Neun Spieletester, 45 Platzierungen

Die besten Spiele 2020 Report

Dennis Hilla 31. Dezember 2020 - 7:00 — vor 13 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Horror-Fan Hagen wurde mit Song of Horror genau an den richtigen Stellen gekitzelt.
Anzeige
 

Hagen Gehritz: Meine Top 5 des Jahres 2020

Cyberpunk 2077 erschien nun so spät, dass Hagen noch zu wenig quality time mit Night City verbracht hat. So verpasst das RPG die Chance auf den Einzug in seine subjektive Top 5. Doch 2020 war für ihn nicht arm an anderen Spiele-Highlights.
 

5. Platz: The Last of Us – Part 2

Plattformen: PS4
GG-Test 9.5 // User-Wertung (am 18.12.2020): 9.1

The Last of Us – Part 2 war für mich ein bisschen wie Sekt: Am Anfang schäumt es über, aber wenn der edle Tropfen zu lange steht, wird er immer schaler. Die Mischung aus Verstecken und Zuschlagen gegen Menschen und Pilzwesen ist packend und spaßig umgesetzt. Die Gewalt auf Ellies Reise geht an die Nieren. Doch einer der großen Twists des Titels funktioniert für mich nicht, weil mich gewisse Charaktere durchweg ankotzen. Die Themen der Geschichte sind echt stark, die Handlung selbst schwächelt dagegen. Der letzte Spielabschnitt fühlt sich schließlich angeflanscht an und untergräbt ein zentrales Motiv. Trotz dieser Schwächen ist es einer der wichtigsten Titel des Jahres – allein schon, weil man auf so einer Ebene über Naughty Dogs neues Werk streiten kann. Part 2 widersetzt sich nervigen Industrie-Trends, glänzt mit künstlerischen Ambitionen und mutigen Entscheidungen. Ich glaube fast niemand spielt Part 2, ohne hinterher darüber reden zu wollen, weil es so stark Gefühle auslöst.


4. Platz: Song of Horror

Plattformen: PC (PS4 und Xbox One im Q1 2021)
GG-Test 8.0 // Keine User-Wertung (am 18.12.2020)

Das Adventure auf Spuren von Alone in the Dark gehört zu meinen positivsten Horror-Überraschungen der letzten Jahre. Song of Horror erzählt eine klassische aber interessante Fluch-Geschichte, die in jedem Kapitel an einen neuen atmosphärischen Ort entführt. Mein Highlight war eine verschneite Kirchenruine, die der Soundtrack mit schaurigen Chorälen untermalt. Erkundung und Rätsel sind gelungen und der Gameplay-Twist hat mir exzellent gefallen: Statt Monster und Munitions-Management wie sonst im Survival-Horror gibt es von einer KI gesteuerte Angriffe einer Präsenz. Die werden nie zu vorhersehbar und verlangen mal verstecken, mal Quicktime-Events und mal weiß ich gar nicht sofort, was zu tun ist, um zu überleben. Das ist spannend, weil meine Spielfiguren keine Plot-Rüstung haben: Erwischt es einen Charakter, muss ich mit dem nächsten weitermachen. Habe ich keine mehr, ist das ganze Kapitel verloren. Ein spannender Kniff, wegen dem ich um meine Protagonisten und Protagonistinnen bange.
 

3. Platz: Final Fantasy 7 Remake

Das Remake von Final Fantasy 7 macht vieles anders, bleibt aber ein tolles Spiel.
Plattformen: PS4
GG-Test: 8.0 // User-Wertung (am 18.12.2020): 8.0

Ich verbinde keine Erinnerungen mit dem Playstation-Original. Ich habe den Midgar-Abschnitt vor dem Test nachgeholt und fand es sehr schön, wie Final Fantasy 7 Remake wirklich viele Elemente des Originals aufgreift, aber dabei einen eigenen Ton findet und einigen Nebenfiguren mehr Raum gibt. Gleichzeitig bekomme ich doch gerade bei einigen umfangreicher gestalteten oder ganz neuen Levels den Eindruck, dass hier Zeit geschunden wird. Das Ende dieses ersten Kapitels ist interessant in seiner Vision für den weiteren Verlauf des Remakes, aber auch reichlich wirr. Doch vorhandene Downer werden aufgewogen mit grandiosen Highlights, charmanten Charakteren, einer überwiegend wunderschönen Welt und einem Kampfsystem, das mir nach etwas Eingewöhnung überaus Spaß gemacht hat. Die Kombi aus allem hat dazu geführt, dass ich FF7 Remake nicht eher ruhen ließ, bis alle Nebenquests abgehakt waren.
 

2. Platz: Paper Mario – The Origami King

Plattformen: Switch
GG-Test: 8.5 // User-Wertung (am 18.12.2020): 8.3

Mein Gute-Laune-Spiel des Jahres 2020 ist Paper Mario – The Origami King. Wie in früheren Teilen der Paper Mario-Reihe, taucht Intelligent Systems wieder mit herrlich viel Selbstironie ins Mario-Universum ein und kitzelt mein Flachwitz-Zentrum mit einem papierplatten Gag nach dem anderen. Nachdem die Begleiterin Olivia nach dem ersten Kapitel von ihrer Tutorial-Quasselei entbunden ist, ist mir die kindische kleine Origami-Dame wirklich ans Herz gewachsen – deswegen habe ich Origami King auch zu 100% beendet, um die versteckte Zusatzszene nach dem schönen Finale zu sehen. Es steckt kaum mehr RPG in Origami King und trotz des interessanten Puzzle-Ansatzes können sich die Kämpfe redundant anfühlen, aber das hat meine Freude an den durchgeknallten Figuren, den abwechslungsreichen Gebieten, den vielen kreativen Ideen und der fantastischen Musik wenig getrübt.
 

1. Platz: Half-Life – Alyx

Plattformen: VR
GG-Test: 9.5 // User-Wertung (am 18.12.2020): 9.3

Das VR-Abenteuer ist vielleicht nicht perfekt. So klebt in eurer Haupthand permanent eine Waffe oder ein Item – das hat das Inventar-System von The Walking Dead - Saints and Sinners immersiver gelöst. Aber das ist Detailkritik. Wenn ich erstmal die VR-Brille aufhabe bin ich einfach nur gerne in City 17. Der Humor zündet, die Rätsel sind teils angenehm fordernd und vor allem der Sinn für Präsenz ist super. Es macht verflucht viel Spaß, einen herumliegenden Eimer schützend vor mein Gesicht zu halten, wenn eine Headcrab angesprungen kommt. Die Schießerei mit den Combine haben besonders mit Roomscale fantastisches Paintball-Feeling. Die Kirsche obendrauf ist der super inszenierte finale Boss gefolgt vom abgefahrenen Ende. Auch ohne VR wäre Alyx ein erstklassiger Shooter, doch so wie es voll und ganz für VR gemacht wurde, ist es ein fast durchgehend grandioses Gesamterlebnis – obwohl Half-Life 2 in meiner persönlichen Spiele-Biographie keinen großen Eindruck hinterlassen hat!
Half-Life Alyx zeigt, wie VR-Blockbuster aussehen müssen und sichert sich Hagens Platz 1.
Funatic 19 Megatalent - - 13789 - 31. Dezember 2020 - 8:42 #

Nachdem mich 2020 die meisten AAA-Titel ziemlich enttäuscht haben, an erster Stelle The Last if US 2 das seine Story (die ok aber wirklich nicht originell ist) einfach mal durch das Gameplay komplett selbst zerlegt, hatte ich viel Spaß mit Titeln aus der zweiten Reihe:

5. Gears Tactics
Sicher kein Taktikschwergewicht aber die Kämpfe sind schnell, die Waffen krachig und die Regeln bringen etwas frischen Wind ins Genre. Perfekt für 1-2 Missionen am Abend.

4. Tell me Why
Dontnod hat die bekannte Formel mit diesem Spiel konsequent weiterentwickelt. Emotionale Geschichte, gut geschriebene Charactere, klasse Soundtrack und endlich auch gute Grafik. Die Geschichte der Geschwister hat mich wirklich berührt.

3. Wasteland 3
Endlich wieder ein Rollenspielschwergewicht. Die Schwächen aus Teil 2 wurden ausgebessert und ich kann mich in einer großen (aber nicht zu großen) Welt mit tollen Characteren und vielen Quests verlieren.

2. Hearthstone
Hearthstone? Das ist doch schon ewig alt. Richtig, aber Blizzard hat dieses Jahr richtig abgeliefert was neuen Content angeht. Der geniale Schlachtfeldmodus mit seinen Autochess Mechaniken, die Soloabenteuer rund um die Helden, die Erweiterungen 2020 waren klasse und der kürzlich hinzugefügte Duellmodus macht auch Laune. Da kommt man fast gar nicht zum „normalen“ Hearthstone spielen. :-)

1. 13 Sentinels: Aegis Rim
Wenn es dieses Jahr ein Spiel gibt, dass von der Fachpresse sträflich vernachlässigt wurde dann ist es 13 Sentinels! Nach ner Stunde hatte mich die Story rund um die 13 Sentinels (Studenten/Schüler die sich einer Außerirdischen Invasion entgegenstellen) in ihren Bann gezogen. Man will unbedingt wissen wie es weitergeht und die Erzählung mit ihren Zeitsprüngen und Perspektivenwechseln ist einfach super geschrieben. Auch die Spielmechanik mit dieser Mischung aus Adventure und Taktikkämpfen ist sehr erfrischend und hat mich in den Bann gezogen. Ein wirklich großartiges Erlebnis und ich finde es wirklich schade, dass diese tolle Spiel „nur“ ein Geheimtipp ist.

Elefantenjongleur 13 Koop-Gamer - F - 1645 - 31. Dezember 2020 - 8:44 #

Desperados III.

Crizzo 19 Megatalent - 14013 - 31. Dezember 2020 - 16:59 #

Dito :)

Q-Bert 21 Motivator - - 27393 - 31. Dezember 2020 - 9:14 #

Wasteland 3 war wirklich ein Sahnestückchen und bei CP77 hab ich erst wenige (völlig bugfreie, Skandal!) Stunden auf der Uhr, aber sehr, sehr viel Spaß. Den Rest verrate ich dann erst in den entsprechenden DU-Galerien! Wer da mitmachen will, der kann es ab sofort tun, ChrisL hat das Formular zur Teilnahme online gestellt:
https://gamersglobal.org/spielejahr-2020/

@Rüdiger:
Mir geht es mit Port Royale 4 genauso wie dir! Eigentlich ist das Spiel gar nicht sooo spannend, aber ich hab jetzt weit über 100 Stunden darin versenkt, bis ich fast alle Häfen für die Krone von England erobert hatte. Und ein amazon-konkurrenzfähiges Distributions-Netzwerk aus Zentrallagerhäusern und Lieferketten aufgebaut hatte. Deswegen ist die Userwertung aktuell auf 8.3 geklettert :]

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10899 - 31. Dezember 2020 - 12:24 #

Da schließe ich mich an. Wer noch mitmachen will, der Einsendeschluss ist noch nicht um (erst in den ersten Januartagen, nicht heute).

