Report: Nur Schall und Rauch?

Das Geheimnis der Spielenamen Report

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
In den Vereinigten Staaten trägt Anno 1404 den Titel Dawn of Discovery, weil sich Ubisoft mehr Verkäufe erhoffte.

Favoritensterben wegen Markenschutz

Die Gamesbranche bietet zwar viele berufliche Positionen mit lustigen anglizistischen Bezeichnungen, einen „Naming Director“ sucht man aber vergeblich. Deshalb ist es ein komplexer und langer Prozess, bis das Kind einen Namen hat. In der Regel machen nicht nur Entwickler oder Lizenzinhaber Vorschläge. Auch PR- und Communitymanager sowie Vertriebsspezialisten tragen zur Diskussionsgrundlage bei. Im Fall von dtp wird ein Gremium aus Marketingexperten, Produzenten, Entwicklern und Rechtsabteilung aktiv.

Ronald Kaulbach, Ubisoft.
Gerade der Markenschutz verkompliziert die Sache. Unsere brillante, um nicht zu sagen geniale Idee, eine Zoo-Simulation mit dem Titel Need for Feed würde wegen der offensichtlichen Nähe zu EAs Need for Speed keiner der von uns befragten Publisher veröffentlichen wollen. Bereits Ähnlichkeiten sind im Zweifel einfach zu riskant. „Dann und wann müssen bisherige Favoriten von den Listen gestrichen werden, obwohl sie meilenweit von einem offensichtlichen Need for Feed entfernt waren“, beschreibt dtp-Mann Hamdorf die Schwierigkeiten, heutzutage noch einzigartige, aber gleichzeitig zugkräftige Titel zu finden.

Ronald Kaulbach von Ubisoft merkt an: „Für kleine Anbieter kann eine Anlehnung an große Marken vorteilhaft sein. Für große Publisher ist hingegen wichtig, dass der Name ein solides  Alleinstellungsmerkmal besitzt und sich von der Konkurrenz abgrenzt“. Als Marken-Manager entwickelt er vor allem Marketingstrategien für Die Siedler und Anno. „Finale Titel sollten eingängig sein, keinen Kulturkreis verletzen oder in einzelnen Ländern lächerlich wirken. Sie müssen weltweit funktionieren“, erklärt er und liefert gleich die große Ausnahme: Anno 1404 liege in den Vereinigten Staaten deswegen als Dawn of Discovery im Handel, weil sich das US-Marketing davon bessere Verkaufschancen versprach. Die Jahre zuvor hatte die Serie in Übersee A.D. 1701 und Co. geheißen, was offenbar wenig Erfolg brachte.

Singles oder Living Up, Risen kontra Titan

Georg Larch, Koch Media.
„Kein Name wird für den Erfolg eines Spiels verantwortlich sein“, meint Georg Larch, Marketingdirektor bei Koch Media, schränkt dann aber ein: „Vielleicht stellte unser Singles eine Ausnahme dar. Der Name erwies sich als perfekt. Oder hätte der Arbeitstitel Living up so viel Aufmerksamkeit erhalten? In ähnlicher Weise war beim Autobahn Raser der Name ein wesentlicher Grund für den Erfolg der Reihe.“ Wie wichtig der Titel für die Verkaufszahlen sei, hängt aus Larchs Sicht vor allem davon ab, ob er für erfahrene Spieler oder Gelegenheitsspieler gemacht ist. „Naturgemäß informieren sich Core-Gamer stärker als Casual-Gamer. Deshalb lässt sich ein Casual-Gamer eher von einem eingängigen Namen überzeugen.“
   
Es sei unmöglich, die Titelfindung ohne Muttersprachler erfolgreich abzuschließen, fährt der Koch-Media-Sprecher fort und nennt als Beispiel das Arcade-Rennspiel Nail'd, welches ursprünglich Haste hieß und so in England auch gut angekommen wäre. Für amerikanische Ohren hätte das aber antiquiert geklungen. Interessant ist ein Detail, das den Nachfolger von Gothic 3 betrifft, der ja nicht „Gothic“ heißen durfte, weil die Entwickler von Piranha Bytes nicht mehr über die entsprechende Lizenz verfügten: Risen wurde zum perfekten Name auserkoren, weil er „kurz, markant, verfügbar, international und cool“ war. Beinahe hätte das Spiel übrigens Titan geheißen. Jener Arbeitstitel war bei vielen Beteiligten lange der Favorit.

