Anfang bis mitte letzten Jahres. Also noch die Konzeptphase. Ich bezweifle, dass da schon sehr viel dazu existiert. Eine offizielle Spielankündigung mit Teaser oder Trailer oder so gab es bisher nicht.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 22. Februar 2019 - 13:49 #

Doch, zu den Game Awards gabs nen Teaser.

https://www.gamersglobal.de/news/153507/tga-2018-entwicklung-von-dragon-age-4-offiziell-bestaetigt-teaser

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 13:59 #

Dann präzisiere ich die Aussage: Lange vor der Ankündigung von neuen großen RPGs und vor Fertigstellung von DA4.

Ohne Hate, weil ich der Firma nix böses will. Aber die Chancen für einen Hit stehen mit diesen Wertungen nicht sehr gut. Einzige Vorteil ist die diesen Monat nicht so erdrückende Konkurenz. Aber die Gefahr ist groß, dass man Bioware jetzt zusammenschrumpft auf ein Team das Anthem repariert und mit neuen Elementen befüllt. Kann mir bei einem Anthem Flop nicht vorstellen, dass da noch ein großes oder echtes Dragon Age bei rumkommt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 22. Februar 2019 - 14:10 #

Woher kommt eigentlich überhaupt so eine Denke? Bioware Edmonton ist eines der Premium-Studios bei EA. Selbst wenn die Day One Verkäufe nicht die Erwartungen erfüllen sollten, wird da weitergemacht werden. Den Großteil der Arbeit nach dem Launch übernimmt sowieso Austin.

Manche scheinen immer zu vergessen, dass Edmontons letztes Spiel DA:I ihr bisher erfolgreichstes war.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 14:28 #

Austin? Da is nix mehr. Und das was da ist, kümmert sich um SWTOR.

Wenn sie die paar Leute dann auch noch von SW:TOR abziehen um das schrottige Anthem zu fixen, dann kann ich getrost sagen, ist es eh besser, wenn Bioware dicht macht, denn dann kanns mir wirklich gestohlen bleiben.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 14:28 #

Habe nicht den Eindruck das sich EA groß darüber Gedanken macht ob frühere Spiele erfolgreich oder extrem Erfolgreich waren. Ein Spiel mit dem Entwicklungsaufwand wie Anthem, dass als Geldquelle für 10 Jahre geplant ist und vielleicht nach maximal 2 Jahren durch ist wird EA sicher nicht mit wohligen Erinnerungen an DA:I hinnehmen.

Insbesondere wird es die Mittel drücken die DA4 bekommen. Wobei ich nicht mal sicher bin, dass ich überhaupt wissen will was sie dafür innovatives geplant haben.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 22. Februar 2019 - 14:37 #

Immer mit der Ruhe. Lass das Spiel doch erst einmal wachsen. Austin betreut auch SWTOR schon wesentlich länger, als so mancher je gedacht hat. Jetzt sollen sie nächsten Monat erst einmal mit Akt 1 anfangen. Nächste Woche kommt der Plan für die nächsten 90 Tage.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 14:44 #

Anders als Du glaube ich aber, dass das völlig irrelevant ist, was die da planen oder machen.

Mit diesen Wertungen ist das Spiel ja quasi schon faktisch DOA. Und die Stimmung dem Spiel gegenüber war ja vorher schon nicht besonders gut. Ich kenne keine Vorbestellerzahlen, aber Day-One-Käufer, die nicht vorbestellt haben, werden sich den Kauf spätestens jetzt schon stark überlegen.

Und wie schnell EA den Hahn zudreht, bei einem tatsächlich guten Spiel, das schlichtweg nur hinter den Erwartungen blieb, sah man ja an Andromeda.

Und wie oben schon geschrieben: Als SW:TOR Spieler wäre ich sehr angepisst, wenn wegen dem verbockten Mist hier noch mehr Entwicklungsressourcen abgezogen werden. Denn SW:TOR ist wirklich gut und verdient nach den schlechten beiden Add-Ons endlich wieder ein würdiges Add-On. Und die Zeichen stehen für 6.0 bisher sehr gut. Wenn keine Entwicklungsressourcen abgezogen werden.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 14:50 #

Da fehlt mir in der Tat die Geduld und der gute Wille. Die Frage ist kaufen genug geduldige Menschen Anthem und pumpen Geld in die Microtransaktionen in der freudigen Erwartung auf Bugfixes und Co.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 15:06 #

Ganz ehrlich, wer das macht ist ziemlich... nun. Lassen wir das, der Netiquette wegen.

Ich meine, vielleicht wird das Spiel mit viel Pflege ja noch was. Aber das alleine auf Versprechungen hin zu kaufen, wäre ziemlich unsinnig.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 22. Februar 2019 - 15:13 #

So ist das aber bei Live Spielen. Die wachsen halt nun einmal erst mit der Zeit. Wird ja keiner gezwungen, direkt zum Start einzusteigen. Bei uns sind auch einige erst mit Forsaken bei Destiny 2 eingestiegen. So ist das halt.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 15:24 #

Ja. Aber bei Bioware ist es ein Problem, weil ihre Zielgruppe und ihre Fans eben nicht aus der Live-Spiel ecke kommen. Und wenn man sich neue Zielgruppen gewinnen will, denke ich mir eigentlich, müsste man Out-Of-The-Box mit etwas kommen das eben besser ist als andere Live-Spiele.

Der Knackpunkt ist ja, dass ich eben Mit Jahr 1 Anthem starte gegen Jahr X für Desinty usw. Und den Vorsprung kann doch ein Spiel schlecht aufholen. Frühstens in X Jahren wenn die anderen Spiele ihren Service runterfahren und man weiter Geld reinpumpt.

Bis dieses Elefantenrennen sich entscheidet bin ich schon auf der PS5 und Spiele vermutlich Resident Evil 9 und kann mich nur dunkel an Anthem erinnern. Selbst wenn ich die Geduld für sowas hätte, dann wäre die Freizeit für andere Dinge mir deutlich mehr wert als darauf zu warten, dass ein Live Spiel wächst.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 22. Februar 2019 - 18:46 #

Nur mal so nebenbei: Destiny hat 3 Neustarts hinter sich (Taken King, Destiny 2, Forsaken), The Division bald 2 Neustarts (1.4, Division 2).

Letztendlich werden in den Communitys eh alle möglichen Spiele querbeet gespielt. Nur die wenigsten spielen wirklich nur einen Loot-Grinder. Bei uns im Freundeskreis werden z. B. aktuell Anthem, Warframe, ab und zu Diablo 3 und bald wieder Division 2 gespielt. Und wenn sich die Inhalte von Destiny 2 nach der Abspaltung lohnen, kann man sich das auch wieder mal überlegen.

Im Gegensatz zu den klassischen MMO kosten die Loot-Grinder nicht soviel Zeit, da nicht alles unnötig in die Länge gezogen wird, was zumindest ich sehr gut finde.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 22. Februar 2019 - 18:49 #

Ja das stimmt, spielste 1-2 Wochen intensiv, z.B. in Diablo 3 wenn eine Season anfängt, und dann lässt mans wieder...

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 15:28 #

> So ist das aber bei Live Spielen.

Ach komm, dass ist doch jetzt wirklich Schönrederei. Warum sollte irgendjemand zu Anthem wechseln, wenn Destiny und The Division Stand jetzt (!) deutlich besser sind. Und es st ja nicht mal absehbar, dass die Sachen durch Patches wirklich besser werden.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 22. Februar 2019 - 19:28 #

Ich wäre mir da nicht so sicher. Da kenne ich etliche Leute, die das neue Division nach der Demo nicht holen werden und bereits nach einer Woche vom letzten Destiny gelangweilt waren. Was natürlich keine Sicherheiten in Bezug auf Anthem beinhaltet.

Olphas 24 Trolljäger - - 59894 - 20. Februar 2019 - 16:37 #

Ich hab Division gern gespielt und Destiny spiele ich bis heute, aber Anthem hat mich irgendwie gar nicht gelockt und in der Demo - man will dem ja wenigstens mal eine Chance geben - auch überhaupt nicht begeistern können. Mein erster Impuls war zwar, dass es vor allem an der 3rd Person - Perspektive liegen könnte, aber die hat man ja bei The Division auch.
Ich fand das Ballern an sich einfach sterbenslangweilig. Kann mir schon vorstellen, dass man damit Spaß hat, aber für mich ist es nichts.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 16:43 #

Anders als in Destiny und Division geht es in Anthem auch nicht wirklich ums ballern. Man nutzt im Mittel ca. 70% Fähigkeiten, 20% Nahkampf und 10% Schusswaffen und je nach Javelin variiert die Fähigkeiten und Nahkampf Verteilung noch etwas.

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 20882 - 20. Februar 2019 - 16:50 #

Wo ist denn der Unterschied, ob mir im Dauerfeuer Schneebälle (oder was auch immer) aus dem Handschuh fliegen oder Metallprojektile?
Ist ja jetzt auch nicht so, dass die Fähigkeiten besonders taktisch eingesetzt werden müssen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 16:54 #

Wirst sicher deinen Spaß haben die Fähigkeiten, wie freeze z.B., in höheren Stufen nicht taktisch einzusetzen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 16:57 #

Und genau da liegt der Fehler. Das Spiel hat verdammt viele Affixe, die die Fähigkeiten grundlegend ändern können (bisschen vergleichbar wie bei Diablo 3, jedoch ist es in Anthem jetzt schon tiefer). Ich habe oben mal ein kleines Beispiel geschrieben, das so auch im Spiel möglich ist und da habe ich das Zusammenspiel mit den Fähigkeiten der Mitspieler sogar noch außen vorgelassen.

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 20882 - 20. Februar 2019 - 16:58 #

Da war die Demo/Beta vielleicht zu kurz für, da kam es auf jeden Fall nicht rüber. Da half stumpfes Ballern...

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 20. Februar 2019 - 17:06 #

Ist auch erst in höheren Schwierigkeitsgraden wichtig, auf leicht/normal/ evtl. schwer, kann man einfach nur bissle rumballern und alles fällt um.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23369 - 20. Februar 2019 - 17:03 #

Kann man nun eigentlich Bioware den Vorwurf machen, oder muss man sie wie DICE als Opfer der EA-Fuchtel sehen, die praktisch jährlich ein neue Battlefield/front auskotzen müssen?

Ich warte auf die große Enthüllungsdoku.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 20. Februar 2019 - 17:09 #

Bioware ist eine Marke, ein Name, wer von den Schöpfern von Baldur's Gate, Kotor oder Mass Effect arbeitet denn wirklich noch da? Kann mir nicht vorstellen, dass die kreativen Köpfe dahinter schon immer einen Loot-Shooter machen wollten...

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23369 - 20. Februar 2019 - 17:13 #

Es werden ja dennoch keine untalentierten Entwickler am Start sein. Ich frage mich bei sowas halt immer, was man von innen heraus kreativ zu leisten imstande wäre, wenn man nicht grade vom Publisher drauf gedrängt wird, auch noch in den Lootshooter-Markt einzusteigen.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 20. Februar 2019 - 17:27 #

Naja bei solchen Großproduktionen stehen sicher irgendwelche Markt- und Zielgruppenanalysen und Monetarisierungskonzepte an erster Stelle, dann wird ein Spiel daraufhin passend designt und irgendwann nach dem ersten Prototypen heuert man ein paar Autoren an, da bitte etwas Story reinzubringen. Das geht natürlich auch im AAA Bereich anders, siehe Naughty Dog oder Rockstar, aber wie du schon richtig sagst: Kein Team wird aus einer kreativen Entscheidung heraus so ein Spiel machen.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 20. Februar 2019 - 17:36 #

Diablo ist doch auch aus einer kreativen Entscheidung heraus gemacht worden. Und ist zu 100% Grind.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 20. Februar 2019 - 17:47 #

Das hat aber auch kein Spielkonzept kopiert und sein Setting nicht komplett zusammengeklaut und ich bin mir sicher, dass die ein möglichst spaßiges Spiel machen wollten, bei Diablo 3 merkt man hingegen schon, wie da vermutlich allerlei BWLer reingequatscht haben ;)

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 17:49 #

Die haben meine mehreren 100 Spielstunden Diablo 3 über 3 Systeme verteilt gut vorberechnet.. ;-)

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 24253 - 20. Februar 2019 - 18:12 #

Das ist es wohl. BioWare Leute können eigentlich nur RPGs im Science Fiction Szenarion oder auch Mittelalter sehr gut entwickeln...jetzt beauftragt EA diese etwas anderes zu machen..und dann kommt ein gar nicht so sehr guter Destiny/The Division/...-Klon dabei raus.

Hätte BioWare das gemacht, was die wirklich wollten...dann wäre es was anderes gewesen..und höchstwahrscheinlich auch viel besser.

Severin (unregistriert) 20. Februar 2019 - 20:25 #

Soweit ich weiß, war Anthem aber sogar ein Pitch von Bioware, nicht umgekehrt...

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 24253 - 20. Februar 2019 - 23:28 #

Ein sehr mutiger Pitch ^^ Leider nicht so doll

CptnKewl 21 Motivator - P - 26287 - 21. Februar 2019 - 0:17 #

Spiel ist doch finanziert worden

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 20. Februar 2019 - 17:07 #

Mache ich einen weiten Bogen drum, hoffentlich fallen sie damit ordentlich auf die Nase diese ganze F2P/GaaS-Konsolidierung des Marktes kotzt mich langsam an; ich kann nur hoffen, dass die Kunden vernünftig abstimmen und Metro Exodus deutlich mehr Kopien verkauft.

Bastro 17 Shapeshifter - P - 6231 - 20. Februar 2019 - 17:08 #

Mein erstes Bioware-Spiel, auf das ich wohl verzichten werde. Gerade von Bioware hätte ich mir mindestens einen auch storymäßig halbwegs interessanten auch solo spielbaren Part erwartet, aber scheint ja eher nicht so zu sein.

xan 18 Doppel-Voter - P - 10243 - 20. Februar 2019 - 17:10 #

Kurz gesagt: Danke, nein.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10434 - 20. Februar 2019 - 17:36 #

Heute sind wir aber wieder kritisch drauf.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 20. Februar 2019 - 17:46 #

Seit der überaus defensiven Note für AC:Odyssey tendiere ich dazu, bei Dennis tendenziell eine Note höher zu setzen.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 20. Februar 2019 - 17:57 #

Eine x klingt doch recht solide für einen Lootshooter, der Fans im Genre zufriedenstellen sollte, aber der einige Mängel in seiner Disziplin beinhaltet. Bei Gamestar klang die Kritik ähnlich, aber dort erwarte ich wohl eher einen mittleren 80er. Mal schauen, was The Pod auf seiner grünen Wiese feststellen wird?

