Report: Von GTA 1 bis Gay Tony

Die GTA-Serie Report

Christoph Vent 15. September 2013 - 14:56 — vor 6 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
GTA 2: Ab der dritten Fahndungsstufe rückt die Polizei mit immer schwererem Gerät an und errichtet Straßensperren.
Anzeigen/v

Grand Theft Auto 2Setting: Anywhere City
Zeit: 1999
Hauptcharakter: Namenloser Gangster
Erscheinungsjahr: 1999
Plattform: PC, Playstation, Dreamcast, Gameboy Color




Der direkte Nachfolger zu Grand Theft Auto verfeinert das Spielprinzip aus dem ersten Teil. Noch immer müsst ihr zum erfolgreichen Abschluss eines Levels einen vorgegebenen Kontostand erreichen, doch habt ihr nun bei der Missionswahl etwas mehr Freiheit: Insgesamt gibt es in Grand Theft Auto 2 sieben Gangs, für die ihr Aufträge erledigt. Allerdings rivalisieren die Banden untereinander, sodass ihr es euch schnell mit einer Partei verscherzt, wenn ihr für eine andere Arbeit erledigt. Um dabei stets den Überblick zu bewahren, verfügt GTA2 über ein Rufsystem. Durch dieses wisst ihr, in welchen Stadtvierteln ihr derzeit respektiert werdet, und welche ihr lieber nicht betreten solltet, da sonst umgehend das Feuer auf euch eröffnet wird.

Die namenlose Metropole besteht aus drei größeren Stadtteilen, die jeweils einen eigenen Level darstellen. In jedem von ihnen bekommt ihr es mit drei Gangs zu tun. Die wiederum sind an reale Vorbilder wie die Yakuza oder die russische Mafia angelehnt, verfügen über ihr eigenen Logos und besitzen sogar eigene Fahrzeuge. Anders als in Grand Theft Auto müsst ihr zudem nicht gleich verzweifeln, wenn euch bei hoher Punktezahl die Leben ausgehen – denn nun dürft ihr erstmals (gegen Geldeinsatz) auch speichern, was das Spiel deutlich weniger frustrierend macht. Den Speicherpunkt, eine Kirche, zu finden, fällt allerdings nicht immer leicht.

Wie im Vorgänger orientiert ihr euch zum Auffinden von Missionen oder innerhalb dieser ausschließlich an einem Pfeil. Eine im Spiel aufrufbare Karte, eine Minimap oder gar ein funktionierendes Navigationssystem sucht ihr vergeblich. Möchtet ihr also im freien Modus einen bestimmten Punkt in der Spielwelt erreichen, müsst ihr den Weg dorthin umständlich suchen. Dass die Kamera mit den gleichen Problemen wie im Erstling zu kämpfen hat, macht die Sache nicht besser – auch in GTA 2 verschwindet euer Hauptcharakter immer wieder hinter Gebäuden, ebenso schlecht lassen sich während der Fahrt Entfernungen bis zur nächsten Kreuzung abschätzen.

Dennoch wurde die Grafik merklich aufgehübscht, was besonders in der PC-Version deutlich wird, da hier neben "hellichtem Tag" auch eine weitere Tageszeit zur Verfügung steht. In der Morgendämmerung kommen besonders die für die damalige Zeit hübschen Lichteffekte zur Geltung – auf einen fließenden Tag-Nachtwechsel mussten sich Fans aber noch bis zum nächsten Teil gedulden. Auch abseits der Hauptmissionen gibt es dieses Mal mehr zu entdecken. So könnt ihr erstmals als Taxi- oder Busfahrer Geld verdienen. Darüber hinaus hat auch GTA 2 einen spaßigen Multiplayer-Part mit drei Spielmodi zu bieten, der auf den damals üblichen LAN-Partys eine willkommene Abwechslung zu Egoshootern und Echtzeitstrategie-Spielen darstellte. Wie Teil 1 wird auch Grand Theft Auto 2 mittlerweile kostenlos zum Download angeboten.


Grand Theft Auto 3
Setting: Liberty City
Zeit: 2001
Hauptcharakter: Claude (im Spiel selber ohne Namen)
Erscheinungsjahr: 2001
Plattformen: PS2, PC, Xbox, Mac, iOS, Android





Mit dem dritten Teil revolutionierte Rockstar nicht nur ihre eigene Spieleserie, sondern erschuf die moderne Form des Open-World-Genres. Einerseits grafisch, andererseits hob Grand Theft Auto 3 die spielerische Freiheit auf einen neuen Level. Statt einer unübersichtlichen Vogelperspektive wartete nun eine beeindruckende, komplett in 3D modellierte Stadt darauf, von euch in der Schulterperspektive entdeckt zu werden.

