Die Rückkehr der Space Invaders Report

Ganz großes Kino für kleines Geld

Harald Fränkel / 1. Dezember 2019 - 13:45 — vor 6 Tagen aktualisiert
Harald Fränkels großer Report zu Asteroids, Galaxian & Co. widmet sich nicht allein der Retro-Zeit. Zudem erfahrt ihr, wie 40 Jahre Evolution das Genre der klassischen Shoot-em-ups verändert haben.
Der Weltraum, unendliche Weiten, wir schreiben das Jahr 1979: Dies sind die Abenteuer von Pionieren, die virtuelle Welten schufen, wie sie zu dieser Zeit noch nie ein Mensch zuvor gesehen hatte. Es war der Beginn der Goldenen Ära der Arcade-Games, als nur wenige Menschen zu Hause daddelten. Stattdessen rangen sie in Spielhallen mit Münzautomaten wie Asteroids und Galaxian. Dann jedoch gelang Atari-Gründer Nolan Bushnell, der bereits das legendäre Pong (1972) und Breakout (1976) bekannt gemacht hatte, ein Riesencoup: Der Mann aus Sunnyvale, Kalifornien, kaufte die Space Invaders-Lizenz.
 
Zwei Jahre nach dem Erscheinen des Automaten im Jahr 1978 folgte nun ein Modul für den Heimgebrauch. Es lief auf der Atari-VCS-Konsole und war die erste Arcade-Umsetzung überhaupt. Dieses Spiel und ein kleiner gelber Pillenfresser namens Pac-Man (1981) sorgten dafür, dass das Atari doch noch zum Renner wurde. Die Verkaufszahlen vervierfachten sich, obwohl das Gerät Anfang der 80er technisch bereits veraltet war.
 

Schweine im Weltall

Spacewar! (1962) auf einem PDP-1-Minicomputer-Bildschirm. Foto: Kenneth Lu (Wikipedia, Lizenz CC BY 2.0)
Schon bei einem der ersten Spiele fungierten Raumschiffe als Hauptdarsteller: Spacewar! lief 1962 auf dem ersten sogenannten Minicomputer der Welt. Der Programmed Data Processor 1, ein Universitätsrechner, war anders als die damaligen IBM-Maschinen in der Tat sehr klein, um nicht zu sagen winzig. Er brauchte gerade mal so viel Platz wie zwei Kühlschränke.
 
Bei Spacewar! umkreisten zwei Piloten das Gravitationsfeld einer Sonne und versuchten, sich abzuschießen. Münzt man die Rechenleistung des PDP-1 auf heutige Verhältnisse, hatte er neun Kilobyte RAM und eine 0,2-MHz-CPU. Er kostete spottbillige 120.000 US-Dollar statt einer Million, brauchte keinen speziell klimatisierten Raum und konnte sensationellerweise von einer einzigen Person hochgefahren und bedient werden.
 
Das Verstecktspiel
Wer Spacewar! von 1962 kostenlos ausprobieren möchte, kann das mithilfe von Steam tun. Der Urvater aller Videospiele hat sich nämlich dort versteckt. So findet ihr es: Drückt gleichzeitig die Windows-Taste und R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen. Gebt dort „steam://run/480“ ein (ohne Gänsefüßchen), bejaht die Frage nach der Installation, Start!


Mutti und die Samenspende

Edd Logg posiert 1999 neben einer seltenen Gold-Edition des Asteroid-Automaten. Foto: Aaron Hightower (Wikipedia, Lizenz CC BY-SA 3.0)
Auch ein Student namens Ed Logg, der später Titel wie Centipede (1980) und das D&D-Action-Rollenspiel Gauntlet (1985) designen sollte, frönte in den 60er-Jahren unter anderem Spacewar! Es inspirierte ihn zu Asteroids. Hier ballerte der Spieler gelegentlich auf ein vorbeifliegendes Ufo, vor allem aber auf Kleinplaneten, die in immer kleinere Stücke zerfielen. Die Grundidee hatte ein Freund von Ed Logg: Lyle Rains. Laut Arcadeblogger.com soll Rains einst gesagt haben: „Ich bin der Vater von Asteroids und Ed die Mutter. Er musste neun Monate damit leben und es zur Welt bringen, ich habe nur den Samen gespendet.“ Aktuell feiert das Game 40-jähriges Jubiläum.
 