Jac 18 Doppel-Voter - P - 11521 - 20. Februar 2019 - 17:39 #

Oh, das ist schade. Aber das Fazit und Testergebnis klingen (wie eigentlich immer) sehr schlüssig, dann wird mich Anthem wohl auch nicht "vom Sofa runterholen".

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 20. Februar 2019 - 17:42 #

Bester Kritikpunkt im Review:
"Freies Spiel wirkt recht leer"

Review vom 20.09.2019 / Release des Spiels: 22.02.2019....

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 13736 - 20. Februar 2019 - 17:58 #

Die Zahl der Spieler im Freien Spiel wird sich zum Release nicht ändern :-D Dennis meinte hier wohl eher was anderes. Übrigens spielen Anthem meiner Erfahrung nach bereits sehr viele Spieler. Genug zumindest, um im Matchmaking zu keinem Zeitpunkt länger als ein paar Sekunden auf die drei Mitstreiter für Missionen oder Festungen zu warten. So zumindest meine Erfahrung in über 20 Stunden.

Necromanus 19 Megatalent - - 13916 - 20. Februar 2019 - 20:04 #

Das Spiel ist ja für die Origin Prime Access User schon spielbar. Irgendwie gibt es also zwei Releasetermine.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 145585 - 20. Februar 2019 - 17:46 #

Das erste Bioware-Spiel, seit Baldur's Gate, was ich dann mal auslassen werde. Da ist für mich, als eingeschworener Singleplayer, zu wenig dabei. Schade, denn vom Grundprinzip finde ich das Universum ganz interessant. Ich hoffe, dass es sich anständig verkauft und Bioware nicht aufgelöst wird.

Evoli 17 Shapeshifter - 8757 - 20. Februar 2019 - 18:11 #

Da schließe ich mich an.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 20. Februar 2019 - 17:54 #

Die Demo letztens und die Reviews der letzten Tage bestätigen meine Erwartungen: Anthem ist ein seelenloser Lootshooter, der den Spielern vielleicht Spaß hat, die mit Freunden in einem festen Squad zusammenspielen. Alle anderen bekommen hier nur ein Spiel, das von alter Klasse aus dem Hause Bioware Welten entfernt ist. Schon Andromeda war nur ganz solide, aber auch diesem Spiel fehlte eine Seele.

Severin (unregistriert) 20. Februar 2019 - 18:01 #

*Hysterie*
Ich habs ja gesagt! Ich wusste es! Das Ende von Bioware ist gekommen!
*Hysterie Ende*

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 145585 - 20. Februar 2019 - 18:59 #

Das Ende ist nah... fern... zurück... war schon...

NovemberTerra 13 Koop-Gamer - 1564 - 20. Februar 2019 - 19:00 #

Joa.. im Prinzip war das Ding für mich nach den ersten 50 Sekunden des Testvideos durch.
Mäßige Story, und dazu noch singleplayer-unfreundlich.

Aber nachdem ja generell die Tests eher hmm.. durchwachsen auszufallen scheinen bin ich ja mal gespannt ob an EA's "Gerücht-Drohung" was dran ist und Bioware platt macht wenn Anthem kein durchschlagender Erfolg werden sollte.
Einerseits fände ich es schade.. anderseits.. naja.. Hand aufs Herz, das heutige Bioware hat abgesehen vom Namen nichts mehr mit dem Bioware zutun das man vor 10 Jahren so geliebt hat.
Die ganzen Leute die für die damaligen Erfolgsspiele verantwortlich waren sind ja mittlerweile größtenteils auch woanders unter gekommen.

bsinned 17 Shapeshifter - 8083 - 20. Februar 2019 - 18:36 #

Schon in der Alpha hat mich das Spiel (leider) völlig kalt gelassen und es war absehbar, dass es auch mit viel Mühe seitens Bioware nix für mich wird.

furzklemmer 15 Kenner - 3590 - 20. Februar 2019 - 19:37 #

Was für ein langweiliges, belangloses und seelenloses Spiel. So viel Geld, so viel Talent, das für so eine Grütze herhalten musste. Mir blutet das Spielerherz. Hat Karpyshyn wirklich den Story-Background geliefert? Der muss ja am Dauerheulen sein.

Zum Glück sind die neuen BioWares schon da. Ich geh weiter KC:D zocken, hole bald Horizon ZD nach und freue mich auf The Outer Worlds.

LegionMD 15 Kenner - P - 3529 - 20. Februar 2019 - 19:43 #

Ha, kann ich exakt alles so unterschreiben. Outer Worlds wird mit Sicherheit so viel besser als alle BioWare-Spiele der jüngeren Vergangenheit...KCD spielt ja sowieso in einer ganz anderen Liga.

Vielleicht versucht sich ja BioWare ja noch mal an einem echten Dragon Age, aber das wird wohl nichts werden.

Warte nur noch auf die absehbare Meldung, dass das Studio geschlossen wurde..alles hat seine Zeit.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 20:10 #

Du solltest unbedingt mal Tetris 99 spielen.

Necromanus 19 Megatalent - - 13916 - 20. Februar 2019 - 20:03 #

Der Test entspricht genau meinem Eindruck. Darf mich auch gerade an den Gräbern abmühen (und habe da echt einen Brechreiz bekommen...). Fliegen macht Spaß, die Kämpfe auch. Ich behaupte aber dass die Luft da bei mir schnell raus sein wird. Glücklicherweise gibt es noch Destiny 2 und Warframe für mich

everardt 17 Shapeshifter - 8252 - 20. Februar 2019 - 20:12 #

Ist das Spiel was für jemanden, der mit dem Mass Effect 3 MP einigen Spaß hatte? Bzw. ist das überhaupt annähernd vergleichbar?
Ich habe außer ME3 keinerlei Erfahrung mit Koop, bin sonst reiner Singleplayer-Spieler.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 20:15 #

Wenn du den Mass Effect 3 bzw. Andromeda Koop Multiplayer magst, könnte es wirklich was für dich sein. Steckt sehr viel davon in Anthem.

everardt 17 Shapeshifter - 8252 - 20. Februar 2019 - 20:20 #

Danke für die Info Aladan. Andromeda hab ich nicht gespielt, aber bei ME3 hatte ich einige hundert Stunden auf dem Konto und viel Spaß dabei. So viel Zeit habe ich heutzutage leider nicht mehr, aber große Lust auf ein paar Runden von so einer Art Spiel hätte ich schon.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 20. Februar 2019 - 20:39 #

Ich kann das Spiel jetzt keinesfalls einordnen, wenn du allerdings nicht so viel hier mitliest sollte dir vielleicht jemand sagen das der ein oder andere User hier das Spiel sehr positiv sieht, und da auch gern mal mehr hereininterpretiert als da ist. Da wird dir dann auch ne tolle Story und so versprochen, die du hinterher dann ggf vergeblich suchst und so.. sprich vllt magst du noch abwarten ob da die ein oder andere Rückmeldung kommt so das sich ein genaueres Bild ergibt, bevor du direkt zuschlägst ;)

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 20. Februar 2019 - 21:09 #

Seit wann kannst du beurteilen, ob da jemand "gern mal mehr hereinterpretiert, als da ist"? Dazu müsstest du ja selber erst mal auf eine sachliche Ebene kommen ;)

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 20. Februar 2019 - 21:32 #

Das du jetzt darauf antwortest und dich einbringen willst war ja abzusehen. Ich bin da absolut sachlich und hab es auch wirklich höflich formuliert. Das mit der Story als wunderbares Beispiel kann man in den alten Diskussionen alles nachlesen und hier im Test das Gegenteil lesen, da saug ich mir nix aus den Fingern oder so, das ist Fakt. Zu der üblichen Heissluft sag ich nix, aber wenn Leute so direkt fragen ob es was für sie ist sollten sie schon wissen in welchem Kontext die Sache zu betrachten ist.
Aber Hauptsache du hast jetzt versucht mir einen zu drücken, haste toll gemacht. Da kannst doch heut Nacht bestimmt gut schlafen ;)

everardt 17 Shapeshifter - 8252 - 20. Februar 2019 - 22:54 #

Ich habe darin nicht mehr gesehen, als einen gutgemeinten Rat meine Kaufentscheidung nicht von einem einzigen Kommentar abhängig zu machen.
Zwischen den Zeilen kann es natürlich sonstwas bedeuten... ich werde es nie erfahren.

everardt 17 Shapeshifter - 8252 - 20. Februar 2019 - 22:42 #

Mir ging es in diesem Fall eher um das Koop-Spielerlebnis. Im Singleplayer ist mir die Story schon sehr wichtig, Anthem würde ich aber von vorn herein unter der Prämisse kaufen, mal wieder so einen „barrierefreien Multiplayer“ wie den von Mass Effect spielen.
Mehr Meinungen dazu sind natürlich äußerst willkommen.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 21. Februar 2019 - 1:01 #

Unter der Prämisse dürfte Anthem genau das richtige für dich sein. Vom Gameplay her ists allerdings ein bisschen schneller als ME3.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 20. Februar 2019 - 20:13 #

War ja klar dass die Tester hier eine klare 10 nicht erkennen. Warum GG überhaupt noch solche Perlen testen darf, ist mir schleierhaft. Hier wurde ganz offensichtlich beim Testen geschlampt, oder GG wurde für diesen fast negativen Test von der Konkurrenz bezahlt. Aber ok, es hat ja nur Langers williger Hiwi getestet. Da braucht man ja nicht viel zu erwarten. Hinzu kommen die ewigen Kommentarnörgler, die es schon immer gewusst haben, dass BW nur seelenlosen Schrott abliefert.
Habt ihr das jetzt ernst genommen liebe aufmerksam lesenden Empörer?

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26271 - 20. Februar 2019 - 20:28 #

Nein, eigentlich keine Sekunde.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 20. Februar 2019 - 20:48 #

Verdammt! :)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26271 - 20. Februar 2019 - 20:49 #

Dafür kenn ich dich hier zu gut :-)

TSH-Lightning 23 Langzeituser - - 39244 - 21. Februar 2019 - 9:34 #

Die 10er als Note zu fordern, am Anfang, war zu offensichtlich. G. + K. Können das besser ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 21. Februar 2019 - 10:14 #

Du meinst, ich sollte mal die beiden nach ner Lehrstelle fragen? :D

Ganon 24 Trolljäger - P - 62286 - 23. Februar 2019 - 10:19 #

Du hättest anonym posten müssen, dann vielleicht. ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 20. Februar 2019 - 20:32 #

Bioware hätte vorher warnen müssen, dass Tester von der Testversion keine Rückschlüsse auf die Qualität des fertigen Spiels ziehen sollen. Es gibt schon interne Versionen, in denen ist alles viel besser, ganz bestimmt! ;)

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 20. Februar 2019 - 21:23 #

Ich interessiere mich nicht für Multiplayer Titel wie Anthem. Grind-basierte Spiele lassen mich noch kälter.
Trotzdem bin ich überrascht, dass das Spiel so „schlecht“ wurde. Nicht missverstehen, eine 7 ist keine schlechte Note und für Fans dürfte es durchaus lohnend sein, aber eben auch nur für die.

Naja, ich hatte ohnehin nicht vor bei diesem Spiel zuzuschlagen. Bei einer 9.5 hätte ich vielleicht in einem Jahr günstig zugeschlagen und mich solo an der Story versucht. Aber das erspare ich mir jetzt.

Danke für den Test.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106462 - 20. Februar 2019 - 23:26 #

Ganz allgemein mein Rat zu rein subjektiven Tests: Lies auch andere Tests von diversen Magazinen (Testvergleich mit Links kommt bestimmt noch) und mache dir ein größeres Gesamtbild und wäge dann für dich ab. Eine subjektive Meinung aka Test wäre mir da echt zuwenig.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 21. Februar 2019 - 7:17 #

Hier in dem Fall pendelt es sich aber überall um die 70 ein.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106462 - 21. Februar 2019 - 7:52 #

Mir geht's weniger um die Zahlenfixierung, sondern wie die entsprechenden Tester ihr Erlebtes in ihren Tests beschreiben/erötern/bewerten. Zahl allein sagt zumindest bei mir nichts aus.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 21. Februar 2019 - 8:48 #

Die Eindrücke erscheinen aber allgemein eher ernüchternd zu sein.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24212 - 21. Februar 2019 - 8:49 #

Ja, aber auch das ist sehr ähnlich, das Spiel polarisiert nicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. Februar 2019 - 9:00 #

Man sollte sich auf jeden Fall auch Reviews von Leuten anschauen, die eine Affinität für das Genre haben. Die geben einen wesentlich tieferen Einblick in das Spiel und seine Mechaniken.

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 13:41 #

Würde voraussetzen, dass dieses seichte weder-Fisch-noch-Fleisch-Genre überhaupt relevant wäre :p

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 21. Februar 2019 - 23:06 #

Klar, bei subjektiven Tests muss man sich einen Tester suchen der den eigenen Geschmack möglichst gut wiederspiegelt.
Ich persönlich bin kein expliziter Looter-Shooter Fan. Insofern brauche ich auch nicht auf ein Fan-Review warten. Alles was ich wissen musste steht hier...mit Ausnahme davon, wie sich das Solo- vom Multiplayerspiel im einzelnen unterscheidet, aber das wäre auch nur dann relevant geworden, wenn mich das Spiel hätte begeistern können.

