Neu: Jetzt mit PDF der 25 Einzel-Tests!

Die Rückkehr der Space Invaders Report

Harald Fränkel 1. Dezember 2019 - 13:45 — vor 2 Wochen aktualisiert
Ein Levelboss aus dem Shmup Jet'n'Guns 2 des kleinen tschechischen Studios Rake in Grass.
Anzeige


Spiele mit Bums

Für Pavel Tovarys, Produzent und Programmierer des tschechischen Entwicklerstudios Rake in Grass, muss ein gutes Shmup folgende Zutaten haben: „Neben interessanten Umgebungen, Feinden und kruden Levelbossen sind das Fluggefühl und das Treffer-Feedback besonders wichtig. Ich spreche immer von Aktion und Reaktion: Wenn du feuerst und triffst oder getroffen wirst, muss was auf dem Bildschirm passieren. Keiner will kleine Explosionen sehen. Du brauchst große Explosionen. Und sehr große“, sagt der 44-Jährige grinsend.
 
Mit Jets 'n' Guns Gold hat das Drei-Mann-Team aus Prag einen klassischen Horizontal-Shooter entwickelt, bei dem es in der Tat gewaltig rumst. Als Inspirationsquellen dienten vor allem Project X aus dem Jahr 1992 und das 1999 erschienene Tyrian 2000. „Besonders stolz sind wir bei Jets 'n' Guns auf den Umfang, die spaßigen Zerstörungsorgien und die reichlich abgedrehte Welt, in der das Ganze stattfindet.“ Jets 'n' Guns Gold ruft bei Steam momentan einen Preis von 5,69 Euro auf.
 
Jet'n'Guns 2 ist ein Shmup á la Diablo: Etliche Waffen und Items stehen zur Wahl.
Aktuell arbeitet Rake in Grass an Jets 'n' Guns 2. Der Horizontal-Shooter soll Anfang 2020 aus dem Early Access kommen. „Wir planen zwölf bis 15 Levels und streben vor allem einen hohen Wiederspielwert dank mehrerer Schwierigkeitsgrade an – ähnlich wie etwa bei Diablo 3.“ Der Vergleich mit dem Action-Rollenspiel hinkt nicht, weil es in Jets 'n' Guns 2 wahnsinnig viele Waffen und andere Ausrüstung gibt. Die für 9,99 Euro erhältliche Early-Access-Fassung deutet bereits an, was für ein Kaliber dieses Shoot -em-up werden könnte.
 

Lizenz zum Löten

Juli 1978 erschien mit Space Invaders eine Stilikone der Popkultur. Foto: Scalleja (Wikipedia, Lizenz CC BY-SA 3.0)
Zurück zu den Anfängen: Space Invaders bedeutete nicht nur eine Gameplay-Revolution, es profitierte Ende der 70er und Anfang der 80er natürlich auch vom Star Wars-Fieber. Schöpfer Tomohiro Nishikado fühlte sich vom Erfolg überrollt: Zwischen 1978 und 1980 verkaufte Hersteller Taito in Japan über 300.000 Automaten. Der weltweite Gewinn lag letztlich jenseits der 500-Milllionen-Dollar-Grenze. Es gab Spielhallen, in denen nur Space Invaders-Maschinen standen. Einer weiteren modernen Sage zufolge (Neudeutsch: Urban Legend) wurden nach dem Erscheinen die 100-Yen-Münzen knapp.

In einem Interview mit der britischen Tageszeitung The Guardian erzählte Tomohiro Nishikado, warum Space Invaders eine schwere Geburt war. Der Mann mit der Lizenz zum Löten musste zunächst selbst Hardware mit der nötigen Leistungsfähigkeit bauen. Dann galt es, alles selbst zu programmieren. Ursprünglich sollten Panzer, Kriegsschiffe oder Flugzeuge als Gegner herhalten. Nishikado fand allerdings, dass die aus den eingeschränkten technischen Möglichkeiten resultierenden Bewegungsabläufe nicht zu den Sprites passten. Es wirkte unrealistisch. „Nach viel Trial and Error stellte sich heraus: Soldaten funktionieren am besten. Dummerweise war es verpönt, Menschen zu töten. Ich dachte mir also: Okay, es würde sich bestimmt niemand beschweren, wenn man Außerirdische erschießt.“
 

Krieg der Welten

Mittlerweile war Nishikado klar, dass er sein Baby Space Monster taufen würde, benannt nach einem Spielzeug. Allerdings funkten die Marketing-Heinis dazwischen und zerrten die Begrifflichkeit „Space Invaders“ aus einer Wundertüte. Doof: Dieser Titel war um einen Buchstaben länger. „Es bedeutete schmerzhaft viel Aufwand, das umzuprogrammieren.“ Freude kam aber ebenfalls auf: Immer wieder gaben Firmenangestellte vor, auf Toilette zu müssen, um dann aber nicht mehr in ihre Büros zurückzukommen, weil sie heimlich zockten. So überliefert es zumindest die Online-Seite Shmuplations.com.
 