Mist ist manchmal Mist

Ingo Horn, The Games Company.
„Ein guter Name ist sicher verkaufsfördernd, aber nicht erfolgsentscheidend – hier spielt nach wie vor die Produktqualität die tragende Rolle“, betont auch Ingo Horn, Pressesprecher bei The Games Company. Überlegungen, wonach sich Impulskäufer allein wegen eines tollen Titels für ein Spiel entscheiden würden, widerspricht er: „Viel wichtiger ist ein zielgruppengerechtes Box-Design, um eine gute Gesamtwirkung zu erzielen.“ Nationale Gegebenheiten seien natürlich bedeutsam, dabei hänge auch vom Genre ab, ob ein Name für Deutschland passt. „Englische Titel haben bei Ego-Shootern hohe Akzeptanz. Für Adventures kann ein muttersprachlicher oder eingedeutschter Name verkaufsfördernd wirken.“

Was macht einen guten Spieletitel aus, was geht gar nicht? Grundsätzlich, so Horn, sei jegliche Doppeldeutigkeit zu vermeiden. Als Beispiel führt er das englische Wort für „Nebel“ an, nämlich „Mist“. Stimmt, der englische Titel "Mist of Horror" wäre im Deutschen vielleicht keine ideale Wahl. Dieser Argumentation kann man sich kaum entziehen: Wir sind froh, dass Jagged Alliance 2: Unfinished Business unter englischem Titel erschien; Raues Bündnis: Unerledigtes Geschäft klänge ja doch ein wenig verspannt. Und ein Amerikaner, der im Laden seines Vertrauens nach Die Fugger verlangt, fängt sich bei nichtdeutscher Aussprache (die im schlimmsten Fall hinausläuft auf: "Stirb, Fucker!") vermutlich eine Ohrfeige vom Verkäufer ein.

Lange Zeit sah es so aus, als sollte das Spiel auf diesem Screenshot Titan heißen. Am Ende fiel die Wahl auf "Risen".
John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78508 - 1. August 2010 - 23:49 #

Ein sehr schöner Artikel, der ein wirklich interessantes Thema beleuchtet. Und der Autor schafft es sogar, mich in einem ernsten Artikel mit kleinen Spitzen zum Schmunzeln zu bringen :)

Quillok 12 Trollwächter - 930 - 1. August 2010 - 23:55 #

"Und ein Amerikaner, der im Laden seines Vertrauens nach Die Fugger verlangt, fängt sich bei nichtdeutscher Aussprache eventuell sogar eine Ohrfeige vom Verkäufer ein"

bildlich vorgestellt und spontan gelacht, danke xD

fightermedic (unregistriert) 3. August 2010 - 17:31 #

ja der war brilliant :D

justFaked (unregistriert) 1. August 2010 - 23:56 #

Sehr schöner Artikel!
Danke =)

Trey 12 Trollwächter - 961 - 1. August 2010 - 23:57 #

Runder, informativer und wirklich toller Artikel!
Da sollte man meinen Namen gehen nie aus, aber auf wie viel mittlerweile verzichtet wird - könnte eigentlich der deutschen Filmbranche auch mal ganz gut tun, den neuesten Blockbuster aus den USA mit dem Titel "My dad is a crazy mofo with chicks all over the place" nicht als "Männergeschichten" ins Kino zu bringen ...

Razyl (unregistriert) 2. August 2010 - 0:01 #

"Gothic 4 sollte in den USA "Arcania: A Gothic Tale" heißen, jetzt heißt es überall einheitlich Gothic 4: Arcania."
Beim letzten Bild auf Seite 3.

Es müsste doch eigentlich Arcania: Gothic 4 heißen, oder? Zumindest sagt das die Spiele-Datenbank auf GG aus.

Ansonsten: Schöner Report, gefällt mir sehr gut.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470654 - 2. August 2010 - 0:12 #

Ja, es muss so rum heißen. Ich korrigere das.

Rabenschnabel 12 Trollwächter - 984 - 2. August 2010 - 0:22 #

Was hätten die vom Deutschen Computerspielpreis wohl gemacht wenn Ubisoft Anno 1404 nicht für die USA umbenannt hätte? :)

hoschi 13 Koop-Gamer - 1631 - 2. August 2010 - 0:44 #

sehr gut geschriebener Artikel.

bersi (unregistriert) 2. August 2010 - 0:51 #

Zuxwas Entertainment? Naja, hauptsache ne hübsche Lady im Bericht haben wie? xD

Sehr schön geschrieben. Thumbs Up :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13778 - 2. August 2010 - 3:39 #