Es bleibt die Überraschung wie klar das Ergebnis ist. Ich hätte bei Anthem mindestens mit einer 8.5 gerechnet, eher mit einer 9. Die Feedbacks von der Demo waren ja durchweg positiv. In dem Bereich wäre ich als nicht-Fan des Genres durchaus ins Grübeln gekommen. Und natürlich meine ich damit nicht, dass ich nur auf die Note schaue, ich nutze die Zahlen nur als Chiffre für den ausgedrückten Gesamteindruck.
Ebenso ist die Reaktion jetzt mit Release des vollen Dpiels durchweg negativ. Bei Metacritic steht Anthem gerade gar nur bei 64. Zugegeben, es ist noch früh, dennoch sehr ernüchternd. Definitiv nicht das, was ich von Bioware erwartet hätte.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106462 - 21. Februar 2019 - 9:14 #

Es geht ja auch nicht um Polarisierung, sondern was z.B. der GG-Tester stört oder nicht stört und es bei anderen Testern auch so ist oder nicht, ob die wiederum etwas störend finden, was der GG-Tester evtl. gar nicht erst auffiel etc. und er sich so allgemein ein besseres Bild machen kann und wie gesagt abwägen kann, was davon ihm mehr über das Spiel erzählt, als eine einzige Meinung und ob er damit konform gehen kann oder nicht.

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 20. Februar 2019 - 22:08 #

Dieses ständige gebashe auf den Publisher und den Entwickler nervt irgendwie. Ja, die Geldgier von EA ist grenzwertig, aber irgendwie müssen die 1 Mrd. US$ Gewinn ja zustande kommen. Und ja..Bioware war vor 20 Jahren viel besser, früher war eben alles besser. Aber wir haben es doch alle in der Hand: dann kauf ich mal nicht das neu Fifa, lasse Anthem und APEX links stehen, habe kein EA Access oder Origin Premier. Aber spätestens da hört dann die "Freundschaft" ja auf, da geht es ja in meine "Komfortzone", ich möchte ja alles spielen....dann bashe ich lieber in 1000 Foren wie schlimm doch alles ist und spiele trotzdem alle EA Produkte.
BtT:
Ich teile den Test von Anthem voll und ganz (und jetzt sage ich was ganz schlimmes: Anthem machst mir trotzdem Spass), was mit nur fehlt, ist die Erwähnung der Strongholds und die Aussicht auf die Content Erweiterung schon ab März (wie groß diese auch immer sein wird). Da es ein GaaS Spiel ist, wäre das vielleicht noch eine Erwähnung wert gewesen. So etwas hat bei z.B. bei anderen Vertretern dieser Loot Spiele schon deutlich länger gedauert.

Pro4you 19 Megatalent - 15616 - 20. Februar 2019 - 22:44 #

Da wird das Gefühl der Beta bestätigt

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 20. Februar 2019 - 22:55 #

Gerade im Livestream wurde angekündigt, dass der Day One Patch schon in ein paar Stunden aufgespielt wird. In den nächsten Wochen werden die Storybasierten Quests fürs Endgame als "Legendary" Quests mit neuen Gegnern etc. als zusätzliche Option zum grinden eingeführt. Die ersten neuen Inhalte von Akt 1 kommen bereits in den nächsten paar Wochen.

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 20. Februar 2019 - 23:00 #

Day Seven Patch wohl eher...

Pro4you 19 Megatalent - 15616 - 20. Februar 2019 - 23:15 #

Das ändert natürlich alles

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 0:03 #

Das Beste an dem Spiel ist, dass es nach 15 Stunden vorbei ist. Das Endgame kann man vergessen, es ist einfach nur die letzte Mission in Dauerschleife. Story und Dialoge sind absolut enttäuschend für ein BioWare-Spiel. Es wäre besser gewesen den Hub komplett zu streichen, sodass nur noch der Loot-Shooter da ist. Apropos Loot, das Motivierende an Spielen wie The Division ist das man den Loot sofort ausrüsten kann. Anthem sagt einem noch nicht mal, was man aufgesammelt hat. Das Missionsdesign bietet weniger Abwechslungsreichtum als das erste Assassin's Creed. Das User Interface und die Map sind auch total unübersichtlich . Mit Randoms zu spielen ist witzlos, da wären NPCs wie in Mass Effect deutlich besser gewesen. Damit hätte man auch den Hub und den Rest des Spiels verbinden können. Auch die Gegner KI ist ein Witz. Die Kämpfe sind repetativ , wie wenn man Diablo 3 nur mit zwei Fähigkeiten spielen würde, die dafür aber ständig verfügbar sind.

Sicher wird man schlechtere Spiele als Anthem finden können, aber warum man das deutlich spaßigere Apex Legends für Anthem zur Seite legen sollte hat sich mir nicht erschlossen. Ach und die ständigen Ladebildschirme hab ich noch gar nicht erwähnt. Die Frostbite-Engine mag super für Battlefield sein, für einen Loot-Shooter ist sie die falsche Engine. Das wird kein Patch der Welt ändern können.

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 21. Februar 2019 - 0:08 #

Das einzige was mich noch etwas optimistisch stimmt: BioWare ist sehr offen und kommunikativ. Die gehen viel auf Feedback ein und neuer Content soll ja schon im März kommen. Allerdings kommt im März natürlich auch Division 2...

Zu den Ladezeiten: Mit ner externen SSD auf PS4 gehen die ganz gut rum, kommen zwar sehr oft, sind dafür aber nie besonders lang. Man hätte das Game daher wohl ähnlich der N64 RAM Erweiterung auch gleich mit SSD anbieten sollen.

Performance hat sich im Vergleich zu Demo gebessert, ist aber immer noch nicht stabil. Auf der Pro hat man immerhin noch die Möglichkeit die Konsole auf 1080p zu locken und genießt eine höhere Framerate.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12374 - 22. Februar 2019 - 19:47 #

Nach 15 Stunden schon vorbei? Ohje, dann habe ich wohl doch schon mehr vom Spiel gesehen als ich gedacht habe. Welches Level hattest du denn nach dem Ende der Story?

Ich hab es auf dem PC gezockt und hatte es auf einer SSD installiert. Mir sind jetzt keine negativen Ladezeiten aufgefallen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 190347 - 21. Februar 2019 - 0:43 #

Tja, sowas in der Art habe ich befürchtet. Danke für den Test.

Zottel 16 Übertalent - 5458 - 21. Februar 2019 - 9:04 #

Sieht ja ganz nett aus und mag sein, dass sie mit dem Fliegen auch sowas wie ein Alleinstellungsmerkmal haben (wow), aber mal ehrlich, warum soll ich 50-60€ ausgeben, wenn ich Warframe kostenlos spielen kann und inzwischen auch Destiny 2 (konnte man sich vor kurzem kostenlos seinem Blizzard Account hinzufügen)? Mein Plan: Ich deinstalliere mir Fortnite und spiele jetzt erstmal solange Apex Legends bis das hier auch F2P sein wird.

revo 16 Übertalent - P - 5290 - 21. Februar 2019 - 9:06 #

Danke für den Test!

Goldfinger72 15 Kenner - 3285 - 21. Februar 2019 - 11:59 #

Tja ich habe es befürchtet. Da hätte man sich bei Bioware mal lieber auf alte Stärken besinnen und aus dieser neuen Marke ein schickes Singleplayererlebnis basteln sollen.

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 21. Februar 2019 - 12:07 #

Keine alte Stärke mehr da. Die Story von Anthem is ja auch nur so Lala, Multiplayer oder nicht.

Dukuu 15 Kenner - 3473 - 21. Februar 2019 - 12:09 #

Ich finde ja, dass klassische Reviews nicht wirklich für GaaS Spiele wie Anthem passen. Da klebt jetzt eine Zahl unter einem Spiel, das darauf ausgelegt ist, im Laufe der Zeit zu wachsen. Klar, man kann natürlich den Status Quo bewerten, aber der ist in 2-3 Monaten ja wieder anders und die Wertung ist dann möglicherweise auch nicht mehr richtig.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 21. Februar 2019 - 12:37 #

Der Stand zum Releasezeitpunkt ist aber ausschlaggebend.
Alles was danach kommt ist gut und schön, wichtig ist aber was für ein Produkt bekomme ich jetzt für mein Geld und nicht erst in 3 Monaten.

Oder ich mach das spiel F2P,
dann brauch ich mich für gar nix rechtfertigen und die Messlatten liegen am Boden.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 21. Februar 2019 - 13:15 #

Die Publisher nehmen gerne heute das Geld mit, also darf auch heute eine Wertung stehen. Es gibt ja die Möglichkeit für Nachtests.

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 13:48 #

Japp. Ich bin der Meinung, eigentlich sollte man jeden Early Access Titel bereits testen, schließlich verlangt man hier auch entsprechend Geld. Das würde dann hoffentlich endlich zur Abschaffung dieser Landplage führen.

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 13:47 #

Sollte man anfangen, das Spiel danach zu bewerten, was hätte oder vielleicht mal sein können wird!?
Das ist doch Unsinn. Bei einem MMO bewerte ich ja auch nur den aktuellen Zustand, und nicht, was der Contentpatch die nächsten Monate vielleicht bringt.

Dukuu 15 Kenner - 3473 - 21. Februar 2019 - 15:13 #

Nö, ich finde man kann solche Spiele im Grunde gar nicht "klassisch bewerten". Das ist tatsächlich ein bisschen wie Early-Access. Ich denke wir brauchen da eine andere Herangehensweise. Für mich funktionieren die Zahlen hier überhaupt nicht.

Das Spiel ist auf eine lange Lebenszeit ausgelegt und befindet sich quasi am Anfang seiner Entwicklung. Es ist ein Baby, das gerade das Licht der Welt erblickt hat. Kann doch niemand abschätzen, ob das irgendwann mal ein großer Star wird, oder gar nix auf die Kette kriegt.

Das heißt natürlich nicht, dass man nichts dazu schreiben und kritisieren darf. Aber diese Art von Spiel genauso zu bewerten, wie man es mit anderen macht, die auf den Markt kommen und nie weiterentwickelt werden, halte ich für wenig sinnhaft.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 15:37 #

Viele Teile der Entwicklung dürften nach über sieben Jahren abgeschlossen sein. Die werden nicht plötzlich auf die Unreal-Engine umschwenken, um die Ladezeiten zu eliminieren. Und sie werden auch keine komplett neue Story schreiben. Und auch die Texturen, Polygonmodelle und restliche Grafik werden sich wohl nicht mehr stark ändern. Es wird sicherlich noch mehr Content kommen, insbesondere für das Endgame, aber an der Wertung dürfte sich dadurch nicht viel ändern.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 15:46 #

Die Ladezeiten sind seit heute "eleminiert", Kumpel mit seiner HDD ist nun genauso fix dabei wie andere mit ihrer SSD. Story juckt halt immer noch nicht bei nen Lootgame. Als ob Destiny, The Division oder Diablo denkwürdige Storys hatten, die von Destiny ist z.B. deutlich schlechter. Wird hier nur so drauf rumgehackt weils Game von Bioware ist. Die Grafik ist Top, was willst du da ändern? Das sich bei einen Lootgame, dessen Fokus nunmal das Endgame ist, nichts ändern sollte an der Note ist fragwürdig, macht die Story doch nur ein Bruchteil der Spielzeit aus.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 15:58 #

Die Ladezeiten sind kürzer, aber sie existieren immer noch. Das liegt an der Engine, diese wurde nicht für diese Art von Spielen konzipiert. Und an der dämlichen Design-Entscheidung für das Wechseln von Ausrüstung in die Forge reisen zu müssen. Das Wechseln der Ausrüstung dauert viel zu lange. Klar juckt die Story niemanden, aber man kann sie nicht ignorieren. Man muss immer wieder zurück in diesen lächerlichen Hub. Als hätte man zwei Spiele mit Gewalt in eins verwandelt.

Destiny hat super viel Spaß gemacht, bereits zum Release. Aber es hatte zum Launch ein Content-Problem. Deswegen wurde es in Reviews abgestraft. Kann man kritisch sehen. Anthem wird abgestraft, weil es weniger Spaß macht als alle Konkurrenzprodukte. Das wird sich auch durch mehr Content nicht ändern.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 16:07 #

Dir machts evtl. weniger Spaß. Die Destinystory war und ist müll, die von Anthem ist okay. Das es Ladezeiten gibt zum Missionstart ist normal, sie sind auch nicht wirklich lang und stören nicht sonderlich.
Das man zum Ausrüstungswechseln in die Forge muss und dies nicht einfach im Menü machen kann ich auch nicht nachvollziehen, ist aber nicht so das es lange dauern würde kurz den Button zu drücken, im Hub(der Hub ist nicht(!) die Stadt) kann man schließlich alles annehmen und kommt schnell zu allem. Anthem macht auch super viel Spaß, auch bereits zum Release. Dennis sagt dies ja schließlich auch in seiner Review.

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 20:05 #

> Die Ladezeiten sind seit heute "eleminiert", Kumpel mit
> seiner HDD ist nun genauso fix dabei wie andere mit
> ihrer SSD.

Das ist doch ein Widerspruch in sich selbst.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 23:12 #

Achja und wo? Das Leute die vor dem PAtch 1-2 Minuten Ladezeiten hatten nun keine 20Sekunden mehr brauchen und entsprechend genauso fix im Game sind wie Leute mit ner SSD? Wo ist das ein Widerspruch? .

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 1:54 #

Da die HDD eigentlich immer der limitierende Faktor ist, sollte jemand mit einer SSD eigentlich immer schneller laden, ansonsten liegt das Problem halt schon woanders, wie offensichtlich hier der Fall.

Ansonsten sollte es ja idealerweise überhaupt so wenig wie möglich Ladebalken geben. Sofern ich die Kritik hier richtig verstanden habe, sind auch dort Ladescreens, wo man keine vermutet hätte.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 15:42 #

Das 60€+ - Preisschild sagt ganz klar, das man jetzt schon ein vollwertiges Vollpreisspiel erhält, das allen Ansprüchen genügen sollte. Das man da noch nen GaaS-Aufkleber hinterherhaut ist dann nochmal die Steigerung, auch über längere Zeit über Addons oder sonstige kaufbare Inhalte zu unterhalten. Klar _kann_ das mit dem Addon besser werden - das kann Civ auch. Trotzdem bekommt es doch jetzt keinen Welpenschutz, nur weil der Entwickler behauptet, noch dran zu arbeiten und es ggf zu erweitern, wo kämen wir denn da hin..