Als Setting dient in GTA 3 die auf New York basierende Stadt Liberty City. Ihr übernehmt die Rolle des Gangsters Claude, der auf dem Transport ins Gefängnis durch eine Rettungsaktion entkommen konnte und sich nun auf der Flucht befindet. Verraten von seiner Freundin, möchte er Rache an ihr üben. Um sie allerdings aufzufinden, muss er sich zuerst in der Hierarchie von Liberty City nach oben arbeiten. Ihr beginnt als Handlanger der hiesigen Mafia, seid später auch im Dienste der Yakuza unterwegs oder legt euch mit kolumbianischen Drogenkartellen an. Vorangetrieben wird die Story erstmals mittels aufwendiger Zwischensequenzen, die nicht mit den kurzen Textanweisungen in den Vorgängern zu vergleichen sind. Euer Hauptcharakter bleibt jedoch das ganze Spiel über stumm.

GTA 3: Auch auf Grund seiner unterschiedlichen Stadtviertel wirkte Liberty City wie eine echte Metropole.
Eigentlicher Star des Spiels ist aber nicht Claude, sondern Liberty City. Nie zuvor fühlte sich eine 3D-Spielwelt derart echt und lebendig an – es gab sogar einen Tag-/Nachtwechsel. Nach Lust und Laune könnt ihr euch frei durch die Stadt bewegen – zunächst allerdings nur auf einer von drei großen Inseln. Die weiteren Gebiete schaltet ihr erst im Laufe der Geschichte frei. Auf den Gehwegen schlendern unterschiedlichste Passanten, die einem eigenen Tagesverlauf nachgehen. Die zahlreichen Autos auf den Straßen könnt ihr selbstverständlich alle übernehmen, indem ihr den Fahrer mehr oder weniger sanft aus seinem Vehikel bittet. Noch leichteres Spiel habt ihr bei am Wegesrand geparkten Autos. Klaut ihr einen Polizeiwagen, dürft ihr sogar Aufträge auf der Seite des Gesetzes erledigen. Ebenso könnt ihr in Feuerwehr- oder Krankenwagen einsteigen und etwa Verletzte ins Krankenhaus fahren. Auch als Taxifahrer lässt sich etwas Kohle nebenbei verdienen.

Neben normalen Autos und Wasserfahrzeugen versteckt sich in GTA 3 sogar ein Flugzeug: In die Lüfte steigen könnt ihr mit dem an eine Cessna erinnernden Dodo aber nur bedingt. Darüber hinaus dürft ihr euch auch von der U-Bahn durch die drei Stadtgebiete kutschieren lassen, im ersten Bereich dreht zudem noch eine Hochbahn ihre Runden. Wie schon die Vorgänger verfügt auch GTA 3 über Radiosender. Dieses Mal sind es derer acht, die mehrere Musikrichtungen wie Pop oder Reggae abdecken. Bei Chatterbox FM handelt es sich hingegen um eine reine Talkstation, auf der teils sehr skurrile und überaus witzige Gespräche geführt werden – jedoch ausschließlich auf Englisch: Bis heute werden die GTA-Spiele ausschließlich auf englisch vertont.

Viele Stunden verbrachten Spieler damit, ausschließlich durch die Gegend zu fahren und Chaos zu stiften. Aus seinen Vorgängern übernommen wurde nämlich das Fahndungslevel-System. Das wurde nun nicht mehr durch die Anzahl von Polizistenköpfen, sondern durch simple Sterne dargestellt. Das Prinzip ist einfach: Je mehr Sterne aufleuchten, desto dringender werdet ihr gesucht. Verfolgen euch anfangs nur wenige Streifenpolizisten, rücken später immer besser bewaffnete Einheiten an, bis am Ende sogar das Militär auf den Plan gerufen wird. Ein Entkommen ist spätestens dann kaum noch möglich.
GTA 3: Optisch lassen sich klare Parallelen zu der Vorlage New York ausmachen.
Keksus 21 Motivator - 25149 - 15. September 2013 - 15:08 #

GTA1 und GTA2 sind doch nach wie vor die besten GTAs.

roshi 13 Koop-Gamer - 1610 - 15. September 2013 - 15:34 #

jau, finde ich auch. Zwar gefallen mir die neuen Teile auch, aber die topdown Teile waren die coolsten

Keksus 21 Motivator - 25149 - 15. September 2013 - 16:34 #

Ich find, dass die neuen Teile eigentlich kaum was anders machen. Klar, die Grafik wird besser, aber das war auch schon das meiste. Deshalb hol ich mir Teil 5 auch nicht. Vor allem, weil die sich mir viel zu sehr auf Amerika festschießen. Ich will abwechslung.

