Aces of the Luftwaffe - Squadron Test+

Arcadiges Kraut-Geballer

Dennis Hilla / 30. Juli 2018 - 12:55 — vor 11 Wochen aktualisiert
Viele Krauts, noch mehr Projektile und ein vierköpfiges Geschwader. Neben klassischen Elementen finden sich auch neumodische Funktionen wie ein Skilltree und ein Level-System in diesem Shoot-em-Up.
Außerhalb von Spielhallen hatten es scrollende Shoot-em-ups zwar immer schon schwer, trotzdem hat das Genre auch heute noch seine Fans. Gerade im Indie-Segment versuchen Entwickler immer wieder, potentielle Kunden von ihren Ballerorgien zu überzeugen. Aces of the Luftwaffe - Squadron von Handy Games bildet da keine Ausnahme. Konnten uns die erweiterten Spielmechaniken trotz Simpelstory überzeugen?
 

Klassische Schusswechsel

Im Kern dreht sich in Aces of the Luftwaffe - Squadron immer noch alles darum, möglichst viele Gegner über den virtuellen Jordan zu schicken und dabei selbst möglichst wenige Treffer zu kassieren. Wie der Name des Spiels bereits andeutet, zieht ihr als amerikanischer Kampfflieger gegen die deutsche Luftwaffe in den Kampf. Die Krauts haben sich nach dem vermeintlich verlorenen Zweiten Weltkrieg heimlich, still und leise nach Amerika begeben und wollen dort Atomwaffen stibitzen.
Dürfen in keinem Shoot-em-Up fehlen: grelle Power-Ups.
 

Skilltree und Geschwader

Aufgepeppt wird Aces of the Luftwaffe - Squadron durch die Levelmechanik. Je mehr Medaillen ihr in den Stages sammelt, umso schneller steigt ihr in der Rangstufe auf. Mit den verdienten Upgrade-Token verbessert ihr dann eure Spezialfähigkeit, erhöht eure Leben oder verringert erlittenen Schaden. Mit jedem besiegten Boss schaltet ihr außerdem neue Flugzeuge frei, die ebenfalls über ihre eigenen Boni und Mali verfügen. Ihr fliegt stets in einer Vierer-Formation, auf Wunsch auch im Koop. Ansonsten übernimmt die KI die Kontrolle über die Charaktere, von denen jeder seine eigenen Macken hat. Johnny, der Texaner, dreht beispielsweise beim Anblick von Nazis durch und wird zur Gefahr für sich und seine Verbündeten.

Ob diese Elemente genug frischen Wind in das angestaubte Spielprinzip bringen, um wirklich einen Unterschied zu machen, erfahrt ihr in unserem Test.

Autor: Dennis Hilla; Redaktion: Christoph Vent (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Ich hatte durchaus meinen Spaß mit Aces of the Luftwaffe – Squadron. Das altbekannte Spielprinzip ist schön eingängig, und die Steuerung ist präzise. Durch die Nebenmissionen, Skilltrees und verschiedenen Flugzeugtypen kommt zudem Abwechslung in die Ballerorgie. Der knackige Schwierigkeitsgrad dürfte Genre-Fans gut schmecken, selbst auf Mittel werdet ihr schon ordentlich gefordert.

Allerdings gibt es auch ein paar Ärgernisse. Die selbst für Bullethell-Verhältnisse schlechte Übersicht hat mich mehr als einmal das Leben gekostet. Unverständlich ist für mich außerdem, warum die Bosse beim Anspruch so extrem nach oben ausreißen müssen. Trotz dieser Probleme steht unterm Strich aber ein unterhaltsames Shoot-em-Up, das Genre-Freunden genau das liefert, was sie erwarten.
 
Aces of the Luftwaffe - Squadron PS4
Einstieg/Bedienung
  • Eingängige, präzise Steuerung
  • Flache Story
Spieltiefe/Balance
  • Angenehm fordernd
  • Power-Ups sorgen für Abwechslung
  • Nebenmissionen lockern das altbekannte Prinzip auf
  • Skilltree verlangt taktisches Denken
  • Solide Mechaniken
  • Bosse viel schwerer als normale Levels und unspektakulär
  • Nervige Aussetzer der Kameraden
  • Genre-typisch unübersichtlich
Grafik/Technik
  • Nette Cartoon-Optik mit 3D-Elementen...
  • ... aber ohne Besonderheiten
Sound/Sprache
  • Nette Musikuntermalung
  • Gute (nur englische) Sprecher
  • Kaum Abwechslung
Multiplayer
  • Lokaler 4-Spieler-Koop
6.5
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Christoph Vent Redakteur - P - 162529 - 30. Juli 2018 - 12:55 #

Viel Spaß beim Anschauen, Anhören und/oder Lesen!

xan 17 Shapeshifter - P - 8159 - 30. Juli 2018 - 14:00 #

Schöner Test, aber überhaupt gar nicht mein Genre. Spielste es einst vor Dekaden auf dem Gameboy, war und blieb der einzige Kontakt dazu.