Die Chefetage gab sich eher semibegeistert. Während einer Präsentation etwa spielte Space Invaders nur die zweite Geige neben einem anderen neuen Projekt. Blue Shark verdient sich heute höchstens den Titel als bekanntestes unbekanntes Spiel der Geschichte. In puncto Alien-Design ließ sich Nishikado von den Oktopus-ähnlichen Marsianern aus Krieg der Welten inspirieren. Außerdem hatte er während der Entwicklung immer die Wild-West-Ballerei Gun Fight (1975) und das eingangs erwähnte Breakout im Kopf.
 
Unnützes Wissen für Angeber
Pepsi Invaders auf dem Atari VCS.
Im Jahr 1983 orderte Getränkehersteller Coca-Cola für seine Mitarbeiter eine spezielle Atari-VCS-Version von Space Invaders. Nolan Bushnells Unternehmen produzierte nur 125 Module. Bei dieser Fassung feuerte der Spieler auf die Buchstaben P, E, P, S und I. Hin und wieder flog ein Pepsi-Logo vorbei, das die Rolle als Ufo mimte. Ein Pepsi Invaders, auch bekannt als Coke wins, ist heute um die 750 Euro wert.
 

Der Ton macht die Musik

Letztlich schuf Nishikado Einzigartiges: Space Invaders etablierte die Jagd nach Highscores. Es gilt als erstes Shoot -em-up, das Punktzahlen speicherte – kurioserweise kam der Erfinder selbst nie über die dritte Angriffswelle hinaus. Neu war zudem, dass der Spieler erstmals mehrere Leben hatte und sein Schiff hinter zerstörbaren Objekten verschanzen konnte.
 
Ein weiteres Novum: der adaptive Sound. Die Geräuschkulisse passte sich also dem Geschehen an. Alte Säcke haben noch immer die aus vier Bassnoten resultierenden tiefen Töne im Ohr, die in der Abfolge immer schneller wurden, wenn die Aliens das Tempo erhöhten. Obendrein präsentierte sich das Spiel bahnbrechenderweise in Farbe – wenngleich der Hersteller mit bunten, auf den Schwarzweiß-Monitor geklebten Folien schummelte.
 
Space Invaders definierte ein Genre, war aber auch ein gesellschaftliches Phänomen und wuchs zum Kulturgut heran. Nishikados Meisterwerk unterstreicht seinen Status auch dadurch, gut gealtert zu sein. Es macht noch heute Spaß.
 

Abgedreht umgedreht

Auch die Nintendo Switch bietet im Handheld-Modus eine Tate-Option für Shoot-em-ups wie Ikaruga (2003).
„Eines Tages möchte ich ein Spiel machen, das ein ähnlich irres Gefühl wie Space Invaders vermittelt, wenn der letzte Feind über den Monitor rast. Ihn abzuschießen, fühlt sich jedes Mal an, als würdest du eine gottverdammte Bombe entschärfen“, schwärmt der Glasgower Danny Baxter. Der 30-Jährige ist Designer und Programmierer beim schottischen Entwicklerstudio Stellar Circle. Dieses hat mit Blue Revolver ein Pixel-Art-Vertikal-Shmup im Japanistik-Style veröffentlicht. Das Spiel gehört definitiv in meine Top 25.
 
Ein gutes Shoot-em-up für den PC muss nach Ansicht von Baxter unbedingt einen 240x320-Tate-Modus anbieten. Einen was bitte? Tate ist eine Grafikeinstellung, die das Bild um 90 Grad dreht. Arcade-Automaten stellen das Geschehen in der Regel 3:4-hochformatig dar. Spielt man nun auf dem PC in 16:9, zum Beispiel bei 1920 x 1080 Pixeln, wird logischerweise nur ein Teil der Bildfläche genutzt. Die Leere rechts und links füllen Entwickler zum Beispiel mit Wallpapern. Ähnliches kennt man aus dem Fernsehen, wenn ein Sender Handyvideos zeigt.

Deshalb: Tate-Modus einschalten und Monitor drehen! Es gibt sogar entsprechende Halterungen zu kaufen. Mag sein, dass das für manche Zocker ein alter Hut ist, ich musste es aber mal für den dümmsten anzunehmenden User (DAU) erklären. Ansonsten legen sich Blondinen noch in stabiler Seitenlage vor den Monitor.
 
Shmup-Fans nutzen Tate, weil sie echtes Arcade-Flair empfinden wollen und auch spielerische Vorteile sehen. „Du hast die größtmögliche Flexibilität, bei schnellen Attacken auszuweichen. Außerdem fühlen sich Vertikal-Shooter aufregender an als seitwärts scrollende. Sie transportieren das Gefühl besser, dass Geschosse direkt auf dich zufliegen. Es gibt zweifellos gute Horizontal-Shooter, aber denselben Nervenkitzel erreichen sie nie.“
 

Zurück ins Jahr 1979

Zurück in die Vergangenheit: Im Fernsehen starteten Sendungen wie Pusteblume, die Serien Tim Thaler, Der Mann aus den Bergen und Mork vom Ork sowie Der Doktor und das liebe Vieh. Im Showbereich gab es für alte Menschen Der große Preis und für die junge Zielgruppe Spaß muss sein mit dem Hasen Cäsar. Anke Engelke und Benny Schnier luden zum ZDF-Ferienprogramm ein, ins Kino lockte Das Dschungelbuch.
 
