Die besten Spiele 2021

Die besten Spiele 2021 Report

Acht Redakteure, 40 Lieblinge

Dennis Hilla / 31. Dezember 2021 - 23:12 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Das Spielejahr 2021 hatte Höhen und Tiefen. Die Chipknappheit traf Konsolenspieler wie PC-Fans gleichermaßen, doch trotzdem gab es einige Highlights. Welche Spiele sind die Redaktionslieblinge?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Seit 2009 stellen euch ausgewählte Autoren und natürlich die Redakteure von GamersGlobal am Jahresende ihre besten Spiele vor. Sogar Technikchef Fabian Knopf (der angesichts seiner Zeitfresser-Nennungen offensichtlich mehr spielt als wir alle zusammen...) macht mit. Während wir lange Jahre eine offizielle Redaktionsliste, Kundigen immer noch als Topten bekannt, zusammenstellten, nach komplizierten Regeln, die dummerweise in der Tendenz sehr gute Mainstream- statt sehr gute kleinere Titel nach oben brachten, führten wir die persönlichen Geheimtipps ein und stellten schließlich auf eine Top 5 jedes Teilnehmers um – was sich seitdem bewährt hat.

Das Jahr 2021 war zwar sicher nicht der schlechteste Spielejahrgang aller Zeiten, aber nur wenige (darunter ein bekannter Spieleveteran...) würden ihn als besser bezeichnen als das Jahr 2020, oder als allgemein einen guten. Vieles Interessante verschob sich in 2022, manches entpuppte sich als Tulpe, und einige der besten Titel erreichten aufgrund des weiterhin bestehenden Chip- und damit Konsolenmangels nur eine relativ kleine Zielgruppe.

Das hat auf unsere Topfünfempfehlungen natürlich keine Auswirkung – ausdrücklich rein subjektiv nennt jeder der Teilnehmer die fünf Spiele aus 2021 (in zwei Fällen haben wir Ausnahmen zugelassen bei sehr spät 2020 erschienenen Titeln), mit denen sie am meisten Spaß hatten, am meisten Zeit verbracht haben, oder durch die sie zum lautesten Lachen gebracht wurden.

Viel Spaß – und vergesst nicht, uns eure persönlichen Hitspiele aus 2021 zu nennen und gerne auch eure Wahl zu begründen!
 
Auch wenn Fabian kein riesiger Fan der E.M.M.I.s ist, hat ihm Metroid Dread viel Spaß gemacht.
 


Fabian Knopf: Meine Top 5 des Jahres 2021

Der GamersGlobal-Technikchef hat sich 2021 mit klassischen Spielen vergnügt. Ob Metroidvania oder Textwüsten-RPG, seine Top 5 verströmt wohliges 90er-Jahre-Flair.
 

5. Platz: Metroid Dread

Plattformen: Switch
GG-Test: 6.0 (bzw. 7.5)// User-Wertung (am 21.12.2021): 8.8

Unser ehemaliger Redakteur Christoph Vent fragte mich regelmäßig "Wann holst du dir jetzt eine Switch?". Meine Antwort war immer "Wenn Metroid erschienen ist". Gut, am Ende hat Samus dann doch zu lange auf sich warten lassen und Fire Emblem - Three Houses war der Kauf-Auslöser. Dennoch habe ich natürlich sofort bei Metroid Dread zugeschlagen. Und auch wenn es nicht ganz an die Highlights der Serie herankommt, hat es mir einige spaßige (und teilweise auch herausfordernde) Stunden Spielzeit gebracht. Das etwas zufällige Katz-Und-Maus spiel mit den E.M.M.I.s hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht, und etwas mehr Erkundungsfreiheit gerade in der ersten Hälfte hätten auch nicht geschadet, aber im Großen und Ganzen war ich am Ende als Fan sehr zufrieden.
 

4. Platz: Subnautica - Below Zero

Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One, Series X/S, Switch
GG-Test: 8.0 // User-Wertung (am 21.12.2021): 8.0

Mein Tauchgang im ersten Subnautica hat sich über mehrere Wochen gezogen – was aber eher an mir lag als am Spiel. Den Nachfolger habe ich dagegen in nur wenigen Sessions verschlungen. Die kalte Welt bietet doch nochmal eine angenehme Unterscheidung, zumindest oberhalb des Wassers. Und die etwas stärkere Spielerführung durch die Missionsziele fand ich auch sehr angenehm. Ich bin bei solchen Spielen immer weniger ein Basis-Bauer als ein Erkunder, und so hat mir Below Zero genau das geliefert, was ich mir erhofft hatte.
 

3. Platz: Pathfinder - Wrath of the Righteous

Über 150 Stunden hat Fabian schon mit Wrath of the Righteous verbracht, es bleiben aber noch einige mehr.
Plattformen: PC
GG-Test: 7.0 // User-Wertung (am 21.12.2021): 8.8

Den Vorgänger Kingmaker hatte ich erst sehr später selbst gespielt – angesichts der zahlreichen Kinderkrankheiten des klassischen CRPGs wohl kein Fehler. Wrath of thr Righteous hatte ich dann schon auf Kickstarter unterstützt und auch direkt nach Release los gelegt. Bisher habe ich es nicht bereut, allerdings auch schon 150 Stunden auf der Uhr und noch kein Ende in Sicht. Diesmal gibt es mit Dämonen und Engeln ein doch sehr anderes Szenario, auch wenn sich natürlich gewisse Parallelen des Königreich-Managements mit dem Feldzug-Management nicht leugnen lassen. Mit dem neuen (optionalen) rundenbasierten Modus spielen sich die Kämpfe aber doch nochmal deutlich anders, was mir sehr gut gefällt.
 

2. Platz: Hitman 3

Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One, Series X/S, Switch (Cloud)
GG-Test: 8.5 // User-Wertung (am 21.12.2021): 9.2

Im Vergleich zum Vorgänger bietet Hitman 3 kaum Neuerungen – aber das ist auch gar nicht notwendig. Ich habe die neuen Maps wieder einmal verschlungen und in jedem der Sandkästen erstaunlich viel Spaß gehabt. Einige Karten bieten außerdem Variationen zum bekannten Prinzip (zum Beispiel eine Murder-Mystery) und zusätzlich bringen sie die übergreifende Geschichte gut voran. Die gewinnt natürlich keinen Originalitäts-Preis, bringt die Serie aber dennoch zu einem befriedigenden Abschluss. Auch jetzt habe ich durch die alle paar Wochen erscheinenden Elusive Targets noch regelmäßig meinen Spaß.
 

1. Platz: Disco Elysium - The Final Cut

Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One, Series X/S, Switch, Stadia
User-Wertung (am 21.12.2021): 8.5

Ich habe schon öfter erwähnt, dass ich ein großer Fan von Planescape - Torment bin. Insbesondere begeistert mich an dem Klassiker, dass die Charakterwerte den Dialogverlauf teilweise sehr stark beeinflussen können. Schon allein aus diesem Grund ist Disco Elysium eigentlich prädestiniert für mich. Aber auch die faszinierende Welt und skurrilen Charaktere, die die Entwickler für ihren Kriminalfall erdacht haben, wissen zu überzeugen. Endlich mal wieder ein Spiel, bei dem ich mich in Dialogen jedes Mal aufs Neue freue wenn ich merke "da gibt es noch mehr Text". Das Warten auf den Final Cut hat sich auch sehr gelohnt, die wirklich tolle Vertonung aller gesprochenen Texte bringt nochmal ein ordentliches Stück Atmosphäre.
Anzeige
Disco Elysium ist vieles, aber nicht normal. Und genau deshalb konnte der Final Cut Fabian fesseln.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 435013 - 31. Dezember 2021 - 17:28 #

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren!

BBPrediger 17 Shapeshifter - - 7558 - 31. Dezember 2021 - 17:59 #

Bei mir sind es folgende Games:

1. Cyberpunk 2077
2. Marvel´s Guardians of the Galaxy
3. Halo Infinite
4. Kena Bridge of Spirits
5. F1 2021

mario128 11 Forenversteher - 584 - 31. Dezember 2021 - 18:02 #

Wie immer: sehr interessant und lesenswert!

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 31. Dezember 2021 - 18:10 #

Man merkt, dass das Spielejahr 2021 nicht so sonderlich war und ich eher am Backlog gearbeitet habe. Von den hier genannten habe ich lediglich Ratchet&Clank und CP2077 ebenfalls in diesem Jahr gespielt (und durchgespielt). Beide gehören auch zu den Spielen, die ich in die TOP5 heben würde.

Guardians und RE8 stehen noch auf meiner To-do-Liste und kommen bestimmt in 2022 dran. Returnal ist noch ganz oben bei mir gelistet. Control und der letzte neue Tomb Raider haben mir gut gefallen und ich spiele gerade mit Freude Star Wars Jedi Fallen Order.

Ich baue aber auf 2022 - da wird ja (hoffentlich) einiges gutes kommen. Zudem verbreitern sich meine Möglichkeiten, nachdem ich heute eine Series X schießen konnte.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31236 - 31. Dezember 2021 - 18:24 #

Gz zur Series X. Ich bereue bis heute die Anschaffung nicht.