Player One 15 Kenner - P - 3536 - 1. Januar 2021 - 10:37 #

Port Royale 4 lege ich mir garantiert mal im Sale zu.
Edit: und schon ist es passiert

Q-Bert 21 Motivator - - 27393 - 1. Januar 2021 - 10:56 #

Viel Spaß damit :)

Player One 15 Kenner - P - 3536 - 1. Januar 2021 - 12:29 #

Da muss ich leider noch auf die Post warten, das war ein Angebot der PS4-Retail-Version.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6227 - 31. Dezember 2020 - 9:49 #

Btw Fred's Journey ist ein Port des C64-Spiels Fred's Back, das ursprünglich 1993 vom Markt & Technik Verlag veröffentlicht wurde (und eine Scrolltechnik verwendet, die bei gefühlt jedem zweiten C64 abstürzt). So schaut's aus:
https://www.youtube.com/watch?v=2jFByRmPK3s

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5848 - 31. Dezember 2020 - 17:38 #

Aah...Fred's Back wurde doch von Cosmos Design entwickelt. Gewissermassen von der "legalen" Abteilung von Cosmos aus der Steiermark.

Das waren noch Zeiten, monatliche (?) Events in Venlo, Hiscore beim WDR in Köln und die Radwar-Parties in Hückelhoven. Antitrack, Big Ben und Hannes von Cosmos waren öfter mal anwesend.

Seufz, auch schon über 30 Jahre her.

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 31. Dezember 2020 - 10:00 #

Ich würde auch als erstes festhalten wollen, dass dieses Jahr ein sehr gutes Spielejahr war. Dazu kamen ja noch einige tolle Spiele in den Sales, also gelangweilt habe ich mich wahrlich nicht.

Schönerweise kann ich mich als Simulant zwischen den Spielen immer wieder auf erstklassige Sims mit und ohne VR zurückziehen, möchte hier auch das beständig weiterentwickelte Il-2 als klasse VR Sim hervorheben, aber der FS2020 war natürlich das Sim-Fest schlechthin.

Ansonsten konnte man es auf dem PC schon ordentlich krachen lassen: Wasteland 3 war einer der großen Höhepunkte dieses Jahr. Selbst die von mir sehr skeptisch beäugten Valhalla und Watchdogs Legion vermochten zu begeistern. Letztlich wurde aber alles von Cyberpunk 2077 getoppt. Seit Jahren hat mich ein Spiel nicht mehr so gepackt wie dieses. Tolle Charaktere, ein erstklassiger Nebenprotagonist, packende Quests in einer Endlich auch mal grafisch gut designten Welt.

Leider nur am Rande mitbekommen wenn ich meiner Frau beim Spielen zugesehen habe: Ein trotz der ewigen Unkenrufe tolles Programm bei Nintendo. Alleine Paper Mario ist einfach erstklassig.

Leider hat es Baldurs Gate 3 bislang nicht in meinen Spieleolymp geschafft. Mit dem Episodenmodell, habe ich mich noch halbwegs anfreunden können, aber dann plötzlich doch mit inkompatibel Savegames immer wieder neu anfangen zu dürfen ... klar hätte man ahnen können aber RPG und EA gehen für mich wohl nicht gut zusammen. Was bleibt ist das Warten auf ein ansonsten herausragendes modernes Oldschool RPG, dass mich schon sehr beeindruckt hat.

Mein Sale Toppspiel 2020 wäre dann übrigens Greedfall. Sicher für Liebhaber, aber für die sicher ;)

StefanH 20 Gold-Gamer - - 21790 - 31. Dezember 2020 - 10:24 #

Spieletechnisch war 2020 ja gar nicht so karg, wie ich es in Erinnerung hatte. Das muss eher mit etwas anderem zu tun haben... Na jedenfalls danke ich euch für die Listen und vor allem Hagen für die Nennung von "Song of Horror". Das war mir komplett entgangen und ich habe es mir gerade schnell noch im Sale auf GOG geholt, da es mich zu 99% direkt angesprochen hat.
Hades wäre für mich das Spiel des Jahres gewesen. Es hat wirklich schöne Systeme, die ich immer noch begeistert auf der Switch ausprobiere und erforsche. Einfach ein Träumchen :)
Dank neuer RTX 3070 habe ich dieses Jahr dann auch mal Resident Evil 2 und 3 Remake in maximalen Details nachgeholt. Optisch war ich schwer beeindruckt und gerade der 2. Teil gefiel mir auch spielerisch RICHTIG gut. Teil 3 hat mich dagegen extrem genervt und ich habe es schließlich abgebrochen. Einige der Designentscheidungen fand ich schlichtweg übel im Vergleich zum genialen 2. Teil.
Dieses Jahr habe ich dann auch "Tales from the Neon Sea" nachgeholt und war RICHTIG begeistert. Wirklich gut geschrieben und echt spannend mit unterhaltsamen Rätseln hätte ich das gerne schon viel früher gekannt und gespielt.
Mit der neuen Grafikkarte musste dann auch Control mal wieder auf den Rechner. Es hat schon Spaß gemacht das durchzuspielen, aber die Geschichte ist EXTREM flach geschrieben und ich musste mich echt durch die letzten Stunden quälen. Aber optisch war es echt der Hammer.
Zum ersten mal habe ich dieses Jahr auch "Persona 4 Golden" gekauft und direkt durchgespielt. GROSSARTIG! Wenn auch manchmal etwas arg grindy... Ein paar Monate vorher hatte ich gerade "Persona 5 Royal" absolut begeistert abgeschlossen. Das ist zwar immer noch besser in meinen Augen, aber P4G rockt auch.
Vor P5R war da natürlich auch noch Death Stranding und das war ABSOLUT MEGA HAMMER OBER GENIALOMATO EXTRA DELUXE! :D Selten ein so großartiges Spiel gespielt, das mich so komplett reingezogen hat... Fantastisch!
Die Infocom Text-Adventures, die ich dieses Jahr gespielt habe, lasse ich erst mal weg. Die gibt es ja ab und zu mal im DU ;)

zz-80 14 Komm-Experte - 2071 - 31. Dezember 2020 - 11:31 #

Irgendwie hat mich von diesem Jahrgang* wenig begeistern können, am Meisten Spaß hatte ich mit:

5. Gears Tactics
4. Spider-Man Miles Morales
3. Doom Eternal

und zwei älteren Titeln, die ich erst dieses Jahr gespielt habe:

2. Two Point Hospital
1. Red Dead Redemption 2

*Disclaimer: Ghosts of Tsushima kommt erst nächstes Jahr dran, das hat Potential in meiner Liste ganz weit oben zu stehen.

Maestro84 19 Megatalent - - 13653 - 31. Dezember 2020 - 10:45 #

Mich hat das Spielejahr eher gelangweilt, aber Animal Crossing New Horizons war eine Überraschung und das Spiel zocken meine Frau und ich noch immer. Ein sehr entspanntes Spiel zum Feierabend, in dem wir ein beschauliches Dorf aufgebaut haben. Ansonsten war auch Paper Mario sehr gut, aber gerade die offenen Welten in Form eines Valhalla oder auch Cyberpunk haben mich schnell enttäuscht. Auch der Bereich Strategie lässt mich 21 mit z. B. Humankind mehr erhoffen.

Player One 15 Kenner - P - 3536 - 1. Januar 2021 - 10:44 #

Bevor ich über den zweiten Bildungsweg meinen Zugang in die Berufswelt der Schreibtischtäter fand, habe ich unter anderem einige Jahre an der Produktionslinie eines Industrieunternehmens gestanden, was an Monotonie nicht zu überbieten war. Aus diesem Grunde wäre Animal Crossing für mich vermutlich pure Folter aber auf Humankind freue ich mich auch sehr, da ich bei Civ 6 noch immer mit dem Stil der Grafik hadere, trotz Mod, die es etwas ansehnlicher macht. Das Genre könnte zudem auch etwas frischen Wind vertragen.

Maestro84 19 Megatalent - - 13653 - 1. Januar 2021 - 11:04 #

Dann solltest du auch Old World im Auge behalten. Bei Animal Crossing muss man sich hingegen davon lösen, jeden Tag drei Stunden zu spielen. Dafür ist das Spiel einfach nicht gemacht.

Telefon-Desinfizierer 11 Forenversteher - 799 - 31. Dezember 2020 - 11:44 #

Meine Top 5-gespielten Titel dieses Jahr(ohne besondere Reihenfolge):
-Satisfactory
-Snowrunner
-Control
-Yakuza Like A Dragon
-Derail Valley

Mit Snowrunner erreicht das Spintires/Mudrunner-Konzept neue Höhen.
Derail Valley ist eigentlich ein VR-Titel, macht das Eisenbahnfahren aber auch für flatscreen-only-Spieler auf eine hoch-immersive Weise möglich. Transportaufträge bearbeiten, um Geld für Diesel, Wartung und neue Lizensen zu bekommen, Weichen selber stellen, um ans richtige Ziel zu kommen, Waggons selber an- und abkuppeln und die Bremsleitungen verbinden um mit Rangier-Verschieberätseln die Züge für die Aufträge selbst zusammenzustellen.

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 31. Dezember 2020 - 14:29 #

Stimmt Snowrunner hat mir auch super gut gefallen. Die haben die Serie sehr schön weiterentwickelt.

Phoncible 21 Motivator - P - 25837 - 31. Dezember 2020 - 11:49 #

Nicht das stärkste Spielejahr für meinen persönlichen Geschmack, aber besser als das letzte.

5. Watch Dogs: Legion
Ich fand tatsächlich die Story bei 1 und 2 interessanter, aber das Setting und die neue Wechsel-Mechanik haben viel Spaß gemacht.

4. Paper Mario Origami King
Das einzige richtig überraschende Eintrag in meiner Liste: Wenn auch etwas kindlich, so konnte mich der Mario Titel mit seinem Mix aus Humor und Denksport doch absolut in seinen Bann ziehen.

