Hardware und Software im Detail

Report: PSP Go und Digitale Downloads Report

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Gran Turismo gab es für Frühkäufer der Go gratis

Bonus für Frühkäufer, Angebot für Bestandskunden

Der Preis der PSP Go war häufig einer der Kritikpunkte der Endbenutzer gewesen und ist es noch. Die „alte“ PSP erhält man inzwischen mit Zubehör oder Spiel für ca. 130 bis 160€, diverse Spiele und Filme gibt es auf UMD für wenige Euro. Die PSP Go wiederum kommt in Deutschland offiziell für 249€ auf den Markt, war aber in den letzten Wochen über Ebay und anderen Online-Händlern auch schon für knapp 200€ zu haben. Trotz allem ist der Preis merklich höher als für die "alte" PSP 3000, und die Software ist ebenfalls teurer. Ein Nachteil, der hoffentlich durch Anpassungen im Store noch ein wenig ausgeglichen wird.

Alte PSP-Besitzer sollten ursprünglich die Möglichkeit erhalten ihre UMD-Sammlung als digitale Downloads auf dem PSP Go-System verwenden zu können. Diese Versprechung ist aber aus Lizenzgründen begraben worden. Trotzdem geht man als bisheriger Besitzer einer PSP beim Umstieg nicht leer aus: Wer seine alte PSP mit einem UMD-Spiel und via diversen Schritten zusammen mit der PSP Go registriert, darf sich aus einem Paket aus älteren, guten Spielen drei kostenlos auf seine PSP Go herunterladen. Folgende Spiele stehen zur Wahl:
  • GO Sudoku
  • MediEvil: Die Rückkehr
  • WipEout Pure
  • Buzz!: Das Logik-Quiz
  • Buzz!: Master Quiz
  • GO Puzzle
  • Ratchet & Clank: Size Matters
  • Everybody's Golf
  • Ape Escape
  • Ape Academy
  • Lemmings
  • LocoRoco
  • Patapon
  • Fired Up
  • echochrome
  • Daxter
Von diesen Zugaben abgesehen, gibt es für die PSP (Slim oder Go) mittlerweile großartige Spiele in praktisch jedem Genre, darunter God of War, Final Fantasy VII, Final Fantasy Crisis Core, Motorstorm, Wipeout oder Gran Turismo. In Kürze stehen noch Little Big Planet und Assassin’s Creed ins virtuelle Haus, um nur zwei der großartigen kommenden Spiele für die PSP zu nennen.

Unser Fazit

Die PSP Go ist mit einem regulären Preis von knapp 250€ ohne Zubehör oder Spiel relativ teuer, bedenkt man aber Straßenpreise von rund 200 Euro, dann wirkt das angesichts der 16 GByte an verbauten Speicher schon besser. Auch der Preisunterschied zum DS und den alten PSP-Modellen relativiert sich, zumal der iPod-Touch in seinen Luxusvarianten teurer ist.

Die Minis, PSOne Classics, PSP-Titel und Vollpreis-Spiele bieten ein breites Spektrum an Genres und Qualität, aber noch längst nicht die Quantität der UMD-basierten Spiele. Nicht zu unterschätzen ist im übrigen die Downloadzeit: Bis ihr die durchaus mal im Bereich von 600 MB bis über 1 GB liegenden Spiele heruntergeladen habt, vergehen schon mal eine Stunde und länger. Dafür erspart ihr euch aber künftig den Wechsel von UMD Disks, lange Ladezeiten und natürlich auch den höheren physischen Platzbedarf. Gerade die geringe Größe ist das große Plus der PSP go, in der Praxis ist das der Unterschied zwischen "Habe ich halt dabei" (PSP Go) und "Ich muss mich aktiv entschließen, sie mitzunehmen, weil diese Seite der Jacke voll ist (PSP Slim).

Wer bereits eine PSP Fat oder Slim besitzt sollte sich den Kauf zweimal überlegen. Denn eure UMD werden beim Umstieg nutzlos, auch euer altes Zubehör könnt ihr nicht weiterverwenden. Spieler, die bisher keine PSP besitzen, sollten die Vor- und Nachteile gegenüber der PSP Slim genau abwägen. Günstige UMD-Titel stehen bei der PSP Slim einer nicht wirklich guten Mobilität gegenüber. Somit können wir möglichen Interessenten des Systems bisher durchaus zum Kauf der PSP Go raten, allerdings solltet ihr beim Kauf auf eine unserer oben genannten Quellen zurück greifen, sonst gebt ihr 50€ mehr als nötig aus. Weiterhin solltet ihr bedenken, dass das Angebot an Download-Titeln noch deutlich begrenzter ist als die Anzahl der erhältlichen Spiele auf UMD.

