Schutzgeld bezahlt?

Mafia 2 Report



Die Sonne taucht die Stadt in ein atmosphärisches Licht. Ihr bekommt aber auch andere Jahreszeiten zu sehen.


Flucht nach vorn

Mission erfüllt? Nein, die nächste startet direkt im Anschluss, schließlich wurde Henry schwer verletzt. Den müssen wir jetzt schnellstmöglich zu El Greco schaffen, unserem Familiendoktor. Getragen wird der Ärmste von einem dritten Mafioso, während wir uns darum kümmern, den Weg freizuräumen. Durch unseren Vormarsch brennt die Destillerie mittlerweile überall, trotzdem erreichen wir unser Fluchtfahrzeug. Zeit zum Verschnaufen gibt es aber noch längst nicht, denn schon erschallen Polizeisirenen. Mit unserem Wagen plätten wir diverse Holzzäune und erreichen schließlich eine Straße, die Verfolgungsjagd mit der Polizei ist aber noch nicht vorbei. Wir krachen gegen andere Autos und bleiben an Pfeilern hängen - die Entwickler spielen offensichtlich mit dem beliebten Unverwundbarkeitstrick, um die Präsentation am Laufen zu halten; im ersten Mafia hätte uns die Polizei längst auseinander genommen. Egal, weiter geht’s, am Hafen entlang, vor uns blockiert eine Straßensperre den Weg, es gibt keinen Ausweg mehr. Eine dramatische Cutscene – und das Ende der Präsentation.

Verfolgungsjagden gehören zum Alltag eines Mafiosi.
„Das ist ein Beispiel für einen längeren Zeitsprung. Nach dieser Szene wird Vito so schnell nicht wieder aktiv werden können,“ erklärt uns Denby Grace. In der Demo haben wir übrigens keine Bildschirmanzeigen gesehen, das HUD soll aber sehr minimalistisch ausfallen. Wie alle Spiele, die auf die Anzeigen verzichten, will auch Mafia 2 den Spieler mehr in seine Welt hineinziehen, und nicht mit Schriften stören. Ganz ohne Interface geht es aber nicht: „Wir wissen, dass die Spieler ein Radar wollen.“ Vermutlich kann man die Bildschirmanzeigen seinen eigenen Vorlieben anpassen.

Zum Zeitverlauf: Nicht nur euer Charakter verändert sich in den zehn Spieljahren, sondern auch die Stadt. In der Nachkriegszeit sieht man den Aufstieg des Rock´n Roll und auch die Jahreszeiten ändern sich immer wieder. Das gibt euch das Gefühl, dass es wirklich weiter geht. Natürlich verändert sich auch Vito essentiell: Ist er am Anfang noch ein gewöhnlicher Kleinkrimineller, wird er schnell zum Handlanger der Mafia. In den 50ern ist er schließlich ein „Made Man“ und genießt den einhergehenden Respekt, der einem Mafiosi gebührt. Die Ladeninhaber etwa grüßen euch auf äußerst höfliche Weise.

In diesem netten Raum wurde vorgeführt. Wer nicht spurt, kommt in den Kofferraum.


Nicht nur Action

Die vorgeführten Szenen waren spektakulär, aber auch extrem actionreich. Im fertigen Spiel wird aber nicht in jeder Mission geballert, und so gibt es auch reine Storymissionen, die nur die Geschichte vorantreiben. Da kann es auch schon mal passieren, dass man in solch einer „Mission“ nicht viel mehr als einen Dialog zu sehen bekommt, dafür aber viel über den Hintergrund von Vito und anderen Charakteren in Erfahrung bringt. Ihr werdet als Vito beispielsweise eure eigene Mutter besuchen, in dieser Mission aber kein direktes Ziel erreichen oder jemanden ausschalten. Nicht einmal das Vorantreiben der Handlung ist in diesem Fall das Ziel, ihr sollt euren Protagonisten dadurch einfach besser kennenlernen. Dieses Vorgehen der Entwickler hat auch schon den ersten Teil zu einem großartigen Spiel gemacht. Wir sind gespannt ob das im zweiten Teil noch einmal gelingt.

Berichterstattung vor Ort: Jörg Langer (GamersGlobal)

Tim Gross 4. Juni 2009 - 20:28 — vor 10 Jahren aktualisiert
Name 4. Juni 2009 - 22:29 #

Ich mache mir Sorgen, dass die Welt leblos rüberkommt, so kam es mir zumindest in einigen Videos vor. Hoffe das ist in der fertigen Version dann nicht so. Gibt nichts schlimmeres als eine leblose virtuelle Welt.

Tim Gross Freier Redakteur - 24086 - 4. Juni 2009 - 22:47 #

Ich fand die Welt nicht so leblos. Okay, an GTA IV kam sie noch nicht ganz ran, aber das ist auch wirklich ein großes Vorbild. Trotzdem kann da bis Ende des Jahres noch viel passieren, und ich finde das Ergebnis (aus Videos) auch jetzt schon gut.

peo 08 Versteher - 188 - 5. Juni 2009 - 14:38 #

Ist etwas über dei Systemanforderungen bekannt? Genau so wie bei GTA oder noch höher?

Name 5. Juni 2009 - 16:29 #

„[...] über die Vergangenheit Vitos, der von seinem Vater aus Angst vor dem faschistischen Diktator Italiens, Benito Mussolini, nach Amerika geschickt wurde.“

FALSCH: Wir erfahren etwas über die Vergangenheit von Henry Thomasino. Vito hört ihm nur zu, hat das Gespräch in Gang gebracht.

Ansonsten ein sehr nett verfasster Artikel, Daumen hoch

Jörg Langer Chefredakteur - P - 396821 - 9. Juni 2009 - 0:16 #

Stimmt, das war mein Fehler. Wir haben's korrigiert.

Name 5. Juni 2009 - 17:44 #

leblos ? guck dir das video an :
youtube: /watch?v=KNqNmojLzcI

richtig geil sogar polizei am straßenrand =)

Barbrady 05 Spieler - 40 - 11. Juni 2009 - 14:56 #

Ich hoffe es wird nicht ganz so linear wie im ersten Teil. Man sollte doch schon noch nebenbei was machen können.