Danke! Und Vorsicht: Die Lady stammt ursprünglich aus Transsilvanien, wenn mich mein Gedächtnis grad nicht täuscht.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3828 - 2. August 2010 - 8:41 #

Vorsicht, bei dem Bild scheint Photoshop heißgelaufen zu sein, so stark ist es weichgezeichnet... ;)

Topic:
Schöner Artikel, mal was anderes.
Internationale Fallstricke lernte jüngst auch Mitsubishi mit seinem Elektroauto "Miev" kennen. Eigentlich sollte einem Großkonzern so etwas nicht mehr passieren. ;)

Persönlich sind mir Namen (und Marken) ziemlich egal, es kommt auf den Inhalt an.

prohead 10 Kommunikator - 386 - 2. August 2010 - 11:04 #

Jo mei, wenn's schee macht.. ;))

Anonymous (unregistriert) 2. August 2010 - 13:13 #

Nach Katalognase und -augen zu urteilen würde ich mal vermuten, dass vor dem wild gewordenen Photoshopper auch schon irgendein verkrachter Schönheitschirurg seine Skalpell angelegt hat.

Vielleicht ist aber auch einfach nur versehentlich ein Foto aus der neuesten Barbie-Winterkollektionspressemitteilung in den Artikel gerutscht, wer weiß?

Schön ist jedenfalls was anderes...

Ghostwriter (unregistriert) 2. August 2010 - 13:29 #

Lol, Mitsubishi greift bei Namen aber ziemlich häufig daneben...
Bestimmt ne geheime Taktik: Nimm den Scheiß Namen, alle lachen drüber. Dann ändere ihn und jeder kauft dat Ding weils ja jetz schon jeder kennt :)

Roland_D11 15 Kenner - 3697 - 2. August 2010 - 14:10 #

Die Firma und auch die "hübsche Lady" sind schon sehr lange im Geschäft. Das erste Interview mit ihr habe ich in einer PC Games (oder PC Action?) gelesen, als Earth 2160 erscheinen sollte. Also schon eine geraume Zeit her.

B0B 12 Trollwächter - 828 - 2. August 2010 - 0:56 #

Irgendwo finde ich mich in deinem Artikel schon wieder. Ich baue schon bei den ersten Previews innere Assoziationsketten auf. So kam es das Gothic eben wegen seines Namens und meiner Assoziation mit der Gothicszene niemals den Weg auf meine Festplatte fand. Obwohl man nur positives vom Spiel hörte. Erste Screenshots von dinosaurierähnlichen Gegner machten dann auch noch den letzten Funken Interesse zu Nichte.

Nazjatara 10 Kommunikator - 546 - 2. August 2010 - 1:32 #

Genau wegen solcher Artikel ist Gamersglobal mittlerweile die einzige "Gameswebsite" die ich lese. Danke für den tollen Beitrag.

Togi 11 Forenversteher - 617 - 3. August 2010 - 0:07 #

Recht haste! Auch von mir ein Danke.

Pro4you 19 Megatalent - 16342 - 2. August 2010 - 2:30 #

Ein sehr interessanter Artikel. In meinen Augen ist der Spiele Titel nicht ganz unwichtig. Wer will schon ein Spiel kaufen, dass einfach nur doof klingt, selbst wenn es sich super spielt.

maddccat 19 Megatalent - 14124 - 2. August 2010 - 8:09 #

Wenn mir bekannt ist, dass das Spiel ein Knaller ist, kann es heißen wie es will. Schließlich informiere ich mich ja vor dem Kauf über dessen Güte. Für uninformierte Spieler oder Impulskäufer mag das anders aussehen und der Titel entscheidend sein. Beim Stöbern im Spieleregeal sieht man ja hin und wieder andere Interessenten, die ahnungslos irgendeinen Mist zu Kasse tragen weil das Bildchen vorne und vielleicht auch der Name ganz toll waren. Manchmal möchte man hinterherlaufen und sie vom Kauf abhalten, bislang konnte ich aber widerstehen.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36343 - 2. August 2010 - 3:05 #

Interessanter Artikel.
Die IGM hab ich noch nie am Bahnhofskiosk erblickt. Seit wie viel Monaten gibts das Heft denn schon?
Scivelation ist übrigens ein furchtbarer Name, aber passt wahrscheinlich zur Qualität des Titels.
Aber was will man von Zuxxez (erinnert sich noch jemand an die Knightshift Geschichte?) schon groß erwarten?