3. Spider-Man: Miles Morales
Hätte irgendwie nicht gedacht, das ein kleiner Ableger des großen Spider-Man Spiels mich nochmal so fasziniert, aber als mein erster richtiger Spieltitel auf der PS5 (zuvor Watch Dogs dort beendet) konnte er überzeugen. Die Spielmechanik der Originals wurde nochmal gekonnt erweitert und eine tolle Story mit interessanten Charakteren erzählt. Mit ein bisschen mehr Inhalt wäre es sogar noch höher in meiner Liste.

2. Ghost of Tsushima
Der Assassin‘s Creed Clone, der die Original Serie geschlagen hat! Als nun langjähriger AC Fan, stand ich diesem Titel eher skeptisch gegenüber, aber er hat mich im Endeffekt angesprochen: Schöne Story, tolles Setting und neue spielerische Ideen machen Ghost of Tsushima zu einem der besten Assassin‘s Creed Spiele der letzten Jahre.

1. Persona 5 Royal
Auch wenn das Core Spiel schon vor längerer Zeit erschien, konnte es mich irgendwie nie richtig begeistern. Die Royal Variante in diesem Jahr hat es allerdings geschafft und mich mich mit Abstand mehr beschäftigt und unterhalten als jedes anderer Spiel. Ich hatte mir Listen mit den diversen Fusion geschrieben, Notizen zu Entwicklungen gemacht, u.s.w.. Dazu die packende und unvorhersehbare Handlung, interessante und unterhaltsame Charaktere und schöne Kampfmechanik: Ganz klar mein Spiel des Jahres.

Von den „großen“ Titeln 2020 fallen für mich AC: Valhalla und Cyberpunk 2077 aus der Wertung: Cyberpunk, weil ich es nach ca 12 Stunden auf der PS5 erstmal aufgrund der Mängel aufgegeben habe (schaue ich mir dann vielleicht nächstes Jahr nochmal an, wenn‘s fertig ist) und Valhalla, weil ich es erst als Ersatz für Cyberpunk angefangen habe und somit für meinen Geschmack noch nicht weit genug bin, um es zu beurteilen (aktuell wäre es aber im Zweikampf mit WD:L um den 5. Platz).

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 46143 - 31. Dezember 2020 - 12:35 #

Das Spielejahr 2020 fand ich auch gut, aber dessen Spiele werde ich vermutlich erst 2021 erleben. Darunter fallen mit Sicherheit Ghost of Tsushima + Cyberpunk 2077; beides dann auf PS5 mit Nextgen-Patch. Eine PS5 hab ich bekommen, aber bei einem neuen PC (bzw. Grafikkarte) bin ich leer ausgegangen. Auf meiner Top 5 Liste stehen:

5. Ring Fit Adventure - Habe es schon vor C****a genutzt und es hat mich das ganze Jahr begleitet. Es verbindet meine Motivation fürs Spielen mit meinen Ambitionen was Sportliches zu machen. Funktioniert bei mir ziemlich gut.

4. Astros Playroom - Für ein Gratisspiel zum PS5 Controller ist es verdammt toll gemacht. Niedliche Optik, nicht zu schwer, es gibt viel zu sehen + entdecken und macht einfach Spaß.

3. CrossCode - Dieser Mix aus Retro-Rätsel-(MMO)RPG hat es mir auf der PS4(PS5) angetan. Die Story ist klasse und originell erzählt. Die Kämpfe machen Spaß und sind doch nicht anspruchslos. Schwer wird es wenn ich vor manchem Rätsel wie der Ochs vom Berg stehe oder von einem Boss geplättet werde, weil meine Ausrüstung zu schlecht ist (mein Fehler). Konsole aus und am nächsten Tag die/des (Rätsels)Lösung doch finden hat aber immer geklappt. Am 28.11.20 Platin erreicht sagt alles, oder?

2. Assassin's Creed Odyssey - Meine Erinnerung an den Sommer verblasst schon etwas, aber Kassandra ist einfach eine Sympathieträgerin. Habe bei den Quests viel gelacht und ganz Griechenland erkundet, weil mir das Szenario so gefällt (das aktuelle AC werde ich auslassen). Die Seefahrten mit Gesang, das Aufleveln + optisches Anpassen meiner Lieblingsausrüstung und die geilen HDR-Effekte auf meine OLED (Sonne, Wetter,..) sind auch hängen geblieben. War ein tolles Frühjahr + Sommer in der Ägäis, der auch Anfang Juni platiniert wurde.

1. Fire Emblem - Three Houses - Ein fantastisches Spiel, bei dem ich Jörg sehr dankbar bei, dass er es letztes Jahr so hervorgehoben hat (mein erster Teil der Serie). Die Formel RPG+Rundentaktik ist einfach perfekt für mich. Die Charaktere (bei mir die goldenen Hirsche) wachsen einem mit Ihrer Entwicklung ans Herz, das Rumlaufen in Garreg Mach ist so schön entspannend. Die Schlachten sind wirklich toll gemacht und ich achte da extrem drauf, dass ich keinen meiner Lieblinge verliere; was auf "Normal" kein Problem war. Habe mit Freude jedes Gespräch mitgenommen und es 1 Mal durchgespielt. Da kommt dann auch das einzige Problem: Will ich im 2. Lauf gegen MEINE Lieblinge spielen? Vorerst nicht!

PS: Gar nicht so geheimer Geheimtipp von mir für die Switch ist Golf Story; hat positiv überrascht.

MicBass 19 Megatalent - P - 18275 - 31. Dezember 2020 - 11:52 #

Half Life Alyx ist auch meine Nummer 1, ein Wahnsinnserlebnis. Das wars aber auch schon an aktuellen Spielen, der Rest war alles älter.

Danywilde 24 Trolljäger - - 113090 - 31. Dezember 2020 - 11:59 #

Ich glaube, ich habe dieses Jahr überhaupt nur 5 Spiele aus diesem Jahr gespielt.

Ghost of Tsushima
Einfach eine wundervolle Welt, in die ich mich verliebt habe und ein Hauptcharakter, mit dem ich bis zum Ende keine wirkliche Beziehung aufbauen konnte.

Demon‘s Souls
Mein erster PS5 Titel. Endlich konnte ich einmal den Souls Erstling spielen und wurde nicht enttäuscht. Es sieht schön aus und ist auch genauso schwer.

Resident Evil 3
War ganz nett, der zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen. Ist der schwächste der 5 Spiele diesen Jahres.

Yakuza - Like a Dragon
Herrlich durchgeknallte Charaktere mit vielen Ablenkungen in der Welt und einem neuen Rundenkampfsystem mit nervigen herumlaufenden Charakteren.

Cyberpunk 2077
Ja, es sieht auf der PS5 nicht so gut aus, wie auf starken PCs.
Ja, ich warte sehnsüchtig auf den Nextgen-Patch.
Ja, ich habe gefühlt mit jedem Patch häufigere Abstürze.
Ja, Grafikbugs habe ich auch.
Ja, das Spiel wirkt an einigen Ecken künstlich beschnitten.
Ja, das Release war mal so etwas von daneben.
Nein, ich habe bisher keine Plotstopper gehabt.
Ja, mir gefällt das Spiel mit seiner Welt trotzdem einfach wirklich gut!

ZEROize76 19 Megatalent - - 14732 - 31. Dezember 2020 - 12:41 #

Mir gehts ähnlich wie Danywilde, die von mir meistgespielten Sachen sind häufig aus den Vorjahren (Anno 1800, Planet Zoo, Transport Fever 2 - ihr seid gemeint und damit quasi meine honorable mentions...)

Aber nichtsdestotrotz versuche ich mich auch mal an meiner Highlight-Liste.

Platz 5: Desperados 3 (PC)
Ein willkommener Ausflug in den wilden Westen, mir teils zu schwer und daher noch lange nicht durch. Aber dennoch eines meiner Highlights, ein schönes Setting und vom Genre her ein Hauch Vergangenheit.

Platz 4: Horizon Zero Dawn (PC)
Das Setting fasziniert mich immer noch, hier nun im zweiten Anlauf nach der PS4-Fassung. Noch lange nicht durch (wie überhaupt, durchgespielt bekomme ich so gut wie kein Spiel)

Platz 3: Among Trees (PC)
Survival ohne Zombies (zumindest bisher keine entdeckt, nur die Bekanntschaft mit Bären ist gefährlich). Statt dessen relativ "entspannt" die Welt erkunden und die eigene Hütte aufrüsten. Die Grafik gehört für mich zu den absoluten Highlights des Jahres.

Platz 2:
Watch Dogs Legion (XSX)
Unerwartet für mich, denn der zweite Teil mit der ultrahippen Crew war für mich nicht spielbar. Ich find die Charaktere zwar immer noch übertrieben aber das schöne Setting gleich es für mich mehr als aus.

Platz 1: Ghost of Tsushima (PS4)
Die schönste Spielwelt, die ich bisher bereist bin. Gerade weil ich dieses Spiel bis kurz vor Release überhaupt nicht auf dem Schirm hatte, und weil ich den früheren Sucker Punch-Spielen nichts abgewinnen konnte, war ich um so positiver überrascht.

Lorin 16 Übertalent - P - 5863 - 31. Dezember 2020 - 12:48 #

Nur beim drüber nachdenken.... wie toll das Gaming-Jahr 2020 war! FF VII, Persona 5 Royal, Ghost of Tsushima, Cyberpunk (entpuppt sich als tolles Rollenspiel wenn es gerade nicht abstürzt), The Last of Us II, Ori and twotw (hab ich dieses Jahr gespielt).... War echt gut, und das war nur der AAA Kram....

Sokar 19 Megatalent - P - 14454 - 31. Dezember 2020 - 12:52 #

Das Artificial Extinction von Rüdiger schaue ich mal an. Vor Jahren gabs mal ein Spiels namens Sanctum, was auch FPS mit TD gemischt hat, dazu noch mit Coop-Modus. Hatte nur leider nie Leute zur Hand, um das zu spielen =/

Und mein Highlight gibts nicht hier, da müsst ihr auf die Jahresend-Galerie warten - seit heute kann eingereicht werden!
https://www.gamersglobal.de/forum/168120/community-projekt-eure-2020er-spiele-highlights-flops-und-ueberraschungen-sowie-ausblic

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31051 - 31. Dezember 2020 - 13:26 #

Bei Cyberpunk 2077 kann ich nach 30 Stunden Spielzeit die Faszination langsam nachvollziehen, weil die Nebenquests deutlich anziehen in puncto Qualität und auch der Rest immer interessanter wird. Gibt zwar immer mal wieder Bugs, die dazu führen dass man einen älteren Autosave laden muss, aber bisher ließ sich noch alles beheben. Für mich persönlich der beste Titel des Jahres. The Last of Us 2 finde ich leider auch im zweiten Durchgang schwach. Mir haben alle Naughty-Dog-Spiele davor gefallen, aber bei TLOU 2 geht mir das Gameplay nur auf die Nerven. Die Titel davor waren spielerisch auch nicht brillant, haben die Schwächen beim Gameplay aber viel besser kaschiert. Seattle als Schauplatz finde ich auch weniger gelungen als den Roadtrip im Vorgänger. Dramaturgisch hätte ich es auch besser gefunden, wenn die Perspektive in den ersten zwei Dritteln häufiger gewechselt hätte. Technisch und inszenatorisch spielt der Titel in einer eigenen Liga. Selbst optionale Szenen wie das "Take on me"-Cover von Ellie sind besser als die Cutscenes in 99% der restlichen Spiele.