Atari verkaufte weltweit rund 75.000 Asteroid-Automaten. Schnell nach dem Start im September 1979 brachten viele Groschengräber wöchentlich über 1.000 US-Dollar ein. Eine große Besonderheit: Das Raumschiff konnte frei herumfliegen und sich drehen. Bei „Fixed Shootern“ wie Space Invaders bewegte es sich nur horizontal am unteren Bildschirmrand. Ein weiterer Aha-Effekt: Wenn der eigene Jäger, Schüsse oder die Steinbrocken das Asteroids-Spielfeld verließen, tauchten sie wie durch einen Teleporter auf der gegenüberliegenden Seite wieder auf.
 

Spaß für Sparschweine

„Shoot'em ups können nie genug Power-ups haben!“ Adam Nickerson.
Heute heißen Shoot-em-ups auch Shmups (Aussprache: „Schmapps“) und werden von Indie-Entwicklern wie Adam Nickerson aus Abbotsford bei Vancouver produziert. Der 35-jährige Kanadier ist riesiger Asteroids-Fan. „Ich habe als Kind viel Zeit in der Spielhalle verbrannt. Zum Glück war ich gut, was der limitierten Zahl an Vierteldollarmünzen zuträglich war.“ Es verwundert nicht, dass dieser Mann ein charmantes Arcade-Spiel entwickelt hat, das auf den ersten Blick an Asteroids erinnert: Bit Blaster XL ist ein Geheimtipp für schlanke 79 Cent. Es gehört zu meinen Top 25 im PC-Bereich, doch dazu an anderer Stelle mehr.
Aus der Sicht von Nickerson sind drei Dinge besonders wichtig für ein gutes Shmup: Power-ups, ein angemessener Schwierigkeitsgrad und Zugänglichkeit. „Es kann nie genug Power-ups in Shoot-em-ups geben.“ Nickerson verkauft Bit Blaster XL überdurchschnittlich oft an Japaner. Nicht von ungefähr: Im Land der aufgehenden Sonne sind Shmups extrem beliebt.
 

Mario-Barth-Alarm

Hersteller wie Cave Interactive und K.K. Treasure sorgen für steten Nachschub an Shmups. Entsprechend häufig sind ihre Werke in Top-Listen vertreten, so wie Mushihimesama von 2015. Wir sparen uns hier einen infantilen Witz, weil er eh von Mario Barth geklaut würde, stattdessen übersetzen wir im Rahmen unseres Bildungsauftrags: Mushihimesama heißt so viel wie „Insektenprinzessin“. Es kostet auf Steam aktuell 19,99 Euro.
 
Besonders hartkernige Hardcore-J-Shmup-Fans schwören auf das Touhou Project, das auch als Project Shrine Maiden bekannt ist. Dahinter verbirgt sich eine Serie von 24 Shoot-em-ups, die ein einziger Entwickler produziert hat, ein gewisser Ōta Jun'ya (Pseudonym: ZUN).

Außerhalb Asiens haben Arcade-Ballerspiele einen schweren Stand. Das hängt natürlich auch mit dem Rückgang der Spielhallen und dem seit 1995 stark wachsenden Heimkonsolen-Markt zusammen. Adam Nickerson gibt freimütig zu: „Ich mache Nischenspiele für ein Nischengenre.“
Anzeige
Menschen mit Entomophobie oder Faultierreflexen machen besser einen weiten Bogen um Mushihimesama.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 397666 - 1. Dezember 2019 - 13:46 #

Viel Spaß beim Shmuppen, äh, lesen!

Danywilde 24 Trolljäger - - 60005 - 1. Dezember 2019 - 14:07 #

Ein neuer Artikel von Harald und noch dazu über Shoot em ups. Klasse, den werde ich heute Abend genüsslich lesen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 1. Dezember 2019 - 14:46 #

So werde ich das auch machen

Danywilde 24 Trolljäger - - 60005 - 1. Dezember 2019 - 23:09 #

So, gerade fertig genossen. Sehr schöner Artikel, lieber Harald!

Ich habe diese Art von Spielen damals geliebt. Meine Favoriten waren Katakis, Uridum (c64), xenon 2, apidya, r-Type, Swiv, hybris (Amiga), Thunderforce 3&4, Musha aleste (mega Drive) und axelay, Parodius, gradius 3 (snes).

Hach ja, schöne Erinnerungen. Ich hatte vor 2-3 Jahren nochmals THunderforce 4 rausgekramt. Komisch, das war früher irgendwie leichter, hüstel. :)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20544 - 1. Dezember 2019 - 14:08 #

Ein Report von Harald kann nur gut sein!