Lefty 14 Komm-Experte - 2083 - 31. Dezember 2021 - 18:26 #

Ich befürchte 2022 wird genauso mau werden.

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 1. Januar 2022 - 3:46 #

Diese Befürchtung teile ich nicht

StefanH 22 Motivator - - 31481 - 31. Dezember 2021 - 18:26 #

Eine wirklich schöne Liste und es freut mich, dass Jörg sich so für Nox Archaist begeistern konnte. Bei mir ist leider irgendwann die Begeisterung verflogen, obwohl ich schon SEHR viel Zeit da reingesteckt hatte. Irgendwann war einfach die Luft raus. Aber das ist mir ja auch schon bei "The Witcher 3" passiert - Die Technik spielt da keine Rolle :D

Meine Top-Games des Jahres waren wirklich schwierig aufzustellen. Wenn ich mal so zurück blicke, habe ich gar nicht so viele verschiedene Spiele dieses Jahr gespielt:
1. The Great Ace Attorney Chronicles
2. Metroid Dread
3. Shin Megami Tensei 3 - Nocturne HD Remaster
Von den meisten anderen Titeln in diesem Jahr war ich dann nicht so begeistert, als dass sie hier einen Platz verdient hätten.
Absolut und komplett enttäuscht wurde ich dieses Jahr von "Bravely Default 2". Da habe ich mir echt mehr erhofft, wurde aber von einem fast zufällig wirkenden Kampfergebnis nach dem anderen schwer enttäuscht.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31236 - 31. Dezember 2021 - 18:42 #

Auch wenn pandemiebedingt 2021 sehr stark mit 2020 verschwimmt:

5. Last Epoch - Zwar noch im EA aber nachdem Path of Exile mich dieses Jahr etwas verloren hat und Diablo 2 REssurected mich mit der Beta doch verloren hat das ARPG meiner Wahl mit vielen guten Ansätzen (endlich einigermaßen komplex aber doch determistisch craften)

4. Axiom Verge 2 - Das Spiel fügt sich als Prequel (wenn man durch die Lore steigt) sehr gut in die Welt ein. Das Spiel ist weniger kampfbasiert als Teil 1 dafür aber ist die Exploration wichtiger (und durch die storyrelevanten kniffe auch spaßiger. Der OST ist auch einfach der Hammer, total mein Geschmack.

3. Monster Hunter Rise - obwohl nicht oft in einer Gruppe unterwegs doch vom Frühjahr bis weit in den Sommer gespielt. Spielt sich einfach toll fluffig in den nicht zu langen Missionen.

2. Guardians of the Galaxy - einfach ein schönes SP-Spiel mit viel Witz. Die Alternative zum Popcornkino dass ich dieses Jahr gar nicht hatte.

1. Shin Megami Tensei 5 - ich finds toll, ein anspruchsvolleres Pokemon. Erkundung wird belohnt und die Story hielt mich auch am Ball.

Honorable Mentions:
Ender Lilies, Ys 9, Saviors of Sapphire Wings / Stranger of Sword City Revisited (toller Dungeon Crawler), The House in Fata Morgana und Unsighted

Wotan der Greise 12 Trollwächter - P - 866 - 31. Dezember 2021 - 18:48 #

Viel angespielt, fast nichts länger, und noch weniger für erinnerungswürdig befunden. Die Herren Waldorf & Statler wären zufrieden mit mir dieses Jahr. ;)

Bei Cyberpunk hat es immerhin für rund 30 Stunden gereicht, werde ich auch bestimmt nochmal weiterspielen irgendwann.

Der einzige richtige Volltreffer war aber The Forgotten City. Schlicht das einzig wirklich faszinierende Spiel des Jahres.

Christoph Vent 30 Pro-Gamer - 175271 - 31. Dezember 2021 - 18:50 #

Immerhin Karsten hat an It Takes Two gedacht. Für mich ganz klar das Spiel des Jahres.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 14247 - 31. Dezember 2021 - 19:56 #

Die anderen Stoffel spielen vielleicht nicht so gerne mit ihren Frauen zusammen "duck" :D

Dennis Hilla Redakteur - P - 152315 - 1. Januar 2022 - 11:38 #

Würde ich gerne, aber die Frau nicht :D

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 1. Januar 2022 - 17:00 #

Mit dran denken hat es wenig zu tun, wenn man's noch nicht spielen konnte. Geht ja schlecht allein.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68796 - 2. Januar 2022 - 22:05 #

Bei mir fehlt es leider auch an einer Mitspielerin. Oder zur Not einem Mitspieler. ;-) Interesse hätte ich schon daran.

Fabian Knopf Dev - P - 18695 - 1. Januar 2022 - 18:12 #

Leider hat mein Coop-Partner, ein gewisser Herr S., leichte Zeitfindungsprobleme. Von daher habe ich es noch nicht beenden können :)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 5. Januar 2022 - 18:06 #

Immer diese Lehrer, keinerlei Freizeit. ;)

Grumpy 17 Shapeshifter - 7513 - 31. Dezember 2021 - 18:51 #

war ein relativ mageres spielejahr für mich persönlich. sowas wie psychonauts 2 oder guardians of the galaxy war ok, halo infinite fang ich erst im neuen jahr an. mir haben im großen und ganzen die highlights gefehlt, da könnte 2022 aber deutlich besser aussehen mit horizon 2, elden ring, forspoken, god of war und eventuell botw 2, dazu noch im vergleich kleinere titel wie windjammers 2, ff6 pixel remaster, metal slug tactics und hoffentlich etwas neuem vom ryu ga gotoku studio.

für mich waren die besten spiele des jahres metroid dread und vor allem lost judgment

Hagen Gehritz Redakteur - P - 84124 - 2. Januar 2022 - 10:35 #

Denke auch, dass 2022 mehr reißt. Dass dieses Jahr Breath of the Wild 2 und vor allem God of War Ragnarok erscheint, glaube ich aber erst, wenn es soweit ist. Bei mir hallt da immer noch nach, dass es nach dem ersten Teaser angeblich noch 2021 kommen sollte.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 2. Januar 2022 - 12:13 #

God of War wurde ja Gameplay gezeigt und es sieht genauso aus wie das letzte bzw eben wie ein Addon. Das wird sicher kommen.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 31. Dezember 2021 - 19:15 #

Inscryption werde ich mir jetzt auch anschauen, auch wenn dort zwei Dinge aufeinanderprallen, die ich an sich nicht leiden kann: Deckbuilding und Roguelikes. ...aber diese hochgelobte Metaebene reizt mich dann doch.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 31. Dezember 2021 - 19:36 #

2021 war schon wirklich etwas mau. Viele Titel, auf die ich mich besonders freue, kommen erst 2022, wie zum Beispiel Gran Turismo 7 oder Horizon - Forbidden West.

Dennoch hatte ich natürlich auch meinen Spaß mit manchem Titel.
Disco Elysium - The Final Cut fand ich ganz großartig. Ein wirklich außergewöhnliches (besser noch: einzigartiges) Spiel. Mit faszinierenden Dialogen, spannenden Charakteren und einer faszinierenden Spielwelt.
Tales of Arise fand ich auch klasse. Wunderschöne Grafik, starke Charaktere und Story. Lediglich die Kämpfe fand ich vor allem gegen Ende wegen ihrer Effekte-Overflows etwas zu nervig und generell zu unübersichtlich. Da wäre weniger mehr gewesen.
Auch LiS True Colors kann ich aufzählen. Mir geht es da wie Benjamin mit Before the Storm. Das fand ich gut, aber nicht überragend. Dafür war mir die Story einfach zu beliebig und langweilig. Auch LiS2 fand ich eher so meh, aber True Colors hat mir wieder richtig gut gefallen.

Jetzt gerade spiele ich Kena - Bridge of Spirits. Hab es halt noch nicht durch, aber bisher bin ich doch etwas verwundert, dass es gar nicht genannt wurde. Die Spielwelt ist wunderschön und technisch ist die Grafik ziemlich gut, die Rott sind einfach knuffig, die Story zwar mysteriös, aber interessant und die Kämpfe bereits auf dem zweitniedrigsten Schwierigkeitsgrad ziemlich fordernd. Am Besten finde ich aber, dass jede gegnerische Auseinandersetzung einmalig ist. Sind Gegner einmal besiegt, kommen sie nie wieder. Das resultiert in herrlich farbenfrohe Umgebungen (story-bedingt) und der Gelegenheit, ganz in Ruhe die Gebiete zu erkunden, Truhen, spezielle Orte und weitere Rott zu finden. Toll!

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 14247 - 31. Dezember 2021 - 19:55 #

Meine Lady hat jetzt einen längeren Abend mit Kena verbracht und bisher können wir dir zustimmen: nettes Spiel, mit Pixar-eskem Look und knuffigen Rott. Wäre bei mir vom aktuellen Ersteindruck her aber wohl dennoch irgendwo auf den Plätzen 6 bis 10 gelandet.