Das Buch Wir Kinder vom Bahnhof Zoo verkaufte sich wie geschnitten Hanfblüten, im Radio trällerte Sangeszwerg Peter Maffay „So bist du!“. Ferner erschien das Adventure Adventure, das uns das erste Easteregg der Videospielgeschichte und die Genrebezeichnung „Adventure“ bescherte. Last but not least kamen der Rapper Prinz Pi und die Galaxians vom Planeten Namco auf die Welt, um der Menschheit mal so richtig auf den Sack zu gehen.
 
Galaxian ist in diesem Jahr der zweite prominente 40er-Jubilar neben Asteroids. „Wir hatten Halbzeitpause bei der Entwicklung von Galaxian, da erschien Space Invaders“, erinnert sich der japanische Game-Designer Kazunori Sawano. „Unser damaliger Präsident Masaya Nakamura erwartete, dass das Spiel das Erbe dieses unglaublich erfolgreichen Titels antritt. Daraus entstand enormer Druck.“ Galaxian war das erste Arcade-Spiel mit echten Farben. Die Alien-Brut stürzte nun auch in Kamikaze-Formationen herab.
Galaxian war 1979 das erste Arcade-Spiel in Farbe. Foto: Jordiferrer (Wikipedia, Lizenz CC BY-SA 3.0)
Jörg Langer Chefredakteur - P - 399905 - 1. Dezember 2019 - 13:46 #

Viel Spaß beim Shmuppen, äh, lesen!

Danywilde 24 Trolljäger - - 68728 - 1. Dezember 2019 - 14:07 #

Ein neuer Artikel von Harald und noch dazu über Shoot em ups. Klasse, den werde ich heute Abend genüsslich lesen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 1. Dezember 2019 - 14:46 #

So werde ich das auch machen

Danywilde 24 Trolljäger - - 68728 - 1. Dezember 2019 - 23:09 #

So, gerade fertig genossen. Sehr schöner Artikel, lieber Harald!

Ich habe diese Art von Spielen damals geliebt. Meine Favoriten waren Katakis, Uridum (c64), xenon 2, apidya, r-Type, Swiv, hybris (Amiga), Thunderforce 3&4, Musha aleste (mega Drive) und axelay, Parodius, gradius 3 (snes).

Hach ja, schöne Erinnerungen. Ich hatte vor 2-3 Jahren nochmals THunderforce 4 rausgekramt. Komisch, das war früher irgendwie leichter, hüstel. :)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20613 - 1. Dezember 2019 - 14:08 #

Ein Report von Harald kann nur gut sein!

Inso 17 Shapeshifter - P - 6939 - 1. Dezember 2019 - 14:14 #

Harald! :D

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 1. Dezember 2019 - 15:11 #

Inso!

Borin 15 Kenner - P - 3576 - 1. Dezember 2019 - 14:22 #

Gerade keine Zeit, den Text zu lesen (mache ich heute Abend), aber ich freue mich sehr, dass Du, Harald, hier einmal wieder was geschrieben hast. Auch toll, dass Jörg dafür immer wieder offen ist!

Olphas 24 Trolljäger - - 58281 - 1. Dezember 2019 - 14:27 #

Auch wenn ich insgesamt dem Genre nie so zugetan war - Katakis war dennoch eins meiner liebsten Spiele auf dem C64. Vor allem im Coop mit meinem Kumpel nach der Schule. Ich hab immer den Satelliten gespielt. Ich war mit dem Schiff eher nicht so gut, aber so konnte ich wenigstens sinnvoll helfen :D

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 8732 - 1. Dezember 2019 - 14:28 #

Üppig :)
Aber warhscheinlich auch nicht anders möglich, wenn man sich dieses Ur-Genres annimmt.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 1. Dezember 2019 - 14:40 #

Üppig? Dabei ist das lääängst nicht alles, ab morgen erscheinen 25 Reviews, jeden Tag eins! ;)

Ja, es ist mein bisher aufwändigster und umfangreichster Artikel überhaupt. Das wird er auch für immer bleiben, so was mach ich nieeeeee wieder, hehe.

Es war ein Herzensprojekt, aus purer Lust entstanden, ohne zu wissen, ob es überhaupt jemand veröffentlicht. Danke an Jörg!

JensJuchzer 19 Megatalent - P - 18321 - 1. Dezember 2019 - 14:43 #

Freu mich auch schon drauf, den die Tage mal zu lesen. Zu meinen Anfangszeiten war das noch ein sehr hippes Thema. Heute ist es ja mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden.

hotzenrockz 16 Übertalent - - 5240 - 2. Dezember 2019 - 4:40 #

Danke an Jörg fürs veröffentlichen!!!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23908 - 1. Dezember 2019 - 15:23 #

Mein erster Platz ist SWIV auf Amiga. Eine Diskette, tolle Grafik, tolle Musik, tolle Action. Genial war, dass es keine Ladescreens zwischen den Levels gab. Da wurde damals mitgedacht.