Meine Überraschung des Jahres ist Dreams von Media Molecule. Was da einige aus der Community bereits erschaffen haben, ist wirklich beeindruckend. Hoffentlich kommt es nächstes Jahr zu PlayStation Plus, damit die Spielerzahl deutlich wächst.

Die Enttäuschung des Jahres ist für mich Nintendo. Super Mario 3D-Allstars ist super, aber der Rest hat mich entweder nicht angesprochen oder war technisch zu schwach. Statt dem Game&Watch Super Mario Bros. hätte ich lieber ein N64 Mini oder eine GBA-Neuauflage gehabt. Hoffentlich erscheinen 2021 mehr interessante Sachen von Nintendo.

Von den bereits für 2021 angekündigten Spielen freue ich mich am Meisten auf Psychonauts 2, aber ansonsten sind meine Erwartungen eher niedrig. God of War: Ragnarök erscheint sicher erst Anfang 2022 und Titel wie Starfield, Elder Scrolls VI, Mass Effect, Dragon Age 4, Grand Theft Auto VI und etliche Microsoft-Titel erwarte ich ebenfalls nicht vor 2022. Halo Infinite, Ratchet & Clank, Horizon 2 und Resident Evil 8 werden sicher super, aber sind nicht so ganz meins.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4953 - 31. Dezember 2020 - 15:46 #

Was Nintendo angeht, verstehe dort auch seit einiger Zeit die Welt nicht mehr, warum kein N64 mini, stattdessen eine verkaufslimitierte Neuauflage für die Switch von Mario 64 und nichtmal einen N64 Switch Online Channel. Ebenso das drakonische Vorgehen gegen die Smash Bros.-Szene im Coronajahr wegen der Nutzung eines Online-Tools zwecks Erfüllung des Social Distancing verstehe ich nicht. Seitdem Iwata verstorben ist, sind da nur noch Funktionäre an der Spitze (von Miyamoto natürlich abgesehen, der ist eher ein Firmenheiliger).

Maestro84 19 Megatalent - - 13653 - 31. Dezember 2020 - 16:33 #

Ich denke mir, dass es kinene N64 Mini gibt, da die alten Spiele grafisch echt nicht die Wucht wären. Wie waren eigentlich die Verkaufszahlungen vom NES und SNES Mini? Könnte auch daran liegen. Hart gegenüber Fanprojekten war Nintendo dagegen schon immer.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4953 - 31. Dezember 2020 - 16:52 #

Das NES Mini hat sich 3,6 Millionen mal verkauft, das SNES Mini sogar 5,28 Millionen mal....wenn man sich diese Zahlen so anschaut und mal überlegt wie so manches Klassikspiel auf Ebay aus diesen Tagen gehandelt wird, frage ich mich warum Nintendo die alten Konsolen NES & SNES nicht einfach regulär weiterproduziert (hat), die Nachfrage scheint ja gigantisch, wenn man sich die Zahlen mal vor Augen führt besitzen mehr Leute auf der Welt ein NES oder SNES Mini als eine PS5/XSX. Mich als Retrofreund bzw. NES-Fan freut das natürlich, aber Nintendos Firmenpolitik ist arg fragwürdig, glaub ein N64 Mini würde ebenfalls aus den Läden gerissen werden wie warme Semmeln, glaub das Problem ist die Rare-Frage (die verkaufen wenigstens einen Teil ihrer N64-Classics ("Jet Force Gemini", "Blast Corps" etc.) im Rahmen von Rare Replay), aber Nintendo scheint da auf künstliche Verknappung aus, da sie wissen, dass N64 auch am PC bis heute nicht 100% emulierbar ist und die behalten so die Trumpfkarte in der Hand â la "Wir verkaufen mal ein paar Wochen eine Spielesammlung mit Mario 64"...

Maestro84 19 Megatalent - - 13653 - 31. Dezember 2020 - 17:25 #

Nintendo agiert da eh merkwürdig. So gab es für die WiiU noch Zelda-OoT 64 im Store, aber nicht für die Switch. Gerade die Pflege der alten Titel betreibt Nintendo auch trotz Switch Online immer noch nicht perfekt. Aber vielleicht gibt es da auch im Hintergrund Probleme, keine Ahnung. Aber ja, ich würde einen N64 Mini kaufen, wenn Zelda-OoT und -MM sowie Mario 64 und Waverace dabei wären.

euph 28 Endgamer - P - 105179 - 31. Dezember 2020 - 13:37 #

Meine TOP5:

1. The Last of Us 2
2. Hades
3. Desperados 3
4. Ori and the Will of the Wisps
5. Cyberpunk 2077

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22140 - 31. Dezember 2020 - 14:39 #

Bei 5 (guten und aktuellen) Spielen muss ich schon nachdenken.

1. ist unbestreitbar CP77
2. Hades
3. Persona 5 Royale
4. Tokyo Mirage Session #FE Encore (hat genau die richtige Länge)
5. Crusader Kings

Noodles 24 Trolljäger - P - 64642 - 31. Dezember 2020 - 15:02 #

Ich kann keine Top 5 nennen, denn wie immer hänge ich hinterher und hab fast gar nix aus diesem Jahr gespielt. ;) Immerhin Ori and the Will of the Wisps kann ich nennen, da ist den Moon Studios wieder ein wunderschönes und auch spielerisch großartiges Metroidvania gelungen. :)

Maestro84 19 Megatalent - - 13653 - 31. Dezember 2020 - 15:03 #

So, mal alle Artikel gelesen. Ich merke mir also TLOU2 und GoT für die PS5 in 21 vor, Valhalla und Cyberpunk vergesse ich dagegen direkt wieder. Die Zeit der Verheerung war mir dagegen zu langweilig, die Demo machte mir keine halbe Stunde Spaß.

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5160 - 31. Dezember 2020 - 15:17 #

5. MS Flight Simulator
4. Crusader Kings 3
3. AC Valhalla
2. Wasteland 3

1. Cyberpunk 2077

Fertsch!

Robokopp 15 Kenner - - 3828 - 31. Dezember 2020 - 15:34 #

Meine Top 5 der 2020 veröffentlichten Spiele lautet:

Platz 5 :Doom Eternal

Die Suche nach dem perfekten "Flow" im Kampf gegen die Dämonenbrut in Kombination mit dem tollen Leveldesign mit motivierenden Collectabels (Cheatcodes, Soundtracks der Originalspiele, usw.), den verschiedenen Waffenupgrades und Charakterperks, die man im Laufe des Spiels freischaltet, und die packende Musik sorgen für viel Spielspaß. Die manchmal nervigen Jump'n Run Einlagen trüben leider den Gesamteindruck etwas und die Marauder sind die wohl nervigsten Gegner mit denen ich in diesem Jahr zu tun hatte. Ansonsten aber ein grandioses Non-Stop Action Feuerwerk und eine mehr als gelungene Fortsetzung zu Doom 2016.

Platz 4: Journey to the Savage Planet

Als Angestellter eines intergalaktischen Weltraumerforschungsunternehmens gilt es einen fremden Planeten zu erforschen, die Flora und Fauna zu katalogisieren und das Geheimnis um einen mysteriösen Turm zu lösen. Dank eines gut kopierten Metroid Prime ähnlichen Spielkonzepts und einer bunten und abwechslungsreichen Welt bleibt die Motivations- und Spielspaßkurve stets auf hohem Niveau. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz.

Platz 3 : Cyberpunk 2077

Night City ist eine faszinierende Stadt in der ich mich stundenlang verlieren kann. Öffentliche Plätze, Märkte oder schmuddelige Hinterhöfe und Gassen sind durchweg detailreich und laden zum Erforschen der Stadt ein. Die tollen Nebenmissionen oder Gigs, die fast immer verschiedene Lösungswege bieten, werden nie langweilig, bieten viel Spielspaß und immer wieder auch mal erstklassige Geschichten.
Umfangreiche Cyberware- und Implantatsmöglichkeiten in Kombinationen mit einer Vielzahl an verschiedenen Waffen- und Bekleidungoptionen samt Crafting und Modifikationen sorgen für Motivation und Abwechslung. Dazu noch die vielfältigen Möglichkeiten der mit den Attributen verbundenen Skillbäume, die mir erlauben meinen ganz individuellen Charakter zu erschaffen, erheben Cyberpunk 2077 in meinen persönlichen Rollenspielolymp.

Platz 2: Ghost of Tsushima

Meine Liebe zum Schauplatz Japan plaziert Ghost of Tsushima knapp vor Cyberpunk 2077. Es bietet eine wunderschöne Spielwelt, fantastische Musik, ein eingängiges und stylisches Kampfsystem und eine stimmungsvolle Inszenierung der Geschichte. Seit Horizon Zero Dawn hat mich kein Open World Spiel so sehr gefesselt und motiviert. Es ist das Assassins Creed Spiel das man uns immer vorenthalten hat.
Ghost of Tsushima bietet zwar keine revolutionären neuen Spielmechaniken aber dafür eine perfekte Balance von Hauptgeschichte, interessanten Nebengeschichten, coole Schwertduelle und Collectabels die ich auch wirklich sammeln möchte, von den unzähligen Stirnbändern mal abgesehen. Das alles fügt sich zu einem natürlichen Ganzen zusammen.

Platz 1: The Last of Us 2

Die Story ist eine emotionale Achterbahn, wie ich sie noch selten in einem Spiel erlebt habe. Kombiniert mit, im Vergleich zum Vorgänger, perfektionierten Gameplaymechaniken hat mich The Last of Us 2 dieses Jahr am meisten begeistern können. Die Inszenierung der Story ist mitreisend. Der Twist in der Mitte der Spielzeit, der den Spieß quasi umdreht, ist fantastisch. Das Ende ließ mich aufgewühlt und erschöpft zurück. Wie auch der Vorgänger, ist The Last of Us 2 ein meisterhaftes Videospiel und für mich das beste Spiel des Jahres 2020.