Maestro84 19 Megatalent - - 15157 - 31. Dezember 2021 - 19:37 #

Am Meisten hatte ich wohl Spaß mit Ghost of Tsushima und Detroit Become Human. Meine Spiele 2021.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 31. Dezember 2021 - 19:38 #

Hast Du bei GoT den DLC auch gespielt? Würdest Du den empfehlen?

Maestro84 19 Megatalent - - 15157 - 31. Dezember 2021 - 19:49 #

Da gib bin ich jetzt dran. Macht Spaß, die Gegner sind herausfordernder und beherrschen z. T. auch mehrere Fähigkeiten.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 31. Dezember 2021 - 20:01 #

Cool, dann muss ich da wohl doch auch nochmal ran.

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 1. Januar 2022 - 12:36 #

Der DLC ist leider verhältnismäßig kurz, da hätte ich mir mehr Spielzeit gewünscht.

Maestro84 19 Megatalent - - 15157 - 31. Dezember 2021 - 19:50 #

Edit: Humankind braucht, meine ich, noch mindestens zwei Patches, um gut zu werden. Aber das war bei Civ 5 und 6 ja auch schon da.

Brunt 12 Trollwächter - P - 868 - 31. Dezember 2021 - 19:41 #

Ist natürlich alles Geschmackssache aber für mich die beste Auswahl der Top 5 hat Dennis getroffen.
Was mich weniger begeistert ist das ich schon wieder etwas über das meist überschätzteste Spiel aller Zeiten lesen muss: Cyberpunk, allein vom Gameplay her nur ein Witz.

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 1. Januar 2022 - 3:49 #

CP2077 hat seine Schwächen und ist nicht das erwartete Überspiel. Für mich aber auch immer noch, nach bald einem Jahr, das Soiel, das mich am längsten gefesselt hat.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 1. Januar 2022 - 10:26 #

Geschmackssache, mein Spiel des Jahres 2021. Das Shooter-Gameplay hat mir übrigens sehr gut gefallen ;)

Green Yoshi 22 Motivator - - 31849 - 31. Dezember 2021 - 19:51 #

Hab dieses Jahr sehr viel angefangen, aber kaum was beendet. Durch das Home Office hatte ich irgendwie das Bedürfnis mich nach der Arbeit draußen sportlich zu betätigen und danach war ich müde und hab lieber ferngesehen oder was im Streaming geschaut.

Meine Top 5:

1. Guardians of the Galaxy
2. Psychonauts 2
3. Life is Strange: True Colors
4. It Takes Two
5. The Great Ace Attorney Chronicles

Sokar 20 Gold-Gamer - - 20650 - 31. Dezember 2021 - 20:10 #

Nach den letzten Aussagen von Jörg hätte ich nicht gedacht, dass es AoE4 noch in seinem Top 5 schafft, auch bei dem eher schlechten Spielejahr. Wenn du dich doch nochmal ranwagst würde ich dir schon anraten, die Mongolen- und Rus-Kampagne zu spielen. Die ist gerade in den Punkten, die du kritisiert besser als die Normannen- und Hunderjähriger-Krieg-Kampagnen. Nicht dramatisch besser, aber spürbar.

Ansonsten ist 2021 eben das Jahr, in dem die Pandemie voll zugeschlagen hat. Was letztes Jahr noch rauskam war schon fast oder weitestgehend fertig, zumindest im AAA-Bereich. Die für dieses Jahr geplanten Spiele wurden durch das erzwungene Home-Office und andere Umstellungen zurückgeworfen. In Japan, insbesondere Nintendo, wahrscheinlich noch mehr als in anderen Teilen der Welt.

Hübschi 11 Forenversteher - P - 743 - 31. Dezember 2021 - 20:24 #

Wirklich ein ganz schwaches Jahr. AoE 4 fand ich persönlich sehr stark, weil ich aber auch nicht mehr als ein AoE 2 mit bisschen schönerer Grafik wollte. Resident Evil Village war schöner Quatsch und Psychonauts 2 hab ich noch nicht genügend gespielt, machte aber einen guten Eindruck.

Von den für 2022 angekündigten Sachen haut mich auch wenig so richtig vom Hocker, aber man lässt sich ja gern positiv überraschen und der Pile of Shame geht eh bis zum Mars.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70081 - 31. Dezember 2021 - 21:05 #

AoE 4 spielt sich doch imho spürbar anders als AoE2 (das in der DE auch sehr hübsch ist).

Hübschi 11 Forenversteher - P - 743 - 31. Dezember 2021 - 21:35 #

Klar, wer sich da wirklich einarbeitet, findet bestimmt genügend Unterschiede. Ich bin einmal fix die Kampagnenrutsche runtergerutscht, da war das nicht so stark zu bemerken (oder die Erinnerung an AoE2 zu verwässert).

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70081 - 31. Dezember 2021 - 21:40 #

Ich würde sagen, überwiegend verwässert :)

Ich denke aber auch, weil man nicht so wie im Skirmish durch alle Ages schreitet, fällt es einen Tick weniger auf.

Wie findeat du denn die Doku-Kampagnen?

Hübschi 11 Forenversteher - P - 743 - 31. Dezember 2021 - 21:48 #

Ich fand das voll in Ordnung. Was die Präsentation angeht, fand ich den Historychanneldokuansatz voll ok, ich brauch da keiner Heldengeschichte folgen und fand es dementsprechend nicht schlimm, dass da fröhlich durch die Jahrhunderte gesprungen wurde.
Die Dokus selber waren natürlich nicht grad wissenschaftliche Abhandlungen, aber gelernt habe ich dennoch was, über die frühen Russen wusste ich beispielsweise gar nichts.
Die Missionen selber waren… gut. Goldstandard für ne fluffige RTS Kampagne ist für mich immer noch Starcraft 2, ich mag gescriptetes Zeug zwischendurch gerne mal.
Verglichen mit SC2 war das alles natürlich wenig abwechslungsreich, manche Schlachtenmission arg witzlos, aber unterhalten habe ich mich immer gefühlt, zumal es seine Stärke (Belagerungen und Verteidigungen von Festungen) zur Genüge ausspielt. Ne DLC Kampagne würde ich kaufen.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 31. Dezember 2021 - 20:41 #

Es reicht noch für eine Top 5 bei mir:
1. Resident Evil 8 Village
2. Lost Judgment
3. Guardians of the Galaxy
4. Ratchet and Clank Rift Apart
5. Hitman 3

Honorable Mentions: keine. Nee, das war kein gutes Spielejahr und meine "Top 5" sind gleichzeitig die einzigen 5 wirklich guten Spiele dieses Jahr für mich gewesen.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70081 - 31. Dezember 2021 - 21:08 #

@Rüdiger: Ich habe Kaiser damals gespielt :)

-------

5. Everspace 2 (Early Access)
4. Steel Division 2
3. AoE 4
2. Old World
1. Outriders

Ich fand außerdem das Spielejahr RICHTIG gut. Allerdings spiele ich auch kaum "Blockbuster". Im Indie bis AA Segment gab es mehr richtig gute Spiele, als ich spielen kann. Humankind vllt sogar AAA.

Maestro84 19 Megatalent - - 15157 - 31. Dezember 2021 - 22:00 #

Stimmt, Old World war ja auch noch da. Müsste mal schauen, ob deutsche Mods endlich besser sind.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70081 - 31. Dezember 2021 - 22:16 #

Alle spielmechanisch relevanten Sachen wurden überseyzt. Es wird keine komplette Übersetzung geben mit der aktuellen Mod.

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3587 - 31. Dezember 2021 - 21:13 #

Ich glaube, ich kann gar keine Top 5 2021 aufstellen, da ich nur wenige Titel gespielt habe, die tatsächlich 2021 erschienen sind. Mein Spiel des Jahres ist aber klar Metroid Dread, damit hatte ich riesigen Spaß. Auf Platz 2 würde ich wohl Psychonauts 2 setzen, das fand ich auch klasse, vor allem auf kreativer Ebene. Danach wird's bei mir aber schon eng mit Spielen aus 2021 :D

SiriusAntares 14 Komm-Experte - P - 2538 - 31. Dezember 2021 - 22:17 #

Meine Favoriten 2021 (unsortiert):
- Mass Effect LE
- Resident Evil 8
- Forza Horizon 5
- Metroid Dread

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 6454 - 31. Dezember 2021 - 22:23 #

Meine Top 5 aus 2021:

1. Deathloop
2. Forza Horizon 5
3. Hitman 3
4. Ratchet & Clank
5. Dorfromantik

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23799 - 31. Dezember 2021 - 22:39 #

Von dem Zeug was wirklich nur dieses Jahr für die XBox erschien:

1. Hades (Mit weiiiitem Abstand)
.
.
.
2. Curse Of The Dead Gods
3. The Forgotten City
4. Hitman 3
5. Chivalry 2
6. Samurai Warriors 5

"Älteres" Zeugs, das mir noch gefallen hat dieses Jahr:

- Maneater
- Cook, Serve, Delicious! 3?!
- Hollow Knight: Voidheart Edition (Vor paar Jahren frustriert abgebrochen, aber jetzt nochmal neu angefangen und durchgezöckelt)
- Yakuza: Like A Dragon
- Blasphemous
- Control Ultimate Edition

Admiral Anger Freier Redakteur - P - 78274 - 1. Januar 2022 - 20:59 #

Ich häng mich hier mal dran, weil ich mich gewundert habe, dass sonst niemand Hades genannt hat. Psychonauts 2 war noch ziemlich gut, sonst hat mich von den aktuellen Releases aber nix abgeholt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31236 - 1. Januar 2022 - 21:02 #

Ich habe Hades eher als 2020er Spiel im Kopf.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23799 - 1. Januar 2022 - 21:11 #

Ich hab es bei mir halt extra auf die XBox-Version bezogen, die erst 2021 raus kam. War zwar etwas zurecht gebogen, aber lasse ich durchgehen.