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 15:44 #

Alle Contenterweiterungen werden kostenfrei, die Addons bei Civ nicht.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 16:46 #

Alle _Story-DLCs_ sind kostenlos. Ich spare mir jetzt jegliche Witze darüber wie klein die wahrscheinlich ausfallen werden. Aber es heisst ganz klar Storyinhalte, nicht das jeder Inhalt kostenlos sein wird ;)

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 16:47 #

Klar, neue Skins fürn Shop kosten was, ist ja auch Inhalt o.o

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 17:31 #

Zum Beispiel. Es kann aber auch die Breite an nicht storyrelevantem Endgamecontent einschliessen. Oder gleichstarke Jaevelins - die sind nicht Story und bei gleicher Stärke kein pay2win. Weitere Fähigkeiten mit gleicher Stärke. Im Zweifelsfall können die ne ganze Menge monetarisieren, ohne sich zu widersprechen.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 21. Februar 2019 - 17:54 #

Sie hatten ganz klar gesagt, das es bei Anthem keinen Bezahlcontent geben wird, der die Spieler am gemeinsamen spielen hindert. Raids, Strongholds, Quests usw. sind also kostenlos für alle.

Kostenpflichtig ist kosmetischer Kram, wobei man den auch mit Ingamewährung kaufen kann. Will man allerdings wirklich alles an Kosmetik haben, kommt man um Echtgeld aber vermutlich nicht drumrum.

Im gestrigen Livestream haben sie allerdings schon angekündigt, das es mit den Contentpatchs im März dann aber auch Kosmetikkram aus speziellen Kisten bei den Strongholdbossen geben wird.

Darüber hinaus haben sie auch schon gesagt, das neue Javelins ggf. bezahlt werden müssen. Obs so sein wird sei aber noch nicht entschieden, wobei ich stark davon ausgehe das es so kommt. Finde ich aber auch in Ordnung, irgendwo muss ja die Kohle herkommen.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 18:09 #

Vom PAX West panel hab ich nur die englische Zusammenfassung gelesen, da ging das mit dem Endgamecontent nicht so klar draus hervor, danke für die Klarstellung.

Jaevelins und Skills sind da aber dann für mich doch schon auf einer Höhe mit Civ-DLCs, die ja auch nur Erweiterungen des Spiels darstellen - da hatte die Unterhaltung ja mal begonnen.

Das man mit nem GaaS Geld über die Zeit generieren will bewerte ich dabei gerade gar nicht negativ, das ist die normale Vorgehensweise.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 18:34 #

Solangs dann mit Ingamewährung bezahlbar ist. Sind ja dann entsprechend neue Klassen und durchaus okay, ist ja in Diablo z.B. auch so. Aber der eigentliche Content ist kostenfrei.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29161 - 21. Februar 2019 - 17:18 #

Das hätte EA bei Mass Effect Andromeda mal auch versprechen sollen :D

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 20:04 #

Meiner Abneigung gegenüber Early Access und wie man damit verfahren sollte, hab ich ja kurz über diesem Strang schon geschrieben.

Man kann bei Spielen, die lange Zeit laufen und viele Erweiterungen oder Inhalte erhalten sicherlich auch mal den aktuellen Stand dann testen oder beurteilen. Aber auch nur dann. Ein Hätte-Wäre-Wenn sehe ich nicht ein. Es sollte stets der Status Quo zu dem Zeitpunkt ab dem es öffentlich gegen Bezahlung erhältlich ist.

Nur: Ich sehe große Parallelen zwischen Anthem und Destiny. Daher gehe ich davon aus, dass Destiny hier eine ähnliche Laufzeit haben wird. Heißt natürlich nicht, dass Bioware das nicht deutlich besser machen könnte, als Bungie, aber ehrlich gesagt bezweifle ich es.

Weder Anthem noch Destiny sind MMOs, die über viele Jahre hinweg gepflegt werden. Dort würde sich ein aktualisierter Blick auf das Spiel lohnen. Nur ein paar Content-Patches innerhalb weniger Monate sind eigentlich nicht genug, um bspw. Anthem oder Destiny diese Sonderstellung einzuräumen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 14:23 #

Außer das hier im Test,bei nem Lootshooter, nicht auf Teile des Endgames eingegangen wird.

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 21. Februar 2019 - 21:16 #

Sehr guter Einwand. Die klassischen Bewertungen beziehen sich seit über 30 Jahren!! auf immer ein und das selbe System. Spiel erscheint, Spiel wird bewertet, fertig. Das sich die Spieleindustrie verändert, wird dabei nicht wirklich berücksichtigt (zu mindest bei GaaS.Spielen). Das wäre genauso, als wenn man eine Netflix-Serie nach der ersten Folgen endgültig bewertet. Vielleicht wäre das auch eine Veränderung im GC-Kosmos quasi ein Alleinstellungsmerkmal. Bewertung eines Spiels über einen längeren Zeitraum hinweg. Macht dies schon irgendein "Spielemagazin"? Da findet doch im Allgemeinen, wenn überhaupt, ein Nachtest bei Erscheinen eines Major-Updates. Thats it.
In den letzten Jahrzehnten haben sich Spiele verändert, Bewertungen bleiben aber im Kern "so wie vor 30 Jahren". Aus einer anderen Perspektive gesagt "All das was die Spielemagazine von den Herstellern fordern, setzen sie aber selber nicht um" (ist jetzt natürlich übertrieben dargestellt, aber ...).
Ist das noch der richtige Weg, gerade für GaaS Spiele? Finde ich einen sehr sehr spannenden Gedanken.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 21:28 #

Ich würde jetzt spontan sagen es gleicht eher der Bewertung der ersten Staffel - dem ersten "zusammenhängenden Erlebnis". Die SdK wäre eher die Bewertung der ersten Folge. Und GaaS-Spiele stellen halt mehrere Staffeln dar..

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 21. Februar 2019 - 22:15 #

Ja. SdK erste Folge, Test Staffel Eins. Act01 wäre dann Staffel 2, Act02 Staffel 3 usw. Wie ist die Entwicklung ? Wie bildet man das ab?
Also ich fände das absolut spannend, bin aber auch schon "alter" Gamer ;-).
Beispiel: Ich habe Destiny 1 Vanilla gespielt und ziemlich enttäuscht nach ein paar Stunden nicht mehr angerührt, da ich es als ziemlich "schlecht" empfunden habe. Nach ziemlich genau einem Jahr habe ich es mit den bis dahin erschienen Veränderungen wieder installiert (da meine Codes für die ersten beiden Erweiterungen sonst abgelaufen wären) und dann regelrecht "verschlungen". Ich fand es für mich mit eines der besten Spiele der letzten Jahre. Wäre ich nur nach den Test-Ergebnissen und den persönlichen Erfahrungen von "vor einem Jahr" ausgegangen, hätte ich es nicht mehr gespielt. Die Entwicklung wurde ja z.B. im Test zum Erscheinungstermin und von mir selber nicht berücksichtigt.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 22. Februar 2019 - 15:06 #

Nachdem man für Spiele nun auch Patches ausliefert, spiegelt eigentlich kein Review mehr den Ist-Zustand des Spiels wieder. Auch Post-Launch DLCs werden in den wenigsten Fällen noch mal getestet.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12374 - 22. Februar 2019 - 20:05 #

Ich finde den Gedanken ebenfalls sehr spannend. Anthem muss sich jetzt direkt dem Vergleich mit den >aktuellen< Versionen von Destiny 2 oder Warframe stellen. Diese Games hatten viel Zeit zu reifen und vorhandene Fehler auszubessern, waren zu ihrem Erscheinen aber selbst alles andere als wirklich gute Spiele. Ich persönlich sehe Anthem jetzt runder als es Destiny, Destiny 2 oder Warframe direkt zum Release waren. Es kann durchaus sein, dass Anthem in 1-2 Jahren ebenfalls in einer ganz anderen Liga spielt und sowas sollte auch berücksichtigt werden. Ist halt nur die Frage wann man das macht und wer dafür Zeit hat.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 22. Februar 2019 - 20:34 #

Zumindest bei der Bugdichte am PC reiht es sich eher bei Gothic 3 als Destiny 2 ein ;)
Mal ohne Witz, Destiny 2 bspw hatte sicherlich seine Fehler. Aber das waren eher Designfehler (bspw der fehlende Chat in der Hauptstadt, so das man schlecht Leute suchen konnte, oder das man die Spielerschaft mit den Addons auseinandergerissen hat). Anthem merkt man andererseits aber sehr klar an, das da noch einiges an Entwicklungszeit gefehlt hat.
Erinnert mich sehr an die Zeit, als MMOs das große Geld versprachen, und alle eins raus brachten. WoW war zu der Zeit schon viel zu weit, die Newcomer hatten zu wenig Content, zu viel hat gefehlt usw. Bei den MMOs wurde vieles dann zu F2P und Nischenspiel - mal schauen ob sich die GaaS in die gleiche Richtung entwickeln, oder EA da echt noch mal richtig Manpower hinterherbuttert. Denn das was da bei Anthem fehlt, hast du nicht mit nem kleinen Team in nem halben oder Jahr gewuppt - zumal ja auch weiter Content kommen muss, das Endgame mit den Inis die zum Leveln gehörten kann ja nicht lange unterhalten.
Ja, der erste Contentpatch ist angekündigt, aber wenn ich das Hauptspiel so sehe bin ich auch da skeptisch das der in der Kürze groß was ändern wird..
So wie sie jetzt gestartet sind haben sie auf jeden Fall schon mal gut interessierte Spieler "vergrault", da muss jetzt doppelt so viel nachkommen um überhaupt noch mal Interesse zu wecken..

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 20:53 #

Ich persönlich find ja Designfehler deutlich schlimmer als evtl. noch vorhandene Bugs. (So im Allgemeinen gesprochen. Gibt natürlich auch heftige Bugs, die deutlich schlimmer sind, Gothic 3 war ja da ein Paradebeispiel. Siehe die selbst-zerstörenden Savegames.)

conny127 12 Trollwächter - 887 - 22. Februar 2019 - 20:23 #

Ich habe in den letzten drei Jahren viel Zeit in GaaS (Division, Destiny 2 und For Honor) gesteckt, vorher gar nicht. Da Gamersglobal diese Spiele bis auf einen einmaligen Test zu Release nicht weiter abgedeckt hat, musste ich auf andere Webseiten zugreifen, um mich über deren Weiterentwicklung zu informieren.
Daher finde ich die Frage auch sehr spannend, ob Gamersglobal GaaS-Spiele zukünftig intensiver begleiten möchte.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 22. Februar 2019 - 20:36 #

GaaS mit so einer kleinen Redaktion kannst du doch eigentlich nur begleiten, wenn die Redis eh schon in den Spielen privat unterwegs sind. Ansonsten hast du ja eher nen X komplett durchleuchtet als nen GaaS über die Zeit verfolgt und "verstanden"^^

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 23. Februar 2019 - 7:34 #

Alles nur eine Frage der Priorisierung .... aber wenn seit über einem Jahr nach einer Neuausrichtung gesprochen wird, wäre dies Ihnen mögliche Option ...

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 23. Februar 2019 - 11:39 #

Ja gut, aber ich denke jetzt nicht das man dabei eine Verkleinerung der Zielgruppe im Sinn hatte ;)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 22. Februar 2019 - 23:48 #

Die Redaktion ist dafür etwas klein imho, sofern sich also kein User entscheidet darüber zu schreiben wird es wohl nix.

Maddino 18 Doppel-Voter - F - 10373 - 21. Februar 2019 - 12:32 #

Sieht gut aus und scheint technisch auch schön gemacht zu sein aber ohne ernstzunehmende Story und Spieltiefe werde ich da einen großen Bogen drum machen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 13:19 #

Das Spiel hat Spieltiefe, keine Angst.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 21. Februar 2019 - 12:44 #

Eine Frage auf die leider nicht eingegangen wird. Ist es nach wie vor so, dass man sobald man in einer laufenden Mission kurz verweilt, zum führenden Teammitglied teleportiert wird?
Empfand ich persönlich als extrem Störend.

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 21. Februar 2019 - 13:00 #

Das ist ja keine Frage, das ist ne Tatsache.
Kann dir zustimmen, nervt etwas! Vor allem wenn man echt nur 2 Meter dahinter ist und der Countdown abläuft. Urgs!

Was mich aber viel mehr nervt:
Warum gibts keine Option zu warten bis ein Team zusammengestellt wurde? Ich starte eine Mission - dann sucht er cirka 10-15 sek nach Mitspielern - wenn in diesem Moment keine da sind, steh ich allein am Anfang der Mission und bislang ist auch noch nie jemand hintergergekommen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 13:48 #

Auf welcher Plattform spielst du? Aufn PC finde so gut wie immer eine volle Gruppe, ab und an warte ich mal 2-3 Sekunden, mehr aber nie.

Golmo 17 Shapeshifter - 8879 - 21. Februar 2019 - 17:22 #

PS4, aber gut - steht ja Offiziell erst ab morgen in den Regalen...

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77877 - 21. Februar 2019 - 14:12 #

Scheint man ja dann nichts zu verpassen, wenn man sich das spart. Wie erwartet also.

rattenzahn 11 Forenversteher - P - 675 - 21. Februar 2019 - 17:32 #

Ich hab mir für Anthem ein Jahr Premium Access gekauft und ich muss sagen, ich habe es noch nicht bereut. Mir macht es Spaß, die Loot-Spirale zieht mich rein und hey, ich finde auch die Story toll erzählt und toll vertont (zumindest in Englisch)! Und das, obwohl man die bei einem Loot-Shooter eigentlich nicht braucht.
Eine x als Wertung finde ich zu wenig. Stand heute würde ich eine x geben, denn die Championsleague war mir an den letzten Abenden als Fußballfan herzlich egal. Wie lange das Endgame letztendlich trägt, kann ich natürlich heute noch nicht sagen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 18:27 #

Wenn das Überhitzen der Anzüge außerhalb von Kämpfen deaktiviert wird, würde ich die Note um 0,5 Punkte raufsetzen. ^^

Auf die Champions League zu verzichten ist mir mangels Sky-Abo aber auch leicht gefallen.

