Kinect und neue Xbox 360

E3: Microsoft-Pressekonferenz Report

Fable 3: Der gezeigte Trailer ließt uns leicht im Dunkeln darüber, was uns in dem Rollenspiel alles erwarten wird. Sollte die Qualität allerdings an der des Vorgängers anknüpfen, dann erwartet uns ein großartiges Programm.

Fable 3, Halo - Reach

Zwei Spiele, deren Vorführung uns nicht überraschte, waren Fable 3 und Halo - Reach. Während es zu Ersterem lediglich einen hübschen Trailer zu sehen gab, der allerdings nur wenige Spielszenen zeigte, bekamen wir in Halo - Reach eine wahre Massenschlacht gegen außerirdische Invasoren präsentiert. Der Entwickler Bungie scheint hier an die Stärken der Serie anzuknüpfen, denn die Kämpfe wirkten temporeich und sahen effektgewaltig aus. Einzig die Innenräume waren mit ihren Grautönen und wenigen Details nach wie vor trist. Halo - Reach hat bereits ein festes Release-Datum: Am 14.9.2010 soll der Titel erscheinen.

Halo - Reach: Bildgewaltiger Actionspaß, aber nach wie vor undetailliert bei der Darstellung von Innenräumen (rechts).

Schwerpunkt: Kinect
Kinect kann an jede Xbox 360 angeschlossen werden.

Den größten Teil der Präsentationszeit nahm die Vorstellung von Kinect ein, einem Gerät, das die Bewegungen und die Stimme von Menschen vor dem Fernseher registriert und mit dem sich Spiele ganz ohne Controller bedienen lassen. Der Anwendungsbereich soll sich aber nicht nur auf Spiele beschränken: Geht es nach Microsoft, dann soll die Xbox 360 in Verbindung mit Kinect zu einer echten Entertainmentzentrale werden. So lässt sich mit einem simplen Sprachbefehl etwa Musik über die Konsole abspielen oder ihr könnt in einem Film eure Lieblingsszene aufrufen -- ganz ohne irgendwelche Eingabegeräte. Während der Präsentation funktionierte dies auch erstaunlich gut, Kinect hat sämtliche Sprachbefehle fehlerfrei erkannt und das Gewünschte sofort umgesetzt. Neben der alternativen Bedienung eurer Konsole lässt sich Kinect aber beispielsweise auch noch für Videochat mit euren Freunden nutzen (sofern diese auch über Kinect verfügen).

Doch nun zum Wesentlichen, den Spielen! Um die Vorzüge von Kinect auszunutzen, wird zeitnah zu dessen Veröffentlichung eine ganze Reihe an Programmen veröffentlicht, die sich speziell durch Sprach- oder Bewegungsbefehle steuern lassen. Auf der E3-Veranstaltung konnten wir zunächst einen Blick auf Kinectimals werfen, in dem ihr euch um ein virtuelles Haustier kümmern müsst. Diesem könnt ihr dann mit eurer Stimme Befehle erteilen, das Tier also etwa apportieren lassen. Insgesamt sind 30 Aktionen möglich, das Ganze bei 40 unterschiedlichen Tieren. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um ein Spiel, das sich durch große Langzeitmotivation auszeichnet. In erster Linie richtet sich Kinectimals an Kleinkinder oder dient der Demonstration, wie gut Kinect tatsächlich funktioniert.

Lustig anzuschauen war das kleine Mädchen ja schon, das uns Kinectimals vorstellte. Wir wurden aber das Gefühl nicht los, dass es wesentlich interessanter ist, mit einem echten Haustier zu spielen.

Kinect Sports, Kinect Adventures

Wesentlich interessanter waren Funspiele wie Kinect Sports oder Kinect Adventures. Bei Ersterem handelt es sich um eine Sammlung von Sportspielen, darunter Fußball, Bowling, Speerwerfen, Weitsprung, Tischtennis, Boxen und Volleyball. Alle diese Spiele könnt ihr mit Kinect durch bloße Körperbewegung bedienen, beim Speerwerfen wäre dies also der Anlauf inklusive Wurfbewegung. Kinect Adventures, ein Geschicklichkeitsspiel, verspricht vor allem mit oder gegen andere Spieler eine große Freude zu werden: Darin steht ihr mit eurem Charakter beispielsweise auf einer fahrenden Plattform und müsst durch Bewegungen Hindernissen ausweichen, die sich in eurem Weg befinden. Oder ihr versucht euch im Wildwasserrafting, bei dem ihr euer Floß durch Nach-links- bzw. Nach-rechts-lehnen von auftauchenden Klippen fernhalten müsst.