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 2. Januar 2022 - 12:42 #

Ist es doch eigentlich auch.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 14247 - 1. Januar 2022 - 21:37 #

In den Top 5 aus 2020 dürftest du die eine oder andere Hades-Nennungen finden :)

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12739 - 31. Dezember 2021 - 22:52 #

Ich schließe mich Karsten an, vor allem wegen It Takes Two. Danach Dennis, vor allem wegen Deathloop.

Max_Power 11 Forenversteher - P - 595 - 1. Januar 2022 - 11:14 #

Meine Top 5 des Jahres - alles eher kleinere Titel:
1. Wildermyth
2. The Forgotten City
3. Inscryption
4. Gloomhaven
5. The Darkside Detective - A fumble in the dark (selten so gelacht bei einem Point&Click Adventure...)

Ich fand das Spielejahr eigentlich ganz gut, da ich doch einige kleinere Juwelen entdeckt habe.

Q-Bert 22 Motivator - - 33423 - 1. Januar 2022 - 1:04 #

Meine Topten '21

1. Cyberpunk 2077
2. Life is Strange - True Colors
3. Master of Magic: Caster of Magic DLC
4. Solasta
5. Humankind
6. Wildermyth
7. Gloomhaven
8. Forza Horizon 5
9. Fights in Tight Spaces
10. Old World

Wobei CP77 ein Spiel fürs Jahrzehnt ist. Insgesamt war das kein schlechtes Spielejahr, wenn man nicht nur auf den AAA-Mainstream schaut. Die schönsten Perlen findet man eh selten in seichten Gewässern... ^^

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 70081 - 1. Januar 2022 - 1:53 #

Solasta, super! Ist bei mir auf jeden Fall Top 10.

Q-Bert 22 Motivator - - 33423 - 1. Januar 2022 - 9:49 #

Solasta ist bei mir eins der 5 Spiele, die ich wirklich bis zum Ende durchgespielt habe, daher bei mir ganz klar Top 5 :)

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27508 - 2. Januar 2022 - 11:17 #

Cyberpunk auf Platz 1, gefällt mir!War für mich 2020 Number One

Gedracon 18 Doppel-Voter - - 9332 - 1. Januar 2022 - 9:03 #

Meine Top 5:

5. Tales of Arise
4. Resident Evil 8
3. Axiom Verge 2
2. Lost Words
1. Ratchet & Clank

Es gab soviel das ich dieses Jahr gespielt / angespielt hab, daher viel mir die Wahl nicht leicht (Early Access hab ich bewusst weg gelassen).

Spielzeitfresser waren Cyberpunk 2077, Assassins Creed Valhalla und ein halbes Dutzend Oldschool RPGs :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13286 - 1. Januar 2022 - 9:40 #

Meine Top 5:

NHL 22
It Takes Two

Könnte daran liegen, dass ich keinen anderen von der Redaktion aufgeführten Titel spielen konnte. :(

jguillemont 23 Langzeituser - - 42935 - 1. Januar 2022 - 10:53 #

Allein NHL 22 verlangt doch mehr tägliche Aufmerksamkeit als Drillinge im Säuglingsalter. Damit bist du doch voll ausgelastet.

Meine (spontan überlegte Top Spiele):

1.) Remnant of the Ashes
2.) It Takes Two
3.) Far Cry 6
4.) ... Solitäre
5.) Dorfromantik

Seufz. Kein gutes Spielejahr.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13286 - 1. Januar 2022 - 11:07 #

"Allein NHL 22 verlangt doch mehr tägliche Aufmerksamkeit als Drillinge im Säuglingsalter. Damit bist du doch voll ausgelastet."

Grundsätzlich ja. Nach einer krankheitsbedingten Pause von sechs Wochen seh ich aber bei HUT kein Land mehr, weil die meisten Online-Gegner inzwischen deutlich bessere Teams haben. Und ein anderer Modus reizt mich momentan nicht, also hab ich beschlossen, mich auf NHL 23 zu vertagen.

jguillemont 23 Langzeituser - - 42935 - 1. Januar 2022 - 15:26 #

Mich reizt es wieder in die Reihe einzusteigen. Allerdings interessiert mich HUT überhaupt nicht mehr. Das würde mich zuviel Zeit zu kosten, um auch nur den Hauch einer Chance zu haben. Das Spiel und die Dynamik des Eishockey finde ich immer noch toll.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13286 - 1. Januar 2022 - 16:10 #

Wenn du länger pausiert hast und dich HUT sowie superaktuelle Daten nicht interessieren, würde ich zum "Probespielen" NHL 20 oder NHL 21 empfehlen. Die gibt's preislich sehr viel günstiger, ohne sich inhaltlich großartig zu unterscheiden. Hat dich das Spiel am Haken, kannste dir dann am 14. Oktober die neue 23er-Fassung holen.

jguillemont 23 Langzeituser - - 42935 - 2. Januar 2022 - 8:56 #

Danke für den Tipp!

Hoschimensch 14 Komm-Experte - 2695 - 1. Januar 2022 - 11:00 #

1. Halo Infinite
2. Genshin Impact
3. Guardians of the Galaxy
4. Persona 5 Strikers
5. Kena - Bridge of Spirits

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 59690 - 1. Januar 2022 - 11:23 #

1. Football Manager 2022
2. Solasta
3. Dorfromantik
4. Lost Judgment
5. Pathfinder - Wrath of the Righteous

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78179 - 1. Januar 2022 - 11:48 #

Ohne Ordnung wären meine besten Spiele des Jahres Ghost of Tsushima, Ratchet & Clank Rift Apart und Mass Effect Legendary Edition. Vor allem letzteres ist aktuell erneut eine absolute Wonne.

Audhumbla 15 Kenner - P - 3279 - 1. Januar 2022 - 13:19 #

Irgendwie hätte ich bei Dennis mit Guardians ganz oben gerechnet.

Dennis Hilla Redakteur - P - 152315 - 1. Januar 2022 - 15:12 #

Es ist tatsächlich erst gegen Ende aus der Top 5 geflogen. Inscryption made me do it ;) ist aber auf einem ganz knappen Platz 6.

Telefon-Desinfizierer 12 Trollwächter - P - 1102 - 1. Januar 2022 - 14:53 #

Neue Releases aus den letzten beiden Jahren wirklich gespielt habe ich im Jahr 2021 nur:

SnowRunner, Satisfactory, Valheim, Derail Valley (mit und ohne VR), Control (DLC), Subnautica - Below Zero, PowerWash Simulator /EA)

Glanzpunkte aus meinem Backlog waren in 2021:

Prey (2017), Subnautica

Etliche Spiele habe ich angefangen und dann doch mittendrin pausiert, z.B.:
Spec Ops - The Line, Risen 2, AC III - Remastered und Wolfenstein II

Jetzt zu Jahresanfang mache ich erst einmal das Community-Event von Euro / American Truck Simulator zu Ende, dann sind noch The Great Ace Attorney Chronicles dran.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8107 - 1. Januar 2022 - 16:24 #

Es reicht für eine persönliche TOP4, die keinerlei Schnittmenge zur Redaktion hat, yeah:
1. Spellforce 3 Reforged
2. Wasteland 3
3. Pathfinder: Kingmaker
4. Endzone - A World Apart

und ein bisschen Spaß hatte ich wider Erwarten auch mit Jagged Alliance: Rage. Patron war leider ein zu seichtes Banished und von Rebel Galaxy Outlaw war ich total enttäuscht. Was für ein Gurke. Das war mein Spielejahr mit den Games, denen ich 10h gewidmet habe.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 1. Januar 2022 - 16:38 #

Was sicher daran liegt, dass die alle deutlich älter als 2021 sind ;)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8107 - 1. Januar 2022 - 18:15 #

Endzone erschien im März 2021, checked. Spellforce 3 zwar schon in 2017, aber total verbuggt. Spellforce 3 Reforced ist als deutlich veränderte/verbesserte Version im November 2021 erschienen. Das konnte ich so gar nicht vorher spielen. Wasteland 3 ist im August 2020 erschienen und war selbst in der 6 Monate später gespielten Version noch nicht final und erhielt weiterhin deftige Patches. Und Pathfinder ist zwar aus 2018, die von mir gespielte Enhanced Plus Edition erschien aber auch erst Ende 2020.