Inso 17 Shapeshifter - P - 6843 - 1. Dezember 2019 - 14:14 #

Harald! :D

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 1. Dezember 2019 - 15:11 #

Inso!

Borin 15 Kenner - P - 3407 - 1. Dezember 2019 - 14:22 #

Gerade keine Zeit, den Text zu lesen (mache ich heute Abend), aber ich freue mich sehr, dass Du, Harald, hier einmal wieder was geschrieben hast. Auch toll, dass Jörg dafür immer wieder offen ist!

Olphas 24 Trolljäger - - 58187 - 1. Dezember 2019 - 14:27 #

Auch wenn ich insgesamt dem Genre nie so zugetan war - Katakis war dennoch eins meiner liebsten Spiele auf dem C64. Vor allem im Coop mit meinem Kumpel nach der Schule. Ich hab immer den Satelliten gespielt. Ich war mit dem Schiff eher nicht so gut, aber so konnte ich wenigstens sinnvoll helfen :D

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - 8557 - 1. Dezember 2019 - 14:28 #

Üppig :)
Aber warhscheinlich auch nicht anders möglich, wenn man sich dieses Ur-Genres annimmt.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 1. Dezember 2019 - 14:40 #

Üppig? Dabei ist das lääängst nicht alles, ab morgen erscheinen 25 Reviews, jeden Tag eins! ;)

Ja, es ist mein bisher aufwändigster und umfangreichster Artikel überhaupt. Das wird er auch für immer bleiben, so was mach ich nieeeeee wieder, hehe.

Es war ein Herzensprojekt, aus purer Lust entstanden, ohne zu wissen, ob es überhaupt jemand veröffentlicht. Danke an Jörg!

JensJuchzer 19 Megatalent - P - 18046 - 1. Dezember 2019 - 14:43 #

Freu mich auch schon drauf, den die Tage mal zu lesen. Zu meinen Anfangszeiten war das noch ein sehr hippes Thema. Heute ist es ja mehr oder weniger in der Versenkung verschwunden.

hotzenrockz 16 Übertalent - - 4902 - 2. Dezember 2019 - 4:40 #

Danke an Jörg fürs veröffentlichen!!!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23830 - 1. Dezember 2019 - 15:23 #

Mein erster Platz ist SWIV auf Amiga. Eine Diskette, tolle Grafik, tolle Musik, tolle Action. Genial war, dass es keine Ladescreens zwischen den Levels gab. Da wurde damals mitgedacht.

Arno Nühm 15 Kenner - - 3862 - 1. Dezember 2019 - 15:26 #

Oh ja, Swiv war großartig. Was habe ich damals für Stunden darin versenkt...

reveets 18 Doppel-Voter - P - 11909 - 1. Dezember 2019 - 15:25 #

Harald Fränkel + Shmups, oha... sehr schön. Ich liebe Shmups und daher insbesonders auch meine Switch, als tragbaren Shmup-Eldorado. Artikel werde ich in Ruhe lesen, freue mich drauf und danke auch.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5571 - 1. Dezember 2019 - 15:40 #

Wer die Steam-Versionen nicht kennt, sollte jetzt zuschlagen, sind eigentlich alle (zum halben Preis) im noch laufenden Sale.
Meine Steam-Empfehlung: die zwei Sky Force Spiele von Infinite Dreams, moderne und wunderschöne Varianten der 194x-Serie.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 1. Dezember 2019 - 16:32 #

Ja, die Sky-Force-Spiele sind toll ... aber sehr grindig.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5571 - 1. Dezember 2019 - 22:58 #

Ich hab mir mal ein paar der angesprochenene Teile bei Steam angespielt:

Mushihimesama: nett, etwas unübersichtlich und oft keine Ausweichlücken in den Salven der Gegner. Hitbox ist mir unklar.
DoDonPatchi Resurrection: gleicher Entwickler wie Mushihimesama, aber völlig überladen, finde ich deutlich schlechter als Mushihimesama, trotz vermutlich gleicher Engine.
Blue Revolver: Typischer 194x-Klon mit sehr minimalistischer Grafik. Weckt in mir das Verlangen, lieber die Sky-Force-Titel zu starten.

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 11210 - 1. Dezember 2019 - 16:25 #

Sehr schöner Artikel.

Ich spiele gerne Smups. Mein Favorit der letzen Jahre war Jamestown. Ich freue mich schon, wenn es als Jamestown+ demnächst für die Switch kommt. Endlich wieder den Pivot-Monitor und Arcade-Stick nutzen.