Alle diese Spiele hören sich für sich genommen nicht nach besonders spannenden Programmen an und tatsächlich ist der spielerische Anspruch nicht allzu groß. Die eigentliche Herausforderung ist vielmehr die aktive Steuerung, also das Tätigwerden als Spieler, das mit Kinect möglich wird. Und das scheint nicht nur gut zu funktionieren; nach der Pressekonferenz bekommen wir tatsächlich Lust darauf, ein Spiel auf ganz neue Art lediglich durch unsere Stimme oder unsere Körperbewegung zu bedienen. Anders als bei der Wii ist mit Kinect hierzu nämlich überhaupt kein Controller möglich, wir bewegen uns im Raum also tatsächlich frei.

Kinect Sport (links) und Kinect Adventures (mitte, rechts) fordern vollen Körpereinsatz.
rgottsch 15 Kenner - - 3636 - 15. Juni 2010 - 1:28 #

Der Clou am Schluss: alle Teilnehmer der E3 Pressekonferenz bekommen eine neue XBox zugeschickt... so bekommt man schon mal gut gelaunte Journalisten für die ersten Reviews ;)

Carsten Justenhoven (unregistriert) 15. Juni 2010 - 1:33 #

Allerdings war das ein Scherz, denn es gab keine der neuen Xbox 360 für die Anwesenden...

maximumpayne 12 Trollwächter - 854 - 15. Juni 2010 - 1:57 #

sollen die nicht erst an die anwesenden verschickt werden?

Glaub nicht, dass MS sowas anfach nur sagt vor Millionen von zuschauern und dann hinterher wenn keiner mehr guckt sagt: "ach das war nur ein scherz ihr kriegt doch keine".

Earl iGrey 16 Übertalent - 5043 - 15. Juni 2010 - 2:00 #

Würde mich auch wundern. Warum sollen die nicht tatsächlich Promo-Exemplare raushauen?

Carsten Justenhoven (unregistriert) 15. Juni 2010 - 2:01 #

Das ist die Info, die ich bekommen habe.

Florian Pfeffer 21 Motivator - 30091 - 15. Juni 2010 - 6:25 #

Es war in der Tat etwas komisch. Erst hiess es, jeder der im Saal anwesenden bekommt eine. Daraufhin minutenlanger Jubel und Abklatschen mit den jeweiligen Nachbarn. Mir lief auch schon ein wenig der Sabber runter... Nachdem der Applaus endlich beendet war, sagte er dann nur lapidar "That was fun!"

Das war dann doch ein wenig enttäuschend...

Vidar 19 Megatalent - 14447 - 15. Juni 2010 - 8:50 #

Lol sprich man wollte für die Streamuser noch etwas Applaus ernten am ende dass es nicht ganz so öde wirkt xD

Florian Pfeffer 21 Motivator - 30091 - 16. Juni 2010 - 14:36 #

Es war wohl doch tatsächlich KEIN Scherz. Das hat mir jedenfalls vorhin Boris Schneider-Johne so erläutert.

Earl iGrey 16 Übertalent - 5043 - 15. Juni 2010 - 1:59 #

Ich mag das Design. Jetzt mal die Preisfrage an die ganzen Ober-Pros und Hardcoregamer: Wird die technische Leistung der Konsolen noch in nem Jahr oder zwei an die PC-Leistung heranreichen können in Punkto Grafik vor allem. Mafia 2 hat doch klar offenbart dass Konsolen an Grenzen stoßen, wo PCs noch um Längen voraus sind. Wenn ich also eine optimale Version von Spiel XY spielen will, maximale Details, Auflösung, Effekte, Physik etc. lohnt sich dann überhaupt eine Konsole???

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - 20481 - 15. Juni 2010 - 2:49 #

Also zum einen kann man natürlich argumentieren das Grafik-Leistung nicht der einzige Massstab ist (gerade in Hinblick auf Nata..äh Kinect) und Entwickler immer wieder Kniffe finden bei gleicher Rechenpower doch noch Spiele zu bringen die besser aussehen. Am Ende ist aber natürlich die Rechenleistung limitiert und Revolutionen darf hier keiner erwarten bis dann irgendwann mal Nachfolge-Konsolen angekündigt werden.