Egal, bin halt kein direct on launch player, hatte aber trotzdem sehr viel Spass mit den Games.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 1. Januar 2022 - 18:18 #

Ich meine nur, weil du "keine Schnittmenge mit der Redaktion" geschrieben hast, aber die nehmen halt nur Spiele aus diesem Jahr. Wasteland 3 war etwa letztes Jahr dabei.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8107 - 3. Januar 2022 - 17:14 #

Das mit der Schnittmenge war eigentlich ohne große Emotion gesagt. Ist mir doch klar, dass da voranging die topaktuellen Sachen gespielt werden.

Crizzo 19 Megatalent - P - 15401 - 1. Januar 2022 - 17:30 #

Top 5 wohl ungefähr so:
1. F1 2021
2. Forza Horizon 5
3. Aiko's Choice (aber noch nicht durch)
4. AoE4
5. CoD MW (2019)

Lorin 17 Shapeshifter - P - 7084 - 1. Januar 2022 - 22:16 #

bei mir wären es wohl ohne konkrete Platzierung:

Cyberpunk 2077
Animal Crossing 2.0 Update
Hearthstone
Returnal
und … oh Gott.. Forza Horizon 5 (iVm einem Logitech G920 Lenkrad und einem Playseat)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 2. Januar 2022 - 9:39 #

Meine Liste wäre:
1.Final Fantasy 7 Remake (PC)
2.Spellforce 3 Reforced
3.Forza Horizon 5
4.The Artfull Escape
5.Zelda Skyward Sword (Switch)

LegionMD 15 Kenner - P - 3704 - 2. Januar 2022 - 10:32 #

Far Cry 6 steht leise in der Ecke und weint…na dann hier:

5. Cod Vanguard (Kampagne)
4. Ghost of Tsushima (DLC)
3. Far Cry 6
2. Hoi 4 (DLC)
1. Last of us Remastered (ja, alt, erst jetzt nachgeholt)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20713 - 2. Januar 2022 - 10:58 #

Für mich war 2021 vor allem das Jahr der Nische:

Diverse neue Flugzeuge im MSFS 2020
Elite Dangerous: Odyssey
Die unfassbar toll gemachte F-18 in DCS

Damit gab es dann auch eine klare Präferenz für die liebste Hardware:
VR Brille
Der neue Warthog Hotas + Throttle der ein völlig neues Spielgefühl mit sich brachte
Endlich mal Rudder Pedale.

Zur Erholung gab es zwischendurch schon mal sowas wie Far Cry 6 und Ähnliches was meinen Anspruch auch voll und ganz erfüllte.

Im neuen Jahr hoffe ich dann mal wieder auf Baldurs Gate 3. Das ewige EA Gefrickel geht mir nämlich sehr auf den Geist.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27508 - 2. Januar 2022 - 11:16 #

Tolles Spielejahr:

1) Resi Village
2) NieR Replicant
3) Mass Effect Remastered Trollogy
4) Life is Strange 2021
5) GTA Trilogy auf den Konsolen

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150550 - 2. Januar 2022 - 11:41 #

So sieht es bei mir aus:

1) Mass Effect - Legendary Edition
2) Ghost of Tsushima
3) Assassin's Creed Odyssey
4) It Takes Two
5) Life is Strange - True Colors

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 2. Januar 2022 - 12:33 #

Meine Liste wäre:

1. Mass Effect - Legendary Edition
2. Shadow of the Tomb Raider
3. Katamari Damacy Rerolled
4. The Eternal Cylinder
5. Subnautica Below Zero

... und als honorable mentions Unpacking, The Touryst, Demon's Tilt, Metroid Dread und Boyfriend Dungeon

direx 22 Motivator - - 31708 - 2. Januar 2022 - 14:03 #

Dieses Jahr war für mich komplett enttäuschend. Alle Titel, auf die ich mich gefreut hatte, waren am Ende entweder langweilig oder richtiggehend mies. Es gab auch kein Spiel, bei dem ich richtig begeistert war. Nahe dran war "Kena - Bridge Of Spirits". Die schwarzen Viecher sind knuffig, die Grafik ist toll und trotzdem hat mich das Spiel kaum gepackt, vor allem weil die Erzählung so kryptisch und wenig spannend daher kommt.
"Ratched & Clank" für die PS5 hat mich extremst gelangweilt, so dass ich das Spiel an einen guten Freund verschenkte. "Far Cry 6" trieb mich mit dem Levelgating und den Gegner-Respawns fast in den Wahnsinn und "LiS True Colors" war so gekünstelt und gezwungen auf Emo getrimmt, dass ich nach dem ersten Kapitel aufhören musste, weil mich diese dumme Inszenierung extrem triggerte.
Für mich war 2021 ein absolutes Katastrophenjahr, was Spiele anbelangt.

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 3. Januar 2022 - 9:29 #

Oh je, dann wird 2022 hoffentlich besser.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 3. Januar 2022 - 14:58 #

Also Life ist Strange war wirklich schrecklich, so ein dummes Spiel, wird in der Disziplin nur noch vom neuen Sherlock Holmes übertroffen.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68796 - 2. Januar 2022 - 22:18 #

Ich habe sehr wenige Neuerscheinungen gespielt, und keine davon verdient den Titel "Spiel des Jahres".
Mein Highlight des Jahres war meine neue Switch und der tolle Backlog, den ich darauf nun nachholen kann.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67504 - 2. Januar 2022 - 22:46 #

Wie immer hänge ich hinterher und hab fast nix von 2021 gespielt. Aber ich denke, auch wenn ich mehr Spiele aus dem Jahr gespielt hätte, wäre mein Sieger derselbe und zwar Forza Horizon 5. Auch wenn das Spiel noch ein paar Macken hat, die die Entwickler hoffentlich in naher Zukunft beseitigen, hatte ich schon fast 200 Stunden Spaß mit dem Spiel und hab immer noch Lust auf mehr. Und das obwohl ich bis vor wenigen Monaten noch Teil 4 gespielt und in den auch viele hundert Stunden gesteckt hab. :)

MiLe84 11 Forenversteher - P - 664 - 2. Januar 2022 - 23:00 #

Vom 21iger Jahrgang habe ich eigentlich nur Survival Spiele gespielt.

Platz 1 = Valheim

dann lange nichts...

Platz 2 = Subnautica - Below Zero
Platz 3 = Medieval Dynasty

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 12:16 #

ENDLICH sagt mal einer Valheim! :)

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 4. Januar 2022 - 12:38 #

Wie gut eignet sich Valheim für Singleplayer?

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 13:06 #

Gut, meiner Meinung nach. Ein zweiter Spieler ist hilfreich als Backup und macht natürlich das Legen der Bosse einfacher, aber eine Notwendigkeit für Spielspaß ist er nicht. :)

Brunt 12 Trollwächter - P - 868 - 4. Januar 2022 - 13:41 #

Eine Notwendigkeit ist er nicht aber für den Spielspaß sehr wohl.
Ich kann mir nicht vorstellen das es Spaß macht da allein herumzulaufen.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 13:47 #

Ich hatte durchaus meinen Spaß dabei die Welt zu entdecken und herauszufinden was ich mit jedem neuen Material machen kann. :)

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 4. Januar 2022 - 18:12 #

Für mich ist Multiplayer keine Option. Daher meine Frage vorher.

Freylis 20 Gold-Gamer - 23162 - 3. Januar 2022 - 22:01 #

SUBNAUTICA - da hoffe ich, dass irgendwann mal eine complete edition mit beiden Stand Alone Versionen erscheint.
DISCO ELYSIUM - schon so viele Reviews verschlungen, dass ich es mir ganz hoch auf meine Wishlist gesetzt habe

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78179 - 4. Januar 2022 - 9:45 #

Disco Elysium gibts im Epic Store Sale für gerade mal 8 Euro (denke mal Dollar-Preis wird ähnlich niedrig sein). Läuft glaub noch bis Donnerstag :)

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 12:19 #

Da das Spiel eindeutig zu wenig Nennungen hat belege ich meine Plätze:
1) Valheim
2) Valheim
3) Valheim
4) Valheim
5) Valheim

Unter anderem auch dem Fakt geschuldet, dass ich nur ein Spiel aus 2021 gespielt habe. ;)

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 4. Januar 2022 - 14:20 #

Man könnte meinem Valheim gefällt dir.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 16:21 #

Puh und ich dachte schon es kommt falsch rüber ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 4. Januar 2022 - 16:26 #

Ich würde eher auf fanatisch tippen :)

TheRaffer 22 Motivator - P - 32749 - 4. Januar 2022 - 18:21 #

Ich nenne es euphorisch, da ich endlich mal bei einer dieser "Jahresbestenlisten" mitreden kann ;)

Freylis 20 Gold-Gamer - 23162 - 4. Januar 2022 - 21:25 #

Ist ja alles schön und gut, aber man fragt sich immer noch wie du wohl zu so Titeln wie Valheim stehst?