Janosch 24 Trolljäger - - 74131 - 21. Februar 2019 - 19:41 #

Mir fällt dazu nur ein Wort ein: „Enttäuschend!“ Schade, ich hatte mich auf ein neues Bioware-Spiel gefreut

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. Februar 2019 - 19:57 #

Wie kann es denn für dich enttäuschend sein, wenn dich das Genre eh nicht interessiert?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 145585 - 21. Februar 2019 - 20:34 #

Sie hätten ja noch eine Singleplayer-Kampagne einbauen können. Dann hätten sie mich, denn die Demo hat schon Spaß gemacht. Alleine spielen macht bei dem Titel aber keinen Sinn.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 21:07 #

Koop ist aber auch problematisch, weil man ja immer wieder in den Hub zurückkehrt um die Story voranzutreiben. Das killt den Flow. Gezieltes Teamwork wird eigentlich erst im Endgame wirklich wichtig, dummerweise machen die Kämpfe auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad aber keinerlei Spaß mehr. Vor allem die Bosse schlucken unfassbar viele Treffer und man ist sofort tot. Dafür ist der Loot nicht so nutzlos wie sonst.

Ich hab den Online-Modus von Mass Effect 3 echt gemocht, aber wie BioWare auf die Idee kommen konnte ein Loot-Shooter würde zu ihnen passen ist mir rätselhaft. Sony Santa Monico Studios war ja auf dem gleichen Dampfer unterwegs, hat aber irgendwann die Reißlinie gezogen und stattdessen God of War einen Reboot verpasst.

Sie haben ja auch in der Vergangenheit immer wieder was Neues probiert (Jade Empire, Neverwinter Nights, KOTOR Online, Sonic RPG für den DS), aber sich dabei nie so verzettelt wie bei Anthem.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 21. Februar 2019 - 21:29 #

Welches Spiel war bei Santa Monica denn in der Mache?

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 21:52 #

Darkside.

http://www.pushsquare.com/news/2017/02/art_from_sony_santa_monicas_cancelled_ps4_game_surfaces

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 21. Februar 2019 - 22:49 #

Tatsache. Hab ich irgendwie überhaupt nie von gehört :D

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. Februar 2019 - 22:39 #

Ja Hm wir haben auf GM 1 z. B. Die Spinne in so 30 Sekunden gelegt.. Taktik und Abstimmung ist alles.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 23:20 #

Das die Bosse viel aushalten empfidne ich als normal, sind ja schließlich Bosse und kein Trash. Wieso die deshalb keinen Spaß mehr machen müsstest du mir erklären.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 23:48 #

Das Kampfsystem ist offenbar nicht für diesen Endgame-Content designet worden. Statt sich viel zu bewegen nutzt man einfach nur die Schwächen der KI aus.

Janosch 24 Trolljäger - - 74131 - 21. Februar 2019 - 22:10 #

Das Genre ist nicht meins, da hast Du schon recht, aber bisher habe ich alle Bioware-Spiele seit Baldurs Gate gespielt und selbst Andromeda konnte mich auf den zweiten Blick abholen. Aber dass ausgerechnet Bioware auf eine storybasierte Singleplayerkampagne (oder wie Du das nennen möchtest.) und damit ihre Kernkompetenz verzichtet, ist einfach enttäuschend. Und es gibt Spiele, die obwohl sie nicht mein Genre sind mich dann doch auf Grund ihrer Storystärken überzeugen konnten, zum Beispiel: TESO oder die aktuellen Wolfensteinshooter...

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. Februar 2019 - 22:56 #

Es war und ist nun einmal ein anderes Genre. Das ist seit Jahren bekannt und null überraschend. Ich persönlich hab bisher viel Spaß mit den Charakteren und der Welt und genau das war auch schon immer die Hauptstärke von Bioware.

Für mich und unsere Gruppe an Leuten, die zusammen spielen ist das ein super Start in den Live Service. Wenn das Spiel in einem Jahr immer noch die Größe hat, die es jetzt hat, dann werde ich meckern. Das habe ich bei Division gemacht, bei Destiny (1 & 2) gemacht und das habe ich auch bei Diablo 3 gemacht. Alle genannten Spiele wurden im Laufe der Zeit mit zusätzlichen Inhalten zu starken Spielen.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 21. Februar 2019 - 22:59 #

Es ist seit Jahren bekannt und trotzdem überraschend. Die direkte Konkurrenz bekommt es ja auch hin, Kampagnen zu präsentieren, die auch für Solisten spielbar sind. Insofern hätte das bei einem Studio wie BioWare - aufgrund der Unternehmenshistorie - eine sicherer Teil des Spiels sein sollen. Aber dem Vernehmen nach, ist das Spiel ohne Koop-Partner nicht zu gebrauchen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 23:16 #

Die Kampagne kriegste auch Solo hin, stellste eben auf leicht.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 37941 - 21. Februar 2019 - 23:42 #

Okay. Hatte das bisher so verstanden, dass auch die Kampagne nicht ohne Mitspieler funktioniert.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12374 - 22. Februar 2019 - 20:11 #

Eigentlich kann man bis auf die wirklichen "Dungeons" alles alleine Spielen.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12374 - 22. Februar 2019 - 20:10 #

Auf normal hatte ich auch keinerlei Probleme

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 22. Februar 2019 - 0:03 #

Also die Story und im Endeffekt auch alles andere, mit Ausnahme der Strongholds (4-Spieler Dungeons), kann man solo spielen.

Auf normalem Schwierigkeitsgrad ists am Anfang, wenn man noch kaum Ausrüstungsslots freigeschaltet hat, hin und wieder recht herausfordernd, aber durchaus schaffbar. Ansonsten spielt man halt auf "einfach", dann ist definitiv alles solo zu schaffen.

Und das Kampfsystem ist halt wirklich gelungen und macht mir richtig viel Spaß.

Janosch 24 Trolljäger - - 74131 - 22. Februar 2019 - 8:18 #

Auch das hat mich jetzt nicht wirklich überzeugt. Sei es drum. @Aladan Du darfst gerne Spaß mit dem Spiel haben, aber lass mir doch meine Enttäuschung... ;)

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 22. Februar 2019 - 13:14 #

Ist auch nicht mein Anliegen, irgendjemanden zu überzeugen. Am besten ists eh sich ein eigenes Bild zu machen und zwar indem mans selbst spielt, anstatt sich auf die Meinungen anderer zu verlassen. Und mit Origin Premier für 15€ ist die Hürde bei Anthem nun wirklich nicht zu hoch, ums einfach selbst zu zocken und es dann fundiert doof oder gut zu finden. :D

Janosch 24 Trolljäger - - 74131 - 22. Februar 2019 - 14:08 #

Jetzt muss ich auch noch in den Kommentaren eine fundierte Meinung haben und darf nicht einfach meckern... ;)

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 22. Februar 2019 - 15:19 #

Neben dem Geld ist leider auch die Zeit eine begrenzte Resource. Die Spreu vom Weizen zu trennen ist ja auch der Zweck von Spieletests. Das heißt sicherlich, dass man den Testern vertrauen muss, aber darum sind wir ja alle hier.

Und so wie die Tests hier verfasst sind kann ich in der Regel auch gut einschätzen, wie gut mir persönlich ein Titel gefallen würde, auch unabhängig von der Wertung. Ich habe schon das ein oder andere mal einen Test mit einer mittelmäßigen Bewertung gelesen und gedacht: Das könnte trotzdem etwas für mich sein.

Nach den verschiedenen Bewertungen habe ich absolut Null Lust auch nur 15€ oder 15 Minuten in Anthem zu stecken und muss mich dafür auch nicht rechtfertigen, die Tests machen das für mich. Klar schiebe ich damit Verantwortung ab, aber eben auch in vertrauenswürdige Hände.
Oder möchtest Du ernsthaft sagen, dass Du dir keine Meinung über "Tourist Bus Simulator" bilden könntest bevor Du es nicht ausfühlich selbst gespielt hättest?

Janosch 24 Trolljäger - - 74131 - 22. Februar 2019 - 15:27 #

Danke, dass Du meine Meinung so wortreich begründet hast.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 15:29 #

Warte ab bis das "Castrop-Rauxel-Feierabend-Challenge"-Pack erschienen ist. Das holt erst so richtig was raus aus dem Spiel.

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 23. Februar 2019 - 14:32 #

Die Tests machen das eben nicht, da sie vor allem in diesem Fall das Spiel einfach nur oberflächlich bewerten. Merkt man an Aussagen und Schlussfolgerungen die so nicht getroffen worden wären, wenn man sich intensiver mit dem Spiel beschäftigt hätte. Und ich meine jetzt nicht 150 Std. intensiv, sondern so 30 Std. Spielzeit. Denn nicht mal die wurden in den Großteil der Tests investiert.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 23. Februar 2019 - 15:44 #

Es tut mir leid für dich, dass das Objekt deiner Fan-Liebe universell als mittelmäßig abgetan wird. Davon solltest du dich sicherlich nicht beeindrucken lassen. Wenn es dir gefällt ist doch alles gut. Dann hast du es auch gar nicht nötig andere Leute überzeugen zu müssen um deine eigene Vorliebe zu validieren.

Ich kann für mich jedenfalls sagen, dass ich ein Spiel, welches laut Fanboy-Aussage nach 30h eventuell weniger nervig ist als zu Beginn, garantiert nicht mit der Kneifzange anfassen werde. Dafür ist mir meine Zeit zu schade und sind mir die Alternativen zu gut.
Wäre ich selbst Loot-Shooter Fanboy, dann würde ich eventuell etwas anders denken und in 1-2 Jahren, wenn ich genug von The Division 2 haben würde und von dem Genre die Schnauze immer noch nicht voll hätte, eine gepatchte und erweiterte Fassung des Spiels zum Schnäppchenpreis kaufen.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 24. Februar 2019 - 2:22 #

Bezüglich der Kritikpunkte muss man keine 30 Stunden spielen, bei einigen hat man das Gefühl das sie nichtmal die Story durchgespielt haben.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 12:47 #

Schon eine ganz schön gewagte Aussage "Mit Division 2 hab ich 2 Jahre Spass" das Spiel ist noch nicht draußen und bisherige Eindrücke erlauben die Schlussfolgerung dass es die genau gleichen Probleme hat wie Divion 1 / Destiny1/2 und jetzt auch Anthem.

Auch hier ist nach kurzer Zeit alles repitiv, oder denkst du die "Endgame" Partei ändert etwas daran dass du die gleichen Missionen immer wieder mit andern Gegnern spielst? Allein die Tatsache dass Balancing, PvP und Loot zusammen kommen Garantiert eine Katastrophe zu Realease so wie bei Teil 1 auch schon.

Auf Anthem rum hacken ist im Moment sehr leicht. Das Game macht nicht mehr falsch als die Konkurrenz, allerdings auch nicht mehr richtig und hier hatten eben alle eine sehr hohe bis unrealistische Erwartungshaltung an Bioware.

Wer aber wie ich, genau einen Lootshooter erwartet und bekommen hat kann sich glaub ich kaum beschweren.

Mir ging es damals mit Division so. Eratungshaltung war über 9Tausend und dementsprechend entäuscht war ich im Endgame dann.
Das ist eben den Genre geschuldet. Was aber Anthem hier als Basis liefert um darauf aufzubauen ist technisch sowie Story technisch schon beeindruckend.
Ich kann mit dem Setting einfach was Anfangen (Attack on Titan, Vision of Escaflowne artig)

Ich verweise hier auf die Ankündigung des Story Akt1 im März.

Severin (unregistriert) 28. Februar 2019 - 13:22 #

Sorry, aber ich muss hier mal den Rechtschreib-Nazi raushängen lassen, denn das tut weh:

https://www.duden.de/rechtschreibung/repetitiv

paschalis 28 Endgamer - - 135076 - 28. Februar 2019 - 15:16 #

Nukular. Es heißt nukular!

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 28. Februar 2019 - 17:26 #

Jodel di, jodel döh?

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 21. Februar 2019 - 20:57 #

Gamestar-Wertung 72% mit 5 Punkten Abzügen wegen technischer Schwierigkeiten. Sprich ein solider Lootshooter, aber lange nicht der Meilenstein, der wohl gerade von EA erwartet wurde. Gut, die technischen Fehler helfen da auch wenig weiter. Wird die Fans sicher nicht erfreuen.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 21:11 #

Laut Jason Schreier hat EA mit einem Metacritic-Score im mittleren bis hohen 70er-Bereich gerechnet. Das dürften sie klar verfehlen.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23369 - 21. Februar 2019 - 21:14 #

Das wäre ja ein regelrecht erbärmlicher Anspruch.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 21:16 #

Naja, der Plan war wohl "hat unsere Erwartungen sogar übertroffen" in die Pressemitteilung zu packen^^

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 21:18 #

Naja schau dir mal die Durchschnittscores so an. Ein mittlerer bis hoher 70er Wertungsbereich entspricht in etwa dem, was die Publisher über das Jahr hinweg so raushauen. (Siehe die Nachricht hier auf GG letztens mit der Rangliste der Publisher vom Metacritic-Score.)

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 21. Februar 2019 - 22:41 #

Klingt vollkommen realistisch, nachdem der Hate Train über 1 Jahr angehalten hat.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 21. Februar 2019 - 23:18 #

Ist unglaublich wie das Spiel wegen einer eher durchschnittlichen Story gehatet wird, wahrscheinlich grade weils von Bioware und EA kommt.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 21. Februar 2019 - 23:55 #

LOL. Genau. Und Fallout 76 wurde ausschließlich gehatet, weil es keine NPCs gab. Aus keinem anderen Grund.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 22. Februar 2019 - 0:03 #

Bitte? Man ließt überall, "die Story ist ja so mies für Bioware Verhältnisse, scheiße Spiel", ums überspitzt zu sagen. Gefühlt wurde ein SP Storyfest erwartet, ist ja schließlich von Bioware. Hät ich gern mal bei Destiny oder The Division gesehen, wurd zwar erwähnt aber als "ist halt so" abgestempelt, weil man eh nichts erwartet hat.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 22. Februar 2019 - 0:23 #

https://kotaku.com/bioware-wants-you-to-know-that-story-is-a-priority-for-1830921216

Ist mir auch nen absolutes Mysterium wie die Leute denn darauf kommen könnten das Bioware die Story stark priorisiert, und das dann auch vom fertigen Spiel erwarten^^.