Claus 30 Pro-Gamer - - 217766 - 30. Juli 2018 - 14:26 #

Super! Gerne noch mehr Arcade Tests! Sehr gerne dabei Titel aus Hamsters Arcade Archive / ACA Neogeo Portfolio. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 362987 - 30. Juli 2018 - 15:50 #

Danke für den Test, ich bleibe optisch und spielerisch lieber bei Sky Force. ;)

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 30. Juli 2018 - 20:04 #

Das dürfte die bessere Wahl sein.

Maik 20 Gold-Gamer - - 23092 - 30. Juli 2018 - 17:03 #

Ich bleibe beim Mobiletitel HAWK oder nehme für PC die Raiden-Teile von GOG.

Ganon 24 Trolljäger - P - 46236 - 30. Juli 2018 - 22:32 #

Ich hab früher stundenlang Raptor von Apogee gespielt. Glaube, das gibt's auch bei GOG. Aber ich glaube, heute würde ich mich da nicht mehr so reinbeißen...

Maik 20 Gold-Gamer - - 23092 - 31. Juli 2018 - 2:04 #

Oh ja, Raptor war toll. Doch inzwischen spiele ich andere.

falc410 15 Kenner - 2829 - 31. Juli 2018 - 12:49 #

Das war aber noch relativ leicht und übersichtlich im Vergleich zu einem richtigen japanischen SHMUP

Tasmanius 19 Megatalent - - 17923 - 31. Juli 2018 - 12:53 #

Ja, das gibts bei GoG,ich habe mir für ca. 5 Minuten einen Nostalgieflash geholt, dann wars auch gut :-). Das Spielprinzip sagt mir heutzutage nicht mehr so zu.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 7506 - 30. Juli 2018 - 18:12 #

Es gab mal eine Zeit Ende der 80er / Anfang 90er, in denen solche Spiele von der Masse geliebt wurden, weil sie den teuflischen Schwierigkeitsgrad nicht wie ein Banner vor sich hertrugen, sondern dem Spieler die Wahl ließen, ob sie gemütlich durchspielen wollten oder tausend Nerventode sterben.

Leider ist das heutzutage nicht mehr der Fall, und deshalb ist das ganze Genre in der Nische gelandet.

Maik 20 Gold-Gamer - - 23092 - 30. Juli 2018 - 18:35 #

Solche Spiele gibt es in Masse auf Smartphones. Dort ist es eine große Nische.

roxl 13 Koop-Gamer - P - 1609 - 30. Juli 2018 - 19:25 #

Lightforce, Sanxion, Delta, IO, Goldrunner, Xenon2, WoD u.v.m. waren doch alle bockschwer. Man war wohl eher bereit sich der Herausforderung zu stellen als heutzutage. Zu meinen Favoriten zählten insbesondere Armalyte und die c64-portierung von Nemesis; da hatte ich noch am ehesten das Gefühl ohne Formationenlernen auszukommen.
Auf Pc sagt mir die gut umgesetzte Raiden-Reihe zu. Die tröstet mich auch über das üble RaidenV auf XBox hinweg. Was für ein Käse.
PS: Sorry für das belanglose Statement, aber ich habe Ferien ;)
Danke für den Test.

Rainman 20 Gold-Gamer - - 20375 - 31. Juli 2018 - 3:18 #

Belanglos? Ich erinnere mich immer wieder gerne an diese Zeiten. Hab das Zeug auch alles gezockt, bin aber mangels Reflexe nie so weit gekommen.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 30. Juli 2018 - 20:05 #

Schön war auch die Zeit, als ich mit dem SEUCK versucht habe, solche Spiele "nachzubauen"

Claus 30 Pro-Gamer - - 217766 - 30. Juli 2018 - 20:38 #

SEUCK, man, das ist lange her, und trotzdem weiß ich noch sofort, was damit gemeint ist.
Meine eigenen Editor-Erfahrungen (Adventures, UMS & Co.) waren alle eher niederschmetternd. Zum einen zu verwirrend, zum anderen: wer sollte das dann anschließend spielen "hey, willst DU mein selbstgebasteltes Spiel / Szenario spielen? Oder DU? Nein? Ach-ach.").

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 31. Juli 2018 - 6:23 #

Nun, meine Ergebnisse waren meist auch nicht sonderlich toll, ganz im Gegenteil was manch anderer aus dem Teil herausgekitzelt hat.