Arno Nühm 15 Kenner - - 3872 - 1. Dezember 2019 - 15:26 #

Oh ja, Swiv war großartig. Was habe ich damals für Stunden darin versenkt...

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12500 - 1. Dezember 2019 - 15:25 #

Harald Fränkel + Shmups, oha... sehr schön. Ich liebe Shmups und daher insbesonders auch meine Switch, als tragbaren Shmup-Eldorado. Artikel werde ich in Ruhe lesen, freue mich drauf und danke auch.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5635 - 1. Dezember 2019 - 15:40 #

Wer die Steam-Versionen nicht kennt, sollte jetzt zuschlagen, sind eigentlich alle (zum halben Preis) im noch laufenden Sale.
Meine Steam-Empfehlung: die zwei Sky Force Spiele von Infinite Dreams, moderne und wunderschöne Varianten der 194x-Serie.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 1. Dezember 2019 - 16:32 #

Ja, die Sky-Force-Spiele sind toll ... aber sehr grindig.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5635 - 1. Dezember 2019 - 22:58 #

Ich hab mir mal ein paar der angesprochenene Teile bei Steam angespielt:

Mushihimesama: nett, etwas unübersichtlich und oft keine Ausweichlücken in den Salven der Gegner. Hitbox ist mir unklar.
DoDonPatchi Resurrection: gleicher Entwickler wie Mushihimesama, aber völlig überladen, finde ich deutlich schlechter als Mushihimesama, trotz vermutlich gleicher Engine.
Blue Revolver: Typischer 194x-Klon mit sehr minimalistischer Grafik. Weckt in mir das Verlangen, lieber die Sky-Force-Titel zu starten.

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 12130 - 1. Dezember 2019 - 16:25 #

Sehr schöner Artikel.

Ich spiele gerne Smups. Mein Favorit der letzen Jahre war Jamestown. Ich freue mich schon, wenn es als Jamestown+ demnächst für die Switch kommt. Endlich wieder den Pivot-Monitor und Arcade-Stick nutzen.

Die ganz extremen Bullet Hells á la Touhou sind aber nicht so mein, eher Richtung Raiden.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 1. Dezember 2019 - 16:32 #

Jamestown find ich auch super. :)

akoehn 17 Shapeshifter - - 6409 - 2. Dezember 2019 - 10:04 #

Jamestown habe ich supergerne gespielt. Das erste Mal auf einer echt alten Kiste, weshalb das Spiel nur mit ca. 80% der Originalgeschwindigkeit lief.

Im Koop gespielt und gefreut, dass wir so gut sind, dann irgendwann auf einem anderen Rechner gespielt und vom Spiel übelst niedergemacht worden.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16536 - 1. Dezember 2019 - 16:31 #

Wow, jede der 5 Seiten ist inhaltsreich wie ein ganzer Artikel, 5-in-1 sozusagen. Schöne Überraschung! Harald, dir danke und uns allen nen schönen 1. Advent! :)

Meine Shmup-Favoriten sind:
- Atari VCS 2600: Seaquest (Activision)
- Commodore C64: Uridium (Graftgold)
- Amiga: Hybris, auch wg. der Musik von Paul van der Valk (youtu.be/aKKNBjFz9XE)

Nach dem Amiga war die Zeit der Shmups für mich dann vorbei. Es sei denn, wir zählen Doom und Call of Duty dazu ^^

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53892 - 1. Dezember 2019 - 19:45 #

Nach meiner C64 Zeit war auch die Zeit der Shmups bei mir abgelaufen. ;)

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 2. Dezember 2019 - 7:09 #

Zu der Zeit habe ich jedenfalls auch am meisten davon gespielt. Aufgeflackert ist das Genre dann noch ein bisschen auf der PSOne (mit so einer Neuauflage von R-Type) und der Dreamcast (mit Ikaruga, Sturmwind und Co.)

Hermann Nasenweier 18 Doppel-Voter - P - 10964 - 1. Dezember 2019 - 21:16 #

Meine Favoriten sind
- Apidya (Amiga): Leider nie mehr als den ersten Level gesehen ;)
- Gradius (C64): Mehrfach durchgespielt, einfach super
- SWIV (Amiga): Sieht einfach cool aus, Dank Trainer auch mal komplett gesehen
- Bedlam (C64): Fand ich irgendwie geil, bin aber auch nie weit gekommen

Super Report, erinnere mich gerne an diese Zeit als ich noch Reflexe hatte die diesen Namen Wert waren.

floppi 24 Trolljäger - - 48397 - 3. Dezember 2019 - 15:45 #

Apidya war das mit der Biene oder? Wenn ja, war das auch einer meiner Favoriten.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23908 - 3. Dezember 2019 - 17:53 #

Die Biene wars.

v3to 16 Übertalent - P - 4601 - 2. Dezember 2019 - 6:41 #

Shmups spiele ich bis heute gerne. Allerdings eher klassische Shmups und mag auch Euro-Shmups gerne. Bullet Hell macht mir zwar auch Spaß, habe dafür aber gar kein Talent. Aktuell spiele ich die HD-Umsetzung des Dreamcast-Spiels Sturmwind Ex auf Switch. Meine Favoriten auf klassischen Systemen sind:

- VCS 2600: River Raid (Activision)
- Commodore 64: Armalyte (Thalamus)
(eigentlich sind mMn die Shmup-Level von Turrican 2 der Peak auf dem C64, aber das ist ja kein Shmup insgesamt und auch noch Kopien von Aero Blasters)
- Amiga: Battle Squadron (Innerprise)
- PC Engine: Gate of Thunder (Hudson Soft)
- Mega Drive: Thunder Force IV (Technosoft)
- SNES: Super Aleste (Compile)
- Neo Geo: Pulstar (Aicom)
- Saturn: Cotton Boomerang (Success)
- NDS: Space Invaders Extreme 2 (Taito/Square Enix)
- Arcade: Parodius 2

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 1961 - 2. Dezember 2019 - 7:38 #

Amiga: Blood Money !! Yeah !

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 2. Dezember 2019 - 7:11 #

Auf dem Atari 2600 habe ich bis zum umfallen Asteroids gespielt und war da wirklich gut drin :-) Der Automat ist auch heute immer noch Pflicht, wenn ich im For Amusement Only in Seligenstadt bin. Aber auch Space Invaders usw. habe ich da super viel gespielt.

Horselover Fat 10 Kommunikator - 486 - 3. Dezember 2019 - 8:31 #

Oh ja, die Musik zu Hybris war grandios. Auch die des Nachfolgers Battle Squadron von Ron Klaren war pantastisch, vor allem die Ingame- und die Hiscore-Musik.

Meine ersten Shmups waren River Raid, Blue Max, Panther (grandiose Musik von David Whittaker), Dropzone und Zybex auf dem ATARI 130 XE. Das Größte war dann aber das Jump & Shoot Turrican auf dem AMIGA. Neben Uridium 2, Adpidya, Silkworm, SWIV, Super Aleste (SNES), Super Contra, Axelay,...

Claus 30 Pro-Gamer - - 263804 - 1. Dezember 2019 - 17:20 #

Fantastisch, DANKE!

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 1. Dezember 2019 - 17:54 #

Sehr gern! :)

Stonecutter 21 Motivator - P - 25006 - 1. Dezember 2019 - 18:12 #

Danke für den schönen Artikel! Galaxian und Scramble in der Spielhalle, X-Out am Amiga, das waren sehr unterhaltsame Zeiten! :)

Splatter 10 Kommunikator - P - 490 - 1. Dezember 2019 - 18:28 #

Hach ja, da geht einem alten Shmup-Fan das Herz auf.
Danke Dafür, Harald.

L0dg3r 16 Übertalent - P - 4520 - 1. Dezember 2019 - 18:40 #

Sehr schöner Artikel. Freu mich schon auf die Reviews.

Gulu 11 Forenversteher - P - 691 - 1. Dezember 2019 - 22:25 #

Xenon 2 Megablast war für mich damals fantastisch. Aber mein erstes C64-Spiel auf der ersten Diskette, Galaxions, bleibt für immmer unübertroffen. Subjektiv.

Alain 18 Doppel-Voter - P - 10654 - 1. Dezember 2019 - 23:14 #

Zu Amiga Zeiten gab es einige Perlen wo man auch schön gemeinsam zocken konnte.
An Ikaruga auf der Dreamcast hab ich mir als letztes Shwup die Zähne ausgebissen. Seitdem habe das Genre eher gemieden.

v3to 16 Übertalent - P - 4601 - 2. Dezember 2019 - 1:30 #

Schöner Streifzug durch die Shmup-Geschichte. Wobei ich inzwischen jedesmal ins Stocken komme, wenn Xenon 2 in solchen Listen auftaucht. Es ist eines der wenigen Spiele in diesem Genre, welche neben anderen Klassikern seiner Zeit aus dem Rahmen fallen.

Es war mit 17fps technisch kein Vorzeigetitel, hatte eine schlechte Kollisionsabfrage, ein unausgewogenes Extra-System, unfaire Gegnerformationen. Die zusammengefasste Ingamewährungs-Score und die unangekündigt verbrauchten Waffen waren seltsame Designentscheidungen. Es spielt sich insgesamt nicht besonders gut. Was bis heute nachhallt sind der markante Grafikstil und das erstaunlich kurze Musikstück, welches man nicht mehr aus dem Ohr bekommt. Um noch etwas Positives zu sagen: Die Bosse waren interessant und auch gut umgesetzt. Als Spiel noch recht ordentlich und trotz der Mängel durchaus spaßig, aber seinerzeit maßlos überhyped.

Danywilde 24 Trolljäger - - 68728 - 2. Dezember 2019 - 1:44 #

Da gebe ich Dir Recht. Ich habe es auf dem Amiga gespielt, bevor ich auf dem Megadrive eines Kumpels spielen konnte und habe Xenon 2 geliebt. Aber beispielsweise gegen ein Thunderforce hatte es absolut keine Chance.