Auf der anderen Seite ist es aber natürlich auch so, das sich immer weniger Entwickler trauen PC-only zu entwickeln (oder sich dies leisten könnten), was bedeutet das es immer mehr Multiplattformtitel auf dem PC gibt, die natürlich für den kleinsten gemeinsamen Nenner entwickelt werden müssen, was die konstante Verbesserung der Grafik auf dem PC natürlich auf absehbare Zeit, dramatisch bremst.

Lange vorbei sind die Zeiten als alle 3-6 Monate ein PC Spiel raus kam, das alles andere was man an Grafik zuvor gesehen hatte in den Schatten stellte, weil es wieder neue Grafikarten gab, neue Möglichkeiten und neue Engines. Schon als bezeichnend kann man es nennen das Crysis aus 2007 immer noch zu den best aussehensten Spielen auf dem PC gehört.

Es gibt natürlich Dinge in Spielen die skalierbar sind, man kann für eine PC Version bessere Texturen benutzen (wird aber selten gemacht) man kann die Framerate erhöhen (manche Spiele sind auf der Konsole auf 30FPS gelockt), kann man Antialiasing benutzen und Anisotropische Filterung einbauen. Andere Teile sind aber nicht skalierbar.

Kaum ein Entwickler wird enormen Gebrauch von Tessellation machen, oder anderen DX11 Features für den PC nach programmieren, wenn dass auf der Xbox360 und PS3 nicht geht, niemand wird sich an ein Leveldesign wagen das 2GB Arbeitsspeicher braucht, wenn eine Xbox360 nur 512MB Speicher hat.

Ich liebe meinen PC, fürchte aber das sich der Trend den PC, eher als Zweitverwertung für Konsolenspiele zu nutzen, noch einige Jahre fortsetzen wird.

Um also deine Frage zu beantworten, grundsätzlich kann der PC natürlich mehr, könnte aber schon ganz woanders sein. Dadurch das der (rein grafische) Fortschritt immer langsamer von statten geht, ist es durchaus möglich das Konsolen noch eine ganze Weile werden "mithalten" können, einfach weil am PC auch nichts besseres kommt.

Vielleicht ist das auch gut so und ich gehöre einfach zu einer veralteten Art von Gamern die viel zu lange Comments schreibt :-)

Earl iGrey 16 Übertalent - 5043 - 15. Juni 2010 - 11:40 #

Danke soweit! :)

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2010 - 3:01 #

Die XBox und die PS3 machen nur Grafik auf DirectX9-Level,
mehr kann die Grafikhardware nicht.

Da kann heute ein 400-Euro PC mehr.

Problem dürfte eher die CPU-Ausstattung normaler PCs sein.
Spiele lassen sich halt einfacher für die CPUs von
Konsolen optimieren, wo jede Konsole gleich aussieht.
Beim PC ist der Aufwand sehr hoch, alle Konfigurationen
ordentlich zu unterstützen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 30739 - 15. Juni 2010 - 8:54 #

Nicht einmal. CPU-Power wird kaum genutzt, ackern muss die Grafikkarte. Auf den Konsolen müssen die Hersteller schon arg tricksen teilweise um die mangelhafte Grafikleistung mithilfe der CPU zu kompensieren (dabei entstehen dann beeindruckende Kunstwerke wie Uncharted 2, welches viele Kniffe der Cell-CPU nutzt um die lahmende Grafikkarte auszugleichen). Und großartig optimieren muss am PC kein Hersteller für verschiedene CPU-Plattformen. Wenn man eine Engine explizit für Multithreading optimiert werden sowohl Dualcore als auch Triple- und Quadcore-CPUs ausgenutzt. Natürlich lässt sich das optimieren, dennoch ist es nicht so extrem wie es bei dir klingt. Da sind die verschiedenen Grafiklösungen schon kniffliger zu handhaben. Problematisch ist halt beim PC, dass die Hardwarebasis so arg unterschiedlich ist und viele sich nicht trauen, zu hohe Ansprüche zu stellen. Bei Konsolen ist es leichter, alle haben das gleiche.. Aber wenn der Nachbar vom CEO halt nur einen langsamen Celeron mit Onboardgrafik nutzt ;) ..