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 22. Februar 2019 - 0:28 #

Mir kam es nicht so vor, als ob es als großes Storyfest angepriesen wurde, auch nicht in den letzten Wochen. Schön das diese Aussage mitte letztens Jahres getätigt wurde, sie darauf nun festzunageln halte ich aber für falsch.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 22. Februar 2019 - 0:54 #

Gibt da immer zwei Seiten. Ja, du kannst ein Diablo Mobile auf der Hausmesse ankündigen. Ja, du kannst dich wundern das es dir um die Ohren fliegt. Und ja, sorry, es war abzusehen.
Genau so kannst du als Bioware hingehen, und ein Spiel machen, das nicht groß auf Story setzt, es aber nicht so kommunizieren. Und ja, du kannst dich darüber wundern, das die Leute ja ne Story erwarten. Und sorry, ja, das war abzusehen..
Man spricht ja auch so schön von Story-DLCs. Man lässt in allen Interviews die Tür "Bioware-Story" immer schön offen. Nirgends geht einer hin und macht mal drauf aufmerksam, das es vielleicht _nicht_ der große Story-Knaller wird. Nein, da kommen nach 6,5 Jahren Entwicklung, "kurz vor´m Release", noch solche Interviews, wo man es doch eigentlich schon ganz klar besser weis. Nach so einem Verhalten hält sich mein Verständnis da echt in Grenzen..

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 22. Februar 2019 - 3:01 #

Naja, die Story ist meiner Meinung nach auf DA:I-Niveau, wobei ich noch nicht ganz durch bin, sondern anscheinend knapp vorm vorübergehenden Ende. Inszeniert wird das ganze durch Gespräche in der Festung, die denen mit den Gefährten in DA:I ähneln. Hinzu kommen noch einige Zwischensequenzen an relevanten Stellen während der Geschichte.

Dazu hast du dann noch Nebenquestreihen für die Fraktionen, die ebenfalls entsprechend inszeniert sind.

Dann gibts noch "Miniquests", die ausschliesslich über Gespräche innerhalb der Festung ablaufen und deren Ausgang man durch die Art der Antworten beeinflusst. Sind natürlich nicht spektakulär, werden aber gut genutzt, um einem die Spielwelt näher zu bringen.

Schlussendlich ist Anthem halt kein Singleplayer-RPG, sondern ein Koop-Shooter bei dem der "Actionteil" der Quests eben auch mit mehreren Spielern gleichzeitig funktionieren muss und dafür haben sie das schon ziemlich gut umgesetzt, auch wenn innerhalb der Festung durchaus mehr Interaktion mit den Hauptcharakteren wünschenswert wäre. Aber das kann ja noch alles kommen, denn die Geschichte und Entwicklung des Spiels geht ja weiter. Auf die Spielerwünsche sind sie bis dato jedenfalls recht fix eingegangen.

Und im direkten Vergleich mit The Division und Destiny 2, um mal im Genre zu bleiben, wird die Story jedenfalls deutlich besser und mit mehr Spielerinteraktion präsentiert.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12977 - 22. Februar 2019 - 5:41 #

Eine Story auf DAI-Niveau? Ich hack mich mal in Gamestar und mach eine 52% draus :D . Aber augenscheinlich gefällt vielen Testern nicht nur die Story nicht, sondern auch der Rest. Dass dies einigen Spielern, darunter jenen, die Alles gut finden, was man Ihnen vorsetzt, nicht toll finden, ist nicht überraschend.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 22. Februar 2019 - 5:46 #

Schau einfach mal in die großen Communitys, die Lootgrinder spielen. Da wird über Anthem anders geredet, als bei Leuten, die mit dem Genre nicht groß was anfangen können und irgendwas erwarten, für dass das Genre nicht steht.

Ich bin mal echt auf die Division 2 Tests gespannt. Dessen Story ist für einen Loot Shooter unterhaltsam, man macht aber auch da in jeder Mission das gleiche: massenhaft Gegner weg ballern, um Loot zu finden.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 13:48 #

Du willst also sagen, dass das Genre schon Mist ist? ;)

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 22. Februar 2019 - 19:01 #

Hast du schon mal zusammen mit anderen auf einem hohen Schwierigkeitslevel taktisch zusammengespielt? Also auf einem Niveau, wo alle verlieren wenn nicht wirklich gut zusammengespielt wird?
Da kommt auch ohne Geschichtchen genug emotionale Intensität auf.

Diesbezüglich kann man über Anthem derzeit eigentlich nur wenig sagen, das wird sich zeigen.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 19:35 #

Ja, aber in richtigen MMOs. Nightmare Raider in SWTOR, 40-Mann-Raids in WoW Classic etc..
Und ja, das macht mir richtig Spaß. Dreimal in der Woche mindestens 2-3 Stunden nur an einem Boss dauerwhipen.
Das ist natürlich nicht jedermanns Sache.

Daher ja auch meine Aussage: Dieses "MMO Light" Genre, in dem sich Destiny, Anthem und diese ganzen Survival Spielchen tummeln, ist weder Fisch, noch Fleisch. Das hat keinen MMO Aspekt, den es sich für mich zu erarbeiten lohnt, ebensowenig wie alle anderen relevanten Aspekte eines MMOs. Es hat auf der anderen Seite aber auch keinen brauchbaren Story-Aspekt oder tolle Welt, die es zu erkunden gibt, was in einem Singplayer Spiel in der Regel der Fall ist, und motiviert.

Ich lese hier übrigens auch öfter den Vergleich zu Diablo 3: Dort funktioniert - zumindest wenn ich es mit den Aussagen aus dem Test hier und mit meinen Destiny Erfahrungen abgleiche - sowohl der Singleplayer-Aspekt (Einfach durchspielen, Story genießen) als auch der Loot-Grind Aspekt im End-Game scheinbar deutlich besser. Das macht das Spiel in meinen Augen gut, während hier eben Destiny und v.a. jetzt wohl Anthem einfach eben weder Fisch noch Fleisch sind.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 22. Februar 2019 - 19:56 #

Ok, das kann ich dann schon besser nachvollziehen.

Aber das mit Diablo, egal welchem, als Singleplayer: Das werde ich nie verstehen. Wieso macht man das? Das ist doch öde ;)

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 20:04 #

Ich mache das nicht. Ich habe auf allen Plattformen verteilt mittlerweile fast 1700h in Diablo 3 gesteckt. Aber ich kenne Leute, denen das einmalige durchspielen völlig reichte.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16331 - 23. Februar 2019 - 20:31 #

Den Rest kenne ich nicht, aber 40-Mann-Raids in WoW waren auch nicht alle der Weisheit letzter Schluss. 5-Minuten-Buffs und Out-of-Combat-Rezz und so Schmankerl. Dazu immer fünf Mann afk. Richtig Taktik braucht mann erst in BWL und AQ40. Die ersten Raids in WoW Classic waren auch MMO Light. Ebenso der Raidfinder heute. Im Gegenzug sind einige Raids in Destiny echt anspruchsvoll. Bei sechs Leuten muss der Einzelne viel mehr auf Zack sein als bei 40. Und dann gabs in WoW noch so lustige Spezialrollen wie den Wichteltankhexer. Der musste nix können außer vor dem Kampf den Wichtel beim MT positionieren. War meine erste Rolle im Raid. ;)

Severin (unregistriert) 23. Februar 2019 - 22:40 #

Die Schwierigkeit bei den Raids in WoW Classic bestand auch eher darin, 40 Leute zu koordinieren. Obwohl wir, soweit ich mich erinnern kann, durchaus einige Versuche gebraucht haben, bis wir Nefarian gelegt hatten.

Nightmare ist in SW:TOR der höchste Schwierigkeitsgrad für Raids. Erfordert auch definitiv einiges an Koordination und Können der Spieler. Klicker haben da keine Chance. Man muss schon am oberen Ende spielen können, damit man dort was legt.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16331 - 23. Februar 2019 - 23:20 #

Nefarian war ja auch der Endboss des BWL. Siehe oben.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23369 - 22. Februar 2019 - 13:49 #

Schreck lass nach. Dann muss EA die gesamte Spielepresse ja für voreingenommene Hater halten, wenn sich das so auf den erwarteten Score auswirkt.

Dass man es hier vielleicht einfach nur mit einem durchschnittlichen bis soliden Produkt zu tun hat, spielt dabei sicher keine Rolle. Meine Herren, manche drehen sich die Welt auch eckig um ihr Hype-Spiel zu verteidigen.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 14:00 #

Kauft nicht EA seit Jahren die Wertungen (auch hier bei GG?).

Wer hat den jetzt diese Wertungen gekauft oder vergessen den Dauerauftrag zu verlängern?

Noodles 24 Trolljäger - P - 62497 - 22. Februar 2019 - 14:03 #

Activision, damit die Leute bei Destiny 2 bleiben. Oder Ubisoft, damit die Leute dann direkt bei The Division 2 einsteigen und nicht noch mit Anthem beschäftigt sind. ;)

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 22. Februar 2019 - 17:51 #

Stimmt und EA Games werden so selten unbegründet zerissen (DA:I, ME:A)

Splatter 11 Forenversteher - P - 694 - 22. Februar 2019 - 21:14 #

DA:I - Note 9.5/10
MA:E - Note 9.5/10

Ja, wahrlich echte Verisse... :-)

Weryx 19 Megatalent - 13894 - 23. Februar 2019 - 0:25 #

ME:A hat eine 8.5 hier erhalten. Ich spreche natürlich auch vom allgemeinen Konsens der Gamercommunity, da wurde wegen ein paar kruden Gesichtsanimationen Andromeda förmlich in der Luft zerissen und DA:I gefiel fielen, wieso auch immer, nicht sonderlich gut.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 23. Februar 2019 - 8:33 #

War eine 8.0 ;)
8.5 wäre meine persönliche Wertung gewesen.

Splatter 11 Forenversteher - P - 694 - 23. Februar 2019 - 13:08 #

Sorry, mit ME 3 verwechselt. Hatte ne 8.0, das ist also in Deinen Augen totaler Verriss ? War nämlich auch die Userwertung. ^^

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8648 - 23. Februar 2019 - 14:36 #

Ja, die Userwertung hier, in der Enklave der ewig nörgelnden Altgamer.

Severin (unregistriert) 23. Februar 2019 - 15:12 #

Hey, ich hab Andromeda eine 8.5 gegeben, an mir liegts also nicht!

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 21. Februar 2019 - 21:15 #

Gerade mal aus Spaß geschaut, der Metacritic-Score am PC (Critic Reviews) liegt aktuell bei 65 :D
Konsolen ist noch nix raus..

Severin (unregistriert) 21. Februar 2019 - 21:17 #

Da sind sie schonmal bei der PC-Version satte 10+ Punkte unter den Erwartungen:
https://www.metacritic.com/game/pc/anthem

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111330 - 21. Februar 2019 - 21:48 #

Die Fazit-Diskussion bei Gamestar war doch da eher ernüchternd in bezug auf das Spiel.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 22. Februar 2019 - 9:50 #

Also, wenn ich das mal zusammenfasse, stört euch das Grinden, vor allem Skills als loot. Kann ich verstehen Diablo 1+2 war schon echt scheiße. Auch das echt beschissene Missionsdesign und das Konzept "Spassiges Gameplay ist wichtiger als gutes Missionsdesign" kennt man ja von diesen Spielen schon recht gut. Kein Wunder, dass die Spiele kaum wer mochte.

Darüber hinaus stört euch in einem "Games as a Service" Spiel, dass die Story sich (noch) nicht entwickelt und der Content recht schnell repititiv wird. Naaaa ja. Da fällt mir nicht viel dazu ein.

Alles in allem hat da wohl jemand Mass Effect 4 fest im hirn eingebrannt gehabt, als er Bioware gehört hat, aber dann doch "nur" einen Lootshooter bekommen. Kann man sowas als "Bias" bezeichnen? Ich denke schon.

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 22. Februar 2019 - 11:05 #

Menschen sind von Natur aus voreingenommen und es muss auch nicht jedem alles gefallen.
Aber bei Anthem zeichnet sich ja ein breiter Konsens ab. Bei Metacritic ist es inzwischen auf 62 abgerutscht. Liest man die Nutzerbewertungen, dann haben die 10er Ratings eines gemein, nämlich die Überzeugung dass alle Probleme bestimmt noch gelöst werden. Das ist leider wenig überzeugend. Bei einem Vollpreisspiel kann man durchaus erwarten, dass es eine voll entwickelte Story gibt oder ein echtes Endgame.

Und „Games as a Service“ entwickelt sich langsam zum Schimpfwort. Statt ein Fertiges Spiel zu liefern und es durch Add-Ons immer besser/umfangreicher zu machen hat es zunehmend die Anmutung von Early-Access wo der Kunde immer mehr Geld nachschießen muss um am Ende endlich ein komplettes Spiel zu haben.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 22. Februar 2019 - 11:09 #

Den Bias hab ich, weil ich wirklich nie was von Diablo oder Destiny gehalten habe. Diese Art Spiele mag ich nicht und reizen mich weniger als eine kaputte Tennissocke.

Liegt Bias in dem Test? Keine Ahnung. Wenn doch klar genannt wird, dass es selbst für einen Grind-Loot-Shooter-As-A-Service nur im oberen Mittelmaß ist, dann bewertet der Test doch in dem Genre was sich EA für Bioware ausgesucht hat.

Zudem sehe ich hier und in anderen Tests immer wieder auch Mängel bei Gameplay, Ladezeiten, Technik und Design erwähnt, die eben auch ohne Bias zählen. Oder nicht?

Hätte ich als Mass-Effect-Dragon-Age-Fan und absoluter Loot-Shooter und MP-Hater den Test mit "Bias" geschrieben. Oh Boy wäre das weit weg von dem 62% Schnitt aller aktueller Wertungen. :D

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 22. Februar 2019 - 11:14 #

Es gibt auch Reviewer, die große Fans von Loot-Shootern sind, und denen Anthem dennoch nicht gefällt. Beispielsweise SkillUp. Du stellst das ja so da als wären Loot-Shooter generell langweilig und diese Merkmale inhärenter Bestandteil dieser Art von Spielen wäre. Destiny lief zum Start auch nicht rund, hatte aber immerhin noch Raids und PvP. Sogar die Strikes in Destiny 1 waren interessanter. Einer der drei "Festungen" (das Strike-Äquivalent) aus Anthem ist einfach die letzte Mission, die man nochmal spielen kann.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 13:50 #

Diablo mit der Monstrosität hier gleich setzen... Tststs. Schäm dich.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 13:15 #

Vielleicht erinnerst du dich kurz an den Diablo 3 Release und an die ersten monate! Bis zum bezahladdon das dass Spiel erst zu dem gemacht hatte was es heute ist.