Nicht in der Top 5 aber dennoch gute Spiele mit denen ich Spaß hatte:
Rebel Galaxy Outlaw: Toller Privateer Klon mit kurzweiliger Weltraumaction
Biped: Spaßiger Puzzle Plattformer mit gewöhnungsbedürftiger Steuerung aber vor allem im Koop super unterhaltsam. Leider etwas zu kurz.
Moving Out: Overcooked trifft Umzugssimulator. Super Lustig im Multiplayer.
Terminator Resistance: Kein Überfliegerspiel aber als Terminator Fan hatte ich meinen Spaß. Es fängt die Terminator Atmosphäre sehr gut ein und hat mich an die alten Terminator Spiele wie Terminator - Future Shock oder Terminator Skynet erinnert.

Außerdem habe ich dieses Jahr "dank" Kurzarbeit die Gelegenheit genutzt meinen Pile of Shame etwas abzuarbeiten und hatte viel Spaß mit älteren Spielen wie Watchdogs, Shadow of the Tomb Raider, Outcast - Second Contact, Steamworld Dig 2, CoD:WWII, Control, The Division 2 und Days Gone.

Jörg Langer Chefredakteur - - 424134 - 1. Januar 2021 - 19:56 #

Hui, das ist ja fast schon ein eigener Beitrag für den Artikel :-)

Wuslon 19 Megatalent - - 15358 - 31. Dezember 2020 - 15:36 #

4. Paper Mario - The Origami King
3. The Last of Us 2
2. Hades
1. Ghost of Tsushima

Platz 5 hab ich ausgelassen, dort würden bei mir einige ältere Spiele landen, die ich in diesem Jahr nachgeholt habe. Beispielsweise Spiderman (PS4) oder God of War - beides wahnsinnig gute Spiele.

Gleichzeitig sind aber noch ein paar Spiele nachzuholen, etwa Ori and the Will of the Wisps, Cyberpunk 2077 oder Astros's Playromm. Die beiden letzteren werden aber noch warten müssen, bis ich mir eine PS5 zulege.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7148 - 31. Dezember 2020 - 15:36 #

Interessante Aufstellungen.
Wünschen allen einen guten Rutsch ins Jahr 2021.

Alain 19 Megatalent - P - 15466 - 31. Dezember 2020 - 15:38 #

Okay... TloU2 und Wasteland für später gespeichert...
Meine Top 5:

5. 428 Shibuya Scramble
4. Doom 64
3. Detroit: Become Human
2. Red Dead Redemption 2
1. Cyberpunk 2077

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60729 - 31. Dezember 2020 - 15:39 #

Ich finde es super, dass es Battle Brothers (natürlich verdient ;) ) in die Top 5 geschafft hat.

Meine Reihenfolge ist glaube ich:
1. Game Pass
2 Battle Brothers
3 RimWorld
4. Pradox Development Studios
5. Steel Division 2

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23480 - 31. Dezember 2020 - 15:47 #

Ich hab dieses Jahr soviel Kram gezockt, dass ich keine Ahnung mehr habe was nun überhaupt aus 2020 war. Deshalb hust ich mal einfach meine übergreifende Liste aus:

5. Raging Loop
4. Days Gone
3. Chaos;Child
2. 428: Shibuya Scramble

1. The House in Fata Morgana (+ A Requiem for Innocence)

Also 4 von 5 Spielen sind Visual Novels. Vielleicht sollte ich das zocken an den Nagel hängen und wieder mehr Bücher lesen. Wobei dann 2021 wohl erstmal VN-Flaute ist.

StefanH 20 Gold-Gamer - - 21790 - 8. Januar 2021 - 8:11 #

Deinen letzten Gedanken hatte ich auch schon Mal. Aber das war bei mir nur eine Phase ;) Hast du den Robots;Notes Elite gespielt? Das kam vor kurzem neu raus und gehört zu der Science venture Reihe zu der auch Steins;Gate und Chaos;Child gehören.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23480 - 8. Januar 2021 - 20:59 #

R;NE hatte ich mal im Blick, konnte mich aber noch nicht zu nem Kauf überwinden. Das ist mir eventuell auch einfach zu "feel goody" ;). Ich behalte es aber mal weiter im Auge.

StefanH 20 Gold-Gamer - - 21790 - 8. Januar 2021 - 23:34 #

Ich dachte, ich hätte jetzt mal jemanden erwischt, der es gespielt hätte :D Mich hat es bisher auch nicht so wirklich angesprochen... Aber mal schau'n.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10753 - 31. Dezember 2020 - 16:00 #

Ich habe dieses Jahr wie auch schon 2019 nicht mitgemacht, weil ich erst Mitte des Jahres wieder angefangen habe, ausgiebiger zu spielen. Auf dem Weg zum Flughafen habe ich dann aber doch überlegt und meine Top 5 sähe Stand jetzt so aus:

5. The Last of Us Part 2
4. Football Manager 2021
3. The Pedestrian
2. Ori and the Will of the Wisps
1. Cyberpunk 2077

Was ich unbedingt noch spielen will: Ghost of Tsushima

Und musikalisch:
5. Laura Marling - Song for Our Daughter
4. Nation of Language - Introduction, Presence
3. Chubby & the Gang - Speed Kills
2. Pottery - Welcome to Bobby‘s Motel
1. The Strokes - The New Abnormal

Ganon 24 Trolljäger - P - 64225 - 31. Dezember 2020 - 17:06 #

Ist doch eine interessante Liste, die den Artikel hätte bereichern können. ;-)

Musikalisch habe ich dieses Jahr nicht viel mitbekommen, aber das Punk-Album von Madsen war ganz cool.
Dafür kam die nach den tollen Vorab-Singles heiß erwartete neue Scheibe von Billy Talent bisher nicht raus. :-(

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10753 - 6. Januar 2021 - 10:09 #

Ich präzisiere mal einfach:

5. The Last of Us - Part 2
Wenn es nur um die Story gehen würde und WIE sie erzählt wird, wie man als Spieler hier behandelt (oder missbraucht?) wird, dann wäre TLoU2 auf Platz 1. So wie dieses Spiel aufgebaut ist, ist einfach nur fantastisch, denn man wird gezwungen, seine (in jedem Spiel üblichen) Taten zu reflektieren und zu hinterfragen. Und warum dann nur Platz 5? Weil das Spiel zu lang ist, deutlich zu lang. Bestimmt zehn Stunden, vor allen Dingen im Ellie-Bereich. Und dann im Epilog doch etwas zu inkonsequent seine eigenen Vorgaben umsetzt.

4. Football Manager 2021
Ja, das ist im Grunde genommen das gleiche Spiel wie schon 2020 und 2019. Das ändert aber nichts an der Qualität. Und weil mittlerweile auch das 3D-Spiel als große Änderung etwas ansehnlicher geworden ist, kann man dieses Monster... äh... Meisterwerk nur empfehlen. Man sollte aber vieeeeeeeeel Zeit mitbringen.

3. The Pedestrian
Ich mag Knobelspiele ab und zu sehr gerne. Und das hier hat mich schon vor dem Release im Frühjahr interessiert. Das Spielkonzept fand ich toll: Man muss Figuren auf Schildern wieder zusammenführen. Dabei geleitet man eine der Figuren durch zahlreiche Schilderweltern. Die Lernkurve steigt stetig, die Grafik ist herzallerliebst. Was mir natürlich sehr gut gefallen hat: Die Kinder standen immer um mich rum, wenn sie hier waren und ich gespielt habe, und haben mitgerätselt.

2. Ori and the Will of the Wisps
Schon Teil 1 war toll (aber irgendwann auch schwer). Daran ändert sich in Teil 2 nichts. Eigentlich bleibt alles beim alten: Ihr steckt in einer ebenso zauberhaften wie unfreundlichen Welt fest, erlebt teils bockharte Abenteuer und das vor wunderschöne Grafik und umwerfender Musik. Selten fiebert man mit seinen Figuren in einem Jump-and-Run so mit.

1. Cyberpunk 2077
Ich habe das Glück, dass das Spiel auf meinem PC relativ bugfrei läuft. Und selbst auf dem mittlerweile mittelklassigen Rechner tadellos aussieht. Ab und zu ertappe ich mich immer noch dabei, einfach mitten auf der Straße anzuhalten und mir Night City einfach nur anzuschauen. Ich mag die Stimmung in der Stadt, ich mag die Lichter, die schrägen Klamotten der Bevölkerung, die Nässe auf den Straßen. Und dann gibt es diese unfassbar tollen Nebenquests (die Delamain-Autos, der Mann mit dem pikanten Problem). Ja, es gibt auch Standardquests (vergleichbar mit den Räuberlagern aus The Witcher 3), die nerven. Aber insgesamt habe ich hier eine Welt, die mich komplett in ihren Bann zieht. Besonders die ersten Spielstunden sind der Wahnsinn. Da merkt man, dass CD Projekt RED auf diese großen Wert gelegt hat. Und obwohl das Spiel jetzt schon so gut ist, stelle ich mir die Frage: Wie sähe dieses Spiel aus, wenn sie nochmal ein oder zwei Jahre mehr Entwicklungszeit gehabt hätten?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64225 - 6. Januar 2021 - 11:47 #

Danke für deine Eindrücke. :-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 420671 - 6. Januar 2021 - 22:11 #

>Und obwohl das Spiel jetzt schon so gut ist, stelle ich mir die Frage: Wie sähe dieses Spiel aus, wenn sie nochmal ein oder zwei Jahre mehr Entwicklungszeit gehabt hätten?

Ziemlich einfach: Es hätte weniger Bugs und es wäre technisch besser optimiert gewesen.* Aber das war es dann auch schon.

An den grundlegenden Stärken und Schwächen würde sich im Zweifel nichts ändern, weil eben die Grundlagen dafür größtenteils schon vor mehr als zwei, drei Jahren gelegt wurden. Und Spielbalance kann CD Projekt halt generell nicht. Witcher 1 war diesbezüglich weitestgehend okay, aber schon im ähnlich linearen Witcher 2 haben sie es nicht hingekriegt und eine ausgewogene Spielbalance in Verbindung mit einer Open World überfordert die Entwickler offenkundig einfach. Das haben sie auch bei The Witcher 3 am Ende (besonders mit den Erweiterungen) nur noch verschlimmbessert.

Ist aber auch egal: Ich finde als Gesamtpaket Cyberpunk trotz der vielen Schwächen sehr gut, aber es ist einfach in keinem Punkt wirklich herausragend. Am ehesten noch visuell-künstlerisch.