Horselover Fat 10 Kommunikator - 486 - 3. Dezember 2019 - 8:33 #

Das sehe ich genauso.

iYork 17 Shapeshifter - P - 7976 - 2. Dezember 2019 - 3:54 #

Die Spiele machen etwas mit dem Verstand und nichts gutes. Posttraumatisches Disorderdings. Aber whooho reden wir drüber soll ja helfen! :))

hotzenrockz 16 Übertalent - - 5240 - 2. Dezember 2019 - 11:20 #

Mein persönlicher Favorit dieses Genres ist Galaga/Galaxien. Da hab ich die ein oder andere Markt eingeworfen. Falls mir irgendwann ein funktionierender Automat über den Weg laufen würde könnte ich es vermutlich kaum vermeiden den Automaten zu kaufen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 3. Dezember 2019 - 7:03 #

Ich fand Phoenix immer ein kleines bisschen besser.

MicBass 19 Megatalent - P - 15592 - 3. Dezember 2019 - 16:49 #

Phoenix war das erste Spiel was ich am Automaten gespielt habe. Das war 1981 im Urlaub, als kleiner Dötz, und weiß heute noch wie fasziniert ich von allem war. Und es war das erste Spiel was ich 1CCen konnte. :) Heute spiele ichs dank MAME wieder am Automaten und es macht noch so viel Spaß wie vor 40 Jahren.

De Vloek 15 Kenner - 3182 - 2. Dezember 2019 - 5:48 #

Tyrian 2000 und Jets'n'Guns sind super! Auf jedenfall zwei meiner Lieblings-Shmups, jeweils mit grossartiger Musik.

Was ich auch sehr empfehlen kann ist Space Pirates and Zombies, das hat frischen Wind ins Genre gebracht.

Was mir bei dem Thema grade einfällt, kennt hier noch jemand Operation Inner Space? Das war damals eins meiner ersten Spiele, die ausschliesslich in Windows 3.1 liefen. Das Konzept des Spiels war ganz witzig, es wurden quasi zufällige Dateien auf deinem Rechner von "Viren" befallen, die Aufgabe war es dann mit einem Raumschiff durch die Ordner zu fliegen, die Viren abzuschiessen und die befallenen Dateien zu befreien. Somit waren die Levels auf jedem PC individuell. Grandioses Spiel seinerzeit!

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24326 - 6. Januar 2020 - 9:50 #

Operation Inner Space klingt sehr nach Virus, welches nicht so wirklich gut bewertet wurde seinerzeit. Die Idee an sich fand ich allerdings faszinierend.

https://en.wikipedia.org/wiki/Virus:_The_Game

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 2. Dezember 2019 - 7:10 #

Super Artikel, Danke GG und Harald dafür.

MicBass 19 Megatalent - P - 15592 - 2. Dezember 2019 - 9:28 #

Klasse Artikel, vielen Dank!

Necromanus 18 Doppel-Voter - - 11005 - 2. Dezember 2019 - 10:50 #

Ein wirklich toller Report. Danke Harald, ich freue mich sehr auf den Rest davon

AufeinemBaum 07 Dual-Talent - P - 141 - 2. Dezember 2019 - 11:46 #

Schöner Artikel! Hat die Lust auf das Genre neu entfacht :)
Am besten kann ich mich an das Dos-Spiel „Raptor - Call of the Shadows" erinnern. Ich freu mich auf die Bestenliste!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23908 - 2. Dezember 2019 - 12:36 #

Raptor ist ebenfalls gut.

Stonecutter 21 Motivator - P - 25006 - 2. Dezember 2019 - 15:27 #

Mit Raptor hatte ich auch sehr viel Spaß!

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20959 - 2. Dezember 2019 - 12:13 #

Sehr schöner Artikel. Da kommen Erinnerungen hoch wie ich mich selbst jahrelang mit River Raid paramilitärisch ausgebildet habe... hat bestimmt den Grundstein für meinen heutigen Job gelegt. ;)

akoehn 17 Shapeshifter - - 6409 - 2. Dezember 2019 - 13:34 #

Hallo Harald, wenn ich mehr könnte, würde ich jetzt hier eine digitale ASCII-Laola einfügen. Ich bin noch nicht durch (muss arbeiten), aber freue mich schon riesig auf den Abend!

Mal eine Frage in die Runde: shmup eher mit Gamepad oder Tastatur? Und: Gibt es empfehlenswerte für 3DS?

thhko 15 Kenner - P - 3184 - 2. Dezember 2019 - 21:11 #

Hm, im Normalfall mit Gamepad (hab keinen Joystick zur Hand), außer man muß sehr präzise zielen, dann je nach Spiel auch mal lieber Maus + Tastatur.