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13778 - 2. August 2010 - 3:36 #

IGM gibt's nicht am Kiosk, sondern nur im Abo. Ist ein spezielles Heft für Spieleindustrie und den Handel. Seit Ende des vergangenen Jahres ist es z.B. auch Ausbildungsmagazin an der Games Academy. Geben tut's das gute Stück schon seit fünf Jahren.

Pestilence (unregistriert) 2. August 2010 - 6:37 #

Sehr schöner Artikel.
Jetzt verstehe ich auch warum "Wet Attack: The Empire cums back" so genannt wurde. Sex & Star Wars sells.

Derumiel 13 Koop-Gamer - 1450 - 2. August 2010 - 8:19 #

Wirklich schöner und interessanter Artikel!
Schon interessant, welche Gedanken man sich bei einem Spiele Titel macht (oder auch nicht).

CrEEp3r 10 Kommunikator - 457 - 2. August 2010 - 8:52 #

Sehr guter Artikel, gefällt mir! :) Danke Fränkel!

Mithos (unregistriert) 2. August 2010 - 8:59 #

Schöner Artikel. Und Tomb Raider hieß also mal Tomb Twix - herrlich!
:-D

ganga 20 Gold-Gamer - 22831 - 2. August 2010 - 18:50 #

dem kann ich mich nur anschließen. war auch meine lieblingsstelle im artikel :D

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66930 - 2. August 2010 - 9:12 #

Interessantes Thema und mal wieder sehr spaßig geschrieben. Prima :)

marshel87 17 Shapeshifter - 6683 - 2. August 2010 - 10:28 #

Schon interessant wie viele Gedanken sich manche machen...! :)

Ich spiele ein Flashgame mit eigenem Portal und habe die mal nach ihrem Namen "Edgebee" "Kantenbiene" ?! :D gefragt.
Antwort - " http://www.dotomator.com/web20.html " ^^

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 2. August 2010 - 11:28 #

Ich hab nach der Lektüre dieses Artikels direkt mal geschaut wie denn die Spiele heissen die ich bis dato gespielt habe, und mir ist aufgefallen, dass ich garkeine Spiele a la "Assault Commander" besitze.

Man merkt auch schon an einem Namen ob es sich um ein hervorragendes, oder nur ein mäßiges, Spiel handelt. Die großen Titel haben alle sehr prägnante Namen, die Studios scheinen da den Aufwand für die Namensfindung dem Programmieraufwand anzupassen.

Bei mittelmäßigen Spielen, Klonen und Billigspielchen merkt man wie man verkrampft versucht hat, einen coolen Namen zu finden, der vielleicht noch Assoziationen mit bedeutenderen Spielen schafft. Mein Lieblingsbeispiel sind diese ganzen RTS-Spiele die sich Age of XY nennen. Da schaue ich auch sofort weg, genau wie bei Titeln die sich Scivelation nennen, oder Chrome. Das mögen zwar solide Titel sein, aber ich denke der Name sagt da sehr viel über den Titel an sich aus.

Togi 11 Forenversteher - 617 - 3. August 2010 - 0:06 #

"Bei mittelmäßigen Spielen, Klonen und Billigspielchen merkt man wie man verkrampft versucht hat, einen coolen Namen zu finden, der vielleicht noch Assoziationen mit bedeutenderen Spielen schafft. Mein Lieblingsbeispiel sind diese ganzen RTS-Spiele die sich Age of XY nennen."
??? diese ganzen RTS-Spiele? Z.B.? Die von den Ensemble Studios, sind eine Marke/Serie, nur natürlich, dass die alle 'Age of' im Namen tragen und sonst sind mir keine Spiele bekannt die 'Age Of' im Namen tragen. [ok Age of Alexander könnte da das einzige sein, aber sonst?]

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84079 - 3. August 2010 - 10:39 #

Da fällt mir ein, was ich noch erwähnen wollte. Das Beispiel der Zoo-Simulation "Need for Feed" erinnert mich an das tatsächlich existierende "World of Zoo". Klingt doch verdächtig nach "World of Goo", oder? ;-)

McStroke 14 Komm-Experte - 2276 - 13. August 2010 - 12:07 #

Age of Wonders, Age of Magic....fällt mir jetzt spontan ein.

Age of Empires ist eben das Original, mit dem verbindet man Qualität, daher versuchten auch eine ganze Reihe von Spielen diese Assoziation herzustellen indem sie sich auch Age of... genanntn haben.