Earl iGrey 16 Übertalent - 5043 - 15. Juni 2010 - 11:41 #

Vielen Dank! :)

luckypete 16 Übertalent - - 4051 - 15. Juni 2010 - 2:04 #

Ich hab nur eine Frage:
Sollte das nicht Raiden sein im MGS:Rising Trailer?
LG

maddccat 19 Megatalent - F - 13309 - 15. Juni 2010 - 3:05 #

"Anders als bei der Wii ist mit Kinect hierzu nämlich überhaupt kein Controller möglich, wir bewegen uns im Raum also tatsächlich frei."

möglich = nötig?

Carsten Justenhoven (unregistriert) 15. Juni 2010 - 12:55 #

Eine Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss...

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2010 - 3:10 #

Für den deutschen Markt finde ich "Kinect" einfach
scheusslich!
Verreckt, versteckt, entdeckt, gehen mir ja
noch einfach über die Lippen, aber kinect spricht
sich irgendwie so hart, der Wechsel über das n zum
t ist so hart und ungewohnt.
Um das mal an Variationen der obigen Worte fest zu machen:
veneckt, vensteckt, en-eckt sprechen sich auch nicht schon.

"Was wünschen sie"
"Ich hätte gerne dieses Kinet, Kinnäg, ... Ach wissen sie
was, geben sie mir eine PS3 und 2 Move-Controller!"

Natal war einfacher ...

Kokosbussfrucht (unregistriert) 15. Juni 2010 - 7:22 #

Codename Kingdoms???? Das erinnert doch stark an die Techdemo der CryEngine 3, wo unteranderem eine brennende Burg zu sehen war. BAAAAAM Dann waren das sicherlich, wie die Städte aus Crysis 2, schon erste Szenen aus dem Spiel BAAAAAM und jetzt seit hier dran!

Gecko 13 Koop-Gamer - 1518 - 15. Juni 2010 - 9:08 #

Nettes Design der neuen Box wie ich finde und Wlan ist auch eine nette Geschichte.
Bei Kinect wird man noch abwarten müssen, es kommen halt auch ein paar Spiele, die ziemlich an Wii Titel erinnern, aber das war ja zu erwarten.

Sehr interessant fand ich die Unterstützung für Forza, das gibt sicher ein gutes neues Spielgefühl.

forza (unregistriert) 15. Juni 2010 - 9:32 #

wieso soll das ein gutes spielgefühl geben?

man hält nur luft in der hand und hat null rückmeldung.
ganz zu schweigen von bremsen, gas geben und handbremse.
ich frag mich wie sie das realisieren wollen.

wahrscheinlich bremst und beschleunigt das game automatisch und man muss nur lenken. ;)

jedes popelige forcefeedback lenkrad ist da tausendmal besser.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 15. Juni 2010 - 11:29 #

und kostet auch noch weniger als Kinect, wenn man von den 190 $ ausgeht

CruelChaos 12 Trollwächter - 1077 - 15. Juni 2010 - 9:40 #

Sehr interessant, vor allem wird es Interessant wenn man Kinect zum ersten mal bei einem richtigen Spiel wie Unleashed 2 sehen wird. Aber hätte der Autor nicht geschrieben das es ein Überraschung ist, hätte man die X-Box Slim wohl nicht als solche identifiziert. Gerüchte um eine Slim sind ja schon ewig im Umlauf und viele sind davon ausgegangen das die bei diesem Event präsentiert wird. Also eher ne Überraschung für Unbedarfte.

Ganon 24 Trolljäger - P - 58157 - 15. Juni 2010 - 10:21 #

Ein überraschendes, neues Spiel von CryTek - und dann Xbox-exklusiv. So ein Dreck...

TParis 12 Trollwächter - 953 - 15. Juni 2010 - 10:48 #

Zu unkritischer Bericht, gerade das Star Wars spiel sah ziemlich mau aus.

Carsten Justenhoven (unregistriert) 15. Juni 2010 - 12:51 #

Zunächst einmal entscheidet nicht immer unbedingt die Optik über die Qualität eines Spiels. Davon abgesehen war das Highlight aber eher, dass hier erstmals ein Star Wars ohne Controller gespielt werden kann. Und genau das wird auch die Faszination ausmachen, bloße Star-Wars-Shooter gibt es schließlich schon einige.