Kulin 13 Koop-Gamer - 1681 - 16. September 2013 - 15:19 #

Mir kommts bei GTA ja eher auf die Story und die Charaktere an. Das man ballern und fahren muss, ist da eher beiwerk.

RoT 19 Megatalent - P - 18252 - 15. September 2013 - 20:14 #

du sagst es, finde auch den part mit dem "schwierigen fahren" im bericht über die 1 nicht zutreffend oder bessergesagt, es wertet das spiel meiner meinung nach nicht ab, sondern macht es eben herausfordernd.

man musste halt schon ein klein wenig mehr üben um die schnellen gefährte dan zu beherrschen...

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31051 - 15. September 2013 - 22:35 #

Ich liebe alle GTA Teile ab Vice City, aber mit den 2D-GTA bin ich nie warm geworden. Die großen Stärken von GTA (Story, Dialoge, Musik, die lebendige Spielwelt) fehlen und die Steuerung war mir zu schwammig.

Anamon 09 Triple-Talent - 340 - 18. September 2013 - 4:52 #

Da kommen dann die unterschiedlichen Geschmäcker zum Ausdruck. Persönlich war für mich die Story in GTA nie wirklich zentral, und ab Teil IV muss ich sogar sagen, begannen mich die Zwischensequenzen sogar langsam zu nerven.

Ich bevorzuge sonst story-lastige Spiele, bei GTA finde ich aber hat man es in letzter Zeit mit dem Wunsch, auch ein Gangster-Film sein zu wollen, etwas auf die Spitze getrieben. Die Geschichten und Charaktere finde ich meist recht abgedroschen und nicht mehr besonders motivierend.

Die grossen Stärken, von welchen GTA für mich lebt, waren immer die komplette spielerische Freiheit, die tolle Grossstadt-Atmosphäre, die detaillierten, interessant zu erkundenden und komplex simulierten Spielwelten. Das hat man schon in der Top-Down-Ära (2D waren sie nie – mein kleines Lieblingsärgernis wenn das behauptet wird) von GTA und GTA 2 im Rahmen ihrer Möglichkeiten super hingekriegt, wie ich finde. GTA IV war meines Erachtens der erste Teil der langsam in die Nähe kam, das Gefühl einer Millionenmetropole annähernd so gut rüberzubringen wie der erste Teil. Die Städte der Generation 3 fühlten sich immer sehr stark danach an, nur gerade für die Story des Spielers zu existieren.

Kenner der Episoden 20 Gold-Gamer - 22195 - 16. September 2013 - 10:31 #

Yup. Das waren damals echt tolle Spiele. Aus Geldmangel habe ich mit meinem besten Kumpel damals nur die Demoversion gehabt, in der die erste Stadt zwar vollständig enthalten, die Spielzeit aber auch 6 Minuten begrenzt war. Da galt es dann, in der Zeit so viel Chaos wie möglich anzurichten.^^

Der Zweier war im LAN auch echt klasse.

Teil 3 habe ich dann kaum und alle danach überhaupt nicht gespielt. Da sprang der Funke irgendwie so gar nicht über. :/

McGressive 19 Megatalent - 14250 - 15. September 2013 - 15:10 #

Hype, Hype, Hype, Hype, Hype, Hype, ..., Hyyype!
Und ich liebe es! ^^

Danke für den Report. Werde ich mir am Dienstag auf dem Weg in die Stadt zum nächstgelegenen MM/Saturn zu Gemüte führen :)

LuNaTiCsOuL 17 Shapeshifter - P - 6256 - 15. September 2013 - 15:16 #

"Einen besonderen Bonus gibt es, wenn ihr eine Reihe von Joggern an einem Stück überrollt."

Jogger? Ich dachte immer das wären Hare Krishnas.

McSpain 21 Motivator - 29181 - 15. September 2013 - 15:28 #

Ja. Wobei wir früher auch immer aus Mangel an Wissen über Hare Krishnas Jogger gesagt haben. In Teil zwei waren es dann ja die Elvisse und bei 5 sind es dann ja wirklich Jogger :-D

RoT 19 Megatalent - P - 18252 - 15. September 2013 - 20:15 #

elvis has left the building...

Christoph Vent Unendliches Abo - 175057 - 15. September 2013 - 17:46 #

Ui, tatsächlich. Für mich war das immer eine Gruppe Jogger. Danke, der Text ist angepasst.

