Neue Abenteuer, bessere Grafik

Die besten Mods für Crysis Report



Auch auf der unbetitelten Insel Noname Island kann Nomad seine Feinde als Schutzschild einsetzen.


Noname Island

Was geschah vor den Ereignissen in Crysis? In der Mod-Reihe Noname Island von Cry Productions findet ihr es heraus, und zwar in der Rolle von Nomad. Ihr befindet euch auf einem U-Boot, das vor einer unbekannten Insel von Nordkoreanern angegriffen und versenkt wird. Ihr könnt euch mit letzter Kraft an die Küste retten. Doch auch hier hat sich der Feind schon breit gemacht. Davon lasst ihr euch natürlich nicht beeindrucken, schließlich habt ihr eine wichtige Aufgabe zu erfüllen: Psycho finden!

Noname Island offeriert euch eine wunderschöne Gegend. Die Modder haben sich sichtlich Mühe gegeben, eine fantastische Landschaft zu erschaffen, die man auch als Motiv einer Postkarte verwenden könnte. Von der Optik solltet ihr euch aber nicht ablenken lassen, immerhin lauert hinter jedem zweiten Baum ein Koreaner, der euch ans Leder will. Neben den üblichen Kämpfen gibt es auch eine spannend inszenierte Fahrt auf einem Kanonenboot, mit dem ihr trotz einer Überzahl an Feinden in den Dschungel flüchten müsst. An eurem Ziel angekommen, erwartet euch schließlich ein heftiger Showdown, der mit einem Cliffhanger endet. Episode 2 befindet sich bereits für Crysis: Warhead in Entwicklung. Hier dürft ihr dann Psycho spielen, der zur gleichen Zeit wie Nomad das unbekannte Eiland erkundet.

Die spannenden Kämpfe, der abwechslungsreiche Aufbau der Levels, nette Zwischensequenzen und eine stimmige deutsche Sprachausgabe runden die gelungene Mod ab. Leider ist auch dieses Abenteuer nach rund einer Stunde Spielzeit zu Ende, was die Wartezeit auf Teil 2 noch verschlimmert. Wenn ihr aber einfach mal wieder das normale Crysis spielen wollt, nebst neuem Abenteuer, solltet ihr euch Noname Island Episode 1 unbedingt anschauen.

Wertung: 8.0 Herunterladen könnt ihr euch Noname Island hier.

Souleon Storm


Ein Neodyme-Cyborg fällt eurem Energieschwert zum Opfer.
In einer fiktiven Zukunft teilt der übermächtige Konzern Neodyme die Städte in je zwei Distrikte: Einen für die Reichen und einen für die Armen. In der Mod Souleon Storm übernehmt ihr die Rolle eines armen Händlers und müsst euch zu Wehr setzen, immerhin schickt Neodyme seine fiesen Roboter aus, um die Menschen der Slums auszulöschen.

Einfach mal abschalten und ballern, das ist die Devise von Souleon Storm. Hier gibt es keine Unteraufgaben oder Rätsel zu lösen. Im Stil der Serious-Sam-Spiele rennt ihr durch die Levels und ballert auf alles, was sich euch in den Weg stellt. Dabei sind die Gebiete sehr linear aufgebaut, Verlaufen ist also unmöglich. Dann gibt es auch noch einen Timer, der zusätzlich Druck aufbaut, da ihr nur begrenzt Zeit habt, um in das nächste Gebiet zu kommen. Also müsst ihr euch unterwegs neben der nötigen Lebensenergie auch um Extra-Zeit kümmern, die ihr einfach aufsammeln könnt. Ähnlich wie bei Painkiller dürft ihr erst dann in einen neuen Bereich vordringen, wenn ihr alle Feinde in der aktuellen Umgebung erledigt habt. Läuft die Zeit ab, ist das Spiel zu Ende. Das sorgt neben viel Hektik und Spannung bisweilen auch für Frust. Dafür bringen extravagante Waffen wie Energieschwerter ein wenig Abwechslung in den Baller-Alltag.

Souleon Storm ist ein simpler, aber schneller Spaß. Ständig rummst und explodiert irgendwo etwas, was allerdings auch auf die Performance drückt. Ein Dual-Core-PC mit 4 Gigabyte RAM und einer Geforce 9800 solltet ihr schon euer Eigen nennen, ansonsten müsst ihr auf viele Effekte verzichten.
Achtung: Um die Mod starten zu können, wählt ihr sie zunächst unter Mods aus und öffnet nach dem Neustart von Crysis die Konsole mit der ^ -Taste. Gebt nun map souleonstorm ein.


Wertung: 8.0 Herunterladen könnt ihr euch Souleon Storm hier.

Die neuen Oberflächen wirken extrem plastisch und realitätsnah.