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 12130 - 2. Dezember 2019 - 21:39 #

Arcade Stick :), sonst Gamepad, dann Tastatur, dann Maus

Funatic 18 Doppel-Voter - P - 9046 - 2. Dezember 2019 - 18:52 #

Heute sind meine Reflexe und meine Frusttoleranz meist zu gering für das Genre aber früher hab ich diese Games gesuchtet. Ich erinnere mich noch, damals war ich ein junger Schüler mit wenig Geld, an eine Mustang Shareware CD-Rom die mein Vater angeschleppt hat. Darauf war der erste Level von Raptor. Ich glaube ich hab den an die 1000mal durchgespielt.

thhko 15 Kenner - P - 3184 - 2. Dezember 2019 - 21:08 #

Sehr schön, freue mich schon auf die Folgeartikel.
Meine Favoriten zu C64-Zeiten waren Terra Cresta, Nemesis, Delta, Io, Katakis, R-Type und Blue Max. Und das beste war eh Wizball, falls das als Shmup durchgeht...
Danach hab ich das Genre irgendwie aus den Augen vorloren (bzw. es gab ja nix ;)), aber ab und an mal einen Shooter auf Steam geht noch, an die Namen erinnere ich mich aber teilweise kaum noch (Sine Mora EX, Syder Arcade, Galak-Z, und nicht zu vergessen: Beat Hazard).

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 31452 - 2. Dezember 2019 - 21:11 #

Auch wenn ich bei dem Thema nicht viel persönliches Erfahrungen vorweisen kann ist der Monsterartikel sehr gelungen und zwischen drin hervorgegangener Fränkelhumor. Danke :)

ADbar 17 Shapeshifter - - 7592 - 3. Dezember 2019 - 0:56 #

Sehr schöner Artikel!
Das einzige Ballerspiel, das ich mehrmals durchgespielt habe: Thunderfotce III auf dem Mega Drive. Da war ich noch der Held! ;)

RoT 19 Megatalent - P - 13076 - 3. Dezember 2019 - 2:11 #

den artikel gönn ich mir dann über die weihnachtsferien...

schwertmeister2000 15 Kenner - P - 2756 - 3. Dezember 2019 - 6:55 #

Danke Harald für den extra langen Artikel und dass wir wieder etwas von Dir lesen dürfen.
Ich werde mir auch den Artikel in Ruhe am Adventswochenende gönnen.
Beim Überfliegen habe ich kein Raptor: Call of the Shadows gesehen.
Gabs dafür einen Grund?

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 3. Dezember 2019 - 7:38 #

Yep, der Grund ist: Man kann in einem Artikel unmöglich alle Shmups aufführen. Nicht mal alle sehr guten. Von mir gesetzt waren nur die spielehistorisch unbestrittenen Meilensteine. Außerdem spielen natürlich die eigenen Erfahrungen in einen Artikel rein. Wenn es z.B. um frühe ausgearbeitete Upgrade-Systeme geht, finde ich die Nennung von R-Type wichtiger als z.B. Thunder Force, Tyrian oder eben Raptor.

v3to 16 Übertalent - P - 4601 - 3. Dezember 2019 - 8:21 #

Das ist auch immer eine Frage, aus welcher Perspektive man diese Art Shooter betrachtet. Denke auch, dass der die Entwicklung in Richtung Bullet Hell das Genre am stärksten prägte. Wobei sich Shmups abseits der Arcades weiterentwickelten. Thunder Force war schon ein Meilenstein für horizontale Shoot'em Ups der Bauart Gate of Thunder oder Sturmwind. Gibt ja sonst auch noch Nebenäste des Genres wie Euro-Shooter, Tube Shooter oder die Erben von Space Invaders wie Grid Runner oder Twinkle Stars Sprites.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - F - 8903 - 3. Dezember 2019 - 11:19 #

Ein leicht verspätetes Dankeschön für diesen schönen Rückblick. Shoot 'em ups sind eine frühe Liebe von mir, die leider irgendwann in den Neunzigern etwas abgekühlt ist, als das Genre in die Freak-Ecke abgedriftet ist. Ich hatte mir extra wegen Ikaruga eine Dreamcast gekauft - und davon bis heute Albträume. Inzwischen gibt es zum Glück wieder Genrevertreter, die auch weniger talentierte Joystickakrobaten nicht überfordern. Die Guten freilich aus der Schwemme an Neuerscheinungen herauszupicken, ist keine leichte Aufgabe. Sky Force fand ich beispielsweise eher mäßig (ungefähr anderthalb Level Content auf zehn Stunden Spielzeit gestreckt), R-Type EX umso besser. Deshalb freue ich mich auf die kommenden Empfehlungen!

v3to 16 Übertalent - P - 4601 - 3. Dezember 2019 - 11:32 #

Mir persönlich gefallen die Skyforce Remaster ausnehmend gut. Bzw mich hat auch das beständige Grinden nicht gestört, weil es dadurch trotz arcade-artiger Level den üblichen Frust doch ordentlich entschärft. Gerade im Vergleich zu R-Type 2, welches mMn unter den Top-Shmups ein Balancing aus der Hölle hat.

euph 27 Spiele-Experte - P - 83154 - 3. Dezember 2019 - 11:37 #

Skyforce fand ich auch sehr unterhaltsam, spiele ich auch jetzt immer wieder mal. Allerdings ist irgendwann Schluß gewesen, mit Freischalten von Dingen.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - F - 8903 - 3. Dezember 2019 - 12:18 #