Die ganz extremen Bullet Hells á la Touhou sind aber nicht so mein, eher Richtung Raiden.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 1. Dezember 2019 - 16:32 #

Jamestown find ich auch super. :)

akoehn 17 Shapeshifter - - 6325 - 2. Dezember 2019 - 10:04 #

Jamestown habe ich supergerne gespielt. Das erste Mal auf einer echt alten Kiste, weshalb das Spiel nur mit ca. 80% der Originalgeschwindigkeit lief.

Im Koop gespielt und gefreut, dass wir so gut sind, dann irgendwann auf einem anderen Rechner gespielt und vom Spiel übelst niedergemacht worden.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16229 - 1. Dezember 2019 - 16:31 #

Wow, jede der 5 Seiten ist inhaltsreich wie ein ganzer Artikel, 5-in-1 sozusagen. Schöne Überraschung! Harald, dir danke und uns allen nen schönen 1. Advent! :)

Meine Shmup-Favoriten sind:
- Atari VCS 2600: Seaquest (Activision)
- Commodore C64: Uridium (Graftgold)
- Amiga: Hybris, auch wg. der Musik von Paul van der Valk (youtu.be/aKKNBjFz9XE)

Nach dem Amiga war die Zeit der Shmups für mich dann vorbei. Es sei denn, wir zählen Doom und Call of Duty dazu ^^

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53630 - 1. Dezember 2019 - 19:45 #

Nach meiner C64 Zeit war auch die Zeit der Shmups bei mir abgelaufen. ;)

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 2. Dezember 2019 - 7:09 #

Zu der Zeit habe ich jedenfalls auch am meisten davon gespielt. Aufgeflackert ist das Genre dann noch ein bisschen auf der PSOne (mit so einer Neuauflage von R-Type) und der Dreamcast (mit Ikaruga, Sturmwind und Co.)

Hermann Nasenweier 18 Doppel-Voter - P - 10833 - 1. Dezember 2019 - 21:16 #

Meine Favoriten sind
- Apidya (Amiga): Leider nie mehr als den ersten Level gesehen ;)
- Gradius (C64): Mehrfach durchgespielt, einfach super
- SWIV (Amiga): Sieht einfach cool aus, Dank Trainer auch mal komplett gesehen
- Bedlam (C64): Fand ich irgendwie geil, bin aber auch nie weit gekommen

Super Report, erinnere mich gerne an diese Zeit als ich noch Reflexe hatte die diesen Namen Wert waren.

floppi 24 Trolljäger - - 48253 - 3. Dezember 2019 - 15:45 #

Apidya war das mit der Biene oder? Wenn ja, war das auch einer meiner Favoriten.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23830 - 3. Dezember 2019 - 17:53 #

Die Biene wars.

v3to 16 Übertalent - P - 4363 - 2. Dezember 2019 - 6:41 #

Shmups spiele ich bis heute gerne. Allerdings eher klassische Shmups und mag auch Euro-Shmups gerne. Bullet Hell macht mir zwar auch Spaß, habe dafür aber gar kein Talent. Aktuell spiele ich die HD-Umsetzung des Dreamcast-Spiels Sturmwind Ex auf Switch. Meine Favoriten auf klassischen Systemen sind:

- VCS 2600: River Raid (Activision)
- Commodore 64: Armalyte (Thalamus)
(eigentlich sind mMn die Shmup-Level von Turrican 2 der Peak auf dem C64, aber das ist ja kein Shmup insgesamt und auch noch Kopien von Aero Blasters)
- Amiga: Battle Squadron (Innerprise)
- PC Engine: Gate of Thunder (Hudson Soft)
- Mega Drive: Thunder Force IV (Technosoft)
- SNES: Super Aleste (Compile)
- Neo Geo: Pulstar (Aicom)
- Saturn: Cotton Boomerang (Success)
- NDS: Space Invaders Extreme 2 (Taito/Square Enix)
- Arcade: Parodius 2

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 1937 - 2. Dezember 2019 - 7:38 #

Amiga: Blood Money !! Yeah !

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 2. Dezember 2019 - 7:11 #

Auf dem Atari 2600 habe ich bis zum umfallen Asteroids gespielt und war da wirklich gut drin :-) Der Automat ist auch heute immer noch Pflicht, wenn ich im For Amusement Only in Seligenstadt bin. Aber auch Space Invaders usw. habe ich da super viel gespielt.