Kenner der Episoden 20 Gold-Gamer - 22195 - 16. September 2013 - 10:32 #

GOURANGA! :D

McSpain 21 Motivator - 29181 - 15. September 2013 - 15:24 #

Ich habe GTA1 wirklich von der ersten Minute an großes Vorhergesagt. Hatte ein Freund von mir auf der PSone und ich habe ihn erst in Ruhe gelassen als ich endlich die PC Version zu hause hatte. Schon auf Teil 2 hab ich hingefiebert wie nix gutes. ^^ Tollsten Feature an 2 war natürlich das Speichern. Hat bei 1 so genervt. Streng gesehen war GTA1 ja sogar fast ein Rougelike. ;-)

Azzi (unregistriert) 15. September 2013 - 15:37 #

Mein erstes GTA war GTA2. Danach eigentlich jeden Teil gespielt, natürlich raubkopiert, als kleiner Schüler hatten wir damals weder die Kohle noch die Altersfreigabe auf unserer Seite (wobei letzteres damals noch nicht wirklich ernsthaft kontrolliert wurde).

Glaube gekauft habe ich mir als erstes GTA SA, imo auch der beste Serienteil. Das ironische Hiphop Setting mit seinen kruden Charakteren war einfach sau witzig und die Welt sehr groß und abwechslungsreich mit ihren 3 Städten+Zwischenland.

Zuletzt konnte mich die Serie nicht mehr wirklich packen, GTA5 fand ich langweilig, die zwei Addons waren da schon besser.

Arkon 21 Motivator - P - 25094 - 15. September 2013 - 15:54 #

GTA5 fandest du langweilig? So, so ;-)

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2447 - 15. September 2013 - 15:57 #

Wie du hast das 5er mit beiden addons schon durch? :-(

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 23259 - 15. September 2013 - 16:04 #

Zu GTA V kommen noch 2 Addons raus?Wann kommen die den?

Azzi (unregistriert) 15. September 2013 - 16:26 #

Hehe ich hab das nach meinem Nickerchen vorhin geschrieben, geistig war ich da noch net wirklich wach scheinbar :P

Dennis Hilla Redakteur - 135034 - 16. September 2013 - 12:33 #

Ich fand SA leider nie so gut wie alle behauptet haben. Mich hat das ständige Essen und Trainieren müssen genervt.
Das 4er fand ich acuh nicht so prickelnd, mein Liebling ist und bleibt immer noch Vice City. Setting, Charaktere,Story...einfach wie aus einem Guss

Sisko 25 Platin-Gamer - P - 59464 - 15. September 2013 - 15:37 #

Ich muss endlich mal die Zusatz-Episoden zu GTA IV anspielen ...

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23486 - 15. September 2013 - 16:04 #

Schon putzig, womit ich in GTA 1 noch zu begeistern war. Das freie Wechseln zwischen den Fahrzeugen war damals ein noch nicht gesehener Kracher. Anderswo musste alles erst freigespielt werden und hier konnte man sich einfach jede Karre und jedes Motorrad krallen, das einem grade auf dem Screen vor die Glubscher kam. Alleine damit hab ich in der Demo etliche Stunden verbracht.

Allerdings hätte ich niemals geglaubt, dass das auch in 3D möglich wäre. Eine voll befahrbare Stadt mit jeder Menge Missionen, Aufgaben und "frei" klaubaren Fahrzeugen? Pruuuuuuuust. In 20-25 Jahren vielleicht mal. Tja, und dann kam GTA 3 und der Rest ist bekannt.

gar_DE 18 Doppel-Voter - P - 10957 - 16. September 2013 - 9:59 #

Ist auch besser so. Wenn der erste oder zweite Teil auf Teufel komm raus als echtes 3D-Spiel entwickelt worden wären, hätten wir nicht diese Details nebenbei gehabt, die das Spiel so lebendig machen. 1997 waren die 3D-Karten noch nicht so leistungsfähig um die Städte dazustellen - das war noch vor Voodoo 2. Man stelle sich die Hochhäuser mit vollkommen matschigen Texturen vor... Oder Sichtweiten von 50 Metern - igitt.
Lieber ein schönes 2D als ein hässliches 3D - gilt übrigens noch heute ;)

eagel (unregistriert) 15. September 2013 - 16:23 #

Und ich kann mir GTAV vor Januar nicht kaufen ._.

Arkon 21 Motivator - P - 25094 - 15. September 2013 - 17:58 #

Warum nicht?

Crizzo 19 Megatalent - 14015 - 15. September 2013 - 20:37 #

Zu jung, außer Landes, keine Zeit, keine Kohle...oder so. *vermut*

eagel (unregistriert) 16. September 2013 - 9:18 #

außer landes ab 30.09. und weil ich jeden euro weglege für das "außer Landes" dazu auch noch keine kohle..>.< wobei ja eigentlich noch genug zeit wäre..und so 60-70€ kann man bestimmt irgendwo noch abzwacken..

aaargh dieser hype!