Gab's denn bei den Remastered-Versionen mehr Inhalte? Ich habe vor allem das permanente Recycling in Erinnerung behalten: Immer wieder die gleichen Gegner, die gleichen Level-Elemente, die gleichen Waffen, die gleichen Effekte, die gleichen Angriffswellen - alles eine riesige Wiederholung. Das wäre früher ein Level gewesen, vielleicht zwei, aber nicht das komplette Spiel.

v3to 16 Übertalent - P - 4601 - 3. Dezember 2019 - 16:01 #

Das ist eine gute Frage. Das Original hatte ich damals auf dem NGage gespielt und das war an sich ein klassischer Euro-Shooter nach dem gleichen Schema wie Battle Squadron nur halt mit dem Einsammeln von Zivilisten.
Im Remaster wurden die Level unterteilt und dieses Achievement-Ranking ist an sich auch neu.

So ganz teile ich deine Einschätzung nicht, denn die Titel folgen gewissermaßen der Tradition wie beispielsweise der 194*-Reihe von Capcom. Ich halte auch den Unterbau, dass man durch Grind und Optimierung der Spielweise die Motivation zieht, an sich für angemessen. Sonst könnte man allen Spielen, welche hauptsächlich auf Grind oder Highscorejagd bauen, ihr Design vorwerfen.

Unabhängig davon würde ich bezogen auf das Design insbesondere den zweiten Teils von R-Type einem Realitäts-Check unterziehen (wo du R-Type Ex erwähntest). So wirklich abwechslungsreich ist das Spiel abseits der Bosse nicht gerade und ist selbst für Shmup-Verhältnisse abnorm schwer.

floppi 24 Trolljäger - - 48397 - 3. Dezember 2019 - 15:57 #

Ein ganz ganz großartiger Artikel vom großartigen Harald. Super vielen Dank dafür! =)

Einer meiner Favoriten war Wings of Death auf dem ATARI ST. Vertikal Scroller von 1990.

Habe mir direkt blind ein paar der erwähnten Shmups im Steam-Sale besorgt, schade, dass es die Top25 noch nicht als Liste ohne Artikel gibt, sonst könnte ich noch einige anderer deiner Top-Spiele im Sale eintüten. Falls sich so eine Auflistung jedoch bis heute 19 Uhr in meine Privaten Nachrichten verirren würde, wäre ich unendlich dankbar. =)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33722 - 4. Dezember 2019 - 10:30 #

Vielen Dank, Harald, für diesen interessanten und umfangreichen Artikel und dafür, überhaupt mal wieder was von Dir lesen zu dürfen :)

Meine eigenen Erfahrungen mit Shmups sind sehr begrenzt. Persönlich gespielt habe ich lediglich einen Vertreter auf der ersten PlayStation während meiner legendären „Ich gehe zum Zocken zu Karstadt“-Ära, dessen Namen ich leider vergessen habe. Für alle Ratewütigen: Ich erinnere mich noch daran, dass das Spiel auf einer Planetenoberfläche spielte (ob Erde oder anderer Himmelskörper weiß ich nicht mehr) und dass ich auch größere Panzer abschießen musste.

floppi 24 Trolljäger - - 48397 - 4. Dezember 2019 - 12:33 #

Raiden Project. ;)
https://www.youtube.com/watch?v=h-DiT5JGMkk

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33722 - 4. Dezember 2019 - 16:12 #

Und ich dachte, ich hätte euch mal ein richtig schweres Rätsel gegeben ... Du liegst richtig :)

floppi 24 Trolljäger - - 48397 - 4. Dezember 2019 - 21:49 #

Komme ich damit schon in die Verlosung des Weihnachtsrätsels-Gewinnspiels um den Hauptpreis? ;)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33722 - 4. Dezember 2019 - 23:28 #

Sorry, dafür bin ich leider nicht einflussreich genug :P

kdoubleu 14 Komm-Experte - - 2335 - 4. Dezember 2019 - 13:35 #

Schöner Artikel, danke. Viele kenne ich, aber die neueren Sachen gucke ich mir Mal an.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1089 - 4. Dezember 2019 - 18:44 #

Hach, da werde ich ganz sentimental. Schön war die Zeit. :-)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 10081 - 4. Januar 2020 - 21:11 #

Da muss ich mich glatt noch mal bei ChrisL bedanken! Winkewinke! :)

ChrisL Unendliches Abo - P - 177249 - 5. Januar 2020 - 12:12 #

Sehr gerne! Hat sich vom Umfang her mehr als angeboten. :)

Hyperlord 17 Shapeshifter - - 8331 - 4. Januar 2020 - 22:41 #

Harald als neuer Mitarbeiter für RetroGamer? Jaok!

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 12130 - 4. Januar 2020 - 23:27 #

Hab ich was verpasst?

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 11141 - 5. Januar 2020 - 12:47 #

Ich kann zwar mit Shumps nicht viel anfangen, dafür umso mehr mit einen Blick in die Retrobrille.

Vielen Dank für diesen lehrreichen und unterhaltsamen mit Anspielungen auf die Popkultur gespickten Artikel.