* Ich meine damit übrigens auch auf PC, wenn man es mal vergleichbaren Open-World-Titeln gegenüberstellt. Die PC-Fassung von Valhalla läuft bei mir auf demselben PC bei maximalen Details nativ in 4K (ohne die variable Auflösung) sehr konstant bei 60 Frames und darüber. Cyberpunk, zugegebenermaßen vor dem letzten Hotfix, kommt selbst bei niedrigen Details in 4K selten mal über einen längeren Zeitraum konstant über die 30, ohne Raytracing.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10753 - 6. Januar 2021 - 23:26 #

Wer in "Witcher 3" einfach rumgelaufen ist, bekam im Gegensatz zu "Skyrim" ja eine langweilige Welt abseits jedes Fragezeichens. Aber das war dann auch nicht die Stärke von "Witcher 3".

Ich empfinde übrigens "Cyberpunk 2077" tatsächlich eher als Sci-Fi-GTA mit Rollenspiel-Elementen und nicht als Rollenspiel. Aber ich mag GTA.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8010 - 7. Januar 2021 - 9:23 #

Ich protestiere, wo gab es denn in The Witcher 3 freie Flächen ohne Fragezeichen? ;-)

Ernsthaft: Ich fand Skyrim so langweilig, dass ich es nach 10h abgebrochen habe. Witcher 3 hingegen hat mich viel mehr gepackt und gerade auch die Nebenmissionen waren von einer bis dato nicht gekannten Vielfalt. Sollte ich doch mal versehentlich in einen Leerraum geraten sein, empfand ich es eher als Erholung.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10753 - 7. Januar 2021 - 10:39 #

Witcher 3 hatte im Gegensatz zu Skyrim ja sogar eine Story - und eben die guten Nebenmissionen. Ich bin da auch Team Witcher.

Noodles 24 Trolljäger - P - 64642 - 7. Januar 2021 - 18:09 #

Story und Quests sind besser bei The Witcher 3, aber die Erkundung der Welt hat mir in Skyrim viel mehr Spaß gemacht. Sollten sich mal zusammentun, dann käme das perfekte Rollenspiel bei raus. ;)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8010 - 8. Januar 2021 - 7:12 #

Das wäre dann vermutlich auch ein echtes Umfangsmonster.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25462 - 31. Dezember 2020 - 16:11 #

Meine Top 5:
1. Cyberpunk 2077
2. Last of Us 2
3. Resident Evil 3
4. Ghost of Tsushima
5. Yakuza 7

War alles in allem ein sehr gutes Spielejahr.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7256 - 31. Dezember 2020 - 16:20 #

"Joel und Ellie als ungleiches Vater-Sohn-Duo"
hab ich was nicht mitbekommen in den tlou spielen? xD

Patorikku 16 Übertalent - P - 4953 - 31. Dezember 2020 - 16:57 #

Meine Top 5:

"Dragon Quest XI S...."

...ok einfach "Gamepass", weiß, dass Spiel exisitiert länger, aber in einer stationären Fassung im Gamepass erst seit einigen Tagen ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 64225 - 31. Dezember 2020 - 17:15 #

Rüdiger hat immer wieder spannende Geheimtipps. Fabian auch, aber der Kleidungstil der Heldin von Haydee ist wirklich etwas... hm, weiß nicht.
Ich bin überrascht, dass Dennis nicht Doom Eternal genannt hat, das hatte er im Test ja sehr gelobt. Für mich war es eher die Enttäuschung des Jahres. zu frustrierend und überladen und damit in meinem Augen deutlich schwächer als der geniale Vorgänger. THPS 1+2 war im Grunde ein perfektes Remake, leidet dadurch aber an den veralteten Mechaniken der Originale. Die späteren Teile, wo man vom Board absteigen und die Levels frei erkunden konnte, fand ich besser. Und mehr habe ich aus 2020 bisher nicht gespielt. Cyberpunk kommt voraussichtlich noch, andere spannende Titel wie Tsushima, Spider-Man oder FFVII sind (noch) konsolenexklusiv. Und für Alyx fehlt die VR-Hardware. Danke Facebook! Ein Spiel des Jahres habe ich daher nicht.
An älteren Spielen, die ich nachgeholt habe, gefielen mir besonders Far Cry Primal, Q.U.B.E. 2 sowie die DSA-Adventures Satinavs Ketten und Memoria. Und die beiden Sachen, die ich gerade zocke, machen mir auch ziemlich viel Spaß. Mehr dazu aber vermutlich in der Januar-DU. ;-)

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 12027 - 31. Dezember 2020 - 19:01 #

Hmmm, wenn ich Platzieren müsste:

1.) The Last of Us 2 - mein persönlicher epischer Meilenstein, Monate hat mich das danach noch beschäftigt
2.) Control (kam bestimmt schon letztes Jahr raus - Steam2020?)
3.) Monster Hunter World (siehe oben)
4.) Space Haven (was für ein Zeitfresser)
5.) Ghost of Tsushima

Sammelplätze:
X-Com Chimera, C2077 (mit abstrichen), Teardown, Star Renegades, Phoenix Point (jaja, aber zumindest kams erst dieses Jahr auf Steam)

;)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7429 - 31. Dezember 2020 - 19:26 #

Meine Highlights dieses Jahr: Crusader Kings III und Cyberpunk 2077.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 31. Dezember 2020 - 21:44 #

Ich kann gar keine GOTY benennen, da sich kein Spiel dass ich weit genug gespielt habe als würdig erwiesen hat.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9198 - 1. Januar 2021 - 0:45 #

Ich würde Wasteland 3 als mein Spiel des Jahres nennen.
Dicht gefolgt von Cyberpunk 2077.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8427 - 1. Januar 2021 - 0:51 #

Relativ einfach:
1) Cyberpunk 2077
2) Cyberpunk 2077
3) Half Life Alyx
4) Red Dead Redemption 2 (PC)
5) WoW Shadowlands

RDR2 hat mir Mitte des Jahres echt schöne Stunden beschert.
Half Life Alyx war das wohl beste VR Spiel bisher, und wird es wohl auch lange bleiben.
Aber verdammt, Cyberpunk ist.. ist.. das wohl packendste dass ich in den letzten zehn Jahren auf dem Bildschirm hatte. Vielleicht sogar länger. Heutzutage spiele ich mehr aus dem Bedürfnis heraus, (irgend)etwas zu spielen, als dass mich ein Spiel wirklich rein zieht. World Of Warcraft rennt, damit man gemeinsam was zu spielen hat. RDR2 rennt, weil es ja ganz lustig ist, und hübsch ausschaut. Anno rennt, weil man einfach ein wenig wuseln möchte. Aber Cyberpunk - wow! Seit langem bin ich Abends schon mal eigentlich zu erschlagen zum Spielen - und ertappe mich dennoch dabei, doch noch eine Nebenquest zu machen, oder wenigstens über den Skills zu brüten. Ich hab den ersten Durchlauf noch nicht fertig, und plane schon die Skillung für zwei und drei. Freue mich auf die Abweichungen in der Story, wenn ich mit einer anderen Vorgeschichte spiele. Mache manche Aufträge nicht, um sie in einem anderen Run dann voll anzugehen. Weil ich einfach nicht will, dass es aufhört. Es ist einfach so viel intensiver, als alles andere, was so erscheint. Diese dreckige, erwachsene, abgef***te Welt zieht mich mehr rein, als ich gedacht hätte dass es ein Spiel noch einmal schaffen würde. Mindestens Platz eins und zwei. Wahrscheinlich noch viel mehr :)

Gorkon 18 Doppel-Voter - P - 11834 - 1. Januar 2021 - 0:53 #

Mich wundert, dass das meiner Meinung nach grandiose Remake von FF VII hier so wenig Beachtung bekommen hat. War das einzige Spiel, welches mich in diesem Jahr wirklich gefesselt habe und das einzige, welches ich dieses Jahr durchgespielt habe.

Die Begeisterung von TLoU 2 und CP 2077 kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Aber zum Glück sind Geschmäcker so verschieden. ;-)

Edit: Für eine Top fünf habe ich nicht mal genug aktuelle Spiele gespielt. Wäre bei mir eher eine Top 3. o_O

euph 28 Endgamer - P - 105179 - 1. Januar 2021 - 12:26 #

Oder das tolle Ori, das hier auch irgendwie unter den Tisch gefallen ist

Player One 15 Kenner - P - 3536 - 1. Januar 2021 - 12:31 #

FFVII Remake war für Jörg eine der Enttäuschungen des Jahres und dem kann ich mich eigentlich auch nur anschließen.

Gorkon 18 Doppel-Voter - P - 11834 - 1. Januar 2021 - 18:08 #

Kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht lag es an falschen Erwartungen, dass kann einem Spiel schon einmal dad Genick brechen.

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 13910 - 1. Januar 2021 - 18:29 #

FFVII Remake - das war für mich ein Wechselbad der Gefühle. Einiges fand ich großartig, anderes extrem nervig oder öde. Unterm Strich hab ich den ersten Teil gerne gespielt und ich freue mich auf Teil 2. Doch für die Top 5 reichte es nicht.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6777 - 1. Januar 2021 - 3:33 #

Für mich war es ein eher mageres Spielejahr, weil ich mehrere Monate eine Wunschliste vor mir hergeschoben habe, ohne auch nur eines der Spiele zu kaufen. Das wäre auch im Dezember so geblieben, wenn nicht MediaMarkt mit einer "3 für 2"-Aktion mir wiederverkaufbare PS4-Ladenversionen billiger verkauft hätte, als Sony seine digitalen kontengebundenen Digitalversionen.
Und dann kam zur Rettung noch Epic mit seiner Kaskade an 10-Euro-Gutscheinen, während der Steam-Sale extrem blass geblieben ist.
Ich bin gespannt, wo wir in einem Jahr stehen, vielleicht habe ich dann sogar wieder einen GamePass, der hat mich nämlich wegen der Preiserhöhung verloren.

Durch The Last of Us 2 habe ich mich durchgequält, was für eine Quickload-Orgie. Die Spielmechanik hat mich nicht überzeugt und ich habe mich über Abschnitte geärgert, die ich plötzlich nicht mehr mit liebgewonnenen Taktiken angehen konnte, aber natürlich trotzdem erst 30 Mal so versucht habe. Wenn ich mich abgeregt habe, versuche ich es vielleicht noch mal mit einer der eingebauten Mods (Unlimited Ammo).