Horselover Fat 10 Kommunikator - 484 - 3. Dezember 2019 - 8:31 #

Oh ja, die Musik zu Hybris war grandios. Auch die des Nachfolgers Battle Squadron von Ron Klaren war pantastisch, vor allem die Ingame- und die Hiscore-Musik.

Meine ersten Shmups waren River Raid, Blue Max, Panther (grandiose Musik von David Whittaker), Dropzone und Zybex auf dem ATARI 130 XE. Das Größte war dann aber das Jump & Shoot Turrican auf dem AMIGA. Neben Uridium 2, Adpidya, Silkworm, SWIV, Super Aleste (SNES), Super Contra, Axelay,...

Claus 30 Pro-Gamer - - 259900 - 1. Dezember 2019 - 17:20 #

Fantastisch, DANKE!

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 1. Dezember 2019 - 17:54 #

Sehr gern! :)

Stonecutter 21 Motivator - P - 25000 - 1. Dezember 2019 - 18:12 #

Danke für den schönen Artikel! Galaxian und Scramble in der Spielhalle, X-Out am Amiga, das waren sehr unterhaltsame Zeiten! :)

Splatter 10 Kommunikator - P - 485 - 1. Dezember 2019 - 18:28 #

Hach ja, da geht einem alten Shmup-Fan das Herz auf.
Danke Dafür, Harald.

L0dg3r 15 Kenner - P - 3055 - 1. Dezember 2019 - 18:40 #

Sehr schöner Artikel. Freu mich schon auf die Reviews.

Gulu 11 Forenversteher - P - 691 - 1. Dezember 2019 - 22:25 #

Xenon 2 Megablast war für mich damals fantastisch. Aber mein erstes C64-Spiel auf der ersten Diskette, Galaxions, bleibt für immmer unübertroffen. Subjektiv.

Alain 18 Doppel-Voter - P - 9236 - 1. Dezember 2019 - 23:14 #

Zu Amiga Zeiten gab es einige Perlen wo man auch schön gemeinsam zocken konnte.
An Ikaruga auf der Dreamcast hab ich mir als letztes Shwup die Zähne ausgebissen. Seitdem habe das Genre eher gemieden.

v3to 16 Übertalent - P - 4363 - 2. Dezember 2019 - 1:30 #

Schöner Streifzug durch die Shmup-Geschichte. Wobei ich inzwischen jedesmal ins Stocken komme, wenn Xenon 2 in solchen Listen auftaucht. Es ist eines der wenigen Spiele in diesem Genre, welche neben anderen Klassikern seiner Zeit aus dem Rahmen fallen.

Es war mit 17fps technisch kein Vorzeigetitel, hatte eine schlechte Kollisionsabfrage, ein unausgewogenes Extra-System, unfaire Gegnerformationen. Die zusammengefasste Ingamewährungs-Score und die unangekündigt verbrauchten Waffen waren seltsame Designentscheidungen. Es spielt sich insgesamt nicht besonders gut. Was bis heute nachhallt sind der markante Grafikstil und das erstaunlich kurze Musikstück, welches man nicht mehr aus dem Ohr bekommt. Um noch etwas Positives zu sagen: Die Bosse waren interessant und auch gut umgesetzt. Als Spiel noch recht ordentlich und trotz der Mängel durchaus spaßig, aber seinerzeit maßlos überhyped.

Danywilde 24 Trolljäger - - 60005 - 2. Dezember 2019 - 1:44 #

Da gebe ich Dir Recht. Ich habe es auf dem Amiga gespielt, bevor ich auf dem Megadrive eines Kumpels spielen konnte und habe Xenon 2 geliebt. Aber beispielsweise gegen ein Thunderforce hatte es absolut keine Chance.

Horselover Fat 10 Kommunikator - 484 - 3. Dezember 2019 - 8:33 #

Das sehe ich genauso.

iYork 17 Shapeshifter - P - 7940 - 2. Dezember 2019 - 3:54 #

Die Spiele machen etwas mit dem Verstand und nichts gutes. Posttraumatisches Disorderdings. Aber whooho reden wir drüber soll ja helfen! :))

hotzenrockz 16 Übertalent - - 4902 - 2. Dezember 2019 - 11:20 #

Mein persönlicher Favorit dieses Genres ist Galaga/Galaxien. Da hab ich die ein oder andere Markt eingeworfen. Falls mir irgendwann ein funktionierender Automat über den Weg laufen würde könnte ich es vermutlich kaum vermeiden den Automaten zu kaufen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 3. Dezember 2019 - 7:03 #

Ich fand Phoenix immer ein kleines bisschen besser.