Du lobst es immer in den Himmel aber dieses Game wurde mal released und mindestens genauso zerissen wenn nicht sogar noch mehr. Ich erinnere kurz an den Always on Shitstorm, die Serverauslastung, Echtgeldauktionshaus, kaputter Loot usw, und so fort.

Ein Game das mittlerweile 8Jahre auf dem Buckel hat ist eben gepacht und mittlerweile zum Glück auch Spielbar und gut.

Gib Anthem diese Zeit und ich wette du überdenkst deine Aussagen nochmal.

Severin (unregistriert) 28. Februar 2019 - 13:25 #

Der Unterschied ist, dass es mir damals auch schon Spaß gemacht hat. Ich habs von der ersten Minute an gespielt. Klar war nicht alles Gold was glänzte, und es ist mittlerweile das wesentlich bessere Spiel.

Aber ich bezweifle auch, dass Bioware bzw. EA überhaupt den langen Atem hat, um all die Probleme bei Anthem zu fixen, geschweige denn, dass Spiel über viele Jahre hinweg ohne Zusatzeinnahmen weiter zu entwickeln. In der Hinsicht ist/war Blizzard einzigartig.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 14:56 #

Das ist nur eine vermutung die du anstellst. Der fairness halber sollte man ihnen die Zeit geben und in einem Jahr nochmal drüber reden.

Dennoch ist es zweifelhaft ein perfektes Spiel von einem Studio zu erwarten für die das Genre Neuland ist. Was bei Blizzard nicht der Fall war siehe Diablo 2.

Ich finde, auch als Spieleentwickler kann man sich mal neu erfinden. Was bei Bioware im übrigen schon öfter passiert ist. Der übergang von BG2 zu Dragon Age wurde auch mehr als Kritisch gesehen. Jetzt ist Dragon Age offenbar der neue Maßstab. Zeiten ändern sich , Meinungen auch. Was heute schlecht ist sieht nach dem Realease des tollen Division 2 schon wieder ganz anders aus. :)

Wenn ich mir Beispielsweise die AC Reihe anschaue könnte man auch meinen Teil 1 spielt in einem anderen Genre als Ac:odyssee.

Severin (unregistriert) 1. März 2019 - 2:13 #

Bioware hatte genügend Zeit die Konkurrenz zu studieren. Genutzt haben sie diese nicht, scheinbar machen sie sogar noch gröbere Fehler als andere, ausgehend davon, was ich bisher in Reviews gesehen/gehört habe.

Zudem erwarte ich bereits zum Release ein fertiges Spiel, das Spaß macht. Die wollen ja schließlich jetzt mein Geld, und nicht erst in einem Jahr. Das Spiel sollte in einem Jahr nicht erst fertig, sondern noch besser sein. Gut ist es jetzt scheinbar nicht wirklich.

Wird zwar sicherlich interessant zu sehen sein, ob und wenn ja was/wie Bioware da verbessern will, aber ich fürchte so oder so kommt das für das Spiel eh alles zu spät. Sofern EA nicht vorher auf Grund schlechter Verkaufszahlen bereits den Stöpsel zieht.

Dazu auch interessant: Das Review von Angry Joe:
https://www.youtube.com/watch?v=8AJsKyh0x7w

Wenn das so alles stimmt (Davon gehe ich jetzt mal aus), ist das Problem weit größer, als es bspw. hier im Test offenbar wurde. Wie es aussieht hat Bioware nicht nur Story/Missionen "verkackt", sondern das allerwichtigste: Den Loot, die Lootspirale und das wichtige Belohnungssystem (Die richtige Dosis aus "Arbeit" für den Spieler und Belohnungszuckerln).

Das ist bei so einem Spiel halt unverzeihlich.

Herrmann (unregistriert) 22. Februar 2019 - 11:44 #

Hallo Leute,

eines was ich an diesem Review nicht verstehe: wie kann man bei soviel Contrapunkten dem Spiel noch 70% geben?? Völlig unverständlich für mich!

Euer Herrmann

Ganon 24 Trolljäger - P - 62286 - 23. Februar 2019 - 10:20 #

Hallo Herrmann,
ich kann nicht für den Tester sprechen, aber die Pluspunkte überwiegen die Minuspunkte im Wertungskasten doch deutlich. Da scheint mir eine deutlich überdurchschnittliche Wertung gerechtfertigt.

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 15:34 #

Stand aktuell, Metacritic Score der PC-Version bei 62, User-Score bei 3,6.

https://www.metacritic.com/game/pc/anthem

Das ist ein totales Desaster.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30444 - 22. Februar 2019 - 17:13 #

Hier der Media Markt in Köln Kalk verkauft die PS4-Version schon für 39€ statt 69,99€. Aber es gibt keinen Controller dazu, also vielleicht noch ein paar Wochen abwarten. ^^

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 24253 - 22. Februar 2019 - 18:26 #

Ein Satz mit X..das war wohl...

Naja, mal schauen wie es weitergeht. Die patchen und updaten ja das Spiel ja weiter...

Severin (unregistriert) 22. Februar 2019 - 19:38 #

Update: Meta-Score 60, User-Score 3,7.
Uiuiui.
Den User-Score kann man sich aber schenken, dort findet grade wieder ein Review-Bombing statt. Die einen hauen eine 0 raus, die anderen eine 10. Tja.

Tock3r 18 Doppel-Voter - 12374 - 22. Februar 2019 - 19:14 #

Mich persönlich haben weder die Beta noch die Demo zu Anthem wirklich überzeugt, obwohl ich mir sehr viel Mühe gegeben habe. Dennoch hab ich mir die 10 Stunden Frühzugang aus dem Origin Basic gegeben und hatte damit erstaunlich viel Spaß gehabt.

Endlich erfahre ich etwas mehr über das Universum und die Story, die ich persönlich nicht 0815 und langweilig finde. Zumindest in den 10 von mir gespielten Stunden. Gekommen bin ich genau bis zur im Test angesprochenen Quest mit den Gräbern, mag sein sie wird danach dünner. Gut, es ist nicht die Story eines Rollenspiels, für einen Loot-Shooter mir persönlich aber genug.

Es fühlte sich gut an einer der wenigen verbliebenen Freelancer zu sein, deren Ansehn seit dem Prologzwischenfall weit gesunken ist, sich nun jedoch langsam wieder verbessert. Ein wenig kam ich mir vor wie der erste menschliche Spectre in Mass Effect.

Auch finde ich die Dialoge mit den Bewohnern des Forts recht unterhaltsam und für mich hat der Humor gut funktioniert. Ich lief nach jeder Mission gerne durch die Stadt um neue Gespräche zu suchen. Wie einst in Mass Effect fand ich dadurch auch richtig gefallen an den Personen. Besonders Owen, der unbedingt auch mal ein Lancer werden will und einem damit auf die Nerven geht, hat mir gut gefallen.

Die Steuerung funktioniert nun endlich richtig gut und das fliegen macht Spaß. Allerdings hat bei mir der Spielspaß rapide abgenommen, als ich einige Missionen mit öffentlicher Partie unternommen habe. Unübersichtlich da der halbe Bildschirm explodiert, hektisch, man blockt sich gegenseitig, die Dialoge werden abgehakt ... Da spiel ich lieber vorerst alleine weiter. (Dungeons später ausgenommen) Das passt auch besser zu den Missionsbeschreibungen, da wird nämlich nur davon geredet dass ich was machen soll und nicht eine Gruppe.

Die Menüs finde ich hingegen ziemlich unübersichtlich und schlecht zu bedienen. Sieht aus wie für Konsolen optimiert. Gewöhnungssache ...
Ich werde es auf jeden Fall später mal weiter spielen und bin gespannt wohin die Reise noch gehen wird. Anthem hat mich wesentlich mehr überzeugt als das unfassbar dröge Destiny 2 (ohne Addons). Da hat für mich einfach nichts gepasst.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 23. Februar 2019 - 12:54 #

Nach den Gräbern fängt das ganze im Grunde erst an. Nicht nur die Hauptgeschichte zieht an, sondern auch die Nebengeschichten gewinnen deutlich an erzählerischer Vielfalt. Da zeigen sie schon klar, in welche Richtung die Akte über die nächsten Monate gehen werden.

Sehr gut finde ich z. B. auch eine Tarsis Quest um ein Ehepaar, bei der es komplett unterschiedliche Enden gibt und Dax ist wohl inzwischen mein Lieblingscharakter im Spiel. ;-)

Dauerleser (unregistriert) 23. Februar 2019 - 20:21 #

Dieser Kommentar trifft es echt ganz gut und ist leider viel zu wenig beachtet. Nach der Tomb Quest geht die Story richtig los und ich fand sie zum Ende hin richtig gut.

Finds immer wieder beeindruckend wieviel Einfluss Reviews (denn ein Test ist das hier sicher nicht) haben. Und am Beispiel von anthem sieht man auch deutlich wie daneben es liegt. Das Spiel ist eine wunderschöne Perle mit einigen (sehr schnell gefixten) Macken und fehlendem Endgame (nur 3 Inis). Für Freunde von Destiny und Division kann ich den Kauf uneingeschränkt empfehlen.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33263 - 22. Februar 2019 - 20:35 #

Das ist wieder das Destiny-Syndrom. Man, was für coole Elemente da drin stecken, und wie viel daraus hätte werden können! Stattdessen wieder ein stumpf-seelenloser Lootshooter. Diese Verschwendung... Alle, die da an der Optik beteiligt waren, tun mir leid. Dass ihre extrm gute Arbeit so entwertet wird durch das Gameplay, haben sie nicht verdient. Wobei es ja nicht einmal grundsätzlich das Gameplay ist, selbst das Kampfsystem ist gut. Versauen tun's dann eigentlich Missions- und Storydesign sowie die Struktur des Spiels.

TheRaffer 21 Motivator - - 27535 - 22. Februar 2019 - 22:46 #

Denke damit ist alles gesagt: Nächstes Spiel bitte :)

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 23. Februar 2019 - 9:24 #

Genau. If Publisher EA Then „zeriss“ and goto „next“ else if AAA Game and Spielzeit <= 8 then score = 95% ;)
So kommt mir das vor wenn man so allgemein ein paar Foren liest. Als ob die gesamte „Wut“ auf EA der gesamten Spielebranche der letzten Jahre hier gerade kanalisiert wird. Ich habe jetzt 15h Spielzeit. Klar ist da nicht alle Gold was glänzt, aber die teilweise dargestellte Katastrophe ist es nun ja nun auch nicht, zumindest auf der Xbox X. Die GG Wertung ist da aus meiner Sicht sehr realistisch. Mit angehängter SSD sind die Ladezeiten bei mir sogar deutlich!! wirklich sehr deutlich kürzer als bei D2.

TheRaffer 21 Motivator - - 27535 - 23. Februar 2019 - 9:58 #

Sehr geehrte/r Mcnose,

if Dennis "Fangen wir gleich mit der Story an – und da muss ich allen Fans, die auf die Versprechungen von Bioware vertraut hatten, erstmal einen Dämpfer verpassen. Die Geschichte ist nicht nur in ihrer Grundprämisse maximal 08/15, sondern wird auch recht öde erzählt." AND Dennis "Bioware-Fans, die nichts mit Lootshootern anfangen können, sollten sich also zweimal überlegen, ob sie Anthem kaufen." = NoBuy!

Publisher = Egal!

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 23. Februar 2019 - 11:03 #

Für mich ist das wie einem Sportwagen die fehlende Heckklappe für den Kleintransporter vorzuwerfen ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 27535 - 23. Februar 2019 - 12:30 #

Um in deinem Bild zu bleiben: Ich hatte die leise Hoffnung, dass die andere Eigenschaften des Sportwagens für mich den Verlust der Heckklappe erträglich machen. ;)

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 23. Februar 2019 - 15:48 #

Hm, ich denke nach: Eine dritte Rücksitzbank? Eine Fahrerschlafkabine? Eine auf 10t zugelassene Anhängerkupplung? ;P
Hauptsache wir hatten endlich mal wieder einen Autovergleich. Für die Quote :)

TheRaffer 21 Motivator - - 27535 - 23. Februar 2019 - 16:01 #

Oder auch selbstfahrend mit Verbrauch von 1 l / 100km ;)

Mcnose 12 Trollwächter - 1080 - 23. Februar 2019 - 11:13 #

Ok. Sorry, ich wusste nicht das Spiele nur von entsprechen Fans des Herstellers gekauft werden sollen. Dürfen den Loot Shooter Fans zuschlagen? Oder gilt da auch NO BUY? Die sind ja öde oder gar nicht vorhandene Geschichten gewöhnt.
Es werden vorher falsche Versprechungen gemacht? Ein Hersteller stellt im Vorfeld sein Produkt gut dar, sollte man verbieten. Nicht das er noch etwas verkauft.

TheRaffer 21 Motivator - - 27535 - 23. Februar 2019 - 12:34 #

Schön, dass du dich für deine Unwissenheit entschuldigst. Wir arbeiten an dir! Du musst jetzt nur noch verstehen, warum du dich entschuldigen solltest. :)

Also, ob du oder irgendwer anders, ob nun Fan des Publishers oder nicht, 10, 1 oder 0 Exemplare des Spiels kaufen ist mir herzlich Wumpe. Ich kaufe für mich persönlich keines und das, weil mir das Spiel nicht gefällt, nicht, weil der falsche Publisher auf der Packung steht.
Deswegen lese ich Tests und dafür sind sie da. ;)

almay 13 Koop-Gamer - P - 1474 - 23. Februar 2019 - 16:26 #

Zum einen ist 7.0 kein Verriss, es ist für ein so antizipiertes Spiel aber eben eine herbe Enttäuschung und somit nur etwas für hardcore Fans von grindigen Loot-Shootern.
Davon abgesehen hat EA bei aller Kritik doch wohl immer faire, wenn nicht gar leicht übertriebene Wertungen bekommen. Man muss sich nur mal die letzten paar Tests hier anschauen:
Apex Legends - 8.0
Battlefield V - 9.0
FIFA 18 - 9.0
Unravel 2 - 8.5

Und Bioware kann sich eigentlich erst recht nicht beklagen:
Mass Effect 2 - 9.5
Mass Effect 3 - 9.5
Dragon Age Inquisition - 9.5
Mass Effect Andromeda - 8.0

Severin (unregistriert) 23. Februar 2019 - 16:34 #

Mit 7.0 ist man aber noch am oberen Ende des Wertungsspektrums bei Anthem.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62286 - 23. Februar 2019 - 10:21 #

"Kaugummi am Schuh" als "Epische Animation" - ich weiß schon, warum ich mit heutigen Online-Spielen nichts mehr anfangen kann...