Ganon 24 Trolljäger - P - 58157 - 15. Juni 2010 - 13:50 #

Ist das ganz ohne Controller wirklich besser? Wenn ich ein virtuelles Lichtschwert schwinge, will cih doch zumindest irgeneine Art von Griff in der Hand halten. Eine Wiimote oder ein Move-Dildo wären da noch besser als gar nichts. Allerdings würde es die Kinect-Kamera vermutlich auch nicht stören, wenn ich einen Stock in die Hand nehme und damit rumwedle.

Sluggo 08 Versteher - 220 - 15. Juni 2010 - 10:49 #

Boah, der (erwartete) Preis für Kinect lässt mir mal die Kinnlade runterklappen, auch für ein Premiumpaket lächerlich. Ich sag mal, alles über 80 Euro wird ein riesen Flop für Microsoft. Die Spiele müssen schon verdammt gut werden, damit das überhaupt was zieht. Vielleicht kommt ja noch ein Steel Battalion Kinect, dann bin ich wohl doch auch dabei ;-)

ronnymiller 12 Trollwächter - 943 - 15. Juni 2010 - 10:55 #

Naja. Eine XBox mit großer Platte und in schwarz, aber ohne BluRay Laufwerk. So what? Who cares?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105630 - 15. Juni 2010 - 11:11 #

Those of us who don't care for Blu-Ray :D.

ronnymiller 12 Trollwächter - 943 - 15. Juni 2010 - 13:34 #

You would if you could :-P

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105630 - 16. Juni 2010 - 14:44 #

I could, but I won't, because there is no need :P.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 15. Juni 2010 - 11:17 #

Der arme Cliffy B wird bei seiner Erstnennung im Text falsch geschrieben. In der Bildunterschrift ist er aber richtig nämlich : Cliff Bleszinski

Carsten Justenhoven (unregistriert) 15. Juni 2010 - 12:47 #

Der gute Cliff hat inzwischen noch ein zusätzliches "L" spendiert bekommen.

Feldgraf 11 Forenversteher - 584 - 15. Juni 2010 - 12:14 #

War sehr enttäuschend für "Core"-Gamer.

Anonymous (unregistriert) 15. Juni 2010 - 13:20 #

..in einem schicken glänzenden Schwarz...
Damit heiße ich nun alle Xbox- User willkommen, und wünsche Ihnen viel Spaß beim Abstauben und Fingerabdrücke entfernen.
Ein geplagter PS3- User.

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - 20481 - 15. Juni 2010 - 14:02 #

Mut zur Staubschicht...oder wenn man die PS3 hochkant aufstellt, minimiert man die Fläche auf der sich was absetzen kann (ich hasse putzen *g*) hab mir so eine Stellvorrichtung für meine PS3 geholt.

Witzig finde ich aber das sich Sony mit der Slim von diesem Look verabschiedet hat und wieder zurück ist zu normalen Knöpfen, und Microsoft mit der Slim (uach wenn sie nicht offiziell so heißt) nun genau diesen Look einsetzt, Klavierlack+wie immer diese Knöpfe heißen die bei der minimalsten Berühung reagieren.

Hätten Sie bestimmt nicht gemacht wenn Sony noch die Phat verkaufen würde.

Anonymous (unregistriert) 16. Juni 2010 - 21:56 #

Plastikschrott bleibt Plastikschrott!
-
youtube.com/watch?v=wwINtoQpyNc&feature=player_embedded

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105630 - 16. Juni 2010 - 23:02 #

Sowas kann dir auch mit einem DVD-Player passieren. Man bewegt da solche Geräte einfach nicht :). Ich sag bei sowas immer, das Gerät ist nur immer so doof, wie sein Anwender :).

ChrisnotR (unregistriert) 16. Juni 2010 - 23:13 #

Also sowohl mein Laptop als auch mein DVD Player machen keine Riesenkratzspuren wenn ich den Notebook herumtrage und grad ne Musik CD drinhabe oder den DVD Player aufrecht stelle weil er nur so in den Schrank passt (Videoabend).

MS könnte ja einfach mal den Mechanismus ändern, aber dass würde die Konsole um einige Cent teurer machen. Lächerlich, die DVD wird ja regelrecht durchgefräst!!