Rygels Texturen-Mod

Dass Crysis auch nach fast zwei Jahren noch immer umwerfend aussieht, wissen mittlerweile alle Spieler. Manche Modder sehen das aber ganz anders und wollen immer mehr aus dem Spiel rausholen. Und so hat sich Rygel darangemacht, eine Modifikation zu erstellen, die die Texturen so verändert, dass es schon an Fotorealismus grenzt. Erkauft wird die Prachtoptik mit exorbitanten Hardwareanforderungen.

Trotz des Hungers nach mehr Leistung ist die Mod beeindruckend. Die Texturen im Spiel lassen den Anschein entstehen, man könne den Sand am Strand wirklich anfassen und jedes einzelne Korn berühren. Und auch Steine und Felswände wirken wesentlich plastischer. Der Download ist etwa zwei Gigabyte groß und steht sowohl für Crysis als auch Crysis: Warhead zur Verfügung. Sagt aber nicht, wir hätten euch nicht vor den Hardwareanforderungen gewarnt. Nur auf absoluten High-End-Rechnern mit 4 Gigabyte RAM, Quad-Core-CPU und einer Geforce 280 GTX könnt ihr Crysis mit dieser Modifikation noch spielen. Zur Installation ladet euch die Datei herunter und entpackt alles in euer Crysis/Game-Verzeichnis.

Wertung: 8.0 Herunterladen könnt ihr euch die Texturen Mod hier.


Was kommt als nächstes?

Die Crysis-Community hat eine Menge heißer Eisen im Feuer. Viele davon werden aber wohl nie das Licht der Welt erblicken, da erfahrungsgemäß mindestens die Hälfte der angekündigten Mods irgendwann sang- und klanglos eingestellt werden. Aber einige interessante Projekte seien noch erwähnt: Die Mod Lost World Returns schickt euch in den Jurassic Park, wo ihr, was sonst, Dinosaurier bekämpfen müsst. Ein anderes Projekt mit Potenzial, das es hoffentlich bis zum Release schafft, ist Total Conversion Mechwarrior: Living Legends, in der ihr euch hinters Steuer der aus dem Battletech-Universum bekannten Kampfroboter setzt. Zu erwähnen wäre außerdem Lukewarm Medias Lightspire, ein  Fantasy-Action-Rollenspiel, das schon jetzt einen guten optischen Eindruck macht. Die Entwickler sind von ihrem Projekt gar so überzeugt, dass sie es kommerziell verkaufen wollen, sofern ein Publisher Interesse daran hat. Damit sind wir auch in Zukunft auf die nächsten Crysis-Mods gespannt.

Autor: Andreas Bertits (GamersGlobal)

Neben dem offiziellen zweiten Teil sind wir besonders auf die nächsten Modifikationen der Crysis-Community gespannt. (Crysis: Warhead)

AndreasBertits 30. Juli 2009 - 13:05 — vor 7 Jahren aktualisiert
Sensei 10 Kommunikator - 358 - 30. Juli 2009 - 23:48 #

Sehr schön dass hier jetzt auch Berichte über gute Mods erstellt werden. Gerade hier könnte GG seinen vorteil gegenüber die Internetpresenzen der Magazine ausspielen.

Aber noch ein Verbesserungsvorschlag: Bewegte Bilder würden den Berichten doch noch mehr der Flair der Mods rüberbringen.

Hier Videos zu den beiden angekündigten MOD's:

Mechwarrior Living Legends Ingame Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=TGGmmI4QGDA&hl=de

LightSpire TechTeaser:
http://www.youtube.com/watch?v=qlNIq48062g&feature=related

Phoenix 16 Übertalent - 4129 - 31. Juli 2009 - 9:44 #

Wirklich guter Bericht! Hab bis jetzt nicht gewusst das es so viele Mods gibt.

DerMitDemBlunt 14 Komm-Experte - 2483 - 1. August 2009 - 18:15 #

Fand den Berichht interessant würd mich über mehr berichte über die moddingszene freuen (gerne auch zu anderen spielen )

0dysseus 06 Bewerter - 63 - 2. August 2009 - 3:13 #

Ich freu mich schon aufs Ausprobieren der Mods!

keule 05 Spieler - 46 - 3. August 2009 - 17:04 #

zusätzliche Download-Mirrors hier:
[url]http://www.strategyinformer.com/pc/mods/crysis/mod/category1569.html[/url]
(falls der moddb-download-server mal wieder down ist)

Anonymous (unregistriert) 28. September 2009 - 1:04 #

super gut

immerwütend 22 AAA-Gamer - 31895 - 14. April 2014 - 15:20 #

Die Mods könnten besser sein als das Spiel selbst ;-)