Revolted 10 Kommunikator - 386 - 2. August 2010 - 11:40 #

Ich finde ja immernoch das "Sega" viel zu japanisch klinkt :) Ist aber auch nur der Publisher ;)

Daeif 19 Megatalent - 13820 - 2. August 2010 - 16:50 #

Dabei handelt es sich bei Sega sogar um eine englischsprachige Abkürzung: SErvice GAmes!

Super Bericht zu einem interessanten Thema! Nur warum Zuxxez so von ihrem Scivelation überzeugt ist, will mir nicht ganz einleuchten. Das klingt doch einfach furchtbar, und drei-viertel aller Gamer werden wohl noch nicht mal wissen, wie man das aussprechen soll (ich bin da auch ratlos).

Knevilo 08 Versteher - 201 - 2. August 2010 - 12:31 #

Wieder mal ein echter Fränkel, Informativ und zum Schreien komisch. Thumbs Up

Acka81 10 Kommunikator - 458 - 2. August 2010 - 12:56 #

super Artikel, viele neue Infos für mich!

Loliland 6035 (unregistriert) 2. August 2010 - 13:27 #

"Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose" :D Geil

Schöner Artikel, Sehr interressant

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470654 - 2. August 2010 - 16:45 #

Hoffentlich liest das unser neuer Praktikant nicht.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 2. August 2010 - 14:05 #

Lol Tomb Twix sehr genial xD

Hm Aber bei Gothic werde ich trotzdem immer müde wenn ich an den "Schläfer" denke xD

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 110441 - 2. August 2010 - 14:19 #

Wunderbarer Artikel. Abgesehen von der Information sind die Wortspiele á lá Tomb Twix das beste darin :).

malcolmY 09 Triple-Talent - 342 - 2. August 2010 - 16:38 #

Wieder mal ein grandioser Artikel! Keine Ahnung wie Herr Fränkel es hinbekommt, am laufenden Band Brüller rauszuhaun, aber ich vermute mal, der bekommt bei GG einfach die besten Drogen. :P

Und das Bild von der Zuzzex-Frau sieht wirklich reichlich merkwürdig aus, hab mich richtig erschrocken als ich das gesehen hab.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84079 - 2. August 2010 - 16:56 #

Interessantes Thema. Harald Fränkels Humor finde ich allerings noch immer etwas befremdlich. ;-) Okay, "Die Fugger" auf englisch war ein Brüller. :-)
Scivelation ist aber ein übler Zungenbrecher. ich weiß nicht, ob der Name wirklich so geschickt gewählt ist. Wenn man weiß, woher das Wort kommt, kann mans ich die richtige Aussprache ja zusammenreimen, aber auf den ersten Blick... Na ja, wenn der Hersteller schon Zuxxez heißt (was vermutlich wie success ausgesprochen werden soll)... Und wer meint, er hätte noch nie was von denen gehört: Erinnert ihr euch noch an Topware? Aus denen ist Zuxxez hervorgegangen, glaub ich.

fragpad 14 Komm-Experte - P - 2614 - 2. August 2010 - 19:04 #

Sehr informativer und unterhaltsamer Artikel, "Die Fugger" beste :D

Earl iGrey 16 Übertalent - 5093 - 2. August 2010 - 20:09 #

Hervorragend recherchiert und gut geschrieben. Ich bin immer auf der Suche nach solchen Hintergründen. Besten Dank! :)

Tassadar 17 Shapeshifter - 8161 - 5. August 2010 - 0:42 #

Sehr guter Artikel, interessant, gut geschrieben, mit super Lachern durchsetzt und guten Beispielen.

Sgt. Nukem 17 Shapeshifter - - 6294 - 5. August 2010 - 18:50 #

Cooler Artikel!
Frau Constandache sieht doch gut aus!! Hab' irgendwo noch ein Foto von ihr zu "Earth"-Zeiten, schwer im Gothic-Look. :D
Ich glaube auch fest daran, dass sie als Vorlage für das "Two Worlds"-Cover diente. (Bei dem alten Foto war's noch deutlicher!) :)

Henke 15 Kenner - 3636 - 7. August 2010 - 13:14 #

Schön geschriebener Artikel, Herr Fränkel, hätte mich trotzdem gefreut, wenn Du das ganze noch mit einer Best-Of-Liste der Publisherkreationen garniert hättest...

Corzzo 10 Kommunikator - 428 - 8. August 2010 - 19:15 #

Toller Artikel aber vielleicht würde ja ein Titel wie "Die Fugger", denn sogar in den USA, erst den Reiz ausmachen sich dieses Spiel zu kaufen XD "Ja sterbt Fucker!" ... könnte ja glatt der Titel eines neuen "Killer"- Spiels sein ^^