Dennis Hilla Redakteur - 135034 - 16. September 2013 - 19:28 #

Kann dich verstehen. Geht mir ganz genau so xD

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 16:29 #

GTA 1 und 2 waren wirklich nur geil. Ich habe es immer geliebt mit einem Bus möglichst schnell durch die Stadt zu brettern und alles Platt zu machen, vor allem die Quest mit dem Bus die an den Film Speed angelehnt war mochte ich. (wobei das sinnlose töten und Zerstören eigentlich in den nachfolgenden Teilen auch immer noch meine Lieblings Beschäftigung war)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 15. September 2013 - 16:53 #

Ich ziehe meinnen Hut vor dieser Spieleserie! Ebenfalls ein dickes Danke und Lob für diesen tollen Artikel!
Den ersten habe ich sehr sehr gern gespielt. Auf´m Schulhof haben wir uns dann immer über die coolsten Aktionen der letzten Session ausgetauscht. ;)

Mit Teil 2 bin ich überhaupt nicht warm geworden. Ich kann gar nicht so recht sagen warum. Ich denke mir ging irgendwann die Vogelperspektive und die damit verbundene fehlende Übersichtlichkeit tierisch auf´n Keks.

Richtig "verliebt" hab ich mich erst mit dem dritten Teil. Eine komplette Stadt in der dritten Dimension zum Erkunden und Spaß haben - das war damals sowas unglaublich Neues und faszinierendes. WOW. Mit der Zeit wurden die Spiele natürlich auch immer besser. Bis zu San Andreas. Das ist in meinen Augen immer noch das absolute Highlight und bis dato mein Stern am Himmel der Serie. Klar, GTA4 hat die bessere Grafik und es gibt wieder viel zu Entdecken, aber wenn es um Spielumfang geht ist SA in meinen Augen einfach ungeschlagen! Soviel zu tun und zu entdecken. Da braucht CJ fast zwei Leben. =)

Legendär sind übrigens auch die 100%-Spielfortschritt, die wirklich verdammt viel Skill und teils auch das Quäntchen Glück benötigen. Ich erwähne hier nur die Paramedic-Mission bis einschließlich Level 12 in einem Versuch ^^ Selten lagen unendliche Freunde und bodenloser Hass so dicht beieinander :-)

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106991 - 15. September 2013 - 17:14 #

Oh ja, ich hatte auch so meine Haß-Missionen. Am meisten graue Haare bekamm ich bei Zeros Missionen in SA (Air Raid, grrrrrr) und die eine mit dem Fahrer in VC. Auch wenn ich 100 Versuche brauchte, cheaten kam für mich nie in Frage :). Und danach konnte ich die im Schlaf ^^.

bsinned 17 Shapeshifter - 8113 - 15. September 2013 - 16:52 #

Bis auf San Andreas hab ich jedes GTA mit Freude gespielt. Allerdings muss ich auch sagen, dass mich die Spiele früher oder später immer 'verlieren' und ich noch kein einziges davon durchgespielt habe.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 15. September 2013 - 17:03 #

Darf ich fragen warum nicht San Andreas? Ich vermute einfach mal wegen dem Gangster/Bronx Setting? Falls ja kann ich das sogar echt nachvollziehen. Es war schon wirklich gewöhnungsbedürftig und trifft nicht jeden Geschmack. Ist aber auch mal was völlig Anderes.

bsinned 17 Shapeshifter - 8113 - 15. September 2013 - 17:11 #

Nene, mit dem Setting, das mich aber wirklich wenig anspricht, hatte das wenig zu tun. Zu der Zeit hab ich einfach sehr wenig gezockt und höchstens abends WoW angeschmissen.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 17:28 #

san Andreas bin ich auch nicht so richtig warm mit geworden. Ist bisher das einzigste GTA (mal abgesehen von den Ablegern für handheld) wo ich die Story nicht durchgezockt habe. Für mich war grade das mit den Muskeln aufbauen und Essen ect dann doch zu viel des guten und auch die Spielwelt ausserhalb der Metropole war mir zu trist. Da hoffe ich mal dass das bei GTA5 besser gelöst ist da es ja auch viele Bereiche ausserhalb der Metropole gibt
Aber ist wohl meckern auf hohem Niveau, habe da bestimmt trotzdem meine 40 Stunden+ verbraucht mit sinnlosen durch die gegend fahren und gegen die Cops kämpfen :)

General_Kolenga 15 Kenner - 2869 - 15. September 2013 - 16:56 #

" Ihr legt besonderen Wert auf eine Story? Kein Problem, alleine die Hauptmissionen beschäftigen euch meist schon um die 20 oder mehr Stunden."