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22950 - 4. Januar 2022 - 14:24 #

Valheim habe ich auch gespielt. Aber fand ich sehr enttäuschend und habe mich hinterher geärgert dafür Geld gezahlt zu haben. :D

TheEdge 15 Kenner - P - 3622 - 4. Januar 2022 - 12:41 #

Ui, 2021 hab ich das Ys auf der PS Vita nachgeholt, dass war toll. Ansonsten fehlt mir hier bei jedem in der Liste Metroid Dread. Hat sich prima gespielt und ich konnte es 1 Woche nicht weglegen. Sonst habe ich noch viel Playstation 4 nachgeholt. God of War, Uncharted 4 und Beyond Two Souls (ok eigentlich PS3). Außerdem habe ich Sycthe als Brettspiel für mich entdeckt. Bin irgendwie langsam raus, was neue Computerspiele angeht.

Cat Toaster 12 Trollwächter - - 1048 - 4. Januar 2022 - 14:38 #

1) Star-Typ und die Gärtner der Galaxis
2) 7 days to die Alpha 20
3) It Takes Two (in Sachen Kreativität des Spielwelt P1 der letzten fünf Jahre)
4) F1 2021
5) Forza Horizon 5 (das auch meine Intelligenz adequat beleidigt, ganz in der Tradition von Test Drive Unlimited 2)

Andreas Peter 11 Forenversteher - 787 - 4. Januar 2022 - 20:35 #

Nox Archaist hat viel Spaß gemacht, wenn sie das Color Bleeding abstellbar machen in ihrem Emulator dann gerne nochmal.

Sisko 26 Spiele-Kenner - P - 65701 - 6. Januar 2022 - 17:00 #

1. Hades
2. Hitman 3
3. Forza Horizon 5
4. Deathloop
5. Ratchet and Clank - Rift Apart

rofen 14 Komm-Experte - P - 2521 - 7. Januar 2022 - 9:20 #

Da habe ich doch glatt noch Tests entdeckt, die mir entgangen sind. Unbedingt mal nachholen!

CBR 21 AAA-Gamer - P - 25366 - 7. Januar 2022 - 13:03 #

Bei Psyhonauts 2 habe ich noch Zeit, ehe ich es anfange. Ohne dass das Spiel bei mir eingetroffen ist, rühre ich es nicht an :-)

Lolo 06 Bewerter - 61 - 7. Januar 2022 - 16:53 #

Das super tolle Cyberpunk mit seiner super tollen 10er Wertung wird hier ja ganz schön selten genannt.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67504 - 7. Januar 2022 - 17:04 #

War ja auch eigentlich letztes Jahr dabei und dieses Jahr wurde halt eine Ausnahme für Rüdiger gemacht. Schau mal in die 2020er Listen und ob dein Bashing dann noch so gut funktioniert. :P

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20713 - 7. Januar 2022 - 17:06 #

Ja, tschuldigung. Hatte es schon im Dezember des Vorjahres gespielt.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68796 - 7. Januar 2022 - 17:16 #

Man könnte fast meinen, das Spiel wäre von 2020 und dies hier eine Liste für 2021. :P

euph 29 Meinungsführer - - 112504 - 7. Januar 2022 - 19:26 #

Kein Wunder, haben ja auch alle bereits im Erscheinungsjahr gespielt und vielfach genannt. Du bist leider etwas spät dran, mit deinem super tollen Kommentar.

https://www.gamersglobal.de/report/die-besten-spiele-2020

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 7. Januar 2022 - 20:30 #

Vielleicht mal ein Sekündchen überlegen, bevor so ein spitzer Kommentar auf die Menschheit losgelassen wird?

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6530 - 8. Januar 2022 - 12:22 #

Spitzer Kommentar mit stumpfem Bleistift

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27538 - 7. Januar 2022 - 22:45 #

War letztes Jahr mein Platz 1, trotz Bugs ubd allem.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9945 - 8. Januar 2022 - 9:47 #

Wenn Loop Hero nicht so schrecklich grindig wäre... so war es ein 30 h Strohfeuer, das bereits nach 15 h genervt hat und somit auch nicht mein Spiel des Jahres ist.

crackajack 11 Forenversteher - 647 - 11. Januar 2022 - 12:04 #

grindig... deutsch oder denglisch?^^

rgru0109 13 Koop-Gamer - P - 1574 - 10. Januar 2022 - 13:17 #

Meine top 5:
Psychonauts 2
Hades
Dirt 2
Artful escape
It takes two

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7095 - 10. Januar 2022 - 14:18 #

Beim gerade in der Spitze recht schwachen Jahr 2021 hätte ich mir eigentlich ein paar mehr Indie-Titel in den Listen erhofft.

Für mich ist aber TLOU2 mit dem im Mai erschienen PS5 Aware Patch der klare Sieger und nicht nur mein GOTY 2021, sondern eines der 10 besten Spiele aller Zeiten.

Nachdem ich das Spiel letztes Jahr mit 30fps trotz aller Qualitäten nicht uneingeschränkt genießen konnte, fühlt sich das Spiel nun mit 60fps wie ein komplett neues/anderes Spiel an.

Gerade am OLED-TV sind 30fps IMO unerträglich, so dass ich die PS4 Pro Version irgendwann nach 10-20 Stunden abgebrochen habe, nachdem ich feststellen musste, dass auch Zwischenbildberechnung durch den TV nur eine nicht 100%ig zufriedenstellende Notlösung darstellt.

Das Potential war zwar auch letztes Jahr schon zu erkennen und das Spiel ist AFAIR auch irgendwo in meiner Top 5 gelandet, aber der Aufstieg in den Olymp war erst durch den grafischen und spielerischen Fortschritt in 60fps möglich.

Das ist zwar kein echter neuer Release, aber ein solcher 60fps-Patch ist für mich nah genug an einem Remaster dran und hat deutliche Auswirkungen auf den Spielspaß, so dass man das Spiel durchaus in einer solchen GOTY-Liste anführen kann.

Ich hatte dieses Jahr auch an vielen weiteren "Ports" und Upgrades Spaß (u.a. Ghost of Tsushima, Spider-Man [schon Ende 2020], Final Fantasy VII Remake, Ratchet & Clank [das Remake vom alten Teil], Horizon Zero Dawn und God of War). Die Aware-Patches und PS5-Ports sind für mich daher das eigentliche Highlight des Jahres und machen das Jahr viel besser als es bei einem Blick auf die reinen Neuerscheinungen aussieht.

Für 2022 wünsche ich mir daher unbedingt noch ein Upgrade oder einen PS5-Port von "Crash Team Racing: Nitro-Fueled" - einer weiteren Perle die in ihrem 30fps-Käfig darauf wartet zum wirklichen Top-Hit aufzusteigen. Bloodborne und Persona 5 Royal wären auch recht weit oben in meiner Upgrade-Wunschliste.

Shadow of the Colossus läuft zwar schon in 1080p60, aber neben einer höheren Auflösung wäre hier auch deshalb ein Upgrade/PS5-Port nötig, da das Spiel im BC-Modus Grafikfehler aufweist. Nett wären außerdem 60fps für die Crash/Spyro-Remakes, wobei man hier zumindest auf den PC ausweichen kann.

Im Widerspruch dazu steht dann fast schon, dass mein Most Wanted für 2022 BOTW2 ist, welches auf der Switch natürlich nie über 30fps hinauskommen wird. Hier fand ich Teil 1 aber so gut (GOAT), dass ich das in Kauf nehmen werde. Zumal meine Switch durch die schwache Technik ohnehin nur am eher kleinen 1080p-VA-Monitor hängt und die 30fps dort nicht ganz so massiv durchschlagen wie am großen 4K OLED TV. Lieber wäre mir aber natürlich auch hier eine Switch 2 auf der das Spiel dann in 60fps läuft.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 10. Januar 2022 - 19:20 #

Ich bin immer wieder erstaunt wie oft Leute meinen dass 60 fps so gnadenlos besser sind. :)
Ich verstehe echt nicht wie ich diese abartigen 30 Fps ertrage.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67504 - 10. Januar 2022 - 19:46 #

Und ich bin erstaunt, wie Leute keinen Unterschied feststellen können. :P Unerträglich find ich 30 FPS nicht, aber 60 sind für mich dennoch deutlich besser. Muss halt jeder für sich selber wissen. Muss man nicht immer Unverständnis zeigen, wenn jemand 60 FPS bevorzugt, nur weil man es selber nicht tut. ;) Gilt natürlich auch umgekehrt. :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 10. Januar 2022 - 20:11 #

Nicht Unverständnis. Erstaunen. ;)

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7095 - 11. Januar 2022 - 3:49 #

Unverständnis besteht bei mir umgekehrt tatsächlich in erster Linie an OLED-TVs. Deren Technik, deckt die 30fps Probleme einfach gnadenlos auf und mündet in vielen Fällen in einem für mich unspielbaren Ergebnis.

LCD Panels hingegen verschmieren durch das Nachleuchtverhalten dieses Paneltyps das Bild deutlich stärker, was zunächst einmal selbst ein unerwünschter Effekt ist, gleichzeitig aber weit störendere Faktoren der 30fps Darstellung überdecken kann.