Aber immerhin hatten wir schon damals eine gute "Community" und haben solche Sachen ausgetauscht und auch gespielt. Das fing mit Boulder Dash Construction Kit an, mit dem wir uns (auf Datasette) gegenseitig Levels gebaut haben und ging dann über SEUCK bis hin zum Gamemaker. Eigentlich beste Voraussetzungen in die Gamesbranche zu wechseln, aber irgendwie hat das nicht geklappt :-)

v3to 15 Kenner - P - 2952 - 31. Juli 2018 - 7:18 #

Gibt übrigens bis heute einen jährlichen Wettbewerb für SEUCK-Spiele...
dieses Jahr ist er allerdings schon durch.
http://tnd64.unikat.sk/Seuck_Compo_2018.html

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 31. Juli 2018 - 7:22 #

Stimmt, davon höre ich auch immer wieder mal und bin auch überrascht, was da alles aus dem Programm rausgeholt wird.

hex00 18 Doppel-Voter - P - 9232 - 30. Juli 2018 - 18:43 #

Danke für den Test! Weiter so. :-)

Epic Fail X 16 Übertalent - P - 5779 - 30. Juli 2018 - 19:21 #

Ich bewundere die Leute, die sich in solche Spiele verbeißen können. Und ich sehe auch gerne diesen Leuten beim Spielen über die Schulter. Zum selber Spielen fehlten mir schon 1990 die Nerven. Und weder die noch meine Reflexe sind seitdem besser geworden.

roxl 13 Koop-Gamer - P - 1609 - 30. Juli 2018 - 19:42 #

Mir machts Spass. Bei einem guten Shooter ist das Manövrieren des Schiffs durch die Bullet Hell vergleichbar mit Wasserballett zu klassischer Musik. Sag bloß du magst kein Wasserballett.

Epic Fail X 16 Übertalent - P - 5779 - 30. Juli 2018 - 19:49 #

Ähmmm.... hmmmm..... nun ja....

Tasmanius 19 Megatalent - - 17923 - 30. Juli 2018 - 21:01 #

Die Sharewareversion von Raptor ist das einzige Schmupp, das ich gespielt habe. Gott, was habe ich als grundschülender Knirps darin Stunden versenkt.

Labrador Nelson 29 Meinungsführer - P - 125043 - 30. Juli 2018 - 21:40 #

Das ist ja erfreulich. Thx für den Test.

paschalis 16 Übertalent - P - 4551 - 30. Juli 2018 - 22:13 #

Überall blitzt und blinkt es, da fehlt eine Epilepsiewarnung am Begin des Videos ;-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 48731 - 31. Juli 2018 - 6:07 #

Danke für den Test. Klingt ja recht kurzweilig.

Jürgen 23 Langzeituser - P - 43633 - 31. Juli 2018 - 9:16 #

Ich bleibe bei 1942 und 1943 auf der PS Vita :)

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 31. Juli 2018 - 9:45 #

Klingt auch nach einer guten Wahl. Sind das die Klassiker oder sind die neu aufgelegt?

Jürgen 23 Langzeituser - P - 43633 - 31. Juli 2018 - 9:57 #

Die Klassiker. Sind im Rahmen zweier Capcom-Sammlungen mit Street Fighter 2, Ghosts n‘ Goblins und ähnlichem dabei.

euph 25 Platin-Gamer - P - 63747 - 31. Juli 2018 - 10:05 #

Okay Danke, dann sind sie auf jeden Fall gut.

Major_Panno 15 Kenner - 3054 - 31. Juli 2018 - 12:33 #

Also was mir in letzter Zeit bei den Tests auffällt:
Egal, wie hoch die Wertung ist, im letzten Satz ist nahezu immer das Fazit "Nicht der große Wurf, aber trotzdem gut."

Hier war es zum Beispiel: "Trotz dieser Probleme steht unterm Strich aber ein unterhaltsames Shoot-em-Up, das Genre-Freunden genau das liefert, was sie erwarten."

Beim Test zu The Persistence: "Unterm Strich stimmt mich das Spiel von Firesprite aber zuversichtlich, dass es auch trotz des zunehmend sinkenden VR-Hypes auch in Zukunft noch gute VR-Spiele geben kann."

Bei The Spectrum Retreat: "Trotzdem ist der Mix, den The Spectrum Retreat bietet, für mich gelungen."

Und bei Octopath Traveller: "Da die typischen Schwächen des Genres hier allerdings deutlich geringer ausfallen, wäre alles andere als eine Kaufempfehlung für Switch-Besitzer und Rollenspiel-Freunde grundverkehrt."

Ist das nun die neue "objektive Subjektivität", bei Spielen im letzten Satz trotzdem eine Kaufempfehlung auszusprechen?

Ganon 24 Trolljäger - P - 46236 - 31. Juli 2018 - 13:15 #

Ich finde die Sätze jetzt nicht allzu ähnlich. Aber generell denke ich, dass es an der Auswahl der Spiele liegt, die derzeit getestet werden. Octopath Traveller ausgenommen, sind die eben alle im "ganz nett"-Bereich. Nichts außergewöhnliches, aber macht Spaß. Also warum sollte man vom kauf abraten?

Claus 30 Pro-Gamer - - 217766 - 31. Juli 2018 - 13:16 #

Das ist alles aus dem Meinungskasten zitiert. Den gab es nun aber schon immer. Und schon immer wurde dort die subjektive Meinung kundgetan.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)