MicBass 19 Megatalent - P - 15411 - 3. Dezember 2019 - 16:49 #

Phoenix war das erste Spiel was ich am Automaten gespielt habe. Das war 1981 im Urlaub, als kleiner Dötz, und weiß heute noch wie fasziniert ich von allem war. Und es war das erste Spiel was ich 1CCen konnte. :) Heute spiele ichs dank MAME wieder am Automaten und es macht noch so viel Spaß wie vor 40 Jahren.

De Vloek 15 Kenner - 3170 - 2. Dezember 2019 - 5:48 #

Tyrian 2000 und Jets'n'Guns sind super! Auf jedenfall zwei meiner Lieblings-Shmups, jeweils mit grossartiger Musik.

Was ich auch sehr empfehlen kann ist Space Pirates and Zombies, das hat frischen Wind ins Genre gebracht.

Was mir bei dem Thema grade einfällt, kennt hier noch jemand Operation Inner Space? Das war damals eins meiner ersten Spiele, die ausschliesslich in Windows 3.1 liefen. Das Konzept des Spiels war ganz witzig, es wurden quasi zufällige Dateien auf deinem Rechner von "Viren" befallen, die Aufgabe war es dann mit einem Raumschiff durch die Ordner zu fliegen, die Viren abzuschiessen und die befallenen Dateien zu befreien. Somit waren die Levels auf jedem PC individuell. Grandioses Spiel seinerzeit!

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 2. Dezember 2019 - 7:10 #

Super Artikel, Danke GG und Harald dafür.

MicBass 19 Megatalent - P - 15411 - 2. Dezember 2019 - 9:28 #

Klasse Artikel, vielen Dank!

Necromanus 18 Doppel-Voter - - 10159 - 2. Dezember 2019 - 10:50 #

Ein wirklich toller Report. Danke Harald, ich freue mich sehr auf den Rest davon

AufeinemBaum 07 Dual-Talent - P - 126 - 2. Dezember 2019 - 11:46 #

Schöner Artikel! Hat die Lust auf das Genre neu entfacht :)
Am besten kann ich mich an das Dos-Spiel „Raptor - Call of the Shadows" erinnern. Ich freu mich auf die Bestenliste!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 23830 - 2. Dezember 2019 - 12:36 #

Raptor ist ebenfalls gut.

Stonecutter 21 Motivator - P - 25000 - 2. Dezember 2019 - 15:27 #

Mit Raptor hatte ich auch sehr viel Spaß!

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20363 - 2. Dezember 2019 - 12:13 #

Sehr schöner Artikel. Da kommen Erinnerungen hoch wie ich mich selbst jahrelang mit River Raid paramilitärisch ausgebildet habe... hat bestimmt den Grundstein für meinen heutigen Job gelegt. ;)

akoehn 17 Shapeshifter - - 6325 - 2. Dezember 2019 - 13:34 #

Hallo Harald, wenn ich mehr könnte, würde ich jetzt hier eine digitale ASCII-Laola einfügen. Ich bin noch nicht durch (muss arbeiten), aber freue mich schon riesig auf den Abend!

Mal eine Frage in die Runde: shmup eher mit Gamepad oder Tastatur? Und: Gibt es empfehlenswerte für 3DS?

thhko 15 Kenner - P - 3048 - 2. Dezember 2019 - 21:11 #

Hm, im Normalfall mit Gamepad (hab keinen Joystick zur Hand), außer man muß sehr präzise zielen, dann je nach Spiel auch mal lieber Maus + Tastatur.

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 11210 - 2. Dezember 2019 - 21:39 #

Arcade Stick :), sonst Gamepad, dann Tastatur, dann Maus

Funatic 18 Doppel-Voter - P - 9015 - 2. Dezember 2019 - 18:52 #

Heute sind meine Reflexe und meine Frusttoleranz meist zu gering für das Genre aber früher hab ich diese Games gesuchtet. Ich erinnere mich noch, damals war ich ein junger Schüler mit wenig Geld, an eine Mustang Shareware CD-Rom die mein Vater angeschleppt hat. Darauf war der erste Level von Raptor. Ich glaube ich hab den an die 1000mal durchgespielt.

thhko 15 Kenner - P - 3048 - 2. Dezember 2019 - 21:08 #

Sehr schön, freue mich schon auf die Folgeartikel.
Meine Favoriten zu C64-Zeiten waren Terra Cresta, Nemesis, Delta, Io, Katakis, R-Type und Blue Max. Und das beste war eh Wizball, falls das als Shmup durchgeht...
Danach hab ich das Genre irgendwie aus den Augen vorloren (bzw. es gab ja nix ;)), aber ab und an mal einen Shooter auf Steam geht noch, an die Namen erinnere ich mich aber teilweise kaum noch (Sine Mora EX, Syder Arcade, Galak-Z, und nicht zu vergessen: Beat Hazard).