Dabei spreche ich von einem unverfälschten Bild im Game-Mode des TVs. Viele TVs haben als Default eine Zwischenbildberechnung aktiviert, welche dann dafür sorgt, dass das Bild eben nicht mehr in 30fps dargestellt wird. Das sorgt aber für erhöhten Input-Lag und in vielen Fällen für Darstellungsfehler (Artefakte).

Im Fall des angesprochenen TLOU2 ist die Artefaktbildung stellenweise so deutlich, dass ich an meinem LG CX kein wirklich akzeptables Setup finden konnte, sondern dann das Spiel in der Hoffnung auf ein Remake oder Abwärtskompatibilität der PS5 abgebrochen habe.

Klammert man diese Artefakte aus wäre das Spiel auf höchster Stufe der Zwischenbildberechnung aber tatsächlich ausreichend scharf und flüssig. Bei Spielen deren Grafik/Engine gut von der Zwischenbildberechnung abgefangen werden kann, kann man daher 30fps durchaus gut spielbar machen - gerade wenn die Spiele nicht auf schnelle Reaktionszeiten angewiesen sind und damit der Input-Lag nicht zu störend durchschlägt.

Man spielt dann aber auch nicht mehr wirklich in 30fps, wenn man auf solche externe Nachbearbeitung durch den TV setzt. Das ist dann also am Thema vorbei und eher eine Frage davon wie gut man mit Zwischenbildberechnung klar kommt und nicht mehr ob und wie stark man 30fps als störend empfindet.

Durch die Unterschiede der verschiedenen Panel-Typen bin ich bei LCD-TVs nur erstaunt (und im Gegensatz zu OLED-TVs nicht mehr komplett ohne Verständnis), dass von anderen Spielern diese Unterschiede nicht so störend wahrgenommen werden, denn auch auf LCD-TVs sind 30fps ein extremer Abstrich in der grafischen Darstellung.

Das Bild verschmiert auf LCD-TVs in Bewegung immer unerwünscht und sehr stark, so dass man Details der Grafik und Spielwelt nur im Stillstand oder bei möglichst langsamer und/oder reiner Vorwärtsbewegung halbwegs gut erkennen kann.

Da wird seit Jahren ein riesiger 4K-Hype betrieben und auch von den Spielern teilweise übernommen, aber im Endeffekt hat man bei 30fps in Bewegung auf einem LCD-TV eine wahrgenommene Schärfe die sogar noch deutlich unter Full-HD liegt und hinter dem Ergebnis von 1440p60 zurückliegt.

Wer also einen fälschlich als "Quality"-Modus bezeichneten Spielmodus auswählt bekommt dieses mehr an Qualität eher im Stillstand als im eigentlichen Spielverlauf, in dem sich das Ganze zu Gunsten des Performance-Modus sogar umdreht.

Neben LCD statt OLED kann auch ein kleiner Bildschirm dabei helfen die Probleme der 30fps Darstellung zu überdecken. Auf einem Handheld sind 30fps daher weit weniger unangenehm als auf einem großen TV.

Da ich nicht glauben kann, dass das menschliche Auge und Hirn abseits von echten Krankheiten bei verschiedenen Menschen so unterschiedlich arbeitet, nehme ich an dass die 30fps Problematik in vielen Fällen durch eine absichtliche oder unwissend aktive Zwischenbildberechnung ausgeglichen wird und den Spielern dabei die Artefakte nicht auffallen oder deren Ursache schlicht nicht erkannt wird.

Ich kann hingegen nicht glauben, dass jemand unter gleichen Voraussetzungen (also TLOU2 ohne Zwischenbildberechnung auf einen LG OLED) nicht massiv vom Ruckeln und dem Gesamteindruck der Darstellung gestört wird und der Eindruck des Bewegtbildes dabei auch nur ansatzweise als angenehm oder akzeptabel empfunden wird.

Konsolenspieler sind zwar über Jahre abgehärtet, aber sollten auch jetzt mit der neuen Generation und vielen 60fps Upgrades recht gut den Unterschied nachvollziehen können. Spätestens wenn sie die Krücke der Zwischenbildberechnung des TVs, die ihre eigenen Probleme mit sich bringt, abschalten.

Oder aber auch beim Wechsel von LCD-TVs auf die inzwischen erschwinglichen OLED-TVs, welche abgesehen von der 30fps Darstellung viele Vorteile mit sich bringen und in 60/120fps (oder auch etwas niedriger oder dazwischen mit VRR) dann mit wirklich guter Darstellung glänzen können.

Röhren-TVs/Monitore hatten durch die unterschiedliche Technik viele der Probleme übrigens nicht - daher ist die teilweise zu lesende Aussage, dass wir früher stellenweise mit noch wesentlich schlechteren Framerates klargekommen sind relativ sinnfrei. Denn das Problem des Verschmierens bei niedriger Framerate gibt es auf Röhren-TVs schlicht nicht - deshalb wird ein vergleichbares Verhalten ja nun sogar mehr oder weniger erfolgreich durch das Zwischenschalten von Schwarzbildern (BFI) auf aktuellen Display-Techniken künstlich erzeugt.

Außerdem liefen früher viele Spiele tatsächlich in 60fps und setzten auf sehr geringe Reaktionszeiten, was es dann auch so problematisch macht z.B. 8/16bit/Arcade Klassiker im Emulator zu spielen. Diese Spiele sind auf extrem niedrigen Input-Lag ausgelegt und fühlen sich daher im Software-Emulator oft falsch an, ohne dass man das Problem direkt greifen kann.

Wenn man solche Spiele dann aber mal wieder auf Original-Hardware am Röhren-TV spielt, merkt man den Unterschied. Lösungen wie MiSTer FPGA am Gaming-Monitor oder TV im Game-Mode sind dabei auch ein guter Kompromiss, der den Input-Lag zumindest soweit reduzieren kann, dass die Unterschiede vernachlässigbar werden.

Der Schritt auf Flachbildschirme war daher tatsächlich zunächst in vielen Punkten die das Spielgefühl betreffen ein technischer Rückschritt, der erst jetzt schön langsam durch neue Techniken wie hohe Framerates, Game-Modes und BFI mühsam wieder ausgeglichen werden muss.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 11. Januar 2022 - 7:25 #

Ich hab bei meinem TV den Game Mode immer an. Ohne hab ich eher Tearing denn Artefakte.
Das von dir beschriebene verschmieren verstehe ich nicht so ganz. Bei Action bzw Rennspielen zb fokussiert du dich doch eh auf die Action. Da kann mir keiner erzählen, dass er jedes Detail drumherum wahrnimmt.
Im Stillstand hingegen nehme ich oft nicht mal den (angeblichen) Unterschied zwischen Quality und Performance wahr. Von daher hab ich entweder wirklich was am Auge, was aber laut meinem Augenarzt nicht der Fall ist, oder ich weiss nicht was da falsch läuft. :)
Aber das geht mir auch 9ft bei Screenshots so. Nehmen wir als Beispiel mal den aktuellen Monster Hunter Test. Ich empfinde beim Schiebebild das Switch Bild tatsächlich als schöner wie das der PC Version.
Obwohl diese ja besser aussehen soll. :)

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7095 - 11. Januar 2022 - 14:48 #

Im echten Leben kannst Du mit Deinen Augen z.B. auch bei einer schnellen Autofahrt einen beliebigen Punkt am Straßenrand fixieren und diesen dann scharf sehen. Von daher kann man durchaus auch "in Action" oder bei schneller Bewegung Schärfe wahrnehmen und diese gegebenenfalls zu seinem Vorteil nutzen.

Außerdem hast Du bei einem Spiel wie The Last of Us 2 nicht nur einen Wechsel aus Stillstand und Action, sondern auch viel Erkundung. Und bei der Erkundung ist es durchaus nicht unüblich, dass man z.B. in eine Richtung läuft und währenddessen aber den Blick auf eine der Seiten richtet - z.B. weil man beim Reiten auf dem Pferd durch die Landschaft irgendein Highlight am Wegrand genauer betrachten möchte ohne dafür direkt stehenbleiben zu müssen.

Das ist am typischen LCD-Panel dann durch das Nachleuchtverhalten des Displays super-matschig und verschwommen, ohne die Möglichkeit des echten Sehens einen Punkt durch Fixierung scharf zu stellen, während es am OLED ein wenig schärfer ist, Du dafür aber bei bereits bei mittelschneller Fortbewegung oder beim Drehen um die eigene Achse jedes einzelne Bild der 30fps Darstellung siehst, da die Sprünge einfach zu groß sind um vom Auge noch als flüssige Bewegung wahrgenommen zu werden.

Am Röhren-TV ist zum Vergleich dazu technisch quasi ein Schwarzbild zwischen den einzelnen Frames, wodurch das Gehirn ähnlich wie bei Scanlines und Pixelgrafik selbst fehlende Informationen ergänzt. Das Hirn führt also eine Art Zwischenbildberechnung durch - nur ist diese weit hochwertiger als das jeder mir bekannte TV hinbekommt und daher frei von Artefakten. Dadurch hast Du dort bei weitem nicht so stark den Eindruck von Sprüngen/Rucklern.