Durchgespielt habe ich dieses Jahr in chronologischer Reihenfolge: Celeste, A Plague Tale: Innocence, Horizon Zero Dawn DLC, Jedi Fallen Order, Trüberbrook, Human Resource Machine, Gears 5, Ori 2, 7 Billion Humans, Kane & Lynch 2: Dog Days, Quantum Break, Lego LotR (Storymodus), Bastion, Titanfall 2, Far Cry 3 (Story),The Touryst (Gamepass), Just Cause 4, Carrion (Gamepass), Minecraft Dungeons (ohne Endboss), The Last of Us 2.

Die Enttäuschung des Jahres: der Sony-Webshop!
Die schlechten Rabatte der letzten Monate sind ein Grund, sich keine PS5 zu kaufen, zumindest nicht die "digitale" Variante. Die totale Fehlentscheidung, ältere Spiele nur noch direkt auf der entsprechenden Konsole kaufen zu können, ist absurd und jetzt haben sie auch noch Probleme mit der PSD2-Zahlungsabwicklung. Das echte Leben schreibt halt die absurdesten Geschichten ...

Gorkon 18 Doppel-Voter - P - 11834 - 1. Januar 2021 - 18:11 #

Nicht zu vergessen, die absurde Entscheidung die Wunschliste abzuschaffen.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77999 - 1. Januar 2021 - 10:51 #

Die Tatsache dass ich mal neue Spiele tatsächlich gekauft habe spricht für das Spielejahr 2020. Rangliste fällt dennoch kurz aus: Platz 1 Hades, Platz 2 Crusader Kings 3. Wobei letzteres noch nicht ganz da ist, wo ich es gerne hätte, aber hat auch so schon viel Spaß gemacht.

Desperados 3 habe ich auch gekauft, aber noch nicht gespielt, daher bekommt es noch keinen Platz.

Ansonsten waren die einprägsamsten Spiele aber ältere Titel. Eine PS4 ließ mich in den Genuss von God of War und Red Dead Redemption 2 kommen, und das waren meine absoluten Lieblingsspiele dieses Jahr, richtige Meisterwerke!

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 1. Januar 2021 - 12:40 #

Schon 3 Nennungen hier von Crusader King 3. Habe ich was verpasst? Was macht das Spiel so speziell attraktiv? Der Test half mir da nicht so ganz weiter.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7429 - 1. Januar 2021 - 18:04 #

Sehr schwer beschreibbar, denk mehr an ein Herrscher-Rollenspiel mit Intrigen/Komplott/Politik, als strategisch eine Karte in deiner Farbe anzupinseln (dafuer spielt man eher Europa Universalis). Schau mal z.b. in ein Anfaenger Lets Play rein, z.b. das hier: https://www.youtube.com/watch?v=CXzL5TwuMWc

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 1. Januar 2021 - 18:31 #

Cool. Danke dir! Das mit dem Intrigen-Plot liest sich schon mal ganz gut.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8010 - 1. Januar 2021 - 15:19 #

Hab nicht sehr viele Spiel gezockt, dafür einige ausdauernder als üblich, hier meine TOP 8 Empfehlungen (ich kann mich nicht für 5 entscheiden):
1. Red Dead Redemption 2 / RDR2 Online
2. Pathfinder:Kingmaker
3. Wasteland 3
4. Frostpunk
5. Everspace
6. Transport Fever 2
7. Dawn of Man
8. Egypt: Old Kingdom

Kein Funke ist bei folgenden Games übergesprungen
1. Pillars of Eternity 2: Deadfire
2. Railway Empire
3. Star Wars Battlefront 2

Nervig und einfach schlecht fand ich
1. Hard West
2. Kingdoms & Castles

Huch, ich glaub ich hab doch gar nicht so wenig gezockt.

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2022 - 1. Januar 2021 - 15:32 #

Nachdem TLOU2 eine herbe Enttäuschung für mich war, und ich mit CP77 noch auf die "definitive Edition" warten werde, sind meine vier besten Spiele des Jahres:

1. Wasteland 3
2. Ghost of Tsushima
3. Hades
4. 13 Sentinels Aegis Rim (auch meine Top Überraschung und mein Geheimtipp)

Ansonsten wäre noch Pathfinder Kingmaker auf der Liste, da ich es erst dieses Jahr gespielt habe.

Gorkon 18 Doppel-Voter - P - 11834 - 1. Januar 2021 - 18:13 #

Ghost of Tsushima liegt hier such noch rum. Müsste ich such mal anfangen.

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2022 - 1. Januar 2021 - 22:28 #

Das hat mich sehr überrascht. Hatte mir nix davon erwartet, aber die gute Geschichte und ein sehr spassiges Kampfsystem haben mich definitiv überzeugt.

Gorkon 18 Doppel-Voter - P - 11834 - 2. Januar 2021 - 9:57 #

Jetzt muss ich nur noch Zeit finden.

LX_TREME_TV 10 Kommunikator - 508 - 2. Januar 2021 - 11:58 #

1. Assassin´s Creed: Valhalla (Spiel des Jahres)
...lange hat mich kein Spiel mehr so in seinen Bann gezogen. Es hat ein, mich absolut ansprechendes Setting, eine wunderschöne Grafik incl. Open-World. Das Mitleveln der Gegner aus Odyssey hat sich zu meinem Glück offenbar auch wieder erledigt. Gebiete mit Level-Bereichen bevorzuge ich klar. Und das Aufbauen des eigenen Dorfes mochte ich schon in Far Cry: Primal (damals mein Spiel des Jahres 2016). Müsste ich es mit einem einzigen (subjektiven) Wort beschreiben, wäre es "EPISCH!" 10/10

2. Maneater (Herzi-Bopperl-Award)
...mein "Spiel des Jahres der Herzen". Ein frisches, unverbrauchtes Setting mit einem Hai (!!!) als Spielecharakter. Ja, es ist repetitiv und durch das Wasser als nahezu einzigen Spielraum natürlich eingeschränkt. Aber das regelrechte Abwatschen als schlechtes Spiel durch ua. "Auf ein Bier" oder andere Redakteure verschiedener Magazine hat der Titel nicht verdient. Die Story ist herrlich inszeniert und aufgezogen. Die Würze macht die, per Kommentator eingestreute zynisch-sarkastische Gesellschaftskritik (Wasserverschmutzung, Dekadenz-Partyvolk, Fischfang, etc.) aus. Auch die Bossgegner sind einfach mal komplett unverbraucht und neu und das Gefühl vom kleinen, schwächlichen Bullenhai, der anfangs vor Krokodilen/Alligatoren flüchten muss, zum mächtigsten Unterwasser-Predatoren heranzureifen, der mit einem einzigen Schwanzschlag die Anfangskrokos zerlegt, das macht eine große Menge Spaß. Ja, man merkt dem Spiel an, dass kein AAA-Team dahinter steht - aber dieses Spiel ist eines der ganz wenigen, dem man in diesem Jahr das Herzblut der Entwickler anmerken konnte. Keinem anderen Spiel des Jahres 2020 gönne ich den finanziellen Erfolg so sehr, wie diesem. 8/10

3. Fortnite: Battle Royale (Familien-Zusammenführungs-Award)
...hier floss wohl das meiste meiner Spielzeit hinein. Blickte ich zum Anfang des Jahres noch sehr verächtlich auf den Monitor meines älteren Zöglings so spiele ich es mittlerweile regelmäßig seit Mitte des Jahres gemeinsam mit Sohn und Tochter. Ideal um mal kurz ein paar Runden gemeinsam zu spielen. Schöne Comic-Grafik und zum Teil wirklich liebenswert gestaltete Skins/Items. Ich habe natürlich auch Apex oder Warzone ausprobiert, aber bei Fortnite fühle ich mich eindeutig am wohlsten, wenn es um zwangloses Online-Geballere mit leichtem Nervenkitzel-Faktor geht.
8/10

4. WWE 2K19 (Alt aber gut-Award)
...das ist zwar schon aus dem Jahr 2018, aber nachdem 2K20 der absolute Rohrkrepierer, und das 2020 erschienene Battlegrounds "nur" ein Arcade-Prügler war, habe ich mittlerweile über 300 Stunden auf Steam erreicht. Als Wrestling-Fan seit 1992 gehört der Showsport einfach quasi zum "Hobby-Inventar" dazu. Auch hier hängt mittlerweile zumindest der Sohnemann mit drin. ;-) 8/10

5. Death Stranding (WTF-Award)
...ein absolut eigenwilliger Walking-Simulator mit DHL-Flair in einer verseuchten Fantasy-Welt. Super abgedreht! Und der Hass gegen die Monster Energy verstehe ich gar nicht. Der übermäßige Konsum dieses Getränks führt dazu, dass die Ausscheidungen der Leute eben zu diesem schwarzen Zeugs werden. Gesellschaftskritik auf höchstmöglichem Niveau - hat aber außer mir wohl wieder mal keiner verstanden. Pff! ;-)
8/10

Nebenher habe ich dann noch Rocket League gespielt, mich an Anno 1800 versucht und World of Warcraft: Shadowlands heruntergeladen. ;-)

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 2. Januar 2021 - 12:07 #

Schöner Kommentar-Einstand. Herzlich willkommen!

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 4. Januar 2021 - 1:19 #

Ach, der ist schon länger hier, allerdings immer wieder mit neuen Accounts. Das fiel mir irgendwann mal auf, woraufhin ich schon eifrig eine Liste mit seinen ganzen Namen führte, um die Moderatoren mal darauf hinzuweisen. Bevor ich das tun konnte, erklärte der User sich aber mal an irgendeiner Stelle und es stellte sich heraus, dass er wohl immer wieder seine Zugangsdaten oder so verbaselt. So genau weiß ich das nicht mehr, aber es klang schlüssig.
In der Regel erkennt man ihn an den Großbuchstaben und dem TV als Ende.

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 4. Januar 2021 - 7:28 #

Oh, okay und danke! Beim "TV" hat jetzt auch was sbei mir geklingelt ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 4. Januar 2021 - 7:45 #

Na, gerne doch :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 64225 - 2. Januar 2021 - 16:40 #

Von mir auch noch ein herzliches Willkommen auf GG!
Maneater habe ich schon seit Erscheinen auf der geistigen Liste. Sah in den Tests echt sehr spaßig aus. Jörg hat's in der SdK verrissen, aber es ist halt nicht für jeden etwas. Ich mag so Kram gelegentlich. :-)
Im Epic-Sale mit Gutschein übrigens für 12 € zu bekommen... Ob da auch ein Steam-Release kommt ist nicht bekannt, oder?

Sh4p3r 16 Übertalent - 4570 - 2. Januar 2021 - 13:18 #

2020 war ein sehr gutes Jahr. Habe sowohl aktuelles aus dem Jahr gespielt, als auch älteres nachgeholt.