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - P - 31280 - 2. Dezember 2019 - 21:11 #

Auch wenn ich bei dem Thema nicht viel persönliches Erfahrungen vorweisen kann ist der Monsterartikel sehr gelungen und zwischen drin hervorgegangener Fränkelhumor. Danke :)

ADbar 17 Shapeshifter - - 7590 - 3. Dezember 2019 - 0:56 #

Sehr schöner Artikel!
Das einzige Ballerspiel, das ich mehrmals durchgespielt habe: Thunderfotce III auf dem Mega Drive. Da war ich noch der Held! ;)

RoT 18 Doppel-Voter - P - 12585 - 3. Dezember 2019 - 2:11 #

den artikel gönn ich mir dann über die weihnachtsferien...

schwertmeister2000 15 Kenner - P - 2745 - 3. Dezember 2019 - 6:55 #

Danke Harald für den extra langen Artikel und dass wir wieder etwas von Dir lesen dürfen.
Ich werde mir auch den Artikel in Ruhe am Adventswochenende gönnen.
Beim Überfliegen habe ich kein Raptor: Call of the Shadows gesehen.
Gabs dafür einen Grund?

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 9360 - 3. Dezember 2019 - 7:38 #

Yep, der Grund ist: Man kann in einem Artikel unmöglich alle Shmups aufführen. Nicht mal alle sehr guten. Von mir gesetzt waren nur die spielehistorisch unbestrittenen Meilensteine. Außerdem spielen natürlich die eigenen Erfahrungen in einen Artikel rein. Wenn es z.B. um frühe ausgearbeitete Upgrade-Systeme geht, finde ich die Nennung von R-Type wichtiger als z.B. Thunder Force, Tyrian oder eben Raptor.

v3to 16 Übertalent - P - 4363 - 3. Dezember 2019 - 8:21 #

Das ist auch immer eine Frage, aus welcher Perspektive man diese Art Shooter betrachtet. Denke auch, dass der die Entwicklung in Richtung Bullet Hell das Genre am stärksten prägte. Wobei sich Shmups abseits der Arcades weiterentwickelten. Thunder Force war schon ein Meilenstein für horizontale Shoot'em Ups der Bauart Gate of Thunder oder Sturmwind. Gibt ja sonst auch noch Nebenäste des Genres wie Euro-Shooter, Tube Shooter oder die Erben von Space Invaders wie Grid Runner oder Twinkle Stars Sprites.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 8562 - 3. Dezember 2019 - 11:19 #

Ein leicht verspätetes Dankeschön für diesen schönen Rückblick. Shoot 'em ups sind eine frühe Liebe von mir, die leider irgendwann in den Neunzigern etwas abgekühlt ist, als das Genre in die Freak-Ecke abgedriftet ist. Ich hatte mir extra wegen Ikaruga eine Dreamcast gekauft - und davon bis heute Albträume. Inzwischen gibt es zum Glück wieder Genrevertreter, die auch weniger talentierte Joystickakrobaten nicht überfordern. Die Guten freilich aus der Schwemme an Neuerscheinungen herauszupicken, ist keine leichte Aufgabe. Sky Force fand ich beispielsweise eher mäßig (ungefähr anderthalb Level Content auf zehn Stunden Spielzeit gestreckt), R-Type EX umso besser. Deshalb freue ich mich auf die kommenden Empfehlungen!

v3to 16 Übertalent - P - 4363 - 3. Dezember 2019 - 11:32 #

Mir persönlich gefallen die Skyforce Remaster ausnehmend gut. Bzw mich hat auch das beständige Grinden nicht gestört, weil es dadurch trotz arcade-artiger Level den üblichen Frust doch ordentlich entschärft. Gerade im Vergleich zu R-Type 2, welches mMn unter den Top-Shmups ein Balancing aus der Hölle hat.

euph 27 Spiele-Experte - P - 81140 - 3. Dezember 2019 - 11:37 #

Skyforce fand ich auch sehr unterhaltsam, spiele ich auch jetzt immer wieder mal. Allerdings ist irgendwann Schluß gewesen, mit Freischalten von Dingen.