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 12:49 #

Ehrlich gesagt finde ich das Finanzierungmodell von Anthem herausragend.
Dafür keinen Seasonpass oder Addons zu verkaufen hätte locker in den Test mit einbezogen werden können. Denn wenn man Spiele wie Battlefront 2 für die Micros abwertet, muss man Spiele die es sinnvoll und ordentlich einbauen eben loben.

Severin (unregistriert) 28. Februar 2019 - 13:26 #

Nein, einen Normalzustand sollte man nicht lobend erwähnen, zumindest sollte es deswegen keinen Bonus bei der Wertung erhalten.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 14:59 #

Das ist kein Normalzustand sondern die Entscheidung für ein Finazierungsmodell, und hier wurde die richtige getroffen.

Severin (unregistriert) 1. März 2019 - 2:16 #

Ja, zum gängigen Standard. Verdient meiner Meinung nach keine besondere Hervorhebung.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8138 - 28. Februar 2019 - 15:00 #

Bei einer Bewertung geht es um den Ist-Zustand des Spiels. Ist eine Microtransaction zum Test- bzw dem Release-Zeitpunkt drin, wird abgewertet.
Wie der weitere Verlauf des Spiels ausschaut ist hingegen Versprechen der Entwickler. So was kannst du nicht in eine Ist-Wertung einfliessen lassen.
Jaevelins (nicht Skins) werden ja bspw auch Geld kosten - da weiss auch noch keiner wie die sich auf´s Spiel auswirken - nur mal als Beispiel.
Wenn du so was mit bewertest, hast du hinterher Entwickler die ihr Spiel in drei Stücke zerlegen und für die zwei "kostenlosen DLCs" dann die dicke Wertung erwarten. Da ist das System schon gut wie es ist..

Spartan117 13 Koop-Gamer - 1479 - 23. Februar 2019 - 23:21 #

Ich hab jetzt wirklich viele Tests durchgelesen. Ich hab die Beta nicht gespielt und mich auch vorab nicht wirklich für das Spiel interessiert. Ich hab es mir jetzt trotzdem vorher gekauft.... ich hab wirklich viel Spaß mit dem Spiel. Ich versteh vollkommen das es wegen der Story stark kritisiert wird weil diese am Anfang sehr von den Entwicklern angepriesen wurde. Das Spiel entspricht auch nicht wirklich der Seele eines „Bioware“ Titels. Aber ich muss trotzdem sagen das auf dem Spiel schon sehr stark rumgeritten wird. Es handelt sich hier um einen „Game as a Service“ Titel. Es steht und fällt jetzt einfach an dem zukünftigen Support der Entwickler. Sollten hier nur kleine Häppchen geliefert werden wird das Spiel sehr schnell in der Versenkung verschwinden... anderweitig kann hier wirklich noch gut Potential herausgeholt werden. Ich möchte das Spiel hier jetzt auch nicht großartig verteidigen ich kann Punkte aus den Tests nachvollziehen. Aber ich würde jedem mal empfehlen sich erst ein eigenes Bild von dem Spiel zu machen. Es ist vermutlich nicht für jeden etwas aber bei weitem nicht so schlecht wie es derzeit dargestellt wird.

Freylis 20 Gold-Gamer - 23126 - 24. Februar 2019 - 1:29 #

Wenn ich an EA denke, denke ich zugleich immer nur an Stirb Langsam. Vielleicht klappt es ja diesmal.

Dominius 18 Doppel-Voter - P - 9219 - 24. Februar 2019 - 1:44 #

Ich warte nur noch auf das "Post-Mortem"-Bioware-Video von Jim Sterling.

EA erwartet (aka: wünscht sich) sechs Millionen Verkäufe bis Ende März. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass dort die Erwartungen stark enttäuscht werden.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57535 - 24. Februar 2019 - 2:08 #

Wird Ende Februar F2P damit das klappt. ;)

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 2656 - 24. Februar 2019 - 10:18 #

Angry Joe gibt 4/10 und ja, er begründet es ausführlich in einem 50 minütigen Review.

Amonamarth 14 Komm-Experte - P - 1892 - 24. Februar 2019 - 10:49 #

Vor allem die "Loading Screens" dürften ihn ziemlich genervt haben ;-)

Die Schiesserei ist sowieso nicht meine Baustelle,aber als alter Bioware-Fan war ich doch von den hölzernen Dialogen entsetzt.
Die dt. Sprecher dürften ausserdem direkt aus der Vormittags-Zeichentrick-Kabine gekommen sein.
Möglicherweise bin ich von der fabelhaften AssCreed-Kassandra-Sprecherin auch noch zu verwöhnt.
Naja,die Kids werden schon ihren Spaß haben,aber my Face is tired.

Wummhelm 15 Kenner - - 2757 - 24. Februar 2019 - 10:22 #

Wenn man bedenkt mit der Hintergrund Info das dafür viele Leute von Mass Effect Andromeda abgezogen wurden, ist das schon Schade, so hätte wenigstens Mass Effect ein gutes Spiel werden können. Der Test spiegelte genau meine Meinung wieder was ich hatte, nach den Gameplay Videos und den Streams der Beta.

Severin (unregistriert) 24. Februar 2019 - 17:04 #

Andromeda ist ein gutes Spiel. Mehr davon wäre nicht schlecht gewesen.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24347 - 25. Februar 2019 - 10:37 #

Richtig.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1115 - 24. Februar 2019 - 11:29 #

Bei dem ganzen Blingbling, hätte ich gedacht, das Spiel wird mehr abgefeiert. Aber schön, dass dem nicht so ist. So besteht wieder Hoffnung auf Spiele mit Story.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1771 - 25. Februar 2019 - 11:19 #

ach Gottchen mit 70/100 hat sich GG ja sehr vorsichtig im Mainstream plaziert.

wurde das Spiel überhaupt ausführlich gespielt und mit anderen Genre Vertretern verglichen? schwache Review

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 20208 - 25. Februar 2019 - 11:24 #

Hast du den Meinungskasten, geschweige denn den Test, gelesen? Steht alles drin. Und wieso sollte man ein mäßiges Spiel nicht mit 70 bewerten? Abwertung aufgrund enttäuschter Erwartungen? Abwertung weil es nicht in das von dir gewünschte Portfolio von Bioware passt?

Ich bin froh, das hier nicht so ein Mumpitz wie teilweise bei 4P gemacht wird.

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1771 - 25. Februar 2019 - 19:34 #

das Spiel ist einfach nur ein Grafikblender sonst nix.
Super eintönige Mission und Gegner.
Loot welcher die Definition von 08/15 ist und teilweise nichtmal die beschriebene Effekte hat weil die Werte vergessen wurden auszuwürfeln bzw. es ist einfach kein Feintuning gamacht worden.
Ein Gameplay welches total abgewürgt ist und einen krass zwanghaft ausbremst weil es einfach soviel zu bieten hat wie ein Age of Conan seinerzeit.

das Spiel ist doch nichtmal zur Hälfte fertig, dafür bietet es 0 Unterhaltung, nach 3h hat man 90% gesehen das ein pures Gerüst bzw. eine Kulisse ein Presse Blender (bravo GG hauptsache ihr habt euer Review vor 4Players rausgeschleudert), ein Fyre Festival der Spiele.

Scheiss auf den Namen Bioware was EA da macht ist Necrophilie an einem Studio welches nichtmehr gibt ala Westwood Studios oder Origin...
Das Spiel wäre gerne vieles von allem aber es hat nichts was ernshaft bemerkenswert wäre!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 83440 - 25. Februar 2019 - 20:52 #

Junge, Junge, da hat aber einer die Hasskappe auf! :D

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 26. Februar 2019 - 7:03 #

Zumindest zeigen mir solche Kommentare immer wieder, dass gar nicht so wenige Leute scheinbar überhaupt keine Ahnung von dem Genre haben. Dabei sind Diablo und Co. mit ihrem Spielprinzip doch seit Jahrzehnten etabliert..

Severin (unregistriert) 26. Februar 2019 - 13:51 #

Ich würde halt Destiny/Anthem auch nicht in einen Topf mit Diablo stecken...

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 12:58 #

Ich glaube wir hatten sie Diskussion schon mal.
Leider muss ich wieder sagen dass Diablo genau in diese Schublade gehört.

Der Grind ist bei allen Spielen gleich hoch angesetzt.

Das Gameplay ist anders.
Die Zugrunde liegende Mechanik basierend auf Lootspirale und Progression sind sehr ähnlich bis gleich.

Einziger Unterschied Diablo ist (noch) kein Shooter.

Severin (unregistriert) 28. Februar 2019 - 13:28 #

Sehe ich eben anders.

Ich ziehe mal ein Vergleich zu Hellgate: London. Das war damals quasi ein Diablo als Shooter. Mal von den Problemen, die das Spiel hatte, abgesehen, war das deutlich näher an Diablo dran (trotz der Shooter-Mechaniken) als jetzt Anthem oder Destiny.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 14:58 #

Ich gehe auch stark davon aus das dass nächste Diablo Third Person/ Ego haben wird.

Severin (unregistriert) 1. März 2019 - 2:18 #

Lassen wir mal das unsägliche Immortal außen vor: Das nächste Diablo wird ganz sicher genauso wie die Teile davor auch sein. An dem Genre braucht man nichts revolutionieren. Am allerwenigsten die Spielerperspektive. Ich glaube, da wäre der Shitstorm zudem noch größer als bei Immortal.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24347 - 28. Februar 2019 - 15:16 #

Hellgate war Diablo in 3D. Mehr wollte es aber auch nicht sein. Deswegen hat es mir wirklich Spaß gemacht. Muss mal gucken, ob ich das noch zum Laufen bekomme.

Severin (unregistriert) 25. Februar 2019 - 21:11 #

Der Pitch für dieses Projekt kam wohl von Bioware, also ausnahmsweise ist EA mal unschuldig.

Ansonsten verstehe ich dein Problem mit dem Review nicht. Eine 7.0 ist ja eigentlich nur "Gut". Damit ist GG hier halt am oberen Wertungsspektrum, siehe Metacritics. Mehr aber auch nicht. Das heißt nur, dass dem Tester das Spiel ein klein wenig besser gefiel, als vielen anderen, und das sollte doch wohl legitim sein. Gerade eben, weil die Tests hier auf GG Subjektiv sind und keinen Anspruch auf Vergleichbarkeit erheben.

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 13:15 #

Zur Grafik: Ja die ist geil, hab ich jetzt kein Problem damit wenn es nicht auf die Performance geht.

Zum Loot: Mir gefällt der in Anthem sehr gut, eben weil er nicht personalisiert ist. Bei Destiny freue ich mich über gar nix weil ich alle 3m eine neue Waffe finde. Bei Anthem ist noch "Schwierig" an wirklcih guten Loot zu kommen. Plus ich kann sogar sehr IMBA werden, ist ja auch kein Problem, da kein PvP. Das fühlt sich einfach gut an was zu droppen was man dann tatsächlich braucht!
"Ich will aber nur das droppen, was ich auch brauchen kann!!!11" -Zitat Reddit-user.

Auch wieder typisch ein so schnelle endgültiges Urteil zu fällen, über ein Spiel welches man von der Erzählweise eher mit einem Episoden Game vergleichen sollte als mit einem RedDead2. Oder Bewerten wir jetzt Life is Strange2 anhand der ersten Episode?

Und weiter nachdem die Addons/Inhalte kostenlos kommen zieht das Argumnet mit dem Vorenhaltenen Conten mMn nicht.

Destiny 2 zb ist erst gut wenn ich zum Hauptspiel noch zusätzlich! 60€ für Addons zahle!

Man hat eben wieder nicht erkannt was Anthem eigentlich sein möchte. Ist vielleicht auch wieder ein Marketing Problem, hätten sie Prolog auf der Packung stehen, wären die Reaktionen bestimmt anders ausgefallen.

Auch wenn es schwer fällt. Ich glaube ich kann die Vision sehen und wenn ich dann vorsichtig zu Fortnite schiele die ja Live Worldbuilding betreiben bin ich gespannt was bei Anthem noch so aauf uns zu kommt. Ich könnte mir einen ähnlichen Ansatz vorstellen.

Severin (unregistriert) 25. Februar 2019 - 14:13 #

Ja, Metascore von 60 über alle Plattformen hinweg zeigt ja auch, wie weitab der Test hier ist... *sigh*

Michl 16 Übertalent - 4299 - 25. Februar 2019 - 12:02 #

Ich zähle mich sicher nicht zur Zielgruppe von Anthem aber ich frage mich jedesmal nachdem ich ein Video oder Lets Play dazu gesehen hab: was finden die Leute nur daran?
Ok das Fliegen sieht cool aus, aber motiviert das einen auch noch nach ner Weile, ich weiß nicht?
Ansonsten sieht man immer nur dumpfes Ballern auf Gegner die einfach rumstehen und sich erschießen lassen plus ein paar hübsche Effekte.
Für mich nicht vorstellbar dass der Multiplayer Aspekt da irgenwas rausreisst.

Harry67 19 Megatalent - - 17532 - 25. Februar 2019 - 12:34 #

Der Reiz liegt im guten taktischen Zusammenspiel mehrer Rollen gegen starke Gegner. Wie gut so ein Spiel ist, zeigt sich in den unterschiedlichen Möglichkeiten taktische Spieltiefe mit einem motivierenden Charakterausbau zu verbinden.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 26. Februar 2019 - 15:21 #

Aber das sieht man nicht im Video oder erkenn ich das bloß nicht?
Und ja ich weiß das Dennis das erwähnt, nur wie gesagt ich bin da ja eh nicht der richtige dafür vielleicht deswegen?!

Flatinger 11 Forenversteher - 710 - 28. Februar 2019 - 12:53 #

Dazu kann man nur sagen, selber Spielen. Origin Acces holen und auf gehts.

Allein das erste "Einsteigen" in den Suit ist einfach pure Atmosphäre.