The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima dürfen sich bei mir gerne den ersten Platz teilen.

Moss VR war für mich ein schöner Überraschungshit gewesen, das erzählerisch als auch technisch sehr überzeugen konnte.

Star Wars Squadrons ist Dank VR auch sehr so immersiv, dass ich es so lieber in schlechterer VR-Qualität spiele, als platt in hochauflösend schöner/bunter.

Gears 5 war auch spaßig. Nur die Open World-Abschnitte hätten nicht sein müssen, und hatten das Spiel nach hinten raus sehr gestreckt.

Retro-Sektion: Ridge Racer (PS1). Das Spiel ist bei mir ein All-Time-Favorit. Hatte mich damals geflasht und hatte für mich die PS1 zum Release gerechtfertigt.

EvilNobody 15 Kenner - P - 2701 - 2. Januar 2021 - 19:30 #

Habe wenig Games gezockt, dafür mal wieder mehr Brettspiele.
Bei den Spielen bin ich momentan auf die PS4 beschränkt, da hat mir Ghost of Tsushima und das Remaster von Kingdoms of Amalur am besten gefallen.
Bei den Brettspielen:
Takenoko, Aventuria, Arcadia Quest und das gute alte Talisman.

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 2. Januar 2021 - 21:54 #

Ich musste mit Erstaunen feststellen, dass ich doch ein Spiel aus 2020 gespielt habe. Wollte ja eigentlich schon abwinken.

Also dann steht bei mir lediglich Mount&Blade - Bannerlord auf der Liste, aber das immerhin schon mit über 200h. ;)

rgru0109 13 Koop-Gamer - P - 1273 - 4. Januar 2021 - 15:57 #

Meine Liste:
- Ori
- Persona 5
- Dragon Quest 11 auf series s
- auf dem gamepass zu surfen
- Williams pinball auf Android
Guten Start am alle!

Deadpool 16 Übertalent - - 4131 - 7. Januar 2021 - 2:36 #

Header (sagt man das so?) und Titel stimmen nicht überein, da sieht man ja den Typen aus dem FF VII Remake.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22140 - 7. Januar 2021 - 8:26 #

Bei Hagen steht FF VII Remake in der Liste.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8847 - 7. Januar 2021 - 12:48 #

Panzer Corps 2
Wasteland 3
Port Royale 4
...ach ja, und Hearthstone, aber das zählt nicht.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8847 - 8. Januar 2021 - 12:05 #

Also, ich muss mich einfach nochmal melden und all denjenigen danken, die hier Yakuza genannt haben - ich habe es gestern gekauft und angefangen, die halbe Nacht lang und heute früh vor der Arbeit... in den letzten Wochen habe ich auch Cyberpunk gespielt und generell X Spiele wie Fallout 4, GTA oder was in dieser Kategorie immer als große RPGs bzw. Spielewelten ins Gespräch gebracht wird.

Aber Japan war bisher immer irgendwie völlig unter meinem Radar, weil entweder zu kindliche Grafik oder zu actionreiche Kämpfe oder eher für Konsole (ich spiele quasi nur PC) usw. - bei Yakuza hatte ich gezögert, weil der Hinweis auf ewige Cutscenes und sehr lange Story-Videos mich fast genauso abschreckt wie Ego-Perspektive oder Actionkämpfe (die ich nicht gut kann) - hab mich dann aber "getraut" wegen des mir insoweit entgegenkommenden Yakuza-Kampfsystems und aus Neugier auf die hochgelobte Yokohama-Welt.

Und warum sage ich das alles: Weil mich schon die ersten Stunden in Yakuza mitnehmen, fesseln, mir die Charaktere story-mäßig ans Herz wachsen lassen, dass mir Cyberpunk im Gegensatz dazu wie ein Witz vorkommt. Dessen alternative Intro-Geschichten dauern gefühlt eine Viertelstunde und münden sofort in exakt dasselbe. Bis CP mal "richtig Fahrt aufnimmt", dauert es jedenfalls ziemlich lange, und ich bin irgendwie noch nicht an dem Punkt; und auch wenn man nicht "auf ballern skillt", muss man doch auch mit Hacken und Schleichen einigermaßen reaktionsschnell und Egoshooter-mäßig fit sein, wenn man nicht auf leicht spielt.

Nicht falsch verstehen - ich will keine "besser/schlechter"- oder "schwarz/weiß"-Diskussion. Cyberpunk ist ein Superspiel! Ich will nur sagen, Yakuza ist so dermaßen viel emotionaler als gedacht, technisch und grafisch superunkompliziert und flüssig auch auf älterem PC, und hat mich nach zehn Minuten mehr "mitgenommen" als Cyberpunk nach fünf Stunden, dass ich denke, vielleicht fliegt es auch bei anderen Spielern bisher unverdient so unter deren Radar, dass sie vielleicht doch auch mal einen Blick riskieren wollen ;-)

Danke GG für den Tip!
Für alle, die bisher - wie ich - mit "Japan" mehr oder weniger gar nichts anfangen konnten, ist es als Einstieg wirklich GENAU das richtige.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 8. Januar 2021 - 13:26 #

Mit welchem Yakuza hast Du denn jetzt begonnen? Mit Zero?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64225 - 8. Januar 2021 - 13:32 #

Ich denke "Like a Dragon", weil keine Actionkämpfe. ;-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8847 - 8. Januar 2021 - 14:46 #

Verzeihung, natürlich meine ich "Yakuza - Like a Dragon", Jörgs 4. Platz.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 8. Januar 2021 - 16:31 #

Alles gut :)
Hätte ich mir ja auch fast denken können, wenn ich mal drauf geachtet hätte, unter welchem Artikel der Kommentar war :D

ronnymiller 12 Trollwächter - 968 - 8. Januar 2021 - 17:12 #

Spätestens seit dem Cyberpunk-Debakel (und ich meine den Test) kann ich Jörg Langer nicht mehr als seriösen Tester ernst nehmen. Obwohl die Berichterstattung aufwendig und schneller war als bei der Konkurrenz, würde ich über ein Abo jetzt nicht mehr nachdenken.
Ich habe die PC-Version von Cyberpunk und versuche seit fast zwei Wochen, einen Refund zu erwirken. Bisher keine Reaktion von CD Projekt.
Das Ding wäre bei mir nur auf Platz 1 der größten Enttäuschungen.
Auch ohne die Bugs nicht gut. Mehr interaktiver Film als Spiel, langweilige Dauer-Nebenmissionen (ständig klingelt mich ein Fixer mit Routinejobs an), viele Spielelemente funktionieren nicht oder sind offenbar nicht vollständig drin. Warum die Hauptstory und die Figuren so gelobt wurden - ich verstehe es nicht. Es berührt mich null.
Man muss das Szenario schon sehr lieben, um verblendet eine 10 zu geben. Aber selbst dann...ist das schon sehr verwunderlich. Last of Us 2 hatte Schwächen - hatte aber die wesentlich bessere Story. Es war nur zu lang.
Meine Nummer 1: Wasteland 3. Gutes Rollenspielsystem. Dialoge knackig und aufs wesentliche reduziert. Story gut. Humor gut. Das war geil. Trotz Grafik aus den 90ern.

euph 28 Endgamer - P - 105179 - 9. Januar 2021 - 11:07 #

Tja, so unterschiedlich können die Meinungen sein. CP hat seine Schwächen, ich habe einige davon gesehen. Aber letztlich ist es für mich schon jetzt ein sehr gutes Spiel.

Harry67 19 Megatalent - - 19535 - 9. Januar 2021 - 15:47 #

Und weil es dich null berührt, sind die anderen verblendet ...
Mit deiner Perspektive und den vielen Spielen die andere Super-Duper finden, mich aber null berühren, wäre ich von verblendeten Idioten umringt.

Für Wasteland gilt andersherum das Gleiche. Ist mein zweites Topp-Spiel und benötigte bei Erscheinen ebenfalls einen sehr wohlwollenden Blick.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25462 - 9. Januar 2021 - 17:15 #

Man kann sicher streiten, ob einige Bugs hätten stärker auffallen können (wahrscheinlich nicht, hatte auch keine erwähnenswerten), aber zu erwarten, dass ein Test exakt deinen persönlichen Geschmack widerspiegelt bis hin zu, ob es dich emotional berührt, das ist schon etwas absurd. Die grundsätzliche Qualität von Writing und Gameplay kann man schon objektiv feststellen, aber wenn es halt nicht deinen Geschmack trifft, was kann der Tester dafür. Ich fand die Story von Wasteland 3 nicht so gut, weil mir der übertriebene Humor nicht zusagt, aber das muss ja nicht jeder so sehen und genau so im Test stehen, wie ich es empfunden habe. Nun reden wir hier nur von Spieletests, aber auch allgemein habe ich öfter das Gefühl, das viele nur noch nach einer Echokammer für ihre Meinung suchen...

Jörg Langer Chefredakteur - - 424134 - 12. Januar 2021 - 14:42 #

Verdammmt! Seit 11 Jahren bist du registriert, und gerade hättest du jetzt endlich mal ernsthaft über ein Abo nachgedacht, richtig? Ich ärgere mich nun sehr, dass ich so versagt habe beim Testen von CP 2077, derart verblendet war :-( Aber gut, das noch mal zu schreiben, um mir die Falschheit meiner Wege aufzuzeigen! Denn kein Abo abschließen und die Seite trotzdem nutzen, verletzt mich sehr, wie du richtig vermutest.

Weißt du, ronny, ich habe schon viele deiner Comments gelesen, darunter war aber noch nie einer, wo ich nicht dachte: "Was für ein Depp!" Ganz ehrlich, nicht ein einziger. Insoweit passt das schon genau so, wie du das schreibst -- bleib du in deiner Welt, ich bleib in meiner :-)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 8847 - 12. Januar 2021 - 16:30 #

...bei "seit 11 Jahren registriert" hab ich unbewußt sofort den Kopf eingezogen, denn das hab ich zufällig in meinem eigenen Profil vor ein paar Tagen festgestellt. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich mir hier nichts habe zuschulden kommen lassen, also traue ich mich weiterzulesen.

Nein, im Ernst: danke für eure tolle Arbeit. GG hat mir schon viele Spieleperlen gezeigt, die ich ansonsten übersehen hätte, hat mich Preise gewinnen lassen, hat mir neue Echtwelt-Bekannte verschafft und hat sogar meine total nervöse Frau in der pränatalen Endphase der Schwangerschaft beruhigt und abgelenkt (mit einem Diablo-3-Beta-Key! hahahaha - unvergesslich), also: GamersGlobal, der richtige Ort für alle Lebenslagen! ;-) Weiter so!