Was das Monster-Hunter Bild angeht ist das tatsächlich eher unvorteilhaft, da es in der angebotenen Auflösung den Schärfevorteil der PC-Version gar nicht vollständig aufzeigen kann und daher der Nebel die PC-Version sogar weniger kontrastreich erscheinen lässt. Ich bin mir sicher, dass Du den Unterschied am 4K TV auch deutlich sehen würdest.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 11. Januar 2022 - 19:04 #

"Im echten Leben kannst Du mit Deinen Augen z.B. auch bei einer schnellen Autofahrt einen beliebigen Punkt am Straßenrand fixieren und diesen dann scharf sehen."
Bitte was? Wie willst du das denn machen? Ich hab mir grad mal den Spaß gemacht, schon bei Tempo 100 siehst du nix mehr richtig scharf. Du bist viel zu schnell vorbei.
"Das ist am typischen LCD-Panel dann durch das Nachleuchtverhalten des Displays super-matschig und verschwommen"
Auch das kann ich nicht bestätigen. Das muss irgendeine hohe Empfindlichkeit bei dir sein.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41009 - 11. Januar 2022 - 20:45 #

Also bei mir funktioniert das problemlos auch bei schnellen Autofahrten.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7095 - 12. Januar 2022 - 3:40 #

Idealerweise testest Du das als Beifahrer, wenn Dein Gehirn sich auch wirklich auf einen Punkt fokussieren kann und Du somit nicht unbewusst den Fokus doch auf dem eigentlichen Verkehr liegen hast und Du den fixierten Punkt insgesamt länger verfolgen kannst.

Aber auch als Fahrer machst Du das eigentlich ständig automatisch, z.B. wenn Du ein Schild liest.

Oder wenn eine echte Gefahr droht die nicht frontal auf Dich zukommt, siehst Du doch auch nicht nur einen Matschhaufen, sondern Dein Hirn fixiert die Gefahr in Sekundenbruchteilen um sie genauer zu identifizieren und einschätzen zu können.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87668 - 12. Januar 2022 - 5:42 #

Das ist ja eben was ich meine. Ich sehe nie Matschhaufen in Spielen. Ok, wenn die Grafik ohnehin Grütze ist schon. :D
Aber sonst registriere ich solche von dir beschriebenen Sachen überhaupt nicht. Hab gestern wirklich mal draufgeachtet. Bei verschiedenen Spielen. Nichts. Ich will damit nicht sagen das du Quatsch schreibst. Wenn du das so wahrnimmst, dann nimmst du es so wahr. Ich jedenfalls nicht. ;)

crackajack 11 Forenversteher - 647 - 11. Januar 2022 - 12:05 #

Top 5
Detroit Become Human
What Remains of Edith Finch
Hitman Blood Money
Prince of Persia Forgotten Sands
Extreme Exorcism

Honorable Mentions
Dirt Rally 2
MGS 3
Papo & Yo
Chariot
Alienation
The Witness

Best VR-Game
Astrobot Rescue Mission

Best MP Game
Helldivers

ein Nachfolger könnte es richten
Alone in the Dark (2008)
From Dust
Sleeping Dogs
Zombi

Top 5 Enttäuschungen
Journey
Shadow of the Colossus
Uncharted 3
Arkham City
Ether One

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 11. Januar 2022 - 13:14 #

Die Enttäuschungen finde ich mal interessant. Ether One sagt mir jetzt nichts, aber die anderen vier haben mir sehr viel Spaß bereitet. Journey habe ich für mich als das intensivste Spielerlebnis der letzten 10 Jahre abgespeichert (wobei das auch in meinem Freundeskreis diverse Leute gibt, bei denen das gar nicht zündet).

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3587 - 11. Januar 2022 - 13:28 #

Journey betreffend kann ich crackajack gut verstehen. Bei mir hat das auch überhaupt nicht gezündet. Hatte mir das mal einen Sonntag Nachmittag in Ruhe zu Gemüte geführt und war froh, als es nach 2-3 Stunden rum war. Fand es unsagbar langweilig und die gesamte Stimmung und Atmosphäre hat mich auch nicht wirklich beeindruckt. Und wenn das Spiel einen damit nicht kriegt, dann funktioniert es vermutlich einfach nicht.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7162 - 11. Januar 2022 - 14:24 #

Wie gesagt, für mich war es ein ganz anderes Spielerlebnis - auch bei wiederholtem Durchspielen. Ich erinnere mich auch nur, dass ich im Vorfeld überschwengliche Tests gelesen und nicht ernst genommen hatte. Nur die Stimmung und Interaktion mit anderen Spielern hat mich doch bis zuletzt ziemlich reingezogen.

crackajack 11 Forenversteher - 647 - 14. Januar 2022 - 16:49 #

Enttäuschend ist hier nicht unbedingt gleichzusetzen mit schlechtes Spiel. Gerade bei hochgelobten Sachen kann man einfach zu viel erwarten oder es zündet wie du sagst halt einfach nicht.

Arkham City war größer wie Asylum und technisch beeindruckend dass es überhaupt auf PS3 so läuft wie es läuft, aber Asylum hat da für mich die Formel eig. gleich beim ersten Wurf besser, vermutlich sogar perfekt, hinbekommen. Iirc war Asylum linearer, begrenzter im der Szenerie, aber das viele hin und hergelaufe in City in einer großen aber ausgestorbenen Stadt hat die Spannung entfernt. Catwoman, lustig, nur wechseln machte es halt ebenso austauschbarer, verringerte das "I am Batman!!! grrrr" Gefühl. Außerdem war eine (recht späte) Mission verbuggt und damit wäre eine sonst gut machbare Platin nur mit Neuanfang möglich gewesen. Doof.

Uncharted 3 ähnlich. Teil 2 war quasi perfekt für das was es sein soll. Hier war nun einfach zu viel Cinematic Rückblenden Quatsch. Das Spiel begann ja erst mit Kapitel 7 oder so. Mal schauen ob Teil4 (und Arkham Knight) die Sache versöhnlich abschließt.

Shadow of Colossus Remake ist besser steuerbar wie das PS3 Remaster, dass ich nach Boss 1 abbrach, aber immer noch einfach nervig wie deppert man hin und hergeworfen wird und die Figur x-mal rückwärts umher klettert und ich gefühlt keine echte Kontrolle über das eigene Tun bekomme. Vielleicht 2 Bosse fand ich gelungen, der Rest war nur erträglich machbar. Und die Geschichte die ja so rührend sein soll, war einfach kaum bis gar nicht erzählt. Ähnlich wie Tenet als Film. Schauwert gegeben und prinzipiell ja auch interessante Action. Nur wer warum weshalb wieso ist mager. Ich hasse es auch wenn mir als Spieler vorgeworfen wird einen bösen Weg gegangen zu haben, dieser moralische Vorwurf Teil des Reflektieren vom Erlebnis sein soll, die Moralkeule zu schwingen aber nur dann Sinn hat, wenn es eine Wahl gibt. (umgekehrt etwas behämmert sind ja die Kollegen die einem in Infamous gut oder böse schultertzuckend beistehen)

Journey sah nett aus, zwei dreimal liefen irgendwelche anderen Spieler durchs Bild, aber wozu?, gibt es Koopherausforderungen?, keine Ahnung. Gameplay arg simpel. Abzú fand ich auch nicht berauschend, aber Unterwasser war dann dennoch interessanter wie Sand. Die teils euphorischen Meinungen haben was versprochen was ich in keinster Weise erlebt habe. Ich bin halt von A nach B gelatscht und als ich dann durch war, hab ich mich gefragt wie Crysis als Grafikblender verschrien werden kann, während das bei Journey angebrachter wirkt.

Ether One geizt zwangsweise mit einem konkruentem Narrativ. Beginnt so irgendwie Sci-Fi mit in Erinnerungen einer Person stöbern/spielen. Und es geht scheinbar um irgendein Minenunglück. Die Rekonstruktion dessen oder weitere Erinnerungsfragmente im Detail enträtseln, wäre spannend gewesen. Später (oder ich hab den "Twist" früh verpasst) stellt sich heraus das es aber eig. um Demenz geht, und diverse Erinnerungen die halt irgendwie um die Mine kreisen. Was ja auch überhaupt nicht uninteressant wäre, nur warum kreist es dann einzig um dieses Minenunglück und der Alkoholismus vom Vater und die Jugendfreundschaft/Beziehung zu einer Frau wirken unterentwickelt, erscheinen nur in den Abschlussleveln der jeweiligen Bereiche? Vielleicht bin ich einfach zu blöd und ich habe genau die falschen Textnachrichten verpasst. Adventure und ihre Rätsel schaffe ich praktisch nie ohne google, das ist halt so, aber prinzipiell frische, ungewöhnliche Ideen für Hintergrundgeschichten wären immer spannend, wenn es nicht irgendwie total hilflos wirkt.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 21900 - 13. Januar 2022 - 9:17 #

Ich häng dieses Jahr wie immer eigentlich den aktuellen Spielen hinterher. Meine beiden persönliches Spiele des Jahres waren Disco Elysium und Divinity Original Sin 2, bin in beiden völlig aufgegangen.