Autor Christian Witte schreibt ansonsten für TouchGamers.de
Christian Witte 19. Oktober 2009 - 22:51 — vor 14 Jahren aktualisiert
Vamos (unregistriert) 20. Oktober 2009 - 19:28 #

Also mich macht die Konsole schon an. Die alte PSP sah immer so ein wenig zu breit aus, auch wenn meine Freunde immer sagten, das sei beim Bedienen ganz praktisch, also mit den Tasten links und rechts vom Screen.

Aber im Bus oder auch mal im Flugzeug kann man schlecht die Ellenbogen rausstellen, und die alte PSP ist auch zu groß fürs Jacket oder die Hosentasche. Wenn ich die Fotos richtig deute, ist die PSP Go das kleine bisschen kleiner.

Was UMD anbelangt: Ich hab keinen Nerv, zwei oder drei davon rumzuschleppen, deswegen habe ich auch bislang schon lieber downgeloadet als im LAden gekauft. So viele Spiele spiele ich dann auch wieder nicht.

Summa summarum: Ich werde mir die PSP Go vermutlich jetzt zulegen, und zwar zusätzlich zur alten (allerersten) PSP. Soviel sind 200 bis 250 Euro nun auch nicht, vergleicht das mal damit, was ein iPod Touch 16 GB kostet, der kein dediziertes Spielgerät ist.

Ridger 22 Motivator - P - 34904 - 21. Oktober 2009 - 8:00 #

Mich reizt das Gerät sehr. Leider wird meine UMD Sammlung nutzlos und das kann ich nicht ertragen. Mir macht es nichts aus zwei, drei UMDs mit rumzu"schleppen" (als wenn die so groß und unhandlich wären). Das PSP System war für mich immer schon eine Go Variante, da ich zuhause ja die PS3 und andere Dinge zum Spielen habe. Dass man drei ältere Spiele kostenlos runterladen kann ist für in Deutschland lebende sicher ein großes Plus, hier in Japan bekomme ich nur einen Titel aus der "Best of" Reihe zum freien Download dazu.

Ich werde noch weiter abwarten müssen und hoffe dass meine Fat PSP nicht vorher den Geist aufgibt (bald fünf Jahre alt).

PS: Super geschrieben und informativ.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19115 - 25. November 2009 - 13:27 #

Hm... irgendwann - fürchte ich - werde ich auf den Zug "DLC" aufspringen müssen. Ich stamme noch aus einer Generation, die sich Musik als CDs ins Wohnzimmerregal stellt, und auf Parties mit den Freunden davorsitzt und einzelne Alben rausholt, in Erinnerungen schwelgt. Genauso bei DVDs und eben auch Computerspielen.
Die alte Ultima-Packung mit der Stoffkarte und der Pentagramm-Münze, Der DS9-Karton in Cardassianer-Style, oder alte Flugsimulatoren mit 500-Seiten-Handbüchern, die die gesamte Geschichte der Avionik... das und viel mehr steht immer noch im Zockerzimmer im Regal!
Das klingt nach "Nostalgie eines alternden Gamers" - während die Kids mit ihren mobilen Geräten die neuesten Hits Downloaden, streicheln wir mit einer Träne im Auge unsere wohlgehüteten Spielepackungen.

Fakt ist: Im Musiksektor hat sich der Download über den iTunes-Laden oder Musicload fast durchgesetzt, und auch die Videotheken im Netz verzeichnen rasante Zuwachszahlen. Für Hardcorezocker ist auch die "Games-Flatrate" oder Steam längst kein Neuland mehr.
Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Großen sich von herkömmlichen Vertriebskanälen mit all ihren Kostennachteilen endgültig verabschieden. Man darf gespannt sein, welches wirkliche Blockbuster-Game als erstes "download-only" angeboten wird.

Vielleicht liegt es auch an der Napster-Generation, aber irgendwie hat eine reine Datei oder ein selbstgebrannter und mit Edding beschrifteter DVD-Rohling eben nicht den gleichen "gefühlten Wert", wie eine richtige Spieleschachtel mit Handbuch im Regal. Aber wie gesagt: Offenbar gibt es mittlerweile eine nachwachsende, riesige Zielgruppe, die genau das anders sieht!

McFareless 16 Übertalent - 5567 - 19. Dezember 2009 - 2:08 #

Hübsch, hübsch, werde es mir aber nicht kaufen