Hä?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106991 - 15. September 2013 - 17:09 #

Soll heißen, selbst wenn du strickt nur die Story-Missionen machst, kommst du von der Spielzeit her auf deine Kosten. So unverständlich ist das doch nicht :).

gracjanski (unregistriert) 15. September 2013 - 17:06 #

Ja, stimme euch zu, GTA ist die einzige Serie in der Spielewelt die wirklich jedes mal Spass macht und sich nicht wie Geldausbeutung anfühlt.Wird wohl auch daran liegen, dass nicht jedes Jahr ein neues Teil rauskommt (Assassins Creed? Call of Duty?FIFA?). Ich weiss gar nicht, welche Teile ich wirklich durch habe, aber gespielt habe ich sie alle. GTA 1 und 2 sind aber so lange her... Obwohl ich HipHop hasse, hat mir aber SA am besten gefallen. VC fand ich am coolsten

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 17:32 #

Grade Assassins Creed finde ich ist so eine Serie die ausgelutscht ist. Teil 1 war richtig gut, die anderen waren zwar auch nicht unbedingt schlechter aber ich würde mal sagen eine größere Pause, so alle 2 bis 3 Jahre würde den meisten Serien doch gut tun.
Aber das macht wohl dann nicht genug gewinn bzw wäre zu aufwendig weil man dann ja mehr gute Serien / Spiele bräuchte für die Jahre wo kein Nachfolger kommt.

Einzig bei Sportserien kann ich es verstehen. wobei da wohl auch ein DLC mit neuen Daten und kleineren Änderungen reichen würde. Mehr sind die Nachfolger ja eigentlich eh nicht. Nur halt zum Vollpreis

Skeptiker (unregistriert) 15. September 2013 - 17:09 #

Den GOURANGA-Bonus bei GTA 1 gab es nicht für eine Gruppe von Joggen, sondern für eine Hare-Krishna-Prozession.
Oder gab es zusätzlich auch Jogger?

Christoph Vent Unendliches Abo - 175057 - 15. September 2013 - 17:47 #

Siehe weiter oben, war ein Fehler meinerseits. Trotzdem danke für den Hinweis.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106991 - 15. September 2013 - 17:12 #

Sehr schöner Report. Faßt alles wunderbar zusammen.

Guldan 17 Shapeshifter - 8554 - 15. September 2013 - 17:42 #

Für mich sind VC und SA die besten Teile wobei GTA II auch ziemlich genial ist. Hatte aber mit allen meinen Spass wobei halt nie so lange hoffe das ist mit GTA V anders.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 18:18 #

vice City war von den neueren /GTA3, Vice City, San Andreas und GTA 4) auch mein Liebling. fand grade das Erwerben von Geschäften hat irgendwie den Unterschied ausgemacht. Schade das es sowas bei den Nachfolgern nicht gab aber glaube bei GTA5 ist es wieder drin, oder?

McSpain 21 Motivator - 29181 - 15. September 2013 - 18:24 #

Hat es. Wie genau weiß ich nicht, aber Kaufen von Immobilien gibt es wieder.

Übrigends finde ich Vice City Stories fast noch besser als Vice City. Bessere Story, komplexeres Immobilienmanagement, bessere Hauptfigur und Phil Collin als Ingame-Charakter.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 18:27 #

vice City Story habe ich bisher nicht gespielt. wollte ich mir aber vielleicht für meine "neue/gebraucht" gekaufte Vita holen

McSpain 21 Motivator - 29181 - 15. September 2013 - 18:31 #

Kann beide Stories nur empfehlen. Natürlich grafisch heute etwas altbackend. Aber spielerisch und natürlich vom Humor her sehr launig. Würde ich bei erneutem Spielen den großen Brüdern (GTA3/ViceCity) fast vorziehen. (Hab alle als PS2-Version)

Übrigends bin ich immernoch nicht mit Chinatown Wars warmgeworden. Weiß selbst nicht wieso. Aber diese Triaden und das Drogendealen war mir immer zu öde.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 18:50 #

chinatown wars hatte ich bisher nur mal bei einer Freundin auf dem ds ein paar stunden angespielt.
Orientiert sich halt eher an GTA 1 und 2 aber um es jetzt wirklich beurteilen zu können war es dann doch zu wenig Spielzeit aber ersteindruck war jetzt nicht so schlecht

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 15. September 2013 - 18:46 #

Das Beste an allen GTA-Teilen war die Musik in Vice City und GTA 3.

SoSSoS (unregistriert) 15. September 2013 - 18:46 #

Hab letztens nochmal TBoGT gefinished. Hat ewig gedauert bis ich den passenden ENB gefunden hatte. Ohne FXAA kann das ja kein Mensch spielen, so hässlich ist das Game.

Wird schwer für GTA5 an SR3 ranzukommen. Aber wird ja wieder genug Mods und ENBs geben, die das Spiel dann verbessern.