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - 8562 - 3. Dezember 2019 - 12:18 #

Gab's denn bei den Remastered-Versionen mehr Inhalte? Ich habe vor allem das permanente Recycling in Erinnerung behalten: Immer wieder die gleichen Gegner, die gleichen Level-Elemente, die gleichen Waffen, die gleichen Effekte, die gleichen Angriffswellen - alles eine riesige Wiederholung. Das wäre früher ein Level gewesen, vielleicht zwei, aber nicht das komplette Spiel.

v3to 16 Übertalent - P - 4363 - 3. Dezember 2019 - 16:01 #

Das ist eine gute Frage. Das Original hatte ich damals auf dem NGage gespielt und das war an sich ein klassischer Euro-Shooter nach dem gleichen Schema wie Battle Squadron nur halt mit dem Einsammeln von Zivilisten.
Im Remaster wurden die Level unterteilt und dieses Achievement-Ranking ist an sich auch neu.

So ganz teile ich deine Einschätzung nicht, denn die Titel folgen gewissermaßen der Tradition wie beispielsweise der 194*-Reihe von Capcom. Ich halte auch den Unterbau, dass man durch Grind und Optimierung der Spielweise die Motivation zieht, an sich für angemessen. Sonst könnte man allen Spielen, welche hauptsächlich auf Grind oder Highscorejagd bauen, ihr Design vorwerfen.

Unabhängig davon würde ich bezogen auf das Design insbesondere den zweiten Teils von R-Type einem Realitäts-Check unterziehen (wo du R-Type Ex erwähntest). So wirklich abwechslungsreich ist das Spiel abseits der Bosse nicht gerade und ist selbst für Shmup-Verhältnisse abnorm schwer.

floppi 24 Trolljäger - - 48253 - 3. Dezember 2019 - 15:57 #

Ein ganz ganz großartiger Artikel vom großartigen Harald. Super vielen Dank dafür! =)

Einer meiner Favoriten war Wings of Death auf dem ATARI ST. Vertikal Scroller von 1990.

Habe mir direkt blind ein paar der erwähnten Shmups im Steam-Sale besorgt, schade, dass es die Top25 noch nicht als Liste ohne Artikel gibt, sonst könnte ich noch einige anderer deiner Top-Spiele im Sale eintüten. Falls sich so eine Auflistung jedoch bis heute 19 Uhr in meine Privaten Nachrichten verirren würde, wäre ich unendlich dankbar. =)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33516 - 4. Dezember 2019 - 10:30 #

Vielen Dank, Harald, für diesen interessanten und umfangreichen Artikel und dafür, überhaupt mal wieder was von Dir lesen zu dürfen :)

Meine eigenen Erfahrungen mit Shmups sind sehr begrenzt. Persönlich gespielt habe ich lediglich einen Vertreter auf der ersten PlayStation während meiner legendären „Ich gehe zum Zocken zu Karstadt“-Ära, dessen Namen ich leider vergessen habe. Für alle Ratewütigen: Ich erinnere mich noch daran, dass das Spiel auf einer Planetenoberfläche spielte (ob Erde oder anderer Himmelskörper weiß ich nicht mehr) und dass ich auch größere Panzer abschießen musste.

floppi 24 Trolljäger - - 48253 - 4. Dezember 2019 - 12:33 #

Raiden Project. ;)
https://www.youtube.com/watch?v=h-DiT5JGMkk

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33516 - 4. Dezember 2019 - 16:12 #

Und ich dachte, ich hätte euch mal ein richtig schweres Rätsel gegeben ... Du liegst richtig :)

floppi 24 Trolljäger - - 48253 - 4. Dezember 2019 - 21:49 #

Komme ich damit schon in die Verlosung des Weihnachtsrätsels-Gewinnspiels um den Hauptpreis? ;)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33516 - 4. Dezember 2019 - 23:28 #

Sorry, dafür bin ich leider nicht einflussreich genug :P

kdoubleu 14 Komm-Experte - - 2282 - 4. Dezember 2019 - 13:35 #

Schöner Artikel, danke. Viele kenne ich, aber die neueren Sachen gucke ich mir Mal an.

knusperzwieback 12 Trollwächter - 1089 - 4. Dezember 2019 - 18:44 #

Hach, da werde ich ganz sentimental. Schön war die Zeit. :-)