Sleeper1982 14 Komm-Experte - 2640 - 15. September 2013 - 18:53 #

naja SR3 bzw der aktuelle Nachfolger haben glaube ich schon wieder fast eine andere Zielgruppe. GTA nimmt sich ja auch nicht wirklich ernst und hat hier und da ein paar lustige Anspielungen aber bei SR ist das ja eher Standard.
Klar SR3 macht richtig Laune (SR4 fand ich doch schon zu abgedreht) aber an ein GTA kommt es halt doch nicht ganz ran.

Und für Mods muss es ja erst mal eine Pc Version geben ;)

patrick_ (unregistriert) 15. September 2013 - 20:00 #

"Ihr spielt den Afroamerikaner Carl Johnson (genannt CJ), dem nach seiner Rückkehr nach Los Santos von zwielichtigen Polizisten ein Mord untergeschoben wird."

Das stimmt nicht. CJ kommt zur Beerdigung seiner Mutter zurück, die von Unbekannten bei einem Drive-by erschossen wurde. Im Spiel selber begibt man sich jetzt auf die Suche nach den Mördern.
Der erwähnte Cop greift CJ zwar auf, aber nur um ihn zu drangsalieren und ihm klar zu machen, dass er unter Beobachtung steht.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 5682 - 15. September 2013 - 23:09 #

Doch stimmt schon so: "Carl's got to go home. His mother has been murdered, his family has fallen apart and his childhood friends are all heading towards disaster. On his return to the neighborhood, a couple of corrupt cops frame him for homicide. CJ is forced on a journey that takes him across the entire state of San Andreas, to save his family and to take control of the streets."

http://www.rockstargames.com/sanandreas/

patrick_ (unregistriert) 16. September 2013 - 0:16 #

Interessant. Dann habe ich die Story in all den Jahren komplett anders verstanden o.O

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106991 - 16. September 2013 - 1:36 #

Sagen wir es mal so: Der Grund oder Auslöser warum CJ (übrigens von Liberty City) nach Hause kommt ist quasi wirklich der Tod seiner Mutter. Der Ärger beginnt aber gleich am Anfang mit den korrupten Cops (Tenpenny und Pulaski). Im Spiel selber wurde das vielleicht nicht sofort richtig klar, erst mit dem Intro "The Introduction", das später der Special Edition und dem Soundtrack beilag, wo sie einen Kollegen "beseitigten" und diesen Mord anfangs im Spiel CJ anhängen wollen. Zudem erfährt man auch den Hintergrund des "Green Sabre" und diverse Verbindungen (Charaktere aus Liberty City und Vice City). Darum habe ich das damals bei meinem Walkthrough mit hochgeladen. Mittlerweile auch Rockstar selbst:
http://www.youtube.com/watch?v=daw8xhaGj2s

Für Nicht-YouTube-User via meinem Kanal:
Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=nDbaiAsDtos
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=fcrwq4vuIR8

Miami Vice (unregistriert) 15. September 2013 - 21:14 #

Also vom Setting her fand ich Vice City am besten. Dieser 80er Style war der Hammer! Wenn dann noch "i just dies in your arms tonight" lief während man alles niedergerockt hat...Hammer Atmo.

San Andreas war auch geil, viel Abwechslung etc. GTA4 war von den Möglichkeiten her super, aber kam für mich nicht an die anderen beiden Teile dran.

Ich bin gespannt auf Teil 5 morgen gehts ab...:)))

gracjanski (unregistriert) 15. September 2013 - 22:32 #

stimmt, die Musik und die Atmosphäre von Vice City war weltklasse. Es hat mir den Anstoss gegeben nach Oldies zu suchen. Daraus entstand eine Sammlung von ca. 700 top Liedern seit den 30er Jahren. Hmm, da die Musik in den 60ern die beste ist, wäre ein GTA in den 60ern vielleicht mal interessant.

Noodles 24 Trolljäger - P - 64718 - 17. September 2013 - 0:37 #

Kannst ja Mafia 2 spielen, da gibts viel Musik aus den 60ern. ;)
Ist zwar kein wirkliches Open-World-Spiel so wie GTA, aber wenn man das auch nicht erwartet, ist es ein schönes Spiel. Auch wenn es nicht an den ersten Teil rankommt, was für mich das beste Spiel aller Zeiten ist. :)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31051 - 15. September 2013 - 22:41 #

Ich hab seit GTA Vice City jedes GTA am Launchtag gekauft (OK, Chinatown Wars erst als PSP-Version). GTA V ist seit zwei Jahren mein Must-Have Nr. 1. Diesen Hype können jährlich erscheinende Serien wie Assassin's Creed und Call of Duty einfach nicht auslösen.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 5682 - 15. September 2013 - 23:04 #

Je mehr Zeit zwischen Release und Gegenwart liegt, umso schwerer fällt es mir, meinen Favorit der Reihe zu nennen. Mit Teil 2 hab ich angefangen, hatte aber meine liebe Mühe mit der Steuerung. III war dann für mich der Durchbruch. So viele Freiheiten in der grossen, lebendigen Stadt, das hatte ich bis anhin nicht erlebt und hat riesen Spass gemacht. Bei VC überzeugten vor allem die Inszenierung, die Missionen und die tollen Sprecher. San Andreas setzte in punkto Weltdesign und Umfang nochmal eine ganze Menge drauf. Und auch Teil 4 war - allen Unkenrufen und Stänkern zum trotz - einfach grossartig. Manchmal bin ich mit Nico, Johnny oder Luis einfach stehen geblieben und habe Liberty City bewundert. Letztlich würde ich mich für SA entscheiden.

GTA ist nicht einfach eine weitere Spieleserie. Gerade die Tatsache, dass hier viele verschiedene Teile als Favoriten nennen, unterstreicht deren besondere Bedeutung. Rockstars Opus Magnum ist sicher nicht frei von Fehlern und Wiederholungen, aber jeder Teil hat auf seine Art Massstäbe gesetzt; technisch, spielerisch, narrativ, kommerziell usw. usf.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197625 - 15. September 2013 - 23:38 #

Schön aufbereitet. Ich wusste gar nicht, dass es eine Gameboy Advance Version gab...tsts ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 13910 - 16. September 2013 - 6:39 #

Da war es gut, dass ich den Report nicht geschrieben habe. Good Job, Chris! :-)

Fohlensammy 16 Übertalent - 4331 - 16. September 2013 - 8:08 #

Toller Bericht, vielen Dank dafür! Ich habe zwar GTA2 gekannt und ein wenig bei Freunden gespielt, aber richtig dabei bin ich erst seit Vice City. Hach ja... :)

Sammer (unregistriert) 16. September 2013 - 10:18 #

die GTA Retrospektive auf Gametrailers ist mindestens genauso gut.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 611747 - 16. September 2013 - 13:59 #

Gut geschriebener Artikel zur GTA-Serie, Kudos ! :-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 64718 - 17. September 2013 - 0:44 #

Schöner Report, danke!

Mit den ersten beiden Teilen hab ich damals so extrem viel Zeit verbracht, ich hatte immer wieder ne Menge Spaß daran, einfach irgendwelchen Blödsinn anzustellen, Missionen hab ich da eigentlich kaum mal gespielt.

Der dritte Teil war dann für mich eine Revolution. Eine ganze Stadt in 3D und ich kann machen, was ich will, das war für mich damals einfach unglaublich!

Dann Vice City, welches vom Setting, der Musik und Atmosphäre her der meiner Meinung nach beste GTA-Teil ist, vom Gameplay und Umfang her wurde es dann aber doch von San Andreas geschlagen, mit welchem ich dann weit über 100 Stunden verbracht habe und das somit auch knapp mein Favorit der GTA-Serie ist.

Der vierte Teil war dann leider eine ziemliche Enttäuschung für mich. Es war kein schlechtes Spiel und ich hab es auch durchgespielt, aber gegenüber San Andreas hab ich es wie einen Rückschritt empfunden und auch das Missions-Design war ziemlich öde und einfallslos. Zum Glück haben die Episoden, vor allem Gay Tony, das dann wieder einigermaßen ausgebügelt. Die haben mir dann auch mehr Spaß gemacht als das Hauptspiel.

Tja und nun warte ich auf eine PC-Version von GTA 5. :)

Sid Icarus 10 Kommunikator - 355 - 17. September 2013 - 1:27 #

Kleine Anmerkung: Die Bande in GTA 4 hier nur "the Lost", nicht the Lost and Damned, das war nur der Name des DLC.

Francis 17 Shapeshifter - P - 7306 - 18. September 2013 - 23:09 #

Was für eine Serie, und von Anfang an dabei! Mein Favorit ist und bleibt Vice City!

Marco Büttinghausen 20 Gold-Gamer - 20481 - 23. September 2013 - 15:20 #

and remember...RESPECT IS EVERYTHING!

Nero-mh 04 Talent - 20 - 10. November 2013 - 12:24 #

Ich weiß noch, wie ich früher so viele Stunden Grand Theft Auto III gespielt habe, und mir allein der freie Modus so viel Spaß gemacht hat, dass ich gar kein anderes Spiel mehr gebraucht habe. Manchmal wünschte ich, dass GTA mich auch heutzutage noch so in den Bann ziehen könnte.

kurter 11 Forenversteher - 588 - 2. Februar 2014 - 15:34 #

Unvergessen die Mission, bei der man den Polizeichef per Tanklaster in die Luft jagen musste.

e: Memo an mich: das nächste Mal zuerst den Text lesen haha.